• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

antigavur

PC-Selbstbauer(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

amd soll endlich mal aussterben. können keine vernünftigen cpus bauen und meckern dann wenns intel viel besser macht. weg mit dem drecksladen. nächstes jahr ist intel bei einem marktanteil von 90%...da können die eu lappen amd schieben wie sie wollen...deren schicksal ist der untergang...spätestens 2015 sind die weg vom fenster.
 

digga

Schraubenverwechsler(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

amd soll endlich mal aussterben. können keine vernünftigen cpus bauen und meckern dann wenns intel viel besser macht. weg mit dem drecksladen. nächstes jahr ist intel bei einem marktanteil von 90%...da können die eu lappen amd schieben wie sie wollen...deren schicksal ist der untergang...spätestens 2015 sind die weg vom fenster.

Wenn ich sowas lese da könnte mir glatt das kotzen kommen:daumen2:...Bin froh das es AMD gibt, schafft Arbeitsplätze in meiner Region(komme aus DD) und das Preis-Leistungsverhältniss ist einfach super. Ohne AMD würden die CPUs von Intel mindestens das doppelte Kosten. Also denk erst nmal nach bevor du so eine ******** schreibst, aber wahrscheinlich kannst du das nicht mal.
Ende der Durchsage!!
 

Ob4ru|3r

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Zitat:
Zitat von PCGH
Update vom 16.09.09: Intel verlangt inzwischen entweder eine Aufhebung des Verfahrens oder zumindest eine Reduzierung der Strafsumme.

Lächerlich im Quadrat, da wird Ihnen Marktmanipulation zuungunsten ihres einzigen wirklich Konkurrenten nachgewiesen, und dann so was ..... die EU soll denen einfach mal mit einem unionsweiten Verkaufsverbot drohen, mal sehen, was dann kommt.

Zitat:
Zitat von antigavur
amd soll endlich mal aussterben. können keine vernünftigen cpus bauen und meckern dann wenns intel viel besser macht. weg mit dem drecksladen. nächstes jahr ist intel bei einem marktanteil von 90%...da können die eu lappen amd schieben wie sie wollen...deren schicksal ist der untergang...spätestens 2015 sind die weg vom fenster.

[Lächerlich im Quadrat] im Quadrat .......


Ich hoffe ernsthaft, du hast nur die Ironietags vergessen, sollte dem nicht so sein, so werde ich ziemlich bald wieder das Bedürfnis verspüren irgendein Stück Holz im Garten zu Brei zu schlagen, bei derart unqualifiziertem Fanboy-Gesülze bekomme ich immer Aggressions-Schübe, die müssen dann raus ......


*Mal nen Mod anschreib wegen Verdacht auf Trollbefall des Threads*
 
Zuletzt bearbeitet:

MilesEdgeworth

Freizeitschrauber(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Ich frag mich was sich so ne Firma um solche Summen schert...??????????!!!!!!!!!!
Für Intel dürfte des ja eigentlich kein allzu großes Problem sein
:devil:
 

Gameplayer56

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Hätte ich im Gremium gesessen, hätte ich für 2 Milliarden als Strafe plädiert, denn ohne solche schmierigen Geschäfte seitens Intel würde AMD wesentlich besser dastehen als es jetzt der Fall ist. Und das schreibe ich, obwohl ich einen Intelprozessor besitze...
 

RC-X

PC-Selbstbauer(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

ich finde dass Intel langsam unverschämt wird,
wenn man einen Laien fragt, welche "Hardware-Marken" es gibt kommt meistens als erstes Intel, die meisten wissen ja nicht mal dass es AMD gibt!:what:
aber woher denn auch? geht man mal in einen Media-markt oder saturn, was lächelt einem entgegen? NUR Intel rechner, wenn man glück hat findet man mal einen mit ATI-GraKa...

Intel nutzt meiner meinung nach die fast-monopolstellung aus

und übrigens, ich bin KEIN Fanboy
ich hatte bisher 2 AMD und 2 Intel-Rechner (siehe Sign.)

ich finde es einfach nur schwach was Intel hier treibt:daumen2:
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

ich finde dass Intel langsam unverschämt wird,
wenn man einen Laien fragt, welche "Hardware-Marken" es gibt kommt meistens als erstes Intel, die meisten wissen ja nicht mal dass es AMD gibt!:what:
aber woher denn auch? geht man mal in einen Media-markt oder saturn, was lächelt einem entgegen? NUR Intel rechner, wenn man glück hat findet man mal einen mit ATI-GraKa...

Intel nutzt meiner meinung nach die fast-monopolstellung aus

und übrigens, ich bin KEIN Fanboy
ich hatte bisher 2 AMD und 2 Intel-Rechner (siehe Sign.)

ich finde es einfach nur schwach was Intel hier treibt:daumen2:
Ich erklärs auch dir nochmal, dass AMD das selbe macht nur einfach nicht so geschickt. Und dass Intel jeder kennt und AMD nicht liegt an der Werbung für die Intel halt Hunderte Millionen hinblättert und AMD nicht. Selber Schuld. Es gibt außerdem nicht nur Media Markt und in anderen Ländern gibt es ebensogroße Ketten wo man dafür nur AMd kaufen kann. Weil AMD das eben genau so treibt.
Weitere Infos warum AMD einfach nicht so gut da steht : bitte in dem Thread unter dieser News entnehmen Intels Marktanteil mit 80 Prozent zum Vier-Jahres-Hoch - Intel, Prozessoren, AMD, Marktanteil, 2009

Hätte ich im Gremium gesessen, hätte ich für 2 Milliarden als Strafe plädiert, denn ohne solche schmierigen Geschäfte seitens Intel würde AMD wesentlich besser dastehen als es jetzt der Fall ist. Und das schreibe ich, obwohl ich einen Intelprozessor besitze...
gut, dass du da nicht gesessen bist, denn du hast ganz offensichtlich keine Ahnung. Zum einen weißt du scheinbar nicht, dass AMD das ganze genauso treibt, zum anderen weißt du scheinbar nicht, dass Intel die Firmen nicht einfach so geschmiert hat, sondern ihnen große Hilfe geleistet hat und das zu der guten Stellung von Intel geholfen hat. AMD sieht hier seit über 10 Jahren einfach zu und tut nichts dergleichen (gutes Marketing und besserer Support). Mehr dazu findest du auch in diesem Link bzw der Diskussion dazu http://www.pcgameshardware.de/aid,6...mit-80-Prozent-zum-Vier-Jahres-Hoch/CPU/News/. Und bitte informier dich in Zukunft ordentlich und nicht bei irgend reißerischen News. Es ist nämlich nur zum Teil die Wahrheit was da geschrieben wird.
Auch das ganze hin und hergeklage ändert nichts daran, dass Intel diese "scharfe" Variante ihres Marketings schon lange nicht mehr fährt und AMD trotzdem seit X jahren an Marktanteilen verlieren. Die sollten sich mal überlegen woran das liegt. (Siehe ebenfalls den Link)

Flamen ist nicht Ok aber seine eigene Meinung gehört nunmal zu einer Diskussion dazu und Intel tut außer viel Werbung nicht gerade viel für ein gutes Image.
Das Intel in allen Bereichen versucht die Konkurenz aus dem Markt zu drängen kann ja keiner bestreiten.Oder wie soll man das nennen wenn Intel für den ATom + Chipsatz weniger verlangt als für den Atom alleine und dazu noch den Ion schlecht redet bei den Herstellern.
Was uns ein tolles Intel Monopol bringen würde sieht man an den Netbooks.Intel hat ein Monopol dort und deshalb geht nichts voran.Wir haben immernoch den alten Atom mit seinem bescheidenen Chipsatz.Jetzt wo der Ion da ist,wird er auch bald tot sein,weil der nächste Atom der nach fast 2 Jahren endlich raus kommt den Grafikchip integriert hat.
Klar haben viele Firmen unsaubere Geschäftsgebahren,aber bei Monopolisten ist das gefärlich und gehört besonders kontrolliert.


mit solch uninformierten Aussagen führt man aber auch keine Diskussion:
erstens ist der Atom grad mal über ein Jahr alt, zweitens ist er von vorneherein nur fürs Internetsurfen gedacht gewesen und er ist drittens eh nicht konkurrenzlos in diesem Gebiet, viertens war das Ziel immer schon einen hochintegrierten Prozessor zu schaffen. VON ANFANG AN. Von daher müssen sie auch keine Fremden Chipsätze gut heißen, die man nicht mehr integrieren kann.
Und es tut sich nichts? Etwas mehr als ein Jahr rutscht schon der Grafikchip und bald der ganze Chipsatz in den Prozessor.
Es mag sein, dass es deine Meinung ist, aber sie sollte dann auf Tatsachen beruhen. Wegen "Meinungsäußerung ohne Nachzudenken oder die Wahrheit ergründen zu wollen" sind früher Leute aufm Scheiterhaufen verbrannt worden, die behauptet haben die Erde sei eine Kugel.
Weil ich auch hier nicht die Lust habe dich ewig lang über die "bösen bösen gemeinen Intel strategien" zu berichtigen bitte ich dich auch einfach auf den Link zu klicken. Denn nicht der Mediamarkt Dealt hat AMD so viel Marktanteile gekostet, das waren sie großteils selber.
 
Zuletzt bearbeitet:

nick5

Kabelverknoter(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Ich frag mich was sich so ne Firma um solche Summen schert...??????????!!!!!!!!!!
Für Intel dürfte des ja eigentlich kein allzu großes Problem sein
:devil:
Hi,
dazu sage ich dir folgendes.Frag mal einen Reichen, ob er dir ein Euro leiht und dann, einen Normalverdiener, mal sehen wer dir zuerst einen Euro gibt.
Die, die was haben, wissen wie schwer sie es "verdient" haben.:ugly:
Gilt übrigens nicht für alle, aber doch grösstenteils.

MfG
 

nick5

Kabelverknoter(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Ich erklärs auch dir nochmal, dass AMD das selbe macht nur einfach nicht so geschickt. Und dass Intel jeder kennt und AMD nicht liegt an der Werbung für die Intel halt Hunderte Millionen hinblättert und AMD nicht. Selber Schuld. Es gibt außerdem nicht nur Media Markt und in anderen Ländern gibt es ebensogroße Ketten wo man dafür nur AMd kaufen kann. Weil AMD das eben genau so treibt.
Weitere Infos warum AMD einfach nicht so gut da steht : bitte in dem Thread unter dieser News entnehmen Intels Marktanteil mit 80 Prozent zum Vier-Jahres-Hoch - Intel, Prozessoren, AMD, Marktanteil, 2009

Und wo ist da die Info, dass AMD dasselbe tut.


gut, dass du da nicht gesessen bist, denn du hast ganz offensichtlich keine Ahnung. Zum einen weißt du scheinbar nicht, dass AMD das ganze genauso treibt, zum anderen weißt du scheinbar nicht, dass Intel die Firmen nicht einfach so geschmiert hat, sondern ihnen große Hilfe geleistet hat und das zu der guten Stellung von Intel geholfen hat. AMD sieht hier seit über 10 Jahren einfach zu und tut nichts dergleichen (gutes Marketing und besserer Support). Mehr dazu findest du auch in diesem Link bzw der Diskussion dazu Intels Marktanteil mit 80 Prozent zum Vier-Jahres-Hoch - Intel, Prozessoren, AMD, Marktanteil, 2009. Und bitte informier dich in Zukunft ordentlich und nicht bei irgend reißerischen News. Es ist nämlich nur zum Teil die Wahrheit was da geschrieben wird.
Auch das ganze hin und hergeklage ändert nichts daran, dass Intel diese "scharfe" Variante ihres Marketings schon lange nicht mehr fährt und AMD trotzdem seit X jahren an Marktanteilen verlieren. Die sollten sich mal überlegen woran das liegt. (Siehe ebenfalls den Link)

Sag mir, wo du warst in der Ära von Pentium 3/4.Denn da geht es um die Zahlungen von Intel an MM-Saturn Gruppe,Dell usw.Da konnte Intel nicht das Land sehen und doch haben sie grössere Marktanteile gehabt.Und darum geht es.Wenn illegale Zahlungen für dich Marketing ist, dann Gute Nacht.Damals war AMD nach Leistung und auch dem Preis unschlagbar.
Weil Kunden aus Unwissenheit oder absichtlich falschen Infos seitens MM Intel gekauft haben, kann man sich Intels Marktanteile gut erklären.Also ist bei dir die Devise, wenn was nicht gut läuft jemanden bezahlen (sorry ich meinte Marketing) und wenn es gut läuft, dann braucht man nichts zu tun.Wie beim Intel seit 2005.Denn, erst ab Core Generation baut Intel gute Prozessoren, die nicht des "Marketings" bedürfen.

Das sieht man auch heute an den Anlegern von Lehman Brothers, wie Kunden anderen vertrauen, die sie beraten und wollen nicht selber nachdenken, ob das gut für sie ist.Die Kunden haben nicht immer das Wissen oder die Zeit alles nachzuprüfen, doch das gibt denen nicht das Recht die Kunden zu belügen oder zu täuschen, um sich zu bereichern.
Und genau dies haben die MM, Saturn, Dell usw. getan, um sich Boni von Intel zu sichern.Gut MM und andere haben nicht die Pflicht ihre Kunden wahrheitsgemäss zu informieren, aber Intel hat da gegen Wettbewerbsrecht verstossen und muss oder auch nicht zahlen.

Mein Motto ist, wass man als kleiner Mann nicht darf, das dürfen auch die Grossen wie Intel nicht.Leider ist heuzutage dem nicht so.
Deshalb finde ich die Strafe als gerecht.Wenn Amd sowas täte und EU, würde ihnen dies nachweisen, so würde ich die auch bestrafen.
 
Zuletzt bearbeitet:

antigavur

PC-Selbstbauer(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Wenn ich sowas lese da könnte mir glatt das kotzen kommen:daumen2:...Bin froh das es AMD gibt, schafft Arbeitsplätze in meiner Region(komme aus DD) und das Preis-Leistungsverhältniss ist einfach super. Ohne AMD würden die CPUs von Intel mindestens das doppelte Kosten. Also denk erst nmal nach bevor du so eine ******** schreibst, aber wahrscheinlich kannst du das nicht mal.
Ende der Durchsage!!

die arbeitsplätze in deiner region interessieren michn scheissdreck. und dass die cpus dann doppelt so teuer werden ist dünnschiss aus dem munde solcher möchtegern-alleswisser wie du. die würden genauso viel kosten wie jetzt...sonst würden cpus überhaupt keine abnehmer finden. ende der durchsage.

Ich hoffe ernsthaft, du hast nur die Ironietags vergessen, sollte dem nicht so sein, so werde ich ziemlich bald wieder das Bedürfnis verspüren irgendein Stück Holz im Garten zu Brei zu schlagen, bei derart unqualifiziertem Fanboy-Gesülze bekomme ich immer Aggressions-Schübe, die müssen dann raus ......

die die andere als fanboys bezeichnen sind selbst die grössten fanboys...wenn ich so ein nichtssagenden müll lese wie deinen text z.B. krieg ich auch aggresionen. aggresionen deshalb weil ich ungern meine zeit mit lesen von müll vergeude.
 

Toxi1965

PC-Selbstbauer(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Zu nick5 :

Hmmm .... also hat sich das Gericht vertan .... und weil AMD gute Kontakte hat zu EU ....haben sie AMD einen Gefallen getan .....

Es gibt da so einen Spruch....wenn man einen Massenmörder( Intel) gegenüber steht.....dann kann man schon mal selber zum Mörder(AMD) werden .

Du schreibst AMD macht das gleiche.... dann nenne uns doch mal Fakten ....du schmeisst hier was in den Raum einfach .... wie mein Vorredner schon bemerkte.... mir ist noch kein Geschäft unter gekommen das fast nur AMD Prudukte verkauft.

Ein Blödmarkt und ein Saturn verkauft fast nur Intelprodukte ( auch in den Jahren zwischen 2003-2006 ) wo Intel AMD nicht das Wasser reichen konnte ( die waren so verzweifelt das sie sogar ein neues Gehäusestandart einführen wollten , weil sie ihre überhitzung-probleme nicht in den Griff bekommen haben ...das schimpfte sich BTX ) ....

Sicher hat sich AMD irgend wie gewehrt ..... aber AMD war schon irgend wie ehrlicher.....sonst hätte Intel nicht so eine Strfafe bekommen ....sowas bekommt man nur durch wenn die eigene Weste bischen weisser ist als die des anderen ;)

Intel steht für ganz mieser Kapitalistmus made in USA !!! ...und sie haben es ziemlich auf die Spitze getrieben .

Das Rechtsystem funktioniert nicht immer ....aber diesmal hat es für diese Firma AMD funktioniert ...UND DAS IST GUT SO !!
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Und wo ist da die Info, dass AMD dasselbe tut.




Sag mir, wo du warst in der Ära von Pentium 3/4.Denn da geht es um die Zahlungen von Intel an MM-Saturn Gruppe,Dell usw.Da konnte Intel nicht das Land sehen und doch haben sie grössere Marktanteile gehabt.Und darum geht es.Wenn illegale Zahlungen für dich Marketing ist, dann Gute Nacht.Damals war AMD nach Leistung und auch dem Preis unschlagbar.
Weil Kunden aus Unwissenheit oder absichtlich falschen Infos seitens MM Intel gekauft haben, kann man sich Intels Marktanteile gut erklären.Also ist bei dir die Devise, wenn was nicht gut läuft jemanden bezahlen (sorry ich meinte Marketing) und wenn es gut läuft, dann braucht man nichts zu tun.Wie beim Intel seit 2005.Denn, erst ab Core Generation baut Intel gute Prozessoren, die nicht des "Marketings" bedürfen.

Das sieht man auch heute an den Anlegern von Lehman Brothers, wie Kunden anderen vertrauen, die sie beraten und wollen nicht selber nachdenken, ob das gut für sie ist.Die Kunden haben nicht immer das Wissen oder die Zeit alles nachzuprüfen, doch das gibt denen nicht das Recht die Kunden zu belügen oder zu täuschen, um sich zu bereichern.
Und genau dies haben die MM, Saturn, Dell usw. getan, um sich Boni von Intel zu sichern.Gut MM und andere haben nicht die Pflicht ihre Kunden wahrheitsgemäss zu informieren, aber Intel hat da gegen Wettbewerbsrecht verstossen und muss oder auch nicht zahlen.

Mein Motto ist, wass man als kleiner Mann nicht darf, das dürfen auch die Grossen wie Intel nicht.Leider ist heuzutage dem nicht so.
Deshalb finde ich die Strafe als gerecht.Wenn Amd sowas täte und EU, würde ihnen dies nachweisen, so würde ich die auch bestrafen.
Du hast dir also leider den Thread nicht durchgelesen, sonst wüsstest du warum bis heute und auch während der P4 Zeit Intel seine Marktanteile steigern konnte. Und nein es lag nicht an den "Bestechungen".

Zu nick5 :

Hmmm .... also hat sich das Gericht vertan .... und weil AMD gute Kontakte hat zu EU ....haben sie AMD einen Gefallen getan .....

Es gibt da so einen Spruch....wenn man einen Massenmörder( Intel) gegenüber steht.....dann kann man schon mal selber zum Mörder(AMD) werden .

Du schreibst AMD macht das gleiche.... dann nenne uns doch mal Fakten ....du schmeisst hier was in den Raum einfach .... wie mein Vorredner schon bemerkte.... mir ist noch kein Geschäft unter gekommen das fast nur AMD Prudukte verkauft.

Ein Blödmarkt und ein Saturn verkauft fast nur Intelprodukte ( auch in den Jahren zwischen 2003-2006 ) wo Intel AMD nicht das Wasser reichen konnte ( die waren so verzweifelt das sie sogar ein neues Gehäusestandart einführen wollten , weil sie ihre überhitzung-probleme nicht in den Griff bekommen haben ...das schimpfte sich BTX ) ....

Sicher hat sich AMD irgend wie gewehrt ..... aber AMD war schon irgend wie ehrlicher.....sonst hätte Intel nicht so eine Strfafe bekommen ....sowas bekommt man nur durch wenn die eigene Weste bischen weisser ist als die des anderen ;)

Intel steht für ganz mieser Kapitalistmus made in USA !!! ...und sie haben es ziemlich auf die Spitze getrieben .

Das Rechtsystem funktioniert nicht immer ....aber diesmal hat es für diese Firma AMD funktioniert ...UND DAS IST GUT SO !!


für dich gilt dasselbe. Lies die Diskussion unter der News, dann wirst du sehen, was Intel abseits der WERBEFINANZIERUNGEN noch so alles macht damit Marktanteile bleiben. Du willst Beweise dass AMD sowas auch macht? Hast du schon mal überlegt wie die Welt funktioniert? Ein Produkt an den Mann bringen? OEM Verträge Aushandeln, was verkaufen etc? Wenn du das mal geschnallt hast, wirst du sehen, dass JEDER das macht. Jeder lügt, schmiert ein bisschen da, ein bisschen Dort, geht im Preis runter, nur um das Produkt anzubringen. JEDER STAUBSAUGERVERTRETER kann dir das bestätigen. Autoverkäufer etc auch. Und die IT Branche ist keine Ausnahme.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bärenmarke

Software-Overclocker(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Ich erklärs auch dir nochmal, dass AMD das selbe macht nur einfach nicht so geschickt. Und dass Intel jeder kennt und AMD nicht liegt an der Werbung für die Intel halt Hunderte Millionen hinblättert und AMD nicht. Selber Schuld. Es gibt außerdem nicht nur Media Markt und in anderen Ländern gibt es ebensogroße Ketten wo man dafür nur AMd kaufen kann. Weil AMD das eben genau so treibt.
Weitere Infos warum AMD einfach nicht so gut da steht : bitte in dem Thread unter dieser News entnehmen
Dann zeig uns doch mal ein beispiel wo AMD das angeblich machst?
Da bin ich mal sehr gespannt, da du keines finden wirst, da soetwas verboten ist, falls dir das entgangen ist...
Dir würde es nicht schaden, wenn du mal das Gesetz durchblättern würdest anstatts so blöde Kommentare hier abzulassen die 0% der Wahrheit entsprechen.
Und nur zu Info, hätte intel die OEMs nicht bestochen, hätte AMD auch Geld für Werbung ;)
Und Bestechung =! Marketing, dass nur mal am Rande!

mfg

Bärenmarke
 

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

die arbeitsplätze in deiner region interessieren michn scheissdreck. und dass die cpus dann doppelt so teuer werden ist dünnschiss aus dem munde solcher möchtegern-alleswisser wie du. die würden genauso viel kosten wie jetzt...sonst würden cpus überhaupt keine abnehmer finden. ende der durchsage.

Joa, ich hab auch schon viele PCs ohne Prozessor gebaut. Ist ja auch kaum auszuhalten sowas, wer gibt schon mind. 100€ für nen Guten aus? Nee, da hab ich mir gedacht, lassen wir den einfach weg. Wenn sie teurer werden sollten, fahr ich natürlich weiter die Strategie. Aber wieso sollten sie auch teurer werden?
Wenn man sie in etwa an die Lebensspanne einer Grafikkarte koppelt, könnte man sie mindestens doppelt so teuer machen... Aber das macht Intel natürlich nicht, weil sie so nett und lieb und freundlich sind. Und wenn es AMD nicht mehr geben würde, würden sie ihre Prozessoren verschenken, weil sie natürlich noch gutes Marketing brauchen, damit ihre Prozessoren gekauft werden (s.o.: Die schlauen User lassen die Prozessoren dann weg.)

die die andere als fanboys bezeichnen sind selbst die grössten fanboys...wenn ich so ein nichtssagenden müll lese wie deinen text z.B. krieg ich auch aggresionen. aggresionen deshalb weil ich ungern meine zeit mit lesen von müll vergeude.

Du solltest lieber weniger Zeit mit dem Schreiben von Müll verbringen... Dann fällt auch das Lesen von (in meinen Augen nicht-) Müll weg. :)
Intel ist jetzt schon viel zu teuer, wenn mans mit AMD vergleicht.
Meinst du, Microsofts Betriebssysteme würden >100€ kosten, wenn sie ernsthafte Konkurrenz hätten? Nö - 30€ maximal würd ich schätzen.

Aber ist schon geil, zu lesen, was für Ansichten manche Leute von der Welt haben... Ach ja, ich hoffe, dass hier jeder rafft, dass der 1. Absatz überwiegend aus Sarkasmus besteht... Vielleicht ja sogar unser Fanboy, wenn er seinen Intel Prozessor zu ende geknuddelt hat ;) (e: Und sich nen Duden gekauft hat *mega-flame*)
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Dann zeig uns doch mal ein beispiel wo AMD das angeblich machst?
Da bin ich mal sehr gespannt, da du keines finden wirst, da soetwas verboten ist, falls dir das entgangen ist...
Dir würde es nicht schaden, wenn du mal das Gesetz durchblättern würdest anstatts so blöde Kommentare hier abzulassen die 0% der Wahrheit entsprechen.
Und nur zu Info, hätte intel die OEMs nicht bestochen, hätte AMD auch Geld für Werbung ;)
Und Bestechung =! Marketing, dass nur mal am Rande!

siehe weiter oben. JEDER in der Branche macht das. Arbeit mal im Bereich Marketing, verkauf oder als Vertreter und du wirst es sehen. Ich werd jetzt sicher nichts von unseren Verträgen preisgeben. Aber du kannst weiter in deiner kleinen Welt leben, wo es nur schwarz und weiß, gut und böse gibt. Intel ist dann halt der Böse und AMD macht nur gutes. klar. omfg. du hast also keine Ahnung wie man etwas verkauft, oder sonstwas. Sonst wüsstest du dass jeder versucht sich irgendeinen Vorteil zu verschaffen. Wo kaufst du dein Auto? Genau wo du die besten Konditionen bekommst. Wenn du das nicht kapierst, brauch ich dir auch keine Details nennen, die wirst sowieso als lüge abtun, genauso wie du das von einem Post behauptest, der von einem kommt der seit vielen Jahren in der Branche tätig ist und schon so einiges Miterlebt hat. Ich finde die Marktsituation auch nicht gut, aber es ist nicht damit abgetan, dass man Jahrelang keine oder deutlich weniger Werbung betreibt und nur weil man in dem Bereich völlig versagt anschließend den Konkurrenten, dem man es genau gleich getan hat, als Buhmann zu beschimpfen. Aber es bringt hier eh nix mit Fakten anzukommen, oder logik (der Logik des Verkaufens etc), weil hier eh nur Fanboys am Flamen sind wie ich sehe. Hier schaltet leider kaum wer das Hirn ein wie ich sehe. Schon gar nicht so Opfer die sagen AMD sind *******. Ich bin für keine der beiden Firmen oder dagegen, aber ich kenne von beiden die Halsabschneidertaktiken dem anderen gegenüber. Der Unterschied ist nur der, dass Intel schon immer mehr Geld für sowas hat ausgegeben und dabei bedacht hat, dass wenn die Investition in Wachstum umschlägt sich das auszahlt. Und wie wir gesehen haben ZAHLT es sich aus. Glaub mir, wenn Intel BESTOCHEN hätte, wie das in den Medien so schön formuliert wird, wären viel mehr köpfe gerollt und die Strafe wäre auch nicht so milde ausgefallen. Es waren halt Werbeverträge, die beinhalteten, dass man die Kosten der Werbung teilweise übernimmt, solange kein Konkurrent drin vorkommt. Ist das Fair? Na überleg mal ob du die Werbung des Gegners finanzieren würdest? und ich sags dir nochmal. Und denk bitte mit: in JEDER Branche ist das so. Auch in der Politik. Überleg mal ob da eine Partei Wahlwerbung für die andere macht. Autos? Etc.
Intel hat einen Teil der Werbekosten übernommen wenn ein Komplettpc beworben wurde und auf der Seite wo das war das Intel Inside Logo drauf war. Das ist clever aber nicht bestechung. Man war sicher in einer Grauzone, als man mit Dell abgemacht hat, nur Intelprozessoren zu verwenden. Aber letzten endes entscheiden WIR PC Hersteller was drin ist in unseren PCs und das entscheiden wir danach, was Wirtschaftlich und auf Lange sicht (Kundenzufriedenheit dank höherer Stabilität bei Intel Komponenten (mehr dazu im weiter vorne verlinkten Thread zur News)) sinn macht. Das haben manche Hersteller mit 2 Gleisigkeit versucht andere halt nur mit Intel oder AMD (ja auch das gibts, aber man muss halt etwas über den Tellerrand schauen...)
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Joa, ich hab auch schon viele PCs ohne Prozessor gebaut. Ist ja auch kaum auszuhalten sowas, wer gibt schon mind. 100€ für nen Guten aus? Nee, da hab ich mir gedacht, lassen wir den einfach weg. Wenn sie teurer werden sollten, fahr ich natürlich weiter die Strategie. Aber wieso sollten sie auch teurer werden?
Wenn man sie in etwa an die Lebensspanne einer Grafikkarte koppelt, könnte man sie mindestens doppelt so teuer machen... Aber das macht Intel natürlich nicht, weil sie so nett und lieb und freundlich sind. Und wenn es AMD nicht mehr geben würde, würden sie ihre Prozessoren verschenken, weil sie natürlich noch gutes Marketing brauchen, damit ihre Prozessoren gekauft werden (s.o.: Die schlauen User lassen die Prozessoren dann weg.)



Du solltest lieber weniger Zeit mit dem Schreiben von Müll verbringen... Dann fällt auch das Lesen von (in meinen Augen nicht-) Müll weg. :)
Intel ist jetzt schon viel zu teuer, wenn mans mit AMD vergleicht.
Meinst du, Microsofts Betriebssysteme würden >100€ kosten, wenn sie ernsthafte Konkurrenz hätten? Nö - 30€ maximal würd ich schätzen.

Aber ist schon geil, zu lesen, was für Ansichten manche Leute von der Welt haben... Ach ja, ich hoffe, dass hier jeder rafft, dass der 1. Absatz überwiegend aus Sarkasmus besteht... Vielleicht ja sogar unser Fanboy, wenn er seinen Intel Prozessor zu ende geknuddelt hat ;) (e: Und sich nen Duden gekauft hat *mega-flame*)
Ehrlich gesagt macht es mir weniger Angst, dass bei Monopolen alles teurer wird.
Monopole haben nämlich noch was praktisches: es geht kaum etwas weiter: konkurrenz belebt den Geist und bringt Schwung in die Produktlinie.
Wäre NUR noch Intel da, würde es Jahrelang die gleichen Prozessoren zum kaufen geben. Sicher: total überteuert, aber leider auch Fortschritthemmend.
Was den normalen Enduser betrifft würde Intel wohl auch die Qualitätsprüfungen minimieren (die Ausgaben dafür sind im Moment höher als alles an was AMD zur Zeit forscht zusammen) und wir haben das Problem, dass wir zwar nicht mehr so oft Prozessoren kaufen müssten (alle 8-10 Jahre vielleicht, da ja keine Innovation mehr kommt bzw sich nicht verkauft um zu hohe Preise), aber dann eigentlich doch wieder: denn die werden dafür öfter kaputt. Und niemand kann was dagegen machen, denn bis sich ein anderer Hersteller bei dem Markt wieder etabliert hätte vergehen so viele Jahre...

Allerdings hat der dumme Junge den du meinst in einem Punkt recht: Kosten die Prozessoren ZU viel bzw würde Intel als Monopol die Preise steigern (was sie nicht dürfen, da würden sie zerschlagen werden vom Kartellamt, nicht nur Geldstrafe), würde niemand sie kaufen. Denn der Preis definiert sich dann doch noch etwas durch die Nachfrage. Und kauft niemand mehr Prozessoren, so ist auch kein Geld für Forschung da bei Intel. Man müsste Leute abbauen (Forscher, Leute in Fabriken, Fabriken verkaufen etc). All das würde dazu führen, dass die Konkurrenz (Globalfoundries, TSMC, UMC etc) wieder stärker wird und letztendlich sogar überholen würde, ganz zu schweigen davon, dass sich in Indien und China dann auch Firmen hocharbeiten würden die auch Prozessoren herstellen und letzten Endes mit Intel auf Augenhöhe arbeiten könnten. Ein Monopol ist bei unserer großen Welt eine Abwärtspirale. Es funktioniert in einem Land aber niemals auf Dauer global.
 

Ob4ru|3r

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

die die andere als fanboys bezeichnen sind selbst die grössten fanboys...wenn ich so ein nichtssagenden müll lese wie deinen text z.B. krieg ich auch aggresionen. aggresionen deshalb weil ich ungern meine zeit mit lesen von müll vergeude.
Sagt derjenige, der außer "mimimi, AMD ist doof" nichts weiter geschrieben hat, naja, hier nimm, lecker Troll-Futter. =)

<° ((( - <


Wenn du versprichst künftig Groß/Kleinschreibung zu beachten gibts sogar 'nen zweiten.

Ehrlich gesagt macht es mir weniger Angst, dass bei Monopolen alles teurer wird.
Monopole haben nämlich noch was praktisches: es geht kaum etwas weiter: konkurrenz belebt den Geist und bringt Schwung in die Produktlinie.
Wäre NUR noch Intel da, würde es Jahrelang die gleichen Prozessoren zum kaufen geben. Sicher: total überteuert, aber leider auch Fortschritthemmend.
Erzähl das mal dem von mir zitiertem Typen, der wünscht AMD baldigst den Tod ..., aber nein, Fanboy ist er nicht.
 
E

eXEC-XTX

Guest
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Naja, 1,06 Mrd. halte ich auch für deutlich Übertrieben. Aber die EU möchte hier wohl einen deutlich schmerzenden Warnschuss austeilen, damit Intel in Zukunft solche Praktiken unterlässt. Ich find es auch nicht Okay, dass Intel mit allen Verträge abschließt, die Preisrabatte beinhalten, sobalt nur Intel gekauft wird, aber was will man machen? AMD ist im Marketing eine Niete. Bei 9 von 10 Spielen kommt beim Start das "Nvidia IMTBP"-Logo und danach "Runs Great on Intel". Die kaufen sich bei OEMs und Entwickler gleichermaßen ein. Zusätzlich hat AMD mit dem Agena und R600 so richtig mieße Bewertungen von Magazinen bekommen.
Ich bin mal gespannt, ob wir nun AMD-Produkte bei Media Markt und Co. zu sehen bekommen, ich bezweifel es allerdings.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Naja, 1,06 Mrd. halte ich auch für deutlich Übertrieben. Aber die EU möchte hier wohl einen deutlich schmerzenden Warnschuss austeilen, damit Intel in Zukunft solche Praktiken unterlässt. Ich find es auch nicht Okay, dass Intel mit allen Verträge abschließt, die Preisrabatte beinhalten, sobalt nur Intel gekauft wird, aber was will man machen? AMD ist im Marketing eine Niete. Bei 9 von 10 Spielen kommt beim Start das "Nvidia IMTBP"-Logo und danach "Runs Great on Intel". Die kaufen sich bei OEMs und Entwickler gleichermaßen ein. Zusätzlich hat AMD mit dem Agena und R600 so richtig mieße Bewertungen von Magazinen bekommen.
Ich bin mal gespannt, ob wir nun AMD-Produkte bei Media Markt und Co. zu sehen bekommen, ich bezweifel es allerdings.
wie schon im mir mehrfach verlinkten Artikel (wichtiger: die Diskussion darunter) Intels Marktanteil mit 80 Prozent zum Vier-Jahres-Hoch - Intel, Prozessoren, AMD, Marktanteil, 2009 geht es, wenn man es objektiv und sachlich betrachtet AMD deshalb so schlecht weil deren Marketing so scheiBe ist. Richtig: jeder kennt Intel, diejenigen die sich ein BISSCHEN mit Spielen beschäftigen kennen alle Nvidia, aber AMD oder ATI kennt kaum wer. Und was kauft der Bauer? Naja, das was er kennt (oder schon mal gehört hat). Die schlechte Marktverteilung von AMD liegt unter anderem an ihren Unvermögen. Nicht, dass sie schlechte Prozessoren verbauen, nein, sie vermarkten sie nicht wirklich gut. Wer außer PC interessierte kennt die Marke? Niemand? Und falls doch, weiß kaum wer, dass AMD in mancher Sparte mal besser war als Intel. Die haben so viel Werbung gemacht, dass keiner mehr AMD hören wollte sondern nur noch Intel. Die machten nicht nur häufiger, sondern auch die deutlich bessere Werbung. Dazu kamen massive Qualitätsunterschiede bei Mainboards usw. usw.
Wer wirklich glaubt AMD hat so einen schlechten Stand im Weltmarkt NUR weil Intel sie rausgedrängt hat, ist sowieso ein hoffnungslos verliebter Fanboy. Sorry aber das ist die Wahrheit. So "unfair" die Marketingtaktiken auch gewesen sein mögen von Intel, sie haben keinenfalls eine 80:20 Marktverteilung zur Folge gehabt. Das hat sich AMD großteils selbst in die Schuhe zu schieben. Und ich weiß das aus der ganz vorderen Reihe, ich arbeite nun schon seit einigen Jahren mit den großen Herstellern zusammen. Und kommt mir bitte keiner mit "die hatten mal die besseren Produkte und Intel hat sie rausgedrängt". Sie hatten zwar mal den Athlon und Athlon 64, aber weder war das außerhalb des Hardwarefreakkreises weit bekannt noch war der Vorsprung wirklich so groß, dass Intel ihn mit seinen Marketingmillionen nicht wett gemacht hätte. Pentium? Kennt jeder. Athlon? Fehlanzeige. Selbst der Pentium 4 war mit seiner "der Industriestandard wurde soeben erhöht" Werbung in jeder Zeitschrift zu finden, die "Blue Man Group" flimmerte über alle Sender. Selbst Bauer Franz kannte Intel danach. Letzten endes hat AMD Intel mit dem Athlon 64 so viel "Angst" gemacht, dass die Marke nie mehr so bekannt war als zu den Zeiten Athlon 64 vs Pentium 4, weil man einfach so massiv geworben hat. Und hätte AMD das damals auch getan, wären sie jetzt nicht bei 20 sondern zumindest 40% Marktanteil. Wenn nicht sogar mehr, denn im Volumenträchtigen Lowcostsegment stehen sie bis heute nicht schlecht da. Aber wie gesagt, das wissen nur die Freaks hier. Mich nehm ich da nicht aus ^^. Ach ja und in Dresden vielleicht, aber ansonsten Weltweit macht es keinen Unterschied solange man nicht wirbt. Und wer nicht wirbt der stirbt. Also sehen wir AMD langsam beim sterben zu, oder haben die das endlich überrissen? Ich hoffe doch stark, ich hab zwar jetzt nach 8 Jahren AMD wieder einen Intel, aber mein nächster könnte wieder ein AMD sein, hätt ich nix dagegen
 

Quake2008

BIOS-Overclocker(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

wie schon im mir mehrfach verlinkten Artikel (wichtiger: die Diskussion darunter) Intels Marktanteil mit 80 Prozent zum Vier-Jahres-Hoch - Intel, Prozessoren, AMD, Marktanteil, 2009 geht es, wenn man es objektiv und sachlich betrachtet AMD deshalb so schlecht weil deren Marketing so scheiBe ist. Richtig: jeder kennt Intel, diejenigen die sich ein BISSCHEN mit Spielen beschäftigen kennen alle Nvidia, aber AMD oder ATI kennt kaum wer. Und was kauft der Bauer? Naja, das was er kennt (oder schon mal gehört hat). Die schlechte Marktverteilung von AMD liegt unter anderem an ihren Unvermögen. Nicht, dass sie schlechte Prozessoren verbauen, nein, sie vermarkten sie nicht wirklich gut. Wer außer PC interessierte kennt die Marke? Niemand? Und falls doch, weiß kaum wer, dass AMD in mancher Sparte mal besser war als Intel. Die haben so viel Werbung gemacht, dass keiner mehr AMD hören wollte sondern nur noch Intel. Die machten nicht nur häufiger, sondern auch die deutlich bessere Werbung. Dazu kamen massive Qualitätsunterschiede bei Mainboards usw. usw.
Wer wirklich glaubt AMD hat so einen schlechten Stand im Weltmarkt NUR weil Intel sie rausgedrängt hat, ist sowieso ein hoffnungslos verliebter Fanboy. Sorry aber das ist die Wahrheit. So "unfair" die Marketingtaktiken auch gewesen sein mögen von Intel, sie haben keinenfalls eine 80:20 Marktverteilung zur Folge gehabt. Das hat sich AMD großteils selbst in die Schuhe zu schieben. Und ich weiß das aus der ganz vorderen Reihe, ich arbeite nun schon seit einigen Jahren mit den großen Herstellern zusammen. Und kommt mir bitte keiner mit "die hatten mal die besseren Produkte und Intel hat sie rausgedrängt". Sie hatten zwar mal den Athlon und Athlon 64, aber weder war das außerhalb des Hardwarefreakkreises weit bekannt noch war der Vorsprung wirklich so groß, dass Intel ihn mit seinen Marketingmillionen nicht wett gemacht hätte. Pentium? Kennt jeder. Athlon? Fehlanzeige. Selbst der Pentium 4 war mit seiner "der Industriestandard wurde soeben erhöht" Werbung in jeder Zeitschrift zu finden, die "Blue Man Group" flimmerte über alle Sender. Selbst Bauer Franz kannte Intel danach. Letzten endes hat AMD Intel mit dem Athlon 64 so viel "Angst" gemacht, dass die Marke nie mehr so bekannt war als zu den Zeiten Athlon 64 vs Pentium 4, weil man einfach so massiv geworben hat. Und hätte AMD das damals auch getan, wären sie jetzt nicht bei 20 sondern zumindest 40% Marktanteil. Wenn nicht sogar mehr, denn im Volumenträchtigen Lowcostsegment stehen sie bis heute nicht schlecht da. Aber wie gesagt, das wissen nur die Freaks hier. Mich nehm ich da nicht aus ^^. Ach ja und in Dresden vielleicht, aber ansonsten Weltweit macht es keinen Unterschied solange man nicht wirbt. Und wer nicht wirbt der stirbt. Also sehen wir AMD langsam beim sterben zu, oder haben die das endlich überrissen? Ich hoffe doch stark, ich hab zwar jetzt nach 8 Jahren AMD wieder einen Intel, aber mein nächster könnte wieder ein AMD sein, hätt ich nix dagegen


Glaubst du wirklich das es irgend einen Normalo im Mediamarkt interessiert ob ein Intel drin ist wenn er gleiche Leistung von AMd günstiger bekommt nein ,es wird in nicht interessieren ,aber wie soll normalo den die Wahl haben wenn keine AMD Rechner im MM stehen garnicht und da fängt der Schaden für den Kunden an ,in einer Hinsicht ist AMD selbst schuld MM den verkauf von AMD PC nicht schmackhaft gemacht zu habe. Das traurige ist das man AMd bis heute nur als günstigen Prozessor Hersteller kenn das ist von AMD´s Marketing übrig , ich würde sagen nachhol bedarf. ZU Athlon -xp-64 Zeiten hat die Mund Propaganda sehr gut funktioniert den außer dieser konnte ich mich an keine Werbung errinern. Und nach dem Phenom I ich nenn es desaster und Intels COre Prozessoren litt AMD´s RUf sehr das sich durch die Phenom x2 wieder richtet. ICh bin mit meinem Phenom II und meiner Ati 4870 1gb super zufrieden warte ungeduldigt auf die 5870.
 

Skaos

Software-Overclocker(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Glaubst du wirklich das es irgend einen Normalo im Mediamarkt interessiert ob ein Intel drin ist wenn er gleiche Leistung von AMd günstiger bekommt nein ,es wird in nicht interessieren ,aber wie soll normalo den die Wahl haben wenn keine AMD Rechner im MM stehen garnicht und da fängt der Schaden für den Kunden an ,in einer Hinsicht ist AMD selbst schuld MM den verkauf von AMD PC nicht schmackhaft gemacht zu habe. Das traurige ist das man AMd bis heute nur als günstigen Prozessor Hersteller kenn das ist von AMD´s Marketing übrig , ich würde sagen nachhol bedarf. ZU Athlon -xp-64 Zeiten hat die Mund Propaganda sehr gut funktioniert den außer dieser konnte ich mich an keine Werbung errinern. Und nach dem Phenom I ich nenn es desaster und Intels COre Prozessoren litt AMD´s RUf sehr das sich durch die Phenom x2 wieder richtet. ICh bin mit meinem Phenom II und meiner Ati 4870 1gb super zufrieden warte ungeduldigt auf die 5870.

Ich denke den Kunden wird es insoweit interessieren, wie er die Marken kennt oder schonma gehört hat, woher soll der Kunde wissen, was nun wirklich die gleiche Leistung is, welche CPU von AMD also mit welcher von Intel gleichzusetzen is.. da fängts doch schon an, der Kunde der im MM kauft lässt sich von Werbung leiten und wenn die ihm sagt hier Intel is das tollste, dann wird er das auch kaufen, selbst wenn AMD Rechner angeboten werden würden.. Sicher würde man etwas Boden gut machen, nur diese Rechner dort anzubieten, würde man aber massiver bspw. im TV werben hätte man sicher noch mehr gekonnt, dann noch ein super Test in der Computer Bild und die Dinger gehen weg wie warme Semmeln ;) Bin btw auch sehr zufrieden mit meiner 4870, is ne Spitzenkarte, kann da echt nich über AMD meckern, bzw. die Macken, die die Karte hat macht der Preis drei Mal wieder wett.. von daher is AMD schon ne gute Sache, aber die müssten halt wirklich mehr machen um größere Marktanteile zu erlangen..
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Ich denke den Kunden wird es insoweit interessieren, wie er die Marken kennt oder schonma gehört hat, woher soll der Kunde wissen, was nun wirklich die gleiche Leistung is, welche CPU von AMD also mit welcher von Intel gleichzusetzen is..
Ich denke das kann man ganz leicht wiederlegen. Wenn dem so wäre das AMD selbst Schuld daran ist, weil sie Marketingfehler begangen haben, dann müsste das ja im Umkehrschluss bedeuten, dass sich viel weniger Nutzer AMD Prozessoren holen würden, da ja Intel mehr Werbebudget zur Verfügung hat. Dem ist aber nicht so und ehrlich gesagt sehe ich auch nicht besonders viel aussagekräftige Werbung von beiden Unternehmen. Fakt ist doch ein. Die meisten Normaluser holen sich ihren PC bei Mediamarkt und Saturn, wie eben alle anderen Elektroartikel auch. Und wenn es dort nur einen Hersteller zu kaufen gibt und das über Jahre, weil es irgendwelche Absprachen gegeben hat, dann ist das eine enorme Marktverzerrung und da würde dann seitens AMD´s auch die beste Werbung nichts daran ändern. Intel hat es m. M. n. verdient solch eine Strafe zu bezahlen und sie können noch froh seien, dass diese bei den zu Last gelegten Beweisen nicht noch höher ausgefallen ist.
da fängts doch schon an, der Kunde der im MM kauft lässt sich von Werbung leiten und wenn die ihm sagt hier Intel is das tollste, dann wird er das auch kaufen, selbst wenn AMD Rechner angeboten werden würden..
Die MM Magazoine werden aber von MM gestellt und beinhalten keine Werbung an sich sondern bieten nur Produkte an die auch bei MM zu kaufen sind. Und mal ganz ehrlich, ich habe auch bei MM noch nie eine Intelwerbung gesehen. Hier geht es darum das Intel mit den beiden Konzernen Absprachen zur Produktexklusivität getroffen hatte und das ist nun einmal strafbar und nicht erlaubt.
Sicher würde man etwas Boden gut machen, nur diese Rechner dort anzubieten, würde man aber massiver bspw. im TV werben hätte man sicher noch mehr gekonnt, dann noch ein super Test in der Computer Bild und die Dinger gehen weg wie warme Semmeln ;)
Zeig mir mal eine intelwerbung, die drauf abzielt bestimmte Komplett-PC´s bei MM oder Saturn zu kaufen.
Bin btw auch sehr zufrieden mit meiner 4870, is ne Spitzenkarte, kann da echt nich über AMD meckern, bzw. die Macken, die die Karte hat macht der Preis drei Mal wieder wett.. von daher is AMD schon ne gute Sache, aber die müssten halt wirklich mehr machen um größere Marktanteile zu erlangen..
Ein Konzern der mit unlauteren Mitteln vom Markt verdrängt wurde, bzw. fast, der hat wohl nicht die Möglichkeiten im gleichen Maße Werbung zu machen wie der Konzern mit den meisten Marktanteilen.

Wisst ihr eigentlich wie teuer Werbung ist? Für EINEN kleinen Werbespot im Fernsehen ab 18 Uhr, zahlt man schon weit über 300.000 € Und dmait solch eine Werbekampagne erfolgreich ist, müsste man alleine diesen einen Spot 2-3 mal täglich laufen lassen und das dann über ca. 2 Monate. Jetzt könnt ihr euch mal ausrechnen wieviel das kostete und nicht zu vergessen die Printwerbung etc..

MfG
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Ich denke den Kunden wird es insoweit interessieren, wie er die Marken kennt oder schonma gehört hat, woher soll der Kunde wissen, was nun wirklich die gleiche Leistung is, welche CPU von AMD also mit welcher von Intel gleichzusetzen is.. da fängts doch schon an, der Kunde der im MM kauft lässt sich von Werbung leiten und wenn die ihm sagt hier Intel is das tollste, dann wird er das auch kaufen, selbst wenn AMD Rechner angeboten werden würden.. Sicher würde man etwas Boden gut machen, nur diese Rechner dort anzubieten, würde man aber massiver bspw. im TV werben hätte man sicher noch mehr gekonnt, dann noch ein super Test in der Computer Bild und die Dinger gehen weg wie warme Semmeln ;) Bin btw auch sehr zufrieden mit meiner 4870, is ne Spitzenkarte, kann da echt nich über AMD meckern, bzw. die Macken, die die Karte hat macht der Preis drei Mal wieder wett.. von daher is AMD schon ne gute Sache, aber die müssten halt wirklich mehr machen um größere Marktanteile zu erlangen..
Genau richtig. die Kunden geben einen Knappen Tausender aus bei MM und Saturn, glaubt da wirklich jemand man kauft die unbekannte billigmarke AMD wenn man sich gar nicht auskenn wenn man um denselben Preis einen Intel bekommt (das ist ja das Problem: viele glauben immer AMD sei sooo viel billiger wie Intel, aber dass man als hersteller bei Intel so viel weniger Testen muss als bei AMD (aus verschiedenen Gründen, siehe weiter vorne verlinkter artikel, da steht das echt alles drin), spart man sich so viel Geld, dass Intel Systeme oft billiger sind. Aber Skaos hat schon recht: der Name machts. Und selbst wenn das gleich schnelle Intel System 10 Euro mehr kosten würd, wäre es dem User egal: er bezahlt sowieso gern für Qualität. Es gibt ein Auto, das ist neu zu kaufen etwas über 2000 Euro teuer. Kommt aus China. Warum kauft sich das keiner? Stattdessen lieber einen 25.000 Euro Golf, der schon lange nicht mehr das beste ist. Andere autos bleiben liegen. Warum? Ja der Name machts...

@Quake 2008. Verlass mal deinen Tellerrand: die Leute die einen AMD Prozessor kennen bzw denen die Marke AMD ein begriff ist sind grad mal 10-20 %. Und von denen wissen auch nur wenige wie gut sie sind. Es nervt schon tierisch die Diskussion immer wieder aufrollen zu müssen. Ich mag AMD auch war nie unzufrieden mit ihnen, aber an der unwissenheit der Kunden kann nur AMD selbst was machen. Und damit basta, diese Firma schaufelt sich jahr für jahr ihr eigenes Grab, sie geben nicht einmal ein Zehntel dessen für Werbung aus was Intel ausgibt. Dann rumflennen, weil die Marktanteile nicht steigen ist auch nicht ok, wenn sich andere Firmen das seit Jahren viel mehr kosten lassen. Und diese anzuzeigen obwohl man es selber genau so macht ist auch nicht ok. Aber das ist eine andere Geschichte, da wird die EU leider nix machen, weil an Intel ein Exempel statuiert wurde...

Und wenn du davon sprichst wieviel Geld Intel für Werbung hat das AMD nicht hat: AMD hat genug geld für Werbung, wer um mehrere Mrd eine Grafikkartenfirma kaufen kann, kann sich auch ein bisschen Werbung leisten.
 
Zuletzt bearbeitet:

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

siehe weiter oben. JEDER in der Branche macht das. Arbeit mal im Bereich Marketing, verkauf oder als Vertreter und du wirst es sehen. Ich werd jetzt sicher nichts von unseren Verträgen preisgeben.
Weißt du, es ist ein wenig schwierig wenn jemand etwas behauptet, dies dann aber nicht belegen kann. Mich würde auch mal interessieren wo AMD gleiches macht???
Hier schaltet leider kaum wer das Hirn ein wie ich sehe. Schon gar nicht so Opfer die sagen AMD sind *******.
Könntest du bitte darauf verzichten durch solchen Aussagen hier jeden potenziell zu verdächtigen? Nicht das ich mich noch angesprochen fühlen muss. ;)
Ich bin für keine der beiden Firmen oder dagegen, aber ich kenne von beiden die Halsabschneidertaktiken dem anderen gegenüber. Der Unterschied ist nur der, dass Intel schon immer mehr Geld für sowas hat ausgegeben und dabei bedacht hat, dass wenn die Investition in Wachstum umschlägt sich das auszahlt. Und wie wir gesehen haben ZAHLT es sich aus. Glaub mir, wenn Intel BESTOCHEN hätte, wie das in den Medien so schön formuliert wird, wären viel mehr köpfe gerollt und die Strafe wäre auch nicht so milde ausgefallen.
Also moment mal. Es geht hier doch nicht um Medienbehauptungen sondern um Beschlüsse, auf Grund von Sachlagen und Fakten, die von der EU Kartellbehörde ausgesprochen wurden. Und die haben es nun einmal als nachgewiesen anerkannt, dass die Vorwürfe auf Intel zutreffen.
Es waren halt Werbeverträge, die beinhalteten, dass man die Kosten der Werbung teilweise übernimmt, solange kein Konkurrent drin vorkommt. Ist das Fair? Na überleg mal ob du die Werbung des Gegners finanzieren würdest?
e ist nicht ob das fair ist, sondern ob das legal ist und diese Frage hat das EU-Kartellamt eindeutig beantwortet. ;)
Man war sicher in einer Grauzone, als man mit Dell abgemacht hat, nur Intelprozessoren zu verwenden. Aber letzten endes entscheiden WIR PC Hersteller was drin ist in unseren PCs und das entscheiden wir danach, was Wirtschaftlich und auf Lange sicht (Kundenzufriedenheit dank höherer Stabilität bei Intel Komponenten (mehr dazu im weiter vorne verlinkten Thread zur News)) sinn macht.
Durch solche Entscheidungen werden aber Marktpositionen ausgenutzund gleichfalls ausgebaut. Folglich wird dadurch der freie Markt, nicht frei behindert, so das eine Marktmanipulation eingetroffen ist, welche nach EU Recht nun einemal in der Form nicht zulässig ist. Also nichts Grauzone. Die Sachlage spricht nun einmal eindeutig gegen Intel und sie haben ja auch nicht abgestritten das sie es gemacht haben.
Das haben manche Hersteller mit 2 Gleisigkeit versucht andere halt nur mit Intel oder AMD (ja auch das gibts, aber man muss halt etwas über den Tellerrand schauen...)
Bei dem Thema spielt es aber keine Rolle ob das andere auch gemacht haben oder nicht. Intel wurde es offiziell vorgeworfen und auch belgt und deshalb auch die verdient, m. M. n. zu niedrige, Strafe. Es nützt ja in dem Fall nichts wenn man auf andere mit dem Finger zeigt und sagt, "die haben das aber auch gemacht...menno....".

MfG
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Ich denke das kann man ganz leicht wiederlegen. Wenn dem so wäre das AMD selbst Schuld daran ist, weil sie Marketingfehler begangen haben, dann müsste das ja im Umkehrschluss bedeuten, dass sich viel weniger Nutzer AMD Prozessoren holen würden, da ja Intel mehr Werbebudget zur Verfügung hat. Dem ist aber nicht so und ehrlich gesagt sehe ich auch nicht besonders viel aussagekräftige Werbung von beiden Unternehmen. Fakt ist doch ein. Die meisten Normaluser holen sich ihren PC bei Mediamarkt und Saturn, wie eben alle anderen Elektroartikel auch. Und wenn es dort nur einen Hersteller zu kaufen gibt und das über Jahre, weil es irgendwelche Absprachen gegeben hat, dann ist das eine enorme Marktverzerrung und da würde dann seitens AMD´s auch die beste Werbung nichts daran ändern. Intel hat es m. M. n. verdient solch eine Strafe zu bezahlen und sie können noch froh seien, dass diese bei den zu Last gelegten Beweisen nicht noch höher ausgefallen ist.
Wie super, dass ihr deutschen immer glaubt, es gäbe nur eure Geschäfte. Ständig wird Intel der Miesepeter wegen Mediamarkt und Saturn zugeschoben, obwohl das weltweit vielleicht 1% des Marktes ausmacht.
Du siehst keine Werbung von INtel?`Schau dir nochmal genau irgendwelche Prospekte an. Intel zahlt nämlich bei jedem Prospekt wo neben einem Computer oder sonstwas ihr logo ist. Und sobald der User dieses Logo im Geschäft wiedererkennt hat Intel einen neuen Kunden gefangen. So einfach ist das und ich hasse es JEDEN User hier aufs neue hinweisen zu müssen. Echt kapiert ihr das nicht, oder wollt ihr es aus Fanboyliebe nicht wahr haben oder wisst ihr nicht wie Werbung funktioniert. Nochmal (wie in diesem Thread bestimmt schon 30x): Intel hat nicht ganz saubere Mittel verwendet, aber niemals bestochen, sondern angeboten die Werbekosten zum Teil zu übernehmen, wenn das Intel Logo neben Computer ist, die einen Intel Prozessor haben. Damit wird automatisch bei jedem Computer der verkauft wird für Intel Werbung gemacht. Da Werbung SAUTEUER ist, hat sich da fast jeder Hersteller für einen Intel entschieden. Also diesen anzubieten. Ist ja völlig logisch. AMD hatte über ein Jahrzehnt lang Zeit dem genau so zu tun, aber das haben sie nicht so gut hingekriegt und deshalb stehen sie jetzt kacke da und wegen sonst nichts (zumal es übrigens, extra nur für dich: ES GIBT AUCH AMD EXKLUSIVE FIRMEN. Aber auch dazu müsste man seinen Horizont erweitern, das erwarte ich in diesem Thread nur noch von wenigen).
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Weißt du, es ist ein wenig schwierig wenn jemand etwas behauptet, dies dann aber nicht belegen kann. Mich würde auch mal interessieren wo AMD gleiches macht???

Könntest du bitte darauf verzichten durch solchen Aussagen hier jeden potenziell zu verdächtigen? Nicht das ich mich noch angesprochen fühlen muss. ;)
Also moment mal. Es geht hier doch nicht um Medienbehauptungen sondern um Beschlüsse, auf Grund von Sachlagen und Fakten, die von der EU Kartellbehörde ausgesprochen wurden. Und die haben es nun einmal als nachgewiesen anerkannt, dass die Vorwürfe auf Intel zutreffen.
e ist nicht ob das fair ist, sondern ob das legal ist und diese Frage hat das EU-Kartellamt eindeutig beantwortet. ;)
MfG
Ok ich beruhig mich mal, du scheinst doch etwas sachlicher an die Diskussion gehen zu wollen.
Ich kann (darf) dir keine AMD Verträge hier hochladen, aber ich kann dir versichern, dass AMD durchaus auch vergünstigungen anbietet, wenn wir eine Modellinie nur mit ihren Prozessoren ausstatten. Das ist normales Marketing und vermarkten. Findet in jeder Branche statt.
Ich bitte dich zu weiteren Ausführungen den mehrfach zitierten anderen Beitrag und die darunter liegende Diskussion zu lesen, zumal da auch noch andere erfahrene Leute ihren Senf dazu geben.
AMD tut dies also auch, ist da aber nicht so erfolgreich. Da es sich um eine Grauzone handelt ist es so, dass die EU das bei AMD durchaus auch weiß man aber an Intel ein Exempel statuieren wollte, denke ich. Wie schon mehrmals erwähnt: jeder kennt Intel. Und wenns die erwischt kann es jeden erwischen. So zu sagen

@Strafe: ob sie nun zu hoch oder zu niedrig ist, sei dahingestellt. Es kommt halt auf die Schwere des Vergehens an und die war jetzt nicht so schlimm, weil halt alle anderen Firmen das auf irgendeine Weise auch machen. Noch dazu liegt es an den Verkaufenden Firmen selbst, welche CPU man verbaut.
Aber es war so oder so eine Rekordstrafe. Was mich enttäuscht, ist , dass dieses Geld nicht zumindest zum Teil (die Hälfte von mir aus) AMD zukommt. Von mir aus mit der Auflage sie dürfen es nur für Werbezwecke ausgeben. Das ist ja dann egal, dann würden sie endlich wieder gut dastehen...
 
Zuletzt bearbeitet:

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Ok ich beruhig mich mal, du scheinst doch etwas sachlicher an die Diskussion gehen zu wollen.
Ich kann (darf) dir keine AMD Verträge hier hochladen, aber ich kann dir versichern, dass AMD durchaus auch vergünstigungen anbietet, wenn wir eine Modellinie nur mit ihren Prozessoren ausstatten. Das ist normales Marketing und vermarkten. Findet in jeder Branche statt.
Ich bitte dich zu weiteren Ausführungen den mehrfach zitierten anderen Beitrag und die darunter liegende Diskussion zu lesen, zumal da auch noch andere erfahrene Leute ihren Senf dazu geben.
AMD tut dies also auch, ist da aber nicht so erfolgreich. Da es sich um eine Grauzone handelt ist es so, dass die EU das bei AMD durchaus auch weiß man aber an Intel ein Exempel statuieren wollte, denke ich. Wie schon mehrmals erwähnt: jeder kennt Intel. Und wenns die erwischt kann es jeden erwischen. So zu sagen
Ich verstehe Dich und würde dir wahrscheinlich, wenn ich die Fakten dazu hätte auch zustimmen aber darum geht es ja letztendlich nicht. Es bringt ja nichts und macht die Sache auch nicht weniger falsch, wenn man auf andere zeigt und sagt, die machen das aber auch. In dem Fall wurde nun einmal Intel angeklagt und nach Prüfung der Sachlage auch bestraft und das völlig gerechtfertigt. Wenn andere Gleiches tun, kann man diese ja auch zur Verantwortung ziehen.

Ich möchte nochmal auf den Punkt mit der Werbung bei MM und Co eingehen. Es geht ja auch in erster Linie nicht darum das jemand mehr Werbung macht oder das Intel vorgeworfen wurde, sondern es geht darum, dass Intetl Exklusivverträge mit der Media/Saturn Gruppe, Dell und auch anderen Anbietern hatte, die dafür gesorgt hatten das nur Intelprozessoren angeboten werden dürfen und das ist unlauter und verboten. Und genau darum eght es auch bei der Anklage. In dem Zeitraum hätte AMD Werbung machen können wie sie wollen, die Kunden hätten AMD Produkte dennoch nicht in besagten Läden kaufen können.

MfG
 

DOTL

Software-Overclocker(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

die arbeitsplätze in deiner region interessieren michn scheissdreck. und dass die cpus dann doppelt so teuer werden ist dünnschiss aus dem munde solcher möchtegern-alleswisser wie du. die würden genauso viel kosten wie jetzt...sonst würden cpus überhaupt keine abnehmer finden. ende der durchsage.

Es mag sein, dass du einer anderen Meinung bist, allerdings rechtfertigt das deinen ausfallenden Ton nicht. Wenn du darstellen möchtest, dass du dich nicht seiner Meinung anschließen möchtest, dann kannst du es auch in einem angemessenen Tonfall formulieren.

Ansonsten, bitte lasst das Diskutieren über das kindische Fanboy-Gehabe. Sowas bringt zum einen das Thema nicht weiter, noch unterstützt es anderweitig einer produktiven Diskussion.

Anregungen/Meinungen bitte ausschließlich per PN.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Ich möchte nochmal auf den Punkt mit der Werbung bei MM und Co eingehen. Es geht ja auch in erster Linie nicht darum das jemand mehr Werbung macht oder das Intel vorgeworfen wurde, sondern es geht darum, dass Intetl Exklusivverträge mit der Media/Saturn Gruppe, Dell und auch anderen Anbietern hatte, die dafür gesorgt hatten das nur Intelprozessoren angeboten werden dürfen und das ist unlauter und verboten. Und genau darum eght es auch bei der Anklage. In dem Zeitraum hätte AMD Werbung machen können wie sie wollen, die Kunden hätten AMD Produkte dennoch nicht in besagten Läden kaufen können.
genauer gesagt ist das gar nicht verboten. Ein Mercedeshändler verkauft halt auch keine Ford. Das liegt im Ermessen der Hersteller welche CPUs sie verbauen. Du musst schon bedenken, dass für den Hersteller dadurch eine Menge Kosten auch entfallen wenn er nur Intel einsetzt: Die Werbekosten (wie du weißt viele Millionen) werden teilweise übernommen. Produkte müssen bei Intel nicht mehr getestet werden (Kombinationen aus Intel prozessoren und Intel Motherboards werden bei Intel selbst bis zur Vergasung getestet). Das sind auch viele Millionen wenn ich für jede Serie die ich herstelle immer Tausende PCs aufsetze und diese mehrere Tage durchtesten muss. Das macht ein großes Team, viele Räume sind dafür nötig usw usw. Bei AMD liegt das Problem vor, dass es keine HErstellereigenen Boards gibt. Jetzt muss man zuerst ein passendes finden und das in jedem Preissegment. Das dann wieder ewig lange testen usw. Dazu kommt, dass Boards von Asus etc niemals die Qualität erreichen von einem Intelboard (also Stabilität und so). Man muss diese Boards also auch öfter austauschen und zwar auf Kulanz, denn man hat dem Kunden das Teil ja angedreht und will den Kunden nicht auf Dauer verlieren. Usw usw. Also man erspart sich viel Geld und erhöht aufgrund des besserem Qualitätsmanagement bei Intel deutlich die Kundenzufriedenheit. Alles Faktoren die der PCGH Leser normalerweise nicht bedenkt, wenn er in diese Diskussion geht. Er glaubt einfach die 80% Marktanteil hat sich intel "Erstochen", aber das ist nicht so. Ich kenne beide Firmen nun ziemlich gut, nicht von Medienberichten sondern "persönlich" und Intel hat, nicht zuletzt weil sie mehr Geld ausgeben dafür, eine ganze Reihe von Vorteilen (für Händler, Produzenten und Verkäufer, die man nur zu gerne verschweigt und stattdessen lieber sagt "aber im Benchmark ist AMD gleichauf also müssten sie auch gleiche Marktanteile haben". So ist die Welt nunmal nicht, auch Service, Support und Qualität fließen mit ein. Ein einzelner User mag keinen Unterschied bei der Qualität merken, wenn man aber täglich mit tausend solchen Systemen zu tun hat, ist das was anderes. Ich will hier niemanden gut oder schlecht machen, aber halt darauf hinweisen, dass viele nicht nachdenken bevor sie was anti-intel oder anti amd sagen. Beide bauen gute Prozessoren, aber das ist nur EIN Faktor wie man am Markt ankommt. Es gibt viele Hardwarefirmen die in den letzten Jahren geschichte wurden, obwohl sie super Produkte hatten.
 

mad-onion

Software-Overclocker(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

So, Intel will also nicht zahlen? Hmm..
Wenns nach mir ginge, dürften dann Intel-Produkte in Europa bis zur vollständigen Zahlung des Bußgeldes nicht mehr gehandelt werden... in allen Märkten.

Ich denke mal, wenn die EU etwas unstersucht und zum Entschluss kommt, dass ein Schuldspruch einschliesslich eines Bußgeldes das Urteil bilden, kann man davon ausgehen, dass dies auch Hand und Fuss hat.
Und von wegen "das machen ja alle anderen auch" Nichts ist OK, nur weil alle es tun.
Sein eigenes (oder das eines Sympathieträgers) Fehlverhalten mit dem eines oder vieler anderen zu rechtfertigen, hat vor keinem Gericht Bestand. Also auch hier nicht!
Mal ganz davon abgesehen, dass dies nur die Spitze eines Eisbergs war, schliesslich hat AMD aus den selben Gründen weltweit gegen Intel geklagt. Bin ja mal gespannt was Intel dann z.B. in Asien sagt... vielleicht: "das war aber nur in Europa so.." ?
Desweiteren fliesst ja das Bußgeld nicht in AMDs Taschen, aber das Urteil begründet Schadenersatzansprüche, und diese nicht nur gegen Intel, sondern evtl. auch gegen die beteiligten Unternehmen. Und diese Ansprüche dürften doch etwas höher als schlappe 1,06 Mrd. € ausfallen.
Aber Intel dürfte ja genug Geld haben, um auch damit fertig zu werden.
Wie das bei den anderen aussieht...tja..

Wie das Wort "Fehlverhalten" schon sagt, ist dieses eben ein "Fehler"!
Klar kann man mit solchen "Verträgen" als Händler eine Menge Geld sparen, aber das ist ja schliesslich nur ein temporärer Effekt und längst nicht der einzige.
Wie man an diesem Verfahren sehen kann, kann das auch im Nachhinein noch teure Folgen haben.
Vor allem aber leidet der Ruf darunter.
Nicht nur Intel, auch die darin verwickelten, bekanntgemachten Unternehmen lösen beim wissenden Endkunden einen unangenehmen Beigeschmack aus.
Je nach dem wie ausgeprägt die Folgen sind, haben sich dann am Ende die Ersparnis der Werbekosten und evtl. andere Vergünstigungen nicht ausgezahlt.

Wie schon meine Großmutter immer sagte: "Ein guter Leumund ist mehr wert als bares Geld!"

Ist ja schon interessant, das alle anderen das auch so machen wie Intel.
Da sich herausgestellt hat dass dies unlautere bzw illegale Methoden sind würde das im Umkehrschluss bedeuten, dass überall anders ebenfalls illegale bzw. unlautere Mehtoden an der Tagesordnung sind. In diesem Fall würde ich sagen, haben einige auf Sand gebaut...

Und was die vorteilhafte Qualitätsprüfung durch den Hersteller angeht.
Das klingt ja beinahe so, als würde man befürchten für sein Geld etwas tun zu müssen...
Wenn die Kalkulation nämlich sonst nicht hinhaut, weiss man schon wo der Fehler war.

Ich baue seit Jahren individuelle Rechner für Privatanwender und es hat sich bisher keiner über Qualität der Komponenten beschwert. Und das obwohl der Großteil AMD-basiert war!

Ich bin kein Fanboy, mir ist AMD zwar sympathischer als Intel aber das zählt nicht wenn es um Preisleistung geht. Und ich (ver)kaufe nichts, wovon ich nicht wirklich überzeugt bin.
 

GR-Thunderstorm

BIOS-Overclocker(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

@Rollora: Dass AMD das gleiche macht spielt keine große Rolle, wenn du dir mal anschaust, weshalb Intel zur Rechenschaft gezogen werden soll. Der Anklagepunkt lautet: Ausnutzung der Monopolstellung zur Verzerrung des Marktes. Hat AMD eine Monopolstellung? NEIN. Davon sind sie weeeeit entfernt. Man kann also sagen, rechtlich gesehen dürfen die das und Intel nicht. Würde es so aussehen, dass beide Unternehmen 40% haben und ein dritter die restlichen 20, könnten die das machen so lang sie wollen.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

@Rollora: Dass AMD das gleiche macht spielt keine große Rolle, wenn du dir mal anschaust, weshalb Intel zur Rechenschaft gezogen werden soll. Der Anklagepunkt lautet: Ausnutzung der Monopolstellung zur Verzerrung des Marktes. Hat AMD eine Monopolstellung? NEIN. Davon sind sie weeeeit entfernt. Man kann also sagen, rechtlich gesehen dürfen die das und Intel nicht. Würde es so aussehen, dass beide Unternehmen 40% haben und ein dritter die restlichen 20, könnten die das machen so lang sie wollen.
ja das mag sein. Ich sag ja auch nix gegen die Strafe, ich will hier nur einige Kommentare berichtigen, die da einfach Bestechung vorwerfen. Wenn die mal auch die AMD Knebelverträge sehen würden ^^.
Aber AMD hat auch viele Jahre zugesehen, wie Intel seine Macht auf eine Macht ausgebaut die noch ganz fair war. Da hat man nix dagegen gemacht.
 

GR-Thunderstorm

BIOS-Overclocker(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Wie auch immer. ^^

Ich frage mich, was Intel droht, wenn die sich wirklich ganz dreist dem Urteil wiedersetzen. Noch eine Geldstrafe? Und wenn die die auch nicht zahlen wollen noch eine und noch eine? Aber das wäre dann ein Schwanz ohne Ende.
Sinnvoll wäre, wenn die EU Sanktionen erheben würde, dass Intel pro eingeführten CPU 10€ Zoll abdrücken darf. Dann wäre die EU recht schnell bei den 1.06 Mrd.
 

Skaos

Software-Overclocker(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Sinnvoll wäre, wenn die EU Sanktionen erheben würde, dass Intel pro eingeführten CPU 10€ Zoll abdrücken darf. Dann wäre die EU recht schnell bei den 1.06 Mrd.

Und die Intel-CPU-Preise auch ganz schnell wieder weiter oben.. denn dann zahlen die die Strafe, die ebenso wie Konkurenten von einem Kartellamt geschützt werden sollen, nämlich die Endverbraucher.. Also ich glaub der Vorschlag war jetzt nich so der Beitrag.. ;)
 

GR-Thunderstorm

BIOS-Overclocker(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Und die Intel-CPU-Preise auch ganz schnell wieder weiter oben.. denn dann zahlen die die Strafe, die ebenso wie Konkurenten von einem Kartellamt geschützt werden sollen, nämlich die Endverbraucher.. Also ich glaub der Vorschlag war jetzt nich so der Beitrag.. ;)

Das gleiche Spiel macht Intel doch auch, wenn sie die Strafe zahlen würden, nur würde man es nicht so merken. Dann verschiebt man ein paar Preissenkungen weiter nach hinten und hält die Preise länger oben. ;)


Alternativ könnte die EU auch eine Einfuhrsperre erheben, bis die Summe beglichen ist. Dann liegt es ganz bei Intel, ob sie zusehen wollen, wie AMD den ganzen EU-Markt abdeckt. Allerdings müsste man gleichzeitig unterbinden, dass AMD die Preise beliebig hoch ansetzt. Zum Beispiel müsste man sie an die amerikanischen Preise koppeln, die ja dann im Rahmen des Konkurenzkampfes mit Intel gewählt wurden.
Ich frage mich, ob das tatsächlich möglich wäre. :ugly:
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Und die Intel-CPU-Preise auch ganz schnell wieder weiter oben.. denn dann zahlen die die Strafe, die ebenso wie Konkurenten von einem Kartellamt geschützt werden sollen, nämlich die Endverbraucher.. Also ich glaub der Vorschlag war jetzt nich so der Beitrag.. ;)
Gegenvorschlag? ;)

Also m. M. n. muss es bei Nichteinhaltung Sanktionen geben, dass diese dann zwangsläufig den Endverbraucher treffen werden ist unvermeidlich jedoch muss sich dann der Verantwortliche, in dem Fall Intel, die Schuhe anziehen.

MfG
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

Wie auch immer. ^^

Ich frage mich, was Intel droht, wenn die sich wirklich ganz dreist dem Urteil wiedersetzen. Noch eine Geldstrafe? Und wenn die die auch nicht zahlen wollen noch eine und noch eine? Aber das wäre dann ein Schwanz ohne Ende.
Sinnvoll wäre, wenn die EU Sanktionen erheben würde, dass Intel pro eingeführten CPU 10€ Zoll abdrücken darf. Dann wäre die EU recht schnell bei den 1.06 Mrd.
nichts, sie fechten nur das Urteil an und stellen Verfahrensfehler fest. das ist ein ganz normaler Einspruch mehr oder weniger
 

GR-Thunderstorm

BIOS-Overclocker(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

nichts, sie fechten nur das Urteil an und stellen Verfahrensfehler fest. das ist ein ganz normaler Einspruch mehr oder weniger

Ja aber bis dahin müssten sie die volle Geldsumme entrichten soweit ich weiß. In dem Fall, dass sie das zweite Verfahren gewinnen oder die Strafe gemindert wird, bekommen sie die Differenz erstattet.


Lustig finde ich, dass die sich beschweren, dass die EU irgendwelche Fehler gemacht hat, aber selbst hat man die Termine um eine Stellungnahme abzugeben lässig verstreichen lassen, so nach dem Motto "ihr könnt uns eh nix".
 

Sturmtank

Freizeitschrauber(in)
AW: EU-Kartellverfahren: Intel droht eine rekordverdächtige Milliardenstrafe

wie eh und je intel ist böse und amd gut, blödsinn
wenn amd in der position gewesen wäre hätten die das selbe gemacht. Ist einfach die Natur der dinge.

und jetzt kommt die EU und versucht auch noch geld daraus zu schlagen... :ugly:
 
Oben Unten