• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Richland A10-6700: Deutlich flotter als A10-5800K und sehr viel flotter als Core i5-3570K

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Richland A10-6700: Deutlich flotter als A10-5800K und sehr viel flotter als Core i5-3570K

Erste Performance-Ergebnisse der AMD A10-6700 GPU treiben durch das Internet. In den 3DMark 11 Fire Strike-, Cloud Gate- und Ice Storm-Benchmarks besiegt der AMD A10-6700 das momentane Flaggschiff AMD A10-5800 und den Intel Core i5-3570K. Im Fire Strike-Benchmark ist der A10-6700 sogar um 80 Prozent schneller als der Chip von Intel und 23 Prozent schneller als der A10-5800K.

[size=-2]Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und NICHT im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt. Sollten Sie Fehler in einer News finden, schicken Sie diese bitte an online@pcgameshardware.de mit einem aussagekräftigen Betreff.[/size]


Zurück zum Artikel: Richland A10-6700: Deutlich flotter als A10-5800K und sehr viel flotter als Core i5-3570K
 

Chinaquads

Volt-Modder(in)
Deute ich das richtig, das AMD mit der internen GPU schneller ist, als Intel mit der internen GPU?? Was wird von ner HD4000 denn erwartet ?

Das sagt imo aber nichts über die reine CPU Leistung aus :ugly:
 

OdlG

BIOS-Overclocker(in)
Das scheint ja ein richtig großer Leistungssprung zu werden! :) Dann kommt für mich erstmals eine APU wirklich infrage für einen HTPC. Jetzt sollte die Leistung auch mal ausreichend sein für fordernde Spiele :)
 

DomeBMX90

Komplett-PC-Käufer(in)
Test dazu werde ich in der folgenden PCGH mit Interesse verfolgen. Das Flagschiff scheint um einiges (ca 20%) schneller zu sein als sein Vorgänger.
 

Kieselchen

Schraubenverwechsler(in)
Also ich nutze (noch immer :heul: ) die hd 4000 vom 3570k, weil ich zu knauserig für eine alternative Zwischenlösung bis zur hd 8870 bin...
Deute ich das richtig, das AMD mit der internen GPU schneller ist, als Intel mit der internen GPU?? Was wird von ner HD4000 denn erwartet ?
Ja, ist AMD aber schon lange. Dennoch gehe ich davon aus, dass auch die neue, ineffiziente Stromvernichtungsmaschine aus dem Hause AMD (den genauen Namen werde ich mir erst garnicht merken :D ) noch immer nur aus größter Ferne den Arsch eines 3570k`s bestaunen darf, wenn es um CPU-Leistung, Effizienz oder irgendeinen Anderen relevanten Punkt geht :ugly:
 

LTB

Software-Overclocker(in)
Wie wat...da steht i.was mit "inkl. CPU Leistung"...ich raffs nicht so ganz. Die GPU bei AMDs APUs war doch schon immer sehr viel schneller als Intels HD Grafik.... :ka:
Und dass das neue Topmodell ca 23% schneller als das alte Topmodell ist... nunja das musste doch so sein, oder nicht??
Finde aber ein Leistungszuwachs auf GPU Seite von ~20% nicht so den Hammer...mal sehen was die CPU Leistung bringt.
 

alex_k

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wie überraschend.... - Sicherlich ist die integrierte rafik der AMD APUs um welten besser, als die von Intel.

Ich setze trotzdem im Moment lieber einen i5 3570K ein, den ich auf 4,4 GHZ oc´en kann. - Da kann ich dann nämlich immernoch eine gute AMD Grafikkarte dazupacken.

Im vergleich Preis/Leistung sind die AMD APUs kaum zu schlagen. - Wer nicht gerade die aller neusten Games spielt, und nicht unbedingt alle Grafikeinstellungen auf "Ultra-High" einstellt, der kann sicherlich mit einer APU ohne eigene Grafikkarte glücklich werden.
 

GOD-ZillA

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Jo CPU-Leistung + Preissetting wären interessant, Spiele- und Anwendersoftwaretauglichkeit abseits vom HTPC, haben für mich deutlich eher Prio.
 

Julian1303

PCGH-Community-Veteran(in)
Leute, ich weiß nicht was ihr erwartet. Das ist Trinity 2.0, wenn überhaupt. Trinity mit leichten Verbesserungen und Takterhöhung. Klar sind da keine Wunder zu erwarten. Und bei der Grafik müßte es auch noch eine VLIW4 alias HD 6000 sein. Soweit ich weiß kommt GCN erst mit Kaveri, und dann auch mit den mehr verbesserten Steamrollerkernen in 28 nm. Mit Kaveri wirds den Größeren Sprung geben, in GPU und! CPU Lesitung. Zumal 4 Kerner bzw 2 Moduler selbst für nen HTPC für mich persönlich nicht mehr interessant sind. Ich warte auf die 3 Moduler welche AMD ja angeblich mit Kaveri auch bringen soll.
Dennoch, ein Achtungserfolg. Wenn dann noch DDR4 und GDDR5 Speicherunterstützung integriert sind, dann wird die CPU auch nicht mehr so stark ausgebremst. Aber selbt mit schnellem DDR3-Ram werden die kommenden APU´s massig was drauf legen. Denke mal nicht das Intel ihr Vorhaben schafft, mit Broadwell nächstes Jahr in Sachen Grafikleistung mit AMD gleichzuziehen bzw gar zu überholen. CPU seitig besteht eh keinen Zweifel das die schneller sind als AMD. Obwohl, mal schauen in wie weit Steamroller gegenüber Trinity/Richland mit Piledriverkernen zulegen kann.
 

alex_k

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@Mannefix: - Ich glaube ncht, dass AMD sich selbst das Wasser abgräbt, und die APUs ähnlich schnell macht, wie Grafikkarten aus dem eigenen Hause im 150 bis 200 EUR Segment....

Also "richtig schnell" wird immer auch im eigenen Haus gebremst werden, denn man will sicherlich auch noch weiterhin dezidierte Grafikkarten verkaufen.

Mein HTPC hat heute schon eine 5400K APU von AMD. - Läuft einwandrei als Media-Center, Bluray Player und was man im Wohnzimmer sonst noch so braucht....
 

Julian1303

PCGH-Community-Veteran(in)
Ne dedizierte Graka ersetzen mit ner APU is auch gar nicht machbar. Ausser man nutzt ne Wasserkühlung. Die abwärme von so einer APU wäre zwischen 150-200 Watt TDP oder weit darüber(GPU+CPU). geht ja gar nicht. Aber wie gesagt, Viele erwarten einfach zuviel von einer APU.
 

bofferbrauer

Volt-Modder(in)
Dennoch gehe ich davon aus, dass auch die neue, ineffiziente Stromvernichtungsmaschine aus dem Hause AMD (den genauen Namen werde ich mir erst garnicht merken :D ) noch immer nur aus größter Ferne den Arsch eines 3570k`s bestaunen darf, wenn es um CPU-Leistung, Effizienz oder irgendeinen Anderen relevanten Punkt geht :ugly:

CPU Leistung wohl ja, Effizienz jedoch weniger. Schliesslich hat der getestete A10 6700 nur 65 Watt TDP, also gar weniger als dein i5 3570K :devil:

@Thema: Für einen quasi reinen Speedbump beeindruckend, was AMD da geleistet hat. Das verspricht doch schon mal, dass AMD seine begrenzten Ressourcen doch effektiver einseten kann als bisher befürchtet
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast20140625

Guest
CPU Leistung wohl ja, Effizienz jedoch weniger. Schliesslich hat der getestete A10 6700 nur 65 Watt TDP, also gar weniger als dein i5 3570K :devil:

Und in den 65W ist auch noch eine ordentliche GPU drin. Wäre da so eine Intel HD Grafik-Krücke dabei, wäre man nochmal deutlich sparsamer.
Außerdem sind die schon die aktuellen APUs im Idle Sparsamer als die aktuellen Celeron und Pentium.

Amd mit ineffizienten Heizplatten gleichzusetzen geht also nicht.
 

