• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!
T
Punkte für Reaktionen
2.320

Profilnachrichten Neuste Aktivitäten Beiträge Informationen

  • Wie gesagt ich kann dir dazu nichts genaueres sagen da ich/wir auch nicht über das Thema informiert sind - ich kann nur sehen dass die Threads auch für uns nicht mehr sichtbar sind (was gelöschte Threads normalerweise sind). Für Serverkapazitäten ists sicherlich nicht passiert, da sind wir was Anzahl an Threads/Postings/User usw. angeht nahezu unbegrenzt und noch lange nicht am Limit. Es muss also andere Gründe geben warum die Threads nicht mehr da sind. Wenn ich spekulieren darf wohl am ehesten deswegen, weil die genannten Threads inhaltlich derart aus dem Ruder gelaufen sind, dass man sie entfernt hat (wobei ich spontan keinen direkten Grund sehe, sie dann dauerhaft zu löschen da auch ausblenden reicht um sie aus der Öffentlichkeit zu nehmen). Vielleicht gibts auch nen ganz anderen evtl technischen Grund (Archivierung, Softwareupdate, was weiß ich).
    Hmmm jo die sind tatsächlich weg. Und sie sind auch nicht ausgeblendet oder im Papierkorb sondern offenbar komplett aus der Datenbank radiert. Da Mods keine Daten komplett löschen sondern nur für nicht-Mitarbeiter ausblenden müssen die Threads von höherer Stelle aus (Administrator) dauerhaft gelöscht werden sein. Eine entsprechende interne Info hab ich wie gesagt nicht bekommen - wobei ich mich auch in der regel nicht um die RuKa kümmere und sowas auch leicht hätte übersehen können wenns schon länger her ist.
    R
    Sei doch nicht so ein Spassverderber. .... :)
    Damalige Republikaner würde heute auch eher bei den Demokraten sein.
    Die Reps haben eine starke rechte Wandlung durchgemacht, ausgelöst durch die Tea Party und natürlich, dass der ex Alkoholiker George Bush mit seinen Idealen 8 Jahre lang Präsident war.
    Ach, Nixon war doch nett. :haha:
    Der hat beschissen, dass es nicht zu glauben ist.
    Nur George hat da noch zugelegt, denn der hat es geschafft, das sein Bruder in Florida damals 2000 ein Gesetz durchgekriegt hat, wonach Leute mit bestimmten oder ähnlichen Namen wie verurteilte Straftäter nicht wählen durften.
    Das traf natürlich meist auf Afro Amerikaner zu, die George eh nicht gewählt hätten, aber sie konnten Gore die Stimme nicht geben und das gab dann den Ausschlag.
    Das ist aber typisch, dass die Republikaner mit allen Mitteln bescheißen, damit sie an die Macht kommen.
    Das gilt aber für alle konservativen Parteien.
    In Griechenland, Spanien, Italien sind sie abgewählt worden, weil sie den Staat in den Ruin getrieben haben. In der Opposition haben sie alles weggemauert, was die Lage verändern soll, damit die neue Regierung keinen guten Stand hat.
    Jetzt ernten sie ihre Früchten und "putschen" sich so wieder an die Macht. In Spanien, Italien, Griechenland... all da hocken nun wieder die an der Macht, die den Mist mit verursacht haben.
    Das stimmt, solche Leute wird man nicht mehr antreffen. Man muss sich mit dem zufrieden geben, was da ist.
    Selbst Politik machen bringt da nichts, da man mit den eigenen Ansichten nicht in die Führungsebene einer Partei kommt. Das geht nur, wenn man tief im Enddarm der Führungsriege steckt und danach den Job übernehmen zu können.
    So wie Merkel das bei Kohl gemacht hat. Da waren ihre Haare noch ganz braun und als sie die Chance hatte, hat sie ihn abgesägt und im Laufe der Jahre dann noch die anderen Widersacher dazu.

    Und bei Kennedy bin ich mir da nicht so sicher, der hat auch viel kassiert. :D
    Das sieht man an den Umfragen, die Union steht bei 40%.
    Wenn also die FDP in den Bundestag kommt (davon muss man derzeit ausgehen, da sie bei 5,5% steht), könnte es sogar für schwarz/gelb reichen, sofern sie genug Überhangmandate bekommt und die anderen nicht so viele.
    Trotzdem rechne ich mit einer großen Koalition nach dem 22.
    Allerdings war die letzte große Koalition eher schlecht für die SPD.

    Und Merkel steht über allem. Solange die Bild an ihr festhält, wird sich das nicht ändern, abgesehen davon ist die Bild eh ein konservatives, neoliberlaes Blatt und Friede Springer ist großer Unions Fan.
    Merkel macht alles richtig, im Gegensatz zu Wulff, der annahm, nachdem er Bundespräsident wurde, dass er die Bild nicht mehr braucht.
    Alle Parteien leiden an fehlenden Führungsköpfen.
    Die meisten hoffen nur noch auf einen Posten und danach auf einen Beratervertrag in der Wirtschaft.
    Niemand identifiziert sich mehr mit dem, um was es eigentlich geht.
    Ich vertrete hier den Begriff des "Politik Söldners", den es nur um Macht, Anerkennung, Geld und Eigeninteressen geht.
    Und dazu kommt, dass man den Leuten nichts mehr vermitteln kann.
    Das hat man schön bei Steinbrück letzten Sonntag gesehen, als er versucht hat zu erklären, wie das mit den Renten und Pensionen laufen soll und Merkel hat nur zwischengerufen, dass die Feuerwehrleute, Polizisten und andere wenig Verdiener nun aufpassen sollen, da hier gerade ihre Pensionen gekürzt werden.
    Das ist natürlich Unsinn, aber schaut man sich die Bild am Montag an, ist genau das hängen geblieben (tja, die Bild, Merkels Meinungsblatt eben) und schon hat die Bild für eine einseitige Sichtweise gesorgt und jetzt steht Steinbrück nur noch als Pensionärkürzer da.
    Den meisten konservativen Bayern ist Europa egal. :D
    Wenn die FDP in Bayern aber schlecht abschneidet, bedeutet das im Gegenzug, dass die CSU wieder die absolute Mehrheit bekommen wird, denn SPD und Grüne sind in Bayern einfach zu schwach.
    Du hast Roland Koch und Stefan Mappus vergessen.
    Dazu noch unseren aktuellen Finanzminister, der Schwarzgeld nach Liechtenstein geschleppt hat.
    Schon komisch, dass es immer nur die Union ist, die solche kriminelle Energie hat.
    Die Bayern sind halt extrem konservativ, aber Seitensprünge sind eben auch für konservative Katholiken normal, daher prallt es an Seehofer ab.
    Und Spendenaffaire, Bestechung, Bescheißen und Co. sind scheinbar schnell vergessen.
    Komisch ist ja auch, dass alle der SPD vorwerfen, nicht mit Geld umgehen zu können. Dabei hat die Union die großen Staatsschulden verursacht.
    Stoiber fand ich immer sehr lustig. :D
    Bei Kohl warte ich heute doch darauf, dass er endlich mal das Maul aufmacht und sagt, wer die Spender waren.
    Beckstein war schon immer der "kann nichts und das ganz gut" Typ.
    Schon komisch, wieso es solche Typen sogar bis zum Ministerpräsidenten bringen können.
    Aber was beschwere ich mich.... Rösler ist Wirtschaftsminister. :ugly:

    Die Union stand schon immer dafür, alles aussitzen zu wollen. Kohl hat nach der Wiedervereinigung nichts gemacht. 8 Jahre lang absoluten Stillstand.
    Und Merkel macht das nun auch schon 8 Jahre lang. Sie macht nur dann was, wenn sie machen muss, bzw. klaut dann Themen bei den anderen und verkauft sie als ihre eigenen (und die Bild unterstützt sie dabei, wo es nur geht).
    Oder seine Freundin in Berlin, mit der er ein Kind hat und trotzdem bei seiner Frau bleibt.
    Hätte eine Frau das gemacht, hätte die CSU sie öffentlich gesteinigt.
    Das zeigt aber auch, dass es in der Partei keine anderen Köpfe mehr gibt. Alles nur Mitläufer und Speichellecker.
    Seehofer kann eben sehr gut im Porzellanladen herumtrampeln und das so hinbiegen, dass das alle gut finden.
    Wobei die Bayern (Verzeihung :D) mehrheitlich eh alle keinen Plan haben und die CSU nur deswegen wählen, weil das die Vorgängergeneration auch gemacht hat.

    Wobei mir Brüderle auch super gefällt. :haha: in jeder Talkshow in den letzen 2-3 Wochen labert er was von Vollbeschäftigung. Ich könnte mich wegwerfen. :lol:
    Letztens war es super, als er das Publikum einen Begriff erraten musste, und Brüderle bestimmte Worte zur Erklärung nicht benutzen darf.
    Als er was mit "unfähig" sagte, brüllte das Publikum geschlossen "FDP". Das war so geil. :haha: Alle haben gelacht, nur Brüderle nicht. :D:D
    M
    Jemand, der manche Spiele tagelang spielt? Endlich hab ich einen gefunden. :kuss::ugly:
    M
    Die Geschichte natürlich nicht, aber ich konnte es spielen. :D
    Wieviel Spielzeit war das so? Müsste an die 300h gehen?
    M
    Es gibt ein Addon? :huh:
    Zeig, zeig, zeig, zeig. :sabber:

    Der richtige Pinnwandeintrag kommt gleich. :haha:
    M
    Wie oft ich das durch hab. :gruebel:
    Der Zweite ist vom Gameplay und co. noch besser, aber die Story reicht natürlich nicht dran. :D

    Ich mag den ersten Teil nicht, weil man jede Sekunde pausieren muss. :nene:
    Da war der Zweite besser, auch wenn mich dafür alle hassen. :heul::ugly:
    Beim Dritten hoffe ich drauf, dass beides geht. :daumen:
    M
    Und dann noch schlecht gemacht. :haha:

    Also in DA, oder TWD fand ich es noch "besser", aber dass ist meckern auf extrem hohen Niveau. :D

    ME1 hab ich auf leicht und mit extremem Auto-Aim gespielt, ich fands grottig. :daumen2:

    Liara, weil interessanteste und einmal Ashley+Miranda, weil mein Arschloch-Shepard A) Ein kleiner Rassist ist :ugly: und B) als Arsch natürlich nicht treu bleiben darf. :D:D
    Ne Frau könnte ich mal testen, aber ich bin zu faul, bzw. find es blöd das Aussehen zu ändern, ich bin zu faul und die Viecher werden immer hässlich. :lol:
    Aber die Frau ist in ME1 und ME2 einfach schlimm, bei ME3 fand ich die super, aber ohne Savegame....:nene:

    Jep, ME4 muss super werden. :D
    Mich stört das Politik Unterforum nicht.
    Nur schade ist, dass sich dort kein Moderator hin traut (außer ruyven jetzt).
    Und es fehlen einfach Leute, die wirklich einen Plan haben, mit denen man auch diskutieren kann.
    Meist läuft es ab wie jetzt und dann kann man auch gleich mit einer Wand reden.
    Und die meisten fliehen.
    Sieht man gut an den Zahlen. In Syrien leben 20 Millionen Menschen und 5-8 Millionen sind schon geflohen.
    Die harren jetzt aus, was am Ende bei raus kommt.
    Es bringt aber nichts, Assad jetzt auszuschalten, denn dann bekommen die Terroristen Oberhand. Man müsste also Assad stürzen oder ihn dazu zwingen und gleichzeitig ein Machtvakuum verhindern.
    M
    JA, aber diesen Happy Ending-Mod fasse ich mit der Zange nicht an. :D
    Das stimmt wohl, es war ein großartiges Erlebnis, aber nachdem ich es 2 mal durch hatte, wollte ich es nochmal durchziehen, habe halt gemerkt, dass ich keine andere Romanze oder Entscheidung machen wollte. :D

    Du musst das Mal als Riesenarsch machen, da wird dir ganz anders, bei der Szene. Ich spoiler mal nicht. :D:D
    Die meisten vollen einfach gut leben und wollen sich nicht von Assad und dessen Clan vorschreiben lassen, was sie dürfen oder nicht.
    Stell dir mal vor, in Syrien würde es Leute wie Urban Priol, Georg Schramm oder Volker Pispers geben. Die würden im Knast hocken und kein politisches Kabarett machen. :(

    Und dass es im Krieg immer Kriegsverbrechen gibt, ist Standard, das kann man nicht verhindern, denn hier greift der einfache Sinn der Rache.
    Klar, das der Familienvater den nächstbesten Soldaten tot schlägt, weil er gesehen hat, wie sein Haus vom Panzer überrollt wurde und seine Familie darin umkam.
    Aber das sind andere Sachen als die Terroristen, die es da gibt (und die eben von anderen arabischen Staaten kamen).
    Und ich will nicht wissen, was die Hisbollah Milizen da machen, die auf Assads Seite kämpfen.
    M
    Beim ersten Teil hasse ich jede Minute Spiel, aber ich muss Renegade durchspielen, weil es da kein gutes Savegame gibt. :motz:
    Die anderen beiden hab ich nach dreimaligen durchspielen auch in die Ecke geworfen. :D
    Du kannst eben doch nicht anders und musst deine Meinung vertreten, wenn viel Unsinn geschrieben wird. :D

    Außerdem sind das immer nur ein paar, die quer gehen, daher würde ich das nicht weiter beachten.
    Wobei ich meine, dass weitere Diskussion eh nichts bringt, da keine Argumente fruchten und wer denkt, dass Assad demokratisch gewählt ist, hat meist andere Probleme. ;)
    Ich denke mal, dass die Welt erwartet, dass die USA eingreifen.
    Denn die Europäer machen ja nun echt gar nichts, was schon fast peinlich ist.

    Die Amerikaner sind kriegsmüde, das ist nun mal so, deswegen sagte Obama auch was von Angriffen von außen, also keine Bodentruppen, keine Waffenlieferungen.
    Aber Obama kann auch nicht wieder gewählt werden, vielleicht will er in den Geschichtsbüchern stehen. :ka:
    Kann er halt nicht mehr. Will er mehr Länder in seine Anti Syrien Kampagne reinkriegen, muss er Putin ins Boot holen.
    Immerhin haben die Russen die Waffenlieferungen gestoppt, jetzt kriegt Assad nur noch vom Iran Nachschub (denn ein sunnitisches Syrien liegt nicht im Interesse des Iran, die werden alles tun um das zu verhindern).
    Aha, ich gucke gerade Nachrichten im ZDF, und Putin redet inzwischen davon, dass er bereit wäre, mit zumachen, aber er will die Beweise der Amerikaner sehen.
    Obama und Putin treffen ja in St. Petersburg zusammen (G20 Gipfel).
    Ich kann auch nicht nachvollziehen, wieso Assad Giftgas einsetzen sollte. Er hat es eigentlich nicht nötig, da er Waffentechnisch immer noch überlegen ist.
    Er kann Panzer reinschicken oder die Luftwaffe Raketen abfeuern lassen können.
    Oder er ist verzweifelter als wir alle denken.
    Aber als Wahrscheinlich sehe ich es, dass irgendwelche Leute das Gas bekommen haben (lassen wir das mal im Raum stehen, von wem oder wie) und haben es eingesetzt, weil denen eh alles egal ist.
    Obama hätte den Quatsch mit der roten Linie erst gar nicht sagen sollen. Solche Phrasen holen einen immer ein, in diesem Fall hat es ein Jahr gedauert.
    Und jetzt kann er nur verlieren.
    Greift er an, ist er der Dumme, der angreift.
    Greift er nicht an, ist er innenpolitisch ein Schwächling (die Republikaner schwingen schon die Kelle).
    Er hat sich mit der Abstimmung erst mal Zeit erkauft und das wollte er wahrscheinlich auch, damit er nicht zu sehr gedrängt wird.
    Und jetzt klopft er alle möglichen Verbündeten ab, selbst Putin hat er schon an der Strippe gehabt (zumindest hat es das ZDF berichtet).
    Jetzt, denke ich mal, werden sie auf den Bericht der UN warten, ob es Gas war und welches.
    Der ist gut. Religion und die USA. :D:D
    Da laufen aber auch ein paar Spinner rum, das glaubt man kaum. :haha:
    Zum Beispiel Rick Perry, der als Gouverneur von Texas einen großräumigen Waldbrand in seinem Staat wegbeten wollte und gescheitert ist, worauf er dann meinte, dass es eben Gottes Wille ist. :lol:
    Servus Two-Face, sollen wir mal ein Münchener Treffen auf die Beine stellen? Bei gutem Wetter im Biergarten? Gruß
  • Laden…
  • Laden…
  • Laden…
Oben Unten