• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel Core i9-11900K, i7-11700K und i5-11600K im Test: Auf dem Thron ist nur Platz für einen Prozessor

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ja aber das versteht doch kein Mensch,
Ich bin froh dass PCGH an der Stelle noch nicht der zunehmenden Unsitte verfallen ist, Falschassagen zu veröffentlichen, weil sie einfacher zu verstehen sind. Das können andere besser. Damit kannste mancherorts sogar Präsident werden.

Wenn man jetzt noch den Stromverbrauch einberechnet, kann der 11900K nicht vorne liegen.
Wenn der für dich so ein großes Gewicht hat steht es dir natürlich frei das so zu bewerten - das ändert aber nichts an der Bewertung anderer Personen/Instanzen.

Dann wird auch noch der Preis des 5900X falsch angegeben. Der UVP ist glaube ich 550, genauso wie der 11900K und nicht 830 oder so.
Wenn ich mir Dinge ansehe wie
1617399287999.png

dann wüsste ich nicht, wie man CPU-Preise noch transparender abbilden könnte. Zu welchem Preis du deine CPU gekauft hast hat damit rein gar nichts zu tun.


Wie gesagt - du kannst gerne anderer Meinung sein als PCGH/Dave bei den Tests. Wir können nicht mehr tun als dir detailliert zu erklären warum die Zahlen bei uns so aussehen wie sie aussehen. Es ist nicht unsere Aufgabe dich davon zu überzeugen uns zu glauben. Wenn du lieber andere Tests liest die anders testen, andere Bewertungskriterien haben und zu anderen Ergebnissen kommen dann tu das. Du darfst dir sogar den ganzen Influencer-YouTube-Schrott reinziehen. Wenn man lange genug bei ausreichend dubiosen Quellen sucht findet man immer den Test der die eigene Meinung bestätigt. Da ist sicher auch was dabei wo AMD 20% schneller ist (Youtube-Vergleich Red Dead Redemption 2 only) oder wo Intel mit großem Vorsprung gewinnt (ich tipp mal blind aufn Userbenchmark :ugly:). Jeder darf sich seine eigene Filterblase aussuchen. :-)
 

plusminus

BIOS-Overclocker(in)
Du meinst die Benchmarks, die hier gezeigt wurden?
Die habe ich mir angeschaut und bitte um Korrektur, falls ich da falsch gelesen hatte, aber:

1. Wer spielt auf 1.176x664?
2. Wenn man sich mal die fps pro Spiel anschaut, war AMD (5950x außen vor) bei 13/20 Games besser. Bei den anderen war AMD im Schnitt <3% schlechter
3. Die 11900k war die einzige Intel CPU mit 3200 RAM für alle anderen Intel CPUs wurden 2933 oder schlechter verwendet. Nur weil es Herstellerangaben sind? xD Und es gibt keine Latenzangaben
4. Welche Mainboards wurden verwendet?
5. Rendern brauch ich hier nicht darüber reden, dass Intel schlechter ist, als AMD. Nur lustig, dass der 10900k auf dem Niveau der 11900k ist (Quelle z.B. Gamers Nexus und igorslab).

Na wenn das kein technologischer Fortschritt ist, dann weiß ich auch nicht. Hast Recht, Intel hat es AMD echt gezeigt *Sarkasmus*

Vielleicht sollte man sich nicht nur eine Quelle und Benchmarks anschauen, die nicht nur realitätsfern sind, sondern auch mal transparente Specs vorweisen :ka:


Wir sind hier auf PCGH .

Deren Test,s und Leistungsindex sind nicht Persönlich gefärbt , wie vieleicht bei Gamers Nexus und Igors Lab !

Intel macht seine CPU,s in eigenen Fabriken selbst und ist mit nem 14nm !!!! ( Methusalem ) Core im Professionellen und Hochwertigen PCGH Leistungsindex vor dem brandneuen TSCM gefertigten 7nm Amd Ryzen !

Da musst du mir mal den Technologischen Fortschritt von Amd zeigen !?! :schief:
 

NoJutsu

Komplett-PC-Käufer(in)
Wir sind hier auf PCGH .

Deren Test,s und Leistungsindex sind nicht Persönlich gefärbt , wie vieleicht bei Gamers Nexus und Igors Lab !
Ach und das kann nicht anders herum sein?
Nur komisch, dass PCGH quasi als einziger auf so ein Ergebnis kommt. :D

Intel macht seine CPU,s in eigenen Fabriken selbst und ist mit nem 14nm !!!! ( Methusalem ) Core im Professionellen und Hochwertigen PCGH Leistungsindex vor dem brandneuen TSCM gefertigten 7nm Amd Ryzen !

Da musst du mir mal den Technologischen Fortschritt von Amd zeigen !?! :schief:
Gut, dass du keine einzige meiner Fragen beantworten konntest zeigt nur, dass du nur das sehen willst, was du gerne hättest. ;)
Wenn du lieber andere Tests liest die anders testen, andere Bewertungskriterien haben und zu anderen Ergebnissen kommen dann tu das.
Hast du denn noch Benchmarks von anderen „seriösen“ Seite, die euren Ergebnissen ähneln?
Du darfst dir sogar den ganzen Influencer-YouTube-Schrott reinziehen.
Ja gut, bei diesem YouTube-Schrott Influencern sind wenigstens alle Angaben zu den Specs und nicht nur die Hälfte :)
Gut man könnte auch behaupten, dass die Specs gelogen sind, könnte man dann auch von euch behaupten;)
Dazu kann ich mich äußern: falsche Fragestellung. :-) Lies dir das bitte mal aufmerksam durch:
https://www.pcgameshardware.de/CPU-CPU-154106/News/Prozessor-Benchmarks-Aufloesung-1295967/

MfG
Raff
Vielen Dank für die Info. Auf wieviel Auslastung liefen denn eure CPUs dann?
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Ach und das kann nicht anders herum sein?
Nur komisch, dass PCGH quasi als einziger auf so ein Ergebnis kommt. :D
Bl4ckR4v3n hat es in Beitrag #399 eigentlich auf den Punkt gebracht. Wir waren zuerst unseriös, weil wir Intel mit forcierten Herstellerangaben getestet haben. Das ist jedoch erst aufgefallen, als AMD mit Zen 2 plötzlich konkurrenzfähig wurde. Vorher war es in Ordnung, da war es noch seriös. Jetzt testen wir vermeintlich immer noch zum Vorteil für AMD und Intel ergattert sich 0,1 Prozent Vorsprung in einem Index, der 20 Spiele beinhaltet. Die Verschwörung ist jetzt perfekt, wie testen wir denn jetzt bloß, wenn wir AMD bevorteilen wollen und Intel Geld bekommen haben? Richtig, wir entwickeln vier Monate vor dem Launch der RKL-CPUs eine Testmethodik, die speziell den 11900K so gut beschleunigt, dass selbst ein Ryzen 6999X dagegen verlieren wird.

:rollen:

Dass das jetzt nicht ernst gemeint war, muss klar sein. Warum kommen wir auf ein anderes Ergebnis, als andere (seriöse) Tests? Weil wir anders testen. Wir gewichten sehr stark nach den erreichten Frametimes, also der gefühlten Spielbarkeit. Es ist wenig sinnvoll, eine CPU nur nach den durchschnittlich erreichten Bildern pro Sekunde zu bewerten. Das gilt bei Grafikkarten ebenso, Stichwort Speicherbestückung.
Ja gut, bei diesem YouTube-Schrott Influencern sind wenigstens alle Angaben zu den Specs und nicht nur die Hälfte :)
Gut man könnte auch behaupten, dass die Specs gelogen sind, könnte man dann auch von euch behaupten;)
Wir haben alle verbauten Teile im Test genannt, die sich für die Leistung verantwortlich zeichnen.
Vielen Dank für die Info. Auf wieviel Auslastung liefen denn eure CPUs dann?
Das ist stark unterschiedlich, selbst innerhalb der Benchmarks in einem Spiel. Jede CPU muss 60 Testläufe bewältigen, die CPU- beziehungsweise Kern-Auslastung liegt dabei im Schnitt zwischen 40 und 90 Prozent. Es gibt kein Spiel, dass beispielsweise einen Octacore dauerhaft zu 100 Prozent auslasten kann. Das trifft man nur bei CPUs mit vier Threads oder weniger an.
 

NoJutsu

Komplett-PC-Käufer(in)
Wir haben alle verbauten Teile im Test genannt, die sich für die Leistung verantwortlich zeichnen.
Hmm, das habe ich wohl dann überlesen.
1. Welche Mainboards habt ihr jeweils verwendet?
2. Welche Latenzen hatten die RAM-Riegel?
3. Gut, m.M.n. macht die Nutzung der RAM-Taktung nach Herstellerangaben keinen Sinn, da realitätsfern. Es ist keine große Kunst @3200 das System sauber laufen zu lassen. Und ich glaube auch nicht, dass ihr auch keine RAMs verbaut mit Taktungen nach Herstellerangaben :)
Das ist stark unterschiedlich, selbst innerhalb der Benchmarks in einem Spiel. Jede CPU muss 60 Testläufe bewältigen, die CPU- beziehungsweise Kern-Auslastung liegt dabei im Schnitt zwischen 40 und 90 Prozent. Es gibt kein Spiel, dass beispielsweise einen Octacore dauerhaft zu 100 Prozent auslasten kann. Das trifft man nur bei CPUs mit vier Threads oder weniger an.
Danke für die Info
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Hmm, das habe ich wohl dann überlesen.
1. Welche Mainboards habt ihr jeweils verwendet?
2. Welche Latenzen hatten die RAM-Riegel?
3. Gut, m.M.n. macht die Nutzung der RAM-Taktung nach Herstellerangaben keinen Sinn, da realitätsfern. Es ist keine große Kunst @3200 das System sauber laufen zu lassen. Und ich glaube auch nicht, dass ihr auch keine RAMs verbaut mit Taktungen nach Herstellerangaben :)
Wir benötigen dank der Abwärtskompatibilität des AM4-Sockels nur zwei AMD-Boards: MSI X570 Unify (Ryzen) und das Asus Sabertooth 990FX (AM3+) für Messungen mit alten FX- und Phenom-II-Prozessoren.

Dagegen sind satte acht Intel-Mainboards nötig, um alle vorhandenen CPUs testen zu können. Beginnen wir mit dem neuesten, dem MSI Z590 ACE (Core i-10000 und Core i-11000). Zum Launch-Test war allerdings ein Asus Maximus Hero XIII im Einsatz, da es als einziges Board über die passende UEFI-Version verfügte, während die Tests vor Rocket Lake für Comet Lake mit einem MSI Z490 ACE gemacht wurden. Für die beiden Coffee-Lake-Generationen, Core i-8000 und Core i9-9000, setzen wir auf das Asus Z390-F Gaming mit der neuesten BIOS-Version. Für Kaby- und Skylake, die Core i-6000 und Core i-7000, bedienen wir uns den Fähigkeiten eines Asus Prime Z270-A. Diese Generationen, mit Ausnahme des AM3-Boards, nutzen für die Tests ein Patriot Viper Gaming 32-GiB-Kit, welches von Haus aus per XMP mit DDR4-3200 CL16-18-18-36 betrieben, und dann nur noch auf die jeweilige maximale Taktfrequenz der Herstellerfreigabe forciert wird. Die DDR3-Plattformen, welche sogleich folgen, verwenden ein 16-GiB-Kit von G.Skill (Ares DDR3-1333 bis DDR3-1600, CL11). Für Haswell und Broadwell, alias Core i-4000 und Core i-5000, kommt ein altehrwürdiges MSI Z97S Krait Edition zum Einsatz. Sandy und Ivy Brigde werden auf einem ASRock Z77 Pro4 verbautund ein MSI P55-GD65 schließlich versorgt die erste Core-Generation von Intel.

Auf Seiten der HEDT-Plattformen sehen wir von zukünftigen Threadripper-Tests ab, da die Spieleleistung der ersten beiden Ausbaustufen nicht konkurrenzfähig ist, und die Zen-2-Ableger schlichtweg keine Spieler ansprechen (sollen). Bei Intel hingegen setzt so mancher User noch auf einen Haswell-E oder Skylake-X. Ein Asus Strix X99 Gaming nimmt dabei die HEDT-Varianten der Core i-5000 und Core i-6000 CPUs auf, während sich ein Strix X299-E, ebenfalls von Asus, um die großen Brüder in Form der Core i-7000, Core i-9000 und Cascade Lake-X, Core i-10000, kümmert. Alle Mainboards verfügen über das jeweils aktuelle BIOS und werden nur bei einem Defekt getauscht.
 

The Rock

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich bin froh dass PCGH an der Stelle noch nicht der zunehmenden Unsitte verfallen ist, Falschassagen zu veröffentlichen, weil sie einfacher zu verstehen sind. Das können andere besser. Damit kannste mancherorts sogar Präsident werden.
Sagen wir mal so: Die Testergebnisse der einzelnen Benchmarks im Heft wie auch hier zweifelt glaube ich keiner an. Mir geht es eigentlich nur um das Ergebnis Insgesamt, denn die 0.1% Vorsprung von Intel können nicht sein wenn ich mir die Einzelergebnisse so ansehe. Im Heft ist AMD ja noch viel deutlicher vorne. Schlimmer ist aber, dass man eine Gesamtnote für eine CPU vergibt, ohne Anwendungsbenchmarks und Stromverbrauch mit einzubeziehen.
Wenn der für dich so ein großes Gewicht hat steht es dir natürlich frei das so zu bewerten - das ändert aber nichts an der Bewertung anderer Personen/Instanzen.
Doch, zu einem CPU Test gehört zumindest bei der "Endnote" dass man ALLE wichtigen Aspekte mit einbezieht und nicht nur einen Teil der Benchmarks.
Wenn ich mir Dinge ansehe wie
Anhang anzeigen 1359539
dann wüsste ich nicht, wie man CPU-Preise noch transparender abbilden könnte. Zu welchem Preis du deine CPU gekauft hast hat damit rein gar nichts zu tun.
Das stimmt, aber ich darf nicht UVP von CPU 1 mit Straßenpreis von CPU 2 vergleichen. Das ist unfair. Das kann man vielleicht extra im Heft erwähnen.
Wie gesagt - du kannst gerne anderer Meinung sein als PCGH/Dave bei den Tests. Wir können nicht mehr tun als dir detailliert zu erklären warum die Zahlen bei uns so aussehen wie sie aussehen. Es ist nicht unsere Aufgabe dich davon zu überzeugen uns zu glauben. Wenn du lieber andere Tests liest die anders testen, andere Bewertungskriterien haben und zu anderen Ergebnissen kommen dann tu das. Du darfst dir sogar den ganzen Influencer-YouTube-Schrott reinziehen. Wenn man lange genug bei ausreichend dubiosen Quellen sucht findet man immer den Test der die eigene Meinung bestätigt. Da ist sicher auch was dabei wo AMD 20% schneller ist (Youtube-Vergleich Red Dead Redemption 2 only) oder wo Intel mit großem Vorsprung gewinnt (ich tipp mal blind aufn Userbenchmark :ugly:). Jeder darf sich seine eigene Filterblase aussuchen. :-)
Es sind aber nicht einige Influencer sondern eigentlich alle sehen AMD vorne. SOGAR hier im Test ist AMD eigentlich vorne, wenn man das Endergebnis richtig berechnen würde und nicht anfängt irgendeinen nicht transparenten 0.1% Blödsinn mit einbezieht.

Das ist so wie wenn man 0 auf 100 von Autos misst und dann im trockenen und im nassen und dann den im nassen Wert höher bewertet als den im trockenen.

Wie gesagt, die einzelnen Werte der Tests hier sind voll OK. Nur dieses Fazit am Ende mit 0.1% mehr für intel die im Heft für 1.28 vs 1.35 als Endnote stehen... DAS ist sehr sehr sehr fragwürdig. Selbst wenns 0.1% wären (wo auch immer der Wert auch herkommt, denn von den AVG FPS oder den Anzahl der gewonnen Benchmarks oder so kanns nicht herkommen, da führt der 5900X hier immer), darf die Endnote nicht so viel besser sein, da dort nämlich auch unbedingt die Anwendungsleistung oder zumindest der Stromverbrauch eine Rolle spielen sollte.

Oder wurde etwa der 800 Euro+ Straßenpreis vom 5900X auch mit eingerechnet? Das wäre ja noch unfairer, denn dann müsstet ihr alle GPU Wertungen ändern, weil eine 3090 auch nicht mehr 1500 kostet sondern fast das doppelte.

EDIT: Apropos Straßenpreis: Ihr gebt beim Intel 550 an und beim AND 5900X 830. Aber bei Alternate kostet der 11900K auch schon 707 Euro. Zumal Straßenpreis zu nehmen Quatsch ist, weil der immer variieren kann. Bei einem Review MUSS man die UVP nehmen. Sonst vergleichet man Äpfel mit Birnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chronik

PC-Selbstbauer(in)
Hey hey,
ich hätte mal eine Frage:
Wurden den auch schon vergleiche mit der Konkurrenz angestellt?
Also sprich Leistung, Leistungsaufnahme im Idle(2D-[oder auch Leerlauf])- und im 3D-Breich (also im Spielbetrieb)?

Zu welcher würdet ihr z.Z. mehr greifen zu der von Intel oder AMD (sprich Ryzen 7/9)?
(das Dicke ist mein Favourit)
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Leistungsaufnahme im Idle(2D-[oder auch Leerlauf])- und im 3D-Breich (also im Spielbetrieb)?
Die Leistungsaufnahme im Idle ist bei Ryzen prinzipbedingt ne Handvoll Watt höher (wegen des zusätzlichen I/O-Dies der CPU die nicht runtertakten kann), im realen Spielebetrieb verbraucht ein 10900K je nach Spiel/Situation 20-30W mehr (@stock) als ein 5900X. Solltest du den Turbo von INtel nutzen um dauerhaft 5+ GHz zu halten verbraucht ein 11900K das doppelte.

CB hat das exemplarisch getestet:
1617442821041.png


Persönliche Meinung: Es gibt aktuell keinen echten Grund eine Intel-CPU zu kaufen.
 

Wubziz

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Es sind aber nicht einige Influencer sondern eigentlich alle sehen AMD vorne. SOGAR hier im Test ist AMD eigentlich vorne, wenn man das Endergebnis richtig berechnen würde und nicht anfängt irgendeinen nicht transparenten 0.1% Blödsinn mit einbezieht.

Wie gesagt, die einzelnen Werte der Tests hier sind voll OK. Nur dieses Fazit am Ende mit 0.1% mehr für intel die im Heft für 1.28 vs 1.35 als Endnote stehen... DAS ist sehr sehr sehr fragwürdig. Selbst wenns 0.1% wären (wo auch immer der Wert auch herkommt, denn von den AVG FPS oder den Anzahl der gewonnen Benchmarks oder so kanns nicht herkommen, da führt der 5900X hier immer), darf die Endnote nicht so viel besser sein, da dort nämlich auch unbedingt die Anwendungsleistung oder zumindest der Stromverbrauch eine Rolle spielen sollte.
Im RKL Review der Entwickler von CapFrameX kommt der 11900K sogar noch besser weg: https://www.capframex.com/tests/Clear the ring for Rocket Lake

Vielleicht liegen die unterschiedlichen Ergebnisse die du Online finden kannst einfach daran weil es (trotz release) doch gravierende Unterschiede in den BIOS Versionen gibt?

Ich, für meinen teil finde die Arbeit die PCGH macht spitzenmäßig, Danke dafür an die Redaktion, Mods & PCGH_Dave.
 

Decrypter

Software-Overclocker(in)
Du sagst es 14 nm , Alt , aus eigener Fertigung und trotzdem auf Platz eins im PCGH CPU Leistungsindex :daumen:

Und Amd hat mit dem brandneuen 7nm TSCM !!!! Ryzen im 3. Anlauf nichts daran geändert :D

Das bedeutet dann eher das Amd die letzten ( ca.10 !!!! ) nichts auf die reihe gebracht hat

Oh Gott...nehme doch bitte mal die blaue Brille ab, die läuft ja schon aus !
Ich sehe es eher als ein Armutszeugnis an, das Intel den X-Aufguss einer mittlerweile völlig ausgelutschten Fertigung bringen muß, weil sie was Kleineres immer noch nicht hinbekommen haben, was dann auch konkurrenzfähig ist. Bei Rocket Lake mußte gar ein Backport her, weil man sonst wohl völlig abgeschlagen gegen AMD dagestanden hätte.

Ja, man hat es unter Zuhilfenahme von brutaler Gewalt mit der wohl schon verbogenen Brechstange geschafft, irgendwie auf Augenhöhe zu Zen 3 zu kommen. Mehr aber auch nicht. Und das zu einem Preis, der einfach nur beschämend lächerlich ist, wenn ein Intel 8 Core unter Auslastung genausoviel verbraucht, wie ein AMD 16 Kerner, der dabei dann mit dem Intel Rocket Lake 8-Kerner den Boden aufwischt.

Intel sollte sich für so eine miese Energie Effizienz in Grund und Boden schämen. In heutigen Zeiten ist das einfach ein No-Go. Aus meiner Sicht ist Rocket Lake einfach nur flüssig, nämlich überflüssig. Eine reine Verzweifelungstat von Intel, um AMD mit ihren ZEN 3 CPUs auch nur irgendwas entgegensetzen zu können. Da hätte es Comet Lake die nächsten 6-9 Monate auch noch getan. Dann hätte man eben nicht mehr die Leistungskrone gehabt. Aber davon geht die Welt auch nicht unter.

Man kann für Intel nur hoffen, das sie mit Alder Lake die 10 bzw. 7nm Fertigung endlich konkurrenzfähig auf die Kette bekommen. Ansonsten könnte das gegen Zen 4 doch äußerst düster aussehen ...
 

Falcony6886

Software-Overclocker(in)
@PCGH_Dave Danke für diesen umfangreichen und tollen Test der Rocket Lake CPUs! Wie immer eine Top-Arbeit! :daumen:

Ich kann dieses ganze Gemeckere hier nicht nachvollziehen... Von allen Hardware-Seiten testet ihr doch hier so transparent und nachvollziehbar wie nur irgend möglich! Man, man, man... Mehr als den ganzen CPU-Index zum Nachbenchen bereitstellen kann man doch auch nicht mehr tun als Redaktion... Genau deswegen seid ihr meine erste Anlaufstelle, hier kann ich im Zweifel mal nachtesten, gucken wie es bei mir läuft und bekomme wirklich transparente Testberichte!

Mir gefällt auch das recht offen gehaltene Fazit: Da stehen kurz und prägnant Pro (viel Spieleleistung) und Kontra (hoher Stromverbrauch) sowie die treffende Aussage, dass sich beide ein Kopf-An-Kopf-Rennen liefern - da lese ich nirgends die Empfehlung: Kauft alle Rocket Lake!

Mitten im Test schreibst du schließlich auch, dass der i7-11700k gegen den Ryzen 7 5800X in der Regel das Nachsehen hat! Aber dazu muss man natürlich den ganzen Test lesen... ;)

Ich habe ja nun sowohl Comet Lake (i9-10900k), als auch Zen 2 (R9 3900X) und Zen 3 (R7 5800X und R9 5950X) hier und kann mir daher recht gut ein eigenes Bild machen. Da ergibt sich seit dem Intel-Build mit schnellem Speicher auch ein Fazit, dass mir als AMD-Fan schlicht nicht schmeckt. Fakt ist: Intel steht gerade im Spielebereich nicht so schlecht dar, wie AMD-Fans es gerne hätten! Selbst der "alte" i9-10900k tritt Zen3 mit flottem RAM doch recht häufig in den Allerwertesten - wenn auch nur beim Gaming!

Daher bin ich sehr gespannt auf euer OC-Special zu Rocket Lake! Gleichzeitig würde ich mir mal einen Test abseits der Hersteller-Specs wünschen: Etwa Zen 3 vs. Rocket Lake vs. Comet Lake mit einem DDR4-3600 CL16 32 GB Kit aus eurem Einkaufsführer. Auch an einem Bericht zum i5-11400F bin ich stark interessiert!

Fakt ist doch - und das zeigt der Test: Wir haben einen tollen Konkurrenzkampf im Gaming Bereich Dank AMD und Intel! Da ist für beide Lager und auch die "neutralen" Käufer in jedem Preisbereich etwas dabei! Letztlich entscheiden noch immer die individuellen Anforderungen, welcher Hersteller das bessere Gesamtpaket liefert!

Also: Bitte macht weiter so! :hail:
 
Zuletzt bearbeitet:

Bl4ckR4v3n

Freizeitschrauber(in)
Sagen wir mal so: Die Testergebnisse der einzelnen Benchmarks im Heft wie auch hier zweifelt glaube ich keiner an. Mir geht es eigentlich nur um das Ergebnis Insgesamt, denn die 0.1% Vorsprung von Intel können nicht sein wenn ich mir die Einzelergebnisse so ansehe. Im Heft ist AMD ja noch viel deutlicher vorne. Schlimmer ist aber, dass man eine Gesamtnote für eine CPU vergibt, ohne Anwendungsbenchmarks und Stromverbrauch mit einzubeziehen.

Doch, zu einem CPU Test gehört zumindest bei der "Endnote" dass man ALLE wichtigen Aspekte mit einbezieht und nicht nur einen Teil der Benchmarks.

Das stimmt, aber ich darf nicht UVP von CPU 1 mit Straßenpreis von CPU 2 vergleichen. Das ist unfair. Das kann man vielleicht extra im Heft erwähnen.

Es sind aber nicht einige Influencer sondern eigentlich alle sehen AMD vorne. SOGAR hier im Test ist AMD eigentlich vorne, wenn man das Endergebnis richtig berechnen würde und nicht anfängt irgendeinen nicht transparenten 0.1% Blödsinn mit einbezieht.

Das ist so wie wenn man 0 auf 100 von Autos misst und dann im trockenen und im nassen und dann den im nassen Wert höher bewertet als den im trockenen.

Wie gesagt, die einzelnen Werte der Tests hier sind voll OK. Nur dieses Fazit am Ende mit 0.1% mehr für intel die im Heft für 1.28 vs 1.35 als Endnote stehen... DAS ist sehr sehr sehr fragwürdig. Selbst wenns 0.1% wären (wo auch immer der Wert auch herkommt, denn von den AVG FPS oder den Anzahl der gewonnen Benchmarks oder so kanns nicht herkommen, da führt der 5900X hier immer), darf die Endnote nicht so viel besser sein, da dort nämlich auch unbedingt die Anwendungsleistung oder zumindest der Stromverbrauch eine Rolle spielen sollte.

Oder wurde etwa der 800 Euro+ Straßenpreis vom 5900X auch mit eingerechnet? Das wäre ja noch unfairer, denn dann müsstet ihr alle GPU Wertungen ändern, weil eine 3090 auch nicht mehr 1500 kostet sondern fast das doppelte.

EDIT: Apropos Straßenpreis: Ihr gebt beim Intel 550 an und beim AND 5900X 830. Aber bei Alternate kostet der 11900K auch schon 707 Euro. Zumal Straßenpreis zu nehmen Quatsch ist, weil der immer variieren kann. Bei einem Review MUSS man die UVP nehmen. Sonst vergleichet man Äpfel mit Birnen.
Danke das du zeigst das du keinen Plan von der Methodik hast und das so offen zur Schau stellst.
Die Gesamtnote besteht doch nicht alleine aus den Benchmarks und diese beziehen sich auch nicht alleine auf die avg FPS... Zumal du anscheinend nicht weißt wie man normiert und wozu das dient.
Auch die Effizienz wird bewertet. Sieht man eigentlich gut in der Teilnote. Ob die Gewichtung der Effizienz nicht höher sein darf steht auf einem anderen Blatt. Viele wird das aber nicht jucken.
Und die Anwendungsleistung wird ja seperat getestet. Für eine Entscheidung des normalen Gamers wird das kaum einen Einfluss haben. Ist so gesehen auch schöner es aufzutrennen da hier keine Verzerrung der gaming bzw. Anwendungsleistung stattfindet.
Beim Preisvergleich werden immer aktuelle Preise verwendet und verlinkt. Dass eine CPU die noch nicht released worden ist die UVP hat ist doch kein Wunder. Früher wo alte CPUs günstiger zu bekommen waren blieb das Geschrei eigentlich aus. Meines Wissens spielt der Preis für die Benotung auch keine Rolle. Das wäre auch ein valider Kritikpunkt da dort viel zu viel Schwankung vorherrschen.
Statt hier mit Aluhuttheorien um die Ecke zu kommen würde es helfen die Redaktion zu fragen. Sowohl Raff als auch David sind eigentlich immer in der Lage die Ergebnisse zu erläutern.
 

The Rock

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Im RKL Review der Entwickler von CapFrameX kommt der 11900K sogar noch besser weg: https://www.capframex.com/tests/Clear the ring for Rocket Lake

Vielleicht liegen die unterschiedlichen Ergebnisse die du Online finden kannst einfach daran weil es (trotz release) doch gravierende Unterschiede in den BIOS Versionen gibt?

Ich, für meinen teil finde die Arbeit die PCGH macht spitzenmäßig, Danke dafür an die Redaktion, Mods & PCGH_Dave.
Ich hätte hier gar nicht geschrieben, wenn ich nicht das Ergebnis und die Note im PCGH Heft gelesen hätte. Dort kriegt der 11900K eine deutlich deutlich bessere Note als der 5900X obwohl das Testergebnis deutlich knapper ist.

Dass die P1 Werte 80% zählen ist zum Beispiel Bullshit Hoch 20. Vor allem, weil die Graphen nach den AVG Werden sortiert sind. =) DAS ist glaube ich ziemlich verwirrend. Warum 80%? Warum nicht 90% Warum nicht 30%? Lasst den Quatsch weg, nehmt die AVG FPS und jeder versteht was gemeint ist.

Aber selbst wenn der 11900K 0.1% vor dem 5900X wäre, rechtfertigt das keine 1.28 als Wertung im Vergleich zu 1.35.
Danke das du zeigst das du keinen Plan von der Methodik hast und das so offen zur Schau stellst.
Die Gesamtnote besteht doch nicht alleine aus den Benchmarks und diese beziehen sich auch nicht alleine auf die avg FPS... Zumal du anscheinend nicht weißt wie man normiert und wozu das dient.
Auch die Effizienz wird bewertet. Sieht man eigentlich gut in der Teilnote. Ob die Gewichtung der Effizienz nicht höher sein darf steht auf einem anderen Blatt. Viele wird das aber nicht jucken.
Und die Anwendungsleistung wird ja seperat getestet. Für eine Entscheidung des normalen Gamers wird das kaum einen Einfluss haben. Ist so gesehen auch schöner es aufzutrennen da hier keine Verzerrung der gaming bzw. Anwendungsleistung stattfindet.
Beim Preisvergleich werden immer aktuelle Preise verwendet und verlinkt. Dass eine CPU die noch nicht released worden ist die UVP hat ist doch kein Wunder. Früher wo alte CPUs günstiger zu bekommen waren blieb das Geschrei eigentlich aus. Meines Wissens spielt der Preis für die Benotung auch keine Rolle. Das wäre auch ein valider Kritikpunkt da dort viel zu viel Schwankung vorherrschen.
Statt hier mit Aluhuttheorien um die Ecke zu kommen würde es helfen die Redaktion zu fragen. Sowohl Raff als auch David sind eigentlich immer in der Lage die Ergebnisse zu erläutern.
Moment Moment Moment das sehe ich ja eben erst. Danke für den Hinweis! :D

Der Test ist ja noch viel unfairer als ich gedacht habe! Die Endnote liegt gar nicht an der Performance, sondern an der "Ausstattung"?!

Der 5900X hat mehr PCIe Lanes, hat mehr Cache, hat mehr Kerne und jetzt wird anscheinend die integrierte Grafik genommen um Intel besser aussehen zu lassen? Das ist ja noch schlimmer!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

alf666

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Der einzig interessante neue Intel cpu ist der Intel Core i5-11600KF auf Grund des Preises.
Gute Spiele Leistung und doch deutlich billiger als AMD Ryzen 5 5600X.
Der Intel Core i7-11700KF ist nur 35€ günstiger als ein ryzen 7 5800x und damit uninteressant.
Wenn jemand abseits der i5-11600kf unbedingt intel haben will würde ich den Intel Core i9-10850K empfehlen, solange es dem zum pries vom 11700k gibt sehe ich keine Grund die neuen Intel cpu´s zu kaufen.
Zumal ja das RAM overclocking bei den neuen Intel cpu nicht mehr so viel bringt,
Gear-1-Modus läuft ja nur noch mit max. 3600 RAM stabil, und Gear-2 ist dann erst wider mit 4600 RAM schneller was zwar in der Theorie gut ist,
aber wer zahlt in der Realität für so wenig mehr Leistung , den doppelten RAM pries.
 

Bl4ckR4v3n

Freizeitschrauber(in)
Moment Moment Moment das sehe ich ja eben erst. Danke für den Hinweis! :D

Der Test ist ja noch viel unfairer als ich gedacht habe! Die Endnote liegt gar nicht an der Performance, sondern an der "Ausstattung"?!

Der 5900X hat mehr PCIe Lanes, hat mehr Cache, hat mehr Kerne und jetzt wird anscheinend die integrierte Grafik genommen um Intel besser aussehen zu lassen? Das ist ja noch schlimmer!!!
Sag das Mal wenn du keine hast und deine GPU abraucht :P Vor allem bei den Preisen bist du dann dankbar eine zu haben.
Fast alles was du genannt hast wird über die Performance abgebildet und gehört nicht in die Ausstattung. Bei den PCIe Lanes gehört eine Bewertung der PCHs dazu andernfalls kann es zu Trugschlüssen kommen.
Und es ist nicht unfair. Ryzen APUs werden in dem Punkt ja wohl genauso bewertet.
Da könnte ich genauso hingehen und sagen avx512 hat eine viel zu geringe Gewichtung wie unfair! Man wird immer etwas finden was einem nicht passt.
 

NoJutsu

Komplett-PC-Käufer(in)
Sagen wir mal so: Die Testergebnisse der einzelnen Benchmarks im Heft wie auch hier zweifelt glaube ich keiner an. Mir geht es eigentlich nur um das Ergebnis Insgesamt, denn die 0.1% Vorsprung von Intel können nicht sein wenn ich mir die Einzelergebnisse so ansehe. Im Heft ist AMD ja noch viel deutlicher vorne. Schlimmer ist aber, dass man eine Gesamtnote für eine CPU vergibt, ohne Anwendungsbenchmarks und Stromverbrauch mit einzubeziehen.
Doch, zu einem CPU Test gehört zumindest bei der "Endnote" dass man ALLE wichtigen Aspekte mit einbezieht und nicht nur einen Teil der Benchmarks.
Dem stimme ich zu, da in der Überschrift nichts von wegen „Gaming“ CPU zu lesen war, sonder wem der Thron gehört -> daraus schließe ich eher auf das Gesamtpaket der CPUs.

Also wenn ich mir das anschaue, wäre momentan nur ein i5-11600k fürs Gaming interessant, wenn man unbedingt die neuste Generation + P/L + nur Intel haben will.

Auch wenn ich die Differenzen bei den einzelnen Games zwischen AMD und Intel neusten Gens betrachte, liegt laut meiner Berechnung AMD weiter vorne (5950x außen vor, weil macht fast nie Sinn zu kaufen).

Doom Eternal +42,2 fps (+9,5%)
F1 2020. +14 fps (+6,9%)
Horizon Zero +0 fps
Mafia Definite +10,5 fps (+8,2%)
Planet Zoo -2,0 fps (-4,7%)
Total War -1,4 fps (-2,3%)
Battlefield 5 +16,3 fps (+6,6%)
Star Wars +6,9 fps (+5,6%)
Anno 1800 -8,8 fps (-13,2%)
AC Valhalla +0,8 fps (+0,7%)
Watch Dogs -2,8 fps (-2,8%)
Borderlands 3 +19,6 fps (+8,2%)
Crysis -2,2 fps (-3,4%)
Hitman 3 +6,0 fps (+4,5%)
Red Dead Red. +26,5 fps (+23,4%)
Cyperpunk -10,7 fps (-11,2%)
Greedfall -2,2 fps (-1,5%)
Kingdom Come -5,5 fps (-11,2%)
Serious Adam 4 +19,7 fps (+16,4%)
The Witcher 3 +19,6 fps (+12,4)
——————————————————-
Durchschnitt +7,4 fps (+3,2%)

AMD 5000er CPUs führten in 11/20 Games (einmal Unentschieden) und hatten in den 20 Games durchschnittlich 7 fps mehr gegenüber der 11000er Intel Serie. Mir ist nicht ganz klar, wie Intel dann besser sein kann :ka:

Und eines noch: Ich will PCGH nicht attackieren oder der gleichen und suche nach konstruktiven Gesprächen.

Ich, als alter Intel Fan, würde es sehr begrüßen, wenn ich es deutlich sehen könnte, dass Intel vorne liegt und mein bald bestellendes neues Setup aus Intel+Nvidia besteht und nicht aus AMD only :)
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Auch an einem Bericht zum i5-11400F bin ich stark interessiert!
Der ist fest für die 06/21 vorgesehen, Intel stellt dafür sogar ein B560-Board bereit, um zu beweisen, dass RAM-OC erstens wirklich auch auf nicht-Z-Boards funktioniert und zweitens, dass es im CPU-Limit durchaus mehr Leistung bringen kann. Ein Online-Spin-Off dazu ist auch sehr wahrscheinlich, ich freue mich schon darauf, auch, weil ich den i5-11400F privat nutze und bereits erste Erfolge in Sachen RAM-OC erzielen konnte.
AMD 5000er CPUs führten in 11/20 Games (einmal Unentschieden) und hatten in den 20 Games durchschnittlich 7 fps mehr gegenüber der 11000er Intel Serie. Mir ist nicht ganz klar, wie Intel dann besser sein kann :ka:
Nochmal: Wir gewichten die Leistung nur nach einem kleinen Teil nach den durchschnittlich erreichten Bildraten. Den Löwenanteil nehmen die Frametimes ein. Da ist ein i9-11900K dank seinem hohen Taktes und seiner geringen Speicherlatenz ganz weit vorn dabei. Anders formuliert: Die CPU mit den niedrigeren Frametimes berechnet das flüssigere Bild, kommt also weniger ins Stottern, selbst wenn die durchschnittlichen Bildraten niedriger sein sollten. Das ist das, was der Spieler als "flüssig" definiert und danach gewichten wir viel stärker.
 

The Rock

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Sag das Mal wenn du keine hast und deine GPU abraucht :P Vor allem bei den Preisen bist du dann dankbar eine zu haben.
Fast alles was du genannt hast wird über die Performance abgebildet und gehört nicht in die Ausstattung. Bei den PCIe Lanes gehört eine Bewertung der PCHs dazu andernfalls kann es zu Trugschlüssen kommen.
Und es ist nicht unfair. Ryzen APUs werden in dem Punkt ja wohl genauso bewertet.
Da könnte ich genauso hingehen und sagen avx512 hat eine viel zu geringe Gewichtung wie unfair! Man wird immer etwas finden was einem nicht passt.
Aber ich kann doch eine CPU nicht besser bewerten, weil sie eine integrierte Grafik hat. Das würde ich bei einer APU auch nicht erwarten. Oder ob ein Kühler mitgeliefert wird. Man bewertet ja auch ein Auto nicht besser, wenn der Hersteller einen Umschlag mit Geld im Handschuhfach legt. :D
 

The Rock

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das lustige ist ja, dass man Anwendungsbenchmarks nicht mit berücksichtigt - weil es ja um GAMING geht, aber die integrierte Grafik fließt massiv in die Wertung mit ein... nur weil sie da ist (sind ja keine Benchmarks gemacht worden). Das ist doch Quatsch hoch 20.
 

Bl4ckR4v3n

Freizeitschrauber(in)
Natürlich kann ich. Die Leistung ist sehr eng beieinander da können solche Dinge den Ausschlag geben. Ob nun die Gewichtung der igpu richtig ist darüber kann man vortrefflich streiten aber eine bewusste Entscheidung für Intel sehe ich da nicht. Es ist eben ein Testaufbau der Intel dieses Mal entgegen kommt.
Solche Tests sind nie Wasserdicht und werden nie jeden erdenklichen Fall perfekt repräsentieren können. Im Blödesten Fall hat eine Szene weiter im Spiel eine ganz anderes Ergebnis wie hier.
Es wird auch Zeiten geben wo ein AMD prozzi von der Bewertung profitiert. Wie bspw. vor 2 Jahren.
Wichtig ist hier Transparenz und auch die Bereitschaft der Redaktion Ergebnisse zu diskutieren. Und das hast du hier auf jedenfall.
Die fehlenden Anwendungstest die ausgelagert worden sind und der Begriff Endnote sind sogar valide Punkte die man diskutieren kann aber dann sollte man keine Unterstellung bringen dass man hier geschmiert wurde. Sowas macht eine sachliche Diskussion fast unmöglich.
 

The Rock

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Natürlich kann ich. Die Leistung ist sehr eng beieinander da können solche Dinge den Ausschlag geben. Ob nun die Gewichtung der igpu richtig ist darüber kann man vortrefflich streiten aber eine bewusste Entscheidung für Intel sehe ich da nicht. Es ist eben ein Testaufbau der Intel dieses Mal entgegen kommt.
Solche Tests sind nie Wasserdicht und werden nie jeden erdenklichen Fall perfekt repräsentieren können. Im Blödesten Fall hat eine Szene weiter im Spiel eine ganz anderes Ergebnis wie hier.
Es wird auch Zeiten geben wo ein AMD prozzi von der Bewertung profitiert. Wie bspw. vor 2 Jahren.
Wichtig ist hier Transparenz und auch die Bereitschaft der Redaktion Ergebnisse zu diskutieren. Und das hast du hier auf jedenfall.
Die fehlenden Anwendungstest die ausgelagert worden sind und der Begriff Endnote sind sogar valide Punkte die man diskutieren kann aber dann sollte man keine Unterstellung bringen dass man hier geschmiert wurde. Sowas macht eine sachliche Diskussion fast unmöglich.
Im Endeffekt zählt aber nur die Endnote und nicht ob man die IGPU braucht und das für sich persönlich berücksichtigt. Da steht eine 1.28 für den 11900K und eine 1.35 für einen 5900X und nur weil der Intel die bessere "Ausstattung" hat? Genau das mein ich, wenn ich das einen "Computer Bild" Test schimpfe, weil die auch nur stur irgendwelche Punkte zusammenzählen und ganz "objektiv" sein wollen und am Ende oft Bullshit rauskommt, weil bestimmte Sachen viel zu stark oder falsch gewichtet werden.

Wenn ich nur einen "Gaming" Cpu Test mache, dann darf die IGPU eigentlich keine Rolle spielen.

Wenn die Anwesenheit der IGPU mitgewertet wird, dann bitte auch Anwendungsbenchmarks.
 

NoJutsu

Komplett-PC-Käufer(in)
Natürlich kann ich. Die Leistung ist sehr eng beieinander da können solche Dinge den Ausschlag geben. Ob nun die Gewichtung der igpu richtig ist darüber kann man vortrefflich streiten aber eine bewusste Entscheidung für Intel sehe ich da nicht. Es ist eben ein Testaufbau der Intel dieses Mal entgegen kommt.
Solche Tests sind nie Wasserdicht und werden nie jeden erdenklichen Fall perfekt repräsentieren können. Im Blödesten Fall hat eine Szene weiter im Spiel eine ganz anderes Ergebnis wie hier.
Es wird auch Zeiten geben wo ein AMD prozzi von der Bewertung profitiert. Wie bspw. vor 2 Jahren.
Wichtig ist hier Transparenz und auch die Bereitschaft der Redaktion Ergebnisse zu diskutieren. Und das hast du hier auf jedenfall.
Die fehlenden Anwendungstest die ausgelagert worden sind und der Begriff Endnote sind sogar valide Punkte die man diskutieren kann aber dann sollte man keine Unterstellung bringen dass man hier geschmiert wurde. Sowas macht eine sachliche Diskussion fast unmöglich.
Dem gebe ich recht. Nur wenn die Überschrift heißt, dass es Platz für einen auf dem Thron geben kann, sollten auch Benchmarks in Anwendungen mitberücksichtig werden. Eine integrierte GPU macht 0 Sinn, da diese fast nie genutzt werden.
Auch sollten die Specs möglichst gleich sein -> beziehe mich vor allem auf die RAM Taktungen

Aber insgesamt wünsche ich mir auch eher eine konstruktive Diskussion:)
 

Bl4ckR4v3n

Freizeitschrauber(in)
Im Endeffekt zählt aber nur die Endnote und nicht ob man die IGPU braucht und das für sich persönlich berücksichtigt. Da steht eine 1.28 für den 11900K und eine 1.35 für einen 5900X und nur weil der Intel die bessere "Ausstattung" hat? Genau das mein ich, wenn ich das einen "Computer Bild" Test schimpfe, weil die auch nur stur irgendwelche Punkte zusammenzählen und ganz "objektiv" sein wollen und am Ende oft Bullshit rauskommt, weil bestimmte Sachen viel zu stark oder falsch gewichtet werden.

Wenn ich nur einen "Gaming" Cpu Test mache, dann darf die IGPU eigentlich keine Rolle spielen.

Wenn die Anwesenheit der IGPU mitgewertet wird, dann bitte auch Anwendungsbenchmarks.
Warum fragst du dann nicht pcgh auf einer sachlichen Ebene. Stunk machen kann man nachher immernoch! Haben ich und andere User auch schon gemacht. Siehe 3080, oder war es 3090, review.
Die Endnote zählt meiner persönlichen Wahrnehmung nicht so sehr. Die meisten User die hier unterwegs sind machen sich anhand der ganzen Tests ein Bild und bewerten eigenständig was davon wichtig ist und was nicht.
Die igpu ist in den meisten Fällen nicht so wichtig das stimmt aber im Bereich Troubleshooting oder defekten ist sowas auch beim gaming PC durchaus ein Pluspunkt.
Und dabei bin ich sogar bei dir das ich die Ausstattung bei Intel für zu gut bewertet halte. Ist ja auch nicht so das du keine kritikwürdige Punkte angesprochen hast. Aber genau hier ist es notwendig in möglichst sachlichen Ton in die Diskussion einzutreten.
 

The Rock

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich bin nur aufgebracht, weil das Endergebnis einfach ZU falsch ist. Ich bitte das zu Entschuldigen. ;)

Nach dem Test hier und im Heft sieht es so aus, als ob Intel wieder die beste (Gaming) Cpu hat. Und das ist einfach nicht richtig.

Die Performance in Games ist gleichauf, wobei in vielen Games auch der AMD vorne ist. Stromverbrauch ist deutlich AMD vorne und der hat sogar mehr Kerne noch für die gleiche UVP. Von Anwendungsbenchmarks gar nicht anzufangen. Eigentlich ein deutlicher Sieg für den 5900X über dem 11900K.
 
Zuletzt bearbeitet:

Linmoum

Freizeitschrauber(in)
Das lustige ist ja, dass man Anwendungsbenchmarks nicht mit berücksichtigt - weil es ja um GAMING geht, aber die integrierte Grafik fließt massiv in die Wertung mit ein... nur weil sie da ist (sind ja keine Benchmarks gemacht worden). Das ist doch Quatsch hoch 20.
Das ist in der Tat kompletter Blödsinn.

Da hilft auch wenig die Äußerungen, dass Anwendungen separat getestet werden. Zumal ich sowieso nicht verstehe, warum man ausgerechnet jetzt den Index aufbricht und Anwendungen sowie Spiele trennt. Die Gewichtung war gut und man konnte ja trotzdem als Einzelindex zwischen beidem hin- und herschalten, wenn man genaueres wissen wollte. Zumal das vom Zeitpunkt her natürlich maximal... ich nenne es mal unglücklich ist, dass ausgerechnet dann bei neuen CPUs eines Herstellers zu machen, die nicht nur gegenüber der Konkurrenz massiv im Rückstand sind, sondern die noch langsamer sind als die CPUs der Vorgängergeneration aus dem eigenen Hause.

Was die iGPU angeht, so hat Intel übrigens gepflegt "vergessen", Treiber zu veröffentlichen. Den gibt es frühestens am Montag und damit erst fast eine Woche nach Release. Alleine sowas sollte man direkt abstrafen.

Und UVP vs. Straßenpreis in einem offiziellen Review gegenüberzustellen ist halt auch wenig sinnvoll, zumal der 11900K ja genauso nur deutlich über UVP zu haben ist.
 

AyC

PC-Selbstbauer(in)
Nach dem Test hier und im Heft sieht es so aus, als ob Intel wieder die beste (Gaming) Cpu hat. Und das ist einfach richtig.

Scheinst der gleichen Meinung wie PCGH zu sein?

Finde den Test und das Endergebnis auch fragwürdig. Am Ende wird einfach fast alles hier pro Intel ausgelegt.

Frames? Frametimes wichtiger, obwohl mit Gsync und Freesync ja eigentlich auch nicht mehr so wichtig ist.
Anwendungen? Hier geht es nur um Spiele!
Integrierte Grafikkarte? Zählen wir mit rein, weil man ja Minesweeper damit spielen könnte.
Stromverbrauch im Jahre 2021? Interessiert doch niemanden...

Einfach alles Pro Intel ausgefallen, egal ob genannt oder nicht! Die Redaktion sollte ja auch Wissen, dass sie einen gewißen Einfluss haben und ich werde ab jetzt deutlich genauer hinschauen und lieber dreimal bei anderen Seiten gegenchecken.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Da konstruktive Kritik gewünscht ist:

Meiner Ansicht nach entsteht es eine gewisse Diskrepanz, wenn beispielsweise die Anwendungsleistung viel weniger Einfluss auf die Positionierung im Index hat, während gleichzeitig die für Gamer ebenfalls unerhebliche iGPU zu einer erheblichen Aufwertung führt.

Die grundsätzlich Richtung halte ich für gut, aber die Gewichtung einzelner Features und Merkmale im Kontrast zur Performance (in der jeweiligen Kategorie, für die auch die Features und Merkmale gelten) braucht evtl. noch etwas Feinschliff.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Es geht darum, ob ein Bild flüssig erscheint. Mit Gsync oder Freesync erscheint das Bild deutlich flüssiger!
Nur wenn du ohne VRR stattdessen mit Dual Buffer Vsync arbeitest.
Aber springende Frametimes gibt die Technik 1:1 aus, ergo ist sie kein Gegenargument dazu Frametimes zu bewerten.
 

Govego

Software-Overclocker(in)
Ich habe mal eine Verständnissfrage: Wie funktioniert das jetzt eigentlich mit dem Gear?
Genauer: Wenn man sich einen 11700k mit Z Board und 3200er RAM kauft, ist diese Zusammenstellung mit eingestelltem XMP Profil dann schneller als mit 2933er RAM oder aufgrund des Gear 2 langsamer?
Letzteres wäre im Vergleich zu Cometlake ein klarer Rückschritt.
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Das lustige ist ja, dass man Anwendungsbenchmarks nicht mit berücksichtigt - weil es ja um GAMING geht, aber die integrierte Grafik fließt massiv in die Wertung mit ein... nur weil sie da ist (sind ja keine Benchmarks gemacht worden). Das ist doch Quatsch hoch 20.
Ich habe aus Spaß mal in einer alten PCGH geblättert und dabei den Test zum Core i7-4790K gefunden. Carsten Spille hat damals die IGP zur Ausstattung gezählt und auch entsprechend gewertet, obwohl er sie nicht getestet hat. Das Heft ist von 2014. Also gibt es schon seit über sieben Jahren Quatsch bei PCGH. :daumen:

Ich denke, dass ich ausreichend beschrieben habe, warum wir was wie gewichten und nicht. Wem unser Test nicht passt, der kann sich ja sowas anschauen, da war ich selbst erstaunt, wie transparent da getestet wurde, Hut ab.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

@Govego
Das mit dem Gear ist eigentlich ganz einfach. Du hast zwei Modi, bei Gear 1 laufen IMC und RAM synchron, bei Gear 2 im 2:1-Modus. Bis DDR4-3600 ist Gear 1 kein Problem, wenn man die Spannungen etwas erhöht, das geht dann natürlich auch mit einem i7-11700K. Gear 2 wäre bei gleichem RAM-Takt langsamer, lässt aber deutlichere höhere Taktraten beim Speicher zu. DDR4-3600 G1 entspricht dabei etwa DDR4-4400 G2.
 

The Rock

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Scheinst der gleichen Meinung wie PCGH zu sein?
Ein nicht vergessen. ;)
Ich habe aus Spaß mal in einer alten PCGH geblättert und dabei den Test zum Core i7-4790K gefunden. Carsten Spille hat damals die IGP zur Ausstattung gezählt und auch entsprechend gewertet, obwohl er sie nicht getestet hat. Das Heft ist von 2014. Also gibt es schon seit über sieben Jahren Quatsch bei PCGH. :daumen:
Damals zählten aber noch die Anwendungsbenchmarks mit rein.
Ich denke, dass ich ausreichend beschrieben habe, warum wir was wie gewichten und nicht. Wem unser Test nicht passt, der kann sich ja sowas anschauen, da war ich selbst erstaunt, wie transparent da getestet wurde, Hut ab.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Man muss ja nicht gleich die schlechtesten Beispiele nehmen. ;)
 

AyC

PC-Selbstbauer(in)
Nur wenn du ohne VRR stattdessen mit Dual Buffer Vsync arbeitest.
Aber springende Frametimes gibt die Technik 1:1 aus, ergo ist sie kein Gegenargument dazu Frametimes zu bewerten.

Ich habe doch nie behauptet, dass man Frametimes nicht bewerten sollte. Es geht lediglich darum, wie sehr man etwas bewertet und hier geht es eben ganz stark Richtung Frametimes. Wenn du dir aber Spiele mit Gsync oder Freesync anschaust, dann fallen Frametimes weniger ins Gewicht, weil das Bild sehr smooth ausschaut. Das kannst du auch weiterhin theoretisch abtun, in der Praxis ist es aber genau so!

Ich empfehle einen wirklichen Blindtest.
 

The Rock

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die iGPU darf also nur in die Bewertung mit einfließen, wenn auch Anwendungsbenchmarks mitbewertet werden?

Meine Meinung zu Rocketlake: Intel gwinnt gegen AMD um haaresbreite bei doppeltem Verbauch.
Ja wäre fairer als so wo man mal eben ignoriert, dass Spiele halt meistens nur 8 Kerne nutzen. Wenn schon, denn schon. Eigentlich sollten integrierte GPUs überhaupt nicht in die CPU Wertung mit einfließen. Dafür aber die mehr Kerne,
 
Oben Unten