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Mal gucken wie Intel mit Haswell "kontert", aber ich denke so 30% Vorsprung von IGP zugunsten von AMD wird dennoch vorhanden sein.
 

Löschzwerg

BIOS-Overclocker(in)
Jo, ganz nett... persönlich kann ich die APU allerdings immer noch nicht gebrauchen. Für ehrliches Gaming auf hohem Qualitätsniveau ist die Leistung zu gering und der CPU Part wird für eine schnelle dedizierte Karte ebenfalls zu langsam sein.

Für einen HTPC hat mir die APU einen zu großen Stromhunger.

Mehr Leistung ist generell immer gut, aber persönlich werde ich mit den AMD APUs einfach nicht warm, zumal auch die Mainboardauswahl sehr mickrig ist :(

Lieber ein richtiges FX System oder ein Intel im ITX Format.
 

Julian1303

PCGH-Community-Veteran(in)
Mal gucken wie Intel mit Haswell "kontert", aber ich denke so 30% Vorsprung von IGP zugunsten von AMD wird dennoch vorhanden sein.

Also erste inoffizielle Tests von Haswell waren doch schon im Netz. Intel hat jedoch schon angekündigt gehabt, sich bei Haswell und Broadwell um die iGPU zu kümmern, und am CPU-Part nur einige Architekturoptimierungen vorzunehmen. Drum bei der CPU nur max. 10-15 % Mehrleistung gegenüber Ivy. GPU mäßig waren mir so um die 30 % in Erinnerung. Oder sogar mehr, gegenüber der noch aktuellen HD4000.
 

pagani-s

BIOS-Overclocker(in)
für mich wäre der 6800k so als bastel pc ganz interessant
denke mal das der mit ner antec h2o 620 ganz gut abgehn könnte was takten angeht.:devil:
 

fire2002de

Software-Overclocker(in)
na ja Intel kann nur eines, CPU ´s basteln! im bereich Grafik war es doch schon immer ein Fehltritt Hardware wie Software. ich glaube so ernst nimmt intel den bereich auch nicht das da jetzt große Spangrün zerwarten sind.
einen htpc würde ich mir ja auch gerne bauen aber irgend wie bin ich zufaul mal alles so beisammen zusuchen xD
mfg
 

IronAngel

BIOS-Overclocker(in)
Für einen HTPC hat mir die APU einen zu großen Stromhunger.

Mehr Leistung ist generell immer gut, aber persönlich werde ich mit den AMD APUs einfach nicht warm, zumal auch die Mainboardauswahl sehr mickrig ist :(

Lieber ein richtiges FX System oder ein Intel im ITX Format.

Sehe ich nicht so !

Der Vorteil für APU beim Einsatz als HTPC ist es, das für Aufgaben wie rumsurfen, Videos schauen usw. die Leistung reicht und wenig Strom verbraucht, wie auch der läuft da ja auch nur im Idle. Hinzu kommt das man auch das ein oder andere Game auf mittleren Einstellungen zocken kann, sofern man möchte. Das dort dann mehr Strom verbraucht wird, ist völlig logisch und eigentlich auch nicht weiter schlimm.

Also ist doch nur logisch, das man sich eine AMD APU kauft, man hat einfach mehr von.

Wenn man natürlich richtig zocken will, greift man ja nicht zur eine APU. Deswegen ist es auch quatsch mit Soße was Intel mit ihren IGPUs macht. Ich gebe doch keine 150-300 Euro aus und verzichte auf eine Grafikkarte. Für diesen Preisbereich, ist es eigentlich Balast oder verschwendete Chipfläche.
 
Zuletzt bearbeitet:

Yassen

Freizeitschrauber(in)
Also das ist das erste mal das amd für mich interesant wird auch wenn ich die Tabellen nicht ganz checke :huh::huh:
 

Löschzwerg

BIOS-Overclocker(in)
Sehe ich nicht so !

Der Vorteil für APU beim Einsatz als HTPC ist es, das für Aufgaben wie rumsurfen, Videos schauen usw. die Leistung reicht und wenig Strom verbraucht, wie auch der läuft da ja auch nur im Idle. Hinzu kommt das man auch das ein oder andere Game auf mittleren Einstellungen zocken kann, sofern man möchte. Das dort dann mehr Strom verbraucht wird, ist völlig logisch und eigentlich auch nicht weiter schlimm.

Also ist doch nur logisch, das man sich eine AMD APU kauft, man hat einfach mehr von.

Wenn man natürlich richtig zocken will, greift man ja nicht zur eine APU. Deswegen ist es auch quatsch mit Soße was Intel mit ihren IGPUs macht. Ich gebe doch keine 150-300 Euro aus und verzichte auf eine Grafikkarte. Für diesen Preisbereich, ist es eigentlich Balast oder verschwendete Chipfläche.

Für HTPC (home theater, nicht Gaming) ist das Teil total oversized, da will ich keine APU mit einer TDP von 65-100Watt verbauen, sondern eher was im Bereich von 35-45Watt. Wo bleiben die kleinen APUs? Für mich fehlt bei den AMD APUs daher irgendwie ein sinnvolles Anwendungsgebiet.

Intel bietet entsprechend mehr CPU Leistung, die man, gepaart mit einer guten dedizierten Grafikkarte, auch benötigt.
 
G

Gast20140625

Guest
Für HTPC (home theater, nicht Gaming) ist das Teil total oversized, da will ich keine APU mit einer TDP von 65-100Watt verbauen, sondern eher was im Bereich von 35-45Watt. Wo bleiben die kleinen APUs? Für mich fehlt bei den AMD APUs daher irgendwie ein sinnvolles Anwendungsgebiet.

Intel bietet entsprechend mehr CPU Leistung, die man, gepaart mit einer guten dedizierten Grafikkarte, auch benötigt.

Toll, dann kommen zu den 35W des strom-spar i3 nochmal 50-100W für ne einigermaßen spieletaugliche Karte. Man ist wieder bei bei weit über 65W.

Für HTPCs sind die APUs ideal. Es gibt ja auch kleinere mit nur 2 Kernen.

Einen niedrigeren Stromverbrauch beim Filme gucken als mit einem A4 ist kaum zu realisieren.
Die ganz kleinen CPUs (Bobcat oder Atom) kommen bei FullHD Filmen schon ins Schwitzen. Ohne GPU Beschleunigung des Mediaplayers siehts da schlecht aus. Und selbst mit soll es beim Atom Probleme geben. (Bei der igp auch kein Wunder)
Eine Plattform mit aktuellem Celeron oder Pentium hat unter Last praktisch den gleichen Verbrauch wie ein A4, im Idle (und das ist Videos gucken ja fast) brauchen diese sogar 10W mehr.

Was wäre deiner Meinung nach denn eine bessere Plattform?
 
Zuletzt bearbeitet:

XXTREME

Lötkolbengott/-göttin
Für HTPC (home theater, nicht Gaming) ist das Teil total oversized, da will ich keine APU mit einer TDP von 65-100Watt verbauen, sondern eher was im Bereich von 35-45Watt. Wo bleiben die kleinen APUs? Für mich fehlt bei den AMD APUs daher irgendwie ein sinnvolles Anwendungsgebiet.

Intel bietet entsprechend mehr CPU Leistung, die man, gepaart mit einer guten dedizierten Grafikkarte, auch benötigt.

Es gibt nichts besseres im HTPC Bereich als AMD´s APU´s.....da kannst du dich strecken und recken wie du willst :schief:, denn die meisten Leute spielen auch hin und wieder mal an der Kiste und 65 Watt TDP sind ein Witz bei der Gesamtleistung. Wobei ja auch noch die kleinen "Jaguare" (<35 Watt) kommen die vielleicht für dich nicht mehr "oversized" sind :schief:.
 

bofferbrauer

Volt-Modder(in)
Für HTPC (home theater, nicht Gaming) ist das Teil total oversized, da will ich keine APU mit einer TDP von 65-100Watt verbauen, sondern eher was im Bereich von 35-45Watt. Wo bleiben die kleinen APUs? Für mich fehlt bei den AMD APUs daher irgendwie ein sinnvolles Anwendungsgebiet.

Warte ein bisschen, gleich lässt AMD ja den Jaguar von der Leine. Dieser dürfte deinem Anspruch gerecht werden. Mobil-APUs eigentlich auch (max TDP =35W), allerdings weiß ich da nicht ob man diese Separat kaufen kann

Intel bietet entsprechend mehr CPU Leistung, die man, gepaart mit einer guten dedizierten Grafikkarte, auch benötigt.

Aber definitiv nicht in einem HTPC. Und über 65W TDP kommst du dabei locker und mit links 2-3fach :schief:

Es gibt nichts besseres im HTPC Bereich als AMD´s APU´s.....da kannst du dich strecken und recken wie du willst :schief:, denn die meisten Leute spielen auch hin und wieder mal an der Kiste und 65 Watt TDP sind ein Witz bei der Gesamtleistung.

Ich sag nur Steam im Big Picture Modus. Ein HTPC mit einer APU ist eigentlich schon eine recht gute Steamkonsole. Und aktuelle "next Gen" Grafik (sprich XBox360/PS3) kann die APU auch locker :devil:
 

Löschzwerg

BIOS-Overclocker(in)
Toll, dann kommen zu den 35W des strom-spar i3 nochmal 50-100W für ne einigermaßen spieletaugliche Karte. Man ist wieder bei bei weit über 65W.

Warum habe ich bei HTPC wohl "home theater" in Klammern dazugeschrieben? Home Theater ist für mich ungleich Gaming :schief: Bei HTPC geht es um Filme, Musik und TV. Mit Jaguar sieht die Sache natürlich anders aus. Bis dahin greife ich lieber zu einem kleine Intel oder AMD A4 (der Stand von meiner Seite nie zur Debatte, sondern der A10)

Wozu brauche ich also diese dicke APU (A8/A10)? Weil jemand von der Couch aus mit Maus und Tastatur an nem 46"er zockt? Stelle ich mir super gemütlich vor :ugly: Für alles mit Gamepad gibt es eine PS3. Welche Nutzerschicht will AMD also mit den großen APUs ansprechen?

Wenn ich mir einen Spiele tauglichen PC bauen will setze ich auch auf eine dedizierte Karte um entsprechend Leistung und Reserven für die Zukunft zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Soulsnap

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Also ich weiss ja nicht aber das ist ein wenig irritierend. Sagt diese tabelle jetzt aus das auch der CPU Part schneller ist als ein 3570K? denn ich lese das so heraus das nur der Score wo auch GPU Punkte steht für die igPU sind und der Score davor für die CPU? Sehr verwirrend. Klärt mich bitte auf xD

3DMark Fire Strike (DirectX 11):
  • AMD A10-6700 - 1.131 Punkte / 1.212 GPU-Punkte
  • AMD A10-5800K - 919 Punkte / 987 GPU-Punkte
  • Intel Core i5-3570K - 630 Punkte / 656 GPU-Punkte

3DMark Cloud Gate (DirectX 10):

  • AMD A10-6.700 - 6.450 Punkte / 8933 GPU-Punkte
  • AMD A10-5800K - 5.645 Punkte / 7.418 GPU-Punkte
  • Intel Core i5-3570K - 5.348 Punkte / 5.545 GPU-Punkte
 

bofferbrauer

Volt-Modder(in)
Nein, nur der GPU-Score ist höher. Wäre ehrlich auch wohl ein Wunder, wenn plötzlich die APU schneller wäre als ein aktuelles Core i5 Topmodell

Nur mal zum veranschaulichen: In der aktuellen PCGH steht der A10 5800K mit 53,6% im PCGH Leistungsindex (gemessen am Core i7 3970X), der Core i5 3570K kommt dagegen auf 82,7%. AMD hätte als die CPU-Leistung fast verdoppeln müssen um am i5 vorbeizuziehen
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Wozu brauche ich also diese dicke APU (A8/A10)? Weil jemand von der Couch aus mit Maus und Tastatur an nem 46"er zockt?

Viele normale User brauchen aber keine Grafikkarte für nochmal 150€. Mit einer A10 APU hat man einen doch relativ vernünftigen PC, auf dem die Facebook-Games und Sims-Spiele des Partners problemlos laufen werden... :D
Das ist also perfekt für einen Office-PC, der auch mit dem einen oder anderen Game umgehen kann (z.B. für die Kinder). Die Leistung zu dem Preis spricht auf jeden Fall für AMD... ;)
 

Himmelskrieger

Software-Overclocker(in)
Die FM2 Apus werden immer interessanter, dazu soll es bald das Never Settle (Apu Edition) geben, wo es erstmal Sim City noch dazu gibt.
Wäre eine Überlegung wert, einen kleinen Mini ITX PC damit zu bauen, ob ich meine 2. Radeon 7850 dann verbaue müsste ich mal kucken.

Von der GPU Leistung ist auch die HD4000 oder älter ausreichend, für Spiele kommt eh nur eine richtige Karte infrage, eine iGPU ist höstens für Office/Multimedia PC für Blu Ray abspielen etc. interessant.
 

Löschzwerg

BIOS-Overclocker(in)
Viele normale User brauchen aber keine Grafikkarte für nochmal 150€. Mit einer A10 APU hat man einen doch relativ vernünftigen PC, auf dem die Facebook-Games und Sims-Spiele des Partners problemlos laufen werden... :D
Das ist also perfekt für einen Office-PC, der auch mit dem einen oder anderen Game umgehen kann (z.B. für die Kinder). Die Leistung zu dem Preis spricht auf jeden Fall für AMD... ;)

Ja schon, in der Diskussion ging es allerdings um einen HTPC :D In den anderen Punkten will ich dir garnicht großartig widersprechen, wobei ich für einen Spiele PC lieber noch 150€ drauflege als alle paar Monate ne neue APU kaufen zu müssen. Mit einer gesunden und starken Basis (starke CPU, gutes Netzteil, schnelle Festplatte) fährt man auf Dauer besser, da man lediglich eine Komponente (die Grafikkarte) tauschen muss und nicht die komplette Plattform (APU + Mainboard).

Das Konzept der APU geht erst dann richtig auf wenn gewöhnliche Software vermehrt einen Nutzen vom GPU Teil zieht bzw. die CPU und GPU entsprechend sich selbst einmal organisieren.
 

Julian1303

PCGH-Community-Veteran(in)
Aber Löschzwerg., du irrst. Ein HTPC is auch zum zocken da. Machen wir hier zu hause auch. Ansich kein Gaming PC, aber dennoch sollten weniger anspruchsvolle Spiele möglich sein. Mal für ein kurzweiliges FIFA, oder auch Streetfighter IV gegeneinander, hab sogar F1 2010 und Crysis 1 drauf. Läuft.
Und wenn nächstes Jahr die Kaveri kommen, wird mein derzeitiger HTPC ersetzt. Stromsparender halt.:D
 

Löschzwerg

BIOS-Overclocker(in)
Ich kann mit dem HTPC natürlich auch Office Arbeit erledigen, aber es ist nicht die primäre Aufgabe, genausowenig wie zocken :) FIFA, Streetfighter und F1 lasse ich wegen der Gamepadunterstützung noch durchgehen, aber Crysis ist mit Maus/Tastatur am Couchtisch echt nicht so toll.
Mal abgesehen davon sehe ich diesen Bereich vom Konsolenmarkt abgedeckt, viel wird sich AMD hier nicht vom Kuchen abschneiden können.

Daher frage ich mich immer noch welche "Masse" AMD denn nun mit einem A10 bedienen will. Evtl. lassen sich diese gut in "Mediamarkt"-PCs verkaufen, aber wie hier die Verteilung ist kennen wir ja aus der Vergangenheit.

Wer mich bezüglich AMDs Strategie erleuchten kann möge dies bitte tun, denn ich sehe aktuell keine klares Ziel.
 
