• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel Rocket Lake-S: Technische Daten offiziell, Tests folgen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel Rocket Lake-S: Technische Daten offiziell, Tests folgen

Es ist endlich so weit, die neuen Intel-Prozessoren mit dem Codenamen Rocket Lake-S sind seit heute offiziell. Die 11. Core-Generation startet mit nur vier unterschiedlichen CPUs, während die anderen als Comet-Lake-Refresh antreten. Sie erwartet jetzt eine Übersicht aller Modelle, interessante technische Details und ein erster Ausblick auf die Leistung. Die Basis der Informationen stammt von Intel, eigene Reviews folgen später.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Intel Rocket Lake-S: Technische Daten offiziell, Tests folgen
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Also alles wie erwartet, sehr enttäuschend Intel!
Nein, nicht alles wie erwartet; schlechter (!!!) als erwartet:
Neu hingegen ist der sogenannte Gear 1 beziehungsweise Gear 2 genannte Modus, was Sie mit dem synchronen IF-Takt bei AMD vergleichen können. Nur das Topmodell Core i9-11900K garantiert die DDR4-3200 mit Gear 1, alle anderen CPUs müssen mit Gear 2 auskommen und können Gear 1 nur bis maximal DDR4-2933 nutzen. Laut Intel kostet Gear 2 etwas Leistung und Latenz, wir werden das definitiv näher untersuchen, sobald es so weit ist, denn bislang schweigt sich Intel über dieses Thema noch etwas aus. Intel vermarktet die Rocket-Lake-CPUs ganz klar als Gaming-Prozessoren. Es fällt daher gar nicht so schwer ins Gewicht, dass es statt zehn jetzt nur noch maximal acht Kerne sind, denn viele Spiele sind auf acht Kerne und 16 Threads optimiert.
Das klingt sehr stark nach einer typischen künstlichen Beschränkung, wie Intel sie liebt...
(ich sage nur K-Prozessoren, XMP-Sperre, ...)
...eigentlich bestand die Hoffnung, dass Intel solche Spielereien diesmal lässt; gerade auch, weil die XMP-Sperre nun ja endlich wegfallen soll. Aber nein, sie müssen sowas anscheinend immer vergiften.

Ich meine, die früheren Chips haben ja auch DDR4-3200 gepackt und da gab es ja nur Gear 1.
 
Zuletzt bearbeitet:

GT200b

Freizeitschrauber(in)
Könnte interessant für eine Neuanschaffung werden, bekanntlich hat Intel die besseren MinFPS.
So ein i9-11900k@5,2ghz allcore mit einer CustomWakü, dazu schnelle 3600er RAM mit CL14 gleichen die erhöhte Latenzen sicherlich etwas aus. Der große Haken an der Sache sind die unbezahlbaren Grafikkarten. Eine RTX 3080ti mit 12gb für 999€ wäre zur Zeit angemessen.
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Hm mit meinem 5.0 10900K unter Wasser und 4000er RAM schaue ich mir das mal aus der Entfernung an.

Mich interessieren Spiele wie CoD Cold War / Warzone, Cyberpunk und starke Titel wie BF5...

Im Test wäre mir wichtig zu lesen, ob

PCIe 4.0 einen FPS Unterschied bringt oder ob ich mit dem BAR Update für Z490 zufrieden sein kann.

Können die neuen CPUs auch in die DDR4 4000+ Region vorstoßen ?

Ist diese erhöhte Latenzsache der CPUs für Gamer relevant / sind sie trotzdem schneller wie ein 10900K ?

Kann ein 10900K OC mithalten ?

Bin auf Euren Test gespannt...
 

IronAngel

BIOS-Overclocker(in)
Spannend. Mögen die Spiele beginnen.:)

Den i9 finde ich erstmal etwas uninteressant. Die i5 - i7 Reihe würde mich etwas mehr ansprechen. Ich freue mich auf die Tests. Besonders würde ich gerne mehr über den Gear Modus lesen und den Ram Overclock, den man hoffentlich endlich dann auch mit non K CPUs betreiben kann. Das schreit förmlich nach Print Artikeln.:)
 

binär-11110110111

Software-Overclocker(in)
Hatte an anderer Stelle gelesen, daß der 11400 nur Intel Iris Xe Graphics 24 mit 192 Shadern nutzt, alle anderen (höheren) Modelle wie angegeben die Intel Iris Xe Graphics 32 (Rocket Lake S).

Ist dem so ?
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Hatte an anderer Stelle gelesen, daß der 11400 nur Intel Iris Xe Graphics 24 mit 192 Shadern nutzt, alle anderen (höheren) Modelle wie angegeben die Intel Iris Xe Graphics 32 (Rocket Lake S).

Ist dem so ?
AnandTech: "Another difference within these parts is that the Core i5-11400 and Core i5-11400T have UHD Graphics 730, not 750, which probably means that these are running 16 EU configurations, rather than 32 EU."
Wäre durchaus plausibel, denn Intel fertigt anscheinend ein einziges Achtkern-Die zu Rocket Lake und irgendwo müssen ja auch teildefekte GPUs hin, denn wenn man die komplett abschreiben würde, würde die Fertigung zu teuer werden. (Eine leicht nachvollziehbare Sparmaßnahme, denn der Nachfolger steht ja bereits in etwa einem halben Jahr an; RKL war vermutlich nur eine Art Rückversicherung, muss aber nun mit Blick auf die Partner dennoch umgesetzt werden.)

*) Die 16er-Vermutung ist übrigens voraussichtlich zutreffender, denn Xe-LP ist, wenn ich mich recht erinnere, in SubSlices zu 16 EUs gebündelt. (Die 24 kennt man dagegen von den Gen9.x-iGPUs der bisherigen Skylake-Derivate.)
Tomshardware schreibt dagegen zum i5-11400(F) (zum "F"? :confused:) etwas von einer "UHD 750", was aber falsch zu sein scheint und dementsprechend darf man vielleicht die bei THW zu lesenden "24 EUs" ebenso infrage stellen. Dass es ein, zwei RKL-CPUs mit kleinerer iGPU geben muss, ist aus fertigungstechnischer Sicht jedoch absehbar, denn die Amortisierungphase ist bei RKL vergleichsweise kurz.
Auch dieser Artikel hier hat in seiner Tabelle einen Fehler, denn die Intel-Slide schreibt zum 11400(T) explizit UHD 730.

**) RKL verwendet Cypress Cove, einen 14nm-Backport von Sunny Cove (bspw. in Ice Lake und Lakefield). Architektonisch ist man hier dagegen schon deutlich weiter, denn TGL verwendet Willow Cove mit deutlich überarbeitetem Cache-Subsystem und auch dessen Nachfolger Golden Cove ist bereits fertig, denn der befindet sich in Form von ADL bereits bei Kunden vor Ort in der Sampling Phase.
Aktuell dürfte Intel bereits an der vierten oder fünften Cove-Generation arbeiten, Redwood Cove, wenn der gelakte Name korrekt ist (bzgl. der Zählweise abhängig davon, ob man Palm Cove [von Cannon Lake, sporadische Stückzahlen Anfang 2018] mitzählen will oder nicht).
 
Zuletzt bearbeitet:

butch111

Komplett-PC-Käufer(in)
Also alles wie erwartet, sehr enttäuschend Intel!
Ich bin ja kein Pro wie die Meisten hier - deshalb wundert mich die Aussage sehr und Frage mal -

Hat Intel jetzt nicht mit dem Rocketlake (basierend auf alter CPU Technik) eine Weltklasse CPU aufn Markt gebracht,welche ca 10% mehr FPS liefert, bevor Sie in 6 Monaten den nächsten Knaller bringen?

Ist deren 8 Kerner etwa nicht der beste 8er den man zur Zeit kaufen kann?

Warum so enttäuscht? Bitte um Erläuterung - Danke.
 

Chatstar

Software-Overclocker(in)
Ist deren 8 Kerner etwa nicht der beste 8er den man zur Zeit kaufen kann?

Warum so enttäuscht? Bitte um Erläuterung - Danke.

Nun, es sieht derzeit nicht danach aus, als könne Intel Zen3 in Spielen schlagen, dazu kommen noch die Einschränkungen bei der Memory Performance, letztlich war das aber zu erwarten, weil es eben ein backport auf 14nm ist, was sich ja auch an dem enormen Verbrauch von RL zeigen wird.

