• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Grafikkarten im Preisvergleich: RTX 3060 startet ab 730 Euro, RX 6700 XT erst jenseits der 830 Euro

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Grafikkarten im Preisvergleich: RTX 3060 startet ab 730 Euro, RX 6700 XT erst jenseits der 830 Euro

Der regelmäßige Blick auf die Verfügbarkeit und die aufgerufenen Preise aktueller Grafikkarten fällt auch Anfang April nicht wirklich besser aus als in der Vergangenheit. Zwar werden vor allem Karten mit Nvidia Ampere-GPUs häufiger gelistet, doch an der Tatsache, dass viele Geldbeutel dafür bluten müssen, ändert das kaum etwas.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Grafikkarten im Preisvergleich: RTX 3060 startet ab 730 Euro, RX 6700 XT erst jenseits der 830 Euro
 

Nerkan

Kabelverknoter(in)
Schon lustig dass inzwischen der Preisunterschied zwischen 3080 und 3090 weniger ist als beim UVP..... aber normalerweise passiert das eher wenn die Preise unter der UVP liegen 😬
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Das ist so frustrierend
ich will seit 4 Monaten ne neue gpu und nix erhältlich
zum glück ist ab ende 2021 Schluss mit mining
als bso mindfactory hatte die rx6700xt für 799€ 50stk lagernd
War im mindstar
 

FoxX11

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Habe meine 3080er gott sei dank ,früh genug gekauft, bevor die Preisralley losging. Ich hätte gerne eine zweite drin, je mehr CUDA Cores umso besser für mein Renderingpogramm.
 

Blackfirehawk

Freizeitschrauber(in)
naja, hab die cpu (5950x) zur UVP bekommen und die 6800xt für 950€ (dachte damals schon ********************* teuer)

bezahlt hab ich für den rechner iwas mit 2.600€... heute ist er wohl über 5000 wert
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Hey schau an... ne 6700XT lieferbar für etwas über 800€.
Ne Karte, die bei ähnlicher Leistungsaufnahme eine ähnliche Leistung zum nur wenig teureren Preis wie meine eigene Karte hat und sogar noch 4GB mehr vRAM.

...und das nach nur zweieinhalb Jahren! :haha:

Wer hätte gedacht, dass die gute alte RTX2080 noch im Jahre 2021 nur von Karten geschlagen werden kann die teurer sind als die 2080er im Jahre 2018. :ugly:
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Hey schau an... ne 6700XT lieferbar für etwas über 800€.
Ne Karte, die bei ähnlicher Leistungsaufnahme eine ähnliche Leistung zum nur wenig teureren Preis wie meine eigene Karte hat und sogar noch 4GB mehr vRAM.

...und das nach nur zweieinhalb Jahren! :haha:

Wer hätte gedacht, dass die gute alte RTX2080 noch im Jahre 2021 nur von Karten geschlagen werden kann die teurer sind als die 2080er im Jahre 2018. :ugly:
Ich brauch eigentlich noch ne kleine GPU fürs eGPU Case, aber derzeit ist nichts vertretbar dafür zu erwerben.
 

guaneri

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mir reichts mittlerweile, hab mir jetzt eine Series X um 520€ gekauft. Hätte mal ne 3080 (zur UVP) werden sollen.

Bis sich die Graka Preise wieder in normalen Sphären bewegen vergehen eher Jahre als Monate, bis dahin ist mir der PC als Plattform einfach zu teuer.
 

Nuklon

Freizeitschrauber(in)
Mindfactory hatte diese Woche ne größere Mene 6700XT da. Die waren auch paar Stunden drin. Erst zum Schluss stiegen die Preise. Zu Beginn gab es welche mit 600er Preisen.
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
2016, als der PC einen richtigen Aufschwung nahm, weil Nvidia den Konsolen richtig Paroli geboten hat.

Juni 2016 GTX1070 450€
Juli 2016: GTX1060 250€
November 2016: PS4 Pro 399€


Stand 2021:
PS5: 399€ oder 499€ Variante.
Nvidia: irgendwo ab 650€

Der PC Spiele Markt mag wachsen, aber sicherlich nicht im Segment wo Spiele auf 300€ teuren Grafikkarten laufen. Hier werden gerade alle bis auf die wirklich hart gesottenen vergrault, oder zumindest bis 2022 auf Eis gelegt.

