Neuer PC trotz Wakü zu heiß!?

TE
TE
W

Wieselwurm

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mich stört vor allem das ich schon ohne Last 30 Grad habe. Das geht besser. Ich werde die CPU überprüfen und fals notwendig den Sockel unterlegen. Wenn alles OK ist kommt das Powertarget runter.
Ich hoffe Intel wird mit seiner nächsten CPU Generation die Sockel-Technik überarbeiten. Ich finde da wird zu viel Potential verschenkt.
 

Shinna

Volt-Modder(in)
Mich stört vor allem das ich schon ohne Last 30 Grad habe.
Wo genau ist das Problem dabei? Ob die CPU im Idle nun 35°C oder 25°C hat spielt in jeglicher Hinsicht keine Rolle. So lange die CPU unter Load nicht throttled ist alles i.O.

Wenn dir die 100°C bei CB23 Last zu viel sind regel halt das PL entsprechend runter. Oje! Dein CB Score geht dann runter! Eine Welt bricht zusammen...

In den meisten Games wird die CPU vll. um die 100w aus dem Sockel saugen. Aber Du spielst ja scheinbar lieber CB23...

Ich werde "Temperatur Junkies" nie verstehen. :ka:
 
TE
TE
W

Wieselwurm

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Es geht um Optimierung! Ich habe halt gerne ein System das optimal eingestellt ist damit ich so leise wie möglich fahren kann. Wie beim Auto wo manche mit teilen noch die letzten PS raus kitzeln! 😄
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Es geht um Optimierung! Ich habe halt gerne ein System das optimal eingestellt ist damit ich so leise wie möglich fahren kann. Wie beim Auto wo manche mit teilen noch die letzten PS raus kitzeln! 😄
Dann mach dich ans undervolten und lüfter kurve anpassen. Oder stellt das Temp limit deiner CPU auf für dich normale werte.
 

IICARUS

Trockeneisprofi (m/w)
Vielen Dank für eure Antworten. Meine Zeit ist sehr begrenzt deswegen kann ich mich nicht durch die ganzen Forumseinträge wühlen und selber nach antworten suchen kann.
Das wird dein eigentliches Problem sein und ganz ehrlich, langsam habe ich auch keine Zeit und Lust mehr dir zu antworten, weil wir bereits dazu viel geschrieben haben. Aber du liest unsere Einträge nicht und dann macht es hier keinen Sinn mehr, dir auf deine Beiträge zu antworten.

Hab jetzt mal HW Monitor ausgetestet. Die CPU zieht zwischen 200 und 240 Watt schwankt permanent und bewegt sich Hauptsächlich im Bereich 200-220 das zeigt wohl das die Wärmeübertragung nicht so gut ausschaut .
Und hat jetzt was zu sagen? Ein Prozessor kann je nach Anwendung halt auch 200 Watt und mehr erreichen. Das ist vollkommen normal und war schon immer nicht anders. Ob du dabei jetzt 100 °C erreichst, hängt von deinem verbautem System ab und da spielt der Prozessor alleine nicht die einzige Geige. Ich erreiche mit 200 Watt keine 100 °C und möchte ich keine 200 Watt anliegen haben, hatte ich bereits was dazu verlinkt, was du anscheinst nicht als nötig ansiehst und nicht liest.

Jetzt steht für mich fest das ich den Monoblock nochmal demontieren muss um nachzuarbeiten.
Was willst du daran bearbeiten? Der kommt auf Wärmeleitpads und Wärmeleitpaste drauf. Mehr wie ggf. vielleicht die Schrauben mal nachziehen kannst du nicht machen, weil sich die Pads mit der Wärme auch gerne mal setzen und dann können oft die Schrauben nachgezogen werden. Dadurch kann sich der Abstand noch etwas verringern, was sich ggf. auch positiv auf die Temperaturen mit auswirken kann.

