• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Der Auto-Thread

M

Magogan

Guest
Die Zahlen sind überall anders, aber die niedrigsten Prozentzahlen, die ich für PKW insgesamt finden konnte, sind 5,5% Anteil am Gesamt-CO2-Ausstoß. Den CO2-Ausstoß von Autos zu reduzieren, macht vielleicht nicht so viel Sinn, ist aber auch nicht komplett unsinnig - wenn CO2 denn überhaupt für den Klimawandel verantwortlich ist.
 

Seabound

Lötkolbengott/-göttin
Der Megane Train auf der Nordschleife mal wieder. Das geht irgendwann mal ins Auge! ;) Macht aber Spaß! Trotz allem!

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.



Megane Train ->
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
E

ExciteLetsPlay

Guest
Wie genau sind eig die handy gps tachos? Hatte es mal bei mir an mitten iphone vom kumpel, da hatte er 70 wo der tacho 80 angezeigt hat und bei tacho 140 war die app bei 125. Habe es nun mal auf mein sony xperia p installiert zum vergleichen.
 

Bioschnitzel

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich denke auf jeden Fall genauer als Tacho, aber noch nicht so perfekt genau wie ein teures Messgerät.
Aber denk ich schon sehr sehr nahe an der Realität.
 

amer_der_erste

BIOS-Overclocker(in)
Halko zusammen,

möchte nicht unnötig einen Thread öffnen, weswegen ich hier frage:

Könnt ihr mir Winterreifen für meinen Seat Leon 1P empfehlen?
Dimension ist 205/55/R16

Ich habe 2 ältere Stahlfelgen, zur Info.

Je günstiger umso besser.

Danke
 

=MR-C=KinG[GER]

Volt-Modder(in)

Koko291

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Geh zum netten reifen Händler, der kann dir am besten sagen was man kaufen soll!
Aber am reifen würde ich auch nicht sparen
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Will nicht wissen wie viele unbekannte Marken von den großen Herstellern produziert werden :what:

Für den Namen zahle ich ungern ( :

Bei Reifen ist das tatsächlich mal nicht so. Schau mal in einen beliebigen Reifentest, da gibt es ordentliche Unterschiede.

Conti hat z.B. mit Uniroyal eine günstigere Marke. Die Reifen sind meist noch akzeptabel aber wirklich nicht das Niveau von Conti.
 
Zuletzt bearbeitet:

MrSniperPhil

Software-Overclocker(in)
Hallo Leute,
mal nach längerer Abwesenheit wieder was von mir :D

Ich besitze jetzt einen Corsa B, mit dem X10XE Motor und nur 53k km.
Der Wagen ist seit 2006 abgemeldet, stand seitdem in der KFZ-Innung Nürnberg (Als Übungsobjekt) und wurde jetzt von mir gekauft.

Ich hab jetz aber mal ne Frage (bzw n paar mehr ):
- Wie sieht das mit dem Wiederanmelden aus?
Ich hab leider keine alten Nummernschilder mehr von dem Fahrzeug, insofern müsste ich mir also Kurzzeitkennzeichen besorgen, oder?
Ich hab den Wisch von der Versicherung hier, einfach zur Zulassungsstelle, Schilder holen, zum Tüv tuckern, abnehmen lassen und richtige Schilder holen?

- Bezüglich Schilder: Mein Hauptwohnsitz ist bei Würzburg, kann ich auch hier (an meinem Nebenwohnsitz) das Auto anmelden?

- Muss ich einfach "nur" durch den TÜV, oder brauche ich dieses Vollgutachten?

- Was würdet Ihr nach der langen Standzeit machen? Bremsen und Bremsflüssigkeit sind neu, neue Reifen bekomme ich am Do, Kleinteile brauch ich noch (Staubschutzkappen für Bremsenentlüftung, div. Halterungen, ...). Was sonst noch? Motor und Getriebeöl? Wasser?


Danke schonmal!
 

MrSniperPhil

Software-Overclocker(in)
Wieso?
Da war der Übungsstand Bremsen und ABS dran, soweit ich sehen kann alles gut. Und ganz ehrlich, ich vertraue meinem Onkel, dass er mir da kein defektes Fahrzeug angedreht hat.

Am Do fahren wir auf den Bremsenprüfstand, da sollte sich ja zeigen, ob was nicht passt, ansonsten läuft nämlich alles...
Null Rost, super gesamtzustand, nur halt leider die Nähmaschine als Motor...
 

TheBadFrag

Lötkolbengott/-göttin
Man kauft niemals Autos aus irgendwelchen Schulen, Lehrwerkstätten, von Ali Auto Export oder wenn sie Einschusslöcher haben.

Bei uns sind die Autos im HBZ auch dermaßen fertig mit der Welt, obwohl da keine KM drauf sind...
 

Riverna

BIOS-Overclocker(in)
Dachte so eher an max. 50€ / Stück

Du musst verstehen hier sind einige Hobbyrennfahrer die meinen ein Auto braucht die absoluten Top Reifen, da man seine Fahrweise im Winter unter keinen Umständen den Wetterbedingungen anpassen kann. Weil damit zeigt man Schwäche und kann sich nicht mehr von anderen Laien absetzen wenn man mit seinen Kollegen bei Benz mal Mittag macht. Nichtdesto trotz sollte man bei Reifen schon drauf achten eine gewisse Qualität zu haben. Das teuerste vom teuersten muss man deswegen aber nicht gerade kaufen, vorallem wenn man im Winter auch bereit ist mal eben nicht auf der letzten Rille zu fahren. Mit 50Euro pro Reifen kommt man aber leider nicht weiter, da musst du pro Reifen schon nochmal 25Euro drauflegen, dann bekommst du auch was gutes.
 
D

Dr Bakterius

Guest
Klar könnte man sich etwas wie Tigar kaufen, nur das Profil ist überholt. Bei Trockenheit gerade noch brauchbar wie auch bei Schnee nur bei Regen und Eis wirklich bescheiden besonders bei Kurvenfahrt. Es hilft nur nachlesen je nach eigenen Fahrbedingungen aber ein paar Taler mehr schaden nicht da man die Reifen ja nur eine gewisse zeit nutzt
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Gerade bei Winterreifen solltest du was vernünftiges holen und gerade in deiner Grösse gibt es ne menge Tests zum durchlesen.
Es muss ja nicht der Testsieger sein, aber gutes Mittelfeld sollte man mindestens nehmen.
Vor allem sind sie jetzt noch billig.
 

Felgenfuzzi

Software-Overclocker(in)
Sehe ich auch so.

Muss ja nicht unbedingt ein Premiumreifen sein, aber die allerbilligsten Dinger würde ich auch nicht nehmen.

Klar kann man die Fahrweise anpassen und ob ein Reifen nun bei 89,3 oder 92,7 km/h aufschwimmt,oder das Maximaltempo bei nasser Kreisbahn 4 km/h höher liegt,ist eigentlich völlig egal.
Aber vor allem der Bremsweg auf Schnee oder überfrierender Nässe ist bei den ganz billigen Reifen schnell mal einige Meter länger.

Selbst der kleinste Auffahrunfall ist um ein Vielfaches teurer, als die 50-100€, die man bei einem Satz gespart hat.
Je nach jährlicher Fahrleistung halten die ja auch ein paar Jahre.

Gibt zwischen Michelin und Linglong auch noch was.

Fulda zB ist gerade bei Winterreifen gar nicht übel und trotzdem noch recht günstig.

Guck doch mal bei "Reifen vor Ort", manchmal sind auch Händler in der näheren Umgebung erstaunlich günstig.
Da kann man ganz gut sortieren und Links zu Testberichten sind bei den gängigen Größen auch vorhanden.
 

Riverna

BIOS-Overclocker(in)
Darüber streiten sich die Geister, ich hab gelernt die besseren Reifen gehören auf die angetriebene Achse und das halte ich persönlich auch für richtig und mach das auch so.
 
E

ExciteLetsPlay

Guest
Ich würde die vorne machen. Vorne wirken viel mehr lenk und bremskräfte. Was die hinterachse macht ist ja nicht so relevant
 

Joselman

Software-Overclocker(in)
Spurstabilität ist wichtiger als die Vorteile die Ihr durch die besseren Reifen vorne habt.

Ich kann euch nur empfehlen mal ein Fahrsicherheitstraining zu machen. Da wird das ganze dann deutlich! Im normalen Alltag merkt man sowas normalerweise nicht.
 

Riverna

BIOS-Overclocker(in)
Wie gesagt jeder hat dazu eine andere Meinung... generell habe ich aber lieber ein unruhiges Heck, als eine Vorderachse die nicht mehr lenkt. Darum kommen bei meinem Fronttriebler vorne die besseren drauf... beim Allrad ist das egal da dürfen die Reifen pro Achse sich eh nicht so sehr unterscheiden da sonst die Diff´s Probleme machen. Von daher kommen auf den Subi einfach immer 4 neue Reifen drauf und fertig. Da ich aber persönlich eh kein Fan von Mischbereifung bin, kaufe ich mir in der Regel eh immer 4 neue Reifen um das gleiche Profil zu haben.
 

