Cache wichtiger als Kerne und Takt: Ryzen 7 5800X3D schlägt Ryzen 9 5900X

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Cache wichtiger als Kerne und Takt: Ryzen 7 5800X3D schlägt Ryzen 9 5900X

AMD hat in seinem Video-Update zu kommenden Ryzen-CPUs bekräftigt, dass der Ryzen 7 5800X3D die "schnellste Gaming-CPU der Welt" sein soll. Der bisherige "Champion", der Ryzen 9 5900X, soll um bis zu 15 Prozent geschlagen werden. Cache ist hier wichtiger als Kerne oder Takt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Cache wichtiger als Kerne und Takt: Ryzen 7 5800X3D schlägt Ryzen 9 5900X
 

HardwareNoob41

PC-Selbstbauer(in)
Ist doch eigentlich logisch das der 3 D V-Cache der Gamechanger ist! Auch wenn die Konzentration während der Abteilung Elektrotechnik eingeschränkt war, wegen Mineralstoffmangel und auch Vitaminmangel ist hängen geblieben das mehr Cache mehr Leistung heißt!
 

Norkzlam

Freizeitschrauber(in)
Hätte ich bei AMD was zu sagen, würde ich den X370 Support offiziell machen, und offensiv den 5800XD als Upgrade dem Umstieg auf eine neue Intel Platform (CPU+Board+DDR5 RAM) gegenüberstellen.
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Der Cache test bei PCGH war letztens noch ganz anderer Meinung, da brachte Cache absolut nichts an Mehrleistung, egal ob 16,32 oder gar 64MB Cache da ist.
Aber vielleicht wurden nur komplett falsche Spiele getestet, die darauf nicht anspringen.
Solche Spiele wird es aber trotzdem sicherlich auch geben.
So wie es Spiele gibt, die schnellen RAM mögen, udn da welche mit viel Takt und andere mit geringen Latenzen.
Alles hat seine Beispiele, positiv und negativ.
Ich nehme im Notfall lieber die Kerne, die sind real und bringen immerhin später bis zu 50% Mehrleistung, wenn die richtigen Kracherspiele kommen, und Anwendungen und mehrere Dinge gleichzeitig profitieren auch sehr davon.
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Der Cache test bei PCGH war letztens noch ganz anderer Meinung
Ich kenne den Test nicht, aber damals hatten 5675C und 5775C gezeigt das mehr Cache extrem wichtig ist, da war die IPC besser als deren Nachfolger.
Hätte ich bei AMD was zu sagen, würde ich den X370 Support offiziell machen
Du würdest also deine Mainboardhersteller ein Bein stellen wollen, die viel Werbung für AMD machen, tjo, Wirtschaftlich wärst du kein Gewinn für AMD.
 

HardwareNoob41

PC-Selbstbauer(in)
Es ist einfach sowas von befriedigend wenn Konkurrenten sich einen derartigen Schlagabtausch liefern!

Genau so muss es sein, das erinnert wirklich an die guten alten Zeiten.
Und mit Zen 4 ist Intel wieder im Rückspiegel! Bisher waren die Aussagen zu CPU's und GPU's immer zutreffend, zumindest ab Zen 1 und RDNA 1! Und auch wenn Raptor Lake mehr Kerne haben sollte, dann wird das trotzdem bestenfalls schwer für Intel!
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Der Cache test bei PCGH war letztens noch ganz anderer Meinung, da brachte Cache absolut nichts an Mehrleistung, egal ob 16,32 oder gar 64MB Cache da ist.
Du sprichst jetzt aber nicht vom IPC-Test, der bei gleicher Taktfrequenz und gleicher Kernanzahl stattgefunden hat? Ansonsten kann ich dir nicht folgen.

Zum Thema:
In Spielen wird der X3D die X wahrscheinlich platt machen, ich bin selbst auf das Teil gespannt.
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Das übliche Marketinggebrabbel...5% zum 12900k und dreimal Gleichstand...wow:rollen:.

Wohlgemerkt mit bereits maximal optimistischer Einstellung. In der Realität wird's wahrscheinlich ein kompletter Gleichstand.

Dann heißt es für mich nun doch erstmal abwarten, bis es spürbare Mehrleistung gibt.
 

micha1006

PC-Selbstbauer(in)
Wird ja Fett wenn dann Zen 4 erscheint und man dann auch diesen größeren Cache dort vielleicht in Serie dort verbaut wird bei allen Modellen! Dann noch Unterstützung von DDR5, 5nm Strukturbreite und und...denke da wird es auch der Nachfolger von Alder Lake nicht leicht haben!
 

Ripcord

BIOS-Overclocker(in)
Wird ja Fett wenn dann Zen 4 erscheint und man dann auch diesen größeren Cache dort vielleicht in Serie dort verbaut wird bei allen Modellen! Dann noch Unterstützung von DDR5, 5nm Strukturbreite und und...denke da wird es auch der Nachfolger von Alder Lake nicht leicht haben!
Hoffe bei Zen4 auch auf 3D V Cache. Mit schnellem DDR5 sollte das schon ordentlich Schub geben. Dazu die neuen GPU's... Denke Ende des Jahres wird ein neuer Rechner gebaut, sofern es nicht zu einem Atomkrieg kommt. Die Leute die noch den Keller voller Klopapier haben kaufen jetzt Öl und Mehl weg 🤣
 

HardwareNoob41

PC-Selbstbauer(in)
Dein Name ist Programm :daumen:
Man nehme schlicht Milan vs. Milan -X , ist zumindest plausibel, oder für dich nicht? Und dem aktualisierten Statement von Robert Hallock mit " 3 D V- Cache = ganze Generation" würde ich schon zustimmen wollen! Außerdem hat ja Zen 4 auch 3 D V-Cache, ergo würde ich nicht darauf schließen, dass Raptor Lake leichtes Spiel mit Zen 4 hat! Am 20.4 werden wir ja sehen , wer recht hat!
 

Mindovermatter

Komplett-PC-Käufer(in)
Wird ja Fett wenn dann Zen 4 erscheint und man dann auch diesen größeren Cache dort vielleicht in Serie dort verbaut wird bei allen Modellen! Dann noch Unterstützung von DDR5, 5nm Strukturbreite und und...denke da wird es auch der Nachfolger von Alder Lake nicht leicht haben!

In dem Zusammenhang find ich es interessant, daß AMD jetzt doch den Support für Zen 3D bis hinunter zu X300 freigibt, denn dadurch verlieren Sie ja eigentlich potentielle Zen4 Upgrader. Da sowas bei so großen Firmen fast immer mehr ist als schlichter Fan-Service, schätzen Sie vermutlich das Leistungspotential von Zen4 gegenüber der Konkurrenz als groß genug ein, um aus sich selbst heraus Kaufanreiz zu bieten. Man darf also gespannt sein.

Trotzdem werde ich rein aus finanziellen Gründen das Upgrade von meinem 3700X auf 5800X3D mitnehmen. 450€ für mindestens ca. 50% CPU-Mehrleistung (falls die AMD-Prognose passt) klingt zu verlockend - mit dem Plattformwechsel hat das dann noch mindestens 2 Jahre Zeit, und das gesparte Geld geht zum Jahreswechsel in die Grafikaufrüstung:-)
Ach Menno, das sind ja nochmals 5 Wochen ... %-)
Ich fieber auch schon...:haha:
In Spielen wird der X3D die X wahrscheinlich platt machen, ich bin selbst auf das Teil gespannt.
Allerdings! Und ich hoffe, daß sich meine Aufrüst-Geduld gelohnt hat...
 
Zuletzt bearbeitet:

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
Hätte ich bei AMD was zu sagen, würde ich den X370 Support offiziell machen, und offensiv den 5800XD als Upgrade dem Umstieg auf eine neue Intel Platform (CPU+Board+DDR5 RAM) gegenüberstellen.

Soll ja kommen.

 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Und mit Zen 4 ist Intel wieder im Rückspiegel! [...]
Solche Aussagen sind grundsätzlich unsinnig, da dies immer nur Momentaufnahmen in den letzten Jahren gewesen sind und für die kommenden paar Jahre auch gesichert sein werden. Wenn du nur ein paar Wochen wartest, bist du mit deiner gekauften Hardware immer nur noch im Rückspiegel zu sehen. ;-)
Raptor Lake wird wahrscheinlich Zen3 mit V-Cache hinter sich lassen, Zen4 wird Raptor Lake übertreffen, Meteor Lake wird voraussichtlich Zen4 übertreffen, Gerüchten zufolge könnte schon Ende 2023 dann Zen5 kommen und Arrow Lake wird das Design von Meteor Lake noch konsequenter fortführen und voraussichtlich dann Zen5 auch wieder überbieten ...

Darüber hinaus verkennst du auch die Wichtigkeit der Kerne, denn mit dem was für den Mainstream hier als Hochlastszenario weitestgehend relevant ist, nämlich Gaming, haben hohe Kernzahlen nichts zu tun. Beispielsweise ein 5950X verheizt da im Wesentlichen nur unnötig viel Energie i. V. z. 5800X, der Fps-Zugewinn ist i. d. R. jedoch nur sehr gering. SW-Entwickler werden zwar mit der Zeit auch explizit auf Intels Hybrid Technology hin optimieren aber das braucht Zeit. In den kommenden Monaten wird erst mal nur relevant sein, was Intel an dem ADL-Design hin zu RPL optimieren kann um den Durchsatz, vornehmlich der P-Cores, weiter zu steigern. Auch hier ist von Optimierungen am Cache/Speichersubsystem die Rede, man wird abwarten müssen. Im worst case für Leute wie dich wird es zum Jahresende keinen großen Unterschied machen ob man auf RPL oder Zen4 spielt. Das einzige was man gesichert annehmen können darf ist, dass Zen4 zweifellos ein gutes Stück effizienter sein sollte, wobei bei einem Workload wie Gaming Intel schon mit ADL überrascht hat und ich mir selbst hier zumindest vorstellen könnte, dass der Unterschied hierbei beileibe nicht so groß ausfallen wird, wie so mancher es wahrscheinlich wieder postulieren wird. ;-)
Einfach mal abwarten und zurücklehnen ... für den typischen Konsumenten gibt es bereits jetzt schon mehr Rechenleistung als er typischerweise benötigt, denn der Mainstream beschränkt sich immer noch auf bestenfalls 8 Kerne und die sind aktuell bereits deutlich leistungsstärker als das was die Konsolen bieten, die in vielen Fällen den kleinsten gemeinsamen Nenner für Entwicklungen darstellen. @twack3r schrieb es oben schon ... aktuell der Idealfall für Konsumenten, so zumindest entwicklungstechnisch.
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
Solche Aussagen sind grundsätzlich unsinnig, da dies immer nur Momentaufnahmen in den letzten Jahren gewesen sind und für die kommenden paar Jahre auch gesichert sein werden. Wenn du nur ein paar Wochen wartest, bist du mit deiner gekauften Hardware immer nur noch im Rückspiegel zu sehen. ;-)
Raptor Lake wird wahrscheinlich Zen3 mit V-Cache hinter sich lassen, Zen4 wird Raptor Lake übertreffen, Meteor Lake wird voraussichtlich Zen4 übertreffen, Gerüchten zufolge könnte schon Ende 2023 dann Zen5 kommen und Arrow Lake wird das Design von Meteor Lake noch konsequenter fortführen und voraussichtlich dann Zen5 auch wieder überbieten ...

Stimmt.
unter dem Strich ist es nur wichtig das die neu gekaufte HW deutlich schneller ist als das alte System.
Schön ist es natürlich wenn sich AMD und Intel (hier bei den CPUs / APUs) immer wieder in kurzer Zeit sich gegenseitig übertreffen.
 
Oben Unten