• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Die Crowdfunding-Kampagne von Star Citizen hat abermals einen Meilenstein erreicht und mittlerweile die Marke von 230 Millionen US-Dollar geknackt. Zum jüngsten Erfolg beigetragen hat dabei vor allem auch die kürzlich erfolgte Veröffentlichung der Alpha-Version 3.6.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten
 

Sam_Bochum

Freizeitschrauber(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Star
Citizen
Amazing
Mmorpg

Sie brechen immer neue Rekorde.:daumen:
 

manimani89

BIOS-Overclocker(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Gibt's bei 250 Mil wieder ein neues Raumschiff? Bei 1 mlrd gibt's dann release?
 

Rainer B. Trug

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Was bringt das wenn der Umfang ein 10tel von einem normalen MMO ohne Dlcs entspricht?
Ich bin mir nicht sicher, ob du seinen Schrieb richtig gelesen hast.. :confused:

Ansonsten haben die Deppen, die sich 2013 eine 780ti gekauft haben, um hauptsächlich für SC gerüstet zu sein, sicher auch schon zwei weitere Male ihre Karte gewechselt :ugly:

Aber es wird wohl auch noch ein Wechsel anstehen :nicken:
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Das Spiel hat nach 7 Jahren immer noch fast 2,4Mio Unterstützer? Und wie viele waren es zu Beginn?
 

Bauschaum7

Gesperrt
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

kann man das fertige Spiel dann irgendwann kaufen !? wann ist release und was kostet ?
 

Bauschaum7

Gesperrt
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

bloß gut das ich kein Bäcker bin ;) 150 oder 1200€ für ein nicht fertiges game , .............. Hut ab
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Ähm, einer? Was für eine selten dämliche Frage, und trotzdem immer noch der geistreichste Beitrag in diesem Thread..
Klar gab es mal nur einen, meine Frage war aber nicht so gemeint :) Sondern wie viele es waren nachdem das Spiel den ersten Tag oder die erste Woche auf Kickstarter gelandet ist :)
 

LastManStanding

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

230 Millionen... und für was? Für Wann?
Wenn das ne Blase wird^^! Vielleicht liegt der Haupteigner jetzt auch in der Sonne und freut sich über sein S.o.B. und Sand zwischen den Zehen.:D
Irgendwie fänd ich´s ja ganz cool wenn am Ende raus kommt. Das für das was bisher kam irgendwo ein paar blasse Gesichter mit Chips versorg wurden und ansonsten wars nur Leben auf Hohen Niveau:ugly:

schon mal vorweg:--

Ja schon gut warn Gäg werdet nich gleich ausfallend
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

In der Tat bissl paradox, wie lange sich auf der einen Seite manche Crowdfunding-Kampagnen schwer tun, ihre Summen zusammen zu bekommen (wie das gottseidank erfolgreiche Iron Harvest von KingArt) und andere wie hier CIG das Geld nur so in den Rachen stecken :ugly:
 

CiD

Software-Overclocker(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Klar gab es mal nur einen, meine Frage war aber nicht so gemeint :) Sondern wie viele es waren nachdem das Spiel den ersten Tag oder die erste Woche auf Kickstarter gelandet ist :)
Mehr als 1ner und weniger als 2,4 Millionen.

Die Kickstarter-Kampagne lief 6 1 Monat und hatte zum Schluss 34.397 Backer (laut Kickstarter) welche bis dahin 2.134.374 $ (laut Kickstarter) zusammen trugen.

Und nu? :huh:

In der Tat bissl paradox, wie lange sich auf der einen Seite manche Crowdfunding-Kampagnen schwer tun, ihre Summen zusammen zu bekommen (wie das gottseidank erfolgreiche Iron Harvest von KingArt) und andere wie hier CIG das Geld nur so in den Rachen stecken :ugly:
Was ist daran paradox?
Das sich, wenn man diese beiden Spiele so miteinander vergleicht, mehr Leute für ein ambitioniertes Sci-Fi MMO mit FPS-, Flug- und Wirtschaftssimulationseinlagen interessieren als für ein Single-/Mutliplayer RTS ?

