Star Citizen: Voller Fokus ab sofort auf Squadron 42

Yenee

Software-Overclocker(in)
Eine blödsinnige Meinung und Einstellung haben kann und darf jeder...aber das du die Evocatis quasi durch den Dreck oder ins Lächerliche ziehst ist schon heftig und zeigt nur, dass du von nix ne Ahnung hast und davon leider ne ganze Menge. :(

Evocati sein kann jeder der es möchte! Ob only Aurora Backer oder Multi Legatus Inhaber, ist völlig Latte.
Der "Job" ist aber nicht unbedingt zu begrüßen da oft Stundenlang und wiederholt nur vereinzelte Gamemechaniken getestet werden. Nicht wenige von denen sind die heftigsten Kritiker was SC angeht und zeigen bzw. sagen das den DEVs gegenüber auch ganz deutlich Dank direkten Kontakt.
Darum sind sie auch so wichtig und werden - trotz z.T. schwerster Kritik in den internen Evocati Foren nicht gekickt oder gebannt sondern stehen im Dialog mit den Entwicklern und treiben mit ihrer Arbeit die Entwicklung förmlich voran, sorgen u.a. für die rel. guten PTU Patches bevor der Build ins PU geht.



Viele Grüße,
stolpi
Ach lass, Stolpi. Ihm das zum Hundertsten Mal vorzukauen ist wie Perlen vor die Säue zu werfen. Um das zu raffen ist er viel zu verbohrt, eine Diskussion mit solchen "Kritikern" ist völlig sinnbefreit.
 

Realitiy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ach lass, Stolpi. Ihm das zum Hundertsten Mal vorzukauen ist wie Perlen vor die Säue zu werfen. Um das zu raffen ist er viel zu verbohrt, eine Diskussion mit solchen "Kritikern" ist völlig sinnbefreit.
Na denn, genug geschwafelt. Erklär mir doch den Umgang von CIG mit seinen zahlenden Kunden. Erläutere mir die herzergreifende Geschichte von 2027 und sag mir warum sie zu dämlich sind eine vielleicht 20 stündige Singleplayerkampagne auf die Beine stellen aber schon vom Nachfolger schwadronieren.

Zur Erinnerung: Das war 2012.
1644172348458.png
 
Zuletzt bearbeitet:

stolpi

PC-Selbstbauer(in)
Na denn, genug geschwafelt. Erklär mir doch den Umgang von CIG mit seinen zahlenden Kunden. Erläutere mir die herzergreifende Geschichte von 2027 und sag mir warum sie zu dämlich sind eine vielleicht 20 stündige Singleplayerkampagne auf die Beine stellen aber schon vom Nachfolger schwadronieren.

Zur Erinnerung: Das war 2012.Anhang anzeigen 1386685


Und was soll das Bildchen jetzt uns sagen?

- Wir bekommen regelmäßig Updates von CIG.
- Wir daddeln inzwischen nicht nur im Dogfighting Modul sondern mit bis zu 50 Spielern in ein riesiges Single-System Szenario und das ohne Ladebildschirm (okay, bis auf zwei, einmal beim Start und wenn du aus Klescher kommst).
- Spieler mit einen SQ42 Package bekommen den Singleplayer bei Veröffentlichung. VB/OB Spieler dann auch noch die nachfolgende Missionsdisk.



Viele Grüße,
stolpi
 

Realitiy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Und was soll das Bildchen jetzt uns sagen?
Das CIG mittlerweile jedes Versprechen gebrochen hat, was sie jemals gegeben haben.

Das CIG sich mittlerweile seit Jahren konsequent weigert irgendwas zu SQ42 zu sagen.

Das nahezu alle releaserelevanten Programmiertechniken nicht nur Ansatzweise nicht entwickelt, geschweige den implentiert sind.

Das man immer noch mit nur 50 Spielern auf den den Servern rumeiert, und genau bei Vollauslastung massive Probleme bekommen.

.Das Cig mittlerweile die eigene Klientel diffamiert, wenn sie es sich trauen nach X-Jahren Programmierzeit, nach einer gewissen Planungsstabilität zu fragen. Wie gesagt, das Video von Knebel spricht hier Bände.

Wozu sich immer noch niemand von denen geäussert hat, die sonst für Cig in jede Bresche springen

Angeblich werden ja die armen Programmier und Teile der sogenannten besonnen Community verunsichert, möglicherweise droht ja der Verlust von Spenden.

Ist die Welt jetzt ein Ponyhof und CiG eine beschützende Werkstatt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Yenee

Software-Overclocker(in)
Das CIG mittlerweile jedes Versprechen gebrochen hat, was sie jemals gegeben haben.

