• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Ryzen 5000 im Sinkflug: Die Preise aller Zen-3-CPUs sinken

Ganjafield

Freizeitschrauber(in)
ZEN3 is leider bereits kalter Kaffee. Und ist leider nicht an Intel vorbeigezogen....
ehm ja genau :hmm:

hab auch beim 5900x jetzt zugeschlagen, weil SOVIEL billiger wird er auch später nicht.
das sieht man am 3900x der bei 440€ liegt und kam 2019 raus.... warten lohnt sich daher nicht so ;D.
Glaube ich auch nicht, deshalb hab ich mir auch einen 5900X bestellt. Der 3600 wandert dann in meinen Zweitrechner.
 

BladerzZZ

PCGH-Community-Veteran(in)
„Wenn man noch ein paar Wochen/Monate wartet wird es noch günstiger aber pssscht Hersteller hassen diesen Trick!“

Ich habe mich aber mittlerweile von der aktuellen Gen verabschiedet und werde doch noch eine Runde warten und dann nächstes Jahr gleich auf DDR5 und Co aufspringen.
 

Scorpio78

Software-Overclocker(in)
hmmm,... hab vor ca. 2 wochen 759,- für einen 5950x gezahlt,... aber auch nur durch vitamin b,.. und weil ich 5 stück gekauft hatte :lol:
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
ZEN3 is leider bereits kalter Kaffee. Und ist leider nicht an Intel vorbeigezogen, daher hatte man alle Hoffnung auf ZEN4, oder sollte ich ZEN$ sagen, gesetzt. Doch ZEN4 soll ja erst Ende 2022 kommen. Schade. AMD vergammelt auch wirklich alles. Abwarten und Tee trinken. Mein i7-3770 (non k) schlägt sich weiterhin sehr gut.

Ich sage dir, bei so einer komischen Aussage bekommt jeder PCGH Redakteur eine Glaubenskrise und Pipi in den Augen, so als ob deren anstrengende, tägliche Arbeit völlig für die Katz gewesen wäre.
Was AMD in den letzten Jahren geleistet hat, und vor allem wie man es geschafft hat, Intel stellenweise alt aussehen zu lassen, so etwas sollte selbst der hartgesottenste Intel Fanboy zu respektieren und anzuerkennen wissen.
Und wenn dein 3770 non k noch so gut ist, dann spielst du sicherlich auch keine Spiele mit gehobenen Ansprüchen.
Jeder aktuelle Prozessor zerstört das Ding auf ganzer Linie, ich selbst habe vor langer Zeit den besseren 3770K gegen einen 3700X getauscht, und das Ding geht schon ab wie eine Rakete, da ich das in FullHD und 120hz Display natürlich auch sofort bemerken kann, da die FPS nach oben schießen.
Dafür würde aktuell natürlich auch ein relativ günstiger Intel 11400, 600 oder 700 reichen, um sich meilenweit von dem alten Ding abzusetzen, oder halt ein 5600 oder 5800, je nach Markenwunsch und Preisgefüge und Netzteilkapazität.
 

AyC

PC-Selbstbauer(in)
5900X ENDLICH auf UVP !
Jetzt schlage ich zu !!!

Achneee, habe ja schon einen... 679 hatte der gekostet und ich bin immer noch sauer auf alle HÄNDLER die uns angezockkt haben!

Du bist einfach mit der Grund, warum die Händler die Preise aufrufen konnten, du hast schließlich den Preis bezahlt. Gerade im Gegensatz zur Ryzen 3000er Serie waren ja die UVP-Preise schon teuer und darauf ist nochmal einiges dazugekommen.

5800x 70€ unter UVP ist schon deutlich attraktiver, wobei knapp 400€ für eine CPU immer noch ein stolzer Preis ist.
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Was bestimmt denn den Preis? Vor allem die Konkurrenz, man erinnere sich nur die Preisanpassung der HEDT-CPUs von Intel, nachdem AMD Ryzen TR 3000 gelauncht hat, "plötzlich" war ein i9-9980XE 1.000 Euro weniger wert. So auch bei AMD jetzt: Rocket Lake ist da und gegen einen 11400(F) oder 11600K kann AMD nichts dagegen setzen, also müssen die Preise runter. Dennoch fehlt ein echter Nachfolger zum beliebten Ryzen 5 3600, ich verstehe nicht, warum AMD diese Marktanteile freiwillig Intel überlässt.
Ja, das ist merkwürdig.
Anfangs konnte man noch verstehen, dass wegen der Verknappung der Chipkapazitäten anfangs nur die gewinnträchtigen High-End CPU's aufgelegt worden sind.
Wäre dabei genügend "Müll" mit vom Band gefallen, hätte man eigentlich schon längst genug Billigprozessoren für die Allgemeinheit im 200 Euro Bereich verpacken können.
Oder aber die Fertigung läuft einfach so gut, dass man schon gute Chips umlabeln müsste, was natürlich aus finanzieller Sicht seltendämlich wäre, solange einem die wenigen Prozessoren so aus der Hand gerissen werden.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Was bestimmt denn den Preis? Vor allem die Konkurrenz, man erinnere sich nur die Preisanpassung der HEDT-CPUs von Intel, nachdem AMD Ryzen TR 3000 gelauncht hat, "plötzlich" war ein i9-9980XE 1.000

Dennoch fehlt ein echter Nachfolger zum beliebten Ryzen 5 3600, ich verstehe nicht, warum AMD diese Marktanteile freiwillig Intel überlässt.
Genau richtig.
Selbst mit einem kleinen R5 5500 oder R3 5300 könnte man sehr gute Allround-PCs bauen, wo nichts ruckelt.

Aber mit Mainstream will man anscheinend nichts verdienen. obwohl da richtige Stückzahlen verkauft werden. :ka:
 

Bärenmarke

Software-Overclocker(in)
So auch bei AMD jetzt: Rocket Lake ist da und gegen einen 11400(F) oder 11600K kann AMD nichts dagegen setzen, also müssen die Preise runter. Dennoch fehlt ein echter Nachfolger zum beliebten Ryzen 5 3600, ich verstehe nicht, warum AMD diese Marktanteile freiwillig Intel überlässt.

Wenn ich mir die Zahlen aus dem DIY Markt anschaue, dann überlässt AMD intel eigentlich nichts. Ich denke die Preise sinken auch eher durch ein verbessertes Angebot, aber ja unten rum fehlt die Abrundung der Produktpallete noch.
 

Flying_Horst123

Schraubenverwechsler(in)
kann ich nicht nachvollziehen.

Habe kurz nach Release 3x 5900x gekauft. Wovon ich 2 weiterverkauft habe und damit meinen eigenen 5900x finanzieren konnte ohne eigenes Geld draufzulegen. Dasselbe habe ich mit meiner PS5 gemacht. Solange die Nachfrage da ist, wird schon irgendjemand diese Preise ezahlen. Paralell dazu kann man jetzt im Grafkkartenmarkt viel Geld verdienen.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Was bestimmt denn den Preis? Vor allem die Konkurrenz, man erinnere sich nur die Preisanpassung der HEDT-CPUs von Intel, nachdem AMD Ryzen TR 3000 gelauncht hat, "plötzlich" war ein i9-9980XE 1.000 Euro weniger wert. So auch bei AMD jetzt: Rocket Lake ist da und gegen einen 11400(F) oder 11600K kann AMD nichts dagegen setzen, also müssen die Preise runter. Dennoch fehlt ein echter Nachfolger zum beliebten Ryzen 5 3600, ich verstehe nicht, warum AMD diese Marktanteile freiwillig Intel überlässt.

Ich vermute mal Kapazitätsmängel. Eigentlich sollten sich unterhalb des 5600X diverse Renoir-Modelle anschließen (oder mittlerweile Cezanne), nur gibt es da gar keine Produktion für Endkunden.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Ich sage dir, bei so einer komischen Aussage bekommt jeder PCGH Redakteur eine Glaubenskrise und Pipi in den Augen, so als ob deren anstrengende, tägliche Arbeit völlig für die Katz gewesen wäre.

Jeder aktuelle Prozessor zerstört das Ding auf ganzer Linie, ich selbst habe vor langer Zeit den besseren 3770K gegen einen 3700X getauscht, und das Ding geht schon ab wie eine Rakete, da ich das in FullHD und 120hz Display natürlich auch sofort bemerken kann, da die FPS nach oben schießen.
Nicht ärgern lasse, er weiß es halt nicht besser.
Und die Artikel hier scheint er auch nicht zu lesen:
https://www.pcgameshardware.de/Verm...00X-Benchmark-Ryzen-5-5600X-vs-3600X-1361527/ .

Sonst wurde hier nicht so ein Nonsens rauskommen.

Selbst ein R5 3600 macht Konfetti aus dem 3770er Altsilizium.
Von der 5000er Serie gar nicht zu reden.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Wenn der 5600x auf einem guten Preisniveau ankommt, schlage ich auch zu. Hat aber keine Eile, denn meine Übergangslösung funktioniert wunderbar.
Allgemein finde ich es gut, dass AMD bei zen3 nicht super viele Modelle auf den Markt geworfen hat, die in ihrer Leistung nur sehr geringe Unterschiede aufweisen.
 

majinvegeta20

Lötkolbengott/-göttin
Wünsche allen künftigen Besitzern viel Spaß mit der neuen CPU. :daumen:

Hatte meinen 5900X vor 2 Monaten zumindest für knapp 620 Euro bei einem Angebot ergattern können.
Sicher ca. 70 Euro zuviel bezahlt als jetzt, dafür aber bereits schon 2 Monate Spaß gehabt. :D
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
ZEN3 is leider bereits kalter Kaffee. Und ist leider nicht an Intel vorbeigezogen, daher hatte man alle Hoffnung auf ZEN4, oder sollte ich ZEN$ sagen, gesetzt. Doch ZEN4 soll ja erst Ende 2022 kommen. Schade. AMD vergammelt auch wirklich alles. Abwarten und Tee trinken. Mein i7-3770 (non k) schlägt sich weiterhin sehr gut.
Sorry. Ich hab selbst einen 4770k@4,4Ghz am Start (meine CPU is noch bissi fixer wie deine) und bin eigentlich noch recht zufrieden mit dem ollen Unterbau. Aber gegen einen aktuellen Ryzen 5xxx sieht mein Prozzi vor allem in aktuellen Games keinen Stich.

AMD hat diesbezüglich schon sehr gut abgeliefert und Intel ganz schön alt aussehen lassen. Das sind Fakten und ich hab damit auch kein Problem. Warum auch? Ich kaufe bei dem Hersteller, der mir das beste Gesamtpaket schnürt. Und das sind aktuell die “roten“. Punkt!

Gruß
 

majinvegeta20

Lötkolbengott/-göttin
Ich hab selbst von meinem alten Zen+ Ryzen 2700X gewaltige Sprünge im IPC bzw. Single Core Performance Bereich sei es in Anwendungen aber auch in Spielen bis hin zu WQHD verzeichnen können. :daumen:

Übrigens für alle künftigen Ryzen 5000er Besitzer ein sehr lohnender Artikel! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Bluebird

Software-Overclocker(in)
Fortschritt lebt trotzdem dadurch, dass man zum SELBEN Preis, mehr Leistung bekommt. Jetzt kriegt man zu einem etwas höheren Preis, mehr Leistung. Klar, Anteilsmäßig schaut das noch immer "gut" aus, aber wenn man danach geht müsste jede CPU Millionen kosten im Vergleich zu den CPUs vom Jahr 2000.
ja und Angebot und Nachfrage gelten ja gar nichts , auch Inflation die seit Corona anfangt zu galoppieren ist ja auch nichts ...
Sorry aber wer erwartet das er für ein Micky Maus Geld noch in Jahren zum selben Kurs die selbe HW bekommt sollte auch mal umdenken, denn Gelddrucken ohne gegen wert wird nicht funktionieren und die Konzerne wissen das als erste :)
Sorry. Ich hab selbst einen 4770k@4,4Ghz am Start (meine CPU is noch bissi fixer wie deine) und bin eigentlich noch recht zufrieden mit dem ollen Unterbau. Aber gegen einen aktuellen Ryzen 5xxx sieht mein Prozzi vor allem in aktuellen Games keinen Stich.

AMD hat diesbezüglich schon sehr gut abgeliefert und Intel ganz schön alt aussehen lassen. Das sind Fakten und ich hab damit auch kein Problem. Warum auch? Ich kaufe bei dem Hersteller, der mir das beste Gesamtpaket schnürt. Und das sind aktuell die “roten“. Punkt!

Gruß
Ich hab ja nur nen ollen 8350 , bei Spielen lässt der auch Federn nur bei Anwendungen muss ich auch zugeben skaliert selbst der alte FX noch ganz ordentlich, Handbrake zb kann sich mein 2700X nicht so deutlich absetzen wie er es sollte, oder der FX hatte da seine Nische ;)
ABER bei spielen ist das schon krass , da kannst du die alten CPUs der Pre 6k-7k Reihe bei Intel getrost langsam ausmustern ...

Die CPUs sind 30% schneller in Singlecore und 10% schneller in Multicore Anwendungen. Bei 30% klingen die 50€ UVP doch nicht so dramatisch.
gerade was Spiele angeht , wurde ja die 5xxx Reihe deutlich optimiert ...
wenn ich da an meinen alten 2700X denke sind das schon welten und auch von denn 3xxx sind das ordentliche unterschiede .
Also da finde ich jetzt die Preisunterschiede nicht mal so ungerechtfertigt, dumm ist nur das wegen der Knappheit der Straßen preis nicht gesunken ist !
 
Zuletzt bearbeitet:

Decrypter

Software-Overclocker(in)
Ich hab ja nur nen ollen 8350 , bei Spielen lässt der auch Federn nur bei Anwendungen muss ich auch zugeben skaliert selbst der alte FX noch ganz ordentlich, Handbrake zb kann sich mein 2700X nicht so deutlich absetzen wie er es sollte, oder der FX hatte da seine Nische
Ich weiß nicht. Eigentlich kann da was nicht stimmen. Ich hab selbst ein zwar nur FX 8320, der nur minimal leistungsschwächewer ist als der FX 8350, Aber der sieht gegen den immer noch bei mir aktuellen 2700X bei Handbrake keinen Stich. Der 2700X zieht dem FX massiv deutlich davon. Selbst ein R5 1600 ist auch in Multithreading erheblich schneller als der FX.

@ Topic
Mir reicht der 2700X immer noch vollends aus. Für die 150€. die er vor knapp 1.5 Jahren gekostet hat, war das ein absoluter Schnapper. Klar sind die Ryzen 3 und insbesondere 5000 schneller. Aber für mich sehe ich den Sinn für ein Upgrade nicht. Die Ryzen 5000 sind immer noch deutlich teurer als die Vorgängergeneration und da ich noch ein X370 habe, müßte auch dieses neu. Somit ist ein Upgrade auf Ryzen 5000 aus doppelter Sicht nicht lohnenswert.
 

glatt_rasiert

PC-Selbstbauer(in)
ja und Angebot und Nachfrage gelten ja gar nichts , auch Inflation die seit Corona anfangt zu galoppieren ist ja auch nichts ...
Sorry aber wer erwartet das er für ein Micky Maus Geld noch in Jahren zum selben Kurs die selbe HW bekommt sollte auch mal umdenken, denn Gelddrucken ohne gegen wert wird nicht funktionieren und die Konzerne wissen das als erste :)
Corona hat die Inflation nur zusätzlich befeuert, war aber nicht der ausschlaggebene Punkt.
Die Wirtschaft ist schon Wochen vor Corona eingebrochen. Corona wurde hier instrumentalisiert um den Einbruch zurechtfertigen und das tut mein heute noch. Und durch den Geist des Maßnahmenkataloges erhält man nicht nur den Glauben daran aufrecht, sondern man fährt die Wirtschaft noch weiter gegen die Wand was natürlich die Inflation noch weiter vorantreibt.

Die Frage welche man sich stellen sollte ist, wer profitiert davon? Wenn man die Antwort erst einmal hat sieht man die aktuelle Situation in einem ganz anderem Licht.

...
 

l3e4st

Komplett-PC-Aufrüster(in)
den 3900X kann man für rund 300€ auftreiben. So viel besser scheint der 5900X nicht zu sein das man dafür (als preisbewusster Schwabe) 550€ hinlegen würde oder?
 

Vitali84

Komplett-PC-Aufrüster(in)
den 3900X kann man für rund 300€ auftreiben. So viel besser scheint der 5900X nicht zu sein das man dafür (als preisbewusster Schwabe) 550€ hinlegen würde oder?
Ich mache bei mir erst ein CPU Upgrade, wenn mindestens 50% mehr Leistung drin sind. Was bei meinem 1700@3,8 GHz auf den 5800x jetzt der Fall sein wird.
 

Lubi7

PC-Selbstbauer(in)
Der 11600K kostet 250€......AMD sollte schleunigst den Preiss anpassen oder wemihstens einen 5600 bringen, dann kauf ich viel lieber den Ryzen, aber für einen 6 Kerner zahl ich nicht mehr als 250€.
Ein 5700G oder 5700X für 300-350€ wäre noch besser
 

Cernan68

Kabelverknoter(in)
Ich hole mir den 5900X oder den 5950X im Abverkauf mit Erscheinen der nächsten ZEN Generation. Mit dem 3900X bin ich noch gut aufgestellt, die Plattform gibt ein Aufrüsten noch her, damit habe ich dann noch jahrelang Spaß + Ruhe.

Wenn Die CPU mal um die 700 € liegt, schnapp ich Sie mir.
 

Illitheas

Kabelverknoter(in)
Raytracing braucht man nicht und Schatten hab ich eh in jedem Spiel aus weil die nur Stören und Performance fressen. AA hab ich auch immer aus, es sieht besser aus ohne.
Ist schon in Ordnung, du musst dich nicht dafür rechtfertigen, dass du dir offenbar nichts besseres als einen 3770 leisten kannst und Spiele mit Augenkrebsgarantie deswegen zocken musst.

Zum Thema:
Ein 5600X ist für mich erst spannend, wenn der unter 200€ liegt, ich kann warten.
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Wenn du so reich bist wieso kaufst du dir dann keinen 5950x?
Weil der für's zoggn überdimensoniert ist. Da langt ein 5600X eben dicke. Deswegen hat man sich damals halt den i5-3570k gegönnt und nicht unbedingt den i7. Ich brauchte ihn ebenfall nicht, aber ich wollte ihn;) War eine gute Investition...

Es sei denn, du willst den 5950X extrem lange nutzen (mein i7-4770k geht in's 8. Jahr) oder... du willst ihn einfach:D

Gruß
 

Decrypter

Software-Overclocker(in)
Der R 5600 verputzt fast alles von früher zum Fruhstück.

Und das bei 65W - tolle Leistung AMD!
Das mag ja so richtig sein. Aber trotzdem sind die 320€ für den aktuell kleinsten Ryzen 5000 als 6-Kerner insbesondere im Vergleich zum Vorgänger deutlich zu teuer ! Insbesondere, da Intel mit dem 11400 und 11600 mindestens gleichwertige Leistung zum günstigeren Preis bietet.

Entweder AMD muß beim 5600X mit dem Preis deutlich nach unten gehen, oder man bringt einen 5600 (ohne X) mit etwas weniger Takt. Da beißt die Maus kein Faden ab. Letzteres könnte womöglich schwierig werden, wenn es die verfügbaren Kapazitäten bei TSMC nicht hergeben.

AMD muß hier eigentlich auf Intel reagieren, da Intel zumindest in der Leistungsklasse imho das bessere Angebot hat. Auch wenn die Intel 6-Kerner mit veralteter 14nm Super + Fertigung daherkommen: Leistungsmäßig ist man gleichauf und im Preis günstiger. Da kann man auch mit der höheren Leistungsaufnahme leben, die hier noch nicht so drastisch ist wie bei den großen 8-Kernern und insbesondere bei Gelegenheitsspielern nicht so ins Kontor schlagen.
 

Illitheas

Kabelverknoter(in)
Ist ja ok, wenn einem die CPU noch genügt, die man hat. Aber dann so Sätze wie "Zen 3 ist schon kalter Kaffee" :daumen2:
Zen 3 ist unglaublich schnell. Aber hängt halt immer davon ab, von wo man kommt. ich hab noch nie mehr als 200€ für eine CPU ausgegeben und will es auch in Zukunft nicht. Dann hänge ich halt mit der Leistung eine Gen hinterher, das juckt mich doch nicht. Aber deswegen rede ich nicht neue CPUs klein, sowas unnötiges.
 

XXTREME

Lötkolbengott/-göttin
Die CPUs sind 30% schneller in Singlecore und 10% schneller in Multicore Anwendungen. Bei 30% klingen die 50€ UVP doch nicht so dramatisch.
Warum "müssen" denn die Preise bei jeder kleinsten Leistungssteigerung ebenfalls ansteigen :schief: ?? War doch vom wechsel von FX auf Ryzen 1 auch nicht so obwohl die Leistung nahezu verdoppelt wurde ;-).
Nenene.....AMD macht es wie Intel und Nvidia auch, man probiert was geht. Preise senken kann man später immer noch. (Soviel zum Thema AMD = Wohlfahrtsverein)
 

McZonk

Moderator
Teammitglied
Der Mod sprach: Hier wurde gerade aufgeräumt und es sind ein paar betreffende Posts im Nirvana verschwunden. Das Thema lautet "Zen3-Preise" und nicht "Spieleeinstellungen oder Intel vs. AMD". Danke.

Weitermachen :)
 

XXTREME

Lötkolbengott/-göttin
Ist ja ok, wenn einem die CPU noch genügt, die man hat. Aber dann so Sätze wie "Zen 3 ist schon kalter Kaffee" :daumen2:
Zen 3 ist unglaublich schnell. Aber hängt halt immer davon ab, von wo man kommt. ich hab noch nie mehr als 200€ für eine CPU ausgegeben und will es auch in Zukunft nicht. Dann hänge ich halt mit der Leistung eine Gen hinterher, das juckt mich doch nicht. Aber deswegen rede ich nicht neue CPUs klein, sowas unnötiges.
i5 11400 liegt doch in deiner Preisklasse und ist Top aktuell :daumen:. Aus P/L Sicht gibt´s im Moment nichts besseres ;).
 

czk666

Freizeitschrauber(in)
kann ich nicht nachvollziehen.

Habe kurz nach Release 3x 5900x gekauft. Wovon ich 2 weiterverkauft habe und damit meinen eigenen 5900x finanzieren konnte ohne eigenes Geld draufzulegen. Dasselbe habe ich mit meiner PS5 gemacht. Solange die Nachfrage da ist, wird schon irgendjemand diese Preise ezahlen. Paralell dazu kann man jetzt im Grafkkartenmarkt viel Geld verdienen.
Geh bitte
 

XXTREME

Lötkolbengott/-göttin
Du bist einfach mit der Grund, warum die Händler die Preise aufrufen konnten, du hast schließlich den Preis bezahlt. Gerade im Gegensatz zur Ryzen 3000er Serie waren ja die UVP-Preise schon teuer und darauf ist nochmal einiges dazugekommen.

5800x 70€ unter UVP ist schon deutlich attraktiver, wobei knapp 400€ für eine CPU immer noch ein stolzer Preis ist.
400€ für nen Octa Core würde ich nie löhnen. Maximal 329€ bei guter Laune ;-).
 

fotoman

Volt-Modder(in)
den 3900X kann man für rund 300€ auftreiben. So viel besser scheint der 5900X nicht zu sein das man dafür (als preisbewusster Schwabe) 550€ hinlegen würde oder?
Wie so üblich hängt das einzig von Deinen Anwendungen ab. 15-20% mehr Leistung können u.U. auch 15-20% weniger Wartezeit bedeuten. Das dann interaktiv und jedem, dem seine Nervern oder seine Freizeit etwas wert sind, sind es die paar Euro Aufpreis Wert. Je nach Einstellung genügt einem der 5900X dann auch länger wie der 3900X.

Für den Gamer ist heutzutage auch ein 3900X meist nutzlos.
 
Oben Unten