S

Schaffe89

Guest
Wenn man nach dieser Philosophie geht, haben Leistungssteigerungen im CPU Bereich noch weniger Sinn.
Die Masse bedient AMD ja auch nicht mit einem A10, sondern mit den darunter liegenden APU´s.
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Eigentlich wollte ich schon lange mal einen PC mit dem A10-5800K bauen bin aber nie dazu gekommen. Jetzt wird es eben der 6800K und ich freue mich auf den PCGH Test dazu.

Mich wundert jetzt nur noch was die APU kosten wird und ob wie sie im Preis/Leistungsverhältnis steht.
 

Bärenmarke

Software-Overclocker(in)
Für einen HTPC hat mir die APU einen zu großen Stromhunger.

Weiß nicht wo der Stromverbrauch so hoch sein soll, wenn du die APU nicht zu 100% auslastest...

Für HTPC (home theater, nicht Gaming) ist das Teil total oversized, da will ich keine APU mit einer TDP von 65-100Watt verbauen, sondern eher was im Bereich von 35-45Watt. Wo bleiben die kleinen APUs?

Du weißt schon TDP != Verbraucht :schief:

Ist doch klar, dass bei einer besseren Grafikeinheit die TDP höher ist. Im idle Verbrauch werden die sich aber nicht arg viel schenken...

Von der GPU Leistung ist auch die HD4000 oder älter ausreichend, für Spiele kommt eh nur eine richtige Karte infrage, eine iGPU ist höstens für Office/Multimedia PC für Blu Ray abspielen etc. interessant.

Definitiv nicht, als ich geschäftlich unterwegs war musste ich immer auf meinem Thinkpadfilme schaun und dabei hats des öfteren mal geruckelt... Von daher was Grafikbetrifft sollte man immer Nvidia oder AMD den vortritt geben.

mfg

Bärenmarke
 

Grasrauch

Komplett-PC-Aufrüster(in)
bulldozer war der anfang und jetzt wird gewürzt und gefeillt ...
wenn der preis sich um die 100 euronen dreht ist das ne ansage ...
 

XD-User

PCGH-Community-Veteran(in)
Definitiv ne schicke Leistung, da kann man sich echt überlegen nen HTPC mit leichten Gaming Ambitionen zu bauen.
Freue mich schon auf Kaveri :D
 

Löschzwerg

BIOS-Overclocker(in)
@Schaffe89: Wer richtig Leistung will im Hinblick auf Grafik holt sich eine dedizierte Grafikkarte. In meinen Augen würde AMD besser fahren den GPU Part etwas zu reduzieren um dadurch eine niedrigere TDP zu erreichen. Genau dies meine ich mit oversized für den Anwendungszweck/Einsatzgebiet. Absolute highend CPUs und Grafikkarten haben generell immer ihre Berechtigung, bei dem A10 haben wir allerdings ein Produkt welches in eine bestimmte Nische will und aus meiner Sicht nicht 100%ig passt.
Durch einen kleineren GPU Teil wäre der A10 interessanter in Kombination (CPU Part) mit dedizierten Grafikkarten, was wiederum gut für die eigene Grafiksparte wäre. Zudem will AMD weg vom CPU Leistungsrennen (lässt die FX Serie also schleifen), bietet mit den APUs aber keinen wirklichen Ersatz. Ein 4.1GHz 2 Moduler Richland + kleinerem GPU Teil (und evtl. dann möglichen 65Watt) wäre ein gutes Pferd für Performance Systeme mit dedizierter Grafikkarte.

Daher nochmal die Frage, Wo will AMD hin bzw. Wen will man bedienen?

Weiß nicht wo der Stromverbrauch so hoch sein soll, wenn du die APU nicht zu 100% auslastest...

Du weißt schon TDP != Verbraucht :schief:

Ist doch klar, dass bei einer besseren Grafikeinheit die TDP höher ist. Im idle Verbrauch werden die sich aber nicht arg viel schenken...

Das mit der TDP ist mir klar, dennoch musst du das System für die mögliche höhere Leistungsaufnahme rüsten (Kühlung, Netzteil). Zum Rest siehe Antwort an Schaffe.
 
Oben Unten