• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Nachdem ich heute mal eine Umfrage gestartet habe wie oft ihr eine CPU uppt möchte ich gerne diesen Thread nutzen über den Sinn oder den Unsinn zu diskutieren den Intel da vorhat.

Die Umfrage findet ihr hier ....
http://extreme.pcgameshardware.de/p...e-cpus-kommen-bei-euch-idr-auf-ein-board.html

Mir geht es vorrangig in dieser Umfrage darum mal zu erfassen wieviele das treffen würde wenn Intel die CPus verlöten würde.
Ein wenig erstaunt bin ich bis jetzt schon das soviele sagen das sie gleich beides wechseln.

Weil bisher hatte ich den Eindruch das viele sich aufgeregt haben das immer ein neuer So. mit einer neuen CPU kommt und man gezwungen ist ein neues Board zu kaufen.
Genau das wurde ja auch gerne als Argument gegen Intel oder AMD benutzt abhängig davon was man bevorzugt.

Und nun scheint es so das das vielen egal ist bzw gar nicht trifft :what:
Weil eins ist dann ja wohl mal klar .....eine neue CPU geht dann nur noch mit neuem Board.

Ausgangspunkt des ganzen sind diese Meldungen ....
Gerücht: Wechselbare Intel-Prozessoren sterben aus - Haswell-Nachfolger Broadwell nur im BGA-Format?
Desktop-Prozessoren weiter mit Sockel: AMD will CPUs nicht fest verlöten


also ...eure Meinung dazu ist gefragt ;)
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Ich kenne eigentlich niemanden der innerhalb des gleichen Boards die CPUs wechselt -- sofern sie eben nicht kaputt geht.
Meist wird ein Unterbau für ein paar Jahre gekauft und irgendwann wird eben beides erneuert.
Interessant finde ich viel mehr dass DDR3 schon so viele verschiedene Sockel gesehen hat. Das war vorher nicht so.

Ich persönlich möchte auf die Möglichkeit die CPU wechseln zu können nicht verzichten.
Aber ich könnte nachvollziehen wenn Intel diesen Schritt langfristig geht um Kosten zu sparen.
Dann muss man eben die teure CPU nehmen wenn man ein Board mit USB 4 haben will oder sowas. :ugly:
 

ct5010

BIOS-Overclocker(in)
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Naja kann man weniger individualisieren, manche brauchen ein Top Board mit unendlichen Features aber nicht so viel Leistung.
 

Atomtoaster

Software-Overclocker(in)
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Also ich habe eher bedenken im Preis.
Entweder beides zusammen wird erschwinglicher oder eben teurer, und darauf hab ich kein lust.:D
Auch finde ich den von Threshold angesprochenen Punkt sehr interessant.
Einsteiger CPU mit highend Board? Der Markt wäre wohl zu klein..
Aber das betrifft mich ja kaum.:)

Irgendwo hätte ich auch "angst" das OC dann nachverfolgt werden kann, da ein Chip auf dem Board irgendwie notiert sobald man die CPU einmal ausserhalb ihrer Spezifikation betreibt oder so, und dann die Garantie hin ist.
Könnte allerdings auch Blödsinn sein, da bin ich kein Experte.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Du hast ja schon heute Beschränkungen von Intel.
Willst du übertakten können musst du eine K CPU nehmen.
Willst du die starke IGP im Quad Core haben musst du die teuren K CPUs nehmen.
Willst du SMT für den Quad Core haben musst du die teure CPU nehmen.

So betrachtet ist es nur noch ein kleiner Schritt die CPU gleich aufs Board zu kleben und dann musst du nicht nur nach der IGP oder SMT oder OC schauen sondern auch noch nach der Ausstattung der Boards.
Und wenn du halt einen i7 haben willst musst du eben das teure Board nehmen denn den i7 gibt es nicht in Verbindung mit den günstigen Board.

Ist ja schon fast wie bei Autoherstellern. Willst du beheizbare Radkästen haben musst du die Bremsscheibenbeleuchtung mit kaufen. :ugly:
 
G

Gast20140625

Guest
Dass man die CPU nicht mehr wechseln kann, finde ich zwar sehr blöd, aber wenn ich ehrlich bin, ist es für mich gar nicht so schlimm. So oft wird es wohl nicht vorkommen, dass ich auf eine stärkere CPU mit gleichem Sockel umrüsten werde.
Wenn man beim Kauf ein bisschen vorausschauend plant, sollte das gehen.

