• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Sammelthread] Dragon Age 2

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich habe mir beim Zocken richtig Zeit gelassen und bin nun nach über 88 h durch, dabei wurden einige verschiedene Gesprächsverläufe getestet, Gegenden auch ohne Quest bei einem neuen Akt besucht, um Gegner zu töten und viel herumgelaufen bin ich auch. Am Ende war ich ohne irgendwelche DLCs Level 24, meistens spielte ich eine Mischung aus "Schwer" und "Normal". Am schlimmsten waren die immer gleichen Dungeons, ansonsten ein sehr feines Game. Einzig die Quest "Wer braucht Rettung?" konnte ich nicht abschließen!
 
Zuletzt bearbeitet:
H

HaNg_MaN

Guest
habs jetz auch durch,hab mir sehr viel zeit gelassen und bin in jede ecke gegangen und hab immer alls quest gemacht.
ich muss sagen dragon age 1 war 1000 mal besser.ich find die storry sehr sinnlos,da war die sache mit der dunkeln brut viel fesselnder.
ich finde das game hat eine erbärmliche geschichte,kann ich mich überhaupt nicht mit identifizieren.
wie schon zich mal beschrieben kann ich acuh nochmals sagen die gegenden sind sehr e0infallslos und man kommt nie aus der stadt raus.
Da hat dragon age 1 klar die nase vorn.

Kurz gesagt ich dacht echt game wird der knaller nach dem ersten teil, das man auch mal erfährt was aus morrigan wird usw.
was ich auch komisch fand am anfang rennen alle vor der dunkeln brut weg und im laufe des games trifft man ab und an auf solche aber ne wirkliche bedrohung scheinen sie ja nicht mehr zu sein.

die bose sind auch nicht gerade der hit, beim endkampf hab ich auf schwer nebenbei pizza gegessen!
traurig was aus dem game geworden ist,aber hauptsache man zhalt sich dumm und dusslig für die downloads.

ich bin nur froh das ich esmir nur ausgeliehen habe und nicht 50€ ausn fenster geschmissen habe!
 

Takeshi Vokuhila

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich werde jetzt sicherlich gesteinigt aber nachdem ich DA2 innerhalb von 3 Tagen durchgespielt habe, muss ich sagen, dass ich es sogar besser fand als Origins.


DA2 hatte ein paar deftige Nachteile. Wirkliche Dummheiten. Innerhalb der ersten 4 Spielstunden bin ich z.B. im Laufe von 4 Quests 4 Mal in den absolut identischen Dungeon geschickt worden. Einziger Unterschied: der Eingang zum Dungeon war woanders und die Route darin unterschied sich etwas. Ich habe den Eindruck, dass es im kompletten Spiel nicht mehr als 5 verschiedene Dungeons gab (müsste man mal nachzählen). Das finde ich absolut unverständlich - warum? Das Zweite ist die "Junk-Loot"-Abteilung. Sicherlich ist ein großer Teil der Loot in RPGs schlichtweg Schrott den man sofort beim nächsten Händler ablädt. DA 2 gibt dem ganzen aber tatsächlich im Inventar den Namen "Junk", und anstellen kann man damit auch nichts. Nur verkaufen, für ein paar lausige Kröten. Man hätte da doch zumindest was Nettes zum Crafting machen können.


Auf der anderen Seite steht aber erst einmal die Ästhetik des Spiels. Damit meine ich die Charaktere (Protagonisten, Antagonisten, Kirkwall). Die Charaktere sind oft ein wenig überzeichnet; Paradebeispiel ist hier der Arishok. Wenn man dem gegenübersteht weiß man ziemlich genau woran man ist. Aber dieses Design ist viel besser in der Lage, den tatsächlichen Charakter der Figur zu transportieren. Das gilt auch und gerade für die Companions. Durch die leichte Überzeichnung gewinnt das Ganze ein wenig theatralische Qualität. Wäre das Origins, dann würde man nicht mit Isabela der Piratin rumrennen, sondern mit Isabela, dem Companion in der gleichen roten Rüstung wie der Rest de Party. In dem Sinne finde ich es auch positiv, dass man für seine Companions nicht komplette neue Rüstungen, sondern Upgrades und komplette Outfits anschafft. So bleiben sie optisch intakt und kommen besser rüber.
Das gilt auch für Kirkwall (NICHT das Umland und ganz sicher nicht die 5 Dungeons). Die Stadt ist architektonisch wirklich ehrfurchteinflößend. Wer mal von den Docks (egal ob Tag oder Nacht) mal rauf zum Palast (oder Kathedrale?) geschaut hat, weiß was ich meine. Die riesigen Gebäude und Statuen erschlagen einen förmlich. Dazu kommen die "zackigen" Wappen. Das alles erinnert mich sehr, sehr stark an Design und Architektur der späten 20er und 30er Jahre des 20. Jahrhunderts - Architektur die dem Betrachter das Gefühl vermitteln sollte, ganz winzig klein zu sein. Und trotzdem gibt es viele Plätze in Kirkwall die irgendwie gemütlich aussehen. Sehr gelungen.

Was das Gameplay betrifft - qualitativ sehe ich im Skillen und Kämpfen nicht so einen großen Unterschied zu Origins. Man muss nicht mehr durch schier endlose Dungeons grinden um am Ende 'nen Banditenboss zu schlachten und dafür 2 Souvereign zu bekommen wie in Origins, das ist gut (nebenbei: der erste Mod der mir damals bei Dragonagenexus aufgefallen war, war einer mit dem man den endlosen Quest im Zirkelturm abkürzen konnte). Andererseits wurden ein paar Sachen im Skilltree gekürzt, die mir an Origins gefallen hatten (Langschwert-Dualwielding ftw). Dafür sind die übrig gebliebenen Skills besser aufeinander abgestimmt und machen richtig, richtig Spaß. DA:O kam niemals an das Vergnügen ran das ich in DA2 hatte, wenn ich erst mit Bethany, Merill und Varric ein Area-of-Effect-Inferno über 'nem Mob aus 25 Gegnern ausbreite und dann mit meinem Streitaxt-Warrior per Sturmangriff dadurch rase. Und die Bosskämpfe sind wie gewohnt auch nicht von schlechten Eltern.

Der wichtigste Punkt sind für mich aber die Story und die Erzählweise. Endlich hat der Protagonist eine eigene Stimme. Ich muss nicht irgendwelche bescheuerten Texte durchlesen und mir vorstellen wie ich das wohl sagen würde. Hawke kann endlich das aussprechen was ich denke. Wenn ich richtig pissig auf jemanden war, habe ich in Origins auf einen stummen Text geklickt; das kam mir so vor als würde ich "Du, Du, Du!" sagen :ugly:. Hawke war dann allerdings sehr wohl in der lage seine Gesprächspartner im Zweifelsfall auseinanderzunehmen. Da trägt auch die gelungene Mimik zu bei: in Origins sah man sich nie selber fluchen oder den anderen Bedrohen, immer nur seine Reaktion. Auf Dauer war das mächtig unglaubwürdig. DA2 hat das geändert.
Beim Spielen hatte ich darüber hinaus tatsächlich das Gefühl dass sich die Geschichte über Jahre erstreckt. Ich entscheide in Akt 1 irgendetwas und erfahre in Akt 3 was in der Zwischenzeit daraus alles geworden ist. Ich sehe wie sich die Stadt im Laufe der Jahre verändert, auch wenn das leider nicht ausreichend visualisiert wurde. Die Erzählsstruktur, mit Varric als Zeutzeugen, kann das richtig gut rüberbringen. Man arbeitet nicht einfach stumpf 20 Quests ab sondern kriegt am Ende alles schön in einer Art und Weise durch den Erzähler zusammengefasst, die gerade noch genug Freiraum lässt um kausale Zusammenhänge durch die eigene Fantasie anzufüllen -- dadurch wird die Story wirklich persönlich, und nicht so generisch wie z.B. bei den Elder Scrolls und auch Fallout.
Im Laufe der Story ist mir 3 Mal die Kinnlade heruntergefallen. Vielleicht sogar 4 Mal. Und einmal habe ich dadurch sogar ienen früheren Spielstand geladen um etwas ungeschehen zu machen. Da waren nämlich richtig emotionale Moment und Schicksalsschläge bei. Beim Letzten (ich spoiler nicht) war ich sogar erst Mal eine Minute sprachlos, vor allen Dingen weil ich wusste dass ich daran großen Anteil hatte (Anmerkung: ich weiß, dass diese Situation genauso ausgegangen wäre, hätte ich mich einen Akt vorher anders entschieden -- die Erzählstruktur weiß diesen Umstand aber gut zu kaschieren). Insgesamt hat mich die Story viel mehr mitgenommen als die von Origins. Und auch die Wiedersehen mit den Charakteren aus Origins fand ich gut umgesetzt, und ein paar Easter-Eggs gab's dazu auch.



Tjaaa. Wie kann man das auf den Punkt bringen. Im Prinzip hat mich DA2 sehr stark an The Witcher erinnert, im positiven Sinne: ausdrucksstarke Charaktere, dramatische Story, theatralische Inszenierung. Dazu eine Erzählstruktur die relativ raffiniert den Anteil des Spielers hervorhebt - das sieht man nicht alle Tage. Dazu ein wirklich imo großartiges Artdesign. Ein paar sinnvolle Entschlackungen in der Bedienung. Auf der anderen Seite absurd stümperhaft designte Levels und viel verschenktes Atmosphäre- und Lore-potential durch so geniale Ideen wie "Junk"-Items. Ich kann verstehen, dass viele Leute sich dadurch vor den Kopf gestoßen fühlen. Aber die generelle Richtung, die Bioware genommen hat, finde ich sehr gut. Und ich muss hierbei sagen dass ich anfänglich sehr starke Zweifel an DA2 hatte, ich bin also stark positiv überrascht worden.


Wenn Bioware die großartigen Charaktere, das tolle Design und die Dramaturgie beibehält und dabei aber die Idiotien im Leveldesign und ein par andere Gameplay-Schwächen ausbügelt, dann würde ein eventuelles DA3 für mich der absolute Höhepunkt werden. Bis dahin freue ich mich auf The Witcher 2 :)






PS: Puh, wurde ja doch schon ganz schön lang der Post. Aber wie gesagt, steinigt mich ruhig wenn ihr DA2 ******* findet, aber benutzt dabei bitte Argumente und kein Fanboy-Bashing á la "Konsolencasualkommunistenweltverschwörung ich finde alle rpgs außer pen&paper und baldur's gate kacke" ;)






@ belle: Du meinst den Quest in Akt3, wo man an der Küste so eine Perle von Banditen befreien muss, oder? Der ist verbugt, der Quest-Dialog mit dem Banditen triggert nicht richtig. Muss gepatcht werden.
 

alceleniel

Kabelverknoter(in)
Toller Bericht und im Grunde könnte ich fast das gleiche schreiben :daumen:

Der zweite Durchgang ist jedenfalls schon geplant, aber erst muss mal der Patch erscheinen.
 

klefreak

BIOS-Overclocker(in)
bevor ich das Game ein 2. mal starte, warte ich noch auf möglichst "umfassende" Mods (dragonage-nexus) und eventuelle adonns.. ansonsten finde ich es ziemlich abwechslungslos (Dungeons) wodurch ich da derzeit nicht ein 2. mal spielen will

mfg
 

16lanes

Kabelverknoter(in)
@Takeshi Vokuhila:

Genau meine Meinung. Auch die Grafik (DX11) finde ich - mittlerweile - gut, "passt zum Spiel".
 

blaidd

Freizeitschrauber(in)
Ich muß auch sagen, daß es mir ziemlich gut gefällt. Die Story vom ersten Teil fand ich schon etwas abgedroschen (Held rettet die Welt von irgendeiner übermächtigen, dunklen Bedrohung...:schief:), aber da sie so gut verpackt war, gehört es trotzdem zu meinen Lieblingsspielen.

Dragon Age 2 hab ich noch nicht soweit gespielt, daß ich es wirklich beurteilen könnte, aber bisher hab ich nur wenig Grund zu meckern... Die Kämpfe machen Spaß und sind recht fordernd (ich spiele auf 'Hard'), die Grafik finde ich für ein Rollenspiel absolut in Ordnung. Die Charaktere sind recht gut ausgearbeitet, obwohl sie nicht ganz an Origins rankommen. Dafür sind einige der NPCs ein bisschen charismatischer.

Mies finde ich natürlich die sich wiederholenden Dungeons, fand ich in Origins schon bei den DLCs unter aller Sau, in einem Vollpreisprodukt aber gradezu eine Frechheit. Haben BioWare nur fünf Leveldesigner oder was?! :what:

Was auch gar nicht geht, ist (wie immer) die Deutsche Synchro und Übersetzung. Man merkt zwar das hier recht viel Wert auf Qualität gelegt wurde, wie z.B. an bekannten Sprechern (ich glaube den Arishok spricht z.B. der Synchronsprecher von Sawyer aus Lost) und ein paar sind auch ganz ordentlich (besonders Varric klingt fast so gut wie in der Originalversion); andere aber sind eine Katastrophe...
Dazu kommen noch Übersetzungsfehler, zu wörtliche Übersetzungen und Sätze, die im Deutschen einfach nur holprig und unnatürlich wirken.
Am schlimmsten finde ich aber, daß bei der Deutschen Version kaum Emotion rüberkommt, die Sprecher fast allesamt ton- und farblos klingen. Atmosphärekiller hoch 10!
Traurigerweise ist das sogar noch eine der besseren Eindeutschungen...

Ich spiele selbstverständlich von Anfang an auf Englisch, habe nur aus Interesse die Sprache mal umgestellt (geht einfach, auf DVD sind die anderen Sprachen als .rar dabei, einfach ins Dragon Age 2-Verzeichnis entpacken und in der .ini die Sprache auf en-us bzw. auf de-de umstellen)

Ich habe mal Vergleichsvideos von zwei Szenen gemacht (Szene 2 läd noch hoch, reiche ich nach):

Da ist auch gleich ein fieser Schnitzer dabei, man beachte Merrills Spruch, in der Deutschen Version ergibt der überhaupt keinen Sinn...

Vorsicht, leichte Spoiler!


https://www.youtube.com/watch?v=LMQX40VzQa0
https://www.youtube.com/watch?v=nSjR40b-nvw

Der ganze Abscheu den Kirkwallern gegenüber kommt nur in der Englischen Version zur Geltung, der Wutausbruch fehlt in der Deutschen Version ganz, die Stimme klingt mächtig gekünstelt... :daumen2:

Ich warte seit Ewigkeiten darauf, daß mal ein Spiel anständig synchronisiert wird... An den Sprechern selbst kann es ja kaum liegen, die machen ja auch im Fernsehen/Kino eine ordentliche Figur...


Okay, hier die nächste Szene...
https://www.youtube.com/watch?v=s067fg8Hghw
https://www.youtube.com/watch?v=nw9jOAcSf3E

Bartrand: Ohne Worte! *büarks!*
Carver klingt im Deutschen auch ganz anders... die Rivalität kommt überhaupt nicht rüber.
Und während die Sprecherin der Templarin sich zwar Mühe gibt, kommt sie lang nicht an ihre Kollegin ran, und der Akzent ist verschwunden; ich als Dragon Age: Origins Veteran konnte daran sofort erkennen, daß sie aus Orlais stammt... Die anderen Akzente im Spiel fehlen in der Deutschen Version auch.


[EDIT:]Für einige vielleicht interessant: Man kann das Spiel auch mit Englischer Sprache und Deutschen Untertiteln spielen...
Dazu auf der DVD im .\data Verzeichnis core_game_en.rar, core_vo_en.rar und campaign_game_en.rar in den Dragon Age 2 Ordner entpacken. Dann unter Dokumente\BioWare\Dragon Age 2\Settings\ die Dragon Age.ini editieren und nur den Eintrag VOLanguage von de-de auf en-us setzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

shoon

Freizeitschrauber(in)
Hmm, der 2te Patch UND der Beta Treiber 270.51 haben bei mir noch immer nichts geholfen, stürtzt immer noch auf dx11 immer ab... Hat vielleicht jemand Rat ?

mfg shoon
 

shoon

Freizeitschrauber(in)
Ich verstehe es auch nicht, hatte wirklich nach dem 2. Patch gedacht, dass es endlich funktioniert...
Nein, werde das mal probieren;)

mfg shoon
 

blaidd

Freizeitschrauber(in)
So, ich hab's nun auch durch... Spielzeit: Ziemlich genau 42 Stunden (Vergleich DA:O 58 Stunden, Awakening 14 Stunden). Wobei man sagen muß das ich bei beiden Teilen mehrfach angefangen habe, und so am Anfang kaum rumgeirrt bin. Hätte ich mein erstes Spiel durchgezogen, wäre die Spielzeit wahrscheinlich bei beiden Teilen ein bisschen länger und da natürlich einige Reloads bei schwierigen Kämpfen, an denen ich teilweise recht lange gehangen hab, nicht mit einfließen.

Alles im Allem bin ich sehr zufrieden mit dem, was BioWare da abgeliefert hat, die Story hat mir sehr gut gefallen, einzige Kritikpunkte vielleicht, daß sie ein bisschen langsam in Schwung kommt, etwas detailreicher hätte ausgearbeitet sein können und die Überraschungen überraschender hätten sein können... Dafür fand ich die Aufmachung sehr gelungen. Nettes Detail fand ich die kleinen Übertreibungen von Varrik (jemand aufgefallen, daß Bethany am Anfang viel größere Brüste hat, als in der "wahren" Geschichte? Oder Varrik's Alleingang Rambo-Style). Auch nett, daß man Hawke's Persönlichkeit formen kann, und seine/ihre Kommentare wiederspiegeln, welche Antworten man normalerweise gibt...

Vom Gameplay selbst bin ich fast restlos überzeugt, die Kämpfe machen echt Laune, jedenfalls wenn man auf 'Hard' spielt. Geht alles sehr locker-flockig von der Hand, die Taktische Kamera hab ich bis auf ein oder zwei Mal nicht vermißt. Lediglich bei ein paar schwierigen Kämpfen mit Todeszonen oder mehreren extrem starken Gegnern hätte ich mir ein bisschen mehr Übersicht gewünscht. Normalerweise funktioniert alles tadellos, wenn man die Taktiken seiner Mitstreiter ordentlich "programmiert" macht die AI ihren Job ziemlich gut. Für ein paar Fertigkeiten hätte ich mir noch eine 'AND/OR' Klausel gewünscht, mit ein bisschen Gefummel klappt es aber auch so ganz gut.
Das Balancing finde ich okay, mehr allerdings auch nicht, die Standartgegner sind selbst auf 'Hard' ab der Mitte vom Spiel viel zu einfach, selbst dickere Brocken sind meistens kein Problem. Ein paar andere Kämpfe sind dagegen richtig schwer. Ein paar Bosse haben mich einiges an Nerven gekostet, und wenn sich plötzlich ein paar Assassins aus dem Nichts mitten in meine Magier gespawnt haben, hab ich öfter mal kräftig geflucht. Ein paar der "versteckten" Bonuskämpfe sind extrem schwer, was durchaus in Ordnung ist, allerdings kommt es teilweise total überraschend, wenn man die Gegner auf dem Weg dorthin praktisch mühelos wegfegen kann. Mit der richtigen Taktik ist aber alles zu schaffen. Find ich gut, nur hätte man den Schwierigkeitsgrad "casual" wirklich weglassen können, bzw. aus 'normal' 'casual' machen können. Kann mir nicht vorstellen, daß irgendjemand mit 'normal' Probleme haben könnte...
Das eingeschränkte Inventar seiner Mitstreiter ist mir etwas sauer aufgestoßen, obwohl man mit Ringen, Amuletten, Waffen und Runen noch einige Möglichkeiten zum Tweaken hat, aber unglaublich viel von dem Kram den man so sammelt, ist damit absolut nutzlos. Bei Hawke wechselt man ein paar mal die Rüstungsteile für die man das Set-Item noch nicht gefunden hat, der Rest ist Müll; die Rüstungen für andere Klassen sowieso. Auch hätte ich meine Mitstreiter gern mal in einer anderen Rüstung gesehen, eine andere Farbe zählt da kaum...
Die vielen Entscheidungen im Spiel haben deutlich merkliche Konsequenzen, gefällt mir sehr gut, aber auch hier hätten ein paar kleinere Details noch viel mehr aus dem Spiel holen können. Beispiel? An einer Stelle rettet man ein Elfenmädchen, in einem Dankesschreiben bemerkt der Vater, das sie Hawke als Vorbild angenommen hat, und später vielleicht der Wache beitreten wird. Wäre es so schwer gewesen, sie ein paar Spieljahre später einfach irgendwo in der Wache auftauchen zu lassen? Vielleicht mit ein oder zwei Sätzen Dialog? Überall am Spiel merkt man die kurze Entwicklungszeit...

Das Design finde ich im Prinzip gelungen, mir gefällt Kirkwall und die trostlose Umgebung. Trotzdem, da wäre so viel mehr drin gewesen, hätten die Jungs und Mädels von BioWare etwas mehr Zeit gehabt. Hier liegt der größte Kritikpunkt: die sich wiederholenden Umgebungen. Bei Kirkwall ist das ja noch halbwegs in Ordnung, obwohl ich mir da auch mehr gewünscht hätte... Warum kann sich die Umgebung nicht im Laufe der zehn Jahre etwas verändern? Warum können z.B. die tausenden von Flüchlingen in Darktown nicht ein paar schäbige Hütten hochziehen, oder ein paar Stände in Lowtown aufmachen, etc. Mir ist die Stadt viel zu statisch, zu leblos. Das senkt die Atmospäre doch beträchtlich. Ein paar kleine Änderungen wären ja schon genug gewesen... ein paar kleine, liebevolle Details, welche ich in BioWare-Games so zu schätzen weiß. Potential verschenkt.
Die Umgebungen von Kirkwall finde ich sehr gelungen, aber gleicher Kritikpunkt hier: zu wenige Abwechslung. Im Prinzip sind es nur drei oder vier Areale. Sehen gut aus, aber das ist immer noch ein Rollenspiel, da gehört für mich dazu, daß man die fremde Welt erkunden kann, und nicht ein paar dutzend mal die selben Wege ablatscht. Buh! :daumen2:
Und die Dungeons sind eine Frechheit! Ich hab nicht gezählt, aber es können kaum mehr als fünf verschiedene sein, manchmal kaum mehr als ein einziger Raum...

Ist das erste Mal das ich an einem BioWare-Titel groß was zum Meckern gefunden habe (naja, vielleicht noch Neverwinter Nights 1; alles ist viereckig, sogar die Quests: sammel vier Zutaten die Eingänge zu den viereckigen Arealen liegt in den vier Ecken der viereckigen Stadt, danach muß man vier Quests erledigen im Norden, Süden, Westen und Osten, in einem viereckigen Wald, einer viereckigen Höhle, ect. Außerdem gab's keine Party...)

Trotzdem halte ich es für ein sehr gutes Spiel, die Kritikpunkte (eigentlich ist es ja sogar nur einer) hätten aber nicht sein müssen; Es hätte mit ein bisschen Mehraufwand noch so viel besser sein können, ohne das Spiel selbst groß zu verändern... Alles was es gebraucht hätte, wäre etwas mehr Zeit zum reifen. Curses on you, EA!
So ist es eine Enttäuschung auf hohem Niveau, ein tolles Spiel mit einem schwerwiegendem Makel, eine fantastische Erfahrung aber mit bitterem Beigeschmack.
Bitte, BioWare, laßt euch beim nächsten Mal wieder mehr Zeit!

Weiterempfehlen würde ich es aber trotzdem...


Ach ja, technische Probleme hatte ich praktisch keine, sieht man mal davon ab, daß das Spiel machmal im Fenstermodus gestartet ist... (bei allen Versionen). Meine Framerate lag mit 4xAA, 8xAF, DX11, voll aufgedrehten Details und High-Detail Texturen immer zwischen 40 und 60 Frames bei 1920x1200 (Version 1.01, andere hab ich nicht getestet). Anfangs kam es ab und zu zu seltsamen Rucklern und kleineren Freezes in Zwischensequenzen, allerdings sind die mittlerweile verschwunden, ob's am Spieleversion oder an meinen Grafikkartentreibern lag, kann ich nicht sagen, geupdatet hab ich beides.
In Version 1.02 sind dafür ein paar kleinere Bugs aufgetaucht, ein Questmarker wollte auf Teufel komm raus nicht verschwinden (Wayward Son). Ein anderer (extrem nerviger, wenn auch nicht wirklich gravierender) Bug betrifft die statischen Fallen -also die man nicht entfernen kann, sondern geschickt getimt überwinden und abschalten muß... Anscheinend da irgendetwas durcheinander geraten, jedenfalls konnte ich sie nicht passieren, wenn der Weg augenscheinlich frei war (dann hat es den Charakter verletzt), sondern mußte dann durchlaufen, wenn die Fallen auslösen, also quasi genau im falschen Moment. Ich habe deswegen wahrscheinlich 50 Injury-Kits verbraten... Wenn ich mich recht entsinne, hat es in der 1.01 noch funktioniert. Jedenfalls hat es irgendwann mal funtioniert. Naja, nix weltbewegendes.
Abgestürzt ist Dragon Age 2 bei mir übrigens kein einziges Mal.

[EDIT:] Ach, zum Sound noch...: Die Synchronisierung ist klasse! Die Englische natürlich. Über die Deutsche hab ich mich ja schon ein paar Posts vorher ausgelassen... Die Sprecher sind durch die Bank sehr gut, einige sogar richtig klasse, sehr überzeugend, man erkennt sofort die (erfundenen) Akzente wenn die Figuren z.B. aus Antiva oder Orlais stammen, die Gefühle kommen gut rüber. Super! Besser geht's kaum, auf die Schnelle fällt mir nur Mass Effekt 2 ein, wo die Synchro noch eine ganze Ecke besser ist... Aber da ist das Star-Aufgebot auch wirklich krass, die Besetzung könnte auch in einem Hollywood-Blockbuster auftreten. Und Martin Sheen ist einfach der Hammer als der Illusive Man!
Im Gegensatz zu Dragon Age: Origins hat der Soundtrack deutlich zugelegt: während er in Origins aus wenig erinnerungswürdigem Fantasy-Gedudel bestand, ist der Dragon Age 2-Soundtrack sehr stimmig und die einzelnen Tracks deutlich besser komponiert. Vor allem der Titeltrack wird mir so schnell nicht aus dem Kopf gehen...
 
Zuletzt bearbeitet:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich hatte das Game in 28 Stunden durch. 2 Nebenmissionen noch offen gehabt. Die Änderungen gegenüber den Vrgänger fand ich jetzt nicht sooo schlimm. Bis darauf das ich manchmal in den Kämpfen, besonders am Anfang, den Überblick verloren habe. Bzw mich oft verklickt hatte. Auch habe mich die schmalen Gassen in der Stadt ein wenig genervt. Insgesamt hat es mir viel Spaß gemacht. Gespielt mit "Krieger".
Das Balancing finde ich okay, mehr allerdings auch nicht, die Standartgegner sind selbst auf 'Hard' ab der Mitte vom Spiel viel zu einfach, selbst dickere Brocken sind meistens kein Problem. Ein paar andere Kämpfe sind dagegen richtig schwer.
Das stimmt. Besonders der Dämon des Hochmuts zum Schluß. Schlimmer als die Endgegner danach.
 

fuzzy-swarm

Schraubenverwechsler(in)
also ich hab jetzt mal nen paar stunden gespielt, mit der erwartung der erste teil war hammer und hab die finsteren wege durch und naja ich glaub ich hab iwo was verpasst oder vergessen?!

also ich weiß eigentlich immer noch nicht worum es in dem spiel geht zuerst dacht ich ok ich mach da die aufgaben damit ich auf die expedition kann, ich werd dann schon merken was geht. aber kaum bin ich da durch und steh wieder da mit mehr kohle und besserer ausrüstung aber immer noch ziellos umherwandernd.

bitte sag mir wer das es besser wird es noch lohnt weiter zu spielen...
 

alceleniel

Kabelverknoter(in)
@fuzzy-swarm: Es geht einzig und alleine um die persönliche Geschichte von Hawke und wie er der Champion von Kirkwall wurde. Nach den Tiefen Wegen hat er (oder sie) sich erstmal einen Namen gemacht und - ganz wichtg - ist zu ein wenig Vermögen gekommen. Man sollte eben nicht die große und epische Story erwarten, wo mal wieder der Held die ganze Welt retten muss.
 

Vaykir

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Bin ich eigl der einzige, der den Arishok nicht tot bekommt.
Nichtmal auf leicht (spiele eigl auf schwer) auch nur den Hauch einer Chance. Wegrennen und hinsteppen reicht net, da er sich immer wieder voll trinkt.
Stehen bleiben geht schonmal überhaupt gar nicht, da lebe ich keien 10sek... irgendwie schrott!
 

JFF78

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hab ich schon mehrmals gelesen. Also ich hab nahezu alle Quests (Haupt-, Neben-, Charakter) gemacht, bin überall hingelatscht und hab jeden, der nach Questgeber aussah angelabert. Im Kampf mit Arishok hatte ich große Menge an Heil- und Ausdauertränken, zusätzlich Steinrüstungtränke (3 oder 4, sehr wichtig) und hab als Krieger mit guter Rüstung und zweihändigem Schwert relativ schnell geschafft ihn zu töten. Bei mir kam er nicht oft dazu Tränke zu nehmen. Beim zweiten Anlauf hatte ich es geschafft (beim ersten mal hatte ich keine Steinrüstungstränke und habe versagt). Daher ist meine Vermutung, dass du den Kampf vielleicht etwas zu früh machst oder zuwenig Tränke hast oder Rüstung/Waffe zu schwach.
 

Vaykir

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
ne nix zu früh, hatte auch keine quest mehr über, war schon alles erledigt.
mein vieh haut eigl schonne gute kelle an dps raus. 181 dps stehen im char bildschirm bei 65% krit und 153% kritdmg. rüstung geht eigl auch.
hab ihn dann gestern doch auf normal geschafft. mein fehler war, dass ich einfach zu weit weg gestanden habe immer und somit nicht an ihn ran kam, nachdem er seine attacken gemacht hatte.
leicht wars trotzdem net, aber 800er krits hauen selbst den arishok irgendwann aus den fugen :D
 

x-dragon

Komplett-PC-Käufer(in)
Es gibt neue Infos zum nächsten Patch der voraussichtlich nächste Woche erscheint:
Choose Language | BioWare Social Network

oder hier in englisch und etwas aktueller:
Choose Language | BioWare Social Network

  • Failure to Launch - Some PC users were still encountering some strange edge cases that were fundamentally preventing them from being able to launch the game. Some Windows administrator accounts were receiving errors about insufficient priveleges - it turns out that was due to a corrupted file in the Windows OS so we changed our code to fail more gracefully when it encounters that problem, allowing the game to continue. This same issue was also causing an error regarding an AWC.dll file and that has also been fixed. A variety of other launch issues were also fixed. Importantly, a lot of these fixes have made their way back into some of our central EA technology, ensuring that these edge cases are addressed across a wide range of recent and upcoming EA titles.
  • DirectX 11 - Outside of the patch, AMD and nVidia have both released new drivers that greatly improve the speed and stability of the game on various cards and configurations. If you don't have the latest, definitely get them. On our side, we've added some additional checking and error messaging to our options page, preventing users from selecting certain settings if they don't have the drivers they need. Also, we had a wierd case where the full-screen gamma settings weren't saving properly and were interfering with your choice of DirectX 9 vs DirectX 11 renderer, resulting in a lot of confusion around precisely which renderer was in use.
  • Crashes - Did you know that when you play logged in on some platforms, if you crash, you're presented with an option to send us an error report? Thanks to all of you who've done so, we've been able to track down and resolve a variety of crashes. We found one that was tied to the animation of the shimmer effect you see on corpse loot, for example, and another that was tied to how arrays were sometimes used and cleared in scripting (this particular one was most evident in some combat that would occur in the Lowtown Night area). So thanks to all of you who sent in those automated error reports - it really does make a difference!
  • Achievements - The Epic, Supplier, and Archeologist achievements were all experiencing some logic errors and not unlocking reliably in all cases. We dug in, figured out what the problems were, and fixed them one by one.
  • Character Corruption, Slow-Mo Hawke, etc. - Not only did we find and correct a lot of these issues at the source (some of which was already tackled in the previous patch) but we also went in and added some code to the "Load Game" process to ensure a retro-active fix for everyone and to catch any other rare cases that might have slipped through.
  • Broken Plots - We made a bunch of fixes to plots like "Who Needs Rescuing," "Friendly Concern," "Act of Mercy," "A Murder of Crows," "A New Path," "Bait and Switch," "Demands of the Qun," "Dissent," "No Rest for the Wicked," "The Captain's Condolences," "The Last Straw," "Wayward Son," and more. We've also tweaked some banter, how some Rivalry/Friendship points are assigned, and corrected a lot of the references to events imported from your Dragon Age: Origins playthrough.
  • Traps - Trap behavior no longer gets out of synch with the visual effect and we also decided they shouldn't cause injuries (a neat idea in theory but it wasn't fun in practice and was never properly communicated within the game).
  • Items - We had some items that were supposed to be class-specific and weren't, we had some where the damage type didn't match their elemental bonuses, and we had some where the item properties interacted with certain abilities in uncool ways. The Maker's Sigh potion was causing a variety of issues and exploits (if you gave it to an archer, it would alter your inventory capacity... Huh?). Item use within the tactics menu was also improved. All of this should now be much happier.
  • Runes - When a party member changed their armor, the runes would often vaporise never to be seen again. We fixed that little five-finger discount and made Varric go stand in the corner until he's willing to apologise for what he's done.
  • DLC - We made sure that your storage chest carries over properly to the Hawke estate after you complete the main campaign and also got rid of some edge cases where it would have items in it but not open until you left the area and returned. Even better, your Mabari Hound from the Black Emporium content now follows you more reliably and has a new interaction with Fenris during your fourth year in Kirkwall. We also fixed a timeout that was occurring when players with a large number of promotional items would attempt to log in.
  • Audio Balance - We weren't happy with how loud combat audio was in comparison to exploration and dialog so our audio team did some fine-tuning on that.
  • Gameplay Options - We now offer PC users two new settings in the Gameplay Options menu. One allows you to enable persistent highlighting on useable objects, similar to holding down the Tab key, while the other allows users experiencing performance issues to select a faster but less accurate mouse targeting method.
  • General Improvements - We've slowed the initial pace of enemies at the start of combat, allowing tactical positioning to play a more useful and important role. They also generally gain more health as the game progresses, they're less likely to explode into puddles of blood and gore all the time and their basic attacks are less likely to cause interruptions. Likewise, party members now resume their previous actions once interrupted so you don't have to micromanage them as much and ask them to swig that potion more than once. That said, silence effects and disruptions to stealth have been beefed up a little, making those rarer sorts of interruptions play a more critical role. Enemy commanders are also a little smarter, throwing stun grenades while encouraging their troops to concentrate on a single target. And elemental resistances actually cap out at 95% now, meaning no one can be fully immune to a given damage type.
  • Warriors - Overall, warriors were a little more powerful than we wanted them to be, making combat a bit of a cakewalk for these players. The bulk of this had to do with how frequently various abilities were applying the Stagger effect so a lot of our efforts were focused on scaling that frequency back a little (we also reduced other classes' ability to take advantage of the Stagger effect as well). The costs and effectiveness of a few abilities were also tweaked and we increased the effectiveness of some of the threat generation abilities. The effectiveness of abilities like Berzerk were also made more effective.
  • Rogues - Rogues, on the other hand, were still a little weaker than we wanted. They'll now regenerate stamina more quickly while performing basic attacks, we've increased the damage of some abilities, and we've made it easier for them to disorient their opponents and reduce their threat levels. We did lengthen some of the cooldowns, however.
  • Mages - Mages were a bit of a mixed bag and it was very easy for them to unintentionally evolve into glass cannons - powerful but finicky and fragile. Part of this was due to disparity between their different ability chains and upgrade paths, for instance, with some being obviously underpowered and others over-powered. We wanted to make them a little more forgiving and easier to play while also achieving a more even balance between the different upgrade paths. We juggled the damage and duration of a bunch of offensive abilities up and down to achieve that balance while also making their defensive abilities a little more powerful.

Also ich werd erstmal in Ruhe noch DAO durchspielen, wobei dafür ja auch noch ein Patch in Arbeit ist ... Und dann auf jeden Fall DA II wieder von vorne anfangen.
 

l00p

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe jetzt auch endlich mal mit Dragon Age 2 angefangen und ich bin soweit mit dem Game ansich sehr zufrieden.

Ich habe Origins und Awekening gemocht und ich mag auch diesen Teil, aber...

was Bioware einem da grafisch bietet halte ich im Jahr 2011 für eine Frechheit.

Insbesondere die Texturen der Charaktere während der Cutscenes erinnern mich stark an den Abendbrei meiner Tochter. (und das sogar mit installierten Hires Texturen von Bioware)

Und ich habe auch noch nie so hässliche Elfen gesehen - und diese Ohren!

Wenn man das mal mit der Grafik von The Witcher 2 vergleich dann weiss man mal, wie sowas aussehen kann.

Ich wäre auch zufrieden gewesen, wenn ich Dragon Age 2 mit der Grafik von Dungen Siege 3 hätte - das ist auch sehr stimmig.

Nichtsdestotrotz habe ich die Grafik mittels Mods erheblich gepimpt, so dass ich jetzt auch in diesem Punkt zufrieden bin.

Was ich nicht verstehen kann und mir noch wünsche, so lange ich das Spiel noch zocke bzw. von mir aus bis zum grossen Story DLC wäre, das man mittels Patch die Draufansicht wiederbelebt, da die Kämpfe teilweise doch sehr unübersichtlich sind.
 

sfc

BIOS-Overclocker(in)
Für alle, die grad auch unerklärliche Freezes haben: "On June 1, nVidia released their new 275.33 drivers. We have confirmed that these drivers can cause a 100% reproducible crash for some users. Although Dragon Age II PC Patch 1.03 was released around the same time, this specific crash is driver-specific and is unrelated to the patch. We are working with nVidia to ensure they correct the issue in their drivers. In the meantime, affected users are advised to roll their nVidia drivers back to the 270.61 version to correct the problem."



Bei mir hat es geholfen.
 

16lanes

Kabelverknoter(in)
Moin, bin grad beim DLC Vermächtnis ... konnte dann doch nicht widerstehen :)

Gefällt mir bisher gut (viel "gekloppe"), Grafik scheint mir auch etwas stimmiger (gepimpt?) zu sein, hat düstere Atmosphäre.

Ein echtes Add-On wär mir aber auch lieber.
 

x-dragon

Komplett-PC-Käufer(in)
Es wurden auf jeden Fall sehr viele Fehler beseitigt:
Choose Language | BioWare Social Network

... HINWEIS: Einige, jedoch nicht alle, Fehlerbehebungen hinsichtlich der Handlung funktionieren auch rückwirkend. Bei Fehlern, die den Fortgang eines Plots verhindern, müssen die Spieler möglicherweise auf einen früheren Speicherstand zurückgreifen, der vor dem Besuch des betroffenen Gebietes im aktuellen Jahr der Spielhandlung liegt. ...
Ist also eigenes Risiko, wenn du ein alten Spielstand weiterverwenden willst.
 
Oben Unten