Der beste 8 Kerner wird so nicht zu realisieren sein und so wird die Krone wohl bei AMD verbleiben, sofern kein Wunderbios mehr kommt oder ähnlich ;)
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ich bin ja kein Pro wie die Meisten hier - deshalb wundert mich die Aussage sehr und Frage mal -

Hat Intel jetzt nicht mit dem Rocketlake (basierend auf alter CPU Technik) eine Weltklasse CPU aufn Markt gebracht,welche ca 10% mehr FPS liefert, bevor Sie in 6 Monaten den nächsten Knaller bringen?

Ist deren 8 Kerner etwa nicht der beste 8er den man zur Zeit kaufen kann?

Warum so enttäuscht? Bitte um Erläuterung - Danke.
1. Wie kommst du darauf, dass es "alte" CPU Technik wäre? Rocket Lake ist ein neues CPU Design gegenüber Skylake und bildet in etwa die Tigerlake Kerne ab, also eine völlig neue Generation.
2. Was "alt" ist, ist die "Produktionstechnik"/Node, also das Herstellungsverfahren der CPU.
3. Wie kommst du darauf, das Intel den schnellsten 8 Kerner hat, die Vorab-Tests können das nicht bestätigen und selbst die größten Intel Fans hier behaupten nicht, das Rocket Lake an die Anwendungsleistung von Zen3 heranreichen kann, vor allen dingen nicht in Multicore. Bei Gaming ist eher ein Gleichstand in Sicht, da Intels neues CPU Design, eine um einiges schlechtere Latenz hat, als die Skylakegeneration und somit der IPC Vorteil, wieder teilweise "aufgefressen" wird.
 

Chatstar

Software-Overclocker(in)
Intels neues CPU Design

Fakt ist aber auch, dass Intel in Bezug auf dessen Architektur völlig abgeschlagen ist und das gilt genauso auch für RL, denn man sieht sich nicht in der Lage mehr als 8 Kerne bieten zu können und damit ist man nicht konkurrenzfähig in der Multicore Leistung gegenüber AMD. Erst Raptor Lake könnte hier den freien Fall von Intel wieder etwas ab dämpfen aber das wird sich noch zeigen müssen.
 

BlueKingMuch

Freizeitschrauber(in)
Einige kommentare hier erinnern mich tatsächlich an Ähnlichen Kommentaren die es zu AMD's ZEN1 gegeben hat:

"sind doch langsamer als der Konkurrent, obwohl neue Architektur"

--> meine Einschätzung: die neue Architektur muss wohl noch etwas "reifen", wie damals Zen1 bei AMD.
Man vergleicht eine bis zum letzten tropfen abgemolkene Kuh (Skylake) mit ner komplett neuen, die wohl in einer anderer Fertigungsgröße als geplant gefertigt ist.

...dass da noch nicht alles Rund läuft so wie es soll, war abzusehen. Auch bei einem Big Player wie Intel.

Intressant werden die Optimierungsiterationen werden, und auch wenn Intel endlich mal in nem anderen Enduserrelevanten Segment als Notebooks/Mobile mal was anderes in Größeren Stückzahlen einsetzt als seine ewig ausgelutschten 14nm+++++.
 

Ion

Kokü-Junkie (m/w)
Chatstar, dir ist aber schon klar, dass Intel RKL als Gaming-CPUs vermarktet? Und nicht 64 Kern Monster das alles in Anwendungen platt machen soll? Schau doch mal, wie viel sich ein 3950X von einem 3800XT abhebt: https://www.pcgameshardware.de/CPU-CPU-154106/Tests/Rangliste-Bestenliste-1143392/

Also die doppelte Anzahl Kerne für 2%! Junge junge, Intel wird sowas von hinterhängen, weil sie nur 8 Kerne bieten :lol:

Ich freue mich schon auf die Benchmarks :devil:
 

Chatstar

Software-Overclocker(in)
Chatstar, dir ist aber schon klar, dass Intel RKL als Gaming-CPUs vermarktet?

Ist mir klar, diese Reduzierung auf gaming bei Intel ist aus der Not heraus geboren, weil die CPUs außer zum Spielen im Vergleich nichts taugen. Außerdem gibt es heute auch schon gamer, die außer gamen auch noch andere Dinge mit ihrer CPU machen möchten und da guckt man bei Intel ganz hart in die Röhre.

Den angesichts der Konkurrenz, die seit nunmehr 1,5 Jahren den 16 Kerner im Desktop etabliert haben, sind 8 Kerne
lächerlich gering, oder etwa nicht!?
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Chill doch mal. Du meckerst in jedem Beitrag zum Thema rum.. nervt übel

Wir haben deine Ansicht verstanden (teile ich sogar)...

Nur Gaming ist bei mir das wichtige wenn se da gleichziehen zum 5800x (außer beim Strom vielleicht) wärs „aufgeholt“ und in der nächsten Gen geht der Wettkampf von vorne los.

Konkurrenz ist doch für uns Kunden immer gut .. wo ist das Problem Mensch
 

Ion

Kokü-Junkie (m/w)
Was bedeutet Konkurrenz denn in dem Fall? Besser zu sein, als der Konkurrent. Und offenbar sind sie das. Man könnte also auch sagen: AMD ist selbst mit 16 Kernen nicht schneller als Intel mit 8 Kernen. Wer hängt deiner Meinung nach dann technisch hinterher? :D
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Warten wir auf den finalen Test.
IPC / Kerne war doch immer der Battle.
Im Ergebnis kam meistens raus 6/8 Kerne reichen zum Gamen und 10/12 sind nur selten schneller. Daher finde ich treffen sich was die Kerne angeht schon die richtigen CPUs
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Ist mir klar, diese Reduzierung auf gaming bei Intel ist aus der Not heraus geboren, weil die CPUs außer zum Spielen im Vergleich nichts taugen. Außerdem gibt es heute auch schon gamer, die außer gamen auch noch andere Dinge mit ihrer CPU machen möchten und da guckt man bei Intel ganz hart in die Röhre.

Den angesichts der Konkurrenz, die seit nunmehr 1,5 Jahren den 16 Kerner im Desktop etabliert haben, sind 8 Kerne
lächerlich gering, oder etwa nicht!?
So lächerlich sind Intel CPU´s nicht im Vergleich gar nicht mal. Ist auch so eine Sache, unsere Firma, "keine IT Nerd Firma, sondern eine normale Firma, die mit den CPU´s normal arbeiten" kommt bestens mit den Intel CPU´s zurecht und eine AMD CPU würde in unserer Firma genau nichts verbessern. In unserem Szenario sind die nicht mal durstiger, mit unserer IT mal getestet, mit den ersten Zen 3 PC´s im Hause.

Es ist ja jedem selbst überlassen, wofür er die CPU braucht.
Bei mir ist das mit den höchsten Anforderungen, halt Gaming. Dann ist es doch ok, das Intel dafür etwas anbietet.

Was stört:
Selbst wenn die 19% bei der IPC stimmen würden, wäre so ein 8 Kerner mit 539USD aber gnadenlos zu teuer. Weil wenn Intel schon weniger Kerne und Multicore Leistung anbieten möchte und nur minimal schneller wäre, beim Gaming, dann bietet man in Summe halt weniger Produkt an und man sollte das auch im Preis merken.

Ein 11900k dürfte meiner bescheidenen Meinung (sofern die 19%IPC Steigerung stimmen) nach nur um 400-450Euro kosten.
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Ja ihr müsst das trennen.
Gaming und Anwendungen.

Ich zocke mehr wie alles andere deswegen kommt’s mir genau auf das an.
Wer Anwendungen will muss automatisch bei AMD gucken im Moment
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Chatstar, dir ist aber schon klar, dass Intel RKL als Gaming-CPUs vermarktet? Und nicht 64 Kern Monster das alles in Anwendungen platt machen soll? Schau doch mal, wie viel sich ein 3950X von einem 3800XT abhebt: https://www.pcgameshardware.de/CPU-CPU-154106/Tests/Rangliste-Bestenliste-1143392/

Also die doppelte Anzahl Kerne für 2%! Junge junge, Intel wird sowas von hinterhängen, weil sie nur 8 Kerne bieten :lol:

Ich freue mich schon auf die Benchmarks :devil:
Das ist aber jetzt nicht wirklich Äpfel mit Äpfel verglichen, da ja Intel im HEDT auch nahezu null zu bieten hat.
Schaust dir die früheren Jahre an, wo Intel das ganze Portfolio noch 2019 mit abgegriffen hat, bis zu 18 Kernen, haben sie jetzt das komplette Feld AMD überlassen und dort wird halt auch Marge gemacht.
Also wenn du es als Fortschritt siehst, das Intel im Moment nur noch bis 8 Kerne anbieten will oder kann und ihr 8 Kern Flaggschiff preislich gegen einen 5900X stellt, mit dem man in Gaming vielleicht gleichziehen kann, aber in der Produktivität dann doch sehr schmerzhaft hinterher hinkt, weil man da selbst den 5800X wohl nicht schlagen kann und sonst nur noch ein gutes Portfolio, ab 160€ und darunter anzubieten hat, dann weiß ich es auch nicht.
Ich dachte eigentlich nicht, dass die "Premiummarke", jetzt nur noch im Keller fischen will.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Dafür hätte ich gerne mal einen Beleg und komm mir jetzt bitte nicht mit irgendeinem gaming benchmark? :what:
Doch, genau darüber reden wir überwiegend hier und das ist auch genau das was mich interessiert! Du kannst das ja gerne separat betrachten, aber nicht weg ignorieren.

Ich kann auch offen sagen, das es einfach Szenarien gibt, in denen ein AMD ZEN3 mit 16 Kernen, den Intel CPUs nur noch die Rücklichter zeigt. (Multicore (produktive) Anwendungen)

So ist es dennoch so, das auch Intels 8 Kerner in Spielen ähnlich stark sein können, wie AMDs 16 Kerner.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Was bedeutet Konkurrenz denn in dem Fall? Besser zu sein, als der Konkurrent. Und offenbar sind sie das. Man könnte also auch sagen: AMD ist selbst mit 16 Kernen nicht schneller als Intel mit 8 Kernen. Wer hängt deiner Meinung nach dann technisch hinterher? :D
Beide ;)

Ja ihr müsst das trennen.
Gaming und Anwendungen.

Ich zocke mehr wie alles andere deswegen kommt’s mir genau auf das an.
Wer Anwendungen will muss automatisch bei AMD gucken im Moment
Genau so bei mir!
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Ist mir klar, diese Reduzierung auf gaming bei Intel ist aus der Not heraus geboren, weil die CPUs außer zum Spielen im Vergleich nichts taugen. Außerdem gibt es heute auch schon gamer, die außer gamen auch noch andere Dinge mit ihrer CPU machen möchten und da guckt man bei Intel ganz hart in die Röhre.

Den angesichts der Konkurrenz, die seit nunmehr 1,5 Jahren den 16 Kerner im Desktop etabliert haben, sind 8 Kerne
lächerlich gering, oder etwa nicht!?

Auch wenn die Beschränkung auf acht Kerne sicherlich primär im Fertigungsrückstand begründet liegt: Dass sich im Desktop 16 Kerne etabliert haben, kann man wirklich nicht behaupten. Sie sind verfügbar, ja, aber verfügbar sind selbst bei Intel 18 Kerner und das seit langem. Gekauft werden weiterhin mehrheitlich 6-, 4- und vielleicht noch 8-Kerner und die meiste Software skaliert mit mehr Kernen weiterhin schlecht. Von daher ist Intels Plan, auch in 10 nm Desktop erst einmal nur acht große und acht kleine Kerne anzubieten, nicht verkehrt. 16-Kerner sind nur selten sinnvoll und eine gezielte Entwicklung dafür nicht lohnenswert – entsprechend bieten sowohl AMD als auch Intel derartige Produkte nur als Ableitung von Server-Designs an. AMD ist hier durch das Chiplet-Design etwas flexibler, was die zu Grunde anliegende Plattform angeht, das war es aber auch schon. Genauer müsste man eigentlich sagen: In AMDs Konzept müssen ein Großteil der Implementierungskosten ohnehin bei jeder Oberklasse-Desktop-CPU bezahlt werden, da legt man die paar Cent Mehraufwand für einen 16-Kerner halt auch noch drauf. Das rechnet sich zwar nur selten für den Endkunden, aber nachhaltig für die Werbung.
 

Chatstar

Software-Overclocker(in)
Naja also für mein Dafürhalten wird der Architektur Vorsprung von AMD, nämlich das Chiplet- Design so etwas klein geredet, aber ist nur meine Meinung.
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Auch wenn die Beschränkung auf acht Kerne sicherlich primär im Fertigungsrückstand begründet liegt: Dass sich im Desktop 16 Kerne etabliert haben, kann man wirklich nicht behaupten. Sie sind verfügbar, ja, aber verfügbar sind selbst bei Intel 18 Kerner und das seit langem. Gekauft werden weiterhin mehrheitlich 6-, 4- und vielleicht noch 8-Kerner und die meiste Software skaliert mit mehr Kernen weiterhin schlecht. Von daher ist Intels Plan, auch in 10 nm Desktop erst einmal nur acht große und acht kleine Kerne anzubieten, nicht verkehrt. 16-Kerner sind nur selten sinnvoll und eine gezielte Entwicklung dafür nicht lohnenswert – entsprechend bieten sowohl AMD als auch Intel derartige Produkte nur als Ableitung von Server-Designs an. AMD ist hier durch das Chiplet-Design etwas flexibler, was die zu Grunde anliegende Plattform angeht, das war es aber auch schon. Genauer müsste man eigentlich sagen: In AMDs Konzept müssen ein Großteil der Implementierungskosten ohnehin bei jeder Oberklasse-Desktop-CPU bezahlt werden, da legt man die paar Cent Mehraufwand für einen 16-Kerner halt auch noch drauf. Das rechnet sich zwar nur selten für den Endkunden, aber nachhaltig für die Werbung.
Das ist doch einfach gelogen!
Der 16 Kerner ist nichts anderes als der 12 Kerner mit mehr funktionierenden Kernen, das I/O Die ist auch das vom Desktop. AMD Desktopmodelle bis 16 Kerne sind eben NICHT von Epyc abgeleitet, wie kann man so etwas als Hardware Redakteur behaupten?
Alles am 3950X und 5950X ist Desktop Entwicklung und nicht Server Entwicklung, das trifft erst auf Threadripper zu.
Man sollte echt mal bei der Wahrheit bleiben und nicht irgendwelche Sachen behaupten, die einfach nicht stimmen!
Und auf dem Retailmarkt verkaufen sich seit fast 2 Jahren 16 Kerner um Welten besser als 4 Kerner, wer kauft sich bitte heute noch einen 10100 oder 9100 System abseits von Office Büchsen, bestimmt niemand im Retailmarkt.
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Zumal ich finde das Intel beim 10900k z.b. beim Gaming weniger Strom gezogen hat wie der 9900k... also unter Gaming-Bedingungen war der Stromverbrauch nicht so das Argument.

Daher möchte ich schon sehen 5800x oder 11900K vorne. Wenn’s nachher um paar Watt geht ist’s ja was andres...
 

butch111

Komplett-PC-Käufer(in)
1. Wie kommst du darauf, dass es "alte" CPU Technik wäre? Rocket Lake ist ein neues CPU Design gegenüber Skylake und bildet in etwa die Tigerlake Kerne ab, also eine völlig neue Generation.
2. Was "alt" ist, ist die "Produktionstechnik"/Node, also das Herstellungsverfahren der CPU.
3. Wie kommst du darauf, das Intel den schnellsten 8 Kerner hat, die Vorab-Tests können das nicht bestätigen und selbst die größten Intel Fans hier behaupten nicht, das Rocket Lake an die Anwendungsleistung von Zen3 heranreichen kann, vor allen dingen nicht in Multicore. Bei Gaming ist eher ein Gleichstand in Sicht, da Intels neues CPU Design, eine um einiges schlechtere Latenz hat, als die Skylakegeneration und somit der IPC Vorteil, wieder teilweise "aufgefressen" wird.
Wie kommst Du darauf das ich Aussagen gemacht habe - das waren alles Fragen
 
Oben Unten