MrSniperPhil

Software-Overclocker(in)
Soo, ich hab jetz mal bei der Zulassungsstelle meines Zweitwohnsitzes angerufen:

- Zuerst muss ich das Fahrzeug erstmal auf mich ummelden, dann bekomm ich mit ner EVB Nummer auch Kurzzeitkennzeichen, damit zum Tüv, dann muss ich aber an meinen Hauptwohnsitz und da die richtigen Kennzeichen holen...
- Da das Auto in Nürnberg steht, ich aber nicht in Nürnberg wohne, will meine Zulassungsstelle hiermit aber nix zu tun haben, ich soll nach Nürnberg :ugly:

Bezüglich der Frage mit dem Tüv hab ich noch nichts belastbares gefunden, da werd ich auch heute noch anrufen...

Dann bleibt noch die letzte Frage:

- Was würdet Ihr nach der langen Standzeit machen? Bremsen und Bremsflüssigkeit sind neu, neue Reifen bekomme ich am Do, Kleinteile brauch ich noch (Staubschutzkappen für Bremsenentlüftung, div. Halterungen, ...). Was sonst noch? Motor und Getriebeöl? Wasser?
 

Felgenfuzzi

Software-Overclocker(in)
@ExciteLetsPlay
Ist nicht so relevant? Die Hinterachse hält den Wagen in der Spur.

@Joselman
Richtig :top:

@Riverna
Da gibt es eigentlich keine anderen Meinungen.

Geht ja nicht um ein eventuell unruhiges Heck, sondern um das Fahrverhalten in Kurven oder am Grenzbereich (oder knapp darüber)
Letzteres muß ja keine Absicht sein, bevor jetzt das Argument mit Hobbyrennfahrer oder Eisdielenposer kommt ;)
Rutscht dann das Fahrzeug etwas über die Vorderachse, ist das für den 08/15-Fahrer mit einfachem Bremsen (was viele eh aus Reflex machen ;) ) leichter wieder in den Griff zu bekommen, als ein Übersteuern aufgrund Haftungsverlust an der Hinterachse, was dann oft genug mit einem ungewolltem Ausflug in die Botanik endet.
Auch bei denen, die meinen ihre Rumrutscherei auf nem Parkplatz wäre Driften. Ist bei Landstraßentempo oder darüber dann doch ne andere Geschichte, erst Recht, wenn man nicht darauf gefasst ist.

Wenn die VA aufgrund der Reifen nicht mehr lenkbar ist, oder bei Nässe keinen Grip mehr hat, dann gehören die sowieso auch ersetzt.

Aber die besseren Reifen sollten immer an die HA. Egal ob Front-, Heck- oder Allradantrieb

Genau so wird das eigentlich auch überall gesagt, wundert mich, daß Du das so gelernt hast. Wo denn?
 

Seabound

Lötkolbengott/-göttin
Ich würde die vorne machen. Vorne wirken viel mehr lenk und bremskräfte. Was die hinterachse macht ist ja nicht so relevant

Bremst du im Schnee/rutschiger Fahrban und hast hinten keinen Grip, aber vorne mords Grip, drehst du dich um die eigene Achse und rutschst rückwärts ins Verderben. :devil:

Einzig sinnvolle sind 4 gleichwertige Reifen.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Jeder erzählt einem immer wieder, dass die besseren Reifen nach hinten gehören.
Aber normalerweise sollte es das Problem garnicht geben.
4 gute Reifen gekauft und fertig.
Ich persönlich würde die schlechteren Reifen nach hinten packen, da ich nen Frontantrieb habe und lieber Grip und Lenkung habe, als ein stabileres Heck.
 
E

ExciteLetsPlay

Guest
Bremst du im Schnee/rutschiger Fahrban und hast hinten keinen Grip, aber vorne mords Grip, drehst du dich um die eigene Achse und rutschst rückwärts ins Verderben. :devil:

Einzig sinnvolle sind 4 gleichwertige Reifen.

Aber nur wenn man lenkt. Woher soll sich das auto den drehen, wenn man man gerade bremst. Ist ja nicht so als ob die räder sofort blockieren.

Ist es möglich mit einem Auto was vorne nahezu null grip hat noch zu fahren ? Nur gerade aus, wenn man hinten kein grip hat kann man wenigstens noch fahren.
 

Felgenfuzzi

Software-Overclocker(in)
Die nutzen sich aber halt nunmal nicht gleichschnell ab.
Klar hatten die Reifen irgendwann alle mal gleich viel Profil. ;)

Meine Reifen an der Vorderachse halten ungefähr doppelt so lange, wie die an der Hinterachse.

Bei Autos mit Frontantrieb sind halt die vorderen Reifen im Normalfall schneller abgenutzt. Und dann sollten die neuen Gummis halt eben - wenn man nur zwei neue Reifen kauft - an die Hinterachse wandern (außer bei unterschiedlichen Reifengrößen, könnte seltsam aussehen :p )
Je nach Fahrwerkseinstellung kann das Fahrverhalten dann aber natürlich auch ne Weile lang nicht optimal sein.

Du hast merklich schlechtere Lenkeigenschaften bei Reifen mit 1,6mm ggü 7-8mm an der VA?

Eigentlich, wenn man halbwegs regelkonform fährt, merkt man rein gar keinen Unterschied. Egal ob vorne oder hinten neu.
Ist ja nur für Extremfälle oder unvorhergesehene Situationen und da kann(!) es halt eben den Unterschied zwischen "Glück gehabt" und "Abflug" bedeuten.
Eine doofe Stelle mit überfrierender Nässe in ner Kurve, obwohl die Außentemperatur bei 5 Grad liegt und schon kann es das gewesen sein, wenn dann hinten abgenutzte und eventuell schon verhärtete Reifen sind.
 

aloha84

Volt-Modder(in)
Aber nur wenn man lenkt. Woher soll sich das auto den drehen, wenn man man gerade bremst. Ist ja nicht so als ob die räder sofort blockieren.

Ist es möglich mit einem Auto was vorne nahezu null grip hat noch zu fahren ? Nur gerade aus, wenn man hinten kein grip hat kann man wenigstens noch fahren.

Nur "wie" ist die Frage.
Auf einer Geraden ist die "hinten-vorne-Regel" relativ irrelevant, da gehts nur um Traktion, in Kurven sollten die guten Reifen hinten sein.
So die Theorie......meine Praxis sieht aber ein wenig anders aus:

Ich kaufe 4 neue Reifen, und fahre die meisten 2 Saisons.
Danach ist das Profil der Vorderen meisten 1-2 mm mehr abgefahren als hinten......dann kommen die schlechteres nach hinten.
Das mache ich aber aus rein wirtschaftlichen Gründen.
 

Felgenfuzzi

Software-Overclocker(in)
Die nutzen sich aber halt nunmal nicht gleichschnell ab.
Klar hatten die Reifen irgendwann alle mal gleich viel Profil. ;)

Meine Reifen an der Vorderachse halten ungefähr doppelt so lange, wie die an der Hinterachse.

Bei Autos mit Frontantrieb sind halt die vorderen Reifen im Normalfall schneller abgenutzt. Und dann sollten die neuen Gummis halt eben - wenn man nur zwei neue Reifen kauft - an die Hinterachse wandern (außer bei unterschiedlichen Reifengrößen, könnte seltsam aussehen :p )
Je nach Fahrwerkseinstellung kann das Fahrverhalten dann aber natürlich auch ne Weile lang nicht optimal sein.

Du hast merklich schlechtere Lenkeigenschaften bei Reifen mit 1,6mm ggü 7-8mm an der VA?

Eigentlich, wenn man halbwegs regelkonform fährt, merkt man rein gar keinen Unterschied. Egal ob vorne oder hinten neu.
Ist ja nur für Extremfälle oder unvorhergesehene Situationen und da kann(!) es halt eben den Unterschied zwischen "Glück gehabt" und "Abflug" bedeuten.
Eine doofe Stelle mit überfrierender Nässe in ner Kurve, obwohl die Außentemperatur bei 5 Grad liegt und schon kann es das gewesen sein, wenn dann hinten abgenutzte und eventuell schon verhärtete Reifen sind.

@ExciteLetsPlay
Nein, nicht nur wenn man lenkt.
Du hast auf den wenigsten Straßen an allen vier Auflageflächen gleiche Haftungsbedigungen. Außerdem hast Du bei einer starken Bremsung automatisch Lastwechselreaktionen nach vorne und die meisten Straßen fallen etwas nach außen hin ab.

Außerdem: Wieso nahezu null Grip?
Wenn es um solche Reifen geht, gehören die weder vorne, noch hinten hin, sondern in den Müll.

Mach' mal ein Fahrsicherheitstraining und evtl ist dort sogar die Möglichkeit, mal mit schlechten Reifen an der HA und mal an der VA den VDO-Ausweichtest (Elchtest) und das Ausweichen auf glatter Fläche vor einer Wassersäule zu üben.

Viel Spaß beim Schleudern. DA macht es sogar Spaß, auf einer Landstraße durch den Wald nicht wirklich.
 
E

ExciteLetsPlay

Guest
Na nahezu null grip zur verdeutlichung des extremfalls.

Reifen sind nicht besser wenn sie mehr Profil haben, bei trockenheit, wo ich meist fahre ist weniger sogar besser.
 

Felgenfuzzi

Software-Overclocker(in)
Das stimmt. Wobei aus abgefahrenen Standardreifen noch lange kein Slick wird.
Aber ich weiß, was Du meinst.

Sommerreifen sind auch im Winter besser, sofern kein Schnee liegt oder es glatt ist. (Das mit den sieben Grad ist totaler Unsinn) Auch beim Bremsweg.

Aber da man halt eben nicht immer zu den Straßen- und Wetterverhältnissen passende Reifensätze im Kofferraum spazieren fährt, muss man halt eben einen Kompromiss finden.
 
Oben Unten