News Verschmorte 12VHPWR-Stecker: Auch Gamers Nexus sieht das Hauptproblem beim Anwender

Komisch, dass das bei 6-Pin und 8-Pin Steckern kein Problem ist.

Es ist unachtsames Design.
Der Meinung bin ich auch. Falsches Benutzen vom Nutzer schön und gut. Aber ein Produkt welches man so einfach falsch benutzen kann, ist einfach nicht gut entwickelt worden. Bei PCIE und dem 24pin ATX Stecker gibt es Nasen die ein Rausziehen verhindern. Die scheint es beim neuen 12+4pin nicht zu geben. Und dann soll der Nutzer schuld sein, wenn der Stecker beim Kabelrouten wieder rausrutscht?
Wenn das die Qualität ist die ich für 2,5k erwarten kann, kann ich mir auch gerade selbst so nen Stecker basteln. Da kann dann auch nicht mehr schief gehen und ich weiß wenigstens was ich da gebaut habe. Völlig inakzeptabel mMn.
 
Also. Ich werde aber zu diesem teuren Fehler stehen und nicht Intel verklagen.
Solltest du mal machen:
Screenshot_2022-11-17-14-22-34-26_3aea4af51f236e4932235fdada7d1643.jpg

;)
 
Komisch, dass das bei 6-Pin und 8-Pin Steckern kein Problem ist.

Es ist unachtsames Design.
Ersteres würde ich nicht so pauschal unterschreiben. Durch die Berichterstattung ist unsere Wahrnehmung wahrscheinlich verzerrt. Nicht richtig eingesteckte Stecker ist ein Klassiker, wenn es um Probleme am PC geht.

Das Design ist sicher verbesserungswürdig, auf der anderen Seite sehe ich aber auch keine zwingende Notwendigkeit einen Stecker "DAU sicher" zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nein, bei Computern ist es NICHT Sinn der Sache, dass das jeder "Depp" kann.

Doch, eigentlich ist das der Anspruch. Beim PC handelt es sich um ein 10 Teile Puzzle für Jugendliche und Erwachsene, das eigentlich jeder, mit etwas Geschick und ein klein wenig Verständnis, zusammenfügen können sollte.

Du willst ein Anwendersicheres Produkt? Kauf einen fertig PC, der von einem Profi zusammengebaut wurde.

Hast du dir einen Fertig PC gekauft?

Im Baumarkt kann man auch Kabel, Rohre, Bretter, Zement und co. kaufen,
trotzdem ist nicht jeder geeignet die Elektrik oder Sanitären Anlagen im Haus neu zu machen geschweige denn eine statisch Belastbare wand hochzuziehen.

Ich erwarte, dass ein Normalo zwei Rohre, mit Dichtringen, zusammenstecken können sollte und dass das Ding dann funktioniert. Ein Baumarkt richtet sich auch an den Normalo.

Elektrik ist etwas anderes, genau wie Gasleitungen. Aber der Normalo sollte schon, nach kurzer Anleitung, eine kleine Mauer hochziehen können, ohne dass es ein Diplom zum stapeln der Steine und anrühren des Mörtels benötigt und Überraschung: so ist es. Statik von höheren Gebäuden ist noch etwas anderes, aber wir reden hier auch nicht davon, sich eine RTX 4090 aus Einzelteilen zusammenzulöten, sondern vom Einstecken eines Steckers in eine Buchse.

Bei Endprodukten gebe ich dir recht - nicht bei Bauteilen wo zu es Fachpersonal gibt.

Man braucht jetzt also Fachpersonal, um seine Graka einzubauen?

Hast du dir jemanden kommen lassen? Oder hast du selbst an einer Universität promoviert (über das richtige Einstecken von PCIe 6 Pin Steckern) bzw. bist 3 Jahre in die Lehre gegangen?

Nein? Warum nicht?

Ich Verdrahte ja auch keinen Sicherungskasten weil ich es kann, und wunder mich warum nachher meine Hütte abbrennt weil ein Kabel nicht richtig verlegt wurde oder eine Sicherung nicht ausgereicht hatte.

Das ist ein ganz schlechtes Beispiel. Elektrik und Gasleitungen sollten in der Tat Fachkundigen vorbehalten sein. Das einstecken einer Graka ist damit jetzt nicht wirklich zu vergleichen. Oder willst du das jetzt verbieten, sodass man sich einen Techniker nachhause kommen lassen muß, wenn man sich einen PC baut?

EDIT: in Kanada dürfen Glühbirnen nur von Fachkundigen gewechselt werden, sonst gibt es eine Strafe, wäre dir sowas recht?

und nachdem kein Fachmann oder Fachzeitschrift dieses Problem reproduzieren konnte ohne extrem Unsachgemäße Benutzung ins Spiel zu bringen - sehe ich hier eigentlich nur die Schuld bei USER !

Der Punkt ist einfach, das man hier die Sache wohl nicht ganz durchacht hatte. Man wird es wahrscheinlich überarbeiten müssen. Ein Stecker, der ordentlich und fühlbar einrastet, Kontakte, die es auch verzeihen, wenn der Stecker 1mm weit raussteht und überarbeitete Spaltmaße. Schon ist das Problem erledigt.

Man kann von einem Nutzer nicht verlangen, dass er sich permanent in Kursen Fortbildet.

ob dieser jetzt zu Zaghaft gewesen ist beim Einstecken oder das Kabel passend verbogen hat Spielt dabei keine Rolle - er hätte es ja Sachgemäß vom Fachmann um die Ecke machen lassen können, der hätte gleich gesagt:

Oh das bekommen wir so nicht in Ihr Gehäuse wenn ich das Kabel auf 2 cm um 90 - 180C° biegen muss.

Dem Fachmann um die Ecke hätte es auch passieren können, dass der Stecker nicht richtig einrastet. Es ist wohl so eine Geschichte, dass es bei 999 von 1000 funktioniert, wie es soll und bei dem einen dann Probleme auftreten.

Im übrigen: was so mancher "Fachmann" um die Ecke so verbrochen hat, das geht auf keine Kuhhaut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nein, bei Computern ist es NICHT Sinn der Sache, dass das jeder "Depp" kann.
Das war der PC aber noch nie, Deppen Sicher. Wieviele haben ihre CPU kaputt gemacht als sie noch keine Heatspreader hatten. Lüfter verkantet bei der Montage schon war die Gefahr da die CPU geschrottet zu haben. Wie oft passierte/passiert es das die Wärmeleitpaste unter der CPU und nicht auf der CPU aufgetragen wurde? usw...
usw.

Wer was Deppen sicheres will, soll eine Konsole kaufen.
 
Nein, bei Computern ist es NICHT Sinn der Sache, dass das jeder "Depp" kann.
Du willst ein Anwendersicheres Produkt? Kauf einen fertig PC, der von einem Profi zusammengebaut wurde.
Im Baumarkt kann man auch Kabel, Rohre, Bretter, Zement und co. kaufen,
trotzdem ist nicht jeder geeignet die Elektrik oder Sanitären Anlagen im Haus neu zu machen geschweige denn eine statisch Belastbare wand hochzuziehen.
Dann frag mal bei der Handwerkskammer nach.
Die werden die sagen, dass es im Gegensatz Zu Elektrik, Sanitär oder Mauern keiner gesonderten Ausbildung bedarf um komplette PC-Komponenten auszutauschen.
Daher ist deine Aussage faktisch falsch.
 
Zitat von CB

Der Standard sollte das verhindern​

Keines der Probleme sei auf einen bestimmten Adapter-Typ oder überhaupt auf den Einsatz von Adaptern und nicht von nativen Netzteil-Kabeln zurückzuführen. Vielmehr wäre damit doch der 12VHPWR-Standard als solcher die Ursache, weil er offensichtlich nicht verlässlich genug dafür sorgt, dass Nutzer eine korrekte Verbindung herstellen, und aufgrund seines filigranen Aufbaus im Falle einer nicht korrekten Verbindung zu den beschriebenen Ausfällen führen kann.

Da kann ich mich nur anschließen....
 
Von IHK Ausbildung hat niemand gesprochen.

Ein PC ist schon aus der Geschichte ein Gerät, dass sich an bastelbereite Nerds richtet, zumindest wenn er als Hobby gilt und selbst zusammengebaut werden soll und nicht von der Stange kommt.

Aber auch der bastelbereite Nerd sollte sich vorher informieren oder Hilfe holen, wenn er das zum ersten Mal macht. Einfach mal ohne Erfahrung loszulegen kann teure Folgen haben. Ein geschmolzener Anschluss ist da nur eine von vielen möglichen Pannen.

Er kam mit dem Baumarktbeispiel an, nicht ich.
Es ist nun mal Tatsache, dass diese Tätigkeiten von offizieller Seite unterschiedlich bewertet werden.
Durch die unterschiedliche gesetzliche Einstufung kann man durchaus ableiten wo die Tatigkeit von der
Komplexität,Gefahrenlage, usw. einzuordnen ist.

Und nebenbei IHK != HWK
 
Es ist einfach nicht von der Hand zu weisen, hätte NVidia oder wer auch immer das
"verbockt" hat, die sense pins so angelegt, das sie eben nur bei 100%´igen festen Sitz die
Karte unter Strom setzen, dann wäre dieser immer noch verschwindend kleine Teil
von Ausfällen nicht entstanden. Ergo...NV verbockt, jeder Nutzer erhält kostenlos
das neue Kabel und 50,- € Steamguthaben für die Verwirrung :ugly::devil:
Alle Nutzer mit Schaden, natürlich alles für Umme ersetzt.
 
Unser Meister in der E Bude hat immer gesagt das muss Idioten sicher sein und mit 2 Linken Händen bedienbar.
Jo, mein E-Meister sagte immer bei der Ausbildung: Immer acht auf Steckverbindungen geben.
----------------

@topic
Wenn man billige 12 V Stecker verwendet, die auch noch schlecht gefertigt sind, da passieren auch mal unangenehme Dinge.
Wer ein 2 mm² Kabel Stecker verwendet hat keine Probleme mit der Verbindung zur Grafkkarte.
Habe jetzt kürzlich einen 2 mm² Kabel Stecker mit Cu Steckhülsen für jemanden gebaut und der tätigt so gar noch OC mit der Karte.
Läuft einwandfrei ohne das was heiß wird oder schmort. Also doch vereinzelt ein Steckerproblem, was man selber ohne Garantieverlust beheben kann.
Tja, die Panikmache macht erfinderisch oder mal eine schöne Lötarbeit nebenbei.=)
 
Es ist einfach nicht von der Hand zu weisen, hätte NVidia oder wer auch immer das
"verbockt" hat, die sense pins so angelegt, das sie eben nur bei 100%´igen festen Sitz die
Karte unter Strom setzen, dann wäre dieser immer noch verschwindend kleine Teil
von Ausfällen nicht entstanden. Ergo...NV verbockt, jeder Nutzer erhält kostenlos
das neue Kabel und 50,- € Steamguthaben für die Verwirrung :ugly::devil:
Alle Nutzer mit Schaden, natürlich alles für Umme ersetzt.
hier gehts ums anschließen und nicht ob das kabel fest sitzt
 
Ein PC ist schon aus der Geschichte ein Gerät, dass sich an bastelbereite Nerds richtet, zumindest wenn er als Hobby gilt und selbst zusammengebaut werden soll und nicht von der Stange kommt.

Blöd nur, dass diese bastelbereiten Nerds die Stecker geschmolzen haben und nicht irgendwelche Leute, die vorher noch nie einen PC von innen gesehen haben.

Aber auch der bastelbereite Nerd sollte sich vorher informieren oder Hilfe holen, wenn er das zum ersten Mal macht. Einfach mal ohne Erfahrung loszulegen kann teure Folgen haben. Ein geschmolzener Anschluss ist da nur eine von vielen möglichen Pannen.

Läßt du dir Hilfe kommen, wenn sich etwas ändert?

Hast du dir einen PC Techniker nach Hause kommen lassen, als du den neuen DDR5 RAM oder die m.2 SSD eingebaut hast? Das war auch neu.

Kein normaler Mensch läßt dafür extra einen Techniker, für 100€+, antanzen, der einem dann sagt, dass man das schon richtig herum einsteckt.

Ich vermute mal, dass hier einfach das Poka Yoke Prinzip nicht eingehalten wurde. Wie gesagt: da werden wohl zwei bis drei Details geändert und schon hat sich die Sache erledigt.
 
Zurück