• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen 5000: Gerüchte um Sondermodell mit über 5 GHz

elmobank

Software-Overclocker(in)
Ich musd irgendwie immer wieder darüber schmunzeln, wenn ich die "Benchmarkergebnisse" aus CPU-Z sehe...
Die CPUs stehen zwar unter Last, diese ist aber deutlich niedriger, als bei Cinebench R15, R20 und R23. Minimal höher als bei Spielen, aber nicht viel.

Wenn ihr wirklich 5GHz auf allen Kernen schafft, unter Volllast, dann zeigt dies am besten durch einen Cinebench R20 Lauf mit 2 Screenshoots, einen während des Laufes (ca. 50%) und einen mit dem Ergebnis dazu, dann kann man dies nachvollziehen - man sollte auch nie vergessen, dass die Ryzen CPU auch dem Clockstretching unterliegen können, wenn man undervoltet, deswegen brauch mal zur Überprüfung einen Benchmark, der vergleichbare Ergebnisse liefert.

Kleines Beispiel dazu:
Wenn ich Stock 5950X bei 4,000 MHz knappe 10.000 Punkte in R20 erhalte und bei Auto Asus OC bei 4,400 MHz all Core knappe 11.000 kann es nicht sein, beim OC von 4,525 MHz auf einmal nur noch 10.300 Punkte erhalte - Fazit: Clockstretching.
 
Zuletzt bearbeitet:

boedefelt

PC-Selbstbauer(in)
Er schreib ja auch noch zusätzlich was von UVP. Der 5950X war schon immer hier und da verfügbar. Das in deinem Link aufgeführte Angebot liegt immer noch min. +27 % über der UVP, d. h. die 999 € kann man nicht unbedingt ein Schnäppchen nennen.
"zum UVP will ich garnicht von anfangen."

Ja das ihm die nicht mal wichtig ist.
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Da ist er endlich wieder.
Der Kampf zwischen David und Goliath.
Klasse finde ich, daß AMD wieder gegen Intel den Kampf aufgenommen hat, um die Performance Krone zu behalten.
Super, ist wie früher mit dem AMD Athlon gegen Intel.
Wenn nur nicht die Preise so hoch wären.
AMD hat 20% Marktanteil und kommt in 2 Jahren auf 50% ran!
AMd ist kein David mehr.
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
AMD hat 20% Marktanteil und kommt in 2 Jahren auf 50% ran!
AMd ist kein David mehr.
Die Entwickung ist kaum realistisch. AMD hatte 2016 abgeschlossen laut Mercury Research mit einem x86 Market Share von rd. 14 % und hat jetzt 2020 abgeschlossen mit rd. 22 %. Das sind also +8 % Zugewinn in rund 4 Jahren (mit der Zen-Architektur). Wie sollen die da jetzt rund 30 % gewinnen können in nur zwei Jahren und noch dazu, da es jetzt zunehmend schwieriger wird und insbesondere, da Intel nun kurz davor ist seine Fertigungsbremse zu lösen. Deine Abschätzung dürfte nicht mal optimistisch, eher schlicht unrealistisch sein.
Und schlussendlich muss man zudem die Frage stellen, ob AMD es überhaupt jemals schaffen wird, einen derartig hohen x86-Martkanteil zu erreichen, denn das ist keinesfalls gesichert. *) Intel ist nach wie vor das deutlich größere, in jeder Hinsicht ressourcenreichere und wirtschaftlich erfolgreichere Unternehmen, d. h. es wird schwer bleiben für AMD weitere Marktanteile zu gewinnen.

*) Wäre die Entwicklung so sicher aus der bisherigen Historie ableitbar, dann hätte es bei AMD gar kein Comeback mehr geben dürfen, denn derartige Ableitungen hätten für den Erfolg von Intel dann gleichermaßen gegolten, der sich dann hätte ungebremst fortsetzen müssen. Derartig implizite, triviale Schlussfolgerungen und Extrapolationen funktionieren hier nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

SilentHunter

Software-Overclocker(in)
Und schlussendlich muss man zudem die Frage stellen, ob AMD es überhaupt jemals schaffen wird, einen derartig hohen x86-Martkanteil zu erreichen, denn das ist keinesfalls gesichert. *) Intel ist nach wie vor das deutlich größere, in jeder Hinsicht ressourcenreichere und wirtschaftlich erfolgreichere Unternehmen, d. h. es wird schwer bleiben für AMD weitere Marktanteile zu gewinnen.

*) Wäre die Entwicklung so sicher aus der bisherigen Historie ableitbar, dann hätte es bei AMD gar kein Comeback mehr geben dürfen, denn derartige Ableitungen hätten für den Erfolg von Intel dann gleichermaßen gegolten, der sich dann hätte ungebremst fortsetzen müssen. Derartig implizite, triviale Schlussfolgerungen und Extrapolationen funktionieren hier nicht.
Zu Sockel 7 Zeiten und der ersten Pentiums hatte AMD ähnlich wenig % am Markt. Doch dann hat sich das danach auch mal bis auf 50:50 bewegt. Also soviel zu deiner History Ableitung. Was Intel damals dann gemacht hat ist hinlänglich bekannt und ihr dreckig gelegter Grundstein bis heute die Basis von Intels Markmacht.

Wenn AMD ihren aktuellen Stand zu Intel halten und konsequent weiterentwickeln dann kann das höchstwahrscheinlich auch noch sehr viel weitergehen als 30 %. Jedoch bedarf es eben auch mehr als die letzten 4 Jahre bis die alten über mehr als 15 Jahre gewachsenen Intelstrukturen dann mal aufgebrochen sind.

Die nächste neue Intel Cpu Generation im neuen äh sry nein immer noch selben 14nm Prozess werden auf die allgemeine Benchmarklänge getrimmt dank übermässig gestattetem Konsum im B.markbalken evtl. noch glänzen können aber dann ist die Luft auch raus. Abseits davon wo es auf die Kernzahl und auch Leistung auf lange Zeit ankommt und das nicht nur auf 50sek. die am besten auch noch Singlecore also so wie unter mehr Kern optimierten Anwendungen spätestens dann gehts aktuell eindeutig zu gunsten AMDs aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zappaesk

Volt-Modder(in)
Die nächste neue Intel Cpu Generation im neuen äh sry nein immer noch selben 14nm Prozess werden auf die allgemeine Benchmarklänge getrimmt dank übermässig gestattetem Konsum im B.markbalken evtl. noch glänzen aber dann ist die Luft aber auch raus. Abseits davon wo es auf die Kernzahl und auch Leistung auf lange Zeit ankommt und das nicht nur auf 50sek. die am besten auch noch Singlecore also so wie unter mehr Kern optimierten Anwendungen spätestens dann gehts aktuell eindeutig zu gunsten AMDs aus.

Der Marktanteil wird aber eben genau nicht da erzielt wo es auf Kernzahlen und Leistung ankommt. Das sind eher Nischen.
die weitaus meisten Rechner sind einfache Officekisten. Da reichen 2-4 Kerne locker aus und die Rechner idlen den ganzen Tag vor sich hin. Der Stromverbrauchsunterschied ist da eher marginal und es kommt auf andere Dinge an. Preis, Service, Verfügbarkeit usw. Den meisten Firmen (und genau die kaufen die meisten Rechner) ist dafür - zurecht - der CPU Hersteller egal, sondern der Leasimganbieter und dessen Leistung und der Preis wichtig.

Mal sehen, ob da nicht noch in den nächsten Jahren der eine oder andere ARM Chip mit in den Ring steigt. Fürs Office reicht das schon lange.
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Zu Sockel 7 Zeiten und der ersten Pentiums hatte AMD ähnlich wenig % am Markt. Doch dann hat sich das danach auch mal bis auf 50:50 bewegt. Also soviel zu deiner History Ableitung.
Entweder hast du ein Lese- oder Verrständnisproblem, versuchs noch mal ... und darüber hinaus, das war nicht meine "History Ableitung" sondern wurde so implizit von Vorposter in den Raum gestellt, a la "weil es gerade so gut läuft, deshalb muss es auch zukünftig zwangsweise so gut weiter laufen" und eben genau das ist ein Trugschluss. Es kann so weitergehen, muss es aber nicht zwingend. Hier kann man schlicht nicht sagen wo AMD sich marktanteilsmäßig in 2 Jahren befinden wird, außer dass man kategorisch ausschließen kann, dass sie 50 % Anteil haben werden. Absehbar werden sie einen noch höheren Marktanteil als jetzt haben, können aber nicht plötzlich ein "übernatürliches" Wachstum an den Tag legen und wenn man in bspw. 2024 erneut auf die Marktsituation blickt, wird man erneut bewerten müssen und schauen ob es für sie noch weiter gehen kann oder ob sie ggf. vorerst ein Plateau erreicht haben und sie hier nicht weiter gegen Intel und nVidia ankommen können. (Die Konkurrenz hat da durchaus ein gewichtiges Wort mitzureden ;-))
Was Intel damals dann gemacht hat ist hinlänglich bekannt und ihr dreckig gelegter Grundstein bis heute die Basis von Intels Markmacht.
Das sah das EuGH offensichtlich anders und hat das Verfahren und Urteil, auf das du dich hier beziehst, für Null und Nichtig erklärt. Interessant, dass man das immer wieder herauszukramen versucht ...
Wenn AMD ihren aktuellen Stand zu Intel halten und konsequent weiterentwickeln dann kann das höchstwahrscheinlich auch noch sehr viel weitergehen als 30 %.
Die Formulierung ist absoluter Unsinn, da du selbst die Prämisse lieferst, die bestimmt, dass es zwangsweise über 30 % hinausgehen wird (übrigens ein Marktanteil, von dem sie noch weit entfernt sind und ebensowenig ein Limit, dass ich in den Raum gestellt habe, sondern du ... warum auch immer).
Jedoch bedarf es eben auch mehr als die letzten 4 Jahre bis die alten über mehr als 15 Jahre gewachsenen Intelstrukturen dann mal aufgebrochen sind.
Hier geht es nicht um das vermeintliche Aufbrechen von "Intel-Strukturen", wie es Fanboys oder Hater gerne in den Raum stellen. AMD ist immer noch vergleichsweise klein und kann deutlich weniger liefern und dementsprechend müssen sie sich einschränken und priorisieren und daher werden sie auch nur langsam und schrittweise bei den OEMs Fuß fassen können. Hinzu kommt, dass Intels Support bei der Produktentwicklung weitaus umfangreicher sein wird, ein weiterer Faktor, der auf AMDs beschränkte Kapazitäten zurückzuführen ist. Intel hat gut 10x so viele Mitarbeiter. Fanboys behaupten zwar gerne, dass AMD "das Gleiche" wie Intel leistet, faktisch ist das aber definitiv nicht der Fall und die Industrie wird davon ein Lied singen können.
Die nächste neue Intel Cpu Generation im neuen äh sry nein immer noch selben 14nm Prozess werden auf die allgemeine Benchmarklänge getrimmt dank übermässig gestattetem Konsum im B.markbalken evtl. noch glänzen können aber dann ist die Luft auch raus. Abseits davon wo es auf die Kernzahl und auch Leistung auf lange Zeit ankommt und das nicht nur auf 50sek. die am besten auch noch Singlecore also so wie unter mehr Kern optimierten Anwendungen spätestens dann gehts aktuell eindeutig zu gunsten AMDs aus.
Ich dachte in dem diskutierten Kontext ging es um die Firma und deren Marktsituation, nicht um ein konkretes Produkt?
Darüber hinaus scheint AMDs Marketing offensichtlich weitaus bessere Arbeit zu leisten als die, die man den entsprechenden Abteilungen von nVidia und Intel spöttischerweise gerne zuschreibt, denn in derartigen Situationen kommen immer reflexartige Schutzbehauptungen a la "ja aber der 12- und erst recht der 16-Kerner ..." auf, völlig ungeachtet dessen, ob diese teueren, hochkernigen CPUs in dem konkreten Kontext überhaupt relevant sind. Und ohne hier groß rumdiskutieren zu müssen, ist es bspw. der 16-Kerner bereits gesichert nicht, denn dabei handelt es sich ausnahmslos um ein Nischenprodukt, das für die meisten Gamer (preislich) unattraktiv und unerreichbar ist und entsprechend wenig verkauft wird. Konkret bewegt sich der Markt derzeit gerade mal in Richtung 8 Kerne, mehr nicht und da deckt Intel, so wenig das so manchem Fan wohl zu gefallen scheint (warum auch immer?), nun mal die Bedürfnisse ausreichend ab mit seinen 8- und 10-Kernern.
Wenn man massiv-parallele MT-Workloads in relevantem Maße zu verarbeiten hat, fährt man aktuell mit AMDs CPUs unzweifelhaft besser, aber diese Workloads haben faktisch nur wenige und ebenso offensichtlich sind die wenigsten bereit pauschal den Aufpreis für eine solche CPU zu zahlen, nur weil man irgendwann vielleicht zukünftig mal einen derartigen Workload haben wird oder hier und da sporadisch jetzt schon einen hat. Hier sprechen selbst die Verkaufszahlen bei MF Bände ... zumal das noch nicht einmal notwendig ist, da mit Blick auf den Mainstream die aktuelle Konsolengeneration bereits die (gemittelte) Adaption an CPU-Kernen wieder ausbremst, weil hier nun mal nur acht langsame Zen2-Kerne zur Verfügung stehen (und für noch geringere 08/15-Ansprüche kommt man selbst noch mit deutlich weniger Kernen gut zurecht).

Niemand will einem seinen 3950X oder gar 5950X madig reden, nur sollte man zwischen seinen persönliche Präferenzen, konkreten Produkten und Anwendungsszenarien, den Produkteigenschaften, einer Firma und deren Marktsituation unterscheiden können.
Und AMDs Marktsituation ist weitaus komplexer als dieses plakativ-dümmliche "wird Intel zerstören"-Gerede, dass man schon seit Mitte 2017 unentwegt zu hören bekommt und dass sich seit dem durchgehend, jedes Jahr aufs Neue als kategorische Fehleinschätzung erwiesen hat, wirtschaftlich sowieso und aus Sicht des Marktes selbst vielfach in technischer Sicht.
Erst jetzt, mit Zen3 (nach rd. 4 Jahren Zen im Markt und nach ganzen 8 Jahren Entwicklung nach dem CMT-Irrweg) hat AMD erstmals ein Produkt, dass den bisherigen Intel-CPUs in jeder Hinsicht kategorisch überlegen ist und selbst hier währt der Vorsprung absehbar nur sehr kurz, da Intel diesen bereits mit dem Übergangsprodukt Rocket Lake in relevanten Bereichen deutlich zu verkürzen weiß. Und diese längst nicht so eindeutige (produkt)technische Situation wie auch die Tatsache, dass es sich bei AMD immer noch um die deutlich kleinere Firma handelt, trägt zu einem wesentlichen Teil dazu bei, dass AMDs wirtschaftliche Entwicklung nicht plötzlich durch die Decke geht, sondern sich weiterhin langsam und schrittweise weiterentwickeln wird und man wird abwarten müssen, wie weit sie kommen werden bis zu Zeitpunkt X.
 

latiose88

Freizeitschrauber(in)
Nach den rosa Einhörnern 5900X & 5950X.... nun ein rosa Wolperdinger-Tyranno-Einhorn... :lol:

Herrlich.. lassen wir uns überraschen...
Muss man so eine CPU dann via Pokemon-App irgendwo im Wald fangen???
Da musst du aber dann sehr lange suchen.Die hardware Pokemons sind dann so selten,das noch nicht mal ein Meisterball was dagegen hilft. Und dann muss man sehr lange im Wald dann suchen,aber finden ist was anderes.Vielleicht hängen sie ja dann irgendwo an den Häusern herum.Das müssen aber die selstensten Hardware Pokemons sein ,die es je in der Pokemon Welt gegeben hatte.Seltene als die Hunde Pokemons.
So selten das man sogar um es überhaupt fangen zu dürfen auch noch Geld bezahlen muss und auch zum Verkaufen auch noch zahlen darf.
Na lieber nicht sonst müssen wir bei allen Pokemon die man Fangen will auch noch bezahlen. Ob die Hardware Pokemons auch lachen und einen Auslachen können wenn man sie nicht Trifft,ist wohl ne andere Frage.
 

latiose88

Freizeitschrauber(in)
Achja ich werde das Problem mit dem zu hohen temps und auch stromverbraus schnell lösen. Einfach smt abschalten,,dann geht da auch mehr takt.
Weniger wärme und Stromverbrauch bleibt gleich und das auf dem ryzen 9 3950x auf 4,5 GHz mit nur 128 Watt. Müsste ja auch beim 5950x genauso gehen.
Wenn ich nun nicht oc betreibe und boost so lassen will, kann ich denn durch Spannung Senkung betrieben ebenso den selben takt sowie boost takt erwarten oder werde ich dadurch etwas an Leistung verlieren?
 

SilentHunter

Software-Overclocker(in)
Das sah das EuGH offensichtlich anders und hat das Verfahren und Urteil, auf das du dich hier beziehst, für Null und Nichtig erklärt. Interessant, dass man das immer wieder herauszukramen versucht ...
Dann darfst du dir gerne mal die gesammelten Werke der Strafzahlungen von Intel nicht nur an AMD gerne mal googeln.
Du scheinst auch noch jemand zu sein der immer noch glauben möchte das der PC Selbstbau und Enthusiasten Bereich eine echte marktrelevante Grösse hätte. Nein dem ist noch immer nicht so. Die meiste Kohle wird num mal im Worstations und produktivem Bereich verdient. Womit wir nun auch schon wieder bei der von mir erwähnten aktuellen Intel Archillesferse wären.
Produktiv heißt hier auch ganz klar das Auszeichnungen in Spielen da doch eher nicht zu zählen.
Die 30% habe ich mir aber tatsächlich aus deiner eigenen vorhergehenden Ausführung entliehen und ja ob du es lesen magst oder nicht geht hier der Urheber an dich.

Das man in 4 Jahren keine knapp 20 verdaddelten aufholt hatte ich auch nicht wirklich anderst gesehen. Und mit aufbrechen von Intelstrukturen gehe ich gedanklich weit über deine vermeintlich erkannten Zusammenhänge hinaus. Hier fängt es bei der breiten aktzeptanz im OEM Bereich erst an geht im margenträchtigsten Serversegment weiter. Dazu kommt das das meiste Geschäft erst gemacht wird nachdem der Kunde harte Waren erstanden hat. Wenns dann nämlich um Service und Dienstleistungen rund um diese geht.
Hier hat AMD sicherlich in allen Bereichen noch unendlich Luft nach oben wenn man gerader erst wieder aus dem 5 Untergeschoss langsam nach oben kommt und erstmal die mühselige Treppe statt des Lifts nehmen muss.
Für einen David in einem 2 Frontenkrieg gegen die jeweiligen Marktführer haben sie da jedoch in den letzten 4 Jahren schon einen Top Job gemacht. Nicht alles auf einmal versucht sondern ihre begrenzten Resourcen fast optimalst genutzt. Das muss man auch mal neidlos anerkennen.
Wenn sie genau da und genauso weiter machen dann schaun wir mal wo die Reise noch hingeht oder ob sie in naher oder ferneren Zukunft wieder im 2. Klasse Abteil endet oder auch nicht.

Ansonsten zwischen drin und hintenwech viel Luft im Text und da hätte ich auch mit nem Liftboy smaltalken können und dann wäre ich hinterher wohl genauso schlauer. Nicht falsch verstehen ich mag smaltalk. Bin mir aber auch dessen inhaltlich informativen wertes bewusst.

Mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Dann darfst du dir gerne mal die gesammelten Werke der Strafzahlungen von Intel nicht nur an AMD gerne mal googeln.
Du scheinst auch noch jemand zu sein der immer noch glauben möchte das der PC Selbstbau und Enthusiasten Bereich eine echte marktrelevante Grösse hätte. Nein dem ist noch immer nicht so. Die meiste Kohle wird num mal im Worstations und produktivem Bereich verdient. Womit wir nun auch schon wieder bei der von mir erwähnten aktuellen Intel Archillesferse wären.
Produktiv heißt hier auch ganz klar das Auszeichnungen in Spielen da doch eher nicht zu zählen.
Die 30% habe ich mir aber tatsächlich aus deiner eigenen vorhergehenden Ausführung entliehen und ja ob du es lesen magst oder nicht geht hier der Urheber an dich.

Das man in 4 Jahren keine knapp 20 verdaddelten aufholt hatte ich auch nicht wirklich anderst gesehen. Und mit aufbrechen von Intelstrukturen gehe ich gedanklich weit über deine vermeintlich erkannten Zusammenhänge hinaus. Hier fängt es bei der breiten aktzeptanz im OEM Bereich erst an geht im margenträchtigsten Serversegment weiter. Dazu kommt das das meiste Geschäft erst gemacht wird nachdem der Kunde harte Waren erstanden hat. Wenns dann nämlich um Service und Dienstleistungen rund um diese geht.
Hier hat AMD sicherlich in allen Bereichen noch unendlich Luft nach oben wenn man gerader erst wieder aus dem 5 Untergeschoss langsam nach oben kommt und erstmal die mühselige Treppe statt des Lifts nehmen muss.
Für einen David in einem 2 Frontenkrieg gegen die jeweiligen Marktführer haben sie da jedoch in den letzten 4 Jahren schon einen Top Job gemacht. Nicht alles auf einmal versucht sondern ihre begrenzten Resourcen fast optimalst genutzt. Das muss man auch mal neidlos anerkennen.
Wenn sie genau da und genauso weiter machen dann schaun wir mal wo die Reise noch hingeht oder ob sie in naher oder ferneren Zukunft wieder im 2. Klasse Abteil endet oder auch nicht.

Ansonsten zwischen drin und hintenwech viel Luft im Text und da hätte ich auch mit nem Liftboy smaltalken können und dann wäre ich hinterher wohl genauso schlauer. Nicht falsch verstehen ich mag smaltalk. Bin mir aber auch dessen inhaltlich informativen wertes bewusst.

Mfg

1) Ändert nichts an dem Sachverhalt zu dem regelmäßig heruntergebeteten und dennoch aufgehobenen Urteil.
2) "jemand der glauben möchte" ist wohl eher in deinem Fall "jemand der unterstellt". Das was du da schreibst, ist bei mir nicht zu lesen und die anderen von dir in ähnlichem Zusammenhang zitierten Punkte sind offensichtliche Trivialitäten. Damit magst du absehbar dem einen oder anderen Fanboy voraus sein, der nicht über seine Daddelkiste hinaussehen kann, jedoch ist das noch ein überschaubares Niveau.
3) Ich habe keine "Uhrheberschaft" beansprucht. Ich wunderte/fragte mich nur, woher dieser vermeitliche "Grenzwert" kam. Vielleicht aber auch aufgrund eines Typos bei mir im Post zurückzuführen, da ich gerade sehe, dass da bei mir offensichtlich ein "nicht" fehlt, jedoch andererseits geht dessen Fehlen aus dem Kontext meines Satzes eigentlich auch so hervor!?
4) "Unmögliche Aufholjagd", da habe ich auch nirgends behauptet, dass du in das gleiche, unsinnige Horn wie der Vorposter geblasen hast.
5) Und nein, mir scheint eher du liegts "gedanklich weit zurück", was dann doch wieder eher in Richtung typischer Fanboyblasen zurückführt oder meinst du allen Ernstes, dass alleine Intel ein wenig Hirn im Management sitzen hat, während die milliardenschweren OEMs alle nur dumme Erfüllungsgehilfen sind, die an Intels Rockzipfel hängen? Intel fertigt mehr, länger, zuverlässiger, hat weitaus mehr Supportpersonal, Software, bessere Logistisk, uvm. Das sind keine "bösen" Strukturen die aufgebrochen werden müssen sondern über die Zeit natürlicherweise herausgebildete, für alle Seiten vorteilhafte Strukturen. Der wesentliche Punkt ist hier, dass AMD da (natürlicherweise) bisher noch nicht mithalten kann und sich da erst langsam herantasten und weiter wachsen muss (so bspw. mit den OEM-only-Priorisierungen, der exklusiven Threadrippper Pro-Kooperation, uvm.). Und eigentlich erklärst du das auch schon selbst mit deinem "hat AMD [...] noch unendlich Luft nach oben", denn natürlicherweise kann die deutlich kleinere Firma da nicht mithalten, es sei denn man unterstellt, dass bei Intel vielleicht so um die 50.000 Mitarbeiter den ganzen Tag über nur Däumchen drehen und unproduktiv sind. Nur das hat nichts mit bösen, verwerflichen oder mit irgend einer anderen negativen Konotation verbundenen Struktur zu tun, die abgeschafft gehört. Wenn OEMs sich hier vielfach entscheiden dennoch nennenswerte Produktserien mittels Intel-Hardware zu realisieren, hat das gute Gründe und liegt zweifellos nicht daran, dass hier Intel mit dem größen Knüppel oder Liebesentzug droht. Das Problem ist zumeist eher, das entsprechende Personen sich nicht vorstellen können, dass ihr Lieblingsbrand bzgl. so mancher Aspekte noch deutlich hinten ansteht, was zumindest in den meisten Fällen schlicht mangelnder Erfahrung zuzuschreiben ist.
6) "haben sie da jedoch in den letzten 4 Jahren schon einen Top Job gemacht". Ja, haben sie, wobei man aber auch, um das ganze wieder in ein etwas umfassenderes Bild zu setzen, auch viel Glück mit Intels selbstgeschaffenem Ungemach hatten.
7) "Nicht alles auf einmal versucht sondern ihre begrenzten Resourcen fast optimalst genutzt." Das offensichtliche und zwangsweise Notwendige erklären? Einen anderen Weg bzw. eine andere Vorgehensweise gab es aus wirtschaftlicher Sicht auch gar nicht für AMD.
Wie du es schon zuvor skizziert hast, das ist immer noch(!) ein David gegen Goliath. Und um deinen "Krieg" aufzugreifen ... David hat zwar mittlerweile ein Stahlschwert, während Goliath immer noch mit einem Bronzespeer kämpft, die Dimensionen haben sich aber immer noch nicht nennenswert geändert.
8) "Wenn sie genau da und genauso weiter machen ..." Nichts anders können sie ansonsten tun, denn ihre Ressourcen sind weiterhin deutlich beschränkt, ein völlig obsoleter Punkt, der eher eine zwangsweise zukünftige, positive Entwicklung skizzieren soll?
"... dann schaun wir mal wo die Reise noch hingeht oder ob sie in naher oder ferneren Zukunft wieder im 2. Klasse Abteil endet oder auch nicht." Absehbar werden sie sicherlich noch weitere Marktanteile hinzugewinnen, denn noch hinkt Intel ein wenig hinterher, schließt hier die (vornehmliche Fertigungs-)Gap aber schon zunehmend, die bei AMD zu einem wesentlichen Teil den Erfolg ausmachte, d. h. es wird nun zunehmend schwerer für sie. Sie haben sich aber nun einigermaßen etabliert und wenn sie diese Karte nicht verspielen, werden sie absehbar nicht wieder in der Versenkung verschwinden. Da es aber immer noch ein David gegen Goliath-Vergleich ist, würde ich eher davon ausgehen, dass die Chancen schlecht stehen, dass AMD jemals Intel überflügeln wird, denn mit den vielen impliziten Vermutungen, die man auch bei AMD anstellen muss, kann man gleichermaßen, um nur einen Punkt zu nennen, auch die Vermutung anstellen, dass Intel seine Fertigung wieder in die Spur bekommt und dann wäre AMD grundsätzlich bzgl. des wirtschaftlichen Wachstums im Nachteil. Letzten Endes muss das für die Fans aber nichts Schlechtes bedeuten, denn auch wenn der (vielleicht!) ewige Zweite weiterhin gute Produkte liefert, ist das so oder so unzweifelhaft ein deutlicher Mehrwert für den Markt und seine Teilnehmer.
9) Abschließend, mir scheint ich habe mich hier gerade eher auf eine Diskussion mit einem "Liftboy" eingelassen .. aber vielleicht hast du dabei ja auch was gelernt ... dann war meine Mühe ja nicht umsonst.
 

SilentHunter

Software-Overclocker(in)
Danke fürs Gespräch aber sry so wird das nix. Du liest nur was du willst und wie du es willst und interpretierst auch genauso. Hier lassen deine Ausführugen keine ignoranz Zweifel offen. Grosse Teile meiner Aussage hast du, wenn auch in eigenen Worten so kreativ warst du wenigstens, inhaltlich grossteils wiederholt und oder bestätigt. Danke dafür da konntest du aber auch nicht viel mit falsch machen. Dein Fanboygebrabbel alleine ist schon jede weitere Diskussion betreffend einer Disqualifizierung auf voller Linie würdig genug auf den Rest auch noch einzugehen erspar ich mir lieber. Denn jedes weitere geschriebene Wort wäre nur verschwendete Mühe und Lebenszeit. Thats it wünsch dir trotzalledem eine schöne Woche.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kotzi01

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wann und wo kommen denn nun diese neuen CPU´s? Jetzt ist der 15. vorbei und man hört gar nix..... Nicht mal von AMD? Was soll denn nun genau für eine CPU kommen? Und wann?
 
Oben Unten