Das für paradox zu halten , ist paradox.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nightlight

BIOS-Overclocker(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Ähm, einer? Was für eine selten dämliche Frage, und trotzdem immer noch der geistreichste Beitrag in diesem Thread..
Dito. Sch**ß Arbeitszeiten..
:lol:
Zum Vergleich: Die indische Marsmission hat rund 73 Millionen Dollar, also rund ein Drittel gekostet und war im ersten Anlauf erfolgreich. :D
Jede einzelne Space-Shuttle Mission hat ca. 400 mio gekostet. Die Fixkosten betrugen zum Schluss bis zu 200 mio pro Monat. Und jetzt ?
Ach ja: Astrophysik/Raketentechnik ist eine Wissenschaft - Spielentwicklung ist eine Kunst. Bedeutender Unterschied.

230 Millionen... und für was?
Z.B für phänomenale Machinima ? Wenn du sonst noch ein anderes Spiel kennst, wo sowas wie im Video möglich ist, dann lass ruhig hören...



 
Zuletzt bearbeitet:

Lexx

Volt-Modder(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Sie brechen immer neue Rekorde.:daumen:
Die Spenden-Kurve hat aber in den letzten 8-12 Monaten ziemlich abgenommen...
Der Brunnen versiegt schön langsam?

Die indische Marsmission
Du hast wohl auf oft Ferngesehen in den letzten Tagen? :ugly:

Dito. Sch**ß Arbeitszeiten.
Bäcker?

Mehr Zulagen als Grundsalär. Das hätt' ich auch gern auf die Kralle.
Und ich verdiene mittel vierstellig...
 
Zuletzt bearbeitet:

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Zum Vergleich: Die indische Marsmission hat rund 73 Millionen Dollar, also rund ein Drittel gekostet und war im ersten Anlauf erfolgreich. :D
Ich will aber nicht in Echt aufm Mars landen sondern nur simuliert ;-)
 

CiD

Software-Overclocker(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Mit den 73 Millionen Dollar war auch bei den Indern keine simulierte, geschweige denn echte, Marslandung drin. Dafür hätte es dann doch noch ein paar Milliönchen mehr gebraucht. :D
 

Moriendor

PC-Selbstbauer(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Mehr als 1ner und weniger als 2,4 Millionen.

Die Kickstarter-Kampagne lief knapp 6 Monate und und hatte zum Schluss 34.397 Backer (laut Kickstarter) welche bis dahin 2.134.374 $ (laut Kickstarter) zusammen trugen.

Und nu? :huh:
"Und nu?" müssen wir konstatieren, dass Du hier Schwachsinn vom Stapel gelassen hast ;) . Kickstarter hat strikte Regeln. Jede Kampagne endet nach einem Monat, nicht nach sechs Monaten. Ursprünglich war eine Kickstarter Kampagne ja auch gar nicht geplant. CIG wollte das alles über die eigene RSI Webseite stemmen (kostet dann keine KS Gebühren), aber die RSI-Seite war in den ersten Tagen der Pledge-Kampagne dann hoffnungslos überlastet durch den Ansturm und in einer Nacht- und Nebelaktion wurde dann die Kickstarterkampagne quasi als "BackUp" Lösung aus dem Boden gestampft.

Die Kampagne auf der RSI Webseite begann ja am 10.10.2012. Die Kickstarterkampagne wurde dann am 18.10.2012 als Notlösung nachgeschoben und sie endete am 19.11.2012*. Die Kampagne auf der RSI-Webseite lief unterdessen weiter, zunächst bis zum 27.11.2012, also +1 Woche mehr als ursprünglich geplant, weil CIG ja anfangs die massiven Probleme hatten und die Webseite nicht erreichbar war.
Ursprünglich sollten zu dem Termin mal sämtliche Pledges eingefroren und die Kaufbarkeit von Schiffen gegen Echtgeld komplett eingestellt werden ("last chance" usw.). Es sollte erst wieder per Store nach dem Launch abkassiert werden (der credit store), aber wegen der hohen Nachfrage nach Schiffen gab es ja dann diese Umfrage, die zum Ergebnis hatte, dass es bis heute die Möglichkeit gibt, sich Game Packages und Schiffe zu kaufen.

Star Citizen by Cloud Imperium Games Corporation >> Thank You! - End of Campaign Transition — Kickstarter
 
Zuletzt bearbeitet:

MTMnet

Freizeitschrauber(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Ist ok... wenn SC erst um ca. 2030 fertig ist und alle meine alten Einkäufe von 2012 dann final auf Ingame umgestellt werden.
(mit den ganzen Entscheidungen die ich dann treffen muss / meine Item Liste ist sehr lang.).

Anfang 2031 gehe ich in Rente, dann hab ich mehr Zeit zum stundenlangen Spielen.:schief:

Aber etwas davor hätte ich dann doch noch gerne den Single-Player Teil SQ42 zum warm werden.
 

CiD

Software-Overclocker(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

"Und nu?" müssen wir konstatieren, dass Du hier Schwachsinn vom Stapel gelassen hast ;) .
Ich habe mich nur nach den Daten auf Kickstarter gerichtet, da genau das auch gefragt wurde. Gestartet wurde die Kampagne auf KS am 18. Oktober 2012 und das letzte Update auf KS war am 7. April 2013. Daher die 6 Monate. Ich habe nicht die ellenlange Timeline durchgescrollt. Ob die Kampagne nun wirklich so lange dort gelaufen ist oder nicht, ist im Grunde bums! Dann hat es eben gerade mal 1 Monat gebraucht um 34.397 Backer zu überzeugen welche bis dahin per KS 2.134.374 $ zugeschossen haben (mit den Spenden abseits von KS wohl noch um einiges mehr).

Wenn du jemanden zum Beleidigen suchst, schau in den Spiegel....konstatiere das mal.

Das "Und nu?" war eher ein Frage zu: Was er/sie aus diesen Daten denn schließen möchte oder weshalb die Frage.
 
Zuletzt bearbeitet:

ShadowPvG

PC-Selbstbauer(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Nach meiner Einschätzung wird 2020 das entscheidende Jahr werden, entweder SQ42 wird ein voller Erfolg zum release und man bekräftigt sowie gewinnt Vertrauen der Leute oder man bekommt massive Geldprobleme wegen dem erneuten Vertrauenverlust durch (weitere) Verschiebungen oder großen Problemen (wenig Features, Bugs etc) trotz offiziellem release.

Immerhin macht man laut Roadmap Fortschritte und auch Star Citizen kommt langsam vorran.
 

xOxygenx

Schraubenverwechsler(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Das Spiel hat nach 7 Jahren immer noch fast 2,4Mio Unterstützer? Und wie viele waren es zu Beginn?
Nah, dies sind alle Account die sich mal angemeldet haben, da sind auch welche dabei die nie was gespendet haben. Die Core Gruppe sind wohl etwa 20000 - 50000 Spieler und die Hauptlast dürften wohl <200000 Spieler gestemmt haben.
 

Moriendor

PC-Selbstbauer(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Ich habe mich nur nach den Daten auf Kickstarter gerichtet, da genau das auch gefragt wurde. Gestartet wurde die Kampagne auf KS am 18. November 2012 und das letzte Update auf KS war am 7. April 2013. Daher die 6 Monate. Ich habe nicht die ellenlange Timeline durchgescrollt. Ob die Kampagne nun wirklich so lange dort gelaufen ist oder nicht, ist im Grunde bums! Dann hat es eben gerade mal 1 Monat gebraucht um 34.397 Backer zu überzeugen welche bis dahin per KS 2.134.374 $ zugeschossen haben (mit den Spenden abseits von KS wohl noch um einiges mehr).
Schon wieder falsch :D . Die Kickstarter-Kampagne ENDETE am 19.11.2012. Sie wurde am 18.10.2012 gestartet. Zu den weiteren Details (Kampagne per RSI Seite siehe mein Post oben).

Natürlich gehen die Updates auf Kickstarter praktisch immer über das Ende der Kampagne hinaus. Die Backer wollen ja auf dem Laufenden gehalten werden und außerdem wird die Kickstarter-Projektseite am Ende der Kampagne eingefroren, damit da keiner mehr nachträglich drin rumpfuschen kann (was ein Mr. Roberts sicherlich sehr gerne tun würde, um manche Versprechen/Aussagen von damals verschwinden zu lassen ;) ). Nachträgliche "Änderungen" oder eben Aktualisierungen, Backer-Updates können nur noch in Form der Updates nachgereicht werden.
Bei manchen Projekten wie Pillars of Eternity, dessen Kampagne am 17.10.2012 endete, geht die Update-Timeline übrigens bis ins Jahr 2018 hinein mit insgesamt 112 Updates, weil Obsidian die News-Updates u.a. auch für Werbung für den Nachfolger Deadfire genutzt haben. Die Update Funktion wird teils also über Jahre hinweg genutzt.

