Steht das Ende der Konsolen bevor?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung zu Steht das Ende der Konsolen bevor? gefragt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

arrow_right.gif
Zurück zum Artikel: Steht das Ende der Konsolen bevor?
 

Quake2008

BIOS-Overclocker(in)
Die Konsolen werden sich selbst abschaffen, wenn DRM eingefürt wird, kein optisches laufwerk vorhanden sein wird, halb fertige Spiele ohne Innovation und mit 1000x Dlc rauskommen, die neue Hardware sich nur im detail geändert hat, wenn weitere zwangsmitgliedschaften wie Elite, online pass, season pass etc fortgeführt werden usw...
 

Hansvonwurst

Lötkolbengott/-göttin
Konsolen von Tablet abgelöst...:haha:
Das wär doch mal was....
Naja, ich seh eher die Möglichkeit einer Symbiose, bevor das passiert: Denkbar sind ähnliche Systeme, wie man sie bereits von iPod und iPad kennt, evtl. mit einer Zwischenstation (Was die zukünftige Konsole sein wird).
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
wenn DRM eingefürt wird

So wie beim PC, der immer noch lebt?

kein optisches laufwerk vorhanden sein wird

Ich nutze schon seit längerem optisch Laufwerke nur, um auf meinem Gaming Rechner Win zu installieren. Und Tablets und Smartphones kommen prima ohne optisches Laufwerk aus. Da beschwert sich auch niemand :ugly:

halb fertige Spiele ohne Innovation und mit 1000x Dlc rauskommen

Kenne ich auch schon: Vom PC. Und der....siehe oben.

wenn weitere zwangsmitgliedschaften wie Elite, online pass, season pass etc fortgeführt werden usw...

PC? Rest siehe oben.
 

d00mfreak

Inaktiver Account von PCGH_Reinhard
Hatten wir nicht vor kurzem das Ende der PCs irgendwo durchgekaut?
Jetzt Ende der Konsolen?

Ach jo - ist ja 2012

Das Ende von Allem!

Man kann das jetzt war lächerlich reden, aber ich bin auch der Meinung, dass sich die Zielgruppen von Konsolen und Smartphone-Casual-Games sich sehr stark überschneiden. Und da sich nur masochistische Konsoleros für technischen Fortschritt interessieren - auf Konsolen kommen für einen Fan des technisch aktuell Machbaren bei jeder Konsole nach einem Jahr der Freude mehrere Jahre der Enttäuschung - dürfte bei ihnen Dinge wie Grafik relativ weit hinten anstehen.

Warum dann nicht gleich ein Smartphone/Tablet per HDMI an den Fernseher hängen, und per Bluetooth-Pad spielen? Vor allem, wenn man bedenkt, dass einige Spiele durchaus schon Grafikqualität nahe der aktuellen Konsolen-Generation bieten, und das für nen Betrag zwischen 1 und 5 Euro. Wenns ganz hart kommt, dann wollen sie 10 Euro. Die Hardware ist im Vergleich zu Konsolen-Neuerscheinungen in etwa gleich teuer, allerdings um einiges vielseitiger und anderweitig verwendbar.

Also ja, ich bin ebenfalls der Meinung, dass Smartphones und Tablets kräftig am Marktanteil der Konsolen nagen werden.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Also ja, ich bin ebenfalls der Meinung, dass Smartphones und Tablets kräftig am Marktanteil der Konsolen nagen werden.

Nagen ja, denn das tun sie jetzt schon. Aber die Überschrift des Artikels finde ich in dem Zusammenhang schon recht reißerisch;). So als würden wir morgen aufstehen und es gäbe keine Konsolen mehr:D
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Also bevor die Konsolen aussterben, wird doch eher der PC als Gamingplattform abgelöst.
Wieso sollte die beliebteste Spieleplattform aussterben? Die Konsole ansich macht in den nächsten Jahren höchstens einen Wandel durch.



Damit dies nicht geschieht, versucht Epic mit eindrucksvollen Technologiedemos Druck auf die Konsolenhersteller auszuüben.

Naja, Epic holt aber auch erst nach vielen Jahren den technischen Holzhammer raus.
 
Zuletzt bearbeitet:

RRCRoady

Freizeitschrauber(in)
Hm.. ich denke so und so dass es irgendwann nur noch eine Grundplattform geben wird. Ob das nun Ende der Konsolen oder Ende des PCs genannt wird ist doch wurscht :ugly:
 
D

Dr Bakterius

Guest
Ja es wird beides sterben, sowohl PC als auch die Konsolen da die Erde eine Scheibe ist. Mal im ernst, es wird sich vielleicht wohl einiges verschieben aber von einem Aussterben zu reden wäre schon sehr weit her geholt. Ich könnte es mir höchstens vorstellen wenn man die gleiche Spielequalität bei deutlich geringeren Kosten realisieren würde. Es wird aber bestimmt genug Hardcoregamer geben die nicht jeden Trend hinterher rennen wie die Lemminge der Steilküste:D
 

Quake2008

BIOS-Overclocker(in)
So wie beim PC, der immer noch lebt?



Ich nutze schon seit längerem optisch Laufwerke nur, um auf meinem Gaming Rechner Win zu installieren. Und Tablets und Smartphones kommen prima ohne optisches Laufwerk aus. Da beschwert sich auch niemand :ugly:



Kenne ich auch schon: Vom PC. Und der....siehe oben.



PC? Rest siehe oben.


Fertige Spiele, kein Drm, waren immer für mich und wahrscheinlich auch für viele andere das Hauptargument bei Konsolen. Ich will sehen wie du ein 50 GB Spiel auf deinem I Pad/ tablets runterlädts.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Fertige Spiele, kein Drm, waren immer für mich und wahrscheinlich auch für viele andere das Hauptargument bei Konsolen.

Fertige Spiele? Warum gibt es dann auf den Konsolen auch Patches?
Kein DRM? Sind die Medien einer Konsole nicht kopiergeschützt? Muss ich mir als Konsolenspieler kein Konto machen und mich registrieren, wenn ich alle Features nutzen möchte?

Ich will sehen wie du ein 50 GB Spiel auf deinem I Pad/ tablets runterlädts.

Es dürfte kaum ein Spiel geben, welches 50GB verbrät. Selbst umfangreiche PC Games die auf zwei DVDs ausgeliefert werden, kommen maximal auf 2x 8.5 GB.
Und falls sich Services wie OnLive durchsetzen, dann hat sich dieses Thema sowieso erledigt.
 

GoldenMic

Kokü-Junkie (m/w)
Um genau zu sein werden wir alle irgendwann mal sterben,
Mich regt eher dieses Totgerede auf. Das war bei PC's schon vollkommen falsch und ist auch bei Konsolen mmn ziemlich unberechtigt da man d a wieder anfängt zu pauschalisieren.
 

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Wie heißt es so schön?

"Das bessere ist des guten Feind"

In dem Fall wohl eher "Das schlechte ist des schlechteren Feind"
 

OctoCore

Lötkolbengott/-göttin
Warum dann nicht gleich ein Smartphone/Tablet per HDMI an den Fernseher hängen, und per Bluetooth-Pad spielen? Vor allem, wenn man bedenkt, dass einige Spiele durchaus schon Grafikqualität nahe der aktuellen Konsolen-Generation bieten, und das für nen Betrag zwischen 1 und 5 Euro. Wenns ganz hart kommt, dann wollen sie 10 Euro. Die Hardware ist im Vergleich zu Konsolen-Neuerscheinungen in etwa gleich teuer, allerdings um einiges vielseitiger und anderweitig verwendbar.

Hält dich ja niemand davon ab. Okay, es gibt keine einheitliche Schnittstelle für Steuergeräte, soweit ich weiß. Für Androiden mit integriertem Pad und Extraknöpfchen gibt es wohl hier und Anpassungen - aber keine Ahnung wie das abgeht, wenn es die nicht gibt. Vielleicht gibt es auf den Geräten auch Emulatoren, die Gamepadkommandos in Touchscreenbefehle wandeln, wie es auch Apps machen, die z.b. den Betrieb eines PS/3-Controllers an Tab und Phone erlauben.
Im Grunde sind die Dinger schlicht zu lahm. Ein aktueller Arm-Quad kommt knapp zwar halbwegs an einen DC-Atom ran, aber was nützt das für Games - erstmal nix. Da muss Multithread-Software ran. da ist der Stand nicht besser, als er am PC vor ein paar jahren war - und vom PC wisssen wir auch, dass zwei oder mehr kerne nicht automatisch bei angepassten Games auch die doppelte oder mehrfache Leistung bedeuten. Im Grunde skalieren Spiele eigentlich ausgesprochen schlecht im Vergleich zu anderer Software, von ganz wenigen Ausnahmen mal abgesehen.
Von der Leistung her sind die ARM-Geräte - und um die sollte es sich drehen, denn x86-Tablets sind PCs - weit hinter den noch aktuellen Konsolen. Die Android-Blockbustergames kommen eher nach PC-Games, um oder kurz nach der Jahrtausendwende. Texturen sind optisch bestenfalls auf dem Stand von DX7. Fällt alles nicht so auf bei den kleinen Schirmen.
Es gibt da ein paar Games, die sehen verblüffend gut aus. Shadowgun ist zwar kein Crysis, aber sehr eindrucksvoll auf den ersten Blick. Da wird aber ganz gut geschummelt - es ist alles in sehr kleine Level aufgeteilt, durch die man sich durcharbeiten muss, dann darf man wieder einen Raum weiter. Spart ganz gut Leistung.
Allgemein aber: Konsolengrafik? Keine Chance. Zumindest nicht da, wo sie auch ausgereizt wird.
App-Games sehen durch die geringe Größe gut aus - auf dem heimischen TV würde mancher dann Netzhaut-Herpes bekommen.
Natürlich gibt es auch auf Konsolen nicht überall Spitzengrafik - da wird dann wieder an anderer Stelle gepunktet.
Aber was hat das Smartphone davon?
Und dann ist da noch der Preis - ein Tablet der alten Garde kostet noch deutlich über 300€.
Okay - ein Smartphone hat jedes Kiddie sowieso, dann braucht man kein Tablet - und die guten bekommt man ja fast geschenkt. Man stottert sie über den Vertrag ab. Egal - Aber ein Phone ist eben durch die Größe beschränkt, sonst ist es ja auch witzlos als Handy. Da nützt es nichts, wenn die Auflösung Full-HD ist. Klein bleibt klein.
Wo ist da jetzt die Schnittmenge, bei den Casualgames?
Dann muss man erstmal definieren, was Casual Games sind.
Für viele ist das praktisch alles, was nicht den typischen Genres am PC entspricht.
Und das ist eben falsch.
Das klassische Moorhuhn fällt darunter - aber Angry Birds würde ich da nicht einordnen, trotz simpler Grafik. Tetris ist auch nicht Casual, obwohl das Prinzip simpel ist.
Irgendwann werden die vermeintlichen Einfach-Spiele sehr schwer und fordern dem Spieler eine Menge ab.
Oft ist es Hirnschmalz, eine Resource, die bei Konsolen und PCs immer weniger benötigt wird, habe ich manchmal den Eindruck.
Die Spielewelten von Konsole und PC sind heute praktisch identisch - die Konsolen haben noch das Genre der familientauglichen Spiele hauptsächlich auf ihrer Seite. Der PC-Spieler bekommt mehr Eyecandy, größere Level, bessere Konfigurationsmöglichkeiten usw. Wenn er viel Glück hat.
Die ARMen Kollegen können mit den kleinen, feinen Spielen punkten, die auch neue Konzepte bringen. Manches wird auch nur auf den Touchgeräten möglich - nicht nur durch den Touchscreen, sondern auch durch andere Sensorik, 3Achsen-Accelerometer, -Magnetfeldsensor, Orientationsensor, Lichtsensor, Gravity-Sensor, Linear-Beschleunigungs-Sensor, Rotationssensor, Kamera.
Nicht alle haben alles, aber es existieren gemeinsame Nenner. Damit kann man was anfangen.
Anderswo muss erst neue Hardware entwickelt und zusätzlich an den Kunden gebracht werden - siehe Kinect.
Ein Android- oder iOS-Entwickler braucht nur Kreativität.
Die ARM-Geräte werden sich weiterentwickeln, klar. Aber die Konsolen tun das auch.
Trotzdem ist da ein ABER: können sie es sich leisten, weiter so lange Zeit zwischen den Generationen verstreichen zu lassen?
Die ARMs haben noch viel ungenutztes Potenzial - das muss nur geweckt werden. Viel CPU- und GPU-Power können sie nicht mitbringen. Das reicht dann grade für den Abklatsch ältere PC-Spiele.
Obwohl Simcity 3000 kein Abklatsch ist - das ist eher eine Portierung.
Ist auch fast wie damals im Jahr 2000 - Nur eine Ecke träger. Und ich hatte zu der Zeit keine Highend-Hardware - nur einen K6-III und eine Voodoo 3.
Naja, das kann die Wii im Vergleich zu ihren großen Kollegen auch nicht - die macht aber durch pfiffige Ideen Boden gut.
Die Pads und Phones haben mindestens eine Schwäche: die müssen mobil bleiben. Das neue iPad verbrät 70% mehr Saft als sein Vorgänger und hat trotz größerem Akku sein Gewicht gehalten. Aber das hat auch Grenzen in Zukunft.
Die Androiden wiederum haben alles andere als einheitliche Hardware - im Prinzip sind die da sehr dem PC ähnlich.
Das eine Konsole nach Marktstart 300W verbrät, hat bis jetzt die wenigsten gestört. Und da ist Hardware, auf die sich Entwickler ohne Ablenkung voll konzentrieren können.
Ende der Konsolen?
Das muss man nicht lächerlich reden.
Es ist lächerlich.
Noch.
Was enden könnte: DS und PSP - in welcher Mutation sie auch grade auftreten.
 
Zuletzt bearbeitet:

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Warum dann nicht gleich ein Smartphone/Tablet per HDMI an den Fernseher hängen, und per Bluetooth-Pad spielen?

Smartphones/Tablets werden immer den Nachteil haben, dass sie mobil bleiben müssen. Das heißt sie können die gleiche Leistung nicht oder nur unter extrem hohen Kosten erreichen, weil die Konsolen wesentlich mehr Strom und Volumen zur Verfügung haben. Wie Mark Rein aber schon sagt: Diesen Vorteil müssen die Konsolen auch nutzen. Wenn sich Gerüchte wie Llano oder gar Tegra als Basis für stationäre Konsolen bewahrheiten, dann haben sich Konsolen in der Tat selbst abgeschafft. Denn wer kauft schon ein de facto Tablet, dass er nicht als Tablet nutzen kann?


Fertige Spiele, kein Drm, waren immer für mich und wahrscheinlich auch für viele andere das Hauptargument bei Konsolen. Ich will sehen wie du ein 50 GB Spiel auf deinem I Pad/ tablets runterlädts.

Kein optisches Laufwerk heißt nicht zwingend DRM. Im Gegenteil, da sich Konsolen auch in Schwellenländern recht gut vermarkten lassen (weiß nicht genau, wie es heute ist - aber in Südamerika soll Genesi/Mega Drive noch Mitte des letzten Jahrzehnts mehr Spiele umgesetzt haben, als der PC), ist online-Pflicht ein riskantes Geschäftsmodell. Problemlos möglich sind dagegen propietäre Speicherformate, damit sind Konsolen schließlich groß geworden, und für die nächste Xbox ist entsprechend auch Flash-Speicher im Gespräch. Wenn man den spezifische Speichermedien packt und mit herkömmlichen Medienerkennungssystemen kombiniert, kann man ohne DRM-Gängelung einen recht wirkungsvollen Kopierschutz schaffen.


App-Games sehen durch die geringe Größe gut aus - auf dem heimischen TV würde mancher dann Netzhaut-Herpes bekommen.

Bereits das iPad 2 verfügte über eine höhere Auflösung, als manch X360 Game verwendet.

Dann muss man erstmal definieren, was Casual Games sind.
Für viele ist das praktisch alles, was nicht den typischen Genres am PC entspricht.
Und das ist eben falsch.
Das klassische Moorhuhn fällt darunter - aber Angry Birds würde ich da nicht einordnen, trotz simpler Grafik. Tetris ist auch nicht Casual, obwohl das Prinzip simpel ist.

Typischerweise fallen darunter Spiele, die keinerlei Einarbeitungszeit erfordern und wenig bis keine Vorgaben an die Spielzeit machen. Tetris und Angry Birds gehören definitiv dazu: Jeder kann jederzeit ganz locker eine Runde spielen und diese problemlos jederzeit abbrechen.
X-Plane gehört nicht dazu, da man vor dem ersten Spielspaß erstmal ein paar Stunden Training einplanen muss und Civilization genausowenig, weil es auf lange Spielesessions aus ist.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Weder der Pc als noch Konsolen sterben aus.

Es wird wohl mehr Nischen geben. Noch mehr als wir jetzt schon haben.
 
Oben Unten