News Verschmorte 12VHPWR-Stecker: Auch Gamers Nexus sieht das Hauptproblem beim Anwender

Nein, bei Computern ist es NICHT Sinn der Sache, dass das jeder "Depp" kann.
Ich Verdrahte ja auch keinen Sicherungskasten weil ich es kann, und wunder mich warum nachher meine Hütte abbrennt weil ein Kabel nicht richtig verlegt wurde oder eine Sicherung nicht ausgereicht hatte.
Sicher. Dann sollten sie aber auch wissen, wie man den Stecker ansteckt.
Ich glaube das nennt sich Hasengespräch...

Es geht um einen Stecker (so ein Ding zum... naja, einfach reinstecken) und keine Auflege- (https://www.heimnetzwerke.net/assets/img/patchpanel-auflegen-eia-tia-568a-568b-2xl.jpg) oder Lötaktion.

In den letzten 20 Jahren hat das mit allen möglichen Steckern offensichtlich funktioniert also wird es wohl an genau diesem liegen.

Bei Endprodukten gebe ich dir recht - nicht bei Bauteilen wo zu es Fachpersonal gibt.
Wie lange dauert wohl der Lehrgang "Stecker einstecken 101"?
Von irgendwo muss ja das Fachwissen kommen, wie genau dieser eine Stecker 100%ig gesteckt wird.
 
Leute, vielleicht beratet ihr euch einfach mal mit nem Anwalt.

"bastelbereite Nerds" sind jedenfalls 8n keinem Gesetzestext zum Verbraucherschutz zu finden.

PC Komponenten sind nichts neues, die Haftung längst geregelt...
 
Ich habe bei meiner 4090 tatsächlich penibel darauf geachtet, dass der Stecker richtig sitzt. Aber der Stecker macht es einem nicht einfach. Er gibt kaum bis kein Feedback. Ich habe an dem einige Male probiert den wieder runterzuziehen.

Also es geht schon, aber optimal oder benutzerfreundlich oder "DAU safe" ist das definitiv nicht!
 
Ich habe bei meiner 4090 tatsächlich penibel darauf geachtet, dass der Stecker richtig sitzt. Aber der Stecker macht es einem nicht einfach. Er gibt kaum bis kein Feedback. Ich habe an dem einige Male probiert den wieder runterzuziehen.

Also es geht schon, aber optimal oder benutzerfreundlich oder "DAU safe" ist das definitiv nicht!
Halte den Stecker auch für eine Fehlkonstruktion.
 
Und WIE ist sie geregelt? Wo steht das?
Sagte ich, du sollst mich fragen? Frag einen Anwalt, mir glaubst du (zurecht, ich bin nur irgendjemand im Internet) eh nicht.

Der wird dir dann sagen, dass die Komponenten keinen Schaden verursachen dürfen, solange sie wie üblich behandelt werden.
Der Kunde ist demnach rechtlich nur schuld, wenn er fahrlässig handelt. Dafür müsste man den Stecker schon echt übel behandeln.
 
Dann behaupte solche Dinge auch nicht einfach. Da ist nämlich gar nichts geregelt. Dürftig ist geregelt, dass Selbsteinbauten im PC die Gewährleistung nicht beeinträchtigen, aber von sekundärschäden und deren Haftung gibt es meines Wissens keine klare Rechtssprechung. Ich hab noch nicht mal von einer solchen Klage gehört.
Ich hab die Antwort Mal bei meinem Post angefügt, aber, du glaubst mir, wie erwartet, doch eh nicht, also warum verlangst du eine Info die du nicht glauben wirst?
 
Also wenn ich mich da nicht verrechne dann klingen 0,1% ja erstmal nach sehr wenig.

Rechnet man das ganze jetzt aber mal hoch kommt man bei 1000 Karten auf genau einen potentiellen Brandherd.

Bei 1mio verkauften Karten sehen ca 1000 potenzielle Brandherde irgendwie nicht mehr so wenig aus.
Klar.. immernoch 0,1% aber ich finde das man 1000 verschmorrte Karten mit zusätzlicher Brandgefahr irgendwie nicht mehr schön reden kann...

Und da reden wir ja auch nur über die 4090 erstmal.
Die 4080, 4070 und wie sie nicht alle heißen werden wohl in noch größeren Stückzahlen in den PCs landen.

Anwenderfehler können durch ordentliche Bauform auch vermindert werden.
 
