• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel Core i9-11900K, i7-11700K und i5-11600K im Test: Auf dem Thron ist nur Platz für einen Prozessor

T

-THOR-

Guest
Für uns Gamer ist es völlig Wurst ob AMD oder Intel. So ziemlich alle Spiele werden schon seit langem bei 98% aller Games nur durch die gpu limitiert. Als Gamer reicht daher völlig ein günstiger 6 Kerner. Leider ist aber gerade der limitierende Faktor nicht wirklich verfügbar/kaufbar. Cpu ist damit noch unwichtiger. Wahrscheinlich reicht sogar ein alter ryzen 1600 in den meisten Fällen, den die wenigsten haben eine rtx3080 oder besser.

Ja und nein. Ins CPU limit kommst du immer, wenn die CPU älter wird. Nach 2-3 Jahren spielt es halt schon ne große Rolle wie stark die CPU war und entscheidet darüber ob du aufrüsten musst oder die CPU noch länger behalten kannst, weil du mit der stärkeren CPU noch gar nicht im CPU limit bist..
Aktuell bringen 8 Kerne natürlich nur in wenigen Spielen was.

Cyberpunk zeigt aber z.B. dass auch 8 Kerne genutzt werden und dass mit Raytracing zusätzliche CPU Last entsteht, die eben 8 Kerne besser bewältigen können, als 6.

Natürlich kann man auch jetzt 6 Kerne kaufen und dafür einfach mit dem gesparten Geld früher aufrüsten.

Da muss sich aber jeder selber ausrechnen, welche Option sinnvoller ist bzw. wie lange er die Hardware dann behalten will und welche Upgrade Optionen jetzt oder künftig möglich sind und wie viel es dann unterm Strich kostet.


Wenn man schon alleine 200+ € fürs Board hinlegt kanns sinnvoller sein, gleich auf 8 Kerne oder mehr zu gehen und das system incl. DDR4 lange zu nutzen.

Man kann aber auch 6 Kerne nehmen evtl. ein günstiges Board und nochmal schauen, wie der Markt aussieht, sobald DDR5 da ist. Wobei der anfangs vermutlich langsam und teuer ist.


Ich glaube wirklich falsch macht man mit keiner Option etwas.

Ich hab in der Vergangenheit beides ausprobiert. Kleiner i5 mit billigem Board für wenig Geld. sowie i7 mit Z Chipsatz Board und OC RAM.
Gelohnt hat sich beides in gleichem Maße. Der Wertverlust war bei beiden gleich bzw. der i7 stand da nicht schlechter da. Das was ich mehr bezahlt habe hat sich 1:1 in der längeren Nutzungsdauer wiedergespiegelt. Die Befürchtung mehr Geld für Hardware auszugeben, die in zwei Jahren eh outdated ist hat sich nicht wirklich bewahrheitet.

Aber gut, man muss natürlich auch ein gewisses Maß finden. Heute nen Threadripper zu kaufen mit dem Gedanken das ding dann 10 Jahre für Gaming zu nutzen ist halt auch sinnfrei.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

KaneTM

Software-Overclocker(in)
Ja und nein. Ins CPU limit kommst du immer, wenn die CPU älter wird. Nach 2-3 Jahren spielt es halt schon ne große Rolle wie stark die CPU war und entscheidet darüber ob du aufrüsten musst oder die CPU noch länger behalten kannst, weil du mit der stärkeren CPU noch gar nicht im CPU limit bist..
Aktuell bringen 8 Kerne natürlich nur in wenigen Spielen was.
This.

***

Mein letzter CPU-Upgrade war direkt zum Releas der 10700k.

...von meinem jetzt glücklich verrenteten 4790k.

Und das Upgrade war nicht mal fehlenden FPS in 1440p geschuldet - meine hübsches neues Gigabit-Internet aus Q1/2020 hat mich geärgert! Stellt euch vor, die Bandbreite wurde nur halb genutzt und die CPU lief auf 100% wenn man mit Steam was runter lädt (sprich download und gleichzeitig entpacken) :ugly:

Dank toller neuer und 45% ausgelasteter CPU darf ich jetzt mit voller Bandbreite Spiele updaten. Und 10% mehr FPS gibt's auch noch!

Und wenn CPU & GPU-Entwicklung zusammen mit dem Hardwarehunger keine unglaublichen Sprünge machen, mache ich mir Richtung 15XXX/16XXX mal wieder Aufrüstgedanken. Oder halt auch Zen6. Was dann eben am besten zu meinen Preis-Leistungswünschen passt.

[EDIT] Aber meine 1080Ti würde schon gerne mal der 6800XT oder zumindest einer 3080 weichen - Oder welche Hardware auch immer aktuell ist, wenn sich die Preise ist irgendwann zwischen 2021 - 2023 mal wieder der UVP annähern!
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Im Moment lohnt sich eigentlich nur noch Warten, wenn man eine Mühle hat die gerade noch so reicht.
Was hab ich dir getan...:heul::D

Gruß
Einmal angenommen, ich käme auf die vollkommen abwegige Idee, mit der CPU (auch) arbeiten zu wollen und sie mittels Renderern und Encodern nicht synthetisch, sondern praktisch etwas mehr auszulasten, als es Spiele üblicherweise tun ... Mit was für einer Leistungsaufnahme müsste ich dann rechnen?
Intel so: Kraft kommt von Kraftstoff, ähem: bigger is better:-D

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

AlphaMale

Software-Overclocker(in)
An der Effizienz könnte Intel aber schrauben

Tja, aber wohl eben doch nicht können, weil sie wohl sicherlich wollen würden. :schief:

Tja, Intel...überzeugt mich (noch) nicht. Gerade der Verbrauch und auch die Temps bei "Normal" Luftkühler nicht.
Da mein nächstes System wieder eines von Intel sein wird/soll...heißt es eben weiter warten. Vielleicht nächstes Jahr mehr..
 
Zuletzt bearbeitet:

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
@PCGH_Dave
Die Benchmarks sind wie üblich saubere Arbeit :daumen:

Aber ich bin gerade etwas irritiert über den neuen Effizienzindex. Wie genau rechnet ihr denn da z.B. den höheren GPU Verbrauch bei schnelleren CPUs raus? Das verfälscht die Werte doch komplett?
 

Alabamaman

Software-Overclocker(in)
Eine Rakete ist kein Raketenwerfer, keine Granatenwerfer oder eine Handgranate, ich Denke das sollte auch einer PCGH Redaktion klar sein!

Wenn Ihr hier solch eine martialische Kriegssprache verwendet, wundert Ihr euch wirklich, das die Themen und Diskussionen rund um die CPU des jeweiligen Herstellers pro AMD / pro Intel immer eskalieren? Sprache und Wortwahl sind Brandbeschleuniger, das sollte einem doch auch gerade in Zeiten von Corona nochmals deutlich geworden sein. :hmm:
RPG= Raketen betriebene Granate. :P
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Nach 2-3 Jahren spielt es halt schon ne große Rolle wie stark die CPU war und entscheidet darüber ob du aufrüsten musst oder die CPU noch länger behalten kannst, weil du mit der stärkeren CPU noch gar nicht im CPU limit bist..
Obwohl sie jetzt erst abgelöst wurde, stemmt die Skylake Architektur immer noch alles völlig problemlos. Und ich muss dir denke ich nicht sagen wie alt die Architektur inzwischen ist. Mach aus den 2-3 Jahren eher 4-5 Jahre, dann wird es langsam realistisch.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Da hat sich Intel knapp die Krone zurückgeholt. Zum Preis das die Effizienz total für die Tonne ist. Brechstange eben.
Irgendwann kommen dieses Jahr bestimmt die Ryzen 5xxx "T" Modelle. Dann sieht es wieder anders.
 

Tarjei

Komplett-PC-Käufer(in)
Den 11400F erwarten wir in Kürze, der bekommt auch ein RAM-OC-Special in der, für uns kommenden Print (die kommende für euch ist für uns ja schon Geschichte). Ich schätze, dass die CPU sich irgendwo zwischen 10600K und 10700K einsortiert, das werden wir aber dann sehen.

Zu den Eigenschaftsnoten:
Du müsstest an den Watt-Zahlen bereits ablesen können, dass du da gerade Äpfel mit Birnen vergleichst :-)
Jedes Jahr wird der CPU-Index auf Vordermann gebracht, also sind auch sämtliche Grundlagen für die Berechnung in der dahinterliegenden Excel-Datei. In der 05/21, die ab dem siebten April erhältlich ist, sind neue Wertungen für die acht wichtigsten CPUs im Vergleich mit Rocket Lake enthalten und in der noch aktuellen Print 04/21 stellen wir den neuen CPU-Index vor, inklusive der neuen Bewertungsgrundlagen (und erklären darin auch, warum wir die Anwendungen entfernt haben). Ich bin es jedenfalls leid zu lesen, dass ich bestochen wurden bin oder was weiß ich, damit Hersteller XY besser da steht. Das ist Bullshit, sry. Wir bekommen Hardware zum testen und als der CPU-Index, mitsamt der neuen Spiele, in der Planung war, gab es weder eine 6900 XT, noch Rocket Lake am Markt, so lange haben wir uns im Vorfeld schon damit beschäftigt. Wird Raff hier eigentlich auch gerügt, weil er einen Zen-3-Prozessor für seine GPU-Benchmarks nutzt, obwohl eine Skylake-CPU im GPU-Limit mehr Performance liefert? Nein. :ka:

Den Punkt mit der 3090 habe ich jetzt schon mehrfach im Thread beschrieben.
Naja, die Sache ist halt die das Sachen die jetzt nicht gleich beim ersten Blick auf den Test nachvollziehbar sind häufig einen seltsamen Nachgeschmack hinterlassen. Und wenn man schon zuvor durch irgendwas den Eindruck hatte das mit zweierlei Maß gemessen wird (ich spreche jetzt hypothetisch und nicht davon das es bei mir so wäre) dann verfestigt sich der dann ruck zuck. Gerade wenn die Wertungen just zum Launch einer neuen CPU von Hersteller xy (welchem auch immer) umgestellt werden, völlig egal wie lange es vorher in der Mache war. Wenn man diesem entgehen möchte kann man das nur zeitlich trennen oder halt die Animositäten in Kauf nehmen.
Die andere Sache, und da spreche ich jetzt von meinem Empfinden, ist die das ich es schon für ungünstig halte das die Anwendungen aus dem Parkour entfernt worden sind. Auch wenn es dafür einen eigenen geben soll. Ich hätte schon gerne einen umfassenden, gesamten Eindruck von der Leistung einer CPU, und zwar in einem und nicht mit unterschiedlichen Kriterien für Apps/Games. Man wird ja sehen wie sich das entwickelt und wie ausführlich da auf die einzelnen Aspekte eingegangen wird/wieviel Platz und dergleichen die einzelnen Gebiete erhalten, bzw wann und bei welcher Gelegenheit sich die nächsten Änderungen ergeben.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Lustig finde ich in dem Zusammenhang immer auf CB zu verweisen. Was da in Valorant ab geht ist mal ein RICHTIGER Ausreißer und genau das Zünglein an der Wage was dort die Ryzen zu den Games-Gesamtsiegern macht.
Hoffentlich Sicher auch keine von langer Hand geplante Absicht aber eben ein schönes Beispiel wie es noch so laufen kann.
1617300145587.png
 

rhalin

Freizeitschrauber(in)
Lustig finde ich in dem Zusammenhang immer auf CB zu verweisen. Was da in Valorant ab geht ist mal ein RICHTIGER Ausreißer und genau das Zünglein an der Wage was dort die Ryzen zu den Games-Gesamtsiegern macht.
Hoffentlich Sicher auch keine von langer Hand geplante Absicht aber eben ein schönes Beispiel wie es noch so laufen kann.

Genau da sehe ich auch das Problem mit diese Betitelung, von wegen "Gaming-König"
Je nach Spiele-Auswahl ist der eine oder andere schneller.
DEN Gaming König gibt es somit nicht, auch wenn das die Hersteller gerne möchten.
Für mich sind die Dickschiffe von beiden etwa gleich schnell.
Nur das der eine effizienter ist und in Anwendungen dank mehr Kernen schneller.
Kann sich ja jeder aussuchen was ihm lieber ist.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Naja er bietet mit seinen 16 Kernen eben auch 60% mehr Performance bei Multi-Core Anwendungen als ein 11900k. Wenn man darauf angewiesen ist, sind die 150€ Aufpreis ggü diesem wohl nicht übertrieben. Zum Zocken hat AMD ja wiederum die günstigeren 5800X und 5600x, die quasi die gleiche Gaming Leistung bieten wie die neuen Intel (die 3% im CPU Limit merkt man wohl eher selten).

AMD hatte die Zen 3 letztes Jahr ganz bewusst zu höheren Preisen gelauncht, da Intel nun mal nix gleichwertiges hat. Genauso wie Intel früher auch sehr hochpreisige Topmodelle raus gebracht hat (Stichwort Extreme Edition).

Dazu kommt dann noch die allgemeine Chip-Knappheit, die auch heute gerade den 5900X und 5950X betrifft. Hier ist die Nachfrage immer noch höher als das Angebot. Es gibt also keinen Grund für eine Preissenkung.

Du siehst es gibt einige Gründe für die Preise und realistisch sind sie das eben auch wert, weil sie konkurrenzlos sind abseits Gaming.
Im Gegensatz zu Grafikkarten aktuell sind diese CPUs auf jedem Fall nicht zum Heulen überteuert.
Die Listenpreise meinte ich nicht, die sind in Ordnung
 

Linmoum

Freizeitschrauber(in)
Lustig finde ich in dem Zusammenhang immer auf CB zu verweisen. Was da in Valorant ab geht ist mal ein RICHTIGER Ausreißer und genau das Zünglein an der Wage was dort die Ryzen zu den Games-Gesamtsiegern macht.
Hoffentlich Sicher auch keine von langer Hand geplante Absicht aber eben ein schönes Beispiel wie es noch so laufen kann.
Valorant ändert dahingehend nichts am Gesamtranking, der 5950X ist auch ohne weiterhin (ohne AB) mit 6% in Spielen vorne.

https://i.gyazo.com/20ac5f53f8a37a692d500c2c238c6eb7.png

Valorant ist bei CB übrigens schon seit Matisse-XT Teil des Benchmarkparcous. Da braucht man also keine Verschwörung oder ähnliches wittern, denn zum damaligen Zeitpunkt hatte Intel in Valorant noch die schnelleren CPUs. Dass Zen3 derart heftig allen bisherigen CPUs dort davonläuft, konnte vorher logischerweise niemand wissen.

Im Übrigen sollte man Spiele nicht nur danach auswählen, ob sie auf einem Hersteller gut/schlecht laufen. Dass Popularität ein Faktor bzw. Argument für die Wahl ist/sein kann, ist durchaus legitim.

Und ganz grundsätzlich sogar sinnvoller als etwas in einen Parcours aufzunehmen, wo bei 21 getesteten CPUs zwischen der langsamsten und der schnellsten gerade einmal 10% (wohlgemerkt in 720p) liegen. Denn das ist, so ehrlich muss man auch sein, einfach eine völlige und dann doch nutzlose Quatschmessung.
 

cuthbert

Software-Overclocker(in)
Die Listenpreise meinte ich nicht, die sind in Ordnung
Du schriebst bezogen auf den 5950X "800€ sind schlimm", das ist der Listenpreis für diesen. Ok sehe nun, dass die real noch teurer sind, dann schreib doch auch, dass du den realen Preis von knapp 1k meinst ;).

So lange TSMC und Co. nicht hinter dem Bedarf her kommen, müssen wir wohl leider damit leben, dass viele begehrte Chips recht überteuert sind. Scheinbar ist die ganze Lieferkette einach überfordert. Zu wenig Rohstoffe auf der einen Seite, zu viele gelangweilte Interessenten dank Corona, die sich Gaming Hardware kaufen (Konsolen, Grakas, CPUs...) und boomende Cloud und Mining Farmen auf der anderen, dazwischen Fabs mit sonstigen Problemen (z.B. Wasserknappheit)...

Aber noch mal, das sind keine Gamer-CPUs. Wer sich den 5950X oder 5900X nur zum Zocken holt, hat selber Schuld. Da bezahlt man nur drauf, erst bei der Anschaffung und dann bei den Stromkosten. 12-16 Kerne braucht man einfach nicht zum Zocken, wahrscheinlich auch nicht die nächsten 10 Jahre. Und dann wird der 5950X wohl auch ziemlich abstinken gegen dann aktuelle CPUs (wer würde heutzutag z.B. noch mit Bulldozer zocken? Ok, wollte damals schon (fast) keiner...außer mir^^)...

Aber aktuell gibt es mit dem 5800X für 430€ und dem 10850K für 380€ sehr gute "High End" Gaming-CPUs zu meiner Meinung nach recht fairen Preisen, die bzgl. Gaming auch noch ganz oben mit spielen. Wer weniger ausgeben will, schaut bei den 6 Kernern, die bei den aktuell erhältlichen Grakas eh mehr als ausreichen...

EDIT:
Lustig finde ich in dem Zusammenhang immer auf CB zu verweisen. Was da in Valorant ab geht ist mal ein RICHTIGER Ausreißer und genau das Zünglein an der Wage was dort die Ryzen zu den Games-Gesamtsiegern macht.
Danke für den Hinweis, wäre mir tatsächlich nicht aufgefallen, so was gehört tatsächlich ausgeklammert...

Aber dennoch muss man bei den Ergebnissen auch hier sagen, dass die Differenz zwischen 5800X und 11900K mit einem CPU Index Unterschied von gerade mal 3% doch eher vernachlässigbar sind. Beide CPUs sind bezogen auf Gaming de facto gleichwertig, die eine gewinnt mal hier, die andere mal da. Hinsichtlich Preis und Verbrauch stellt sich da aber dennoch IMHO kaum die Frage, welche CPU zu bevorzugen ist...
 
Zuletzt bearbeitet:

alf666

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hab mir jetzt einige Test zu den neuen Intel angesehen, und PCGH ist da ein der wenigen Seiten bei denn die neuen Intel positiv weg kommen. Einzig UserBenchmark bewerte die Intel noch etwas besser.
 

sue181

Kabelverknoter(in)
460 Watt leistungsaufnahme??? nur beim gaming? mein 9900k wird bei doom noch nichtmal warm. lasst den mal prime95 mit avx2 laufen und berichtet mal bitte wie schnell das mainboard abschaltet und wieviel er da frisst. also doom 2 heizt dem 9900k jdf kaum ein^^ endnote 1,3??? - plötzlich ist mein 9900k vom oberstromfresser zu einer der effizientesten cpus geworden XD und bei der endnote habt ihr "strom kommt ja aus der steckdose" bedacht - oder wie? also auf gut deutsch gesagt hat man in 1440p bestenfalls 7% mehr wumms und dafür 160watt mehr zu kühlen und zu zahlen. also iwie scheinen mir die dinger eher ein hilferuf denn ein konter zu sein!
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Du schriebst bezogen auf den 5950X "800€ sind schlimm", das ist der Listenpreis für diesen. Ok sehe nun, dass die real noch teurer sind, dann schreib doch auch, dass du den realen Preis von knapp 1k meinst ;).

So lange TSMC und Co. nicht hinter dem Bedarf her kommen, müssen wir wohl leider damit leben, dass viele begehrte Chips recht überteuert sind. Scheinbar ist die ganze Lieferkette einach überfordert. Zu wenig Rohstoffe auf der einen Seite, zu viele gelangweilte Interessenten dank Corona, die sich Gaming Hardware kaufen (Konsolen, Grakas, CPUs...) und boomende Cloud und Mining Farmen auf der anderen, dazwischen Fabs mit sonstigen Problemen (z.B. Wasserknappheit)...

Aber noch mal, das sind keine Gamer-CPUs. Wer sich den 5950X oder 5900X nur zum Zocken holt, hat selber Schuld. Da bezahlt man nur drauf, erst bei der Anschaffung und dann bei den Stromkosten. 12-16 Kerne braucht man einfach nicht zum Zocken, wahrscheinlich auch nicht die nächsten 10 Jahre.
Der Linkbden ich dazu gegeben habe hier nochmal: https://m.3dcenter.org/news/hardware-und-nachrichten-links-des-30-maerz-2021

hab mich da sogar verlesen: die 500 €(Liste) 5900X CPU kostet im Handel über 800, normalerweise sind Handelspreise aber UNTER den Listenpreisen. AMD kann hierfür natürlich nichts. Aber im Moment ist der Verfügbare Preis so hoch, dass Intel nicht unattraktiv ist für viele.

Nun der Hinweis mit dem Gaming stimmt natürlich und der Bedarf richtet sich stark nach den Konsolen.
Ich selbst kaufe nicht nur fürs Gaming, ich arbeite auch am PC. Letztlich habe ich dafür gerne Leistungstungsreserven. Und ich kaufe gerne langfristig. Auch weil mein PC, wenn er für meine Bedürfnisse zu langsam wird, an meine Frau oder Kinder weitergegeben wird.
Dort ist etwa ein i7 920 aus 2009 im Einsatz. 12 Jahre alt, und es ist damit noch immer fast alles möglich (von Spielen, Arbeiten, Video-Unterricht ja sogar Videos bearbeiten mit Vegas Pro, wenngleich DAS mir schon zu langsam wär, aber die Kids sollen eh Geduld lernen).

Wenn ich also eine CPU Kaufe dann wird das wieder ein Leistungsmonster werden. Für Spiele überdimensioniert, etwas teurer als die Norm (aber nicht verrückt teuer). Ich hätte also kein Problem 450 für 12 oder 600-700€ für 16 Kerne zu bezahlen, noch dazu weil ich bei AMD nichtmal schwitzen muss (also der Verbrauch enorm gut ist im Vergleich zu Intel) im Spiele/Arbeitszimmer

Effizienz ist mir nämlich auch wichtig. 300 W Spitze bei CPU oder GPU geht für mich gar nicht, wenn beim halben Verbrauch auch viel Leistung möglich wäre
 

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
Hier wird alles, worauf es ankommt gesagt:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Zusammenfassung: Gleiche/geringere Leistung als der AMD 5800X und der direkte(!) Vorgänger von Intel, bei wesentlich höheren Stromverbrauch... :klatsch:
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Gab jetzt keine Idle Messung mehr, oder bei geringer Last?
Wie ermittelt man denn die Effizienz, wenn man den ganzen PC misst. Das Ergebnis spielt dabei keine Rolle.

Eine CPU die schneller ist, füttert auch mehr Bilder der GPU. Wo sind die Einzelmessungen.
Das geht jetzt gar nicht um die neuen Intel CPUs sondern allgemein.


Für mich alles eine Frage des realen Preises am Markt.
 

NoJutsu

Komplett-PC-Käufer(in)
Ach das ist schon seit Jahren so? Schaun wir mal in die Bilanz wie lange es noch dauert bis deine Prognose eintrifft:

Intels Gewinn pro Jahr in Milliarden Dollar (!):
2014: 15,7
2015: 14,9
2016: 14,8
2017: 18,3
2018: 23,2
2019: 22,4
2020: 23,7

...also ich würde sagen dafür dass sie ja so unglaublich schlecht unterwegs sind und "irgendwann Ende" ist sehen die Bilanzen der letzten Jahre hervorragend aus - nicht nur dass sie konstant zweistellige Milliardenbeträge an Gewinn erwirtschaften, sie steigern diesen auch noch kontinuierlich. Das sieht nach allem aus aber nicht nach Ende. :ugly:

Willste AMD dagegen sehen...? Ich lasse die Größenordnung mal gleich (Milliarden Dollar):
2014: +0,18
2015: -0,33
2016: -0,47
2017: +0,14
2018: +0,45
2019: +0,59
2020: +1,37

Die letzten Jahre siehts (prozentual) super aus wegen den sehr guten Ryzens aber insgesamt ist das sehr viel näher an "Ende" als Intel es je war.
Kannst du mal mit eine Quelle nennen? Und hast du den EBIT hier angegeben oder Ergebnis vor Steuern?
Wenn schon die Gewinne vergleichst, solltest du dich fragen, wie das zustande kam.

Intel hatte seine FK-Quote in den Jahren um 8% erhöht, um knapp 50% mehr Gewinn zu erzielen.
Bei AMD kam es zu einer Reduzierung der FK-Quote um 60% und hatte in 2020 13% weniger FK als Intel. Jedoch konnten sie ihren Gewinn um mehr als das 7-fache steigern.
Heißt im Umkehrschluss, Intel hatte ihr Marktposition in den letzten Jahren gegen AMD immer mehr verloren.

Also was konnte Intel in den letzten Jahren vorweisen, als immer schlechter werdende CPUs?
 

Chronik

PC-Selbstbauer(in)
Wurden den auch schon vergleiche mit der Konkurrenz angestellt?
Also sprich leistung, Leistungsaufnahme im Idle(2D-[oder auch Leerlauf])- und im 3D-Breich?

Zu welcher würdet ihr z.Z. mehr greifen zu der von Intel oder AMD (sprich Ryzen)?
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Kannst du mal mit eine Quelle nennen?
finanzen.net --> intel Aktie --> Operatives Ergebnis war das glaub ich.
Du kannst wahlweise natürlich auch Umsatz oder EBIT oder EBITDA oder ähnliche Kennzahlen nehmen - es ging ja nur darum zu zeigen, dass der Laden fette Gewinne einfährt und die sogar kontinuierlich steigert, nicht um ne Bilanzanalyse (ich besitze auch keine Intel-Aktien und habe/hatte auch leider keine von AMD^^).

EDIT: Hier haste die ganze Quelle/alle Zahlen
1617365203774.png



Dass AMD das weit größere Wachstum verzeichnet die letzten 3 Jahre ist selbstverständlich - der Ausgangspunkt war ja auch Beinahe-Insolvenz.
 

Anhänge

  • 1617364999016.png
    1617364999016.png
    35,8 KB · Aufrufe: 17
Zuletzt bearbeitet:

NoJutsu

Komplett-PC-Käufer(in)
finanzen.net --> intel Aktie --> Operatives Ergebnis war das glaub ich.
Du kannst wahlweise natürlich auch Umsatz oder EBIT oder EBITDA oder ähnliche Kennzahlen nehmen -
Operatives Ergebnis = EBIT

es ging ja nur darum zu zeigen, dass der Laden fette Gewinne einfährt und die sogar kontinuierlich steigert, nicht um ne Bilanzanalyse (ich besitze auch keine Intel-Aktien und habe/hatte auch leider keine von AMD^^).
Das Intel gute Gewinne erzielt ist natürlich klar, jedoch sollte man sich die Frage stellen, wie es dazu kommt :)

Nehmen wir einfach mal die 11th Gen -> teuer, veraltet, hoher Stromverbrauch, nicht besser in Games als AMD (was mal anders war). Bedeutet, Intel hatte sich in den letzten Jahren auf ihrem Erfolg ausgeruht.
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Lustig finde ich in dem Zusammenhang immer auf CB zu verweisen. Was da in Valorant ab geht ist mal ein RICHTIGER Ausreißer und genau das Zünglein an der Wage was dort die Ryzen zu den Games-Gesamtsiegern macht.
Na ja, von der Balkenlänge her sieht das auf den ersten Blick erst mal dramatisch aus. Auf den zweiten Blick ... ähm, okay :ugly:

Ob ich in Valorant nun 700 oder 1100 FPS habe, spielt überhaupt keine Rolle. Das CPU Limit setzt in beiden Fällen erst extrem spät ein.
 

plusminus

BIOS-Overclocker(in)
Operatives Ergebnis = EBIT


Das Intel gute Gewinne erzielt ist natürlich klar, jedoch sollte man sich die Frage stellen, wie es dazu kommt :)

Nehmen wir einfach mal die 11th Gen -> teuer, veraltet, hoher Stromverbrauch, nicht besser in Games als AMD (was mal anders war). Bedeutet, Intel hatte sich in den letzten Jahren auf ihrem Erfolg ausgeruht.


Du sagst es 14 nm , Alt , aus eigener Fertigung und trotzdem auf Platz eins im PCGH CPU Leistungsindex :daumen:

Und Amd hat mit dem brandneuen 7nm TSCM !!!! Ryzen im 3. Anlauf nichts daran geändert :D

Das bedeutet dann eher das Amd die letzten ( ca.10 !!!! ) nichts auf die reihe gebracht hat :schief:
 

The Rock

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habs im Heft Feedback Thread gepostet, aber hier ist es wohl richtiger: Der Test ist doch geschmiert von vorne bis hinten. Im Heft noch schlimmer als hier. Im Heft sind es 13 Games und in gerade mal 4 ist der 11900K schneller als der 5900X und hier sind es auch nur 9 von 20. Und wie könnt ihr den Stromverbrauch und Anwendungen nicht mal berücksichtigen? Ok, nehmen wir mal an der 11900K ist in Games 0.1% besser. Wieso bekommt der im Heft 1.28 und der 5900X nur 1.35 als Wertung? Jetzt mal ehrlich, wie viel Geld hat euch Intel für diesen Bullshit gegeben? Wenns die Computerbild wäre, wärs mir egal, aber die Testergebnisse von euch konnte ich bislang eigentlich immer halbwegs vertrauen. Aber wer den 11900K vor einen 5900X oder 5800X setzt, der hat keine Ahnung von CPU Reviews.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Aber wer den 11900K vor einen 5900X oder 5800X setzt, der hat keine Ahnung von CPU Reviews.
Oder hat einen konsistenten, öffentlich einsehbaren und wer will nachtestbaren Testparcours und druckt die daraus resultierenden Werte 1:1 so ab wie sie sind obwohl von vorneherein klar ist, dass es bei der 0,1% Geschichte wie hier sichtbar die wildesten Unterstellungen hageln wird, wie etwa dass Dave hier Tonnen an Euros von Intel dafür bekommt. Die Realität: Intel weiß nicht mal, wer ein gewisser David Ney überhaupt sein soll - außer vielleicht von seiner Reklamation seines defekten (privaten) 10400F. :ugly:

Aber das macht alles nichts, wir kennen das schon. Es ist völlig egal wer jetzt mit nem Zehntel Prozent oben steht oder nicht, natürlich ist man immer von genau dem bestochen worden. Wäre ein Ryzen 0,1% besser wüsste Dave wahrscheinlich garnicht mehr wohin mit dem ganzen Geld von AMDs geheimen Bestechungs-Backoffice.^^
 

The Rock

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also ich hab mal alle FPS der 20 Games addiert und da kam der 5900X auf 2927,1 und der 11900K auf 2826,3 FPS. Wie kommt man dann am Ende drauf, dass der 11900K 0.1% besser wäre? =) Eher liegt er im Schnitt hinter dem 5900X bei den AVG FPS. Und dass man die Anwendungen separat testet interessiert keinen, wenn im eigentlichen Test die schlechtere CPU als Sieger gepreist wird, was sie eigentlich nicht ist.
 

NoJutsu

Komplett-PC-Käufer(in)
Du sagst es 14 nm , Alt , aus eigener Fertigung und trotzdem auf Platz eins im PCGH CPU Leistungsindex :daumen:

Und Amd hat mit dem brandneuen 7nm TSCM !!!! Ryzen im 3. Anlauf nichts daran geändert :D

Das bedeutet dann eher das Amd die letzten ( ca.10 !!!! ) nichts auf die reihe gebracht hat :schief:
Du meinst die Benchmarks, die hier gezeigt wurden?
Die habe ich mir angeschaut und bitte um Korrektur, falls ich da falsch gelesen hatte, aber:

1. Wer spielt auf 1.176x664?
2. Wenn man sich mal die fps pro Spiel anschaut, war AMD (5950x außen vor) bei 13/20 Games besser. Bei den anderen war AMD im Schnitt <3% schlechter
3. Die 11900k war die einzige Intel CPU mit 3200 RAM für alle anderen Intel CPUs wurden 2933 oder schlechter verwendet. Nur weil es Herstellerangaben sind? xD Und es gibt keine Latenzangaben
4. Welche Mainboards wurden verwendet?
5. Rendern brauch ich hier nicht darüber reden, dass Intel schlechter ist, als AMD. Nur lustig, dass der 10900k auf dem Niveau der 11900k ist (Quelle z.B. Gamers Nexus und igorslab).

Na wenn das kein technologischer Fortschritt ist, dann weiß ich auch nicht. Hast Recht, Intel hat es AMD echt gezeigt *Sarkasmus*

Vielleicht sollte man sich nicht nur eine Quelle und Benchmarks anschauen, die nicht nur realitätsfern sind, sondern auch mal transparente Specs vorweisen :ka:
 
Zuletzt bearbeitet:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Also ich hab mal alle FPS der 20 Games addiert und da kam der 5900X auf 2927,1 und der 11900K auf 2826,3 FPS. Wie kommt man dann am Ende drauf, dass der 11900K 0.1% besser wäre?
Weil der Index relative Performanceunterschiede abbildet und nicht absolute (was bereits im Wort "[normierter] Index" enthalten ist).
In deiner Rechnung wäre eine CPU A, die 500 statt 300 fps in einem Spiel X schafft auch viel besser als eine CPU B, die in allen 10 anderen Spielen jeweils 60 statt 45 fps schafft. Oder anders gesagt ein einzelner hoher Ausreißer würde alle anderen Messungen völlig obsolet machen.
Bemerkst du wie unsinnig es ist, FPS-Zahlen zu addieren...?
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Aber das macht alles nichts, wir kennen das schon. Es ist völlig egal wer jetzt mit nem Zehntel Prozent oben steht oder nicht, natürlich ist man immer von genau dem bestochen worden. Wäre ein Ryzen 0,1% besser wüsste Dave wahrscheinlich garnicht mehr wohin mit dem ganzen Geld von AMDs geheimen Bestechungs-Backoffice.^^
Aber Alk, wir wissen doch, dass @PCGH_Dave als Last Man Standing für eine Handvoll Dollar den Yojimbo gemacht, von beiden Seiten Geld genommen und diese gegeneinander ausgespielt hat. :ugly: :D

Spaß beiseite: Ich habe mit der Bewertungskala auch so meine Probleme. Also, noch nicht einmal ich selbst, aber ich kann nachvollziehen, dass das für Manche seltsam aussieht. Wenn mich etwas stört, ist dann eher die textliche Komposition des Artikels insgesamt.
So lange allerdings die Methodik nachvollziehbar ist, braucht man tatsächlich kein Gemauschel vermuten. Man kann die Messungen einfach entsprechend der eigenen Gewichtung auswerten und ein eigenes Fazit ziehen.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Aber Alk, wir wissen doch, dass @PCGH_Dave als Last Man Standing für eine Handvoll Dollar den Yojimbo gemacht, von beiden Seiten Geld genommen und diese gegeneinander ausgespielt hat. :ugly: :D
Keine schlechte Idee für die nächste Aluhuttheorie... :daumen:
Spaß beiseite: Ich habe mit der Bewertungskala auch so meine Probleme. Also, noch nicht einmal ich selbst, aber ich kann nachvollziehen, dass das für Manche seltsam aussieht.
Das kann ich auch durchaus nachvollziehen. Die Ergebnisse sind tatsächlich so, dass man vieles schnell falsch verstehen kann wenn man sich nicht tiefer damit beschäftigt und auch genau versteht was wo wie warum genau getestet wird. Ob da das System einen größeren Einfluss drauf hat oder die konkreten Ergebnisse hier diesen Eindruck besonders begünstigen hab ich mir nicht mal genau angesehen. Vielleicht ist auch unsere Parcoursauswahl da besonders RKL-günstig wenn andere Seiten eher Ryzen vorn sehen - das wäre aber dann ebenso unabsichtlich da die Spieleauswahl aus völlig anderen Gründen passiert (etwa möglichst gute Abdeckung aller modernen Engines).

Gegen Vorschläge wie man das besser gestalten könnte hat Dave auch garantiert nichts - und erklären wie man wo auf welchen Wert kommt kann er auch garantiert (was übrigens bei gefakten Werten nicht ginge, sowas hält Detailfragen nie stand). Aber dass da irgendwas geschummelt oder gar bezahlt wird kann ich aus erster Hand versprechen dass dem nicht so ist. Sowas wäre nselbst wenn mans wollte bei der reinen Menge an Daten gar nicht konsistent machbar und dass wenn sowas auffällt (und das würde es über kurz oder lang garantiert) das so ziemlich das Ende von PCGH wäre ist auch kein Geheimnis.
Klar können immer mal menschliche Fehler wie Zahlendreher/Vertipper oder sowas vorkommen aber die ganzen Daten die da rauskommen sind einfach "nur" von einem entsprechend eingerichteten Excel-Sheet ausgespuckt. ;-)
 

GT200b

Freizeitschrauber(in)
Jetzt wissen wir, warum Intel die Peltier-Kühlung gebracht hat. Wurde im Forum ja schon fast vergessen dass es eine energiehungrige aber geile Kühlung gibt.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

Bärenmarke

Software-Overclocker(in)
Lustig finde ich in dem Zusammenhang immer auf CB zu verweisen.
Wenn du auf cb verweist, dann weißt du doch mit Sicherheit auch, dass Volker ein rießen intelfanboy ist, der keine Möglichkeit auslässt AMD in seinen Artikeln schlecht zu bewerten oder schlecht über sie zu schreiben. Und wenn selbst bei ihm es für die neuen intels reicht, dann weiß man imo Bescheid. Weil freiwillig ist bei ihm AMD nicht in front.

Dir ist aber bestimmt nicht entgangen, dass ein großer Teil vom IF kommt?
Die APUs haben ja diese Diskrepanz nicht.

Dir ist aber bestimmt nicht entgangen, dass es nicht um den IF geht sondern um den Chipsatz des Mainboards? Und jetzt wo intel Featuremäßig gleich ist, sind sie das auch beim idle Stromverbrauch.
Hätte dir beim Vergleich zu den APUs eigentlich auffallen müssen, da AMD für den mobilen Markt nur PCIe3 bietet.

Komisch, warum manche Leute immer sofort einem ein Lager zuordnen.

Könnte daran liegen, dass man dich mittlerweile kennt... Und wie oben schon erwähnt es dir hätte auffallen müssen, dass davor die Mainboards PCIe mäßig nicht auf gleichem Stand waren.

Ich meinte nur: niemand hat sich groß aufgeregt, dass AMD im Idle mehr verbraucht, oder?
Wieso hätte man sich auch aufregen sollen, schließlich hat man mit den 570X Mainboards auch mehr bekommen... Nur weil gewisse Leute gerne Äpfel mit Birnen vergleichen, um dadurch dann einen Vorteil herbeizudichten. Vom reinen Stromverbrauch im idle werden sich sowohl AMD als auch intel CPUs kaum unterscheiden bzw. nicht gravierend.

Privat gibts sogar sehr viele Gründe grade wieder auf Intel zu setzen: wer keine extra GPU braucht ist mit einer Intel CPU ja nicht schlecht beraten - die GPU ist schon dabei und man zahlt nicht 1000€ oder was auch immer für eine 3060 Ti.

Privat gibt es so gut wie keinen Grund auf eine intel CPU setzen, meintest du bestimmt. Außer man möchte eine reine Office Kiste betreiben, da wäre dein Grund ein Vorteil. Aber dafür bist du damit auch mehr wie gut bedient:
Von daher sind die Gründe für intel verschwindend gering im privaten Bereich, außer die blaue Brille die man trägt ist extrem...

Die Frage ist auch immer: muss es das schnellste sein? Wenn nein: Ja AMD macht derzeit mit deutlich abstand die schnellsten CPUs, aber im Bereich unter 300€ haben beide sehr gute Angebote die sich nicht viel nehmen.

Das war jetzt schon fast ein Schenkelklopfer. Früher musste es komischerweise immer intel sein, weil ist ja das schnellste usw. kaum wendet sich das Blatt, gibts komischerweise im unteren Preisbereich von beiden gute Angebote? Wie immer mit zweierlei Maß gemessen wird.
Zudem vergessen viele schon wieder die illegalen Machenschaften von intel, die uns in diese Situation erst gebracht hatten, dass wir jahrelang keinerlei Konkurrenzsituation am Markt hatten und deswegen intel überhöhte Preise zahlen mussten.
Alleine deswegen sollte man intel den Mittelfinger zeigen und aus Prinzip AMD kaufen und das solange bis die Marktanteile ausgeglichen sind und man dadurch in diese Situation nicht mehr so leicht hineinschlittern kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bl4ckR4v3n

Freizeitschrauber(in)
Keine schlechte Idee für die nächste Aluhuttheorie... :daumen:

Das kann ich auch durchaus nachvollziehen. Die Ergebnisse sind tatsächlich so, dass man vieles schnell falsch verstehen kann wenn man sich nicht tiefer damit beschäftigt und auch genau versteht was wo wie warum genau getestet wird. Ob da das System einen größeren Einfluss drauf hat oder die konkreten Ergebnisse hier diesen Eindruck besonders begünstigen hab ich mir nicht mal genau angesehen. Vielleicht ist auch unsere Parcoursauswahl da besonders RKL-günstig wenn andere Seiten eher Ryzen vorn sehen - das wäre aber dann ebenso unabsichtlich da die Spieleauswahl aus völlig anderen Gründen passiert (etwa möglichst gute Abdeckung aller modernen Engines).

Gegen Vorschläge wie man das besser gestalten könnte hat Dave auch garantiert nichts - und erklären wie man wo auf welchen Wert kommt kann er auch garantiert (was übrigens bei gefakten Werten nicht ginge, sowas hält Detailfragen nie stand). Aber dass da irgendwas geschummelt oder gar bezahlt wird kann ich aus erster Hand versprechen dass dem nicht so ist. Sowas wäre nselbst wenn mans wollte bei der reinen Menge an Daten gar nicht konsistent machbar und dass wenn sowas auffällt (und das würde es über kurz oder lang garantiert) das so ziemlich das Ende von PCGH wäre ist auch kein Geheimnis.
Klar können immer mal menschliche Fehler wie Zahlendreher/Vertipper oder sowas vorkommen aber die ganzen Daten die da rauskommen sind einfach "nur" von einem entsprechend eingerichteten Excel-Sheet ausgespuckt. ;-)
Ja es ist immer ein Verschwörung! Was hat man PCGH unterstellt AMD zu bevorzugen weil man auf reine Stockwerte gewechselt ist und der 9900k auf einen Schlag langsamer war weil der RAM deutlich langsamer lief und die TDP limitiert wurde.
Leider zeigt sich das viele eben nicht in der Lage sind Testmethoden zu verstehen oder zu bewerten. Diesmal hat der Testparkour Intel geholfen kann sich aber beim nächsten Wechsel wieder ändern.
Vor allem bei anderen Tests wie bei GN hatte man viel zu oft GPU Limits und da ist das fast Lotto wer vorne steht.
Einzig die geänderte Bewertung hätte man mit einem zusätzlichen Ryzen als Vergleich bringen sollen. Da hätte man direkt vergleichen können und vermieden dass alte Werte rangezogen werden
 

The Rock

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Weil der Index relative Performanceunterschiede abbildet und nicht absolute (was bereits im Wort "[normierter] Index" enthalten ist).
In deiner Rechnung wäre eine CPU A, die 500 statt 300 fps in einem Spiel X schafft auch viel besser als eine CPU B, die in allen 10 anderen Spielen jeweils 60 statt 45 fps schafft. Oder anders gesagt ein einzelner hoher Ausreißer würde alle anderen Messungen völlig obsolet machen.
Bemerkst du wie unsinnig es ist, FPS-Zahlen zu addieren...?
Ja aber das versteht doch kein Mensch, zumal auch gerade im Heftreview der 5900X auch noch in den meisten Spielen dort vor dem 11900K ist. Und trotzdem kriegt letzterer eine deutlich bessere Bewertung als es selbst hier die 0.1% aussagen.

Wenn man jetzt noch den Stromverbrauch einberechnet, kann der 11900K nicht vorne liegen. Selbst ohne Berücksichtigung der Arbeitsleistung.

Dann wird auch noch der Preis des 5900X falsch angegeben. Der UVP ist glaube ich 550, genauso wie der 11900K und nicht 830 oder so. Ich hab z.B. meinen für 650 bekommen und selbst das ist noch eine bessere P/L im Vergleich zum 11900K der eigentlich nicht mehr wie 450 kosten dürfte - im Vergleich zum 5800X.
 
Oben Unten