Ich habe allerdings irgendwie Angst, dass die Boards mit den günstigen CPUs bei der Ausstattung künstlich sehr stark beschnitten werden und wenn man was spezielles will, wird man gezwungen eine viel zu teure CPU mitzukaufen, die man eigentlich garnicht braucht.

Individuelle Konfiguration und eine große Vielfalt gibt's dann (zumindest bei CPU-Mobo Kombi) nicht mehr. :daumen2:
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Willst du ein CF/SLI Board haben musst du die teure CPU mit der schnellsten IGP nehmen obwohl du die noch nicht mal brauchst. :ugly:
 
TE
True Monkey

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Ich möchte natürlich auch nicht darauf verzichten ....schließlich bin ich ja einer von denen der seine CPU täglich wechselt :D

Ok das zwar meistens zu Test/Benchzwecke aber bei So 775 waren wir doch alle froh von Dual auf Quadcore wechseln zu können.
Selbst heute empfehlen wir doch noch hier im Forum bei jemanden der eine kleinere CPU hat ersteinmal zu schauen ob eine größere CPU gebr. zu bekommen ist bevor er das ganze Sys wechselt.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Selbst heute empfehlen wir doch noch hier im Forum bei jemanden der eine kleinere CPU hat ersteinmal zu schauen ob eine größere CPU gebr. zu bekommen ist bevor er das ganze Sys wechselt.

Oder bei kleinem Geldbeutel erst mal den i3 auf das Maximus 5 Extreme zu setzen weil das Geld nicht für den i5 gereicht hat. :D
 

s-c-a-r-e-c-r-o-w

Software-Overclocker(in)
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Also für mich hat die auswechselbare CPU nur Vorteile:
- wenn die CPU stirbt muss man auch nur die einschicken und nicht das ganze Board
- man kann die CPU zu Testzwecken oder zum Aufrüsten wechseln
- es gibt mehr Individualiesierungsmöglichkeiten

Bei Notebooks usw. verstehe ich ja, warum man die CPU da auf das Board lötet, aber bei den Desktop-PCs, bei denen es doch schon fast ein Bestandteil ist, dass man sie individuell zusammenstellen und umbauen kann, da verstehe ich das überhaupt nicht :nene:
Wenn Intel diesen Schritt macht, dann werde ich wohl in Zukunft bei AMD einkaufen, so hart das sein mag :daumen2:
 

fac3l3ss

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Ich habe noch nie die CPU auf einem Mainboard gewechselt.
Genau genommen hatte ich bis jetzt auch nur eine CPU/MB... :ugly:
Und jetzt ist mir i7-920 und Sockel 1336 einfach zu alt. So nehme ich eine 1155 Plattform.
Aber einen wechselbaren Prozessor will ich nicht verzichten!


MfG
fac3l3ss
 

Ahab

Volt-Modder(in)
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Eins gleich mal vorweg: Wenn sich Intel dazu entschließt, BGA flächendeckend zu etablieren, würden die Portfolios der Board-Hersteller explodieren. Es sei denn Intel bietet nur noch eine CPU an. :schief:

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Hersteller das so einfach mit sich machen lassen. Denn man will ja den Kunden irgendwo eine gewisse Auswahl lassen. Tja, oder die Hersteller kombinieren nur noch Budget mit Budget und Highend mit Highend. Das wäre ein wahrlich schwarzes Szenario für alle Custom User und würde AMD wieder in eine deutlich interessantere Position rücken.

Gänzlich abwegig halte ich das ganze aber nicht. Für Fertig-PCs und Notebooks spielt es fast keine Rolle, da die Hardware in den meisten Fällen wohl eh nicht angetastet wird.

Interessant bei der Sache ist das Austausch-Management bei Defekten. Wenn das Board abkackt (das soll ja vorkommen...), wird die CPU ja mitgerissen. Das heißt es müsste eine (sprichwörtliche) Exitstrategie für die CPUs geben, denn Board UND CPU auf den Müll zu hauen ist wohl utopisch und die CPUs bei einem Defekt von den Lötstellen abzupuhlen - wie lange soll das gut gehen? :huh:

Bezüglich der Aufrüstbarkeit mache ich mir weniger Sorgen. Da ist es ja mittlerweile trauriger Usus geworden, mit jeder Chipgeneration einen neuen Sockel einzuführen, speziell bei Intel und bei AMD sind die glorreichen AM2/AM2+/AM3-Zeiten ja mittlerweile auch vorbei. Wie lange sich FM2 tatsächlich halten wird, wird man auch erst sehen, wenn die neuen APUs vor der Tür stehen.

Ich kann mir keinen Mehrwert ausmalen, der diesen gesamten Aufwand rechtfertigen würde. Daher warte ich da erstmal ganz entspannt ab, was da überhaupt kommt. Mir ein finales Urteil zu bilden - dazu gibts noch zuviele unbekannte Variablen.

Mich würde mal das Verhältnis zwischen Selbstbauer und Feritg-Käufer bei Desktops interessieren, ebenso der Anteil abgesetzter CPUs im Desktop-Segment veglichen mit dem Rest (Mobile, Ultra Mobile, Server, etc.).
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dr Bakterius

Guest
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Es ist schwer im Vorfeld zu sagen ob und wie oft ich was wechsel, nur es würde mich sehr stören und in meinen Freiheiten einschränken. Auch ein Defekt eines Bauteiles würde den Preis für Ersatz unnötig in die Höhe treiben. Ich werde daher wohl gegen Ende des Lebenszyklusses der Haswell Reihe upgraden um vorerst Frei von möglichen zwängen zu sein. Aber warten wir mal ab was sich da wirklich tut
 

Moose83

BIOS-Overclocker(in)
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Lol:ugly: Hurra Intel, was für ein Rückschritt:daumen2:
Nehmen wir mal net den Otto Normaluser, sondern uns Bencher...Ich kaufe also Board und CPU als einen festen Bausatz, der taugt nix...also ab und den nächsten bestellen, oder wie:ugly: Da bin ich ja fast gezwungen bei 6 Händlern das selbe zu bestellen und dank Fernab die 5 schlechtesten einfach zurück zu senden:lol:
 

Bios-Overclocker

Software-Overclocker(in)
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Vielleicht kommts ja gar nicht soweit, bestätigt ist ja bis jetzt nichts.

Sollte es soweit kommen sehe ich mich in meiner Freiheit als PC Bastler eingeschränkt und werde zu AMD wechseln.

Hoffe nur die haben bis dahin was leistungstechnisch brauchbares am Start, die Intel Politik mit einmal im Jahr ein neuer Sockel passt mir eh schon

lange nicht mehr.

Meine Cpu z. B. brauchte für mich zu viel V-Core zum Übertakten, also nem Kumpel verkauft und mir nen besseren (C-Batch) geholt.

Das ging ja dann nicht mehr.
 
D

Dr Bakterius

Guest
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

PCs die Konsolen von morgen?
 

MisterSwings

PC-Selbstbauer(in)
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Ich persönlich sehe für den Verbraucher überhaupt keinen Vorteil bei der ganzen Kiste.
Es ist immer gut wenn man die Cpu`s nach belieben wechseln kann :)
 

Moose83

BIOS-Overclocker(in)
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Was werden wohl die Mainboardhersteller davon halten:schief: Denen wird das sicher auch nicht gefallen:lol:
 

Ahab

Volt-Modder(in)
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

PCs die Konsolen von morgen?

Wohl eher nicht. Dadurch, dass sich die Grafikkarte wechseln lässt, ergibt sich weiterhin ein sehr breites Spektrum an Hardware-Kombinationen. Konsolen-Niveau ist das nicht. Von den (viel, viel) kürzeren Entwicklungszyklen ganz zu schweigen.
 