Der Standard für die Dauer von KS Kampagnen ist 30 Tage. Das theoretisch einstellbare Maximum ist 60 Tage, aber mir wäre zumindest unter den bekannteren video game Kickstartern kein einziges Projekt geläufig, dessen Kampagne für 60 statt 30 Tage lief. Kickstarter selbst empfiehlt denn auch 30 Tage zu setzen...

Projects on Kickstarter can last anywhere from 1 - 60 days. We've done some research, and found that projects lasting any longer are rarely successful.

We recommend setting your campaign at 30 days or less. Campaigns with shorter durations have higher success rates, and create a helpful sense of urgency around your project.
What is the maximum project duration? – Kickstarter Support
 

Astra-Coupe

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Ach liebe Star Citizens, füttert die Trolle doch nicht auch noch, indem ihr ihnen irgendwas zu beweisen versucht. Das Thema bleibt für sie nur so lange interessant, so lange ihr deren seltendämliches Spiel mitspielt. Lasst sie verhungern, irgendwann suchen sie sich dann was anderes - ergiebigeres - zum flamen und bespucken. :hmm: Das sind einfach Menschen, die mit sich selbst irgendwo sehr sehr unzufrieden sind und dieses Gefühl einfach zwanghaft auf andere projezieren müssen. Sei es ihr persönlicher Mangel an einem Traum festhalten zu können, mangelnde finanzielle Mittel welche Neid und Unverständnis produzieren gegenüber Leuten, die teils tausende Euro in einen Traum stecken oder das simpelste/niederste Verlangen andere runterzuziehen auf ihre Stufe damit sie nicht ganz so alleine sind da unten. :ugly: Macht einfach euer Ding und wenn ihr das Projekt unterstützen wollt dann tut das, ohne euch vor irgendwem außer euch selbst zu rechtfertigen. Wer denkt (wie ich) bereits genug beigetragen zu haben, der wartet einfach ab bis es soweit ist sich ausgezahlt zu haben und wenn es wirklich nix werden sollte dann war es zumindest eine tolle Reise auf der ich viel über Spieleentwicklung gelernt habe, meine Phantasie auf Hochtouren lief was es wohl am Ende alles werden könnte und viele neue Freunde in mein Leben gefunden haben. Alleine deswegen war das investierte Geld für mich in keinem der möglichen Szenarien ein Verlust. Sowas kapiert man halt als Außenstehender nicht, wenn man sich nicht darauf eingelassen hat und deshalb versucht man den vollblut Unterstützern auch ständig nur ihren Traum zu zerschlagen. Wenn man etwas nicht selbst haben kann dann soll es halt auch kein anderer haben, wenngleich das eine unglaublich dämliche Einstellung ist und die primitivsten Geister unter unseren Mitmenschen prägt. :rollen:
 

Das_DinG

PC-Selbstbauer(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Wenn ich ca. 10 Schritte zurücktrete und mal versuche das alles objektiv zu betrachten, dann ist das ein weiteres perverses Problem unserer Gesellschaft....

Für Spiele sind so viele Menschen bereit so viel auszugeben :what:

Trump meinte vor kurzem, daß wir weitaus größere Probleme haben als Strohhalme....der arme Mann soll noch nie so sehr im recht gewesen sein !!! :nene:
 
Zuletzt bearbeitet:

chris-gz

Software-Overclocker(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

@Astra-Coupe Nicht alle, die nicht deiner Meinung sind, sind Trolle. Troll ist zwar immer noch ein schönes Killbuzzword um genau das zu erreichen, was man einem Troll unterstellt... die Diskussion zu zerstören... aber dennoch nimmt das längst nicht mehr jeder ernst. Ich habe SC unterstützt und finde es mehr als schlecht, was bisher geboten wird und glaube auch nicht, dass das Geld auch nur ansatzweise richtig verwendet wurde. Wahrscheinlich wurde für die Werbe-Veranstaltungen, mehr Geld ausgegeben, wie für das gesamte Spiel. Aber hey was solls. Ich hab investiert und naja das hab ich halt jetzt davon. Trotz allem darf man auch sagen, wenn man unzufrieden mit dem gelieferten ist.

Entgegen deiner Meinung, ist eben nicht jeder unzufrieden mit sich selbst, oder hat sonstige Probleme, mit denen du dich wohl sehr gut auszukennen scheinst. Nur weil du deinen "Traum" lebst, einer Firma weiter Geld in den Rachen zu werfen, welches sie nach der Meinung anderer, eben nur verbrennt, bedeutet das nicht, dass andere Diesen Traum leben müssen. Sie dürfen sich sogar darüber beschweren, ohne sich sagen lassen zu müssen, das sie einen Dachschaden haben. Du solltest lernen, mit anderen Meinungen umzugehen. Du musst sie nicht annehmen, aber du wirst es in unserer Gesellschaft nicht weit bringen, wenn du keinerlei soziale Kompetenzen aufweist und aktuell sieht man diese nicht im kleinsten Ansatz.

Freie Meinung usw.

Gruß Chris
 

Bauschaum7

Gesperrt
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Zitat von Bauschaum7 Beitrag anzeigen
kann man das fertige Spiel dann irgendwann kaufen !? wann ist release und was kostet ?

1. Ja

2. ca. 2021 + ca. 2Jahre

3. ca. 49,99€
Ich hätte jetzt auch kein Problem in 2023 dafür 120€ zu bezahlen, wenn ich jetzt anfange zu sparen jeden Monat 3 € oder so passt das .

Das Gute daran ist jetzt in der Gegenwart , man muss seinen Rechner nicht wegen Starcitizen aufrüsten ^^ , ich warte noch auf die nächste ti oder übernächste ;)
Und dann klatsch ich mir noch ne 1 oder 2TB SSD rein für das Spiel , und kauf noch nen neuen Unterbau mit Windows 13

Langsam nimmt es echt sektenhafte Eigenschaften an , aber wer dran glauben will ......oohhkay

Zumal dann vielleicht 2023 wieder alles überarbeitet werden muss...... Texturen , engine etc , um auf dem Neusten Stand zu sein .....
 

Thorbald35

Freizeitschrauber(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Ich weis echt was ihr habt. An GTA 6 glauben deutlich mehr Leute, es gibt mehr Entwickler, mehr Entwicklungszeit, mehr Budged und deutlich kleinere Ambitionen.


Ob SC nun wirklich was wird oder nicht, weis keiner. Dem steht halt gegenüber, dass es ganz sicher nichts wird, wenn Niemand dran glaubt - SO EINFACH!



SC ist für PC gaming nen bisschen so wie die Raumfahrt für die Wissenschaft - alle (oder ehr viele) erkennen den Wert - wenns aber um die Kohle geht, hörts schnell auf...
 

Thorbald35

Freizeitschrauber(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Wenn ich ca. 10 Schritte zurücktrete und mal versuche das alles objektiv zu betrachten, dann ist das ein weiteres perverses Problem unserer Gesellschaft....

Für Spiele sind so viele Menschen bereit so viel auszugeben :what:

Trump meinte vor kurzem, daß wir weitaus größere Probleme haben als Strohhalme....der arme Mann soll sich noch nie so geirrt haben!!! :nene:
Ja da hast recht - besser nicht an Revolution glauben - lieber noch 3 Pizzen fressen... Ohne weitere Worte.
 

Banana-OG

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Könnte das erste Spiel mit einer ingame Zweiklassen Gesellschaft werden. Die Raumschiff gegen Echtgeld Käufer halten sich sicher für die Urväter des Spiels und bestehen auf besondere Privilegien.
Muss man sich nicht antun (Falls es überhaupt jemals erscheint).
 

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Mensch das kommt mal wieder eine Nachricht aus der SC-Versenkung. Das sind aber 230 Mille nur über die eigene Seite oder? Also Kickstarter und Ingame-Zeug nicht mitgerechnet. Das gute ist, nach Release wird das keiner mehr kaufen, weils dann schon jeder hat der sich dafür interessiert. Finde es teilweise doch recht seltsam was man von den 6 bis 7 Jahren seitdem der Titel über Kickstarter in die Entwicklung ging zu sehen bekommt.
Einschlägige Seiten berichten ja auch über das Missmanagement usw. usf. . Chris soll sich mal die Taschen voll machen, danach wird wohl keiner mehr Geld für seine Projekte locker machen. Aber mir egal. Spende lieber für den Tierschutz als für Kickstarter- oder Early-Access-Projekte.
 

Thorbald35

Freizeitschrauber(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Könnte das erste Spiel mit einer ingame Zweiklassen Gesellschaft werden. Die Raumschiff gegen Echtgeld Käufer halten sich sicher für die Urväter des Spiels und bestehen auf besondere Privilegien.
Muss man sich nicht antun (Falls es überhaupt jemals erscheint).
Ist einfach mal Quatsch, was da erzählst - es gibt längst wirklich schlimme Beispiele; Pay to Win, Free to Play, Lootboxen, Tradingcards - schon mal was davon gehört?
Zu dem will man ja vorankommen - Nachzügler hatten noch nie die gleichen Möglichkeiten wie arbeitslose Gruppenzocker. Fang mal mit Starcraft an und mach die Progamer platt - du wirst sehen, dass es deutlich mehr als 2 "Klassen" gibt, viel spaß.
Weiter, als es bei WoW den Instant max Level Buff gab - Alle hatten nur ne Angleichung erfahren und Jahre der Zockerei wurden entwertet - war das Geschrei zu recht, groß...

Mensch das kommt mal wieder eine Nachricht aus der SC-Versenkung. Das sind aber 230 Mille nur über die eigene Seite oder? Also Kickstarter und Ingame-Zeug nicht mitgerechnet. Das gute ist, nach Release wird das keiner mehr kaufen, weils dann schon jeder hat der sich dafür interessiert. Finde es teilweise doch recht seltsam was man von den 6 bis 7 Jahren seitdem der Titel über Kickstarter in die Entwicklung ging zu sehen bekommt.
Einschlägige Seiten berichten ja auch über das Missmanagement usw. usf. . Chris soll sich mal die Taschen voll machen, danach wird wohl keiner mehr Geld für seine Projekte locker machen. Aber mir egal. Spende lieber für den Tierschutz als für Kickstarter- oder Early-Access-Projekte.
Ich hab nix Gezahlt, warte fein ab, bis es erscheint. Da stehe ich sicher net allein. Aber dass ich es vielleicht kaufen kann, die Möglichkeit habe, liegt schlicht daran, dass es soo Viele anders Handhaben. Und sollte es gelingen, so werden auch viele Kritiker, die sich ja nur aus Dessinteresse damit auseinandersetzen (ja klar, logisch) auch bezahlen...


Denkt halt mal nach vorm Tippen.
 
Zuletzt bearbeitet:

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Triso echt jetzt , du bist echt zu dämlich ...... ;)

Erst überlegen , dann tippen ^^
Das hat mir schon mein Informatiklehrer immer gesagt. Aber gebracht hat es meist auch nichts.

@Thorbald35
Es ist schon ein Interesse da, jedoch nicht am Spiel sondern am Phänomen SC. Es gibt ja auch konstruktive Kritik von Desinteressierten (Oh wow, das solls auch geben, ob die nun von mir kam sei dahin gestellt.). Mit Phänomen meine ich nicht nur das Geld dass donated wird, sondern die Bereitschaft zu warten ohne einen wirklich akzeptablen Fortschritt zu haben (Was auch Baker sagen.) und das nicht kritisch hinterfragen zu lassen. Viele hätten bei anderen Publishern schon ganz anders geurteilt. Aber das ist halt die Wendehalsmentalität in der PC-Community (Damit spreche ich keinen direkt an!). Und wurden nicht auch Pay2Win-Vorwürfe laut gegen SC (Wegen dem Absatz mit Lootboxen zu Banana-OG)? Da konnte man doch auch Schiffe für bis zu 3000$ kaufen die "normalen" überlegen sind/waren.
Der Vergleich dazu mit SC und Progamer ist schlecht. Der Progamer gewinnt nicht aufgrund der besseren Einheiten, sondern aufgrund der Erfahrung und der bis ins letzte geplante Spielstrategie (mal von Makro-Management abgesehen).
 

Thorbald35

Freizeitschrauber(in)
AW: Star Citizen: Crowdfunding hat 230 Millionen US-Dollar überschritten

Das hat mir schon mein Informatiklehrer immer gesagt. Aber gebracht hat es meist auch nichts.

@Thorbald35
Es ist schon ein Interesse da, jedoch nicht am Spiel sondern am Phänomen SC. Es gibt ja auch konstruktive Kritik von Desinteressierten (Oh wow, das solls auch geben, ob die nun von mir kam sei dahin gestellt.). Mit Phänomen meine ich nicht nur das Geld dass donated wird, sondern die Bereitschaft zu warten ohne einen wirklich akzeptablen Fortschritt zu haben (Was auch Baker sagen.) und das nicht kritisch hinterfragen zu lassen. Viele hätten bei anderen Publishern schon ganz anders geurteilt. Aber das ist halt die Wendehalsmentalität in der PC-Community (Damit spreche ich keinen direkt an!). Und wurden nicht auch Pay2Win-Vorwürfe laut gegen SC (Wegen dem Absatz mit Lootboxen zu Banana-OG)? Da konnte man doch auch Schiffe für bis zu 3000$ kaufen die "normalen" überlegen sind/waren.
Der Vergleich dazu mit SC und Progamer ist schlecht. Der Progamer gewinnt nicht aufgrund der besseren Einheiten, sondern aufgrund der Erfahrung und der bis ins letzte geplante Spielstrategie (mal von Makro-Management abgesehen).
Das Problem ist doch, dass hier Alle plötzlich zu Experten werden, was Spielentwicklung angeht, bei einem Projekt, was es so noch nicht gab. Jene Projekte, die im Ansatz vergleichbar sind, durft man nicht verfolgen...

Die Leut beschweren sich (zu recht) über zu teure GPUs - haben also auch ihre Probs mit der Solvents, werfen aber nen Multimillionen Doller Unternehmen vor, falsch zu wirtschaften. Die meisten Staaten verfügen über mehr - viele, viele schlaue Leut geben schlicht alles aber ohne Öl oder ähnliches haben sich Alle durch die Bank verschuldet - MHH
Wieviel Vergleich hat man denn, wie viel Erfahrung ist es, auf die man da zurückgreift?

Brauchte es den Fallschirmsprung ausm Orbit? War dies zu teuer? Oder war es ein Ereignis an dass wir uns Alle erinnern??? Da gabs sicher auch nen Sponsor, aber an den kann ich mich net erinnern - sonst vielleicht wer? Merkt ihr was?


Zu meinem schlechtem Vergleich.
Du hast natürlich recht, aber wo ziehst die Grenze? Nur ein Bsp.: 90 hz 4k vs 30 hz 720p im selben kompetitiven Egoshooter ist Fair? Das Spiel bleibt ja das Gleiche...


Anbei, so wie ein Lambo schlechter zum Einkaufen ist, als nen Multipla, trotz x-Facher kosten, so haben auch die SC Schiffe (so zumindest die Zielsetzung, Balancing ist immer schwer) auch alle ihre Daseinsberechtigung. Solltest du heut nen Lambo gewinnen, leg ihn still - sonst Ruiniert er dich finanziell! Warum hat Herr Musk kein Atom Uboot? Ist immerhin so mächtig wie teuer - nur eben für ne Einzelperson so gar nicht zu betreiben - egal wies Finanziell aussieht.
Die Menschen geben gern >150€ für Kippen aus, nur um dann anderen die Krankenkassenbeiträge zu erhöhen, aber 45€ für nen Wunsch der keinem Weh tut, geht mal gar nicht...

Warum ist SC ein Phänonem? Wegen dem Potenzial was damit einhergeht - so lang die Leut an hörere Wesen samt Allmacht glauben -ohne irgend ein Beweis, halt ich mich lieber an ne Roadmap...


Alle die sich mit dem Phänomen SC beschäftigen, ob so oder so, sollten den Backern dankbar sein, sie müssten sich sonst was anderes suchen...




Manchmal sollt man einfach mal auf seine Lehrer hören - net nur zur Kenntnis nehmen. Jetzt denk halt mal allein weiter...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten