AMD Zen 4 mit 20 % mehr IPC, Zen 5 als Granite Ridge und 3-nm-APUs

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu AMD Zen 4 mit 20 % mehr IPC, Zen 5 als Granite Ridge und 3-nm-APUs

Gleich zwei Gerüchte zu Ryzen machen die Runde: Zen 4 soll 20 Prozent mehr IPC (im Vergleich zu Zen 3 Plus) haben und Zen 5 soll als Desktop-CPU unter dem Codenamen Granite Ridge laufen; die passenden APUs als Strix Point in 3 nm.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: AMD Zen 4 mit 20 % mehr IPC, Zen 5 als Granite Ridge und 3-nm-APUs
 

Brexzidian7794

Volt-Modder(in)
Da bin auch,der gleichen Meinung.Bis die Preise von DDR 5 und Co.nach unten einpendeln werden,werden noch einige Jahre vergehen.
Und mein 3900X wird auch solange weiter genutzt werden,mindestens 5Jahre oder mehr?Vielleicht überspringe ich die erste Generation CPU,s mit AM5-Sockel und dann schau wir weiter.Eine neue Generation GPU steht erstmal im Vordergrund bei mir,aber das zu fairen Preisen.
 

Dicker_Klops

PC-Selbstbauer(in)
Ich habe aktuell ein 2700x und der reicht mir von der Leistung her. Ich mache aber auch nicht viel aufwendiges , außerdem komme ich von einem Q9400, ein riesen Unterschied. Bin so Happy mit meinen 2700x :D
 

0Martin21

Tippmeister DFB-Pokal 2010/2011
Was mich stutzig macht ist die Aussage 50% mehr Performance pro Watt?! Das zu Zen 3+ auf Zen4? Das ist schon ein Hammer, wenn das kommt. Ich hoffe das Intel da mithalten kann, zur Zeit bewegt sich Intel leider immer mehr dahin, gleich oder mehr Performenz und wesentlich mehr Verbrauch, kann aber auch eine subjektive Einschätzung von mir sein. Ich hoffe dennoch das AMD das einhält oder übertreffen.
 

twack3r

Software-Overclocker(in)
Wird spannend ob AL als Paket so uninteressant wird dass ich womöglich noch länger bei z390 und 9900K bleibe.

Ich merke aber bereits jetzt, dass die Single Core IPC des 9900K in manchen Anwendungen zu wenig für die 3090 ist, daher steht bei mir auf jeden Fall noch vor Erscheinen der nächsten GPU Generation ein Wechsel des Unterbaus an.

X570 mit einem Ryzen 5950/5900 ist es nur nicht geworden da mich die USB-Probleme abgeschreckt haben; wer einen Motion Rig mit zig Peripherie sowie VR betreibt kann das denke ich gut nachvollziehen.

DDR5 ist für mich noch lange kein Muss, PCIE 4 und sehr gute single Core Performance bei mindestens 8 physischen Kernen und dabei verhältnismäßiger Effizienz aber sehr wohl, ergo kein 14nm+++++++++++++++.
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Na DA bin ich ja mal gespannt, so ein 7900X wird dadurch nämlich gleich noch viel interessanter.^^

Bis dahin reicht der 3700X noch.
Wir werden es sehen, wenn es soweit ist.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Irgendwie lustig. Intel verkündet das Tape In ihrer 7nm CPUs und flux gibt es "Gerüchte" zu Zen4 und 5. Passiert umgekehrt natürlich genau so. Gibt es offiziell was von AMD zu neuen CPUs kommen die Intel Gerüchte. Hauptsache man bleibt als Marke im Gespräch, wenn die Konkurrenz was zu vermelden hat.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Was mich stutzig macht ist die Aussage 50% mehr Performance pro Watt?! Das zu Zen 3+ auf Zen4? Das ist schon ein Hammer,

Ich schätze mal, dass ist wie bei Intel, da sind dann meist irgendwelche Laptop CPUs gemeint, die mit 15W auskommen müssen. Bei den Desktop CPUs sieht es meist schlechter aus.

Na DA bin ich ja mal gespannt, so ein 7900X wird dadurch nämlich gleich noch viel interessanter.^^

Warum sich jetzt noch eine alte Intelkiste kaufen?

Gut, AVX 512 wird attraktiver, aber sonst?
 

0Martin21

Tippmeister DFB-Pokal 2010/2011
Ich schätze mal, dass ist wie bei Intel, da sind dann meist irgendwelche Laptop CPUs gemeint, die mit 15W auskommen müssen. Bei den Desktop CPUs sieht es meist schlechter aus.



Warum sich jetzt noch eine alte Intelkiste kaufen?

Gut, AVX 512 wird attraktiver, aber sonst?
Selbst dann, schlägt sich das bis zum Spitzenmodell durch nicht zu 100% . Was ich dennoch hoffe. Intel kann auch noch kontern, ich glaube die nächsten Jahre werden auch interessant. ARM kommt im Leptopbereich auch noch🤔
 
G

gaussmath

Guest
Wundert mich, dass keine kritischen Einwände zu den "Leaks" kommen. Bei den Leaks von Kimi letztens wurde groß und breit lamentiert, dass das "ins Blaue geraten" sei und nun nix dergleichen?!

Diese Leaks sind Bullshit, weil Zen 4 noch nicht einmal sein Tape-out hatte. Man kann noch gar nichts sagen zur IPC.
 

Celinna

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also alleine vom Shrink 7nm auf 5nm erwarte ich 20%. Dazu noch Designänderungen wegen AM5 und besserem Ram erwarte ich nochmal 20%.(Singlecoreperformance)

Alles andere wäre irgendwie eine Enttäuschung.
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
IPC kann man spätestens ab dem Tape In zuverlässig simulieren. Allerdings ist IPC halt wertlos, solange man keine Ahnung von Takt pro Watt hat. Intels ominöser 10-GHz-Netburst-Kern wäre, mit passenden Befehlssatzerweiterungen aktuell gehalten, selbst heute, 10 Jahre nach dem ursprünglich erwarteten Erscheindungstermin, noch einen Blick wert – wenn es einen Weg gäbe, 16 Stück davon in eine 500-Euro-CPU mit 130 W zu packen. Stattdessen war ma eher auf Kurs 1 kW pro Kern, die sich mit dem zwischenzeitlichen Fertigungsfortschritt vielleicht halbieren oder bestenfalls vierteln ließen, was natürlich hinten und vorne nicht reicht.

Interessant ist in dem Zusammenhang die Erwähnung von "Zen 4D" als Little-Kern. Denn eigentlich eignet sich Zen mit der riesigen, in Marketing-Sprache KI-basierten Sprungvorhersage nur schlecht für eine radikale Schlankheitskur und auch AMD war letztes Jahr noch der Meinung, dass sie keine "kleinen" Kerne in petto haben, die Vorteil brächten. Was Zen aber sehr gut kann: Den Stromverbrauch zulasten des Taktes reduzieren. Wenn AMD Zen4D als Junior-Partner von Zen5 sieht, also mindestens Faktor 3, eher 4 absoluten Leistungsunterschied zwischen beiden sieht, könnten sie also an einem extremen low-power-low-clock-Design arbeiten, dass vielleicht nur 2 oder 3 GHz schafft, beim Big-Core dann aber extrem in die Breite wächst. So sind natürlich auch riesige IPC-Zuwächse möglich, aus denen in der Praxis aber nur ein normaler Leistungsgewinn resultiert.
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Wundert mich, dass keine kritischen Einwände zu den "Leaks" kommen. Bei den Leaks von Kimi letztens wurde groß und breit lamentiert, dass das "ins Blaue geraten" sei und nun nix dergleichen?!

Diese Leaks sind Bullshit, weil Zen 4 noch nicht einmal sein Tape-out hatte. Man kann noch gar nichts sagen zur IPC.
Lol, frohe Kunde ist die Fanbase halt eher geneigt für wahr anzunehmen als drohender Ungemach vom blauen (oder auch grünen) Beelzebub. ;-) (Ist aber eher erneut ein psychologisches Thema und daher eher off-topic.)

Darüber hinaus würde ich annehmen, dass Zen4 seinen Tapeout schon gehabt haben wird oder aller spätestens in Kürze haben wird. Zen3 hatte seinen noch bevor Zen2 überhaupt in den Markt kam.
Zudem zumindest bzgl. der (hier von mir bewusst unspezifischen) +20 % Mehrleistung würde der Leak sich in von AMD getaserte Aussagen aus 2020 einreihen, die für Zen4 einen ähnlich großen Sprung wie mit Zen3 versprachen. Kann also grob durchaus hinkommen. Darüber hinaus ist das Jahr 2021 aber noch lang und es ist nicht einmal klar, ob mit dem Jahreswechsel das Warten ein Ende haben wird, denn es könnte durchaus sein, dass Zen4 erst recht spät kommt. Hier wird man einfach abwarten müssen ...
 
G

gaussmath

Guest
Darüber hinaus würde ich annehmen, dass Zen4 seinen Tapeout schon gehabt haben wird oder aller spätestens in Kürze haben wird. Zen3 hatte seinen noch bevor Zen2 überhaupt in den Markt kam.
Ich habe mittlerweile ziemlich gute Quellen und die sagen alle, dass der Zen 4 Tape-out noch nicht stattgefunden hat. Mit Simulationen wie Torsten meint, kann man gewisse einfache Szenarien abdecken, aber reicht nicht mal für eine wirklich gute Cinebench Prognose.

Zudem zumindest bzgl. der (hier von mir bewusst unspezifischen) +20 % Mehrleistung würde der Leak sich in von AMD getaserte Aussagen aus 2020 einreihen, die für Zen4 einen ähnlich großen Sprung wie mit Zen3 versprachen. Kann also grob durchaus hinkommen.
Das wird auch grob hinkommen, denke ich auch, ist aber trotzdem geraten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten