• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel Core i9-11900K, i7-11700K und i5-11600K im Test: Auf dem Thron ist nur Platz für einen Prozessor

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel Core i9-11900K, i7-11700K und i5-11600K im Test: Auf dem Thron ist nur Platz für einen Prozessor

Eine neue Architektur, ein neuer Speichercontroller und eine neue IGP: Rocket Lake S ist gelandet und liefert bis zu acht Kerne mit 5,3 GHz, PCI-Express 4.0, die neue 500er-Plattform und schickt sich an, die Leistungskrone zurückzugewinnen. Ob der Angriff auf AMDs Ryzen 5000 gelingt, oder ob die Konkurrenz wohlweislich in ein effektives Raketenabwehrsystem investiert hat, lesen Sie jetzt in unserem Test.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Intel Core i9-11900K, i7-11700K und i5-11600K im Test: Auf dem Thron ist nur Platz für einen Prozessor
 

elmobank

Software-Overclocker(in)
Also alles wie erwartet....

Sowohl AMD als auch Intel sind wieder auf Augenhöhe angekommen - zumindest was Games angeht. Der Einzige Wehrmuztstropfen bei der 11.Gen ist einfach der Verbrauch, der passt einfach nicht zu einem 8-Kerner *pfui Intel*

Thema Langlebigkeit ist der AM4 Sockel wohl nun auch am Ende angekommen - ebenso der 1200 Sockel von Intel, da nehmen sich beide einfach nichts.

Aber sonst, kann sich nun jeder mit "pupu" bewerfen, welchen Hersteller man nun bevorzugen möchte.
 

trigger831

Freizeitschrauber(in)
Hatte mir überlegt evtl. aufzurüsten. PCIe 4.0 ist ja schon ganz nett. Der Stromverbrauch und die damit einhergehende Abwärme sind mir für alle 3 getesteten Prozessoren doch zu hoch. Dann wohl auf Alder Lake oder AMD setzen.
 

cx19

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich hätte gedacht, dass Zen3 die Rocket Lake CPUs auch in Games rasiert...interessant!
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Nun Zen 3 bleibt dann wohl weiterhin die empfehlenswertere CPU Architektur.
Mein 5600X liefert in Games offenbar unterm Strich die Leistung eines 11700K bei deutlich weniger Stromhunger (gut 50 Watt).

Intel wird erst mit Alder Lake wieder interessant.
 

CmdrBambina

Komplett-PC-Aufrüster(in)
bei allen anderen seiten ist amd beim gaming immer noch vorne.
Zumindest Harwareluxx sieht den 11900k auch als den im Moment schnellste gaming CPU, die anderen Seiten hab ich noch nicht gecheckt.

Alles in allem hat intel wieder aufgeschlossen zu den ryzen5000. Wenn man nicht die letzten 100Mhz rausqutscht bleibt er trotzdem schneller als der 5800x und der Stromverbrauch geht deutlich zurück, so würde ICH den betreiben.

Mal sehen ob AMD das so stehn läßt oder einen ryzen 5000 refresh bringt...neuer i/o chip und etwas mehr Takt dank gereifter Fertigung.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Also hat Intel es mit aller Gewalt (+neuer Arch) gerade so geschafft +/- mit nem 5800X gleichzuziehen.
Einerseits ne ansehnliche Leistung da noch hinzukommen in 14nm, andererseits natürlich auch ein bisschen peinlich für so einen Konzern nicht mehr draufzuhaben.

Wirklich spannend dürfte sowieso erst das Duell Alderlake gegen ZEN4 werden. Bis dahin ist nüchtern betrachtet wohl nur der Preis entscheidend für den Normalnutzer.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Sehr schade, dass auch ihr (wie so viele Redaktionen gerade) die Xe-IGP (UHD 750) nicht testet.
Die iGPU ist jenseits von sturer Intel-Markenpräferenz in meinen Augen der einzige Grund, wieso Leute in der Praxis darüber nachdenken könnten, sich keinen Vermeer, sondern einen RocketLake zu holen.* Allein angesichts dessen sollte man die dann auch durchtesten. Darüber hinaus könnte es ja auch sein, dass AMD Cezanne doch noch im Desktop nachreicht. Dann wäre es schön, wenn die Vergleichsdaten von RocketLake schon vorliegen würden.

*Dann würde auch stärker auffallen, dass Intel bei der Z590-Plattform geschlampt hat, die bietet nämlich nur HDMI 2.1 und kein HDMI 2.0; peinlich, peinlich. Natürlich trotzdem besser als die unfassbar dreist recycelte UHD 530 bzw. UHD 630 in den letzten Generationen, die noch nicht einmal DP 1.4 bot...
 

Blizzard_Mamba

Volt-Modder(in)
Ich finde gerade für den uralten Fertigungsprozess ist das Ergebnis (gerade die Effizienz) garnicht mal schlecht auch wenn die Verbesserung zum direkten Vorgänger sehr mager ausfällt.

Der 11600K gefällt mir sehr gut und Ich würde ihn wegen der IGPU dem 5600X vorziehen.
 

Bevier

Volt-Modder(in)
Beeindruckend, was Intel noch aus seinen 14nm rausquetschen kann aber der Verbrauch ist leider viel zu hoch. Ich kann mich an Zeiten erinnern, da war der Verbrauch immer das Totschlagargument gegen AMD, mittlerweile ist es überall das Gegenteil. Sobald AMD leistungstechnisch herankommt, ist nix mehr mit Effizienz bei der Konkurrenz...

Aber, immerhin bietet Intel jetzt auch endlich zeitgemäße PCIe 4.0-Unterstützung, sehr schön, da es ja auch schon gut 1,5 Jahre (zumindest theoretisch) Geräte zu kaufen gibt, die das auch nutzen. Auch, wenn sie jetzt wieder auf Augenhöhe sind, ist der Ausblick auf die schon bald folgende, nächste Gen aber viel interessanter, endlich modernere Fertigung und neue Ideen, um den überbordenden Verbrauch wieder einzuschränken...
 

Linmoum

Freizeitschrauber(in)
Damn! ;-(

Wurde AMD also wieder vom 14nm-Alteisen paniert.

Vielleicht passen sie ja ihre Preise dementsprechend an.
AMD braucht nichts anpassen, dafür war der Gegenschlag mit RKL einfach nicht gut genug.

Wenn man sich diverse Reviews und die Resultate anschaut, ist das Ergebnis (fast) überall eigentlich eindeutig und Deckungsgleich zwischen Zen3 und RKL:

Zen3 bietet deutlich mehr Kerne.
Zen3 ist deutlich sparsamer.
Zen3 bietet die deutlich bessere Effizienz.
Zen3 bietet vergleichbare ST-Performance in Anwendungen und die massiv bessere Performance bei MT-Anwendungen.
Zen3 hat in Spielen immer noch (knapp) die Leistungskrone.
 

onkel-foehn

Software-Overclocker(in)
"Sie haben richtig gelesen. Im Durchschnitt bei 20 Spielen unterscheiden sich die beiden Topmodelle von AMD und Intel nur noch um 0,1 Prozent. Wir sind uns bewusst, dass die geringste Abweichung die Krone für den jeweils anderen bedeuten kann."

Nix da. Der König ist tot, es lebe der König !!
(außer bei der Effizienz natürlich)
Planet Zoo, DER neue Maßstab ... :nicken:

MfG Föhn.
 

Dulindor

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Sehr schade, dass auch ihr (wie so viele Redaktionen gerade) die Xe-IGP (UHD 750) nicht testet.
Die iGPU ist jenseits von sturer Intel-Markenpräferenz in meinen Augen der einzige Grund, wieso Leute in der Praxis darüber nachdenken könnten, sich keinen Vermeer, sondern einen RocketLake zu holen.* Allein angesichts dessen sollte man die dann auch durchtesten. Darüber hinaus könnte es ja auch sein, dass AMD Cezanne doch noch im Desktop nachreicht. Dann wäre es schön, wenn die Vergleichsdaten von RocketLake schon vorliegen würden.

*Dann würde auch stärker auffallen, dass Intel bei der Z590-Plattform geschlampt hat, die bietet nämlich nur HDMI 2.1 und kein HDMI 2.0; peinlich, peinlich. Natürlich trotzdem besser als die unfassbar dreist recycelte UHD 530 bzw. UHD 630 in den letzten Generationen, die noch nicht einmal DP 1.4 bot...
Die IGP ist dann doch wohl eher bei den günstigen Modellen interessant, wenn überhaupt. Die allermeisten werden sich in ihren Gamingbuilds ne KF von Intel holen, sofern verfügbar, die 20-30€ werden dann doch gespart.
Der einzige Grund für RocketLake und gegen Vermeer ist der Preis mMn. Die Gens liegen so nah beieinander und auch die Boards unterscheiden sich so wenig (auch in Sachen später Aufrüsten), dass unterm Strich nur die Anschaffungskosten interessant sind (wo Intel sogar vorne liegt, weil AMD ja noch keinen 5600 hat und den Preis erhöht hat). Stromverbrauch ist nur aufs Gaming bezogen auch gar nicht so ein Totschlagargument wie man denken könnte.

Ich würde auch gerne einen weiteren Test zur IGP sehen (mehr Tests sind immer gut), aber für die Praxis hier in einem Gamingforum dann doch eher von untergeordneter Rolle.
 

Gerwald

Freizeitschrauber(in)
Die Leistung ist sicher nicht schlecht. Was da jetzt die schnellere Gaming CPU ist? Über HD wird das kaum einen Rolle spielen.
Würde ich jetzt einen kaufen, würde ich die nehmen die weniger Strom braucht. Auch wenn die Leistung gut ist, merkt man INTEL fährt gerade mit der Brechstande
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Die Gens liegen so nah beieinander und auch die Boards unterscheiden sich so wenig (auch in Sachen später Aufrüsten), dass unterm Strich nur die Anschaffungskosten interessant sind (wo Intel sogar vorne liegt, weil AMD ja noch keinen 5600 hat und den Preis erhöht hat).
Ich meinte mit dem Satz...
keinen Vermeer, sondern einen RocketLake zu holen
...ausschließlich die Fälle, in denen vorher ein Vermeer angeboten wird. Wieso sollte man zu einem 11900K oder 11700K anstatt zu einem 5800X greifen? Genau, einziger Grund könnte die iGPU sein. Sonst gibt es einfach nichts - oder etwa doch? Und dabei ist der 5800X ja ausgerechnet auch noch der Prozessor, der erst empfehlenswert wird, wenn man ihn in den Eco-Modus verfrachtet.
Für den 11600K gilt das natürlich einen Tacken weniger, der ist ja etwas günstiger als der 5600X. Aber bei dem soll man ja, wie beim 11700K, mit Gear2 verarscht werden.
Stromverbrauch ist nur aufs Gaming bezogen auch gar nicht so ein Totschlagargument wie man denken könnte.
Ja, liegen in der Praxis näher zusammen, als man auf dem ersten Blick meinen könnte. Finde da Igors Methode interessant:
 

Turbo1993

Freizeitschrauber(in)
Es bleibt also beim 5800X statt dem 11700K für das Zweitsystem (der 3600 bleibt im Betrieb), sofern Intel nicht noch ein Stück mit dem Preis runter geht (ca. 50€ weniger als der 5800X). Glaub ich aber nicht :-(
 

doedelmeister

Freizeitschrauber(in)
Ziemlich unspannend. Wie schon die 10er Generation schafft man es zumindest bei Spielen knapp an die AMD Pendants anzuschließen. Das wird trotz älterer Architektur hauptsächlich über die Taktraten erkauft, jetzt auch noch durch teilweise deutlichen Mehrverbrauch.

Gegen 5900/5950X hat man dagegen aktuell nichts Konkurrenzfähiges im Hause Intel.

In der Praxis spielt es für uns Gamer keine große Rolle welche CPU eingesetzt wird. In realistischen Auflösungen wird man kein Unterschied messen können.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Warum wurden Anwendungen aus dem Index entfernt?
Damit die Intel-Jünger nicht weinend davon laufen :ugly:
(und man beachte [ab und zu zumindest] auch das "Games" in PC Games Hardware)

Wie du selbst schon sagst, hat der 8 Kerner 11900K einfach null Chance gegen die AMD Konkurrenz mit 12 oder gar 16 Kernen :D
Man kann ja hier nicht einfach mal eben so die halbe Leserschaft so vor den Kopf stoßen :fresse:
 

onkel-foehn

Software-Overclocker(in)
Zumindest Harwareluxx sieht den 11900k auch als den im Moment schnellste gaming CPU, die anderen Seiten hab ich noch nicht gecheckt.

Alles in allem hat intel wieder aufgeschlossen zu den ryzen5000. Wenn man nicht die letzten 100Mhz rausqutscht bleibt er trotzdem schneller als der 5800x und der Stromverbrauch geht deutlich zurück, so würde ICH den betreiben.
Dann check mal die anderen !

Hier ein Ausschnitt vom CB Fazit :

"Der neue Prozessor zeigt in Single-Core-Szenarien zwar den von der Architektur zu erwartenden Sprung von 17 Prozent, schon in Spielen kann er mit nur acht statt vormals zehn Kernen aber nur noch in der Hälfte der Titel gegen den Vorgänger gewinnen. In Multi-Core-Anwendungen bleibt die alte CPU mit alter Architektur selbst dann in Führung, wenn der neue Prozessor mit aktivem „Adaptive Boost“ bei offiziell abgenickten über 300 Watt Verbrauch operiert."

MfG Föhn.
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
Gefühlt hat Intel doch aktuell die gesamte Anwender-Käuferschicht abgehakt. Oder sollen die etwa zur total veralteten HEDC-Plattform greifen? Besteht die Welt nur noch aus Gamer? Ich frag' mal den Miner meines Vertrauens...
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Aus Igors (@FormatC) Test:

und ich kenne wirklich keinen, der nicht mindestens das XMP-Profil aktiviert, wenn er seinen neuen Blinke-Blinke-RAM eingesetzt hat.

Da würde er sich hier aber gehörig umgucken :fresse::lol:

Auch dort drüben bei IgorsLab ein astreiner Test übrigens :nicken: und das entsprechende Fazit:

Intels 11. Generation ist ein geschickter Lückenfüller (bis Alder Lake kommt) – mehr nicht, aber auch nicht weniger. Die Features stimmen, bis hin zu Encoder, Xe-Grafik und PCIe 4.0. Aber wer bitte schön ist jetzt die Zielgruppe?

:ka:
 
Oben Unten