Das CIG sich mittlerweile seit Jahren konsequent weigert irgendwas zu SQ42 zu sagen.

Das nahezu alle releaserelevanten Programmiertechniken nicht nur Ansatzweise nicht entwickelt, geschweige den implentiert sind.

Das man immer noch mit nur 50 Spielern auf den den Servern rumeiert, und genau bei Vollauslastung massive Probleme bekommen.

.Das Cig mittlerweile die eigene Klientel diffamiert, wenn sie es sich trauen nach X-Jahren Programmierzeit, nach einer gewissen Planungsstabilität zu fragen. Wie gesagt, das Video von Knebel spricht hier Bände.

Wozu sich immer noch niemand von denen geäussert hat, die sonst für Cig in jede Bresche springen

Angeblich werden ja die armen Programmier und Teile der sogenannten besonnen Community verunsichert, möglicherweise droht ja der Verlust von Spenden.

Ist die Welt jetzt ein Ponyhof und CiG eine beschützende Werkstatt?
...wie kann ein (erwachsener?) Mensch nur der Art viel gequirlten Unsinn von sich geben? Und ich bleib bei meiner Aussage: wer nicht Willens ist, sich fachlich und korrekt über Star Citizen zu unterhalten, mit dem brauche ich mich auch nicht auszutauschen. Ich habe keinen Bock auf Häme, maßlose Übertreibungen, Falschbehauptungen, Unsachlichkeiten und persönliche Angefressenheit.
Für manchen (erwachsenen???) Spieler wäre halt Mahjong oder Tetris passender.
 

Realitiy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
...wie kann ein (erwachsener?) Mensch nur der Art viel gequirlten Unsinn von sich geben? Und ich bleib bei meiner Aussage: wer nicht Willens ist, sich fachlich und korrekt über Star Citizen zu unterhalten, mit dem brauche ich mich auch nicht auszutauschen. Ich habe keinen Bock auf Häme, maßlose Übertreibungen, Falschbehauptungen, Unsachlichkeiten und persönliche Angefressenheit.
Für manchen (erwachsenen???) Spieler wäre halt Mahjong oder Tetris passender.
Nein so ist es nicht. Du bist hier der angefressene und du entziehst dich der Diskussion, weil du nichts zu sagen hast.

Deswegen rettest du dich auch wie gehabt in Allgemeinplätze und Diffamierungen.

Niemand hat sich seit 103 Kommentaren Inhaltlich mit den angesprochnen Thematiken auseinandergesetzt.

Weil wir hier genau an den Punkten sind, die sich selbst eingefleischte Fans nicht mehr erklären können.

Erst der 5 Jahres Wahnsinn mit der Option von "Its done, when its done" ohne jede Festlegung, dann das kürzen Roadmap und das beschimpfen der zahlenden Fans. Was ist dann daran fachlich nicht korrekt.

Bei reddit kocht es doch gerade über.

Wahrscheinlich aber alles Unterstützer die sich von Heute auf Morgen nicht mehr fachlich und korrekt über Star Citizen unterhalten können und Bock auf Häme, maßlose Übertreibungen, Falschbehauptungen, Unsachlichkeiten entwickelt haben.

In deiner Welt hätten wahrscheinlich auch die Kritiker schuld, wenn der feine Herr Roberts von Heute auf Morgen die Bude zu macht. Und genau diese Form der Nibelungentreue ist es, die das Projekt so gefährdet. Ihr habt eine Form der Wagenburgmentalität entwickelt, die jede Form der Kritik im Ansatz schon im Keim erstickt.

Ihr seht vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr.

Aber einige, und das Schreibe ich ja schon seit längerem, beginnen aufzuwachen.

Vielleicht war das ja der Tropfen der das Fass zum überlaufen gebracht hat,

Schauen wir, wie sich das Spendenaufkommen entwickelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Quake2008

BIOS-Overclocker(in)
Im Grunde hat der Robert sich in Details verzettelt. Ich an seiner Stelle würde es nun erstmal abschließen und anschließend kann man immer noch an einzelnen Sachen feilen.


Dieses Spiel wird auch der beweis sein, ob sich eine längere Entwicklungszeit und festhalten an einer stumpfen Vision gelohnt hat oder nicht. Mittlerweile müsste jedem Klar sein worauf er sich einlässt.

Vielleicht will er auch ins Guinessbuch der Rekorde.

Jeder der es sehen will , wie es offensichtlicher nicht sein kann , wird feststellen das Chris Roberts seit ca . 10 Jahren seinen Jüngern von Zeit zu Zeit ein paar Knochen hinwirft um dann wieder Geld ( bis jetzt ca. 400 Millionen Dollar !?! ) zu generieren .

Die Vorgehensweise sind :

Unrealistische Ziele !