Übrigens fällt die CPU-Temperatur mit einem Monoblock oft etwas schlechter aus als mit einem normalen CPU-Block. Weil auch die Wärme der Spannungswandler im Block mit aufgenommen wird und so sich das Wasser auch vorwärmt. Im Schnitt kannst du von etwa 5-7 °C schlechtere Temperaturen ausgehen. Ein Monoblock ist auch nur Optik, da Spannungswandler auch problemlos mit Luft gekühlt werden können.

Die Wärmeleitfähigkeit scheint ja ganz gut zu sein!?
Mit dem CPU Contact Frame hängt es ganz auf dem Prozessor ab. Hat sich was verzogen, kann es zwischen 5- 10 °C was ausmachen. Hat sich nichts verzogen, dann macht es gar nichts aus! Denn gut bleibt gut, auch wenn solch ein Teil mit verbaut wird. Im Gegenteil, ziehst du die Schrauben nicht mit dem richtigen Drehmoment an, dann wird sich sogar die Funktion des Prozessors verschlechtern.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
W

Wieselwurm

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich werde doch auf eure Tips eingehen! Du hast mir doch den Link mit dem Verzogenen Rahmen und dem direkt Frame geschickt und nun werde ich überprüfen ob das auf mich zutrifft. Ich werde aber erst in einigen Tagen dazu kommen. Ich bedanke mich jedenfalls mal für eure Hilfe . Auch wenn es nicht den Eindruck macht ihr habt mir Möglichkeit aufgezeigt dir mir helfen können. Danke dafür.

PS: Zu meinem Monoblock. Es kann zb auch sein das die Wärmeleitpads zu dick sind . Bei manchen scheint sich was verbessert zu haben wenn sie die 2 mm gegen 1.5 mm getauscht haben. Ich werde das bald ausmessen.

Mfg
 

IICARUS

Trockeneisprofi (m/w)
Ich meinte eher diesen Link:

PS: Zu meinem Monoblock. Es kann zb auch sein das die Wärmeleitpads zu dick sind . Bei manchen scheint sich was verbessert zu haben wenn sie die 2 mm gegen 1.5 mm getauscht haben. Ich werde das bald ausmessen.
Ja, das machen Leute, die nicht wissen, dass mit neuen Pads die Schrauben auch mal nachgezogen werden sollen. Denn diese 0,5 mm weniger bekommst du mit Nachziehen hin. Überlege mal, wenn die Pads verbaut werden, sind die kalt und steif. Sie Bauteile wirken mit einem bestimmten Widerstand darauf, weil es eine größere Fläche ist. Sobald der Rechner läuft und die Pads warm werden, werden sie weicher und geben etwas nach. Die Bauteile versinken etwas darin und so lassen sich Schrauben gut 1/4 bis 1/2 Umdrehung fester anziehen.

Hatte auch mal ein Monoblock verbaut und durch das Nachziehen hat sich die CPU-Temperatur um etwa 5 °C verbessert. Denn deine Pads werden ja dabei gewesen sein oder hast du eigenmächtig 2 mm dicke Pads drauf gemacht?

Übrigens, nutze auch das Energiesparen auf Ausbalanciert, dann klappt es ggf. auch mit unter 30 °C der CPU-Temperatur. Denn dann kann der Prozessor und auch die Spannung, wenn nicht viel zu tun ist, herunter takten.

Ansonsten kann es auch von der Wassertemperatur herkommen, denn unter diese wirst du den Prozessor nicht herunterkühlen können. Aber hierzu lässt sich nichts aussagen, weil dein Temperatursensor noch auf deinem Schreibtisch liegt. :D

Ganz davon abgesehen wird die CPU-Temperatur berechnet und fällt mit geringen Werte nicht so genau aus. Erst mit höheren Temperaturen wird sie genauer ausgegeben. Das sieht man oft auch daran, wenn die CPU-Temperatur geringer als die Wassertemperatur ausfällt, was so gar nicht sein kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Hab jetzt mal HW Monitor ausgetestet
HwInfo ist zwar besser als HwMonitor, aber gut, dafür langts.
Die CPU zieht zwischen 200 und 240 Watt schwankt permanent und bewegt sich Hauptsächlich im Bereich 200-220 das zeigt wohl das die Wärmeübertragung nicht so gut ausschaut .
Blödsinn, ist doch völlig ok für einen 13600k.
Jetzt steht für mich fest das ich den Monoblock nochmal demontieren muss um nachzuarbeiten.
Spoiler: Da wird sich nichts ändern, und wenn du ihn 100 mal neu montierst.
Vermutlich bin ich einer von denen bei dem sich die CPU zu stark verzieht beim einspannen .
Vermutlich ist das nicht so.
Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Carbonaut ?

Die Wärmeleitfähigkeit scheint ja ganz gut zu sein!?
Ist nicht so gut, jedenfalls schlechter als ordentliche Paste. Dafür spart man sich zwar die Sauerei mit der Paste und das Ding arbeitet in 10 Jahren noch genauso gut, aber vorerst wird Paste besser sein.
Mich stört vor allem das ich schon ohne Last 30 Grad habe.
Ist doch egal. Die Sensoren sind in dem Bereich ohnehin ziemlich ungenau. Gibt auch Leute, bei denen ist die CPU-Temp im Idle mehrere °C unter der Wassertemperatur. Ist halt Sensorik, die in dem Bereich mal Abweichungen hat. Bei 100°C sind die internen Sensoren ziemlich genau, da müssen sie es auch, aber abseits davon ist das nicht so wichtig. Außerdem, meine CPU läuft gerade auch bei 40°C, obwohl ich 20°C Wasser habe, oh nein, meine Montage ist verkehrt!
Wenn alles OK ist kommt das Powertarget runter.
Kannst du direkt machen, wird dir viel Zeit sparen.
 
TE
TE
W

Wieselwurm

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich meinte eher diesen Link:


Ja, das machen Leute, die nicht wissen, dass mit neuen Pads die Schrauben auch mal nachgezogen werden sollen. Denn diese 0,5 mm weniger bekommst du mit Nachziehen hin. Überlege mal, wenn die Pads verbaut werden, sind die kalt und steif. Sie Bauteile wirken mit einem bestimmten Widerstand darauf, weil es eine größere Fläche ist. Sobald der Rechner läuft und die Pads warm werden, werden sie weicher und geben etwas nach. Die Bauteile versinken etwas darin und so lassen sich Schrauben gut 1/4 bis 1/2 Umdrehung fester anziehen.

Hatte auch mal ein Monoblock verbaut und durch das Nachziehen hat sich die CPU-Temperatur um etwa 5 °C verbessert. Denn deine Pads werden ja dabei gewesen sein oder hast du eigenmächtig 2 mm dicke Pads drauf gemacht?

Übrigens, nutze auch das Energiesparen auf Ausbalanciert, dann klappt es ggf. auch mit unter 30 °C der CPU-Temperatur. Denn dann kann der Prozessor und auch die Spannung, wenn nicht viel zu tun ist, herunter takten.

Ansonsten kann es auch von der Wassertemperatur herkommen, denn unter diese wirst du den Prozessor nicht herunterkühlen können. Aber hierzu lässt sich nichts aussagen, weil dein Temperatursensor noch auf deinem Schreibtisch liegt. :D

Ganz davon abgesehen wird die CPU-Temperatur berechnet und fällt mit geringen Werte nicht so genau aus. Erst mit höheren Temperaturen wird sie genauer ausgegeben. Das sieht man oft auch daran, wenn die CPU-Temperatur geringer als die Wassertemperatur ausfällt, was so gar nicht sein kann.

Mein Problem ist das die Temperatur beim einschalten also im kalten Zustand mit 21 Grad Raum temp sofort auf 30 Grad ist.
Die Schrauben auf meinem Monoblock sind ja gefedert und werden nicht so stark angezogen.
Auf 2 Seiten drücken die Wärmeleitpads dagegen . Bei einem Guide wurde erwähnt das dünnere Pads Abhilfe schaffen können.
Ich muss ja nur im verbauten Zustand nachmessen wie groß der Spalt ist . Dann sehe ich gleich ob Handlungsbedarf besteht.

Naja ich werd sehen , wenn ich 4-6 Grad rausholen kann reicht mir das schon.
Dann kommt noch irgendwann die Grafikkarte dazu . Spätestens dann kommt auch der Mo Ra dazu.
 

IICARUS

Trockeneisprofi (m/w)
Wenn du dein Rechner einschaltest, dann wird noch einiges im Hintergrund geladen. Dein Prozessor hat zu diesem Zeitpunkt viel zu tun und dann kann auch die Temperatur etwas höher anliegen. Aber ob du jetzt 25 °C oder 35 °C anliegen hast, ist Pups egal.

Ich denke mir halt immer, dass Hersteller schon wissen, was sie herstellen und wenn da 2 mm Pads dabei sind, dann nicht grundlos. Natürlich kannst du es auch mit dünneren Pads versuchen, nur werden sie zu dünn ausfallen, dann fehlt die Auflage und die Masse, wo sich Bauteile reindrücken können. Musst halt selbst austesten und wenn es dann nicht so gut passt, dann wirst du dein Hardtube wieder zerlegen müssen. Bedenke, dass du dann auch auf die Temperaturen der Spannungswandler mit acht geben musst und nicht nur vom Prozessor.

Nein? Dafür gibt es "on DIE Sensoren".
Mein Prozessor bewegt sich momentan im Schnitt zwischen 23 und 25 °C und meine Wassertemperatur liegt bei 25 °C. Um genau zu sein, sind es 24,9 Grad, weil der eine Sensor, den ich auf dem Bild gekennzeichnet habe, die Wassertemperatur zwischen Radiator und dem CPU-Kühler ist.
Ashampoo_Snap_Samstag, 21. Januar 2023_13h21m36s_003_.png

Die CPU-Temperatur bewegt sich mit Idle immer wieder auch unterhalb der Wassertemperatur.
Sobald Last darauf kommt, passt es wieder mit der CPU-Temperatur.

Wie die CPU-Temperatur genau gemessen wird, ist mir daher Piep egal, die ist aber mit Idle nicht immer genau. ;)
Deshalb ging es in meinem Beitrag es eher darum, dass auf diese Temperatur nicht so geachtet werden sollte und nicht wie die Temperatur überhaupt gemessen wird. Mir ist nur bekannt, dass es immer hieß, die Temperatur wird hierzu berechnet.

Aber du kannst gerne hier alleine weiter machen... :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

Volt-Modder(in)
Die CPU-Temperatur bewegt sich mit Idle immer wieder auch unterhalb der Wassertemperatur.
Was auch relativ normal ist. Wenn Du im Idle zT. kaum Currentflow hast und Kerne sich ggf. sogar kurz abschalten kriegt deine Wassertemperatur davon nichts mit. Wir reden hier von "Instant" bis zu 256ms Intervallen. Je nach dem wie die Sensoren "abgefragt" werden.

Das ist die Ausgangslage:
Each processor has multiple on-die Digital Thermal Sensor (DTS) that detects the processor IA, GT and other areas of interest instantaneous temperature.
Intel sieht dafür 2 Wege vor.
  • A software interface using processor Model Specific Register (MSR).
  • A processor hardware interface.
When the temperature is retrieved by the processor MSR, it is the instantaneous temperature of the given DTS. when the temperature is retrieved using PECI, it is the average of the highest DTS temperature in the package over a 256 ms time window
The average DTS temperature may not be a good indicator of package Adaptive Thermal Monitor activation or rapid increases in temperature that triggers the Out of Specification status bit within the PACKAGE_THERM_STATUS (0x1B1) MSR and IA32_THERM_STATUS (0x19C) MSR.
Quelle:
 

Zeitdieb13

Software-Overclocker(in)
Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Carbonaut ?

Die Wärmeleitfähigkeit scheint ja ganz gut zu sein!?
Habe ich aktuell verbaut. Ob du nun https://www.amazon.de/Innovation-Co...313110&sprefix=ic+graphite,aps,94&sr=8-3&th=1 oder Carbonaut drauf hast ist gehüpft wie gesprungen 1-2 grad unterschied. Mx 5 (hatte ich dazwischen) war um die 4 grad besser aber auch die größere saubermach Aktion. Ich habe nicht extra nach den Temps geguckt und auch nicht auf die Umgebungstemperatur geachtet. Cpu + Heatkiller+ Mora 420 waren gleich.
 
TE
TE
W

Wieselwurm

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo erst mal..
Ich wollte nun euch nun mal das Ergebnis mitteilen warum meine CPU zu heiß war !

Nachdem ich endlich mal Urlaub und Zeit hatte habe ich meine Wakü nochmal zerlegt und die CPU überprüft.
Das Ergebinss war wie ich finde erstaunlich .
Ich habe es schon geahnt als ich den Kühler entfernt habe und gesehen habe das die Wärmeleitpaste extrem ungleichmäßig verteilt war.
Das die aktuellen CPUs nicht wirklich gerade sind wissen wir ja schon . Nur war meiner im ungespannten Zustand schon gewölbt und nicht konkav . Mit dem Haarlineal mittig aufliegend hat die CPU zu allen Rändern einen Spalt von 0,3 mm .
Im Motherbord eingespannt verschwinden die Spalten in der Länge fast vollständig und verstärken sich an den anderen 2 Seiten.

Und jetzt kommt der Knaller . Der Monoblock von EKWB der beim MSI MAG Z690 Torpedo EK X ist ebenfalls gewölbt und zwar zu jeder Seite gleich stark . Von der Mitte weg zum Rand 0,2mm Spalt .
Die Auflagefläche ist somit NICHT Plan !
Das hat mich schon sehr überrascht .

Das Ergibt in Summe wenn man die CPU und Kühler zusammenbringt mind. 0,5mm Spalt .
Das man so keine vernünftige Kühlung bekommt ist absolut klar.

Lösung .:
Zurückschicken wollte ich das Bord nicht also hab ich im Prinzip versucht den richtigen Punkt zu treffen.
Dazu habe ich aber mehr Anpressdruck gebraucht .
Ich habe die Schrauben mit denen der Monoblock auf dem Motherbord befestigt wird fester angezogen als vom Hersteller angegeben . Mit einer Zange von oben und im Prinzip so fest es in dieser Haltung möglich war. Die Maximale Kraft ist so eh begrenzt da die Zange so kaum Gripp hat.
Die Kunststoff Beilagscheiben haben sich so wie ich das sehen konnte nicht verformt.
Anschließend wird der Monoblock an den 4 Sockelschrauben mit Gefederten Schrauben befestigt.
Diese sollen wie wir wissen nur ihre Federkraft ausüben .
Nach einigem herumprobieren ( festschrauben / demontieren /Paste neu verteilen ).
Hab ich meine wie ich finde beste Position gefunden . Dabei sollten 3/4 der CPU flächig aufliegen .
Das ist mir nur durch sagen wir mal leichte Gewalt gelungen .
Die Federschraube links Oben wurde bis zum Anschlag eingedreht die rechts oben zu bis kurz vor Anschlag
die zwei unteren wurden mit Federkraft gespannt.

Im Prinzip hab ich den Monoblock absichtlich schief aufgespannt damit der Kontaktpunkt der 2 Wölbungen exakt in der Mitte der CPU liegt .

Was hat mir das Ganze jetzt gebracht ?
Raumtemperatur 21,5 grad . Das Wasser hat die gleiche Temp.
1. Ich hatte bisher eine Starttemperatur der CPU von 30 Grad direkt nach dem einschalten .
Das hat sich geändert auf auf 24 Grad .
2. Unter Volllast hatte ich 100 Grad und bin ins Limit gelaufen was man auch an dem schwankenden Boost sehen konnte.
Jetzt habe ich unter Volllast eine Maximaltemperatur von 80 Grad auf allen Kernen die sich innerhalb von 10 Min Volllast auf 88 erhöht haben. Boost lag dauerhaft an ohne Schwankung.
Die Wassertemperatur ist in den 10 Min Volllast um 6 Grad gestiegen.

Das ganze war so gut wie nicht hörbar die Lüfter laufen bei mir alle im Minimalbetrieb und sind Wassertemperatur gesteuert.

Ich bin jetzt wirklich zufrieden mit dem ganzen. Ich hab zwar noch keine GPU mit im Kreislauf aber mit dem MoRa muss ich mir da keine Gedanken machen ob der PC das weg kühlt. Bin noch unschlüssig was da rein soll.

Ich hoffe das hilft ev dem ein oder anderen der ähnliche Probleme hat.
Danke an die Leute die mir helfen wollten euer Input hat mir sehr geholfen .

MfG Wieselwurm
 

IICARUS

Trockeneisprofi (m/w)
Die Prozessoren sind nie 100 % plan und das kann sich je nach Prozessor auch noch etwas unterscheiden. Leider kann es aber mit dieser Generation passieren, dass sich der Prozessor durch das einspannen etwas verzieht, weil nur an zwei Positionen der Prozessor bezüglich der Verriegelung im Sockel gehalten wird.

Habe die letzten Wochen drei Systeme umgebaut und daher vorsorglich solche CPU Rahmen verwendet.
Hiermit wird der Prozessor ringsherum im Sockel gehalten. Die Schrauben dazu werden nur sehr leicht angezogen, weil der Rest vom Kühler kommt.
 
TE
TE
W

Wieselwurm

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die Prozessoren sind nie 100 % plan und das kann sich je nach Prozessor auch noch etwas unterscheiden. Leider kann es aber mit dieser Generation passieren, dass sich der Prozessor durch das einspannen etwas verzieht, weil nur an zwei Positionen der Prozessor bezüglich der Verriegelung im Sockel gehalten wird.

Habe die letzten Wochen drei Systeme umgebaut und daher vorsorglich solche CPU Rahmen verwendet.
Hiermit wird der Prozessor ringsherum im Sockel gehalten. Die Schrauben dazu werden nur sehr leicht angezogen, weil der Rest vom Kühler kommt.
Ja das wusste ich wie erwähnt schon.
Der Umstand das aber der Monoblock ebenfalls gewölbt sein kann war mir neu.
Da hätte ich von EK mehr erwartet.
Nach den Frästspuren zu urteilen ist der Fräser im Kreis über die Kontaktfläche gefahren. Somit müsste es eigentlich Plan sein.
Ich vermute das die unten am Monoblock angeschraubte Kontaktplatte sich bei der Montage Verzogenen hat.
Anders kann ich mir das nicht erklären!
 

IICARUS

Trockeneisprofi (m/w)
Ist natürlich in der Tat seltsam, hatte auch schonmal mit einem 9900K Prozessor ein Monoblock verbaut. War aber damals schon nur Optik, weil Spannungswandler in der Regel nicht mit Wasser mit gekühlt sein müssen. Mir ist aber damals aufgefallen, dass der Monoblock im Vergleich zu dem Kühler, was ich zuvor verbaut hatte, etwa 5 Grad schlechter abgeschnitten ist und es laut Aussagen mancher Leute, die sich damit auch gut auskennen, daran liegt, weil auch die Temperatur der umliegenden Spannungswandler dazu kommt.
 
Oben Unten