XT1024

BIOS-Overclocker(in)
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?
Mir vmtl. egal.
Bei mir kam bisher immer neues MB + CPU zusammen und ich kann auch ein Jahr mit einem eher lahmen Rechner leben und auf die nächste Generation warten. 2600k@1155 reicht bis zur nächsten Generation und mit welchen Prozessor wäre der sinnvoll zu ersetzen? Da müsste schon noch etwas kommen.
Defektes MB oder CPU hatte ich auch noch nicht also :ka: Dafür gibts dann die Garantie. Wie die das beheben ist mir recht egal, so lange sie es machen.

Steinigt mich aber wer jedes Jahr CPUs für 300 € kauft wird doch gelegentlich ein paar € für das passende, frische MB haben. :schief:

Eins gleich mal vorweg: Wenn sich Intel dazu entschließt, BGA flächendeckend zu etablieren, würden die Portfolios der Board-Hersteller explodieren. Es sei denn Intel bietet nur noch eine CPU an. :schief:
Naja kann man weniger individualisieren, manche brauchen ein Top Board mit unendlichen Features aber nicht so viel Leistung.
Naja es ist ja nicht so, dass gefühlt die Hälfte der MB Varianten recht Überflüssig ist. Z.B. ist das MSI Z68-GD65 AFAIK das GD55 + 2x SATA3 per ext. chip. Ein 1€ Chip und die 2 Anschlüsse für 20-30€ mehr oder so ähnlich :schief:
Ein Ausdünnen der Herde von MB Varianten ist sicher keine schlechte Idee. ASUS Z77 im Format ATX: 11 mehr oder weniger verschiedene Varianten :what: und die sind bestimmt alle nötig.
 

debalz

Software-Overclocker(in)
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Ist das Ganze jetzt ein Vorstoß von Intel und AMD hat dergleichen nicht vor oder wird das, wenns kommt, generell eingeführt?
Auf jeden Fall würde ich solange es möglich ist auf eine "all in one" Lösung verzichten, wenn mein Board den Vishera vertragen würde wäre das dann die dritte CPU auf meinem Board gewesen und so solls m.E. sein.
 

Jorditzki

Schraubenverwechsler(in)
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Also ich sehe darin nun auch die paar Vorteile, als auch die Nachteile.
Doch stellt sich mir dann die frage wie das in Zukunft weiter geht.
Mittlerweile lohnt es fast schon nicht mehr eine seperate Soundkarte zu kaufen. Diejenigen die eine bräuchten haben meistens ein Board auf dem eh schon dergleiche oder ein ähnlicher Chip verbaut ist und die nicht so ein mobo haben, brauchen meist den Funktionsumfang einer Soundkarte nicht.
Das Gleiche betifft auch Netztwerkarten.

Jetzt fängt Intel an mit den CPUs in dieselbe Richtung zu gehen und dann stellt sich mir die Frage ob AMD nicht zwangsweise auch dahingehen muss, wenn es Intel wirklich die so erhoffte Kostensenkung bewirkt, um Konkurrenzfähig zu bleiben.

Und noch mehr:
Wohl eher nicht. Dadurch, dass sich die Grafikkarte wechseln lässt, ergibt sich weiterhin ein sehr breites Spektrum an Hardware-Kombinationen. Konsolen-Niveau ist das nicht. Von den (viel, viel) kürzeren Entwicklungszyklen ganz zu schweigen.

Wer sagt denn dass die Grafikkartenhersteller in Zukunft nicht auch ähnliche Wege gehen werden. Nicht unbedingt, dass man keine Karte wechseln kann, aber zum Beispiel nicht alle Karten mit allen Mainboards.
AMD CPU erfordert dann eine AMD Karte zum Beispiel.
 
D

Dr Bakterius

Guest
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Das mit den Konsolen war nur ein Spass. Auch ist die Boardvielfalt sicherlich übertrieben. Mit dem Gedanken kann ich mich trotzdem schwerlich anfreunden. Wer wird noch Boards anbieten von den namhaften Anbietern, oder gibt es wirklich bald Einheitsboards möglicherweise sogar nurnoch von Intel?
 

jumpel

Software-Overclocker(in)
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Bei mir ist es wie bei den meisten Vorpostern.
Ich würde es begrüßen und quasi fast drauf bestehen, die Option zu haben die CPU zu wechseln. Die Erfahrung zeigt jedoch das es nicht unbedingt notwendig ist.

Ich bastel halt einfach gern und da ist es gut wenn man wechseln könnte.
Zu Athlon XP Zeiten sind mir zwei Boards abgeraucht, kein Problem, neues geholt, alte CPU rein.
Dann hatte ich die Möglichkeit für 0€ von XP2400+ TBred-B auf XP2600+ Barton zu wechseln. Kein Problem, CPU raus, neue rein, fertig.
Wem würde das nicht gefallen?

Aktuell steckt mein Phenom seit 2,5 Jahren fest im Sockel und vielleicht werdens nochmal 2,5. Evtl. raucht aber auch morgen mein Board ab... ;]
 

TECHZ77

PC-Selbstbauer(in)
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Also für mich hat die auswechselbare CPU nur Vorteile:
- wenn die CPU stirbt muss man auch nur die einschicken und nicht das ganze Board
- man kann die CPU zu Testzwecken oder zum Aufrüsten wechseln
- es gibt mehr Individualiesierungsmöglichkeiten

Bei Notebooks usw. verstehe ich ja, warum man die CPU da auf das Board lötet, aber bei den Desktop-PCs, bei denen es doch schon fast ein Bestandteil ist, dass man sie individuell zusammenstellen und umbauen kann, da verstehe ich das überhaupt nicht :nene:
Wenn Intel diesen Schritt macht, dann werde ich wohl in Zukunft bei AMD einkaufen, so hart das sein mag :daumen2:



:daumen::daumen::daumen:
 

Westcoast

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

also ich würde auch gerne die option behalten wollen die cpu zu wechseln. von einer festverlöteten cpu halte ich nicht viel.
wenn die cpu abraucht, muss man das board mit hinschicken und andersherum. ein PC sollte doch flexibel bleiben und nicht wie bei Apple oder bei den konsolen sein.
 

Uwe64LE

Freizeitschrauber(in)
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Witzig, dass viele jetzt auf Intel rumhacken. Meines Wissens wurde die Meldung doch schon dementiert.

Ich hab in meinem doch schon etwas längeren Leben erst ein einziges Mal (genau genommen zwei Mal das gleiche Board+CPU)
mit einem Board zu tun gehabt, auf dem die CPU verlötet war.

Und das war ein low budget ECS-Board mit einer AMD-CPU ;-)
Ich hab damals für 2 Leute ne preiswerte Office-Kiste zusammengeschraubt und für den Zweck ist ne verlötete CPU schon OK.

Prinzipiell finde ich die Idee nicht optimal, aber falls es so kommen sollte, kann ich auch damit leben.
 

DarthLAX

Freizeitschrauber(in)
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Also für mich hat die auswechselbare CPU nur Vorteile:
- wenn die CPU stirbt muss man auch nur die einschicken und nicht das ganze Board
- man kann die CPU zu Testzwecken oder zum Aufrüsten wechseln
- es gibt mehr Individualiesierungsmöglichkeiten

Bei Notebooks usw. verstehe ich ja, warum man die CPU da auf das Board lötet, aber bei den Desktop-PCs, bei denen es doch schon fast ein Bestandteil ist, dass man sie individuell zusammenstellen und umbauen kann, da verstehe ich das überhaupt nicht :nene:
Wenn Intel diesen Schritt macht, dann werde ich wohl in Zukunft bei AMD einkaufen, so hart das sein mag :daumen2:

das hier (siehe Zitat) hat meine Zustimmung zu 100% - es wird wieder AMD wenn Intel meint diese spielchen mit uns zockern machen zu können (obwohl die bei uns immer noch gut gewinne einfahren...sollen sie es bei Office-Computern machen, aber nicht bei zocker-zeug und hardware zur grafik- und videobearbeitung welche auch leistung braucht und ab und an aufgerüstet wird!)

mfg LAX
 

iNsTaBiL

Freizeitschrauber(in)
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Also ich denke für die Masse würde eine verlötete CPU keine Nachteile darstellen.
Doch wäre es das Aus für uns PC-Bastler :daumen2:

Den von DarthLAX aufgezählten Argumenten kann ich nur zustimmen.
 

ryzen1

Volt-Modder(in)
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Also ich denke für die Masse würde eine verlötete CPU keine Nachteile darstellen.
Doch wäre es das Aus für uns PC-Bastler :daumen2:

Den von DarthLAX aufgezählten Argumenten kann ich nur zustimmen.