Das hat nichts mit Glauben zu tun.
Naja, das glaubst du, weil du meinst, dass du richtig liegst.
Natürlich tut das jeder, den Unterschied bei sich selbst zu erkennen ist die Schwierigkeit.

Du weißt aber, dass du mir mir nie glauben würdest, solange ich nicht mit deiner sowieso schon endgültigen Meinung überinstimme. Daran könntest du merken, dass das etwas mit Glauben zu tun hat. Wenn du so sicher bist, hast du ja vom Gespräch mit dem Anwalt nichts zu befürchten oder ;)?
Den Stecker nicht korrekt einzustecken ist in etwa so fahrlässig wie einen Stecker seitenverkehrt oder versetztz aufzustecken. Oder ein Kabel so zu verlegen, dass es gequetscht werden kann und durchscheuert.

Bei letzterem kann es auch zu einem Schwelbrand kommen.

Meinst Du man kann deswegen den Hersteller des Kabels oder des Gehäuses verklagen?
"Üblich" ist hier das entscheidende Wort.

Es ist üblich, dass Endkunden die Stromversorgung an der Grafikkarte selbst anschließen. Es ist nicht üblich, Kabel zu verlegen oO. Es sei denn du meinst im PC. Nun, wenn man es einquetscht ist das fahrlässig, denn einquetschen ist nicht üblich.

Aber ist ok, glaub was magst.

Ich empfehle schlicht Mal ein Gespräch mit dem Anwalt, das ist alles was ich sagen will.
 
Die paar abgefackelten, geposteten Adapter und das Folgetheater waren wohl nötig, um die Käufer darauf aufmerksam zu machen, dass diese Kabel nicht hineingewürgt / abgewürgt, oder nahe am Stecker massiv abgebogen werden dürfen, v.a. nicht HORIZONTAL SEITLICH (das könnte man wohl 'die Biegung des Todes' nennen, weil mechanisch extrem ungünstig; deshalb hat es ja auch meist einen Pin links erwischt). Wenn sich nun der Anwender an die offiziellen Vorgaben hält, wird wohl nur noch in extremen Ausnahmefällen etwas passieren. Viele haben bei der Geschichte jetzt auch etwas dazugelernt :nicken: : Allzu starkes Biegen von Kabeln in der Nähe der Steckern sollte grundsätzlich vermieden werden. Nvidia sei Dank! :D
 
Die Zielgruppe für die 4090 sind PC Bastler und da dann auch noch Enthusiasten , High End User oder Produktive. Alles User die sich sehr viel mit dem PC beschäftigen und so wohl genug Erfahrung mitbringen. Von "Deppen" kann da also nicht die Rede sein. :huh:

Der User hat oft keine andere Wahl als den Stecker auf "unangebrachte" Weise zu nutzen. Bei vielen 4090 Modellen hat man durch den Kühlkörper keinen Platz um den Stecker am Gehäuse zu halten und einzustecken. Man muss den Stecker an den Kabel fassen und einstecken. Dazu kommt schlecht entgratete Kontakte die das einstecken erschweren und schlechte Verbindungen an den Pins durch löten. Von abgeknickten Kabel durch zu wenig Platz im Gehäuse will ich gar nicht mal anfangen. Das sind alle Punkte die Nvidia hätten berücksichtigen müssen !

Na klar gibt es Deppen die mit solcher Technik nicht umgehen können aber Nvidia hier von jeder Schuld freizusprechen ist auch nicht richtig.

Warum überhaupt verteidigst du einen millionenschweren Konzern ?! :wall:

Das Beste was Nvidia passieren kann ist das alle denken es wäre ein Anwendungsfehler und Fanbois wie du spielen Jensen direkt zu. Dann müssen sie keine Entschädigung leisten und können weiter fehlerhafte Hardware verkaufen ..
Naja also da muss ich dir wiedersprechen. Ich bin 34 habe bis jetzt erst einen pc selbst zusammengebaut spiele auf WQHD und habe mir einfach ne 4090 gekauft weil ich Bock zu hatte.

Das ich jetzt als nennen wir es mal idiot aufpassen muss das mir die Karte nicht weg brennt ist mmn nicht Sinn der Sache. Klar kontrolliere ich alle Kabel usw ob sie richtig sitzen das sollte so oder so immer gemacht werden. Ob es jetzt aber wirklich stimmt sei dahingestellt.
 
Zurück