• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Resident Evil 7: Technik-Test mit Grafikkarten-Benchmarks - gruselig mit weniger als 4 GiB Grafikspeicher

NotAnExit

Software-Overclocker(in)
Guru3D hat ihr Review mit shadow-cache off aktualisiert und zeigt auch Einsteigerkarten vom Schlage einer RX460 und einer 1050.

Resident Evil 7 : PC graphics performance benchmark review - Graphics card performance 1080p

GTX 980 18% vor der 970. GTX 1060 leicht vor der 970. Also alles völlig normal. RX 470 (allgemein AMD) sehr gut. Jeder kann zufrieden sein! :)

In Anbetracht dessen, dass sich diese Settings (cache off) quasi 0 vom Maximum unterscheiden, sehe ich keinen Grund dafür, sich als 970-Besitzer hinter einen Zug zu werfen. Es ist eine FHD-Karte aus 2014, immer noch.
 

simons700

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
GTX 980 18% vor der 970. GTX 1060 leicht vor der 970. Also alles völlig normal. RX 470 (allgemein AMD) sehr gut. Jeder kann zufrieden sein! :)

In Anbetracht dessen, dass sich diese Settings (cache off) quasi 0 vom Maximum unterscheiden, sehe ich keinen Grund dafür, sich als 970-Besitzer hinter einen Zug zu werfen. Es ist eine FHD-Karte aus 2014, immer noch.

War es nicht so dass einige Karten (RX480 z.b.) mit Cache on c.a. 20fps mehr produziert haben?
 

jadiger

Software-Overclocker(in)
Hm, ich hab ne Asus 780 GTX drin, bei mir läuft es lockt auf 70 FPS in WQHD und Max Details, bis auf Schatten das habe ich auf Hoch herunter gedreht.
Wenn ich aber die Schatten Details auf Max setze, dann wird es unspielbar, aber diesen Unterschied sieht man so gut wie gar nicht.

Das ist ja oft so das oft Schatten Settings enorm die Leistung in den Keller ziehen und der unterschied ist so klein das man schon im 1:1 vergleich suchen muss.
Immer alles auf Teufel komm raus auf Max zu benchen bringt eigentlich gar nichts, weil einige Option sogut wie keinen Unterschied machen aber die Framerate vernichten.
Würde man nach Benchmarks gehen könnte keiner heute mehr normal Spielen mit einer 2 Jahren alten GPU und die Unterschiede sind praktisch nicht erkennbar.
Ein gutes Beispiel ist Watchdogs 2 dazu man schaut sich die Benchmarks an könnte man meinen keine Chance auf einer 970 mit 60 Fps. Der einzige unterschied ist nicht den
Sichtweiten Regler auf Anschlag zustellen und das Spiel hat sogar bei Null eine recht hohe Sichtweite. Ansonsten kein Problem 57 bis 80 Fps 1080p.

Benchmarks waren mal dafür da um den Käufern zuzeigen wie es läuft und nicht was passiert mit Max Settings ohne Kompromisse. Settings gibt es nicht zum Spaß
aber es wird immer so getan als ob nur Maximal überhaupt eine berechtigung hat.
Ich hab eine 970 und 1070 beide OC aber der unterschied zu ein zwei Einstellungen nicht voll Ausschlag den merkt ich nicht mal. Würde ich es nicht wissen dann würde ich nur
sehen das ist 1440p und das 1080p. Selbst das ist nicht wirklich groß, was man z.b. extrem merkt ist in Forza 3 die 1070 schafft 60 Fps die 970 musste ich auf 30 locken das merkt man deutlich.
Aber hier stecken auch 2 Jahre unterschied dahinter und eigentlich bin ich echt Zufrieden mit der 970 sogar heute noch. Bis jetzt gab es kein Spiel wo ich dachte das geht mit der Karte nicht mehr wirklich
oder es lief ******* zu release.

Bei Benchmarks wo die Leistung so in den Keller geht sollte man schauen was man verstellen muss damit es trotzdem läuft. Den würde man heute nach Benchmarks gehen dann würde man eine viel niedrige Leistung
erwarten wie sie wirklich ist.
 

G3cko

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die 780Ti war sicherlich nicht der preisliche Konkurrent zur r9 290, das war die r9 290x.
Außerdem gab es doch bei keiner der Karten mehr Leistung zum Kauf.

Das stimmt. Wir hatten beie unrecht! Ich sag ja, man muss sich die Preise noch einmal aufrufen, sonst bringt man etwsa durcheinander.
Der Konkurent zur GTX780(non-Ti) war doch tatsächlich die 290x!
GeForce GTX 780 Ti gegen GTX Titan im Test: Die Schnellste, aber kein Titan (Seite 11) - ComputerBase

Also wie bei GTX680 positioniert sich AMD eine Klasse darunter trotz mehr VRAM bereits zu beginn.