Mit viel Glück werden die Ethereum Änderungen im Juli die Situation entspannen. Besonders viel Image und guter Wille der Kundschaft wird bis dahin nicht übrig sein. Weder für die Chipdesigner, noch die Hersteller, noch die Kanäle über die derzeit der Vertrieb stattfindet.
 

FetterKasten

Software-Overclocker(in)
Wenn das so weitergeht, dann haben wir irgendwann alle (ganz stolz) Intel Grafikkarten im Rechner.

--
Ich glaub eher, dass es in 10 Jahren Xiaomi Grafikkarten für 49,95 gibt, welche 10 mal so schnell sind wie ne RTX 3090, wir sie aber hierzulande dank des Einflusses der Amis nicht kaufen können oder nur mit 5000 Euro EU Zollaufschlag :P
 

hkeilhauer

Schraubenverwechsler(in)
Mindfactory hatte diese Woche ne größere Mene 6700XT da. Die waren auch paar Stunden drin. Erst zum Schluss stiegen die Preise. Zu Beginn gab es welche mit 600er Preisen.
Ja, die wurden dann bestimmt im Anschluss gleich wieder storniert.
Man hatte wohl schlicht die 1 vor der 600 vergessen :ugly:
 

pbStoRm

Schraubenverwechsler(in)
Keine der Karten ist ihren aktuellen Preis wert. Meine 2080 hat im September neu 580€ bei MM gekostet. Die macht's noch lange. =) Bei den Preisen aktuell müsste eine 3070 mehr als die dreifache Leistung einer 2080 liefern. Tatsächlich sind es im Best case gerade mal 20%, im Schnitt eher zwischen 10% und 15%.

Selbst eine alte GTX970 ist da noch attraktiv =)
 

Herbststurm

Freizeitschrauber(in)
Tja die GTX1070 muss einfach noch ne Weile länger schuften als gedacht und bis die Preise sich normalisieren, wird einfach Alles nachgeholt, was bis jetzt auf Halde lag und noch gespielt werden sollte.

Falls doch mal ein neueres Spiel mit dazu kommt, muss ich halt die Grafik runter regeln, denn zu den aktuellen Preisen kauf ich nichts Neues.
 

TheDruchii

Kabelverknoter(in)
Ich hoffe das bald mal das Finanzamt auf die Scalper aufmerksam wird.
Auch Ebay (Willhaben) Einnahmen gehören versteuert, sobald sie einen gewissen Betrag übersteigen.
Bei uns in Österreich sind 730€ Gewinn p.a. von der Einkommenssteuer ausgenommen.

Brandaktuelles Beispiel:

1200€ VP für 419€ bezahlt. 781€ Gewinn. Je nach Steuerklasse (läuft bei uns anders als in DE) zwischen 20% und 55%. Selbst wenn man hier Spekulationsgewinn ansetzen würde, wären es immerhin 27,5%. Der Fiskus müsste hier im Normalfall zwischen 156€ und 430€ mitschneiden.

Auch ich zahle nicht gerne Steuern (wie jeder normale Mensch), aber wenn die Scalper uns schon abzocken, dann sollen sie die Gewinne auch versteuern.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Keine der Karten ist ihren aktuellen Preis wert.

Wert ist sie, was die Leute dafür zahlen. Bei der RTX 3080 haben das auch alle gesagt, als sie noch 900€ gekostet hat. Wenn das noch 10 Jahre so weitergeht, dann wird man irgendwann in den sauren Apfel beißen müssen, sofern Nvidia nicht vorher seine Miningbremse implementiert.

Ich hoffe das bald mal das Finanzamt auf die Scalper aufmerksam wird.

Unwahrscheinlich, da die meisten kleine Fische sind und sich die Profis eh darüber Gedanken gemacht haben dürften. Selbst wenn, hindert sie niemand daran weiter zu machen.

Das eigentliche Problem sind sowieso die Miner, Scalper machen es nur schlimmer. Allerdings haben die Händler sowieso ihre Preise angezogen. Einerseits gut, so werden die Scalper arbeitslos, andererseits bekommt so keiner mehr ein Schnäppchen

Auch Ebay (Willhaben) Einnahmen gehören versteuert, sobald sie einen gewissen Betrag übersteigen.
Bei uns in Österreich sind 730€ Gewinn p.a. von der Einkommenssteuer ausgenommen.

In Deutschland sind Gelegenheitsverkäufe steuerfrei. Allerdings kann man da sehr schnell im gewerblichen drin sein, wenn man es öfter macht.

Der Fiskus müsste hier im Normalfall zwischen 156€ und 430€ mitschneiden.

Ich dachte 730€ wären ausgenommen.
 

pbStoRm

Schraubenverwechsler(in)
Wert ist sie, was die Leute dafür zahlen. Bei der RTX 3080 haben das auch alle gesagt, als sie noch 900€ gekostet hat. Wenn das noch 10 Jahre so weitergeht, dann wird man irgendwann in den sauren Apfel beißen müssen, sofern Nvidia nicht vorher seine Miningbremse implementiert.
Nicht wirklich. Wenn es so weitergeht, dann stirbt der PC als Gamingplattform. Ausgehend von einer 2080 als Referenz sind mehr als 870€ für eine 3080 nicht drin. Wer das zahlt ist schlicht unklug oder Miner. Für die 3070 liegt das Limit, in dem der Preis realistisch ist, bei max. 690€.

Naja... Ich hab grad mal bei eBay geschaut... Die 2080 geht da gebraucht auch für 700€ weg... *facepalm*

Lemminge halt.
 

TheDruchii

Kabelverknoter(in)
Ich dachte 730€ wären ausgenommen.
Sind sie auch, allerdings zählt das fürs gesamte Jahr.
Wenn ich hobbymäßig auf Ebay (oder unserem Marktführer Willhaben) trade, darf ich mir 730€ p.a. dazuverdienen, ohne das dafür eine Einkommenssteuer fällig wird.

Die Betonung liegt hier auf "Dazu". Ich unterstelle dem Verkäufer jetzt einfach mal, dass er/sie einen regulären Job hat, der über 12tE p.a. einbringt (Unter einem Jahreseinkommen von 12t€ zahlst du bei uns keine Einkommenssteuer).

Unter der Annahme, dass das wirklich das einzige Geschäft im Jahr bleibt bei dem Gewinn erzielt wurde, wären hier 51€ mir 20% zu versteuern; also 10,20€ für den Fiskus.

Die 10€ werden die Steuer nicht interessieren. Sollten es mehrere Verkäufe werden, schauen die sicher irgendwann genauer hin.

Wenn er/sie aber eine zweite Karte unter denselben Vorasusstzungen verkaufen würde, dann wären 156,20€ an Steuern abzuführen.

Ich unterstelle unserem Finanzministerium hier einfach mal, dass das doch irgendwann interessieren könnte.
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Egal ob frühe Atari Konsolen, oder Commodore Amiga und Atari ST, der PC Markt macht derzeit genau das was diese früheren Hersteller gemacht haben, bevor sie sich selbst aus dem Markt befördert haben.

Der Spiele PC hatte diese Hybridzeit, da hat jeder für Schule oder Internet daheim diese PCs stehen gehabt die nur ein GPU Upgrade davon entfernt waren sehr brauchbare Spiele-PCs zu sein.

Inzwischen sind Schule, Homeoffice oder Internet PCs in überwältigender Anzahl Laptops oder Superkompakt-PCs in die gar keine GPU reinpasst. Ein Laptop oder einen HP Mini kann man halt nicht einfach upgraden. Früher hatte man auf Youtube viele Videos in denen diese Office-PCs mit einer GeForce zum Spiele PC gemacht wurden, jetzt sind das meist Videos wie man aus diesen Office PCs gute Retro-Arch Emulations PCs macht. Spiele als Streams sind eine Reaktion von Firmen die diesen Umstand bereits realisiert haben und wohl annehmen, dass der Zug immer weiter in diese Richtung abfährt.

So sehr AMD und Nvidia es gerne hätten, dass 5600X und 3070 der Mainstream wären, so sehr muss man feststellen, dass sich das Preisniveau vom Mainstream verabschiedet hat und damit diese Art von Spiele PC. Vor zwei GPU Generationen war so ein PC noch unter 1000€ abbildbar, derzeit laufen den Herstellern an allen Ecken und Enden die Kosten davon. Mainboards kosten mehr, Netzteile kosten mehr weil sich Nvidia und Co mehr Leistung mit mehr Verbrauch erkauft haben. Gehäuse kosten mehr, denn man muss die hohen TDPs wieder loswerden und das geht nicht mit dem 90er Chick Blechkasten mit einem einzigen Lüfter. SSD Massenspeicher ist wieder ein Kostenfaktor, nachdem eine Zeit lang jede 40€ HDD gereicht hat ist man jetzt wieder mit 100-200€ mehr am Start für die SSD.

Gleichzeitig wächst die CPU Leistung pro Watt weit über das hinaus was 99% vom Markt benötigen. In den Firmen sitzt die IT und schaut sich an was die 500 PCs in der Firma machen die für 399€ das Stück angeschafft wurden. Da ist kaum ein PC im Schnitt mit über 5% ausgelastet und bei den Leuten daheim wird es nicht anders aussehen mit einer Ausnahme, sie zocken ein Spiel.

Die Zeichen stehen auf Veränderung. Kleine billige 100W PCs mit so viel CPU wie nötig und so viel GPU wie möglich. Das könnte den Mainstream für das kommende Jahrzehnt dominieren. 100W, das sind heute ein AMD 4600U mit 6/12 Kernen und die GPU Leistung von ca. einer 1660 oder 5500XT auf einer aktuellen Fertigung hergestellt und nicht auf 12-14nm. 3080, das ist der Dinosaurier der irgendwo existiert und jeder freut sich über die Grafik, aber ein Entwickler der ein PC Spiel entwirft mit dem er Geld machen will, weil es auf vielen PCs läuft, der wird sich nicht daran orientieren.

Wir fragen uns wie es sein kann, dass Intel 10th und 11th Gen so lieblos hingerotzt sind. Ein Teil der Antwort sind die Fertigungsprobleme. Der andere Teil der Antwort ist wohl auch, dass die wirklichen Entwicklungsressourcen bei Produkten zum Einsatz kommen die mehr Perspektive haben als riesige CPUs und GPUs für 500€ und mehr das Stück.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Egal ob frühe Atari Konsolen, oder Commodore Amiga und Atari ST, der PC Markt macht derzeit genau das was diese früheren Hersteller gemacht haben, bevor sie sich selbst aus dem Markt befördert haben.

Der Spiele PC hatte diese Hybridzeit, da hat jeder für Schule oder Internet daheim diese PCs stehen gehabt die nur ein GPU Upgrade davon entfernt waren sehr brauchbare Spiele-PCs zu sein.

Inzwischen sind Schule, Homeoffice oder Internet PCs in überwältigender Anzahl Laptops oder Superkompakt-PCs in die gar keine GPU reinpasst. Ein Laptop oder einen HP Mini kann man halt nicht einfach upgraden. Früher hatte man auf Youtube viele Videos in denen diese Office-PCs mit einer GeForce zum Spiele PC gemacht wurden, jetzt sind das meist Videos wie man aus diesen Office PCs gute Retro-Arch Emulations PCs macht. Spiele als Streams sind eine Reaktion von Firmen die diesen Umstand bereits realisiert haben und wohl annehmen, dass der Zug immer weiter in diese Richtung abfährt.

So sehr AMD und Nvidia es gerne hätten, dass 5600X und 3070 der Mainstream wären, so sehr muss man feststellen, dass sich das Preisniveau vom Mainstream verabschiedet hat und damit diese Art von Spiele PC. Vor zwei GPU Generationen war so ein PC noch unter 1000€ abbildbar, derzeit laufen den Herstellern an allen Ecken und Enden die Kosten davon. Mainboards kosten mehr, Netzteile kosten mehr weil sich Nvidia und Co mehr Leistung mit mehr Verbrauch erkauft haben. Gehäuse kosten mehr, denn man muss die hohen TDPs wieder loswerden und das geht nicht mit dem 90er Chick Blechkasten mit einem einzigen Lüfter. SSD Massenspeicher ist wieder ein Kostenfaktor, nachdem eine Zeit lang jede 40€ HDD gereicht hat ist man jetzt wieder mit 100-200€ mehr am Start für die SSD.

Gleichzeitig wächst die CPU Leistung pro Watt weit über das hinaus was 99% vom Markt benötigen. In den Firmen sitzt die IT und schaut sich an was die 500 PCs in der Firma machen die für 399€ das Stück angeschafft wurden. Da ist kaum ein PC im Schnitt mit über 5% ausgelastet und bei den Leuten daheim wird es nicht anders aussehen mit einer Ausnahme, sie zocken ein Spiel.

Die Zeichen stehen auf Veränderung. Kleine billige 100W PCs mit so viel CPU wie nötig und so viel GPU wie möglich. Das könnte den Mainstream für das kommende Jahrzehnt dominieren. 100W, das sind heute ein AMD 4600U mit 6/12 Kernen und die GPU Leistung von ca. einer 1660 oder 5500XT auf einer aktuellen Fertigung hergestellt und nicht auf 12-14nm. 3080, das ist der Dinosaurier der irgendwo existiert und jeder freut sich über die Grafik, aber ein Entwickler der ein PC Spiel entwirft mit dem er Geld machen will, weil es auf vielen PCs läuft, der wird sich nicht daran orientieren.

Wir fragen uns wie es sein kann, dass Intel 10th und 11th Gen so lieblos hingerotzt sind. Ein Teil der Antwort sind die Fertigungsprobleme. Der andere Teil der Antwort ist wohl auch, dass die wirklichen Entwicklungsressourcen bei Produkten zum Einsatz kommen die mehr Perspektive haben als riesige CPUs und GPUs für 500€ und mehr das Stück.

Die Preise der Mittelklasse sind derzeit nicht so hoch, weil AMD und Nvidia das grundsätzlich gerne so hätten.

Eine UVP von 419 Euro für eine 3060TI, zusammen mit einem 5600X UVP 299 Euro mit einem Board und SSD, sowie ein bisschen drumherum, gibt es in der Theorie also immer noch für 1000Euro.
Das Problem ist eher das Mining. Für den, der es betreibt ein wahrer Goldrausch, für alle anderen eine Katastrophe...
 

EndangeredSpecies

PC-Selbstbauer(in)
Ui, Mondpreise auf der Erde. Wenn ich mich recht entsinne, sind bspw. die X060er Karten eher Einstiegskarten bei Nvidia (trifft wohl auch auf AMD zu) und die nun zu einem Preis, der ehemals für Spitzenmodelle/leistungsstärkere Modelle erhoben wurde ...
 
Zuletzt bearbeitet:

theeagle61

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Spielt für mich keine Rolle mehr, wenn die Dinger einfach teuer bleiben dann sollen die es behalten. Mining wird eh nicht lange halten, also keine langfristinge Kunden im Boom Zeiten. Das Problem ist die Ampere GPU, die nicht nur bei Gamer beliebt ist sondern auch für Content Creator die erste Wahl ist. Bei den neuen Konsolen sieht es auch nicht anders aus, die nachfrage ist einfach groß und die produktion kommt hier nicht nach. Auch Asien vor allem China hat immer mehr PC Spieler und Leute die Privat mit Render/Grafik arbeiten. Zur zeit ist es einfach mist aufrüsten zu wollen, erst ende 2022 wird es wenn überhaupt wieder besser und dann stehen wieder neue Gens vor der Tür, tja besser für mich
 

henric

PC-Selbstbauer(in)
Spiele-Streamingdienst werden dadurch immer attraktiver für den Gamer Zuhause, vielleicht sollte ich da mal paar Aktien kaufen. Dann braucht auch keiner mehr PC-Einzelteile kaufen wie CPUs oder Grafikkarten.
 

Laforma666

PC-Selbstbauer(in)
shadow gaming hat doch genau deswegen gerade erst die tore geschlossen. mehr kundschaft = mehr hardware = verdammt teure hardware = finanzieller ruin.
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Wie wäre es mal mit Berichten/Benchmarks über bezahlbare Grafikkarten.

RX550 ist für 150 Euro lieferbar
GTX1650 für 290 Euro lieferbar

Was wäre denn da besser für 4k Gaming und Zukunfstsicher?
 

Zocker_Boy

PCGH-Community-Veteran(in)
Bei den Preisen könnte SLI mit älteren GPU wieder interessant werden, sofern die Spiele das überhaupt noch unterstützen.
Aber da würde ich eher eine zweite gebrauchte GTX 1070 (oder was eben schon im Kasten ist) dazu stecken als ne neue Grafikkarte zu diesen Preisen zu kaufen ...
 

Daggy82

PC-Selbstbauer(in)
Das ist so frustrierend
ich will seit 4 Monaten ne neue gpu und nix erhältlich
Hier das selbe, ich hab damals sogar weit über UVP für den 5900X gezahlt damit die neue GPU einen starken Partner hat, aber bei den GPU´s sehe ich das nicht ein. Hab leider auch vorschnell meine 2080 verkauft und zum Glück hat im Dezember einer von Ebay Kleinanzeigen meine alte One S gegen eine RX 580 getauscht, guter deal Stand jetzt.
Die muss noch ein wenig halten.
 
Oben Unten