Schlechte Entwicklung !

Vetternwirtschaft !

Das unterbinden von Kritik mit fragwürdigen Methoden !

Funktionieren kann das nur auf Grund von Versprechen von Chris Robert,s die nicht eingehalten werden ( können ) , aber die Zahlenden Lemminge bei der Stange halten , weil manche dieser Naturen ( Die sich Virtuelle Schiffchen von bis zu ca. 3000 ,- !?! kaufen ) sich der Realität verweigern :devil:

Aber wenigstens , können diese jetzt dank Robert,s , in der Zwischenzeit ( weitere 10 Jahre ?! ) etwas Virtuelles Trinken gehen , und sich Virtuell besser fühlen . :lol:

Chris wird es sich in der Zwischenzeit sicher nicht schlecht gehen lassen , mit seinen NICHT VIRTUELLEN Sportwagen ,Luxus Villen usw....
:D


Du ich hab Supreme Commander geliebt, aber die 20000 EInheiten gleichzeitig gab es bis heute nicht im Spiel.
 

Realitiy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Im Grunde hat der Robert sich in Details verzettelt. Ich an seiner Stelle würde es nun erstmal abschließen und anschließend kann man immer noch an einzelnen Sachen feilen.
Er kann nicht abschließen, weil er die Technik dafür nicht beherrscht. Er muss in Details arbeiten und so Schwachsinnsmechaniken wie eine Coffeebar integrieren damit überhaupt was passiert und die Fans weiterhin an seine Vision glauben.

Er kann SQ42 nicht releasen oder präsentieren weil es seit 8 Jahren zwar immer wieder einen Release verspricht aber defakto nichts vorzuweisen hat. Was meinst du warum er alle Kräfte darauf konzentriert.

Präsentiert er eine mittelmäßige 20 stündige Singleplayerkampagen ist Schicht im Schacht.

Er hat Erwartungen geweckt bis zum Anschlag. Und die kann er aktuell definitiv nicht erfüllen. Darum zeigt er nix und vergräbt sich.

Was meinst warum er sonst an einer Singleplayerkampagne seit X-Jahren scheitert.

CIG befindet sich gerade in einer Art finalen Phase. Die Blase wird platzen oder er wird eine der herausragendsten Singleplayerkampagnen liefern, um weiter in Ruhe an SC programmieren zu können. Es gilt einen Spendeneinbruch bei der geplanten Studioerweiterung auf biegen und brechen zu vermeiden. Das hält er nicht lange durch.

Hier sind wir ja, wie schon erwähnt, frühestens 2027 im Bestenfall in einer Art Beta.
 

HyperBeast

Freizeitschrauber(in)
Wie gesagt: Ein seriöses Medium sollte keine Versprechen abfeiern.
Wir haben schon mehrfach über die Technik hinter Star Citizen berichtet; ich glaube wir hatten 2015 oder 2016 das erste Hardware-Sonderheft, dass die Tauglichkeit für Star Citizen als Aufhänger genommen hat. Aber seit Jahren beschränken sich die Fortschritte auf Bugfixing und die Integration von Spielmechaniken, die jeweils einzeln aus anderen Spielen seit Jahren bekannt sind. Die einzige große, bahnbrechende Technologie bei SC, über die wir noch nicht geschrieben haben, dürfte Server Meshing sein. Aber das hat meinem Wissen nach noch nicht einmal einen Eintrag auf der Roadmap-Roadmap für prä-Alphatests. Und neues zu den Techniken eines Rennspiels, eines Shooters oder eine Lebenssimulation, in der der Charakter was trinkt und danach auf Toilette muss, kann man anhand von Star Citizen nicht berichten, selbst wenn sich jemand dafür interessieren würde. Auch die Entwicklertools im Hintergrund fallen, sofern sie überhaupt von außen unabhängig nachvollziehbar sind, in die Kategorie "jetzt neu: Das gleiche in Grün". Bzw. "in Star Citizen".

Das mag ein Thema für die Kollegen von der Games sein, aber wie soll man aus "prozedural generierte Welten: Star Citizen zeigt, was von No Man's Sky erwartet wurde" einen neuen Technik-Grundlagenartikel stricken, der nicht 1:1 die Berichterstattung über letzteres Spiel wiederkäut? Erschwerend kommt hinzu, dass zwar Schrittchen für Schrittchen neue Teile hinzukommen, aber praktisch nichts in Star Citizen final ist. Wir können also auf bereits bestehenden "das ist geplant"-Artikel und "so soll es funktionieren"-Artikel nicht einmal ein "und das ist das Endresultat" draufpropfen. Würde wenigstens die Serverperformance endlich hinhauen, dann könnte man vielleicht mal ein Benchmark-Special machen – aber wann immer wir in den letzten Jahren mal ein paar Tests gemacht haben, kamen wir schnell an den Punkt, an dem der verwendete Rechner nur noch kleine Unterschiede machen konnte, weil der Online-Teil einfach nicht performt.

tl;dr: Wir sind ein Hardware-Magazin, Spiele sind für uns in erster Linie Werkzeuge – wenn sie fertig sind. Und auch über fertiges Werkzeug zu reden lohnt nur dann, wenn es etwas grundlegend neu macht.




Als externer Beobachter beurteilt man die Fähigkeit, Projekte zu leiten, am besten nach der in der Vergangenheit demonstrierten Fähigkeit, Projekte zu leiten. Und wenn es eine Konstante neben großen Zielen in Roberts Karriere gibt, dann dass kaum einer seiner Titel in einem anfangs gesteckten Rahmen und unter Einhaltung einer festgelegten Roadmap vollendet wurde. Tendenziell würde ich sogar sagen: Je mehr Verantwortung für Leitungsaufgaben trug, also je weiter oben er in der Hierarchie stand und je größer die Teams im Laufe der Zeit wurden, desto deutlicher wurden die Verzögerungen. Das so jemand nach einem guten Jahrzehnt außerhalb der Branche binnen sieben Jahren ein Projekt von der Größe Star Citizins sauber durchzieht, nachdem schon das viel kleinere Freelancer beinahe als Vaporware endete, hielt ich seinerzeit für unwahrscheinlich und ich denke mittlerweile kann man diese Anlayse als bestätigt bezeichnen. Die überraschend gute Finanzierungssituation hierfür als Grund heranzuziehen, ist geradezu absurd, denn normalerweise sollte "mehr Geld" es einem helfen, bestehende Pläne umzusetzen. Aber anstatt überhaupt mal eine Roadmap festzuschreiben, hat Roberts sich darauf konzentriert, immer weitere Einnahmen zu erschließen und das Projekt mehr und mehr aufzublähen – das genaue Gegenteil einer geplanten, zielstrebigen Entwicklung.


P.S.: Wenn du die Meinung der PCGH-Community als vollkommen nichtig und uninteressant erachtest – warum schreibst du dann hier?

Weil sich das Niveau seit Jahren mit der Bild, vor allem der AutoBild gleichstellt.

Interessant sind hier nur die Kommentare, die Qualität der Artikel sehe ich eher bei anderen Seiten.

Ändert aber nichts an meiner Aussage die wohl alle sehr persönlich beziehen.

Hände hoch wer hat einen Unternehmensplan geschrieben für seine eigene Firma ?
 

Bobbelix

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich bin mal ehrlich: in der letzten Zeit wird die Delle hier am Schreibtisch immer ausgeprägter - mein Kopf passt so langsam ganz gut rein. Es gibt so bestimmte Dinge, die selbst ich als sogenannter "Fanboy" auch nicht immer verstehe. Ich finde es schade, dass die Roadmap jetzt so gestaucht wurde. Es war ja als eine Art Vorschau gedacht, um zu zeigen welche Dinge so als nächstes "primär" auf dem Plan stehen. Der Progresstracker ist mir dafür zu unübersichtlich. Natürlich war es immer schade, wenn das gewünschte Feature nach hinten verschoben wurde, da das Gameplay bzw. die notwendigen Voraussetzungen noch nicht fertig war. Aber was ich nie verstanden habe und wohl auch weiterhin nicht verstehen werde, wenn plötzlich neue Schiffe auf den Markt geworfen werden, wenn gleichzeitig bereits seit Ewigkeiten gepledgte Schiffe noch nicht mal auf der Roadmap erwähnt wurden. Gleichzeitig wird auch ein Rework der bereits bestehenden Schiffe nicht durchgeführt. Da bekomme ich einen Groll! Zum Ausgleich erhalten wir dann den Kaffeeverkäufer! :lol:

Klar braucht CIG Geld. Aber mal Hand aufs Herz: wer von den Langzeitbackern "kauft" noch ein neues Schiff? Die meisten haben bereits ihre Flotte beisammen und switchen höchstens noch. Zusätzlich hat wohl jeder mitbekommen, dass neue Schiffe immer gehyped werden und ein wenig overpowered sind, bis die nach ein paar Wochen wieder "angepasst werden". Mit dieser Masche macht sich CIG ein leider wenig unglaubwürdig.

Insgesamt glaube ich aber weiterhin an den Erfolg dieses Projekt. Die haben so viele kluge Köpfe im Team, das wird schon noch werden. Im Vergleich zu den Anfängen ist der momentane Stand der Alpha sehr stabil. Keine Ahnung was @Körschgen so spielt, aber spieltötende Bugs hab ich seit Ewigkeiten nicht mehr gehabt. Vielleicht liegt es auch am Rechner? Und ja, es gibt natürlich immer wieder Lacher und Kopfschüttler im Spiel, aber der Spaß überwiegt eindeutig.

