AMD Ryzen 5000: B2-Stepping von Zen 3 im Handel

RX480

Lötkolbengott/-göttin
Das Ding macht fehlerfrei FCLK 1900 darüber wird kritisch.
TS?
War jetzt nur ne Idee, nach dem Timespy zu fragen, damit CPU+FCLK/Ram+GPU gut zu tun haben.
(natürlich darfst Du auch die GPU+CPU ocen)

zur Erklärung:
Ein reiner nur CPU-Test ist mir irgendwie zu wenig aussagekräftig, ... wie sich das beim Gamen verhält.
(gerade weil ein Ryzen-Sys gut mit FCLK/Ram skaliert, solange es stabil ist)
 

RX480

Lötkolbengott/-göttin
Nein, wir hoffen immer das Beste!

außer bei einer Sache:
evtl. ist der 5800x3d sinnvoller für Gamer als Zen4 (evtl. gibts den 5800x3D nur als "teure" limitierte Auflage=worst case)
(falls Zen4 den 3d-cache net bekommt)
 
Zuletzt bearbeitet:

theGucky

Software-Overclocker(in)
Mein 5950X schafft auch hohen FCLK, aber der RAM läuft nur mit XMP auf 3200CL14...eigentlich wollte ich den mal auf 3600CL14 übertakten, aber ich bin zu blöd dafür.
Und ja der 5800X3D wäre für mich sinniger als ein 5950X....vielleicht wechsel ich ja...
Der Verkauf meines 5950X würde dann bestimmt nur noch 500€ bringen...wäre 200€ Idiotensteuer...
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Mein 5950X schafft auch hohen FCLK, aber der RAM läuft nur mit XMP auf 3200CL14...
This. Exakt dasselbe bei mir.
Ich habe zugegeben auch eher Workload der von kurzen Latenzen profitiert als von hoher Bandbreite (3200er RAM der in den Timings sehr straff ist ist für mich meist performanter als 3600 oder 3800 mit CL16+) aber auch im Normalbereich wo mehr MT/s mit laxeren Latenzen tendentiell etwas schneller sind halte ich den "IF-Hype" da für etwas übertrieben - es macht ganz einfach keinen nennenswerten Unterschied ob die CPU jetzt 1900 oder 1950 oder sogar 2000 MHz IF stabil schafft.

Das wird erst dann wieder interessant wenn mit ZEN4 dann DDR5 kommt, denn da der mittelfristig wohl noch stark zulegen wird am Takt (10.000+ MT/s sind da durchaus zu erwarten bis 2023/24) muss ZEN4 da mächtig schneller werden - oder der Teiler des IF ist auf einmal standardmäßig 1:4 statt 1:2... und selbst dann müsste man 2500+ IF schaffen um 10.000er RAMs zu schlucken.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Meinste echt?
Der aktuelle Rekord liegt bei 9560MT/s mit LN2 und nur einem Modul. Denke nicht, dass wir 10.000MT/s mit 2 Modulen unter normalen Bedingungen sehen werden.
Ein halbes Jahr nachdem DDR4 auf den Markt kam waren 2133 Mhz Standard, 2400 gehoben und 2666 High End. Mit extremen Methoden erreichte man sogar über 3000.
Ein, zwei Jahre später war weit über 4000 unter normalen Bedingungen gar kein Problem mehr.

Bei DDR5 erwarte ich ähnliches. 4800 Standard, 5600 gehoben, 6400 Highend und 8000+ mit extremen Methoden heute - in ein zwei Jahren sind dann 9600er Module im Normalbetrieb einsetzbar.

Ich kann mich da natürlich irren aber bei Einführung neuer DDR-Standards war es eigentlich immer so ähnlich. Das Doppelte der Standardfrequenz war nach wenigen Jahren immer locker drin (DDR4 2133 zu 4266, DDR3 1066 zu 2133, DDR5 4800 zu 9600(?)).
 

evitca

Kabelverknoter(in)
Ein Screenshot aus GPU-Z beweist, dass der jüngst gekaufte Ryzen 7 5800X die neue Ausführung ist.


Das B2-Stepping der Vermeer-CPUs von AMD ist im Handel. Ein von Planet3DNow! in Deutschland erworbener Ryzen 7 5800X meldet sich entsprechend in GPU-Z.

Wohl eher CPU-Z? Wie auch in der Quelle zu sehen.
 

kai84m

Kabelverknoter(in)
Mein, am 26.11.2021 gekaufter 5900X hat bereits das B2-Stepping.
 

Anhänge

  • 5900X B2.jpg
    5900X B2.jpg
    147 KB · Aufrufe: 123

kai84m

Kabelverknoter(in)
This. Exakt dasselbe bei mir.
Ich habe zugegeben auch eher Workload der von kurzen Latenzen profitiert als von hoher Bandbreite (3200er RAM der in den Timings sehr straff ist ist für mich meist performanter als 3600 oder 3800 mit CL16+) aber auch im Normalbereich wo mehr MT/s mit laxeren Latenzen tendentiell etwas schneller sind halte ich den "IF-Hype" da für etwas übertrieben - es macht ganz einfach keinen nennenswerten Unterschied ob die CPU jetzt 1900 oder 1950 oder sogar 2000 MHz IF stabil schafft.

Das wird erst dann wieder interessant wenn mit ZEN4 dann DDR5 kommt, denn da der mittelfristig wohl noch stark zulegen wird am Takt (10.000+ MT/s sind da durchaus zu erwarten bis 2023/24) muss ZEN4 da mächtig schneller werden - oder der Teiler des IF ist auf einmal standardmäßig 1:4 statt 1:2... und selbst dann müsste man 2500+ IF schaffen um 10.000er RAMs zu schlucken.

Meine B-Dies laufen auf 3600 @CL14 - bin kein Hardcore-Overclocker, wollte nur den 1800er IF Sweetspot treffen.
 

Anhänge

  • ZenTimings_Screenshot_27409943,9593969.png
    ZenTimings_Screenshot_27409943,9593969.png
    38,4 KB · Aufrufe: 107

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Meine B-Dies laufen auf 3600 @CL14 - bin kein Hardcore-Overclocker, wollte nur den 1800er IF Sweetspot treffen.
Wenn ich mir die Zeit nehmen würde wäre das bei mir wahrscheinlich auch drin (hab auch B-Dies, wenn auch etwas ältere). Aber die einmal einzustellen auf 3200@14-14-14-28 (1,39v) plus ziemlich scharfe Subtimings (so zielmich genau das was du auch hast aber etwas mehr tRFC und dafür tRTP von 8) hat mich schon viel Zeit und Nerven gekostet - das mach ich nicht nochmal für ein potentielles Prozent an Mehrperformance :haha:
 

theGucky

Software-Overclocker(in)
Ein halbes Jahr nachdem DDR4 auf den Markt kam waren 2133 Mhz Standard, 2400 gehoben und 2666 High End. Mit extremen Methoden erreichte man sogar über 3000.
Ein, zwei Jahre später war weit über 4000 unter normalen Bedingungen gar kein Problem mehr.

Bei DDR5 erwarte ich ähnliches. 4800 Standard, 5600 gehoben, 6400 Highend und 8000+ mit extremen Methoden heute - in ein zwei Jahren sind dann 9600er Module im Normalbetrieb einsetzbar.

Ich kann mich da natürlich irren aber bei Einführung neuer DDR-Standards war es eigentlich immer so ähnlich. Das Doppelte der Standardfrequenz war nach wenigen Jahren immer locker drin (DDR4 2133 zu 4266, DDR3 1066 zu 2133, DDR5 4800 zu 9600(?)).
Das ist der Grund, warum ich noch einen Ryzen geholt hatte, anstatt auf Alder Lake zu warten.
DDR5 ist noch zu jung. Und teils sehr teuer.
Wenn ich mir die Zeit nehmen würde wäre das bei mir wahrscheinlich auch drin (hab auch B-Dies, wenn auch etwas ältere). Aber die einmal einzustellen auf 3200@14-14-14-28 (1,39v) plus ziemlich scharfe Subtimings (so zielmich genau das was du auch hast aber etwas mehr tRFC und dafür tRTP von 8) hat mich schon viel Zeit und Nerven gekostet - das mach ich nicht nochmal für ein potentielles Prozent an Mehrperformance :haha:
Diese Subtimings einstellen kriege ich nicht hin, bzw habe keine ahnung davon....

Das hier ist mein XMP Profile...

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Wobei HWiNFO sagt bei der Spannung 1.44V...vermutlich Sensor kaputt durch Bios update...
 
Oben Unten