Bereits einen Monat nach Release der GTX680 :
AMD Radeon HD 7970 GHz Edition im Test: Mit aller Macht an die Spitze (Seite 13) - ComputerBase

Release der GTX670. Nvidia positioniert die Karte exakt auf 7970 Niveau:
Nvidia GeForce GTX 670 im Test: Selbst ein Gegner fur die HD 7970 (Seite 12) - ComputerBase

Preise 1 Jahr später:
Nvidia GeForce GTX 770 im Test: Asus, Gainward und Nvidia im Vergleich (Seite 13) - ComputerBase

Also man hatte die Wahl zwischen:

GTX670 Vs 7970
GTX780(non-ti) vs 290x
GTX970 Vs 390
GTX1060 Vs 480

Aber was sind schon die paar Prozente. :ugly:
 
G

Grestorn

Guest
GTX 980 18% vor der 970. GTX 1060 leicht vor der 970. Also alles völlig normal. RX 470 (allgemein AMD) sehr gut. Jeder kann zufrieden sein! :)

In Anbetracht dessen, dass sich diese Settings (cache off) quasi 0 vom Maximum unterscheiden, sehe ich keinen Grund dafür, sich als 970-Besitzer hinter einen Zug zu werfen. Es ist eine FHD-Karte aus 2014, immer noch.

Hat jemand irgendwo eine Erklärung für die Auswirkungen des Schatten-Cache gefunden? Und eine gute Beschreibung der sonstigen Optionen? Mir fehlt für RE7 so etwas wie das übliche NVidia Guide, wo für jede Einstellung klare Beschreibungen und Vergleichsshots angeboten werden.
 

aloha84

Volt-Modder(in)
Hat jemand irgendwo eine Erklärung für die Auswirkungen des Schatten-Cache gefunden? Und eine gute Beschreibung der sonstigen Optionen? Mir fehlt für RE7 so etwas wie das übliche NVidia Guide, wo für jede Einstellung klare Beschreibungen und Vergleichsshots angeboten werden.

Wenn du den Schatten Cache abstellst sparst du ein bisschen VRAM --> also verhindert die Deaktivierung drops.
Echte FPS gewinnt man wenn du die Schattenqualität von sehr hoch auf hoch stellst.

Zum VRAM an sich sei gesagt/gefragt, läuft der bei RE7 voll weil er wirklich gebraucht wird, oder weil einfach nur gebuffert wird?
 
G

Grestorn

Guest
Wenn du den Schatten Cache abstellst sparst du ein bisschen VRAM --> also verhindert die Deaktivierung drops.
Echte FPS gewinnt man wenn du die Schattenqualität von sehr hoch auf hoch stellst.

Das ist schon klar, aber der Cache muss ja auch einen Vorteil bringen, sonst wäre die Option ja für den Eimer. Also entweder ein Performance-Plus bei Karten mit viel VRAM (wie der meinen z.B.) oder einen optischen Vorteil.

Und wenn es einen Performance-Vorteil gibt, dann sollte man fairer Weise nicht einfach "alle Karten ohne Cache" oder "alle Karten mit Cache" gegenüberstellen, sondern es wäre angebracht, die Option je nach Karte unterschiedlich einzustellen. Denn wenn der Cache einen Performance-Vorteil gibt, dann sollte man das auch im Benchmark berücksichtigen!

Zum VRAM an sich sei gesagt/gefragt, läuft der bei RE7 voll weil er wirklich gebraucht wird, oder weil einfach nur gebuffert wird?

Nutzlose Daten liegen nie im VRAM. Bei weniger VRAM müssen die Daten nur öfter ausgetauscht bzw. neu gerendert werden. Das muss man nicht unbedingt sofort in Benchmarks sehen, oft ist die Auswirkung eher subtil. Ich nehme nicht an, dass man einen nennenswerten Unterschied zwischen 8 und 12 GB VRAM bemerkt, auch wenn das Spiel die 12 GB voll ausreizen kann.
 

aloha84

Volt-Modder(in)
Ich glaube der Cache bringt keinen wirklichen Performancevorteil, es wird vermutlich nur das Risiko von Nachladedrops gesenkt, die Ladezeiten verkürzt oder ein LOD bei den Schatten vermieden falls nachgeladen werden müsste.
 

NotAnExit

Software-Overclocker(in)
Hat jemand irgendwo eine Erklärung für die Auswirkungen des Schatten-Cache gefunden?