Ich hab GTA V, RDD2, ED und viele andere Survivalspiele auf dem Rechner. Aber in SC verbringe ich mehr als doppelt so viel Zeit, wie in allen anderen zusammen. Warum? Weil es einfach sehr gut gemacht ist.
 

Tschetan

Freizeitschrauber(in)
Na denn, genug geschwafelt. Erklär mir doch den Umgang von CIG mit seinen zahlenden Kunden. Erläutere mir die herzergreifende Geschichte von 2027 und sag mir warum sie zu dämlich sind eine vielleicht 20 stündige Singleplayerkampagne auf die Beine stellen aber schon vom Nachfolger schwadronieren.

Zur Erinnerung: Das war 2012.Anhang anzeigen 1386685


Ach, letzte Woche wurden wieder über 2 Millionen eingenommen.
Davor immerhin über 1,2 Mio.
Im Moment sind die schon wieder bei 435 Mio.
Läuft!
 

psalm64

Freizeitschrauber(in)
P.S.: Wenn du die Meinung der PCGH-Community als vollkommen nichtig und uninteressant erachtest – warum schreibst du dann hier?

Weil sich das Niveau seit Jahren mit der Bild, vor allem der AutoBild gleichstellt.
Interessant sind hier nur die Kommentare, die Qualität der Artikel sehe ich eher bei anderen Seiten.
Um die Frage von Torsten zu wiederholen: Was machst Du dann noch hier?
Wenn ich der Meinung wäre, wir bewegen uns hier auf dem Niveau der Bild, dann würde ich mir (an Deiner Stelle) ein anderes Medium und Forum suchen...
Hände hoch wer hat einen Unternehmensplan geschrieben für seine eigene Firma ?
Vermutlich keiner der hier liest/schreibt. Und falls doch, vermutlich nicht im Umfang von mehreren Hundert Millionen Doller/Euro. Aber das wir bei dieser rhetorischen und völlig belanglosen Frage ja klar.
Und darum geht es ja auch auch nicht. Hier wird an den Aussagen/Versprechungen und aktuellem Stand dessen gemessen was bisher geliefert wurde.
Mir ist völlig egal wie gut der Mann eine Firma oder Projekt leiten kann, er schießt ganz offensichtlich übers Ziel hinaus und vorbei. Punkt.
Insbesondere die Backer zu Beginn (zu denen ich auch gehöre (nicht zum Start, aber kurz danach) und ich habe es auch schon in den letzten Monaten mal gespielt), ist es halt blöd zu sehen, das man Geld für ein Spiel vorgeschossen hat, das "einfaches" Weltraum-Spiel sein sollte (rumfliegen, ballern, schürfen, handeln, erforschen) und jetzt verzetteln sie sich in einer Art Battlefield, befliegbaren Höhlen und Cafés in den man Getränke bestellen kann, anstatt an dem eigentlich Spiel zu arbeiten, das man eigentlich beim Geldsammeln mal versprochen hatte.
Da hört mein Verständnis irgendwann einfach auf und ich sehe das Geld als verbrannt an... Vielleicht kommt irgendwann nochmal was spielbares dabei raus, dann ist es schön, wenn nicht, ist es auch kein allzu großer Verlust. Aber solange muss Robert halt mit (meinem) Spott leben. Und ich bin mir sicher, das ihn das auf diesem riesigen Haufen Kohle sitzend nicht weiter stört...
Aber zum Glück sehe ich die meisten "Investitionen" bei Kickstarter und Co einfach als verbranntes Geld mit der Hoffnung, das vielleicht aus dem Rauch irgendwelche netten Rauchzeichen rumkommen.
Ausnahmen sind für mich sowas wie z.B. die Übersetzung von Gloomhaven, wo eine etablierte Firma eigentlich mehr eine sehr lange in der Zukunft liegende Vorbestellung anbietet... Aber da war das Produkt an sich ja fertig und auf Englisch vorhanden und musste "nur" übersetzt werden. Und die Firma, die das anbot, hatte schon hunderte/tausende Produkte dieser Art von hoher Qualität rausgebracht.
(Warum schreibe ich eigentlich so eine lange sinnlose Antwort, wenn sie doch eh für die Katz ist?)
 

Tschetan

Freizeitschrauber(in)
und Cafés in den man Getränke bestellen kann, anstatt an dem eigentlich Spiel zu arbeiten

Das ist das eigentliche Spiel. Immersion soll dadurch erzeugt werden und NPCs die nicht nur blöd rumstehen.
Wenn du den Barkeeper beobachtest, wie er Getränke mixt und jetzt noch viele andere Dinge erledigt, erkennst du wo der Weg hingeht.
Sieht zwar alles simpel aus ist es aber nicht. Das erstreckt sich später auf alle NPCs im Spiel, in Verbindung mit Quantum.
Stelle dir vor du willst Passagiere befördern.
So wie in Elite, oder sollen die in dein Schiff steigen und sich dort wie Passagiere verhalten?
Dauert, aber ich will es.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Naja, da gibt es noch Quantum und viele andere Dinge, die sehr anspruchsvoll sind unx erst einmal zum Laufen gebracht werden müssen.
Ich denke ihr solltet es eher mal interessiert verfolgen, bestimmte technische Seiten beleuchten und abwarten.

Im Prinzip wird kritisiert, das man für eine vierspurige Autobahn, länger braucht, als für eine Landstraße.
Auch da wäre es Quatsch zu empfehlen, doch erst ne Landstraße zu bauen.

Anspruchsvoll ist vieles im Zusammenhang mit Star Citizen, schlicht durch die Dimensionen des Projekts. Aber das macht es noch zwingend interessant und schon gar nicht revolutionär. Quantum zum Beispiel ist nichts weiter als Marketing-Begriff für ganz normale NPCs deren einzige Besonderheit die Beweglichkeit im ganzen Universum ist. Letzteres möchten andere Entwickler bei Story-basierten Titeln ganz bewusst nicht, weil der Entwickler über die händische Platzierung das Spielablauf steuert. Entwickler von Explorations-basierten Spielen mit Zufallsgenerator integrieren die NPC-Platzierung alternativ die prozedurale Weltengenerierung. Dass SIG sie zum Teil der NPC-KI statt der World-Building-KI machen will, finde ich für sich genommen relativ langweilig. Vielleicht kommt ein besonders gutes Ergebnis dabei heraus – das wäre dann einen Bericht fertig. Muss aber halt erstmal fertig werden.

Um den Straßenvergleich aufzugreifen: Chris Roberts hat eine 1-spurige (je Richtung) Bundesstraße in einer Welt versprochen, in der alle anderen nur Landstraßen bauen und dafür 1-2 Jahre mehr Bauzeit und ein fürstliches Budget eingeplant. Nachdem die 1,5-fache Bauzeit verstrichen sind, kann er aber nur eine Reihe von Baustellen entlang einer Autobahntrasse vorweisen. Und wenn Medien kritisieren, dass diese Trasse noch nicht einmal vollständig geplant und genehmigt ist, hagelt es Fan-Kritik, man solle doch stattdessen über die geplante neuartige Legierung für die Leitplankenhalter berichten.


Bin mir sicher das auch der eine oder andere geneigte "Hardware"-Leser die technische Basis von SC interessieren könnte: wie es zu Beginn war, welche Fehlschläge und Erfolge es gab, wie es derzeit ist und was wie umgesetzt wurde und was für die Zukunft geplant ist (Static Server Meshing usw.) und wie es funktionieren soll. Betrifft ja auch die Server (Hardware)Struktur dahinter.
Gibt es einen Grund als seriöses Medium sich nicht damit zu befassen?



Viele Grüße,
stolpi

Ein allgemeines Problem ist, dass dazu außer SIG Selbstlob keine Informationen vorliegen. Seriös wäre das ganze aber natürlich nur, wenn der Redakteur es selbst nachvollziehen kann. Ob Chris Roberts einem Reporter derart tiefen Einblick gewähren würde, weiß ich nicht, hege aber schon allein vom Ablauf meine Zweifel, denn für einen derartigen Besucher müsste man vermutlich doch sehr viele Interna aufarbeiten und so dokumentieren, dass es verständlich ist, aber nicht zu viel verrät und auch keine juristisch bedenklichen Versprechen macht.
Auf alle Fälle wäre das dann aber ein Thema für die Kollegen von der Games. PCGH berichtet in der Regel nicht detailliert über die spezifische Implementation einer Technik in ein Spiel, sondern über branchenweit relevante Grundprinzipien. Wir machen zum Beispiel Grundlagenartikel darüber, was Raytraycing ist und wie es funktioniert, aber nicht über die Entwicklung der Denoising-Algorithmen im Laufe der Zeit in Battlefield. Ich schätze aber mal, auch reine Gaming-Software-Magazine hätten als Aufhänger gerne ein finales Produkt, dessen Werdegang sie dann zusammenfassen können, anstatt beliebige Zwischenpunkte in einem Prozess aufzugreifen, von denen man erst hinterher wird sagen können, welche eigentlich die wichtigsten waren.


Ich bin mal ehrlich: in der letzten Zeit wird die Delle hier am Schreibtisch immer ausgeprägter - mein Kopf passt so langsam ganz gut rein. Es gibt so bestimmte Dinge, die selbst ich als sogenannter "Fanboy" auch nicht immer verstehe. Ich finde es schade, dass die Roadmap jetzt so gestaucht wurde. Es war ja als eine Art Vorschau gedacht, um zu zeigen welche Dinge so als nächstes "primär" auf dem Plan stehen. Der Progresstracker ist mir dafür zu unübersichtlich. Natürlich war es immer schade, wenn das gewünschte Feature nach hinten verschoben wurde, da das Gameplay bzw. die notwendigen Voraussetzungen noch nicht fertig war. Aber was ich nie verstanden habe und wohl auch weiterhin nicht verstehen werde, wenn plötzlich neue Schiffe auf den Markt geworfen werden, wenn gleichzeitig bereits seit Ewigkeiten gepledgte Schiffe noch nicht mal auf der Roadmap erwähnt wurden. Gleichzeitig wird auch ein Rework der bereits bestehenden Schiffe nicht durchgeführt. Da bekomme ich einen Groll! Zum Ausgleich erhalten wir dann den Kaffeeverkäufer! :lol:

Klar braucht CIG Geld. Aber mal Hand aufs Herz: wer von den Langzeitbackern "kauft" noch ein neues Schiff? Die meisten haben bereits ihre Flotte beisammen und switchen höchstens noch. Zusätzlich hat wohl jeder mitbekommen, dass neue Schiffe immer gehyped werden und ein wenig overpowered sind, bis die nach ein paar Wochen wieder "angepasst werden". Mit dieser Masche macht sich CIG ein leider wenig unglaubwürdig.

Als öffentlich laufendes Angebot steht SC letztlich vor dem gleichen Problem wie alle anderen F2Ps ohne Story auch. Zwar ist es Single-Pay-2-Play, die Leute verlangen stetig nach neuem Content, der über das bisherige hinaus gehen soll und da man im Gegensatz zu zum Beispiel World of Warcraft (noch) keine Geschichten erzählt, bleibt dafür nur neues Spielzeug, dass doch aber eben bitte besser als das alte sein soll. So einen in-Game-Feature-Creep kann man nur stetiges Nerfen aufrecht erhalten, da dürften sich SC-Schiffe nicht von WOT-/WT-Panzern unterscheiden. (World of Tanks war übrigens auch ewig lang nur eine unfertige Beta-Version. Zwar wurde die "0." vor der Versionsangabe irgendwann gestrichen, aber bis zur "1.0" dauerte es ewig und Spieler empfinden bis heute vieles als unfertig. :-))


Weil sich das Niveau seit Jahren mit der Bild, vor allem der AutoBild gleichstellt.

Interessant sind hier nur die Kommentare, die Qualität der Artikel sehe ich eher bei anderen Seiten.

Ändert aber nichts an meiner Aussage die wohl alle sehr persönlich beziehen.

Hände hoch wer hat einen Unternehmensplan geschrieben für seine eigene Firma ?

Für kontruktive Anregungen zur Verbesserung der News haben wir ein extra Feedback-Forum, ansonsten freut sich Thilo sicherlich auch direkt auf Hinweise. (Ich, als Print-Redakteur, bin da weniger eingebunden.)
Wenn du gerade wegen der Kommentare hier bist, wundert es mich aber ehrlich gesagt noch mehr, dass du dich an den Kommentaren störst.
 

psalm64

Freizeitschrauber(in)
Das ist das eigentliche Spiel. Immersion soll dadurch erzeugt werden und NPCs die nicht nur blöd rumstehen.
[...]
So wie in Elite, oder sollen die in dein Schiff steigen und sich dort wie Passagiere verhalten?
Dauert, aber ich will es.
Nichts für ungut, aber als Pilot will ich genau das: Die Ladung soll eingeladen bzw Einsteigen und verzurrt bzw angeschnallt werden und wieder ausgeladen werden/aufstehen wenn wir angekommen sind... Vorher haben die schön brav an Ihrem Platz zu bleiben oder in Ihrer Kabine und nicht im Weg rumzustehen. ;) Mehr Tüddelkram können Sie gerne einbauen NACHDEM alles andere funktioniert. Das Passagiere gerne auch andere Sachen machen, wie im Weg rumstehen und blöde Fragen stellen, mag ja in der Realität stimmen, aber hast Du Bock Dich damit in einem Spiel rumzuschlagen, während Dir Piraten gerade Ihre Raketen hinterherjagen?
Und als Spieler eines Piloten will ich das noch viel weniger... *OMG* Mit bescheuerten Fragen und im Weg stehenden Leuten habe ich schon im wahren Leben genug zu tun... Oder plagen sich in Filmen/Serien die Hauptdarsteller ständig mit Alltagsproblemen rum, die keine Sau interessiert? (Mal ist das ganz lustig, aber ständig?)
Und Sie können ja erstmal alles RELEVANTE für die Beta fertig bauen und sich dann noch ein bisschen mit Bugfixing und Tüddelkram beschäftigen.
Und z.B. in SQ42 werden ja vermutlich nur relativ wenig Missionen darin bestehen Passagiere im großen Stil zu befördern, oder? Also scheint mir das erstmal nicht so relevant...

Oder in Deinen Worten:
Wenn der Crunch mehr oder weniger komplett funktioniert (Ballern, Raumschlachten, Mining, Quest holen und abgeben, Serververknüpfung, etc), dann können sie sich mMn gerne auch um den Immersion/Fluff kümmern. Aber bitte in dieser Reihenfolge.

Denn was hilft mir eine jahrelange Alpha/Beta/Early-Access, die unspielbar ist?
Und was glaubt Ihr, wie groß die Begeisterung wäre (und damit die Einnahmen), wenn schon zu sehen wäre, das das funktioniert und es würde nur ein bisschen Fluff und NSC Gebimsel fehlen?
Irgendwo schrieb schon weiter oben jemand, das er vielleicht die Technik nicht im Griff hat und sie deswegen außen vor lässt, damit er die Kuh weiter melken kann...?
Wenn er einfach schon das geliefert hätte was ursprünglich mal angesagt wurde und dann sagen würde:
Hey, wir sind gerade noch dabei ein Battlefield einzubauen und hier könnt Ihr schonmal die Fahrzeuge und Ausrüstung dafür angucken/kaufen, dann sähe das bestimmt anders aus...
 

Realitiy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ach, letzte Woche wurden wieder über 2 Millionen eingenommen.
Davor immerhin über 1,2 Mio.
Im Moment sind die schon wieder bei 435 Mio.
Läuft!
Erstens habe ich das nie bestritten und zweitens muss es das auch. Und zwar noch für eine sehr lange Zeit. Vielleicht ist bei dir der fälschlicherweise der Eindruck entstanden, ein Scheitern von CIG wäre für mich ein Freudentag. Aber dieser Eindruck täuscht. In den Fall verlieren wir alle. Im Gegenteil, aber ich befürchte das CR es wirklich verbockt. Das ist was anderes.

Es ist eben nicht die Frage was eingenommen wird, sondern was dabei rauskommt.

Du hast da vielleicht den falschen Ansatz.
 

psalm64

Freizeitschrauber(in)

Liest Du auch, was ich geschrieben habe?
Er darf gerne alles mögliche zusätzliche einbauen, NACHDEM er die Technik für die Grundlagen stehen hat.
Er darf auch gerne noch sagen, das sei Alpha/Beta/Early Access und noch weiter an Fluff/Immersion etc feilen.
Aber es wär doch erstmal schlau die GRUNDLAGEN zu schaffen, ohne die das Spiel auf keinen Fall funktioniert.
Und dann können wir weiterreden.

Ich habe schon eine mehr als dreistellige Anzahl Stunden im Satisfactory-Early-Access verbracht. Warum? Weil die Grundlagen schon sehr gut funktionieren und sie aktuell mehr am Fluff, Bugfixing und weitergehenden Features arbeiten.
Wahrscheinlich hätte ich auch schon zusätzliches Geld ausgegeben, wenn ich könnte...
z.B. kann man seit neuestem einen eigenen dedizierten Server für Satisfactory aufsetzen. Das Feature hätte ich auch extra bezahlt, musste ich aber nicht.
SO muss Early Access aussehen...
 

Tschetan

Freizeitschrauber(in)
Er darf gerne alles mögliche zusätzliche einbauen, NACHDEM er die Technik für die Grundlagen stehen hat.
Ist aber nett von dir, nur wie lange sollte er andere Dinge liegen lassen?
Am Ende ist immer das leidige Server Meshing und I Cache Problem zu lösen woran sie jetzt arbeiten.
Erst war der I Cache notwendig, um das Servermeshing anzugehen.
Die meisten Probleme resultieren daraus, daß die Server einfach an der Kot.zgrenze sind und mit den Datenmengen überfordert sind.
Klar entwickeln alle ihre Aufgabenbereuchd weiter und wenn es geschafft ist, kommt Pyro und jede Menge anderer Content.

Was nutzt Salvaging und Tanken ohne Persistenz? Ja es ist ärgerlich.

Elite ist den anderen Weg gegangen und die sind jetzt technisch am Ende.
 
Oben Unten