AMD gegen Nvidia: Radeons nur noch mit 17 Prozent Marktanteil

AyC

Freizeitschrauber(in)
AMD hat die Konsolen inne und hatte auch auf dem markt der dedizierten Grafikkarten eigentlich immer Marktanteile von rund 30%.:ka:

Die aktuell erfolgreichste Konsole hat einen Nvidia-Chip...

Ich sehe aber gerade, wie eigentlich Alle, auch AMD im Aufstieg. Der Unterschied ist doch dieses mal, dass AMD im lukrativen Topsegment alles verkauft und eben nicht massenweise kleine Karten über den Preis in den Markt drücken muss. Entsprechend stimmen die Gewinne und dort gibt es einen immensen Anstieg. Mit dieser Technik könnte man auch in anderen Bereichen mit entsprechenden Kapazitäten viel mehr noch auf Marktanteil gehen (in der Zukunft).
 

Marlock

PC-Selbstbauer(in)
Die aktuell erfolgreichste Konsole hat einen Nvidia-Chip...

Ich sehe aber gerade, wie eigentlich Alle, auch AMD im Aufstieg. Der Unterschied ist doch dieses mal, dass AMD im lukrativen Topsegment alles verkauft und eben nicht massenweise kleine Karten über den Preis in den Markt drücken muss. Entsprechend stimmen die Gewinne und dort gibt es einen immensen Anstieg. Mit dieser Technik könnte man auch in anderen Bereichen mit entsprechenden Kapazitäten viel mehr noch auf Marktanteil gehen (in der Zukunft).
Problem ist auch das TSMC eben nicht die größten Produktion Kapazitäten hat. Zu viele wollen etwas vom Kuchen. Das Nvidia bei Samsung ist mit viel weniger Konkurrenz hat am ende ihnen geholfen. Wenn also Nvidia und auch Intel höhere Kapazitäten hat, passiert das eben und eben was du sagtest.
tja AMD muss in die pushen kommen mit der verfügbarkeit und den preisen, wenn sie nicht in der bedeutungslosigkeit verschwinden wollen.. gerade jezt hätten die soviel boden gut machen können.... chance vertan...
Können sie nicht, da sie Limitiert sind, bei der Produktion wegen TSMC. Das war sogar Teils bei CPUs ein Problem das sie nicht genug liefern konnten. Eine Menge von Firmen will bei TSMC produzieren. AMD hat schon ein großen Kuchen der Produktion aber man muss schauen was sie alles Produzieren. Sehr Hochkernige Server CPU´s , Konsolen, dGpu, Cpu und mehrere kleinere Sachen. Abgesehen davon das es ein Mangel an Materialien gibt dank Lockdowns und das Leute nicht Arbeiten können um die Produktion wieder anzukurbeln von denen Chipmaker abhängig sind
... zu den derzeit gültigen Kursen. Zufällig gerade eben mal die Preisdifferenz zwischen einer 6700XT und einer 6600XT verglichen. Gut 300€ mehr für etwa 15% mehr Leistung (719/509€)??
Das machen vielleicht Experten, bei denen das Budget nicht die zentrale Rolle spielt ... nur die kaufen sich bestimmt keine 6600XT, sondern sowieso eine RTX3090 ... weil ... genau!
Und da hat AMD in der jetzigen Situation natürlich die deutlich schlechteren "Karten" :-) ...
Nvidia sind sogar teurer aber deren Jünger interessiert es wohl weniger
 
Zuletzt bearbeitet:

l0lhunt3r_HD

Komplett-PC-Aufrüster(in)
nvidia hat in manchen bereichen einfach vorteile.

ich weiß nicht warum aber mit meiner 6800 ist mein 5600X irgentwie "gebremst". mit meiner alten 2070S gibt im farming sim deutlich mehr und vorallem flüssiger jetzt mit der 6800 ist sind die frame times alles andere als konstant und manche mod maps absolut unspielbar.

ob es ein treiber problem ist oder der LS selber kein plan aber das ein reines AMD setup solche "flaturenzen" in der frametime macht ist merkwürdig

P.S ja ich weiß der LS ist cpu technisch sehr schlecht am laufen.
 

perupp

Software-Overclocker(in)
... zu den derzeit gültigen Kursen. Zufällig gerade eben mal die Preisdifferenz zwischen einer 6700XT und einer 6600XT verglichen. Gut 300€ mehr für etwa 15% mehr Leistung (719/509€)??
Das machen vielleicht Experten, bei denen das Budget nicht die zentrale Rolle spielt ... nur die kaufen sich bestimmt keine 6600XT, sondern sowieso eine RTX3090 ... weil ... genau!
Und da hat AMD in der jetzigen Situation natürlich die deutlich schlechteren "Karten" :-) ...
Dumme 6600xt gibt's für unter 480..
Ich hab meine sogar für 379 bekommen
 

XD-User

PCGH-Community-Veteran(in)
nvidia hat in manchen bereichen einfach vorteile.

ich weiß nicht warum aber mit meiner 6800 ist mein 5600X irgentwie "gebremst". mit meiner alten 2070S gibt im farming sim deutlich mehr und vorallem flüssiger jetzt mit der 6800 ist sind die frame times alles andere als konstant und manche mod maps absolut unspielbar.

ob es ein treiber problem ist oder der LS selber kein plan aber das ein reines AMD setup solche "flaturenzen" in der frametime macht ist merkwürdig

P.S ja ich weiß der LS ist cpu technisch sehr schlecht am laufen.

Da kannst du dich definitiv auf LS22 freuen samt DX 12. Das Problem sollte dann zumindest gelöst sein.

Schlecht für uns alle so eine monopolähnliche Stellung im GPU Bereich, interessiert ja nur leider kaum einen...

Allerdings muss man genau so einsehen das es einige Stellen gibt, wo AMD definitiv Mängel hat, die nun langsam mal angegangen werden müssen. Hoffentlich gibt es in der RX 7000er Reihe endlich support für ML oder ähnliche KI/AI unterstützende Hardware. Ein NVENC konkurrenzfähiger Encoder wäre auch etwas, bei uns im PCGH Discord wird das doch öfter mal angefragt (egal ob es nun 12 Jährige sind oder welche die das ganze produktiver umsetzen) , es ist und bleibt ein Argument. Wobei RT eher nicht ausschlaggebend ist für viele dort.
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
schon irgendwie komisch... haben doch alle Leute in dem Forum gesagt, dass keiner die VRAM schwachen Nvidia Karten möchte! weil 10/12 GB einer 3080(ti) ja zuwenig sind... Scheint dann so, dass das den Leuten doch zimlich egal ist. Bei AMD gibts 16GB fürs gleiche Geld.

Oder aber die Statisiken sind massiv verzerrt, weil doch einen grossen Anteil von Karten an die Miner gingen. da war Nvidia ja stehts etwas höher in der Hash rate (for dem LHR Ding).
Nein, daran ist nichts komisch. Das ist nur die typische Differenz zwischen anekdotischen Einzelaussagen (und Berichten) und marktumfassenden Statistiken. Ersteres hat mit letzterem zumeist nichts zu tun, insbeondere wenn das derart extrem verzerrt wie hier im Forum dargestellt wird, wo zumeist irgendwelche Fans ihr jeweiliges Brand zu verteidigen/rechtfertigen versuchen. Der Markt insgesamt verhält sich da durchaus anders und entsprechend fallen auch immer die gleichen Leute aus allen Wolken, wenn deratige Statistiken veröffentlicht werden und dann ein ganz anderes Bild zeichnen.
Und btw., an dem Bild hat sich in den letzten Jahren auch nichts geändert. nVidia dominiert schon seit vielen Jahren den PC-Markt. Das reflektieren diverse Quellen immer wieder in der gleichen Art, ist also ein in sich konsistentes und schlüssiges Bild. Beziehungsweise konkret hat AMD gar sukzessive von Quartal zu Quartal immer weiter Marktanteile verloren.

nVidia fertigt, wenn man auf dGPUs schaut schon seit langem weitaus mehr als AMD und von daher ist es auch nicht verwunderlich, dass nVidia hier deutlich mehr ausliefert und damit den deutlich größeren Marktanteil hält.

JPR und andere Analysten interessiert es zudem erst mal nicht, wo die GPUs am Ende landen, entsprechend weisen die Statistiken auch nicht aus, ob diese bei HighEnd-Gamern landen, die primär FPS-Shooter spielen, o. ä. In ihrem Report gehen sie auf derartige Detailauswertungen vermutlich ein (vielleicht nicht bis hinunter zu konkreten Gaming-Präferenzen ;-)), der kostet aber einige tausend Dollar. Das, was sie hier veröffentlichten, ist nicht mehr als ein Teaser.
Will man sich bzgl. dieser Fragestellung behelfen, ist immer noch Steam der beste Anlaufpunkt, denn die haben ebensowenig (wie i. d. R. sämtliche Analysten) einen Grund den Markt in einer verzerrten Form darzustellen und auch Steam (Valve) steht bzgl. ihrer erhobenen Daten ebenso in einer Konkurrenzsituation mit anderen Plattformen wie Epic & Co, d. h. auch die haben ein ureigenstes Interesse diese möglichst akkurat zu erheben, weil ihnen anderenfalls eine Einnnahequelle verloren geht und die Kunden bei den anderen Plattformen diese Daten einkaufen.

*) Will man dennoch ein paar handfeste Vergleichswerte haben, obwohl JPR vermeidet zu viel preiszugeben um ihren Report noch verkaufen zu können:
d(edicated)GPU:
1Q19 : AMD 4,7 Mio. ; nVidia 12,2 Mio.
4Q19 : AMD 6,1 Mio. ; nVidia 16,5 Mio.
2Q20 : AMD 4,0 Mio. ; nVidia 16,0 Mio.

Nimmt man die Konsolen dazu, hat NV keine 10% Anteil.
Ist das jetzt vollkommene Unwissenheit gepaart mit deinem extremen AMD-Bias? ;-)
JPR inkludiert die von AMD produzierten Konsolen-SoCs in ihrer GPU-Statistik in der Gesamtstatistik, in der auch Intel mit enthalten ist und hier sind, wenn man sämtliche GPUs einrechnet, stückzahlbezogen AMD und nVidia gerade mal etwa gleich groß. Für 2Q21 sehen die Zahlen folgendermaßen aus: AMD 16,48 %, nVidia 15,23 %, d. h. AMD benötigt diese immens große Zahl an ausgelieferten Konsolen-SoCs um in der GPU-Gesamtstatistik überhaupt mit nVidia verglichen werden zu können.
Aktuell ist es nun mal so, dass nVidia gemäß JPR bei d(edicated)GPUs (Desktop wie Notepook) einen Anteil von 83 % hält. AMD ist derzeit diesbezüglich auf einem langjährigen Tiefstand angekommen. In 2Q19 hatte AMD in dieser Auswertung immerhin noch 29 % Anteil.
Aktuell bekommt AMD RDNA2 einfach nicht in den Markt. Und sieht man sich an, wie viel Ampere bei Gamern landet, dann kommt man zwangsweise zu dem Schluss, dass der Markt insgesamt RDNA2 halt doch nicht als vollwertiges Konkurrenzprodukt zu Ampere anzusehen scheint, eine Substitution scheint also für einen nennenswerten Teil des Marktes nicht infrage zu kommen. Hinzu kommt, dass AMD die Problematik selbst noch verschärft, indem man Produktionskapazitäten eher zu CPUs und Konsolen-SoCs hin verschoben hat.
Aus AMDs Sicht zweifellos eine nachvollziehbare, wirtschaftliche Handlungsweise, entsprechend stellt sich nun mal aber auch der GPU-Markt so dar, wie er aktuell ist.

Problem ist auch das TSMC eben nicht die größten Produktion Kapazitäten hat.
Lebst du in einem Paralleluniversum? TSMC ist der weltgrößte Auftragsfertiger und außer Intel, Samsung und TSMC fertigt keiner die modernsten Nodes. Intel ist aktuell noch irrelevant, da deren Foundry-Business gerade erst startet und Samsung hat letzten Analysen nach bspw. im Bereich der 7nm-Nodes derzeit gerade mal um die 29 % der Wafer-Kapazitäten von TSMC. (Was ggf. auch ein Grund sein mag, warum nVidia vielleicht den 8LPP für Ampere gewählt hat (anstelle des 7LPP), denn Samsung selbst nutzt natürlich die 7nm-Kapazitäten auch für eigenen Produkte und hat auch noch andere Foundry-Kunden, die bei denen fertigen lassen.)

Darüber hinaus verkennst du aber auch die Sachlage, denn AMD kann (selbst unabhängig von der Konkurrenzsituation) nicht beliebig viele Kapazitäten bei TSMC buchen, zumal es hier auch nicht nur um TSMC geht, sondern auch um Validation und Packaging , etc. Beispielsweise in 2019 war AMD bei TSMC selbst ein noch kleinerer Kunde als Intel, was schlicht daran liegt, dass sie nur schrittweise wachsen können.

Die Konkurrenzsituation mit allen anderen Halbleiterherstellern kommt dann natürlich noch hinzu. Beispielsweise 2022 dürfte interessant werden, da hier alle möglichen Hersteller in 5nm-Nodes fertigen werden und damit AMD Buchungsmöglichkeiten grundsätzlich einschränken werden *) : Apple, Qualcomm, nVidia, MediaTek, Ampere Computing, Broadcom(?), ... , und auch Intel.

*) Beziehungsweise konkret ist das Jahr 2022 vermutlich in dieser Hinsicht schon Geschichte, da die Kapazitäten bei TSMC voraussichtlich schon größtenteils verkauft sein dürften, d. h. das Gerangel um 2022er-Kapazitäten dürfte schon abgeschlossen sein.

**) Entsprechend darf man gespannt sein, ob RDNA3 in 5nm oder 6nm gefertigt werden wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marlock

PC-Selbstbauer(in)
Lebst du in einem Paralleluniversum? TSMC ist der weltgrößte Auftragsfertiger und außer Intel, Samsung und TSMC fertigt keiner die modernsten Nodes. Intel ist aktuell noch irrelevant, da deren Foundry-Business gerade erst startet und Samsung hat letzten Analysen nach bspw. im Bereich der 7nm-Nodes derzeit gerade mal um die 29 % der Wafer-Kapazitäten von TSMC. (Was ggf. auch ein Grund sein mag, warum nVidia vielleicht den 8LPP für Ampere gewählt hat (anstelle des 7LPP), denn Samsung selbst nutzt natürlich die 7nm-Kapazitäten auch für eigenen Produkte und hat auch noch andere Foundry-Kunden, die bei denen fertigen lassen.)

Darüber hinaus verkennst du aber auch die Sachlage, denn AMD kann (selbst unabhängig von der Konkurrenzsituation) nicht beliebig viele Kapazitäten bei TSMC buchen, zumal es hier auch nicht nur um TSMC geht, sondern auch um Validation und Packaging , etc. Beispielsweise in 2019 war AMD bei TSMC selbst ein noch kleinerer Kunde als Intel, was schlicht daran liegt, dass sie nur schrittweise wachsen können.

Die Konkurrenzsituation mit allen anderen Halbleiterherstellern kommt dann natürlich noch hinzu. Beispielsweise 2022 dürfte interessant werden, da hier alle möglichen Hersteller in 5nm-Nodes fertigen werden und damit AMD Buchungsmöglichkeiten grundsätzlich einschränken werden *) : Apple, Qualcomm, nVidia, MediaTek, Ampere Computing, Broadcom(?), ... , und auch Intel.

*) Beziehungsweise konkret ist das Jahr 2022 vermutlich in dieser Hinsicht schon Geschichte, da die Kapazitäten bei TSMC voraussichtlich schon größtenteils verkauft sein dürften, d. h. das Gerangel um 2022er-Kapazitäten dürfte schon abgeschlossen sein.

**) Entsprechend darf man gespannt sein, ob RDNA3 in 5nm oder 6nm gefertigt werden wird.
Les was ich schrieb und nicht nur ein Teil, dann hättest du dir das ersparen können. Ich sagte auch das zu viele etwas vom Kuchen haben wollen darum die Kapazitäten die AMD von TSMC haben kann limitiert sind
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Und dementsprechend war dein einleitender Satz auch komplett sinnbefreit. Schlicht und einfach.
Darüber hinaus aber auch nur ein Punkt, denn AMD kann grundsätzlich nicht auf Teufel komm raus buchen.
Es mag gar sein, dass die grundsätzlich nichts dagegen hätten, wenn wer noch ein paar 7nm-Kapazitäten jetzt abtreten würde, ob die die aber wirklich haben und nutzen wollten, wäre dabei nicht einmal klar, denn es wäre denkbar, dass die 3rd-Party-Hersteller dennoch nicht nennenswert mehr Chips ordern würden, weil auch die Zuliefererproblemen bzgl. anderer Bausteine unterliegen und es ist ja nicht gerade so, also wenn RDNA2-Produkte wie geschnitte Brot weggehen würde i. V. z. zu Konkurrenzprodukten.
 
N

Nebulus07

Guest
MW-PR-Q2-21-002.PNG


Hier sieht man es besser:
AMD verlor 1% Marktanteil
NVIDIA verlor 2,5% Marktanteil
Gewinner ist Intel.

Was PCGH jetzt daraus gemacht hat, erschließt sich mir nicht.
 

rhalin

Freizeitschrauber(in)
AMD kann eben nicht zaubern, 3 Sparten gleichzeitig zu bedienen ist ist schwierig.
CPU's , GPU's und auch noch SOC's für die Konsolen.
Da sind sie ja wohl Marktführer :D
Dazu kommt der Rückstand bei RT.
Zur Zeit würde ich mich wohl auch für eine Nvidia entscheiden.
Aber bei den Preisen......ist es halt eine Series X geworden :schief:
 

T-MAXX

Software-Overclocker(in)
AMD wird das schon wieder richten. Schließlich konnten die das vor über 20 Jahren auch.;-)
Irgendwann kommen die RT Karten auf den Markt.
Und wenn AMD noch auf RT² erweitern könnte, sieht die Lange wieder ganz anders aus.;)
 

Homerclon

Volt-Modder(in)
Hier sieht man es besser:
AMD verlor 1% Marktanteil
NVIDIA verlor 2,5% Marktanteil
Gewinner ist Intel.

Was PCGH jetzt daraus gemacht hat, erschließt sich mir nicht.
In der Grafik sieht man inkl. integrierter GPUs, im PCGH-Artikel geht es vorrangig um dedizierte GPUs (Grafikkarten).
Du musst in der Quelle ein Stück weiter runter scrollen, da kommt dann eine Tabelle einzig mit dedizierten GPUs.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
So Zahlen waren zu erwarten, die Stückzahlen der AMD Gpu´s waren teils grottig und die Karten nur sehr schwer im Markt überhaupt zu bekommen. Die Situation ist auch eigentlich immer noch so, NV liefert deutlich höhere Stückzahlen in den Markt.
 
Oben Unten