Damit würden wahrscheinlich irgendwann Konsolen mit den PCs verschmelzen ^^
 

webschiff

Schraubenverwechsler(in)
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Dann sollte sich der CPU-Hersteller schonmal gute Kündigungsgründe einfallen lassen!!! Denn an den CPU's hängen natürlich auch die Chipsätze (die dann dank geringere Verkaufszahlen an CPU's auch weniger gebraucht werden). Die AMD-CPU-Preise werden steigen, da dann nur noch alleine auf dem Markt sein wird.

Oder, was zu hoffen bleibt, es gibt dann andere Chiphersteller die den Markt dann wieder auffüllen (sowohl CPU als auch Mainboard Chipsätze). Somit ist dann der Zyklus wieder geschlossen, nur dass dann AMD die Stellung von Intel einnimmt.

Vorteile:
- Höhere Gewinne (sowohl für Mainboardhersteller als auch für Intel)
- niedrigere Bauhöhe
- optimale Zusammenarbeit von Chipsatz-Kombinationen
- Höhere Gewinne für Mainboardhersteller
- Inkompatibilität zwischen Chipsatz und CPU weitesgehend reduziert
- Es müssen nicht mehr so viele CPU-Varianten hergestellt werden
- Mainboard-Hersteller können sich auf Kombinationen spezialisieren bzw. Boards ohne verlötete CPU's an PC-Hersteller weitergeben

Nachteil:
- Mainboardhersteller müssen für ihre Mainboardmodelle für einen bestimmten CPU-Modellen und bestimmte Taktrate zusammenlöten (Beispiel: habe ein Mainboard-Modell xy... Somit muss ich xy-i3-3Ghz-Sandy, xy-i3-3Ghz-Ivy usw. produziert werden) Na viel Spass dabei... Da möchte ich mal die Herstellungsstraßen der Mainboardhersteller sehen ;-)

- Ist das Mainboard bzw. CPU kaputt, muss beides ausgetauscht werden (gut für Intel und Mainboard-Hersteller teuer für den Kunden)
- Annähernd nicht erweiterbar
- Unter Umständen muss man ein bestimmtes Board nehmen um einen bestimmten CPU drauf zu bekommen.
- Für Mainboardhersteller schwerer zu kalkulieren, da es ja nicht mehr nur auf die allgemeinen Chipsätze ankommt, sondern auch noch auf die CPU
- Man bekommt die Möglichkeit der individuellen Zusammenstellung/Upgrade aberkannt
- Firmen können nicht einfach mal her kommen und stärkere CPU's einbauen
- Mehr Verwaltungsaufwand, da die Shops 14-tägiges Rückgaberecht ("ach ich wollte doch lieber den anderen CPU drauf haben bzw. ein anderes Board")
- .... usw.
 
Zuletzt bearbeitet:

0815klimshuck

Freizeitschrauber(in)
AW: Verlötete CPUs ? Was haltet ihr davon ?

Ich bin ganz einfach dagegen :daumen2: Ich will weiterhin die Freiheit haben CPU oder MB einzeln zu wechseln , auch wenn ich es in der Vergangenheit selten machte.
 

wolflux

Lötkolbengott/-göttin
Sollte es nur Vorteile haben eine verlötete Intel CPU zu kaufen ,wird man sie kaufen.So lange ich Intel kenne gab es nicht wirklich etwas geschenkt ohne das es so geplant war.Das wird sich auch in Zukunft vermutlich nicht ändern.Ich sehe immer eine gewisse Abhängigkeit darin der wir als Verbraucher folgen müssen,nicht nur bei Intel.Eines ist sicher, langsamer werden sie nicht und viel billiger auch nicht .Ich persönlich liebe es meine kleine CPU in einer grossen Verpackung zu kaufen,genauso ,und das ich das Beste ,dass Mainboard das erst alles möglich macht so wie OC usw... ;)
Ne,ne ich brauche noch keine verlötete CPU nicht.Ich bin für den Spaß und die Freiheit meine Hardware bis ins kleinste Detail selber aus suchen zu können.
wolflux
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten