• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen 5 3600 trotz neuem Kühler zu warm

Schneper

Kabelverknoter(in)
Hallo miteinander,

ich habe das Problem das meine CPU meines Empfindens nach zu warm ist/wird. Vorher habe ich den Standardkühler genutzt, der war mir dann doch zu laut und kühlte "nicht richtig". Hierbei lagen meine idle Temperaturen bei 60 - 70 Grad, unter Last wurden es dann deutlich mehr.

Also habe ich mir den Mugen 5 bestellt und gestern montiert, allerdings bin ich mit den Temperaturen immer noch nicht zufrieden. Vielleicht liegt es auch einfach an der aktuellen Wetterlage, aber mit einer Mugen 5 sollte die CPU doch nicht an der 90 Grad marke bei einem Prime 95 test kratzen, oder? Meine idle Temperaturen betragen momentan 50 - 60 Grad (je nach Boost auch zwischenzeitlich mehr als 60). In CPU intensiven Spielen wird es deutlich mehr als nur 60 Grad. Ich bin mir ziemlich sicher das alles korrekt montiert wurde.

Ich habe das Gehäuse Be Quiet Pure Base 500DX in der normalen Konfiguration (jeweils ein Lüfter vorne; hinten; oben). Das Mainboard ist das MSI B550 Gaming Plus, alle aktuellen Treiber, Programme (MSI Dragon Center) und Bios Updates wurden installiert. Momentan nutze ich auch die Standard Konfiguration des BIOS (also kein OC, jedoch sind PBO und "Core Performance Boost" aktiviert).

Hier nochmal ein paar Bilder zu den Temperaturen und Voltages im idle und unter Last:

Im idle: Imgur: The magic of the Internet
Unter Last: Imgur: The magic of the Internet

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Sieht normal aus, wenn die CPU boostet hast du nun mal etwas höhere Temps, solange du die Spannung nicht senkst.
Das unter Prime die Temps hoch gehen ist auch nix neues, an deiner Stelle würde ich etwas optimieren und gut ist.
Wenn PBO an ist, mach es aus und versuch halt die Spannung abzusenken via offset zB, versuche es mit -(Minus) 0.025 bis -0.1V erstmal, schau ab welchem Spannungswert deine Performance absinkt in Cinebench, sobald die Performance etwas absinkt, kannst du stoppen und mal dein System so paar Tage laufen lassen.
Natürlich tun die heißen Sommertemps unseren Systemen auch etwas zusetzen (je nachdem).

Falls das alles nicht fruchtet nach deinem Gusto (wobei deine Temps ok sind), kannst du eine manuelle Spannung eingeben bei einem festgesetzten Takt von zB 4 bis 4.2GHz, oder du gibst ein negativ Offset + limitierst das Ganze via PPT Limit (eine Grenze die du aufstellen kannst, dann verbraucht die CPU nur maximal diesen Wert, aktuell solltest du bis ~90W verbrauchen, kannst den auf ca 55W einstellen, hast dann zwar im idle immer noch je nach dem etwas höhere Temps, aber unter Last bessert es sich, aber je nach Test, kann auch die Performance sinken, auf Games hat es kaum Einfluss.
Plus installiere diesen Plan und versuch die Schritte die man im Bios abändern muss (soweit vorhanden) vorzunehmen Energiesparplan Zen2 (Ryzen 3000) | ComputerBase Forum
AMD Chipsatztreiber hast du sicher installiert nehme ich an oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

Schneper

Kabelverknoter(in)
Sieht normal aus, wenn die CPU boostet hast du nun mal etwas höhere Temps, solange du die Spannung nicht senkst.
Das unter Prime die Temps hoch gehen ist auch nix neues, an deiner Stelle würde ich etwas optimieren und gut ist.
Wenn PBO an ist, mach es aus und versuch halt die Spannung abzusenken via offset zB, versuche es mit -(Minus) 0.025 bis -0.1V erstmal, schau ab welchem Spannungswert deine Performance absinkt in Cinebench, sobald die Performance etwas absinkt, kannst du stoppen und mal dein System so paar Tage laufen lassen.
Natürlich tun die heißen Sommertemps unseren Systemen auch etwas zusetzen (je nachdem).

Falls das alles nicht fruchtet nach deinem Gusto (wobei deine Temps ok sind), kannst du eine manuelle Spannung eingeben bei einem festgesetzten Takt von zB 4 bis 4.2GHz, oder du gibst ein negativ Offset + limitierst das Ganze via PPT Limit (eine Grenze die du aufstellen kannst, dann verbraucht die CPU nur maximal diesen Wert, aktuell solltest du bis ~90W verbrauchen, kannst den auf ca 55W einstellen, hast dann zwar im idle immer noch je nach dem etwas höhere Temps, aber unter Last bessert es sich, aber je nach Test, kann auch die Performance sinken, auf Games hat es kaum Einfluss.
Plus installiere diesen Plan und versuch die Schritte die man im Bios abändern muss (soweit vorhanden) vorzunehmen Energiesparplan Zen2 (Ryzen 3000) | ComputerBase Forum
AMD Chipsatztreiber hast du sicher installiert nehme ich an oder?

Danke schonmal für die Antwort. Werde einfach mal versuchen die Temperaturen weiter zu beobachten, und je nachdem paar Sachen optimieren. Chipset Treiber wurden natürlich installiert.
Das die Temperaturen bei Prime 95 natürlich was übertrieben sind, weiß ich. Allerdings habe ich eben während eines Cinebench R20 Testes Temperaturen bis zu 78 - 79 erreicht. Ist dies auch noch im normalen Bereich?
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Cinebench R20 haut auch brutal rein, Prime ist nur ein ticken höher und ja das ist auch normal.
Versuch die Spannungen zu optimieren, ab Werk liegt da einfach zu viel an, dann sparst du Strom, alles bleibt kühler uns leiser, also WIN WIN Situation.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Allerdings habe ich eben während eines Cinebench R20 Testes Temperaturen bis zu 78 - 79 erreicht. Ist dies auch noch im normalen Bereich?
Wo ist nun das Problem, selbst wenn Du den PC zum Prime95 Benchmarken gekauft hast? Der 3600X ist gemäß AMD auf 95 °C ausgelegt, also ist alles darunter nicht nur unter extremster Test-Volllast akzeptabel, erst Recht mit aktivem PBO. Entweder, Du willst Leistung oder Du willst einne Kühlschrank. Beides solltest Du im BIOS konfigurieren können.

(Minus) 0.025 bis -0.1V erstmal, schau ab welchem Spannungswert deine Performance absinkt in Cinebench
Interessant, dass Zen2 bei zu wenig Spannung einfach nur langsamer werden. Bei den allermeisten anderen elektronischen Bauteilen (nicht nur bei CPUs anderer Hersteller) führt sowas schlicht zum Absturz. Und ein PC, der auch nur einmal deshalb im normalen Betrieb abstürtzt, ist Schrott und mind. zweimal zu viel abgestürtzt.
 

Schori

Software-Overclocker(in)
Check mal ob unter den Energieeinstellungen der minimale Prozessortakt nicht auf 100% steht. Falls doch kannst du da 5% eintragen.
 

pseudonymx

Software-Overclocker(in)
Kannst nur immer wieder schreiben :D Wer seinen PC selber baut muss sich heutzutage mit Overclocking und Undervolting beschäftigen der Zen2 gönnt sich beim Boosten nunmal sein erlaubtes maximum von 1.5v das resultiert in hoher leistungsaufnahme und Temperaturen am Limit (95°)

Ryzen Master laden. ermitteln wieviel Leistung du wirklich brauchst (im Gaming betrieb bei moderaten Frames 60-100. sollten 3.6GHz eventuell 3.7 reichen) dann in master einstellen und mit der spannung immer weiter runter bis es instabil wird.... Mit Prime 95 würd ich dabei nicht testen esseiden du belastest die CPU regelmäßig mit Anwendungen die ähnlich extreme Anforderungen an die CPU stellen.... zum testen für Gaming/streaming und leichtere Anwendungen reicht n Cinebench...
 

Noel1987

Software-Overclocker(in)
das ist auch nicht mehr so schwer
4.1 bis 4.2 allcore sollten je nach kühlung primestable hinzubekommen sein
solltest mit einer spannung unter 1.25v hinkommen
das ist so das was ich jetzt bei 3x 3600 gesehen habe

ich habs sogar geschafft meinen 3900x unter last auf 1.188v prime stable zu bekommen bei 4.2 ghz

ich würde eine llc wählen die zwischen last und idle einen unterschied von 0.072v aufweist
dann die core ratio auf 41 setzen und mit einer (override) spannung von 1.272 anfangen
prime smallFFT starten

je nachdem obs stabil laüft oder nicht die spannung dementsprechend anpassen
wenn die kühlung genug zulässt kannst du core ratio 42 einstellen und die spannung erneut anpassen
ich wurde aber unter last nicht mehr gehen als 1.225v

und mach es bitte im bios und nicht im ryzen master
ich habe diesen runtergeworfen weil hwinfo alles genauso anzeigt

und prime deswegen umzu schauen das du unter maximaler last alles stabil hast
es gibt nix schlimmers als mitten in einer schönen runde einen bluescreen zu bekommen
diese last wirst du dann auch nie wieder bekommen

und ich kann sagen das cinebench zum streamen und spielen und aufnehmen z.b bei BFV nicht ausreichend ist
 
Zuletzt bearbeitet:

Bariphone

Software-Overclocker(in)
interessant, wie immer gleich bei Ryzen von undervolting gesprochen wird. Das bringt bei denen gar nichts. klar er brauch weniger und wird langsamer. Und 78 oder 85 °C sind kein Problem zumal die Werte auch mit der größten Vorsicht zu genießen sind, wenn man nicht weiß was da angezeigt wird. Schaut Euch mal Alkis Blog an.

Zum anderen weiß doch keiner wie die Rahmenbedingungen sind, wie warm ist es ei Dir? Wie sieht der Airflow im Gehäuse aus? und so weiter und so fort....

https://extreme.pcgameshardware.de/...lkis-blog-35-vorsicht-heisse-oberflaeche.html

und ganz gut hier

https://extreme.pcgameshardware.de/...s-blog-47-vorsicht-heisse-oberflaeche-ii.html
 

Blechdesigner

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Vielleicht liegt es auch einfach an der aktuellen Wetterlage, aber mit einer Mugen 5 sollte die CPU doch nicht an der 90 Grad marke bei einem Prime 95 test kratzen, oder?
Doch leider schon, ich habe hier schon alles durch, die Temps unterscheiden sich kaum, egal welche Kühlung (außer bis dato DICE und LN2).
 
Oben Unten