• Achtung, kleine Regeländerung für User-News: Eine User-News muss Bezug zu einem IT-Thema (etwa Hardware, Software, Internet) haben. Diskussionen über Ereignisse ohne IT-Bezug sind im Unterforum Wirtschaft, Politik und Wissenschaft möglich.
  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Wii U mit Verlust/Kinderarbeit bei Wii U Produktion

Shadow Complex

Software-Overclocker(in)
AW: Nintendo - trotz Kinderarbeit kein Gewinn bei der Wii U

Wenn du so eine große News verfasst und gut recherchiert hast, dann müsstest du mir sagen können, wieviel denn Nintendo die Wii U billiger herstellen lassen kann, dadurch dass Foxconn Kinderarbeit betreibt? Oder anders gefragt: Wie hoch müsste der Anteil an Kinderarbeitern sein, dass Nintendo Gewinn machen würde mit der Wii U? In welcher Quelle steht, dass diese 56 Kinder ausgerechnet die Wii U herstellen? Die könnten ja zum Beispiel ausschließlich die Lastspitzen bei der Produktion des iPhone 5 abfedern. Wie alt ist "deutlich jünger als 14 Jahre"? Machen die Kinder das freiwillig, also von sich aus? Weil es ist China nicht selten, dass Kinder von ihren Eltern entführt werden und dann in Lehmgruben Ziegel herstellen MÜSSEN. Natürlich ohne Lohn. Wie ist das bei Foxconn?

Mein Post dürfte der News bezüglich Schreibstil angemessen sein. Ich freu mich schon auf die Antworten.
 
TE
M

matty2580

Guest
AW: Nintendo - trotz Kinderarbeit kein Gewinn bei der Wii U

Wie groß der Verlust für Nintendo genau ist, ist ein wohlgehütetes Geheimnis von Nintendo.
Ähnlich hatte auch SEGA, Sony, und Microsoft damals reagiert.
Aber wenn Nintendo die Gewinnaussicht auf 6 Milliarden Yen reduziert, wird die Wii U ein nicht unerheblicher Teil davon sein.
Ursprünglich waren ja 20 Milliarden Yen Gewinn bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres geplant gewesen, also vor dem Wii U-Kampfpreis.
Um das nochmal klarzustellen, ich hatte keine Relation der Löhne von Kinderarbeit, zu Löhnen von Erwachsenen gemacht.
Mir ging es darum, dass überhaupt Kinder unter 14 Jahren beschäftigt wurden. Sollte das so angekommen sein, dann bitte ich dass zu entschuldigen. Ich kann die Headline noch ändern, wenn dass möglich ist? Wäre "Wii U mit Verlust/Kinderarbeit bei Wii U Produktion" besser?

Warum überhaupt Kinder eingesetzt wurden, kann ich noch nicht einmal beantworten.
Vielleicht war das eine Auftragsspitze, und man konnte nicht genug Erwachsene für die Wii U Produktion finden?
Hier noch ein Link von kotaku dazu:
Report: Chinese Kids Were Used to Manufacture the Wii U [Update]
Davon war auch der Link in der MCV-Meldung.
Sorry, ich weiß nur aus dem Artikel bei MCV, dass einige Kinder unter 14 Jahren alt waren.
Nintendo hat gegenüber kotaku aber noch ein Statement gemacht:

"Nintendo issued this statement to Kotaku: "Nintendo is in communication with Foxconn and is investigating the matter. We take our responsibilities as a global company very seriously and are committed to an ethical policy on sourcing, manufacture and labor. In order to ensure the continued fulfillment of our social responsibility throughout our supply chain, we established the Nintendo CSR Procurement Guidelines in July 2008. We require that all production partners, including Foxconn, comply with these Guidelines, which are based on relevant laws, international standards and guidelines. If we were to find that any of our production partners did not meet our guidelines, we would require them to modify their practices according to Nintendo's policy."

Ich halte diese News aktuell, wenn ich mehr erfahren kann, versprochen...^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Locuza

Lötkolbengott/-göttin
AW: Nintendo - trotz Kinderarbeit kein Gewinn bei der Wii U

Trotzdem versuche ich gegenzusteuern, und nutze solche Angebote wie Fairtrade.
Ich bin schon bereit etwas mehr zu zahlen. Aber nicht um die Konten der Aktionäre zu verbessern, sondern dass Geld muss bei den Arbeitnehmern ankommen. Natürlich mache ich niemanden einen Vorwurf, der dass nicht so sieht.
Vielleicht reagiert Nintendo nach der Untersuchung, und versucht auf Foxconn Druck auszuüben?
Es wäre schön einmal zu sehen, dass die Selbstregulierung funktioniert. Aber ehrlich geschrieben, ich glaube es nicht...
Das mit dem gegensteuern ist auch gar nicht so leicht. Sachen wie das Rote Kreuz oder ähnliches, die alte Kleidung aufnehmen, spenden das einen "Scheiß" an irgendwelche Notdürftigen. Die machen Geld damit. Erst einmal wird gesammelt, dann in eine Bekleidungsfabrik in Deutschland gebracht, dass Zeug noch einmal bei uns verscherbelt, dann noch einmal in einem anderem Land und anschließend nach Afrika verkauft, um das shipping zu bezahlen und dann kaufen afrikanische Händler die Ware und verkaufen sie auf dem Markt.
Bei vielen lebt die Phantasie inne, ich werfe meine Schuhe da rein oder kaufe meine Schokolade nur dort und zack kommt es sofort in reiner Form auch dort an, wo ich es vermute.
Da gibt es auch unglaublich viele kritische Institutionen und das muss ich dann auch noch einmal überblicken.

Ich denke allerdings man muss sich nicht selber übermäßig damit belasten, sondern kann sich auch nur auf eine gute Tat konzentrieren und damit hat man seinen Teil auch schon erfüllt.
Ich könnte z.B. nach Afrika etwas "direkt" spenden, Zivilrechtlich aktiv sein, bei Bauprojekten helfen und ähnliches und mir eine Wiiu kaufen.
Ich würde es mal private Wirtschaft mit der Moral und der Ethik nennen.
Ebenso kann ich ständig mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, nicht einmal ein Auto besitzen und keinen Fernseher, aber mir einen high-end PC Tower mit 600 Watt Verbrauch kaufen, da muss ich mir gewiss keine Vorurteile von Leuten anhören, die meinen ich brauche das Quad-SLI-System nicht.

Teil 2:

Wenn Unternehmen das Wort Selbstkontrolle in den Mund nehmen ist der Zug schon längst abgefahren. :ugly:
Für Unternehmen ist es leicht die Verantwortung auf den Produzenten abzuwälzen und zu meinen, omg wir sind ja so überrascht und eig. haben wir ja diese Richtlinien und wir hätten und so etwas niemals vorstellen können und blablabla wir achten auf Ethik blablablabla für die dummen Leute vor der Presse blablabla das gibt Sanktionen bis 4 weitere Konsolen dort verbaut werden und bis die Arbeiter die Fabriken selber niederbrennen.
Das ist alles so scheinheilig, aber es hat auch echte Bemühungen in sich, die Prozedur ist nur unglaublich langsam.
Deshalb meine ich auch das "blablabla", die Versprechungen oder das ganze Auftreten ist nur Showcase und ist in der Realität viel kleiner bemessen, als man nach außen hin hergibt.

Wenn du so eine große News verfasst und gut recherchiert hast, dann müsstest du mir sagen können, wieviel denn Nintendo die Wii U billiger herstellen lassen kann, dadurch dass Foxconn Kinderarbeit betreibt? Oder anders gefragt: Wie hoch müsste der Anteil an Kinderarbeitern sein, dass Nintendo Gewinn machen würde mit der Wii U? In welcher Quelle steht, dass diese 56 Kinder ausgerechnet die Wii U herstellen? Die könnten ja zum Beispiel ausschließlich die Lastspitzen bei der Produktion des iPhone 5 abfedern. Wie alt ist "deutlich jünger als 14 Jahre"? Machen die Kinder das freiwillig, also von sich aus? Weil es ist China nicht selten, dass Kinder von ihren Eltern entführt werden und dann in Lehmgruben Ziegel herstellen MÜSSEN. Natürlich ohne Lohn. Wie ist das bei Foxconn?

Mein Post dürfte der News bezüglich Schreibstil angemessen sein. Ich freu mich schon auf die Antworten.
Wie soll er das machen, wenn schon Nintendo selber und jeder anderer Hersteller die Produktionskosten für die Einzelteile verschweigt?
Du verlangst utopische Zahlen die dir niemand liefern kann.
Der Rest der Kritik ist aber sehr gut angebracht.
Man braucht auch einen Maßstab für Verhältnisse, Kinderarbeit klingt erst einmal ja so schrecklich, aber wenn das in China relativ weit verbreitet ist und anderswo man überhaupt kein Geld für die Arbeit sieht, ist das ganze im Vergleich dann doch gar nicht so schlimm.
 
Zuletzt bearbeitet:

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Nintendo - trotz Kinderarbeit kein Gewinn bei der Wii U

Wie groß der Verlust für Nintendo genau ist, ist ein wohlgehütetes Geheimnis von Nintendo.
Ähnlich hatte auch SEGA, Sony, und Microsoft damals reagiert.
Aber wenn Nintendo die Gewinnaussicht auf 6 Milliarden Yen reduziert, wird die Wii U ein nicht unerheblicher Teil davon sein.
Ursprünglich waren ja 20 Milliarden Yen Gewinn bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres geplant gewesen, also vor dem Wii U-Kampfpreis.
Um das nochmal klarzustellen, ich hatte keine Relation der Löhne von Kinderarbeit, zu Löhnen von Erwachsenen gemacht.
Mir ging es darum, dass überhaupt Kinder unter 14 Jahren beschäftigt wurden. Sollte das so angekommen sein, dann bitte ich dass zu entschuldigen. Ich kann die Headline noch ändern, wenn dass möglich ist? Wäre "Wii U mit Verlust/Kinderarbeit bei Wii U Produktion" besser?

Warum überhaupt Kinder eingesetzt wurden, kann ich noch nicht einmal beantworten.
Vielleicht war das eine Auftragsspitze, und man konnte nicht genug Erwachsene für die Wii U Produktion finden?
Hier noch ein Link von kotaku dazu:
Report: Chinese Kids Were Used to Manufacture the Wii U [Update]
Davon war auch der Link in der MCV-Meldung.
Sorry, ich weiß nur aus dem Artikel bei MCV, dass einige Kinder unter 14 Jahren alt waren.
Nintendo hat gegenüber kotaku aber noch ein Statement gemacht:

"Nintendo issued this statement to Kotaku: "Nintendo is in communication with Foxconn and is investigating the matter. We take our responsibilities as a global company very seriously and are committed to an ethical policy on sourcing, manufacture and labor. In order to ensure the continued fulfillment of our social responsibility throughout our supply chain, we established the Nintendo CSR Procurement Guidelines in July 2008. We require that all production partners, including Foxconn, comply with these Guidelines, which are based on relevant laws, international standards and guidelines. If we were to find that any of our production partners did not meet our guidelines, we would require them to modify their practices according to Nintendo's policy."

Ich halte diese News aktuell, wenn ich mehr erfahren kann, versprochen...^^
Ich glaube du hast shadow nicht verstanden und mich offensichtlich auch nicht, da ich ja fast Gleiches geschrieben habe. In der headline suggerierst du das trotz Kinderarbeit die Wii u mit Verlust gebaut wird. Woher entnimmst du den Zusammenhang? Woher weisst du welchen Zweck die Kinderarbeit hatte, dass du sie mit Gewinnabsichten in Verbindung bringst? Du musst dich schon entscheiden, entweder du machst eine News über Kinderarbeit oder aber über die Tatsache das Nintendo zum ersten Mal ihre Konsolen nicht mit Gewinn verkauft oder aber du zeigst endlich den Zusammenhang auf, in wie fern die Absicht bestand durch die Kinderarbeit Gewinn zu erzielen, so wie es die headline und auch die restliche News im Umkehrschluss suggeriert.

MfG
 
TE
M

matty2580

Guest
AW: Nintendo - trotz Kinderarbeit kein Gewinn bei der Wii U

ok, nochmal....^^
Ich wollte mit der Headline nichts suggerieren.^^
Der Zusammenhang steht unmissverständlich in der News selbst.

Nintendo bestätigt offiziell, dass die Wii U anfangs mit Verlust verkauft wird.
Besonders brisant wird diese Information, da bei Foxconn auch unter 14-jährige Kinder arbeiten.

Noch nicht einmal für Nintendo lohnt sich die Kinderarbeit....


Ich habe aber verstanden, dass dieser Stil hier nicht ankommt und angeboten, die Headline zu ändern.​

Ich kann die Headline noch ändern, wenn dass möglich ist? Wäre "Wii U mit Verlust/Kinderarbeit bei Wii U Produktion" besser?

Ich bitte jetzt einen Mod die Headline zu ändern. Das sorgt für zu viel Missverständnis.

Es gab nie einen Zusammenhang der aufzeigt, dass Nintendo mit Kinderarbeit mehr Gewinn macht.
Ich fand es nur "komisch", dass selbst Nintendo nichts von der "Kinderarbeit" hat.
Auch werde ich das Experiment mit den 2 Themen nicht mehr wiederholen. Das scheint zu unübersichtlich zu sein?
Wenn dann, werde ich wie in diesem Fall auf Gemeinsamkeiten zwischen den Themen hinweisen.
Hier ging es ja um "Kinderarbeit" bei der Produktion der Wii U.​
 

Locuza

Lötkolbengott/-göttin
AW: Nintendo - trotz Kinderarbeit kein Gewinn bei der Wii U

Also ich empfand die Headline nur als Satire, ohne mich da großartig aufhalten zu müssen.
ZWei Themen in einem sind aber wirklich keine gute Idee.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
matty2580 schrieb:
ok, nochmal....^^
Ich wollte mit der Headline nichts suggerieren.^^
Der Zusammenhang steht unmissverständlich in der News selbst.

Ich habe aber verstanden, dass dieser Stil hier nicht ankommt und angeboten, die Headline zu ändern.



Ich bitte jetzt einen Mod die Headline zu ändern. Das sorgt für zu viel Missverständnis.

Es gab nie einen Zusammenhang der aufzeigt, dass Nintendo mit Kinderarbeit mehr Gewinn macht.
Ich fand es nur "komisch", dass selbst Nintendo nichts von der "Kinderarbeit" hat.
Auch werde ich das Experiment mit den 2 Themen nicht mehr wiederholen. Das scheint zu unübersichtlich zu sein?
Wenn dann, werde ich wie in diesem Fall auf Gemeinsamkeiten zwischen den Themen hinweisen.
Hier ging es ja um "Kinderarbeit" bei der Produktion der Wii U.

Die headline kannst du auch selber ändern. :-)

Mfg
 

Darkfleet85

Software-Overclocker(in)
AW: Nintendo - trotz Kinderarbeit kein Gewinn bei der Wii U

Nintendo macht ungefähr einen Gewinn von 58 Millionen Euro bis Ende März. Ob die jetzt mit 1ner Konsole Verlust machen oder nicht kann uns doch Schnuppe sein. Kein Wunder, wer will denn noch eine 6 Jahre alte Konsole?

Die Kinderarbeit ist ein anderes Thema und hat nicht sonderlich viel mit Nintendo zu tun. Schliesslich produzieren noch sehr viele andere bei Foxconn, wie Microsoft, Dell etc.

Und auch glaube ich nicht dass die Kinder angestellt haben wegen zu wenig Arbeitskräften. Bei über 1 Milliarde Chinesen gibts wohl noch genug arbeitslose ...
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

matty2580

Guest
Rein eigennützig gedacht, ist es nicht Schuppe ob Nintendo keinen Gewinn macht.
Sei denn, die Wii U ist Dir völlig egal.....

Und die Arbeitsbedingungen bei Foxconn sollten uns "verdammt nochmal" nicht egal sein.
Ein Großteil unserer Hardware wird da hergestellt.
Ich spiele ungerne den Moralapostel. Ist Dir das Leid anderer Menschen wirklich völlig egal?
 

Darkfleet85

Software-Overclocker(in)
Rein eigennützig gedacht, ist es nicht Schuppe ob Nintendo keinen Gewinn macht.
Sei denn, die Wii U ist Dir völlig egal.....

Und die Arbeitsbedingungen bei Foxconn sollten uns "verdammt nochmal" nicht egal sein.
Ein Großteil unserer Hardware wird da hergestellt.
Ich spiele ungerne den Moralapostel. Ist Dir das Leid anderer Menschen wirklich völlig egal?

Nein ist es mir nicht. Aber denen geht es noch gut im Gegensatz zu x 100 Millionen Menschen die nicht mal Wasser oder essen haben. Was willst du denn dagegen tun? Du willst ja auch nicht auf deine Hardware verzichten wie du in vorigem Post geschrieben hast. Wir sind alle ein Teil dieser Entwicklung. Ich finde nur es ist unverhältnismässig darüber so eine Story zu machen. Das Problem ist längstens bekannt und wurde schon mehrmals in den Usernews aufgegriffen. (Selbstmorde bei Foxconn, Aufstände etc.)


Es gibt Leute die das zu untersuchen haben das ist klar. Finde ich auch nicht in Ordnung und schrecklich.

Und ja Nintendo begeistert mich schon lange nicht mehr. Technisch sowie auch Spiel-Genre mässig nicht.:)
Der Gameboy Color oder die N64 mit dem Goldeneye Spiel waren noch cool, aber seit dann ging es meine Meinung nach nur noch bergab. klar ist die Wii lustig, aber auch nur für 1 mal im Jahr ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

matty2580

Guest
Nicht bekannt war, dass die Wii U auch mit Kinderarbeit produziert wird, und dass die Wii U mit Verlust verkauft wird. Schon 3 Tage vor ComputerBase, und einen Tag vor PCGH hatte ich die News dazu. Deshalb ist diese News entstanden. Ich kenne die Richtlinien zu den PCGH-News. Es ist eine "echte" News gewesen.

Was man dagegen tun kann? Denkst Du wirklich, dass diese News nicht beachtet wird?
1800 Klicks...nicht alle schreiben Posts dazu.....
Und ich wollte damit zu einer Diskussion aufrufen. Einer allein kann nichts bewirken...aber alle zusammen vielleicht etwas?
Mein persönliche Engagement hatte ich schon beschrieben. Wann immer ich kann unterstütze ich Organisationen, wie z.B. Fairtrade.
 
Zuletzt bearbeitet:

AnthraX

BIOS-Overclocker(in)
AW: Nintendo - trotz Kinderarbeit kein Gewinn bei der Wii U

Habe keine Ahnung warum man sich so ein hässliches Ding kaufen soll, vorallem dieser Mega Tabletcontroller. Einfach nur hässlich. Vielleicht bin ich auch einfach nicht Nintendos Zielgruppe, wer das auch immer sein soll , 12 Jährige Kinder eventuell.

Leuchtet mit Titeln wie Zombi U und den anderen Core games die kommen sollen definitv ein ;) schon mal daran gedacht das nicht alles was einem nicht gefällt gleich hässlich oder sonst was ist? Ich finde gerade den Tablet Controller interessant und kaufen werde ich sie mir sicher auch bald. Zelda reizt mich dann doch immer zu sehr ^^
 

Freakless08

Volt-Modder(in)
Und die Arbeitsbedingungen bei Foxconn sollten uns "verdammt nochmal" nicht egal sein.
Ein Großteil unserer Hardware wird da hergestellt.
Und ein großer Teil unserer Hardware und Elektrogeräte werden in Afrika und anderen dritte Welt Länder von Kindern verbrannt die die giftigen Dämpfe einatmen müssen und die Flüsse versecht werden.
Trotzdem wechseln viele hier bei PCGH ihre Hardware alle paar (1 bis 3) Jahre weil sie nicht mehr alles auf UltraHigh mit 1000 FPS zocken können.
 

Shadow Complex

Software-Overclocker(in)
In welcher Quelle steht denn genau, dass diese Kinder ausschließlich die Wii U herstellen? Oder Ist Nintendo der sogenannte Sündenbock? Na gut zugegebenermaßen ist die Wahrscheinlichkeit schon groß, dass die 56 Kinder alle die Wii U zusammenbauen bei gerade mal 1,2 Millionen Angestellten.

Wenn aber nicht, wo ist der Artikel über die Kinderarbeit bei der Apple-, Acer-, Amazon-, Cisco-, Dell-, HP-, etc- Produktion?
Oder steht Nintendo da jetzt im Gegensatz zu den anderen Unternehmen in der Kritik, weil es das Problem der Kinderarbeit bei Foxconn anerkennt, und wohl so ich es richtig verstanden habe, als einziges Unternehmen etwas dagegen unternehmen will, wenn auch nicht gleich durch einen Wechsel der fertigenden Firma, da das ja am generellen Problem nichts geändert hätte?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

matty2580

Guest
Nintendo says Foxconn violated its CSR guidelines | Games industry news | MCV

Das war die ursprüngliche Quelle bei MCV. Dort wurde zu Kotaku verlinkt, die detaillierter darüber berichtet hatten.
Nintendo untersucht erst einmal nur Vorfälle bei Foxconn. "Reagiert" wird "nur" mit einer Untersuchung von Nintendo bei Foxconn.
Deshalb berichtete MCV und Kotaku darüber. Auch andere Auftraggeber für Foxconn hatten schon ähnliche Untersuchungen.
Foxconn konnte sich immer herauswinden....

Soll Deine Frage suggerieren, dass Kinderarbeit "normal" ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Nintendo says Foxconn violated its CSR guidelines | Games industry news | MCV

Das war die ursprüngliche Quelle bei MCV. Dort wurde zu Kotaku verlinkt, die detaillierter darüber berichtet hatten.
Nintendo untersucht erst einmal nur Vorfälle bei Foxconn. "Reagiert" wird "nur" mit einer Untersuchung von Nintendo bei Foxconn.
Deshalb berichtete MCV und Kotaku darüber. Auch andere Auftraggeber für Foxconn hatten schon ähliche Untersuchungen.
Foxconn konnte sich immer herauswinden....

Soll Deine Frage suggerieren, dass Kinderarbeit "normal" ist?
Wie alt waren die Kinder eigentlich?
Durften die dort nach gängigem Recht arbeiten?
Von welchen Arbeiten reden wir eigentlich, Hilfsarbeiten, welche hier in Deutschland beispielsweise auch schon ab 16 durchgeführt werden können?

MfG
 
TE
M

matty2580

Guest
Leider ist Kotaku durch einen Hurrikan offline.
Kotaku berichtete über 56 Kinder, die unter 14 Jahren alt waren, und bei einer Kontrolle bei Foxconn angetroffen wurden.
Die Kinder sind nicht zur Schule gegangen, und arbeiteten richtig bei Foxconn.

Kinderarbeit ist ab 14 Jahren in China erlaubt. Die Gesetze sind ähnlich wie bei uns. Es dürfen nur wenige Stunden in der Woche gearbeitet werden. Und es sollten Hilfsarbeiten sein, z.B. Zeitung austragen u.s.w.

Die Kinder wurden nach der Kontrolle wieder in die Schule geschickt. Deshalb will Nintendo das auch untersuchen. Ein Imageschaden wie bei ähnlichen Applefällen möchte Nintendo nicht. Wie versprochen halte ich den Thread aktuell. Es gab schon ein Statement von Nintendo, bei Kotaku dazu.
 

Shadow Complex

Software-Overclocker(in)
Es geht mir bei meiner Frage keineswegs darum, zu suggerieren, dass Kinderarbeit normal wäre. Wie ich bereits schrieb, will ich wissen wieso ausgerechnet Nintendo da jetzt im Fokus mit seiner Wii U steht.
Müsste die Überschrift nicht heißen: "Kinderarbeit bei Foxconn"? Ich mein etwas anderes wäre es, wenn Nintendo angeordnet hätte, dass bei Foxconn Kinder zu arbeiten hätten. Oder wenn nachweislich alle 56 Kinder an der Wii U Produktion beteiligt wären.

Wieviele Wii Us werden denn bei Foxconn jährlich produziert? (Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung, wie gut sich das Ding verkaufen wird, das wird man ja noch sehen, dementsprechend dürfte die Produktion ausfallen) Vielleicht 15 Millionen? Wieviele Apple Produkte werden in einem Quartal bei Foxconn produziert? 40 Millionen? (Ich möchte an dieser Stelle nicht über Apple herziehen, sondern Apple nur als Vergleich verwenden.)
So wer kann jetzt größeren Druck auf Foxconn ausüben, dass sie doch bitte mal ihre Beschäftigungszustände verbesseren?
Also nochmal meine Frage: Wieso steht Nintendo im Fokus der Kritik?

Und denk bitte nicht ich wäre jetzt hier der mega Nintendo Fan, ich kann einfach nur keine einseitige Berichterstattung leiden.
 
TE
M

matty2580

Guest
Ich kann die Headline gerne nochmal ändern?

Die Kinder wurden aber bei der Produktion der Wii U angetroffen.
Das auch der Auftraggeber Verantwortung trägt, hat selbst Nintendo bestätigt.
Locuza hatte das auch recht gut in seinem Post beschrieben.
Und Nintendo "anklagen" möchte ich nicht. Vielleicht geschieht dieses Mal mehr, als eine "Untersuchung"?
Aber ich glaube es nicht....
 

Darkfleet85

Software-Overclocker(in)
Ich kann die Headline gerne nochmal ändern?

Die Kinder wurden aber bei der Produktion der Wii U angetroffen.
Das auch der Auftraggeber Verantwortung trägt, hat selbst Nintendo bestätigt.
Locuza hatte das auch recht gut in seinem Post beschrieben.
Und Nintendo "anklagen" möchte ich nicht. Vielleicht geschieht dieses Mal mehr, als eine "Untersuchung"?
Aber ich glaube es nicht....


Die Kinder wurden bei Foxconn angetroffen, in welcher Produktion spielt da überhaupt keine Rolle, da Nintendo keinen Einfluss auf das Personal dort hat. Es war ja nicht im Sinne von Nintendo, sonst würden sie dagegen ja nicht vorgehen!

Und wie auch schon gesagt, alle anderen Firmen wissen auch was da abgeht. Da haben schon mehrere Mitarbeiter Selbstmord begangen, einer sprang vom Foxconn Firmen Gebäude in den Tod (geht ja wohl nicht mehr schlimmer oder?), dennoch produzieren diese mächtigen Firmen immernoch dort und werden es auch weiterhin tun. WEIL es dort am günstigsten ist. Falls du es noch nicht bemerkt hast leben wir in der Zeit des Kapitalismus. Das sind Geschäftsmänner und keine Moralapostel. Die bekommen mehr Geld wenn sie ihre Budgets tief halten etc. Diese Vorgänge sollten eigentlich jedem klar sein. So läuft das nunmal in der heutigen Zeit.

AUCH wenn ich das nicht in Ordnung finde. Aber wir als 0815 Bürger können daran NICHTS ändern. Ausser keine Hardware mehr kaufen um dein Gewissen zu beruigen. Aber das wollen wir ja auch nicht. Also sind wir genau so ein Teil von diesem ganzen Uhrwerk, auch wenn wir nur das kleine dumme Zahnrad sind das dem Zeiger nachläuft.

Während ich diesen Thread schreibe sind nun auch 2 Minuten vergangen, in diesen 2 Minuten sind über 40 Kinder an Hunger gestorben. Ist wohl NOCH schlimmer als arbeitende Kinder. Auch alle wissen über die Hungernot bescheid. Dennoch kann sich diese Situation wegen eines Threads von 0815 Bürger in einem Forum über Computertechnik nicht bessern.

Was erwartest du? Meinst du weil jetzt ein paar 100 Computerfreaks sagen wir wollen keine Hardware mehr von Foxconn, produziert Nintendo, Microsoft etc. nicht mehr bei Foxconn?

Kommt mir vor wie in der Zeitung wo RIEEESSENN gross geschrieben ist dass irgend ein Prominenter mit 90 Jahren verstorben ist. Und darunter ein 3cm x 3cm grosser Artikel das bei einem Unglück 70 Personen darunter Kinder und Frauen gestorben sind.

Ich meine gibt derzeit glaube ich schlimmere Gebiete auf der Erde wo Menschen täglich sterben, wo man was tun sollte. Das mit Foxconn ist eine Lapalie dagegen, die nun ja auch durch Nintendo untersucht wird.
Sollen die beauftragenden Firmen doch einen Kontrolleur anheuern der dort kontrolliert. Problem gegessen. Da braucht es doch nicht einen riesen Volks-aufstand.

Und noch mal zum Schluss, auch ich finde Kinderarbeit schlimm und eine Sauerei.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shadow Complex

Software-Overclocker(in)
In China ist (soweit ich das ermitteln konnte) Arbeit erst ab 16 Jahren erlaubt und zwar ausnahmslos.

Ein Artikel den ich im Internet gefunden habe: (Hier mal der Link: Foxconn Yantai plant found using interns as young as 14 - What's On Jinan )

Laut diesem, waren es Schüler zwischen 14 und 16 Jahren, die als "Praktikanten" in einem Zeitraum von 3 Wochen bei Foxconn angestellt waren.
Die Angestellten bei Foxconn, die dafür verantwortlich waren, wurden entlassen, da dies nicht mit den Arbeitsvorschriften von Foxconn im Einklang steht.

Ist halt immer die Frage welche Quelle jetzt die Wahrheit sagt. Die eine sagt jünger als 14 Jahre alt, die andere sagt zwischen 14 und 16 Jahre.

Hmm ja eine Untersuchung wird es geben. Genauso wie der Zufall es will, dass in einem Jahr wieder Kinder in Foxconn-Werken gefunden werden...

Was erwartest du? Meinst du weil jetzt ein paar 100 Computerfreaks sagen wir wollen keine Hardware mehr von Foxconn, produziert Nintendo, Microsoft etc. nicht mehr bei Foxconn?

Selbst wenn nicht, schadet so eine Nachricht dem Ruf einer Firma.
 
TE
M

matty2580

Guest
@Darkfleet85:
Nintendo geht ja auch nicht dagegen vor. Im Moment wird die Produktion bei Foxconn untersucht.....
Unter einem 2. Link bei Kotaku/ Update 1, wird unter der Überschrift "Who made this" die Produktion der Wii U genauer beschrieben.
Deshalb setzt der Author bei MCV Kinderarbeit in direkten Zusammenhang mit der Wii U, und verweist in seinem Artikel darauf.

Den Vergleich nach Unten mag ich persönlich nicht. So nach dem Motto, in der Welt geschehen noch viel schlimmere Sachen, ändern können wir daran nichts. Doch selbst "nur" Aufmerksamkeit hilft. Und in anderen Bereichen reagiert die Gesellschaft auf diese Globalisierungsprobleme.
Noch sind solche Bewegungen wie z.B. Fairtrade eine Randerscheinung, noch.... Ich hatte eigentlich gehofft, hier sachlich über Alternativen diskutieren zu können? Aber Du hast Recht, geben wir uns damit einfach zufrieden.

Ironie an/ Ich kann Teppiche, die durch Kinderarbeit entstanden sind sehr empfehlen. Kleine Kinderhände sind ideal für die Produktion geeignet. Auch der Preis ist oft super. Wirklich sehr zu empfehlen!!! /Ironie off
 

Darkfleet85

Software-Overclocker(in)
@Darkfleet85:
Nintendo geht ja auch nicht dagegen vor. Im Moment wird die Produktion bei Foxconn untersucht.....
Unter einem 2. Link bei Kotaku/ Update 1, wird unter der Überschrift "Who made this" die Produktion der Wii U genauer beschrieben.
Deshalb setzt der Author bei MCV Kinderarbeit in direkten Zusammenhang mit der Wii U, und verweist in seinem Artikel darauf.

Den Vergleich nach Unten mag ich persönlich nicht. So nach dem Motto, in der Welt geschehen noch viel schlimmere Sachen, ändern können wir daran nichts. Doch selbst "nur" Aufmerksamkeit hilft. Und in anderen Bereichen reagiert die Gesellschaft auf diese Globalisierungsprobleme.
Noch sind solche Bewegungen wie z.B. Fairtrade eine Randerscheinung, noch.... Ich hatte eigentlich gehofft, hier sachlich über Alternativen diskutieren zu können? Aber Du hast Recht, geben wir uns damit einfach zufrieden.

Ironie an/ Ich kann Teppiche, die durch Kinderarbeit entstanden sind sehr empfehlen. Kleine Kinderhände sind ideal für die Produktion geeignet. Auch der Preis ist oft super. Wirklich sehr zu empfehlen!!! /Ironie off

Es gibt keine Alternativen. Da dies die grössten Konzerne sind mit der grössten Macht und den besten Geräten die günstig gekauft werden können.

Gleich wie der Bäcker der seinen Angestellten viel Lohn zahlt, das Brot ist aber teurer.
Noch besseres Brot kriegst du bei irgendnem Billigmarkt für 1/4 vom Preis und das Brot ist dazu noch besser.Du weisst das das Personal dort schlecht bezahlt wird. Wo denkst du kaufen 99 % der Menschen ein?


@Shadow Complex

Wie gesagt, vor nicht allzulanger Zeit stürzte sich ein Mitarbeiter vom Foxonn Gebäude in den Tod, war auch gross in den Nachrichten, hats was geändert?

Nein hat es nicht. Das ist ein rieeeessen Konzern. Den bringt man nicht mal eben so mit einem Skandal zum Fall.
 

Shadow Complex

Software-Overclocker(in)
Es ging mir um den Ruf von Nintendo, nicht von Foxconn, die haben einen potentiell guten Ruf schon vor langer Zeit verloren... War vor 2,5 Jahren die Selbstmordserie.
 

Darkfleet85

Software-Overclocker(in)
Es ging mir um den Ruf von Nintendo, nicht von Foxconn, die haben einen potentiell guten Ruf schon vor langer Zeit verloren...

Meiner Meinung nach hatten die noch nie einen guten Ruf. Ich zumindest habe nichts von Nintendo.
Ausserdem ist Nintendo auch nur Auftraggeber von Foxconn. Die können nichts für betriebsinterne Missstände.

Was bringt es denn wenn Nintendo dann 1000ende Mitarbeiter entlassen müssen. Eltern von Kindern die dann nicht mal mehr was zu essen haben?

Es wird nie eine erfüllte Gerechtigkeit geben auf diesem Planeten. Nicht mit diesem System.
 
TE
M

matty2580

Guest
Das ist mit Abstand die pessimistischste Meinung seit langem, die ich gehört habe.
Ist wirklich eine tolle Einstellung....:daumen:
 

Darkfleet85

Software-Overclocker(in)
Das ist mit Abstand die pessimistischste Meinung seit langem, die ich gehört habe.
Ist wirklich eine tolle Einstellung....:daumen:

Zumindest schaue ich nicht durch eine Rosa Brille:ugly:

Zwischen Meinung und Realität und machbar besteht meist ein grosser Unterschied.

Egal, ich halt mich hier raus jetzt.

Der Witz ist dass du vielleicht an einem PC sitzt der von Kindern gemacht wurde. Dann solltest du den doch eigentlich aus dem Fenster werfen, nicht? ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
G

Gast20141208

Guest
Das ist mit Abstand die pessimistischste Meinung seit langem, die ich gehört habe.
Ist wirklich eine tolle Einstellung....:daumen:
Pessimismus und Realismus gehen halt meistens Hand in Hand.

Es bringt nichts, wenn man einen auf Moralapostel macht, denn nur ein kompletter Verzicht auf moderne Technik wäre ein richtiges Zeichen. Alles andere ist leider nicht mehr als Heuchelei, denn während man eine Sache verurteilt, unterstützt man eine andere und es wird auch nicht besser, wenn man extra betont, dass man andere gute Dinge fördert, solange man auf schlechte Dinge nicht gänzlich verzichtet.
 
TE
M

matty2580

Guest
Ich zitiere mich mal selbst:
matty2580 schrieb:
Ich wollte mir keinen Heiligenschein verpassen, und die Konsumenten verteufeln.
(including Apple, Samsung, Sony and Microsoft amongst many, many others) beinhaltet ja auch z.B. GigaByte.
Sondern mir ging es um ein grundsätzliches Problem.
Im Supermarkt kaufe ich Fairtrade-Produkte, selbst bei Klamotten achte ich darauf.
Fairer Handel
Leider gibt es das nicht in allen Bereichen. Ich wäre bereit für halbwegs faire Löhne und Arbeitsbedingungen etwas mehr zu zahlen.
"alternativlos" war das Unwort des Jahres 2010. Es gibt immer Alternativen. Nur sind die oft sehr "unbequem", und werden deshalb selten genutzt.
Die Gesellschaften haben sich immer verändert. Am Ende zum Glück oft zum Besseren. Den Kopf in den Sand zu stecken, ist glaube ich nicht die richtige Entscheidung? Ein pragmatischen Denkansatz ist ja nicht grundlegend falsch. Aber man sollte ein positives Ziel vor Augen haben...
Ich sehe nicht durch eine rosa Brille. Ich gehöre zur Wendegeneration, und habe mit den vielen anderen Menschen für Freiheit und Gerechtigkeit demonstriert (in Potsdam). Zusammen mit allen anderen Demonstranten haben wir etwas erreicht....
 
TE
G

Gast20141208

Guest
Nö, bei moderner Technik gibt es keine Alternativen, außer darauf zu verzichten. Nutzt man sie, unterstützt man die Ausbeutung von Menschen und es wird auch nicht dadurch besser, dass man dafür ein paar andere nicht ausbeutet.
 

kühlprofi

BIOS-Overclocker(in)
Ich kaufe mir nächstes Mal eine Bio-Grafikkarte :D. Unser aller Lebensstil hat halt seine Opfer schlussendlich unser eigener Planet selbst, so sind wir Menschen halt nun Mal. Für mich persönlich ist das Leben zu kurz um da noch die Welt ändern zu wollen in dem ich komische Produkte kaufe die 'fair' sein sollen oder auf etwas verzichte.
 
Zuletzt bearbeitet:

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Es geht mir bei meiner Frage keineswegs darum, zu suggerieren, dass Kinderarbeit normal wäre. Wie ich bereits schrieb, will ich wissen wieso ausgerechnet Nintendo da jetzt im Fokus mit seiner Wii U steht.
Müsste die Überschrift nicht heißen: "Kinderarbeit bei Foxconn"? Ich mein etwas anderes wäre es, wenn Nintendo angeordnet hätte, dass bei Foxconn Kinder zu arbeiten hätten. Oder wenn nachweislich alle 56 Kinder an der Wii U Produktion beteiligt wären.

Sehe ich auch so. Diese zwei in einer 'News verwirren total und letztendlich geht es hier nur um die Kinderarbeit. Entweder man berichtet über die Kinderarbeit, dann gehört das aber in den Politikbereich oder aber man berichtet darüber, dass die Wii U mit Verlust verkauft wird.

MfG
 
TE
M

matty2580

Guest
PCGH schrieb:
Foxconn selbst hat den Fall eingestanden und als Verstoß gegen die eigenen Firmenrichtlinien gewertet. Laut dem Hersteller handelte es sich nur um eine geringe Zahl an Personen und die verantwortlichen Abteilungsleiter wurden entlassen
Wenn das wirklich stimmt, hat Kotaku und MCV etwas bewirkt....
 

ct5010

BIOS-Overclocker(in)
Ich zitiere mich mal selbst:

"alternativlos" war das Unwort des Jahres 2010. Es gibt immer Alternativen. Nur sind die oft sehr "unbequem", und werden deshalb selten genutzt.
Die Gesellschaften haben sich immer verändert. Am Ende zum Glück oft zum Besseren. Den Kopf in den Sand zu stecken, ist glaube ich nicht die richtige Entscheidung? Ein pragmatischen Denkansatz ist ja nicht grundlegend falsch. Aber man sollte ein positives Ziel vor Augen haben...
Ich sehe nicht durch eine rosa Brille. Ich gehöre zur Wendegeneration, und habe mit den vielen anderen Menschen für Freiheit und Gerechtigkeit demonstriert (in Potsdam). Zusammen mit allen anderen Demonstranten haben wir etwas erreicht....

Selbst Fair Trade bringt nicht so viel, man könnte mit gutem Gewissen eigentlich nur noch mit Holzrechenschiebern aus der Behindertenwerkstatt arbeiten. Fair Trade muss auch leben, und ja die Bauern bekommen mehr Geld und einen Festpreis aber viel "fairer" ist es auch nicht. NIEMAND möchte auf Gewinn verzichten.
 
Oben Unten