PC startet neu während Prime 95 Benchmark ? 7800X3D Abstürze

Hamsterbacke24

Schraubenverwechsler(in)
Das wird vermutlich langwierig.. Danke schonmal für die Hilfe

Mein selbstgebautes 2 Monate altes System :

Ryzen 7800X3D
Asus X670e-F
Asus RTX 4070
2x 16GB 5600 MHZ Expo Fury Beast
Asus 850W Netzteil
Custom Wakü für den Ryzen 360Radiator
Windows 11
Bios ist Aktuell von Oktober 23

Habe windows 11 installiert alle Treiber wie Chipset Nvidia Sound brav installiert etc. war OK
Bin dann im Bios habe Expo 5600MHZ geladen und bin ins Windows war OK
Nun habe ich die Cpu Soc Voltage auf 1.150v und VDDIO auf 1.150v gestellt war OK
Curve Optimizer bei negativ -15 eingestellt war OK

Habe dann das System Tage mit 3D Mark Cinebench R23 und mit Games wie Anno1800/ Iron Harvest/und Fallout 4/Cyberpunk benutzt und getestet.
Memtest lief auch mit 5600MHZ 6h ohne Fehler. So lief das System jetzt locker 7Wochen ohne Probleme.

Fehler History

-Seit ein paar Tagen crasht Anno1800 ohne einer Fehlermeldung nach 3h zocken. Wurde auf den Desktop geschmissen
-Gestern wollte ich Doom Eternal zocken nach 5 Sekunden Ingame freest mein Rechner und konnte ihn per Gehäuse Knopf herunterfahren
-Windows hatte zu den Zeitpunkt im Ereignis Protokoll einen Hardware Fehler gemeldet

Nun Teste ich die Kiste erneut.

3DMark läuft ohne Probleme 20Testläufe + Benchmark war OK
Cinebench R23 30 min war OK
Memtest 3h war OK
sfc/scannow befehl hat 0 Fehler in Windows gefunden. OK
Festplatten sind laut Windows ohne Fehler OK

Nun zum Punkt wo ich mich frage ob das so soll??

Habe jetzt auch noch Prime 95 geladen und unter Options Benchmark gestartet. Nach genau 60min Prime Startet der PC einfach neu und fertig ohne Fehlermeldung... nicht ok???

Prime 95 Manuel Tests mit Run a Torture Small FFT high power heat CPU stress mit 100% Cpu auslastung und 100%Ram auslastung lief 3h war OK kein Neustart.

---> Temperaturen von meiner CPU waren bei allen Tests unter 80 Grad. Habe noch ein 80Grad Limit eingebaut deshalb ist bei Cinebench 23 gerade die Werte von 80Grad Rot. Normalerweise pegelt sich die Cpu bei 75-80Grad ein.
Beim Zocken habe ich entspannte 55-65 Grad Temperaturen bei der CPU und 50-60 Grad GPU
GPU ist nicht Übertaktet etc.


Werde das Bios die Tage zurrücksetzen und mal alles ohne Expo testen. Bin gerade etwas verwirrt warum Windows mir einen Hardware Fehler rein drückt. Meine Spannungen liefen 7Wochen lang stabil ? Bin doppelt verwirrt warum Prime95 Benchmark nach 1h den Rechner herunterfährt und neustartet??? Windows hat leider keine crashdump erstellt. YEEHAAA :ugly:
 

Anhänge

  • Hardware Fehler.png
    Hardware Fehler.png
    27,2 KB · Aufrufe: 27
  • Unerwartetes Herunterfahren.png
    Unerwartetes Herunterfahren.png
    67,6 KB · Aufrufe: 28
  • Prime Pass.png
    Prime Pass.png
    268,1 KB · Aufrufe: 28
  • Screenshot (9).png
    Screenshot (9).png
    2,7 MB · Aufrufe: 25
  • Screenshot 2023-11-16 000222.png
    Screenshot 2023-11-16 000222.png
    2 MB · Aufrufe: 22
  • Prime test.png
    Prime test.png
    825,2 KB · Aufrufe: 24
Jetzt wird es spannend

Habe gestern Abend EXPO II geladen statt EXPO I

und SOC / VDDIO um 0,015 V erhöht. gesamt war ich nichtmal bei beiden über 1,170V im Benchen

Prime Benchmark angeschmissen und natürlich eingepennt. Die Kiste lief bis zum Morgen ohne Neustart durch??. Jetzt muss ich natürlich herausfiltern.. waren es die Spannungen oder EXPO II oder war das evtl einfach nur Luck :ugly:

Also wenn Prime 95 den Rechner herunterfährt ist es kein gutes Zeichen :ugly:

Das thema mit dem Curve Optimizer. Habe natürlich getetstet. ALs ich alle Games Benchmarks hinter mir hatte bin ich dann an den optimizer und habe ihn auf -30 gestellt. Sofort gecrasht in Windows.
-25 war ok nach Tagen langen zocken.
Habe aber dann als mir ANNO 1800 abgestürzt ist ihn mal vorsichtshalber auf -15 gestellt um ihn auszuschließen

Was ich also heut Abend machen werde.

Expo wieder auf I mit den neuen leicht erhöhten Spannungen.
Expo mal komplett ausmachen und über die Tage beobachten ob das System zickt.

Was ist besser? Expo I oder II bei zwei werden ja feste Parameter geladen statt auf Auto gelassen? Kann mir das jemand kurz erklären?

Habe extra 5600mhz gekauft um nicht zu kotzen wegen dem unglücklichen Thema mit der Stabilität.
Die SOC und VDDIO SPannungen sind mir immer noch etwas Brutal wenn man diese im Auto lässt. beide liegen irgendwo bei 1,280V was natürlich mit den neuen Bios von Asus um Welten schon besser geworden ist :ugly:

Lg und frohes schaffen
 
Zuletzt bearbeitet:
Wollte mich kurz mal melden!

System läuft bis dato stabil.

Was habe ich geändert :

EXPO II aktiviert 5600MHZ cl 36-38-38-80
SOC Voltage auf 1,150V
VDDIO auf 1,175V

Die CPU auf 75 Watt limitiert bei gleicher Leistung niedriger Temp
Curve optimizer bei -15

läuft seitdem erstmal stabil. Liebe Grüße!
 
Ich habe beim Ryzen 5000er erst Curve Optimiser hinein gehauen und jetzt schaue ich das ich den Ram 128Gbyte DDR4 Optimiert bekomme.

Du weist schon das Ram OC takt einfluss auf die CPU Curve Optimiser hat.
 
Darf ich fragen warum du den VDDIO Wert anpasst?
Und welchen Wert hast du im VDDP?
Sind das die Latenzen des Rams oder gibst du die selber ein?

Ist aber auch schwierig dass du beides gleichzeitig angehen willst. Am Ende wirds schwierig herauszufinden was jetzt für Instabilität sorgt.
 
Bin gerade etwas verwirrt warum Windows mir einen Hardware Fehler rein drückt. Meine Spannungen liefen 7Wochen lang stabil ?
Das ist das problem, bei "Undervolting und OC".

Du meinst zwar, dass dein System 7 Wochen lang stabil lief!
Aber das kann man eben nicht testen!

Dein PC lief nur 7 Wochen lang "stabil" bei dem was du getestet hast.

Aber ein Rechner kann man leider nie auf "stabilität" prüfen, sondern immer nur auf "instabilität".

Heisst du änderst was, und testest einige Dinge durch (bemchmarks, prime 95 etc.) Und alles bleibt stabil.

Das heisst aber nur, das deine Kiste in eben diesen Programmen und use, cases, Stabil läuft.

Es kann dann trotzdem sein, dass dein OC in irgend einer Anwendung oder einem Spiel plötzlich nicht mehr stabil ist.
Wie du ja selbst festgestellt hast.

Ein OC ist immer solange stabil, bis eine Anwendung dir das gegenteil beweist. Und das kann unter umständen dann auch eine Anwendung oder ein Spiel sein, was es heute noch nichtmal gibt. Und erst in nem Jahr kommt.

Es kommt so durchaus vor, dass man OC und undervolting nach langer Zeit plötzlich anpassen muss, obwohl man zuvor dachte das system wäre "rock-stable"!
 
Bin gerade etwas verwirrt warum Windows mir einen Hardware Fehler rein drückt. Meine Spannungen liefen 7Wochen lang stabil ?

Wahrscheinlich würde die Kiste weitere 7 Jahre stabil laufen, wenn man/n sich mit Standard Einstellungen begnügt, statt die Kiste optimieren zu wollen. Es hat schon seinen guten Grund, warum im produktiven Einsatz solche Spielereien kein Gehör finden.

Schlimm genug, wenn die Hersteller schon ab Werk PBO u. ä. aktivieren.

mit frdl. Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Oha Danke für eure Meldungen!

Also ich habe den curve optimizer auf -15 [könnte ihn safe auf -20 machen aber egal.. safe ist safe]
CPU VDDIO ist unter Cinebench stress bei 1.175V
CPU SOC ist unter Cinebench stess bei 1.154V
EXPO II aktiviert 5600MHZ cl 36-38-38-80 <-- Latenzen vom Ram die er im Expo läd
PPT Limit der CPU bei 70W gesetzt da wie gesagt 5~8 Grad kühlere Cpu bei gleicher Leistung
Bios ist von Asus 1709 gibt sogar jetzt das 1807 was ich bald flashen werde :hail:

Best erzielte Punkte im cinebench 23 waren 18600pts multi

Ich wollte keine SOC VDDIO Spannungen bei 1.30+Volt haben. Deshalb habe ich diese Spannungen selbst geändert. Ich wollte auch meinen Ram nicht bei 5200 MHZ laufen lassen. Das fände ich sonst echt schwach. Ich bin auch schon halbwegs happy was mit den Bootzeiten anbelangt. Mein System braucht nur noch 50s statt 3min beim booten.

Ja das Stimmt! Das System läuft für meine Bedürfnisse stabil. benchen, zocken etwas mit CAD arbeiten fertig.
in all der Zeit hatte sich jetzt einmal Dead Space geschlossen, so das ich auf den Desktop gelandet bin. Da kann man verrückt werden.. war es das Game oder der Pc?? im Fehlerspeicher war nichts vermerkt. Sonst schnurrt die Maschine. Lg ! :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oha Danke für eure Meldungen!

Also ich habe den curve optimizer auf -15 [könnte ihn safe auf -20 machen aber egal.. safe ist safe]
CPU VDDIO ist unter Cinebench stress bei 1.175V
CPU SOC ist unter Cinebench stess bei 1.154V
EXPO II aktiviert 5600MHZ cl 36-38-38-80 <-- Latenzen vom Ram die er im Expo läd
PPT Limit der CPU bei 70W gesetzt da wie gesagt 5~8 Grad kühlere Cpu bei gleicher Leistung
Bios ist von Asus 1709 gibt sogar jetzt das 1807 was ich bald flashen werde :hail:

Best erzielte Punkte im cinebench 23 waren 18600pts multi

Ich wollte keine SOC VDDIO Spannungen bei 1.30+Volt haben. Deshalb habe ich diese Spannungen selbst geändert. Ich wollte auch meinen Ram nicht bei 5200 MHZ laufen lassen. Das fände ich sonst echt schwach. Ich bin auch schon halbwegs happy was mit den Bootzeiten anbelangt. Mein System braucht nur noch 50s statt 3min beim booten.

Ja das Stimmt! Das System läuft für meine Bedürfnisse stabil. benchen, zocken etwas mit CAD arbeiten fertig.
in all der Zeit hatte sich jetzt einmal Dead Space geschlossen, so das ich auf den Desktop gelandet bin. Da kann man verrückt werden.. war es das Game oder der Pc?? im Fehlerspeicher war nichts vermerkt. Sonst schnurrt die Maschine. Lg ! :ugly:
Wer das system bis zur Grenze hin "optimieren" will, braucht sich dann nicht wundern, wenn etwas mal ab und zu crasht.

Ist bei mir manchmal auch so, dass ich ein halbes Jahr später nochmal Spannungen anheben muss oder takte senken... weil zb. Ein frisch releastes Spiel rum zickt! Die Frage ob dann das Game kacke optimiert ist etc. oder der Rechner, ist dabei egal. Wenns crasht, dann muss man etwas dagegen tun. Und meistens Hilft es dann dem Rechner etwas mehr "Reserven" zu geben.

Und du willst mir doch nicht sagen, dass dein Rechner aufgrund von deiner "optimierung" jetzt statt 3 minuten, nur noch 50 sekunden bootet?

Egal ob der RAM da 3000mhz oder 8000mhz hat... und egal ob deine cpu 1.4 oder 1.2v Spannung anliegen hat, das sollte die Bootzeit nicht gross beeinflussen.

Wenn dein Rechner beim ersten Start 3 minuten gebootet hat, lag das nicht an den Settings, sondern einfach daran weil der allererste Boot immer recht lange geht, da das Board dann unzählige Tests macht und Daten reinlädt. Das ist aber immer nur eine einmalige Sache nach Hardware Änderungen
 
Die Bootzeit könnte aktuell nur durch 3 Dinge verkürzt werden. Durch die BIOS Version und zweier Einstellungen.
Aber ich weiss immer noch nicht warum du die Voltage runtergesetzt hast.
Sag bitte nicht aus reinem Geschmack.
 
Und du willst mir doch nicht sagen, dass dein Rechner aufgrund von deiner "optimierung" jetzt statt 3 minuten, nur noch 50 sekunden bootet?

Nein. Dank Bios updates läuft das alles besser. Wenn ich die Riegel ohne Expo betreibe bootet das System in Sekunden. Mit Expo halt recht lang. Das Thema ist bekannt und wollte ich nur Positiv aufgreifen. Hat natürlich nichts mit dem Rest zu tun. Ram training ist aktiv.

Die Bootzeit könnte aktuell nur durch 3 Dinge verkürzt werden. Durch die BIOS Version und zweier Einstellungen.
Aber ich weiss immer noch nicht warum du die Voltage runtergesetzt hast.
Sag bitte nicht aus reinem Geschmack.

Danke für die Info :fresse:

Ich finde 1.30V+ auf SOC und VDDIO für lächerliche 5600MHZ zu Fett
Ja mein Persönlicher Geschmack :ugly:
 
Zurück