• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Hitman 3 im Benchmark-Test: Die wohl besten Non-Raytracing-Spiegelungen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Hitman 3 im Benchmark-Test: Die wohl besten Non-Raytracing-Spiegelungen

Mit Hitman 3 steht seit dem 21. Januar das furiose Finale der Killer-Simulation im Handel - ein Jahr exklusiv bei Epic Games. PCGH hat sich erneut auf Weltreise begeben und Technik-Impressionen mitgebracht, natürlich inklusive zahlreicher Benchmark-Souvenirs. Vorweg: Schöner, flüssiger und vielseitiger war das Hitman-Handwerk noch nie, technisch gibt es nur wenig Anlass für Kritik.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Hitman 3 im Benchmark-Test: Die wohl besten Non-Raytracing-Spiegelungen
 

gloriav

PC-Selbstbauer(in)
schöner Test, hätte mir aber für die AMD Karten den neuesten Treiber gewünscht, der noch mal ein schönes Leistungsplus erreicht.
Ist doch komplett wurst bei diesen hohen fps machen 10 fps auch keinen Unterschied mehr aus außer in UHD. Hitman ist ein langsames spiel und 140 fps in Wqhd reicht locker warum dann?
 

sifusanders

PC-Selbstbauer(in)
dann bitte ich vielmals um Entschuldigung. bin wohl mit den Treiberversionen durcheinander gekommen. Mea Culpa!
Ist doch komplett wurst bei diesen hohen fps machen 10 fps auch keinen Unterschied mehr aus außer in UHD. Hitman ist ein langsames spiel und 140 fps in Wqhd reicht locker warum dann?
hatte mich sowieso vertan. In einer Rangliste ist sowas dennoch von Bedeutung.
 

danyundsahne

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AMD liefert hier mal richtig ab!

Nicht nur die RDNA2 Karten sondern auch die älteren sind sehr flott unterwegs. Eine 5700XT kratzt an einer 3060ti?
Und die Ryzen 5000 sind mal wahnsinnig schnell. Muss echt staunen.

Sieht aber so aus, als wenn die RTX3000 Karten schlecht wegkommen....eine 3070 ist ein gutes Stück langsamer als die 2080ti zB.
Kommt da noch ein Patch? oder ist der NV Treiber offiziell für Hitman3 optimiert? ich glaube nicht für die RTX3000er, scheint jedenfalls so. Die RTX2000 performen jedenfalls wie sie sollen...

und zum Thema RT....vom mir aus reicht diese "RayTracing" Variante in Hitman3 erstmal völlig für jedes Game aus...bis die GPUs schnell genug sind (in 1-2 Generationen?) für alle Games und Auflösungen.

Wie man sieht kostet das kaum Leistung und sieht super aus!

Bisher ist RT für mich noch stark in den Kinderschuhen...kaum Leistung dafür (außer 3090 vll ) vorhanden und kaum in Games implementiert.
Da muss eigentlich niemand so viel Wert drauflegen aktuell.
 

Buggi85

Software-Overclocker(in)
Mir gefällt der Test mit unterschiedlichen Gebieten nicht. Die GPU Tests setzen voraus daß die CPU die FPS liefern kann. Wie kann man die Tests als Kaufentscheidung für eine neue GPU heranziehen, wenn ich nicht weiß wie meine CPU in selbigen Szenario performt? Ich meine damit, eine 6900xt zu kaufen würde bei mir keine vergleichbaren FPS liefern, im selben Gebiet.
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
Merkwürdig, dass 3090, 6800XT und 6900XT in 4K gleichauf liegen.
Das ist okay bzw. im Rahmen der Erwartungen. :-) Wir vergleichen da eine werkseitig aufgemotzte 6800 XT mit hohem Powerimit und starker Kühlung gegen eine 6900-XT-Referenzkarte (kein OC, geringeres Powerlimit, schwächerer Kühler). Dazwischen liegt einfach nicht viel. Wir warten immer noch auf das erste 69er-Herstellerdesign. Dass die RTX 3090 in Ultra HD genauso schnell ist, darf als überdurchschnittlich gut für AMD gewertet werden.

MfG
Raff
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Wie kommt es dass die 3090, 6800 XT und 6900 XT in UHD gleichschnell sind?
Das riecht verdächtig danach, dass irgendetwas anderes limitiert.

@PCGH_Raff, wie soll das aufgehen? Die 6800 XT taktet nur 4% höher, das genügt in keinem anderen mir bekannten Spiel um die 6900 XT einzuholen (außer der Taktunterschied ist in relevanten Szenen wesentlich größer als der Durchschnittswert).
Habt ihr mittlerweile eigentlich einen optimierten NVIDIA Treiber ?
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
Wie immer handelt es sich bei der Taktangabe aus technischen Gründen um einen Mittelwert (unser CMS mag es nicht, wenn man bei derselben Karte im Benchmarkset verschiedene Frequenzen angibt). Eigentlich ist das eine Spanne, die von hohen Frequenzen in Full HD bis zu niedrigen Frequenzen in Ultra HD geht (z. B. 2.400 bis 2.100 MHz runter). Dabei ist es immer so, dass Powerlimit und Kühlung in höheren Auflösungen stärker limitieren. Die 6900 XT (Referenz) hat in diesem Fall also das Nachsehen gegenüber der 6800 XT (Custom). Außerdem ist die Leistung des Speichersubsystems (Durchsatz und Kapazität) gleich, da kann einfach nicht viel Differenz entstehen. Wir würden ja auch gerne die 6900 XT als Herstellerdesign abbilden, doch woher nehmen, wenn nicht stehlen? :D

MfG
Raff
 

Leonidas_I

Software-Overclocker(in)
Wir warten immer noch auf das erste 69er-Herstellerdesign. Dass die RTX 3090 in Ultra HD genauso schnell ist, darf als überdurchschnittlich gut für AMD gewertet werden.

MfG
Raff
Soll ich euch meine RX 6900 XT Merc 319 ausleihen? :D

Ok, also kann ich mit etwas mehr Frames rechnen. Mehr als 60 brauche ich bei dem Titel aber eh nicht.
Da müsste ein anderer Monitor her. :fresse:
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Mir gefällt der Test mit unterschiedlichen Gebieten nicht. Die GPU Tests setzen voraus daß die CPU die FPS liefern kann. Wie kann man die Tests als Kaufentscheidung für eine neue GPU heranziehen, wenn ich nicht weiß wie meine CPU in selbigen Szenario performt? Ich meine damit, eine 6900xt zu kaufen würde bei mir keine vergleichbaren FPS liefern, im selben Gebiet.
Hast du den Text gelesen? :-)
Die CPU-Szene behandelt bereits das Level mit der höchsten CPU-Last. Schlimmer als da wird es nicht. Ein 10400F liefert in anderen Leveln beispielsweise deutlich höhere Bildraten, vor allem in Innenbereichen.
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Das läuft schon beeindruckend gut. Mit einer RX56 könnte man ohne größere Bauchschmerzen in UHD zocken. Epic-Beschränkungen dauern 12 Monate oder doch nur 6 Monate?
 

Fataga

Komplett-PC-Käufer(in)
Mich würde interessieren, wie die Performance der CPU im Benchmark in höheren Auflösungen ist. Ich weiß, dass ihr in niedrigen Auflösungen die CPU Performance testet, damit man nicht ins GPU Limit läuft. Aber wie läuft die Performance der CPU in hohen Auflösung? Diese Ergebnisse würden mir mitteilen, ob es beispielsweise sinnvoll ist, die CPU upzugraden. Es wäre schön, wenn ihr so ein Benchmark auch machen würdet.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Mich würde interessieren, wie die Performance der CPU im Benchmark in höheren Auflösungen ist. Ich weiß, dass ihr in niedrigen Auflösungen die CPU Performance testet, damit man nicht ins GPU Limit läuft. Aber wie läuft die Performance der CPU in hohen Auflösung? Diese Ergebnisse würden mir mitteilen, ob es beispielsweise sinnvoll ist, die CPU upzugraden. Es wäre schön, wenn ihr so ein Benchmark auch machen würdet.
Die CPU Leistung wird von der Auflösung nicht beeinflusst. Schau dir einfach die Werte beider Tests zu deiner Hardware an, dann weißt du die Werte für den schlechtesten Fall.
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Mich würde interessieren, wie die Performance der CPU im Benchmark in höheren Auflösungen ist. Ich weiß, dass ihr in niedrigen Auflösungen die CPU Performance testet, damit man nicht ins GPU Limit läuft. Aber wie läuft die Performance der CPU in hohen Auflösung? Diese Ergebnisse würden mir mitteilen, ob es beispielsweise sinnvoll ist, die CPU upzugraden. Es wäre schön, wenn ihr so ein Benchmark auch machen würdet.
:huh:
Die CPU performt in jeder Auflösung so gut wie gleich, nur siehst du es in höheren Auflösungen nicht, weil die GPU Limitiert.
 

openSUSE

Software-Overclocker(in)
Verstehe hier die Verwunderung nicht so ganz.
Natürlich kommt eine Custom RX6800XT an die Ref RX6900XT ran, vorallem wenn sie einen solchen Kühler hat wie die XFX MERC.
Die MERC Kühler sind bei allen RX6(X)000(XT) gleich, da profitieren die "kleineren" BigNavis deutlich von.
 

purzelpaule

Software-Overclocker(in)
Und wieder ein Spiel, in dem der 5600X als 6-Kerner mal eben den 10900 als 10-Kerner die Rücklichter zeigt. Aber habe ja selbst die Erfahrung gemacht und mache sie stetig, dass der 5600X rennt.... und rennt... und rennt... Kerne sind halt (noch) nicht alles :D
 

PureLuck

Freizeitschrauber(in)
Was meinst du?
Du meinst jetzt aber kein Cherrypciking, oder?

Doch, ich meine das genau für diesen Fall genau so, in vollem Bewusstsein, dass es sich hier nur um dieses eine neue Spiel namens "Hitman 3" handelt. ;)
Ich finde es einfach bemerkenswert, dass eine 6800XT das schaffen kann - Cherrypicking hin oder her. Ich hab ja kein Fanboy-Gelaber abgelassen, dass dies ein Beweis für AMDs generelle Überlegenheit wäre oder so. :D
 

manimani89

BIOS-Overclocker(in)
Ihr schummelt doch bei den Bildern, ohne RTX geht so was doch gar nicht. :D

Respekt, was IO da abliefert, :daumen: für mich (aktuell) noch ein Grund mehr auf RT zu verzichten,
wie man(n) sieht, geht es auch ohne ... :nicken:
rtx lifert halt immer echtzeitbeleuchtung das geht mit dieser technik nicht wenn zb irgendein gegenstand vor dir ist kann das nicht mehr richtig greifen und die spiegelungen sind abgehakt
 

perupp

Software-Overclocker(in)
Ihr schummelt doch bei den Bildern, ohne RTX geht so was doch gar nicht. :D

Respekt, was IO da abliefert, :daumen: für mich (aktuell) noch ein Grund mehr auf RT zu verzichten,
wie man(n) sieht, geht es auch ohne ... :nicken:
Frag Schaffe... der wollte uns doch immer seid 3 Jahren erklären das man ohne rt nicht mehr zockn kann..

Und Nvidias CO erklärt ja alle Konsumenten die keinen Wert auf RT legen als verrückt
 

mihi83

PC-Selbstbauer(in)
Ich finde das RT auch eher bei Ambient Occlusion und Global Illumination seine wahren Stärken ausspielen kann.
Reflektionen sind zwar sehr (Marketing) Wirksam, werden aber auch gerne deshalb stark in den Fokus gerückt... Trotzdem sind Sie vor allem bei diffusen Reflektionen auch sehr wirksam.
Wie stark gute RT Implementierungen aussehen zeigt doch CP deutlich
 

h_tobi

Lötkolbengott/-göttin
rtx lifert halt immer echtzeitbeleuchtung das geht mit dieser technik nicht wenn zb irgendein gegenstand vor dir ist kann das nicht mehr richtig greifen und die spiegelungen sind abgehakt

Sehe bei den Bildern keinen großen Unterschied und beim vorbeilaufen würde ich auch nichts sehen.

Vom Abiente her nehmen sich die Bilder nichts. So sehe ich das!
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Also RT sieht natürlich besser aus als die klassischen "Tricks" und hat wie Raff ja zeigt diverse Nachteile nicht.
ABER - man muss schon wissen worauf man achtet. Ein Laie würde in einem Blindtest vermutlich nicht immer erkennen, welches Bild RT und welches "klassisch spiegeln" ist - es sei denn er darfs bei gleichen Settings spielen... denn wo in 4K@Ultra hier in aller Regel doch lockere 80-100 fps anliegen (sogar 6K ist ja noch flüssig!) würde die gleiche Szene mit RT in 4K wahrscheinlich hart unter 30fps einbrechen. Das merkt dann wirklich jeder.

Jetzt wird die Zeit es eben richten müssen. RTX4000 und 5000 bzw. RX7000/8000 werden irgendwann leistungsfähig genug sein um RT in ähnlicher Form zu nutzen wie es hier klassisch gemacht wird und da wir nicht mehr in gleichem Maße die Auflösung steigern müssen wie bisher was den meisten Performancezuwachs gefressen hat (mehr als 4K halte ich nicht mehr für so gewinnbringend in der Praxis, eher fürs Marketing) könnte man in ein paar Jahren tatsächlich derartige Szenen in 4K@RT flüssig und ohne Kompromisse sehen.
 

mihi83

PC-Selbstbauer(in)
Also RT sieht natürlich besser aus als die klassischen "Tricks" und hat wie Raff ja zeigt diverse Nachteile nicht.
ABER - man muss schon wissen worauf man achtet. Ein Laie würde in einem Blindtest vermutlich nicht immer erkennen, welches Bild RT und welches "klassisch spiegeln" ist - es sei denn er darfs bei gleichen Settings spielen... denn wo in 4K@Ultra hier in aller Regel doch lockere 80-100 fps anliegen (sogar 6K ist ja noch flüssig!) würde die gleiche Szene mit RT in 4K wahrscheinlich hart unter 30fps einbrechen. Das merkt dann wirklich jeder.

Jetzt wird die Zeit es eben richten müssen. RTX4000 und 5000 bzw. RX7000/8000 werden irgendwann leistungsfähig genug sein um RT in ähnlicher Form zu nutzen wie es hier klassisch gemacht wird und da wir nicht mehr in gleichem Maße die Auflösung steigern müssen wie bisher was den meisten Performancezuwachs gefressen hat (mehr als 4K halte ich nicht mehr für so gewinnbringend in der Praxis, eher fürs Marketing) könnte man in ein paar Jahren tatsächlich derartige Szenen in 4K@RT flüssig und ohne Kompromisse sehen.
Bei Spiegelungen funktioniert SSR auch sehr gut (solang das zu Spiegelnde im Screenspace ist) bzw Cubemaps (wenns zB um Spiegelungen in einem Spiegel geht, wo also das zu Spiegelnde Bild klein und klar definiert ist).
Wos eben schwierig wird ist Schatten (Allgemein), Ambient Occlusion und Global Illumination
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Im GPU Test Rig: Ja.
Kommt auch viel aus dem RAM-Optimieren bei dem System. Die 3800 MHz CL14 mit scharfen subtimings sind schon Settings aus der Hölle eigentlich :fresse:
Da brauchste schon wirklich gute B-Dies und viel vDIMM.

Das System ist so eigentlich nicht wirklich vergleichbar mit "normalen" Systemen, üblicherweise würde man nicht so hart an die Kotzgrenze gehen (und SMT nicht abschalten). Aber es ist halt "alles-was-in-Spielen-geht" CPU-seitig momentan um halt so gut es geht die Grafikkarten als Limit zu bekommen im Test.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten