• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Radeon RX 7000: RDNA 3 angeblich schon im ersten Halbjahr 2022

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Radeon RX 7000: RDNA 3 angeblich schon im ersten Halbjahr 2022

Ein Leaker will in Erfahrung gebracht haben, dass RDNA 3 im ersten Halbjahr 2022 auf den Markt kommt - folglich also auch Radeon-RX-7000-Grafikkarten, wenn man beim bisherigen Namensschema bleibt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Radeon RX 7000: RDNA 3 angeblich schon im ersten Halbjahr 2022
 

SnaxeX

BIOS-Overclocker(in)
Irgendwie hatte ich im Kopf, dass ich die 7000er Reihe Ende dieses Jahr kommen soll. Da hätt ich mit Mitte 2022 ja noch Glück :ugly:
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Irgendwie hatte ich im Kopf, dass ich die 7000er Reihe Ende dieses Jahr kommen soll. Da hätt ich mit Mitte 2022 ja noch Glück :ugly:
Ein Fehlschluss, wie er auf Basis von AMDs Roadmap vielfach begangen wurde, auch von dem Medien. Der stilisierte RDNA3-Chip steht ganz rechts über dem Zeitstrahl mit einem nicht näher spezifizierten "Advanced Node", was durchaus bemerkenswert ist, denn bei den CPUs schreibt man explizit 5nm, d. h. RDNA3 wird vermutlich mit höherer Wahrscheinlichkeit den N6 nutzen und nicht etwa den N5(P). Und am Ende des Zeitstrahls, rechts neben der GPU steht die Jahreszahl 2022, was vielfach als der Jahreswechsel 2021/22 interpretiert wurde. AMD stellte jedoch später klar, dass die korrekte Auslegung dieses Zeitstrahls mit der 2022 am Ende noch das komplette Jahr 2022 miteinschließt, d. h. RDNA3 kommt irgendwann im Jahr 2022.
 

SnaxeX

BIOS-Overclocker(in)
Ein Fehlschluss, wie er auf Basis von AMDs Roadmap vielfach begangen wurde, auch von dem Medien. Der stilisierte RDNA3-Chip steht ganz rechts über dem Zeitstrahl mit einem nicht näher spezifizierten "Advanced Node", was durchaus bemerkenswert ist, denn bei den CPUs schreibt man explizit 5nm, d. h. RDNA3 wird vermutlich mit höherer Wahrscheinlichkeit den N6 nutzen und nicht etwa den N5(P). Und am Ende des Zeitstrahls, rechts neben der GPU steht die Jahreszahl 2022, was vielfach als der Jahreswechsel 2021/22 interpretiert wurde. AMD stellte jedoch später klar, dass die korrekte Auslegung dieses Zeitstrahls mit der 2022 am Ende noch das komplette Jahr 2022 miteinschließt, d. h. RDNA3 kommt irgendwann im Jahr 2022.
Danke für die Auflösung meiner leichten Verwirrung. Dann muss meine Vega 56 ja noch richtig tapfer durchhalten >.<
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Echt? Spring 2022? Schnell meine alte 6800xt verbimmeln. Sonst krieg ich nichts mehr dafür.
Ja - das hat bei den 2080Tis vor Ampere-Release die für unter 500 auf eBay standen auch super geklappt :ugly:

Ich glaube nicht daran dass wir so schnell die 7000er sehen werden auch wenns mich freuen würde. So lange die Situation sich nicht bessert so dass jeder der möchte auch ne karte kaufen konnte ohne ne Hypothek aufzunehmen bringt es (uns) eh nichts ne RX7000 oder RTX4000 zu sehen, denn die Karten wären ohnehin nicht verfügbar und falls doch für gefühlte 5000€. :ka:
 
Zuletzt bearbeitet:

XD-User

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich gehe bei der RX 7000er Reihe auch eher von 6nm oder 7nm+ aus.
Man schraubt wieder ordentlich an der Architektur, besonders bezüglich bei der RT Leistung, gibt dem ganzen also einen Feinschliff und das gleiche auch bei der Fertigung.

Die 7nm+ Fertigung bietet ja glaube ich auch 20% Mehrleistung gegenüber 7nm an oder eben 15% weniger Stromverbrauch.
Eine Möglichkeit des kostengünstigeren Zwischenschritts wäre es alle mal, dann kann 5nm und co noch weiter reifen und die Kapazitäten werden ausgebaut, der dann benutzt Prozess ist weiterentwickelt und sollte auch bei größeren Yields eine brauchbare Yield haben.

Profitiert also jeder von, mal sehen, würde mich freuen.
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Auf solche Gerüchte gebe ich persönlich absolut nichts und dass RDNA3 2022 kommt ist nichts neues. Also was hat der Typ eigentlich gesagt?
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Sehr gut dass AMD Druck macht. Konkurrenz belebt das Geschäft. Jetzt brauchen wir nur normale Preise.
Lol, der typische Weg in einem Forum, wie aus einem bloßen Gerücht plötzlich ein "Fakt" wird?
Aktuell weiß man nicht ob AMD hier "Druck macht". Vielleicht kommen die GPUs auch erst um dem Quartalswechsel 3Q22/4Q22 herum, wer weiß und ebenso bleibt nVidia vielleicht in seinem ganz normalem Zyklus und es gibt den üblichen Showdown im 2HJ22? Und ob es hier AMD am Ende gelingen wird echten Druck aufzubauen, bleibt dann schlussendlich von konkreten Vergleichen abhängig (und Marktanteilen). Da wird man einfach abwarten müssen.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Das mit dem "sehr, sehr, sehr viel später als erwartet" ist auch Quatsch, die RTX 4000er Serie wurde genau da vorgesagt, wo sie die meisten vermutet haben (ist angesichts des Zweijahreszyklus auch nicht so schwer),
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Naja, alles eine Frage der Verfügbarkeit, rdna2 gibt's seit November 2020....auf dem Papier. Da sich die Krise im Hardwaremarkt noch mindestens bis 2023/24 ziehen wird, ist es eher theoretischer Natur.....kaufen kannst ja kaum einer.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Naja, alles eine Frage der Verfügbarkeit, rdna2 gibt's seit November 2020....auf dem Papier. Da sich die Krise im Hardwaremarkt noch mindestens bis 2023/24 ziehen wird, ist es eher theoretischer Natur.....kaufen kannst ja kaum einer.

Klar kann man alles kaufen, man muß nur die Preise bezahlen. Wenn man das nicht möchte, dann kann man nur hoffen, dass die Kryptowährungen zusammenbrechen und mit ihnen das Mining.
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
das hat bei den 2080Tis vor Ampere-Release die für unter 500 auf eBay standen auch super geklappt
Vor allem hab ich für meine 1080 Ti, die ich für knapp über 500 gebraucht gekauft hatte(und 2 Jahre genutzt), auch so viel bekommen. :D

Nee, behaltet besser eure Karten, bis ihr die neue im Rechner und getestet habt.
Meine Übergangsphase mit GTX 1660 super war mir echt zu lang, mit 2 Monaten, bis ich die 3080 hatte.

Macht das nicht ! :D

Ansonsten ... wäre schön, wenn die next Gen Radeons recht früh kommen.
Dann haut es ja alles hin, mit übernächster Gen 2025(und dann Kauf von irgendwas). :)
 

dampflokfreund

Freizeitschrauber(in)
Das wäre sehr interessant. Wenn dann RDNA3 eine Zeit lang mit Ampere konkurriert, kommt Nvidia in Bedrängnis.

Sollte RDNA3 immer noch keine AI-Beschleunigung mitbringen, dann muss Nvidia voll mit DLSS werben und ggf. alles daran setzen, dass jedes neue Spiel DLSS hat.

Wenn RDNA3 aber ML-Beschleunigung hat und sogar ein DLSS Equivalent, was ähnlich gut ist, kann Nvidia erstmal einpacken und die Krone abgeben.
 

Opprobrium

PC-Selbstbauer(in)
Wenn AMD sagt 2022, dann lassen Produktplanungen noch keine genauere Eingrenzung zu.
Wie sieht dann so ein Chip aus? Werden es Chiplets wie bei den CPUs?
 

6Pac

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Irgendwie hatte ich im Kopf, dass ich die 7000er Reihe Ende dieses Jahr kommen soll. Da hätt ich mit Mitte 2022 ja noch Glück :ugly:
AMD-GPU-Roadmap-pcgh.PNG

Laut Folie ist der Start ein Jahresbeginn (2019).
Die 2022 könnte Jahresbeginn oder Ende bedeuten.
Einfach den Logarithmus der Skala mit den festen Werten 7. Juli 2019 und 18. Nov. 2020 errechnen und Zack hast du…. warte ist das eine Folie aus dem Marketing?
:D
 

mastermc51

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich sehe es schon kommen, bis wir endlich wieder Grafikkarten zum UVP kaufen können hat die Polizei Phaserkanonen und Trump jr. jr. jr. erobert die Welt.
 

Chatstar

BIOS-Overclocker(in)
Denke es ist richtig, dass hier AMD weiter auf der Überholspur bleibt und das Gaspedal kräftig nach unter drückt!
 

AyC

Freizeitschrauber(in)
Das die Hersteller weit im voraus planen ist doch nur normal und das ein Nachfolger kommen wird und die aktuellen Grafikkarten nicht die Letzten bleiben werden, ist auch völlig normal.

-> AMD bringt irgendwann eine neue Grafikkarte, genauso wie Nvidia
 

KasenShlogga

PC-Selbstbauer(in)
Lol, der typische Weg in einem Forum, wie aus einem bloßen Gerücht plötzlich ein "Fakt" wird?
Aktuell weiß man nicht ob AMD hier "Druck macht". Vielleicht kommen die GPUs auch erst um dem Quartalswechsel 3Q22/4Q22 herum, wer weiß und ebenso bleibt nVidia vielleicht in seinem ganz normalem Zyklus und es gibt den üblichen Showdown im 2HJ22? Und ob es hier AMD am Ende gelingen wird echten Druck aufzubauen, bleibt dann schlussendlich von konkreten Vergleichen abhängig (und Marktanteilen). Da wird man einfach abwarten müssen.
Für mich hängt es davon ab, ob AMD seine Grafikkarten zuerst veröffentlicht. Und wenn es sich bewahrheiten sollte, dass Nvidias Nachfolgerkarten "sehr viel später" also erst nach 2022 erscheinen kann man sehr wohl von Druck sprechen.
 

Ion_Tichy

PC-Selbstbauer(in)
ACHTUNG!
Hier die geleakten Lottozahlen für nächste Woche.
6 aus 49 78112130466
Spiel 77: 3 2 9 6 6 7 3
SUPER6: 3 6 2 1 4 4
Vertraut mir, ich lag meistens richtig. Ich bin ein bekannter Lotto und Glückspielleaker mit einer Erfolgsquote von 50%.
 

Aen3ma

Kabelverknoter(in)
Also der Releasezeitraum einer neuen Generation an GPU´s kann dem Endverbraucher derzeitig doch relativ egal sein. Solange der Nutzen für kommerzielle Zwecke da ist wie momentan, wiederholt es sich doch schlichtweg.
Im Prinzip sind die aktuellen Karten größtenteils am anvisierten Markt vorbei gegangen. Weshalb dann nicht den Release um ein Jahr verzögern?

So könnte sich wie nun hier AMD wichtige Marktanteile sichern in diesem Zeitraum. Sofern die Karten beim Verbraucher landen, welche der Marke mehr Gewicht verleihen, und sich die Verfügbarkeit bessert. Wir lesen doch nun schon fast täglich bei PCGH eine News wo Hersteller X ein neues Modell ankündigt um des übrige Silicon zu verwerten. Bei neuen Modellen zerstört man sich nur einen gut gehenden Markt. Weshalb also was neues veröffentlichen was kaum verfügbar sein wird wenn das aktuell produzierte kaum der Nachfrage gerecht werden kann? Dann produziert man doch lieber solange bis der Markt gesättigt ist und veröffentlicht erst dann wieder was um seine Marke zu hypen.

Für AMD (oder auch Nvidia) fände ich es zukünftig gut wenn man zweigleisig fährt. Also Karten veröffentlicht die wirklich aufs Mining optimiert sind und bsp keine Anschlüsse besitzen/günstiger dadurch in der Anschaffung, sowie Karten für den Endkonsumenten deren Hashrate Hardwaretechnisch limitiert ist. So könnten sie den boomenden Markt bedienen und ein Kontigent schaffen für jene die im Endeffekt dafür sorgen das man im Gespräch bleibt.

Davon ab kann ich natürlich null einschätzen ob eine beschneidung der Hashrate auch die Leistung im generellen beschneidet. Das Kontingent natürlich ebenso daran bemessen sein muss was die Produktion hergibt.
 

mechatronics

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Dinge, die am Ende eh nur auf dem Blatt papier existieren, kann man ja auch leicht ankündigen. Theoretisch könnte ich morgen auch meine eigenen Grafikkarten ankündigen. Es würden kaum weniger Grakas als von AMD beim Endkunden ankommen.
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Nvidia hat doch schon seinen GPU Roadmap bis 2025 veröffentlicht und der next Ampere wird 2022 kommen,das ist ja jedem bekannt.Und natürlich ist es dann auch,das AMD ein entsprechendes Produkt erscheinen wird.Den keiner läßt sich die Butter vom Brot nehmen,oder?Diese art Meldung hätte man sich sparen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten