• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Alterung und die Folgen. Wie geht ihr damit um?

L

Leonidas_I

Guest
Ab wann und wie macht sich die Alterung bei euch bemerkbar?

Ich bin jetzt etwas über 30 Jahre alt und muss zugeben, dass ich mich mit dem physischen Prozess des Alterns nicht wirklich anfreunden kann. Als Sportler ist es natürlich der größte Albtraum zu sehen, dass man sich nach und nach von seinen Bestwerten entfernt, wenngleich ich davon noch nicht zu viel merke. Müsste die 100m mal wieder auf Zeit laufen... Ob ich immer noch an der 10 kratze oder mittlerweile an der 15? :ugly:

Was beschäftigt euch bezüglich der Alterung? Sind es vielleicht ganz andere Dinge? :D
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Na ja, komplexe Systeme neigen halt dazu zu altern.
Ich bin jetzt 50 und muss letztendlich damit leben, genauso wie meine Frau, die auch 50 ist.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich bin 45. Mit 30 Jahren war ich noch deutlich fitter. Und mein Stoffwechsel schneller.
Was aber auch u.a. daran liegt das ich keine Schilddrüse mehr habe. Und (fehlendes) Training ist es auch.
Man kann auch im hohen Alter noch relativ fit sein.
Natürlich wird man dann nicht mehr seine Bestwerte schaffen die man mit 20 Jahren erreicht hat.
Aber ich überlege mir zukünftig dahingehend zu trainieren das ich regelmäßig ein Sportabzeichen mache.
Früher in der Schule habe ich immer sehr gerne Leichtathletik gemacht und immer eine Ehrenurkunde mit nach Hause gebracht. Ansonsten ist man so jung wie man sich fühlt. Lernen tut man eh das ganze Leben.:)
 

HenneHuhn

Volt-Modder(in)
Ich bin zwar kein Sportler - nie gewesen - , aber auch mit meinen 35 Lenzen fällt mir natürlich auf, dass ich Dinge nicht mehr so gut wegstecke wie früher. Seien es die Nachwirkungen eines bierseligen Abends, sei es wenig Schlaf oder auch stressige Phasen (ob auf Arbeit oder im Ehrenamt), die einem wenig Zeit zum Erholen lassen.

Aber nun, was soll man machen? Einerseits plagen die meisten Leute aus meinem Freundeskreis ja mehr oder minder die gleiche Dinge, also gestaltet man die Freizeit einfach ein bisschen anders. Generell geht halt nicht mehr alles immer so spontan wie früher. Wobei da natürlich auch das Vollzeitberufsleben ohnehin schon länger mit bedacht werden muss. Die Wochenenden müssen mittlerweile nunmal mehr zum Erholen eingeplant werden, denn für Halli-Galli.

Viel schlimmer finde ich aber eigentlich die mentale Alterung... obwohl ich mich lange Peter-Pan-mäßig dagegen gesträubt habe, "erwachsen" zu sein, kann ich es mittlerweile auch vor mir selbst nicht mehr verleugnen :ugly: Wobei das ja nicht heißt, dass ich mir alle klischeehaften Werte und Ziele (Familiengründung, Eigenheim, you name it) zu eigen machen muss :ugly:
 

doedelmeister

Freizeitschrauber(in)
Bin Anfang 30 und man merkt halt schon körperlich manchmal das man keine 20 mehr ist. Muss halt wirklich regelmässig Sport machen, weil mir sonst der Rücken wehtut. Und hab jetzt gerade in Homeofficezeit auch ein unschönen kleinen Bauch bekommen.

Ansonsten Rest interessiert mich net so sehr. Wenn die Haare irgendwann net mehr vernünftig aussehen wird halt kurz oder Glatze rasiert, mit Bart wird das bei mir auch gut aussehen.
Wenn mich sonst was Äußerliches zu sehr stören sollte, hätte ich auch keine Probleme das in nem gewissen Rahmen auch korrigieren zu lassen.

Ansonsten fühle ich mich mental in den 30igern besser als früher. Bin in vielen Situationen einfach souveräner, erfahrener und selbstsicherer. Ich weiss was ich kann und wert bin und hab keine Egoprobleme mehr. Sprich wenn nötig kann ich auch zurückstecken oder im Gegenteil das ich die Selbstsicherheit habe auch aufn Tisch zu hauen wenn mich was stört und das in ner ruhigen und selbstbewussten Form.

Wenn ich mir Leute in meinem Alter teils anschaue, wie manche träge und satt sind und auch teilweise schon "alt" aussehen, denke ich hab mich noch gut gehalten ;)
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich bin zwar kein Sportler - nie gewesen - , aber auch mit meinen 35 Lenzen fällt mir natürlich auf, dass ich Dinge nicht mehr so gut wegstecke wie früher. Seien es die Nachwirkungen eines bierseligen Abends, sei es wenig Schlaf oder auch stressige Phasen (ob auf Arbeit oder im Ehrenamt), die einem wenig Zeit zum Erholen lassen.
Alkohol vertrage ich kaum noch. Was bei mir aber auch noch mit an Medis liegt.
Deswegen lasse ich den ganz weg. Weil es mir am nächsten Tag immer beschissen geht.
Selbst wenn ich nur 3 Bier trinke.

Ansonsten Rest interessiert mich net so sehr. Wenn die Haare irgendwann net mehr vernünftig aussehen wird halt kurz oder Glatze rasiert, mit Bart wird das bei mir auch gut aussehen.
Wenn mich sonst was Äußerliches zu sehr stören sollte, hätte ich auch keine Probleme das in nem gewissen Rahmen auch korrigieren zu lassen.
Würde ich Haarausfall bekommen, wovon ich aktuell nicht ausgehe, dann würde ich auch alles wegrasieren.
Aber meine Haare sind teilweise grau. An den Schläfen und vorne etwas.
Das stört mich aber nicht und meine Frau auch nicht. Welche auch schon paar graue Haare hat.
Dazu fällt mir gerade dieses Lied ein:

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
:D
 

Two-Face

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich stehe inzwischen auch am anderen Ende der 20er, im Dezember ist bei mir die 3 vorne. Körperlich merke ich das allerdings bislang nicht wirklich. Abgesehen von den besorgniserregend groß werdenden Geheimratsecken (ich hatte früher sehr volles Haar, das trifft einen hart.:(:(:()

Aber abgeshen von dieser kosmetischen Unzulänglichkeit bin ich körperlich recht fit - Gedanken mache ich mir um was ganz was anderes, nämlich um die Tatsache, dass ich mit Ende 20 immernoch nicht weiß, wohin mit dem Leben.:fresse:
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
@Two-Face : ohne dir Nahe treten zu wollen... ich dachte du wärst schon deutlich älter.
Was aber nicht negativ gemeint ist sondern als Bezeugung einer Art Reife in deinen Beiträgen. ;)
Aber so kann man sich täuschen wenn man nur das Geschriebene von Menschen liest.
 

SativaBongharzia

Freizeitschrauber(in)
Ich werde 50 und es ist mir wumpe.
Dass ich nicht mehr rumhüpfe wie mit 20 ist schade aber dafür muss ich nicht mehr 40 Jahre schuften.
Solange ich zwei mal im Jahr meinen Fahrradurlaub machen kann und meine tägliche Strecke zur Arbeit mit dem Rad schaffe habe ich keine Probleme mit dem Alter.
Sollte es irgendwann nicht mehr klappen wird der Fußgänger mit dem Elektromobil aus dem Weg gehupt. Denn dann bin ich alt und habe nicht die Zeit auf langsame Fußgänger zu warten. 😁
Auch die ganzen Trends mach ich nicht mehr mit. Ich bin zu stur um Youtuber als Beruf zu sehen und *Gulasch bringt mir auch keiner mehr bei.
Auf Arbeit kann ich mittlerweile auch sagen dass ich für bestimmte Sachen zu alt bin. 🤷

Wie du siehst, ich nehme es mit Humor. Insofern ist alt werden ein individuelles Problem.
Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht.
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Also ich bin nun bald 38 jahre auf dieser wunderschönen Welt, diese gingen nicht folgenfrei an mir vorbei, diverse Knochenbrüche, einige Narben, der Bart wird langsam grau...ja, nicht zu vergessen, drei Töchter tragen wahrscheinlich maßgeblich zum Verschleiß bei... :D

Meine Medikation bei der nicht aufzuhaltenden midlife crisis lautet weniger Sport, aber mehr Hopfensmoothie....

Vor einigen Jahren bin ich hobbymäßig noch sehr viel Rad gefahren, mittlerweile stehe ich dann doch lieber auf dem SUP, Golf weckt mittlerweile auch ein gesteigertes Interesse, ebenso Schach und E-Sport sind attraktive Sportarten in Bezug zu Verausgabung auf körperlicher Ebene...

Aber im Zweifel einen Hopfensmoothie mehr, Elektrolyte & so...ganz wichtig, viel trinken, sagt dir jeder Dokter bei erhöhter körperlicher Beanspruchung ;)
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Früher in der Schule habe ich immer sehr gerne Leichtathletik gemacht und immer eine Ehrenurkunde mit nach Hause gebracht.
Das bedeutet, dass du als Kind nichts gerissen hast, aber weil man nett sein wollte, hat man dir trotzdem eine schicke Urkunde in die Hand gedrückt. :D
Und ja -- ich hab auch solche Dinger bekommen. :ugly:
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Bin im 56ten Lebensjahr und finde es Klasse. Man ist deutlich gelassener und endeckt andere Freuden des Lebens ohne das Gefühl, getrieben zu sein.
Ich danke dem Universum für meine Robustheit :D
Außerdem kommt mir da ein großer, deutscher Dichter in den Sinn: " Je älter ich werde, desto mehr Menschen gibt es, die mich am Arsche lecken können".
Gruß T.
 

Bandicoot

PCGH-Community-Veteran(in)
Noch drei Jahre und vorn steht eine vier bei mir, gefühlt geht die Zeit seit 30 von Jahr zu Jahr schneller.
An meinen zwei kleinen Mädels seh ich das jeden Tag.
Mit 27 war ich noch fitter, müsste echt mal wieder was tun, wenn man nicht zu kaputt und faul von der Arbeit wäre.

Ich bin gelassener als noch vor 15 Jahren, was mir auch ganz gut tut, ich seh mit Freude zu wie die damals unter 18er nun Panik vor der 30 schieben...

Die Interessen sind eigentlich noch die selben nur die Partys sind weniger als früher, man kann auch nicht mehr so wie mit 20. Ich brauch heute 3 Tage anstatt einen zum erholen nach ner Fete.
Ansonsten machen alle das beste draus und das sollte man auch, schlieslich hat man nur das eine Leben.

"Jetzt sind wir die Alten Ace"
Johnny Rico, Starship Trooper, 1997
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Das bedeutet, dass du als Kind nichts gerissen hast, aber weil man nett sein wollte, hat man dir trotzdem eine schicke Urkunde in die Hand gedrückt. :D
Und ja -- ich hab auch solche Dinger bekommen. :ugly:
Naja, ein bißchen Leistung musste man dafür schon erbringen. Einfach so hat man die nicht bekommen. :D
Es gab auch noch Siegerurkunden die hat man für weniger Punkte bekommen.
 
TE
L

Leonidas_I

Guest
Die grau werdende Schläfe juckt mich nicht besonders. Sieht sogar ganz cool aus. :D
Habe vermutlich noch so knappe 15-20 Jahre vor mir, bevor es sich oben lichtet.

Bin jetzt eigentlich wieder besser in Form als vor 2-3 Jahren und die Formkurve zeigt weiterhin nach oben. Nur wie gesagt, geht es spätestens mit 35 bergab. Man orientiert sich automatisch an den alten Leistungswerten. Wenn man dann nach und nach abbaut, obwohl man ordentlich reinhaut, ist das schon etwas, was am Ego kratzen könnte.

Mit 50 interessiert das einen natürlich nicht mehr, denn da hat man sich bereits seit guten 10 Jahren an den Zerfall gewöhnt. :ugly:

Mit dem Alkohol habe ich schon vor vielen Jahren aufgehört. Kann das Zeugs mittlerweile nicht einmal mehr Riechen. Wo man früher allein ne Kiste Bier über den Abend getrunken hat, möchte ich heute nicht einmal eine Flasche trinken.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

pedi

Software-Overclocker(in)
mit dem alter beschäftige ich mich nicht, das kommt von selbst.:D
bin über 70 und fühl mich sauwohl. jahrgang 1951.
ich kenne viele, die teilweise 20 oder 30 jahre jünger sind als ich und jammern das kreuz tut weh, und dies und das wehwechen.
ich habe gärtner , zierpflanzen und danach landschaftsbau, gelernt, und das war damals eine schufterei und viecherei, verglichen mit heute.
sport mach ich keinen (sport ist mord:lol:)
es kommt, wie es kommt ,so oder so. machen kansch nix.
 

Veriquitas

Volt-Modder(in)
Was beschäftigt euch bezüglich der Alterung? Sind es vielleicht ganz andere Dinge?

Eigentlich nichts weil es nur ne Zahl ist, wird schwierig wenn der Ausgangspunkt für alles eine Zahl ist. Einfach das machen was man will und im jetzt leben. Pläne kann man haben und verfolgen aber man lebt im jetzt und nicht im "Damals hatte ich das, jetzt hab ich das". Damit lebt es sich viel leichter, nur als Tip.
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Ich bin bald 45 und mir gehts soweit ganz gut. Klar, der Bauch ist mehr geworden (liegt aber an meinem inneren Schweinehund und ich esse zu gerne:D) das Haar grauer und der Rücken krummer. Sicher, ich müsste mehr für die körperliche Fitness tun, aber die liebe Bequemlichkeit schlägt öfter zu als man denkt.

Früher hab ich 50-60km aufm Rad an der Elbe abgerissen. Hat viel Spaß gemacht und die Landschaft ist dazu wunderschön hier in Sachsen. Manchmal ging das sogar 2-3mal die Woche. Das fehlt und lang ists her...:-D

Gruß
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Im Moment freue ich mich gerade dass >30 mehr Geld UND mehr Zeit als mit Mitte 20 bedeuten kann. Abnutzungserscheinungen gibt es nur am Knie, aber das war traumatisch und nicht altersbedingt.
 

Veriquitas

Volt-Modder(in)
Alterung ist keine Zahl, sondern ein Prozess, dem niemand entfliehen kann. Das Alter ist eine irrelevante Zahl.

Ja aber es hat ja keine Bedeutung ob die Leistungen in deinem Fall schlechter werden. Du warst immer schlechter als jemand anderes und wirst es auch in Zukunft sein. Man hat ja kein Einfluss darauf, also keinen Kopf machen sondern einfach machen.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Noch ein Ü50er hier.
Was soll ich sagen? Aus dem Sixpack ist ein Quadpack geworden, und das bleibt es auch, egal wie intensiv ich trainiere. Die Ausdauer ist reduziert, Verletzungen heilen langsamer. Das ist der beobachtbare, sachliche Teil.

Aber ich bin damit im Reinen. Es hilft, sich auf die Dinge zu konzentrieren, bei denen man gut dabei ist:
Ich schaffe es immer noch, dreimal in der Woche meine 10 bis 15 Kilometer zu laufen, wenn auch nicht mehr in den Zeiten, die ich damals geschafft habe. Die Jungspunde im Dojo schlage ich durch Erfahrung und Geduld (Wobei das jetzt dank Covid auch schon wieder ein wenig her ist ...).

Der Rest ist Genetik. Graue Haare halten sich von meinen Kopf fern, im Bart taucht allerdings dann und wann eins auf - aber hey, damit wirkt man distinguiert! Ich werde auch regelmäßig auf Mitte bis Ende 30 geschätzt, das geht natürlich auch runter wie Butter. Außerdem passe ich damit altersmäßig wieder zu meiner Frau. :D

Irgendwann in den nächsten zehn bis fünfzehn Jahren wird Etliches davon nicht mehr zutreffen. Dagegen kann man allerdings ohnehin nichts unternehmen, also nimmt man's, wie's kommt. Und wie @True Monkey schon ganz richtig schrieb: Die hierarchische und finanzielle Unabhängigkeit ist auch nichts, worüber man sich beschweren kann.
 

Two-Face

PCGH-Community-Veteran(in)
Noch ein Ü50er hier.
Was soll ich sagen? Aus dem Sixpack ist ein Quadpack geworden, und das bleibt es auch, egal wie intensiv ich trainiere.
Peinlich.
Harvey Keitel hatte in Bad Lieutenant auch mit Ü50 noch 'nen Sixpack. Trotz beachtlichem Bauchumfangs.:P
Und wie @True Monkey schon ganz richtig schrieb: Die hierarchische und finanzielle Unabhängigkeit ist auch nichts, worüber man sich beschweren kann.
True Monkey kommt aber auch recht einfach an Freibier ran - ist wohl auch immer eine Sache es Berufs.:ugly:
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ich (fast 36) muss zugeben mit den biologischen Folgen des Alterns bin ich bisher hervorragend zurechtgekommen - weil es glücklicherweise kaum welche gibt. Ich sehe/höre nahezu so gut wie mit 20, habe fast null körperliche Beschwerden (leichter Tinnitus, das wars) und das Riesenglück, offenbar vollständig gesund zu sein (das letzte Mal ernsthafter krank war ich mit 17 / Windpocken :ugly: ). Das einzige wo mans vielleicht merkt ist, dass der Kater nach einer eskalierten Party einige Stunden länger anhält als noch vor 15 Jahren. :fresse:

Ne ganz andere Geschichte ist die psychologische Seite - und da hat sich wirklich viel verändert. Man denkt anders über viele Dinge, vor allem wurde ich ruhiger auch da die Zeit gefühlt jetzt schon viel schneller verstreicht als vor 10 Jahren. Der Lockdown war eine gute Gelegenheit über viele Dinge nachzudenken wo einem sonst im Alltag einfach die Zeit dazu fehlt bzw. man ständig durch irgendwas abgelenkt wird. Vielleicht bin ich auch ein bisschen ein FOMO-Patient geworden, denn obwohl ich nicht behaupten kann eine schlechte Kindheit/Jugend gehabt zu haben gibt es doch einige Dinge die an mir vorbeigegangen sind. Mit 20 macht man sich keine Gedanken darüber weil das ganze weite Leben vor einem zu liegen scheint - wenn man Richtung 40 geht (wo viele Dinge einfach nicht mehr drin sind) stellt man aber ggf. doch fest dass man manche Chancen grundlos hat verstreichen lassen.

Ich sage immer auf die Frage was wäre dein Wunsch beim Flaschengeist: "New Game Plus". Mit den Erfahrungen die ich heute habe wieder bei 10 Jahren anfangen. Mein Gott wär das ein Spaß. Aber so funktionierts halt leider nicht. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
True Monkey kommt aber auch recht einfach an Freibier ran - ist wohl auch immer eine Sache es Berufs.:ugly:

bier.jpg


:D:lol::D
 

-ElCritico-

Software-Overclocker(in)
Noch ein Ü50er hier.
Was soll ich sagen? Aus dem Sixpack ist ein Quadpack geworden, und das bleibt es auch, egal wie intensiv ich trainiere. Die Ausdauer ist reduziert, Verletzungen heilen langsamer. Das ist der beobachtbare, sachliche Teil.
Immer noch besser als ein einäugiges Monster oder der sagenumwobene Onepack :D Ich bin Anfang 30er, mir fällt trotzdem auf, dass man sich mit dem Alter langsamer erholt. Sonst sehe ich keinen Unterschied. Ich kann die 100m immer noch in 12,3 Skunden laufen. Mehr als 2 Mal Sprinttraining in der Woche ist problematisch geworden (ich erhole mich nicht rechtzeitig). Ich laufe dazwischen lieber 30min am Stück, manchmal langsamer, manchmal schneller, je nachdem, wie es mir geht. Langes Joggen oder Marathone sind nicht mein Ding. Da gehe ich lieber Seil springen.
Aber ich bin damit im Reinen. Es hilft, sich auf die Dinge zu konzentrieren, bei denen man gut dabei ist:
Ich schaffe es immer noch, dreimal in der Woche meine 10 bis 15 Kilometer zu laufen, wenn auch nicht mehr in den Zeiten, die ich damals geschafft habe. Die Jungspunde im Dojo schlage ich durch Erfahrung und Geduld (Wobei das jetzt dank Covid auch schon wieder ein wenig her ist ...).
Hochachtung dir gegenüber! Man darf nicht nachlassen. Ab einem gewissen Alter (je nach Genetik bei einigen ab 25 bei anderen ab 36) muss man deutlich mehr tun.
 

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
Was beschäftigt euch bezüglich der Alterung? Sind es vielleicht ganz andere Dinge?
Körperlich bin ich jetzt mit 30+ (gefühlt) besser beisammen als mit um die 20. Die Kater werden zwar schlimmer, dafür vertrage ich deutlich mehr als mit 20, obwohl ich weniger trinke ^^
Aber ich mache mir eher über die Pensionskasse Gedanken welche bei meiner Pensionierung vermutlich nicht mehr existiert. Oder wo ich mit meiner beruflichen Selbstständigkeit in 10 Jahre stehe. Aber so hat jeder seine Sorgen :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Gibts das Thema in ~10 Jahren noch? Dann steige ich gern mit ein :D

Kann mich mit aktuell 36 Jahren jedenfalls über nichts beschweren :ka:
 

Hoppss

PC-Selbstbauer(in)
sport mach ich keinen (sport ist mord:lol:)
... für die Interessierten in der Runde: Das Zitat ist unvollständig, jedenfalls aus meiner Sicht:
... und Massensport ist Massenmord!
Natürlich keine Mißverständnisse ... Bewegung ist und bleibt selbstverständlich gesund!!
Ebenfalls natürlich: Auch virtuell schaffe ich machmal beim Daddeln hier uns da nicht mehr die Kurve ... abgesehen von echten 100m in 12,3 sec oder so ...
Dann muß mein Sohn oder meine Tochter für die Szene ran, da merkt man manchmal doch 20 -25 Jahre Unterschied.
Aber: Ich muß schon seit Jahren nicht mehr ins Büro ... genial viel Zeit und erstaunlich fit ... und einige meiner werktätigen Kollegen/Freunde, die noch aktiv sind, kommen nach 40-50 Jahren Sport kaum noch geordnet aus dem Sessel ... die Gelenke ...
Also mein Tipp, wer auch mit 60 oder 70 noch flott dabei sein will: Sportlich nichts übertreiben!!
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Körperlich bin ich jetzt mit 30+ (gefühlt) besser beisammen als mit um die 20. Die Kater werden zwar schlimmer, dafür vertrage ich deutlich mehr als mit 20, obwohl ich weniger trinke ^^
Also bei mir gibt sich der körperliche Gesamtzustand zwischen 20 und 35 nicht viel - ich war in keine Alter irgendwie sportlich besonders fit. :ugly:
Aber zugegeben auch nie so unfit dass irgendetwas alltägliches mir Probleme gemacht hätte oder man mal mit Gepäck etwas strammer auf ne Almhütte hätte latschen können. Geht heute wie damals.

Aber was das trinken angeht? Nicht nur der Kater dauert länger, ich vertrage auch deutlich weniger als mit 20. Das liegt aber ganz simpel daran, dass ich heutzutage auch viel seltener/weniger trinke als damals. Mit 20 biste eigentlich jedes Wochenende auf irgendner Party gelandet und die waren selten nicht eskaliert - eigentlich im Nachhinein gesehen völlig unverantwortliches Trinken (mein Nickname kommt nicht von nix, der ist schon so alt...). Erstaunlich, dass nur einer der vielleicht 50 Nasen die da regelmäßig dabei waren tatsächlich ein Alkoholproblem bekommen hatte (aber zum Glück trocken ist).
Heute? Ohne Lockdown sieht man noch hier und da mal ein Bier aber viel viel weniger als früher. Daher ists nicht verwunderlich dass ich heute nachm Sixpack schon gut Kirmes in der Birne habe (ok, nach Definition ist das ja auch schon "Bingedrinking"), wo man früher locker das zwei bis dreifache gezogen hat.
 

Hoppss

PC-Selbstbauer(in)
Aber was das trinken angeht? Nicht nur der Kater dauert länger, ich vertrage auch deutlich weniger als mit 20
Noch ein Tipp: Gefährlich! Inzwischen habe ich doch den einen Freund oder Bekannten, der die 70 oder 80 bereits überschritten hat .. bei allen wurde es altersmäßig erst problematisch, wenn man abends eine halbe Flasche Bier stehen ließ, weil man sie nicht mehr schaffte ... die Ausreden sind dann eher bizzarr ...
Und, wie heisst noch der alte Sponti-Spruch: Keine Macht den Drogen ... solange noch Bier im Keller ist ...
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
bei allen wurde es altersmäßig erst problematisch, wenn man abends eine halbe Flasche Bier stehen ließ, weil man sie nicht mehr schaffte
Ich glaube wenn mir das passiert kannste nen Kranz bestellen.
Beide schon länger verstorbenen Großväter von mir waren noch wenige Tage vor ihrem Ableben (wo lange schon nichts mehr zu machen war bzw. rein palliativ) nicht willens, ihre Bierflasche herzugeben bevor sie nicht leergetrunken ist. Deren Willen/Sturheit habe ich definitiv geerbt. Ist häufig von großem Vorteil. Nicht immer.^^

...übrigens auch ein Vorteil höheren Alters: Man erkennt immer häufiger ausreichend früh, wann die Zeit ist mit unbeugsamem Willen etwas koste es wolle erreichen zu wollen und wann das eine verdammt schlechte Idee ist. :-|
 

Zocker_Boy

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich bin 45. [...]
Früher in der Schule habe ich immer sehr gerne Leichtathletik gemacht und immer eine Ehrenurkunde mit nach Hause gebracht. Ansonsten ist man so jung wie man sich fühlt. Lernen tut man eh das ganze Leben.:)
Sagt mal Jungs, ich glaube das Forum altert in Bezug auf die User echt mit, kann das sein? 🤭 Mir ist letztens auch aufgefallen, dass ich schon seit fast 10 Jahren hier angemeldet bin, konnte das kaum glauben. Mir scheint, ich bin wesentlich ruhiger geworden wie früher als Teenie und die ersten hellen Haare auf dem Kopf tauchen auch schon auf 🥶
In Leichtathletik hab ich früher aber nie was gerissen, ich bekam auch nie so einen Wisch mit nach Hause. Mein Rekord im Weitsprung lag bei 3,10 m oder so 😂
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
In Leichtathletik hab ich früher aber nie was gerissen, ich bekam auch nie so einen Wisch mit nach Hause. Mein Rekord im Weitsprung lag bei 3,10 m oder so 😂
In Weitsprung hatte ich irgendwas bei 5m mit 16 Jahren.
Dann waren noch 800m und 1000m meine Paradedisziplinen. 800m hatte ich unter 3 Minuten gelaufen.
Schlagball werfen war ich auch ganz gut immer. 30-40m. Später musste man Kugelstoßen. Da war nicht mehr ganz so gut drin.
Das waren auch die 3 Disziplinen welche ich immer genommen hatte. Damit habe ich immer gute Punkte bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
L

Leonidas_I

Guest
Man sollte diesen Sommer mal schauen, was von den damalige Werten übrig geblieben ist.
100 m Sprint (11,2)
Weitsprung (5,80)
1000 m Lauf (3:10)
Kugelstoßen (weiß nicht mehr)

Zumindest in der letzten Disziplin werde ich niemals besser gewesen sein. Für ne Ehrenurkunde reicht's aber grad bei den Disziplinen wohl eher nicht. :D
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ohgott Leichtathletik :haha:
Da war ich echt ne Doppelnull. Das einzige was ich da gut konnte als Jugendlicher war Hochsprung (weil der Fosbury mir irgendwie liegt, ich recht groß bin und damals sehr dünn war), ich konnte fast 1,80 überspringen (habs aber leider nie geschafft, war immern cm zu wenig oder so).

Heute wär ich wahrscheinlich froh wenn ich die 1,60 irgendwie packe.
 
Oben Unten