Meh, ich hab´s verwechselt. Schatten von Sehr hoch auf hoch unterscheiden sich fast 0 (sieht man ja auch den Screenshots). Was der Cache optisch ausmacht, das erfährt man irgendwie nicht so ganz. Kann aber auch nicht so viel sein, denke ich. Wird nirgendwo erwähnt, immer nur der Tip "turn it off".
 

storm41

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also bei Deiner Aufnahme schaut es extrem nach schlechtem Framepacing aus. Das ganze Bild ist mit einem leichten permanenten Ruckeln versehen, oder liegt das an Deiner Videobearbeitung?

das liegt leider tatsächlich an an der bildbearbeitung.
mit meiner 16000er leitung kann ich kein unkomprimiertes 1440p material uploaden.


an der frametimes von etwa 11ms sollte man aber erkennen wie gut das ganze in echt läuft.
 

PCGH_Phil

Audiophil
Teammitglied
Meh, ich hab´s verwechselt. Schatten von Sehr hoch auf hoch unterscheiden sich fast 0 (sieht man ja auch den Screenshots). Was der Cache optisch ausmacht, das erfährt man irgendwie nicht so ganz. Kann aber auch nicht so viel sein, denke ich. Wird nirgendwo erwähnt, immer nur der Tip "turn it off".

Der Schatten-Cache bringt optisch nichts, aber wenn genug Speicher vorhanden ist, können damit die statischen Schatten zwischengespeichert werden, und müssen nicht ständig neu von der GPU berechnet bzw. gestreamt werden (zumindest ein paar Daten werden alle paar Frames neu berechnet – siehe weiter unten). Das spart dann Leistung, bzw. mit eingeschaltetem Cache bekommt man mehr Fps. Das haben wir auch beim Benchen beobachtet.

Jedenfalls erkläre ich mir die Funktionsweise so.
Was den optischen Unterschied ausmacht, ist die Schattenqualität, also Auflösung und Filterung. Und die braucht ebenfalls viel GPU-Speicher, in Wechselwirkung damit dann wiederum eventuell auch der Schatten-Cache, da müssen dann ja wahrscheinlich auch größere statische Schatten abgelegt werden. Das ist auch der optische Unterschied (der außerdem von sehr hoch zu hoch wirklich kaum der Rede wert ist; insbesondere bei dem potenziellen Performance-Gewinn), den man in dem Vergleichsbild im Artikel sehen kann (wenn man ihn denn erstäht).

Kann auch sein, dass sich der Schatten-Cache noch beim Abschalten der dynamischen Schatten bemerkbar macht. Wenn man die abschaltet, und dann ein physikalisches Objekt berührt bzw. umstößt und damit eine dynamische Berechnung der Schatten nötig macht (klappt gut mit herumstehenden Stühlen), dann verschwindet der Schatten des Objekts für ein paar Sekunden, bevor das Objekt (als der umgestoßene Stuhl) wie ein statisches behandelt wird, und der Schatten wieder auftaucht. Vielleicht verhält sich das Ganze mit unterschiedlichen Cache-Einstellungen etwas verschieden.

Prinzipiell sind mir ohne Cache aber keine optischen Auswirkungen ins Auge gefallen – wobei ich noch beschäftigt bin, mir das Ganze genauer anzusehen.

Gruß,
Phil
 
G

Grestorn

Guest
Der Schatten-Cache bringt optisch nichts, aber wenn genug Speicher vorhanden ist, können damit die statischen Schatten zwischengespeichert werden, und müssen nicht ständig neu von der GPU berechnet bzw. gestreamt werden (zumindest ein paar Daten werden alle paar Frames neu berechnet – siehe weiter unten). Das spart dann Leistung, bzw. mit eingeschaltetem Cache bekommt man mehr Fps. Das haben wir auch beim Benchen beobachtet.

Habt ihr vor, die Benchmark-Tabelle mit unterschiedlicher Cache-Einstellung auszustatten, sprich, bei den Karten mit 8 oder mehr VRAM den Cache eingeschaltet zu lassen? Denn wenn der Cache was bringt, sollte man die Karten mit entsprechend viel Speicher auch dafür "belohnen".
 

NotAnExit

Software-Overclocker(in)
Ich habe das nun so verstanden, dass der Cache bei Karten mit viel Vram (8 GB) noch mal extra Performance bringt (Schatten "zwischenlagern"). Während er bei Karten bis 4GB eher gegenteilig wirkt (zu wenig zum zwischenlagern = ruckeln).
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
nun was bringt bei Schatten cache Vorteile in der Performance
Schatten werden zum teil von der CPu berechnet
Somit ist diese Funktion nur interessant wenn man eine CPu hat die schwächer ist als die GPU verlangt
ich würde die Option auslassen.
optisch sollte sich nichts ändern. Diese Funktion gibt es auch bei COD iw und iw, black ops 3, mirrors edge catalyst
und bisher hat das ausschalten nur positive Wirkung gehabt. Der Vorteil liegt wirklich nur an wenn man sehr viel VRam hat.
Wie bei amd GPU üblich bzw den überteuerten titan GPu
Es wurde hier mal erwähnt das das Spiel bis zu 10GB Vram säuft. frage mich wieso
 

Spam-a-lot

Komplett-PC-Aufrüster(in)
ich kann die werte hier nicht so wirklich nachvollziehen, läuft die vollversion so viel schlechter als die demo?

die demo läuft auf meiner 970 in 1440p mit aktiviertem shadow cache tadellos.
Resident Evil 7 GTX 970 1440p - YouTube

Das schreit ja förmlich nach mutwilliger Verschandelung der finalen Version seitens nVidia und das bei einem TWIMTBP-Titel... Mich würde es nicht wundern, wenn nVidia einen versteckten Schalter integriert hat, damit R7 zunächst grausam (Im Vergleich mit den AMD-Pendants) läuft, um die Leute dazu zu zwingen, eine neue nVidia-Karte zu kaufen. Man beobachtet dann 2-3 Monate die Verkaufszahlen. Erzielt diese "Maßnahme" nicht den gewünschten Absatzzahlen-Effekt, dann schiebt nVidia einfach einen "optimierten" Treiber oder das Game einen Patch nach, bei dem das Game dann plötzlich wieder vernünftig läuft und alle lobpreisen dann wieder die "tollen nVidia-Treiber"... Leicht durchschaubares und falsches Spiel, dieses Gebaren passt sowas von hervorragend zu diesem Verein... Falls kein Vorsatz vorliegen sollte, ist das noch viel mehr ein Offenbarungseid seitens nVidia...
 
Zuletzt bearbeitet:

NotAnExit

Software-Overclocker(in)
Er hat in dem Video die Schatten auf hoch statt sehr hoch. Dennoch wundert es mich etwas, dass der Cache da scheinbar keine Probleme macht. Aber so ein bißchen Aluhut liegt schon in der Luft. :D

Totzdem würde mich ein Bench GTX 970 Demo + Vollversion interessieren.
 

aloha84

Volt-Modder(in)
Das schreit ja förmlich nach mutwilliger Verschandelung der finalen Version seitens nVidia und das bei einem TWIMTBP-Titel... Mich würde es nicht wundern, wenn nVidia einen versteckten Schalter integriert hat, damit R7 zunächst grausam (Im Vergleich mit den AMD-Pendants) läuft, um die Leute dazu zu zwingen, eine neue nVidia-Karte zu kaufen. Man beobachtet dann 2-3 Monate die Verkaufszahlen. Erzielt diese "Maßnahme" nicht den gewünschten Absatzzahlen-Effekt, dann schiebt nVidia einfach einen "optimierten" Treiber oder das Game einen Patch nach, bei dem das Game dann plötzlich wieder vernünftig läuft und alle lobpreisen dann wieder die "tollen nVidia-Treiber"... Leicht durchschaubares und falsches Spiel, dieses Gebaren passt sowas von hervorragend zu diesem Verein... Falls kein Vorsatz vorliegen sollte, ist das noch viel mehr ein Offenbarungseid seitens nVidia...

Selten so einen Quatsch gelesen.:schief:
 

nWo-Wolfpac

Volt-Modder(in)
Das schreit ja förmlich nach mutwilliger Verschandelung der finalen Version seitens nVidia und das bei einem TWIMTBP-Titel... Mich würde es nicht wundern, wenn nVidia einen versteckten Schalter integriert hat, damit R7 zunächst grausam (Im Vergleich mit den AMD-Pendants) läuft, um die Leute dazu zu zwingen, eine neue nVidia-Karte zu kaufen. Man beobachtet dann 2-3 Monate die Verkaufszahlen. Erzielt diese "Maßnahme" nicht den gewünschten Absatzzahlen-Effekt, dann schiebt nVidia einfach einen "optimierten" Treiber oder das Game einen Patch nach, bei dem das Game dann plötzlich wieder vernünftig läuft und alle lobpreisen dann wieder die "tollen nVidia-Treiber"... Leicht durchschaubares und falsches Spiel, dieses Gebaren passt sowas von hervorragend zu diesem Verein... Falls kein Vorsatz vorliegen sollte, ist das noch viel mehr ein Offenbarungseid seitens nVidia...

Zu viele Verschwörungstheorien gelesen oder ? :schief: Unglaublich was sich hier manche zurecht dichten.
 

Freiheraus

BIOS-Overclocker(in)
Guru3D hat ihr Review mit shadow-cache off aktualisiert und zeigt auch Einsteigerkarten vom Schlage einer RX460 und einer 1050.

Resident Evil 7 : PC graphics performance benchmark review - Graphics card performance 1080p

Hübsch wie sie die GTX 970 nur in 1080p gebencht haben und ab 1440p einfach weggelassen/vergessen haben, die GTX 960/1050 mit 2GB aber bis 2160p dabei sind^^

Edit: Ist Resident Evil 7 von den Verkaufszahlen eher unbedeutend? Weil sich die üblichen Magazine (GameGPU, CB, Techpowerup) nicht wie sonst draufstürzen (benchmarkmässig).
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Hat das Spiel eigentlich auch Anforderungen an die CPU? Wie viele Kerne werden belegt und wie werden sie ausgelastet? Wie schaut es mit dem RAM aus?

Gesendet von meinem HTC 10 mit Tapatalk
 

cesimbra

Freizeitschrauber(in)
Wäre schön wenn ihr die Sapphire RX 470 Nitro+ 8GB auch mal testet könntet. Die repräsentiert zwar nicht unbedingt durchschnittliche 470-Performance, wird aber glaube etwas öfter gekauft als die XFX. ;)

Naja. Ich betrachte die als RX480 minus 5%, bei schlechten Chip oder/und schlechtem Undervolter vielleicht auch zehn Prozent. Die wird auf GTX980 bzw 290 Triple-X-Niveau liegen, dazwischen.

Sie ist halt im Moment ob der gefahrenen Preise kein echtes P/L-Schnäppchen mehr. Es gibt wohl keine andere Karte, die in den letzten Monaten so wenig Wertverlust hatte. Sicher, für uns Besitzer wäre der eine oder andere Bench mal interessant, aber mit der 4GB-Version steckt halt schon mehr Aussagekraft (in der Breite) drin.

Klar, ich würd's mir auch öfter mal wünschen, um mich in der frühen Kaufentscheidung sonnen zu können und mir nochmal selbst die Hand beglückwünschend zu reichen, aber für aktuell Kaufwillige ist sie halt so langsam eine unter vielen. Sicher immer noch sehr interessant, aber der Preis...

Edit: Aber es wäre halt unter technischen Aspekten wegen der Speicherbandbreite sehr interessant, von daher begegnet uns sowas an ganz anderer Stelle in einem Artikel vielleicht mal. Hoffe ich.
 

storm41

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hat das Spiel eigentlich auch Anforderungen an die CPU? Wie viele Kerne werden belegt und wie werden sie ausgelastet? Wie schaut es mit dem RAM aus?

Gesendet von meinem HTC 10 mit Tapatalk

das spiel hat keine hohen anforderungen an die cpu, mein 7 jahre alter xeon w3680 wird zb grade mal 20% ausgelastet. nen i3 oder fx63 oder so langt für 60fps völlig.

re7_proz.png
 

Vulvaa

Schraubenverwechsler(in)
Das ist ja oft so das oft Schatten Settings enorm die Leistung in den Keller ziehen und der unterschied ist so klein das man schon im 1:1 vergleich suchen muss.
Immer alles auf Teufel komm raus auf Max zu benchen bringt eigentlich gar nichts, weil einige Option sogut wie keinen Unterschied machen aber die Framerate vernichten.
Würde man nach Benchmarks gehen könnte keiner heute mehr normal Spielen mit einer 2 Jahren alten GPU und die Unterschiede sind praktisch nicht erkennbar.
Ein gutes Beispiel ist Watchdogs 2 dazu man schaut sich die Benchmarks an könnte man meinen keine Chance auf einer 970 mit 60 Fps. Der einzige unterschied ist nicht den
Sichtweiten Regler auf Anschlag zustellen und das Spiel hat sogar bei Null eine recht hohe Sichtweite. Ansonsten kein Problem 57 bis 80 Fps 1080p.

Benchmarks waren mal dafür da um den Käufern zuzeigen wie es läuft und nicht was passiert mit Max Settings ohne Kompromisse. Settings gibt es nicht zum Spaß
aber es wird immer so getan als ob nur Maximal überhaupt eine berechtigung hat.
Ich hab eine 970 und 1070 beide OC aber der unterschied zu ein zwei Einstellungen nicht voll Ausschlag den merkt ich nicht mal. Würde ich es nicht wissen dann würde ich nur
sehen das ist 1440p und das 1080p. Selbst das ist nicht wirklich groß, was man z.b. extrem merkt ist in Forza 3 die 1070 schafft 60 Fps die 970 musste ich auf 30 locken das merkt man deutlich.
Aber hier stecken auch 2 Jahre unterschied dahinter und eigentlich bin ich echt Zufrieden mit der 970 sogar heute noch. Bis jetzt gab es kein Spiel wo ich dachte das geht mit der Karte nicht mehr wirklich
oder es lief ******* zu release.

Bei Benchmarks wo die Leistung so in den Keller geht sollte man schauen was man verstellen muss damit es trotzdem läuft. Den würde man heute nach Benchmarks gehen dann würde man eine viel niedrige Leistung
erwarten wie sie wirklich ist.


Eben, das sehe ich genauso.
Ich bin zwar extrem darauf fixiert immer auf Ultra zu spielen und das bei 1440p, aber dennoch brauche ich keine 1080 dafür.
Und 1080p würde bei mir nicht in Frage kommen, ich sitze maximal 50 cm vom Screen weg, beim schreiben oder lesen eher 30 cm, bei 1080p sieht das schon ziemlich bescheiden aus bei 27"
Ich kenne bis dato kein Spiel, was die 780 nicht auf Ultra schafft, selbst Battlefield 1, und da ist wirklich alles auf max, bis auf Kantenglättung, was bei 1440p relativ überflüssig ist (Brillenträger :D)
Von daher deklariere ich die Benchmarks meistens und mache mir selbst ein Bild.

Grüße aus der Nordheide

Hoppla, muss dazu sagen das meine Karte geflasht ist, momentan auf 1250 Mhz bei 1,27V, seid 2 Jahren ohne probleme !
 
Zuletzt bearbeitet:

Freiheraus

BIOS-Overclocker(in)
Hier mal ein Vergleich in 1080p mit shadow-cache ON / OFF (Guru 3D):

Titan X (Pascal): 195 / 192 (-3 FPS)
Titan X (Maxwell): 124 / 121 (-3 FPS)
GTX 1080: 148 / 143 (-5 FPS)
GTX 1070: 121 / 117 (-4 FPS)
GTX 1060 (6GB): 85 / 84 (-1 FPS)
GTX 1050 Ti (4GB): 44 / 44 (0 FPS)
GTX 1050 (2GB): 35 / 35 (0 FPS)
GTX 980 Ti: 122 / 115 (-7 FPS)
GTX 980: - / 91
GTX 970: - / 77
GTX 960 (2GB): 24 / 22 (-2 FPS)

RX 480 (8GB): 128 / 91 (-37 FPS)
RX 470 (4GB): 116 / 86 (-30 FPS)
RX 460 (4GB): 49 / 49 (0 FPS)
R9 390X (8GB): 140 / 92 (-48 FPS)
R9 390 (8GB): 126 / 87 (-39 FPS)
R9 Fury X: 110 / 118 (+8 FPS)
R9 Fury: 105 / 116 (+11 FPS)
R9 Nano: 103 / 103 (0 FPS)

Mit shadow-cache off werden die meisten Karten (bis auf Fiji) ausgebremst, inbesondere die Performance von Polaris 10 und Grenada/Hawaii wird massiv dezimiert.

Edit: Einige Fehler bei Graka-Typen ausgebessert.
 

Anhänge

  • with cache.png
    with cache.png
    75,4 KB · Aufrufe: 40
  • without cache.png
    without cache.png
    38,7 KB · Aufrufe: 39
Zuletzt bearbeitet:
S

Schaffe89

Guest
@schaffe89
aber darum geht es nicht mal. es geht um diese aussagen wie, will ich volle leistung dann die 1060.

Ich hab noch niemanden gesehen der eine solche Aussage trifft. Die Karten bewegen sich im gleichen Leistungsspektrum, und sind in etwa gleichschnell. Vorteile hat die 1060 halt öfters in Directx11 Games wo AMD den Overhead nicht geregelt bekommt.
Das werden aber langsam weniger. ´Hier geht es immer wieder um die längere Haltbarkeit der AMD Karten, das ist aber genauso nur eine überzeichnete Geschichte, da geht's auch nur höchstens 10%. Da wird von den AMD Anhängern erst recht darauf rumgepoltert. Weiß nicht was daran so wichtig sein soll, wenn nach Jahren die Leistung im Vergleich ein bisschen ansteigt.
Das artet fast schon zu ner Religion aus. AMD Karten halten länger. Das ist genau so unnötig wie die Geschichten um die AMD Treiber die mittlerweile auf Augenhöhe sind und vor Jahren mal wirklich schlechter waren.
Aber wenn nicht über minimale Leistungsunterschiede in Directx11/12 diskutiert wird, bleiben ja wieder folgende Argumente:

Effizienz
Lautstärke

Und wenn du damit dann anfängst bist du gleich unten durch, obwohl solche Dinge doch eine gute Karte ausmachen, die Bewertungen der PCGH im Einkaufsführer kommen ja nicht von Ungefähr.
 
Zuletzt bearbeitet:

XenoGenesis

Kabelverknoter(in)
Hübsch wie sie die GTX 970 nur in 1080p gebencht haben und ab 1440p einfach weggelassen/vergessen haben, die GTX 960/1050 mit 2GB aber bis 2160p

dabei sind^^
Sieht halt kacke aus wenn die GPU mit dem extra Feature
die Tabelle von unten her dominiert. :lol:

Das Statement (vom ceo/)von nv klingt,wenn man sich den Benchmark anschaut
wie Hohn.

"Our only intention was to create the best GPU for you. We wanted GTX 970 to have 4GB of memory, as games are using more memory than ever.
The 4GB of memory on GTX 970 is used and useful to achieve the performance you are enjoying."
-https://blogs.nvidia.com/blog/2015/02/24/gtx-970/
 

Rotavapor

Freizeitschrauber(in)
Das will ich auch nicht verneinen. Gerade die Kepler Generation war schon bei Release grenzwertig was die Menge des VRams angeht, heute fällt das allen Karten mit Ausnahme der Titan Classic/Black auf die Füße.


Je nach Spiel sind es deutlich mehr als nur "ein paar Prozent". Das komplette Gegenteil von RE7 ist Watch Dogs 2, selbst in 720p mit 25% Resolution Scale limitiert der AMD Treiber so dermaßen stark und das wird erst spät oder nie gefixt werden ...

Wenn der nächste Titel erscheint, der besonders gut auf Nvidia Karten läuft, sind wieder die Entwickler oder Gameworks schuld. War doch bisher immer so.
Das liegt aber daan das die Entwickler und Gameworks schuld sind.! 😉
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Sieht halt kacke aus wenn die GPU mit dem extra Feature
die Tabelle von unten her dominiert. :lol:

Das Statement (vom ceo/)von nv klingt,wenn man sich den Benchmark anschaut
wie Hohn.

"Our only intention was to create the best GPU for you. We wanted GTX 970 to have 4GB of memory, as games are using more memory than ever.
The 4GB of memory on GTX 970 is used and useful to achieve the performance you are enjoying."
-https://blogs.nvidia.com/blog/2015/02/24/gtx-970/
Auf den inzwischen 32 Seiten wurde sich schon ausgiebig über die GTX 970 ausgekotzt, irgendwann ist auch mal gut :schief:

Du bist OT.
 
F

FortuneHunter

Guest
2027: "Wisst ihr noch die GTX970 ..." <- Davon wirst du noch in 10 Jahren hören, genauso wie man heute auch noch vom Fön spricht, obwohl der nun schon 14 Jahre auf den Buckel hat.

Solche Spezialitäten ist doch genau dass was die jeweiligen Lager suchen um es zu Tode reiten, wiederzubeleben und erneut zu Tode zu reiten.

Auf der anderen (positiven) Seite hört man auch noch immer von der 8800 GTX als legendäre Karte. Gleiches gilt dann auch für die AMD Radeon HD 7970.
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
Auf der anderen (positiven) Seite hört man auch noch immer von der 8800 GTX als legendäre Karte. Gleiches gilt dann auch für die AMD Radeon HD 7970.

Die HD 7970 hat die 8800 GTX mittlerweile abgelöst, was die Langlebigkeit angeht. Tahiti feiert gerade seinen fünften Geburtstag. Die 8800 GTX erschien Ende 2006 – fünf Jahre später lief damit nicht mehr so viel mit hohen bis maximalen Details flüssig. Die 8800 GTX hat jedoch, ebenso wie die 9700 Pro, das Prädikat "Überraschungshit" auf ihrer Seite, was der HD 7970 fehlte.

MfG,
Raff
 

ColonelPanic

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Stimme Raff zu, allerdings hat AMD es damals verpasst, den Treiber frühzeitig auf BF3 zu optimieren, was damals mit der wichtigste Grund für Aufrüstungen war. Der 12.11b hat dann die Performance (in BF3) um 33% angehoben (von 12.6b auf 12.11b 45 auf 60 fps - PCGH-Test), diese Verspätung dürfte AMD 8-9-stellige Umsätze gekostet haben.
 

Khabarak

BIOS-Overclocker(in)
Die HD 7970 hat die 8800 GTX mittlerweile abgelöst, was die Langlebigkeit angeht. Tahiti feiert gerade seinen fünften Geburtstag. Die 8800 GTX erschien Ende 2006 – fünf Jahre später lief damit nicht mehr so viel mit hohen bis maximalen Details flüssig. Die 8800 GTX hat jedoch, ebenso wie die 9700 Pro, das Prädikat "Überraschungshit" auf ihrer Seite, was der HD 7970 fehlte.

MfG,
Raff

Dazu muss man allerdings auch sagen, der G80 Chip erschien in einer Zeit, in der neue Fertigungsprozesse und GPU Generationen noch deutlich häufiger erschienen.
Der G80 ist noch in 90nm gefertigt.
Zwischen dem G80 und Tahiti stehen immerhin 5 Generationen an Fertigungsprozessen.
Tahiti ist in 28nm gefertigt, der ja gerade erst durch die pseudo 14/16nm Prozesse abgelöst wurde - "pseudo" weil die Strukturgröße nicht zu den Namen passt.
Dazu kommt noch, das die 3GB Speicher der 7970 auch heute noch mehr oder minder Aktuell sind.
Ich bin allerdings gespannt, wie lange Tahiti mit 3GB noch mithalten kann.
Bis Ende des Jahres dürften noch genug Spiele raus kommen, die mit 3GB bei hohen Einstellungen auskommen.
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Die HD 7970 hat die 8800 GTX mittlerweile abgelöst, was die Langlebigkeit angeht. Tahiti feiert gerade seinen fünften Geburtstag. Die 8800 GTX erschien Ende 2006 – fünf Jahre später lief damit nicht mehr so viel mit hohen bis maximalen Details flüssig. Die 8800 GTX hat jedoch, ebenso wie die 9700 Pro, das Prädikat "Überraschungshit" auf ihrer Seite, was der HD 7970 fehlte.

MfG,
Raff
Für mich (und sicher auch viele andere) wird die 8800 GTX allerdings die vielleicht beste Grafikkarte bleiben, da sie mMn die letzte Karte war/ist mit der ein wirklich merkbarer Performance-(Quanten)-Sprung zur Vorgänger-Generation stattfand. Und dann bleiben natürlich die eigenen Erinnerungen an das gute Stück. Viele Stunden Spielspaß bei gleichzeitig leiser Kühlung.

Fazit: sie ist und bleibt meine persönliche Graka-Göttin:hail:

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

EchoeZ

Freizeitschrauber(in)
aha.......
Computerbase:

Quelle: Nvidia GeForce: Kepler, Maxwell und Pa

......wem glaube ich jetzt mehr?:hmm:

Nö, das suggeriert es überhaupt nicht. Es sagt lediglich, dass beim Erscheinen der Karten noch Leistung brachliegt, obwohl noch mehr ginge. Bei Nvidia hat man von Tag 1 an fast die volle Leistung. Der Computerbase Test über mehrere Generationen und Treiber gibt mir recht.

Wenn euch maximal 1.5 Jahre alte Treiber reichen, um Aufschluss über die Entwicklung der Treiber für eine fast 5 Jahre alte Architektur zu erhalten..ok
 
F

FortuneHunter

Guest
Die HD 7970 hat die 8800 GTX mittlerweile abgelöst, was die Langlebigkeit angeht. Tahiti feiert gerade seinen fünften Geburtstag. Die 8800 GTX erschien Ende 2006 – fünf Jahre später lief damit nicht mehr so viel mit hohen bis maximalen Details flüssig. Die 8800 GTX hat jedoch, ebenso wie die 9700 Pro, das Prädikat "Überraschungshit" auf ihrer Seite, was der HD 7970 fehlte.

MfG,
Raff

Die 8800 GTX ist immerhin so legendär, dass ihr ihr in der Ausgabe 12/2016 noch ein Special gewitmet habt ... Meine habe ich bereits 3 Jahre später durch eine ATI HD 5850 ersetzt, weil ein Spiel das ich gerne spielen wollte in niedrigen Detail nur noch mit starkem Ruckeln lief.
Trotzdem erinnere ich mich gerne an die Gamingerlebnisse mit dem guten Stück zurück. Ich habe beide Karten auch noch hier liegen.


Das Game ist heute noch in der Lage eine GTX1080 unter 1440P ganz gut auszulasten:
Venetica_2017_01_26_19_26_45_751.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten