• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen 3000: AM4 soll angeblich 16 Zen-2-Kerne bekommen

RRe36

Freizeitschrauber(in)
Ohne Tests glaub ich gar nix. Bei 16 Kernen auf dem AM4 und +10 bis +15% IPC könnte ich aber schon schwach werden :sabber:

EDIT: Oh cool, das Kommentarmodul auf der mobilen PCGH Seite hat nen Knacks was die Zeitrechnung angeht :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

XD-User

PCGH-Community-Veteran(in)
Ok dann wird wohl Zen 2 meinen Xeon ersetzen, dass hört sich ja mehr als gut an :O
Dazu noch mehr IPC und einen höheren Takt durch die IBM verbesserte Fertigung in 7nm.
Hallo Ryzen 3000!
Sollte das alles so stimmen, wow
 

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Ryzen 3000: AM4 soll angeblich 16 Zen-2-Kerne bekommen

Aus Fernost stammen Gerüchte zu AMDs Prozessorgeneration mit Zen-2-Mikroarchitektur. Ryzen 3000 soll demnach 16 Kerne in den Sockel AM4 bringen, Ryzen Threadripper 3000 bei 32 Kernen bleiben und Epyc bis zu 64 bekommen. Die Leistung pro Takt werde um 10 bis 15 Prozent steigen. Der Verfasser behielt früher schon bei der Radeon RX Vega 64 recht.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Ryzen 3000: AM4 soll angeblich 16 Zen-2-Kerne bekommen
 

bschicht86

Volt-Modder(in)
10 bis 15% mehr an Leistung ohne an der Taktschraube zu drehen wäre natürlich der Hammer schlechthin. Wenn dann der neue Prozess auch noch gutes Taktpotential mitbringt, dann kann Zen 2 nur gut werden.

Wie immer, erstmal Beine still halten, bis ein Ryzen 3000 bei PCGH gelandet ist. :ugly:
 

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
Huhuhu

Jetzt dreht AMD aber voll auf WOW,

Wollen die sich die Weltherrschaft sichern ?

10-15% mehr IPC und auf 16 Kerne auf einem AM4 Sockel

!!!OMG!!!

Intel wird keinen Spaß haben 2019 hab ich das Gefühl.

# Sockel 2066 wird zum Mainstream Sockel degradiert.
# Server Sockel zum HEDT Plattform ausgebaut.
# Sockel 1151 verschwinden aus dem Handel zu wenig Kerne werden Supportet.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Etwas mehr IPC habe ich schon erwartet. Weil die Fertigungsgröße ja deutlich geringer ist.
Aber vermutlich wird durch die höheren Taktraten noch was draufgelegt so das es vielleicht zum Schluss 20-25% Mehrleistung sind.
Und die Ankündigung mit 16 Kernen... ist schon ne Hausnummer.:D
 

Salatsauce45

Freizeitschrauber(in)
Und ich glaub an den Weihnachtsmann :daumen:. Wollte hier nur mal anmerken, dass der "Leaker" der Selbe ist, der behauptete Ryzen 2000 wird 4,7 GHz erreichen. Also abwarten....
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
Cool, 16 Kerne auf einer Consumer-Plattform. Die Hälfte davon bleibt bei den meisten Nutzern ohnehin zu 95% der Zeit inaktiv, da weder Spiele noch Anwendungen genutzt werden, die 16 Kerne ausnutzen oder benötigen.
Sicherlich behaupten hier wieder einige, dass sie nebenher streamen und den ganzen Tag mit Anwendungen arbeiten, wenn sie nicht gerade zocken. Mit den Kommentaren rechne ich schon. Aber genau die Leute sind es dann, die keine Anwendungen nutzen und nur behaupten sie würden es tun, um mich zu widerlegen.

Aktuell haben wir dank AMD eine regelrechte Kernschwemme, die wie so vieles von AMD ihrer Zeit zwar voraus ist, jedoch am Markt vorbeientwickelt wurde.
 

lutari

Software-Overclocker(in)
Ähnliche Gerüchte gibt es schon länger, aber das könnte dazu führen, dass der Ryzen verschoben werden muss, weil einfach die Fertigungskapazität nicht ausreicht. Epyc soll Vorfahrt erhalten.

Aktuell haben wir dank AMD eine regelrechte Kernschwemme, die wie so vieles von AMD ihrer Zeit zwar voraus ist, jedoch am Markt vorbeientwickelt wurde.

Wo ist das Problem? Das führt zu niedrigeren Preisen im gesamten Portfolio.
4 Kerne mit SMT gibt es aktuell ab ca. 110€, 6 Kerne mit SMT ab ca. 135€ und 8 Kerne mit SMT ab 210€
Vor 1,5 Jahren lagen wir bei 8 Kernen mit SMT noch bei ca. 1100€.
Ich sehe kein Problem, wenn die CPUs nach unten durchgereicht werden, dann kauft man sich halt nur noch einen Core i3/i5 statt einem Core i5/i7 oder einen Ryzen 3/5 statt einem Ryzen 5/7.
 
Zuletzt bearbeitet:

lutari

Software-Overclocker(in)
Die wichtigste Frage ist doch: Wird es endlich mal vernünftige µATX Boards geben? Denn davon hängt ab, ob ich Ryzen kaufen werde.

Wenn du Intel-Lan *oder* ALC1220 willst, dann verschwinden plötzlich alle µATX-Boards bei der Auswahl, aber dafür gibt es LED. Bei B450 habe ich bisher auch noch nichts brauchbares gesehen.
 

Frontline25

Software-Overclocker(in)
Ok dann wird wohl Zen 2 meinen Xeon ersetzen, dass hört sich ja mehr als gut an :O
Dazu noch mehr IPC und einen höheren Takt durch die IBM verbesserte Fertigung in 7nm.
Hallo Ryzen 3000!
Sollte das alles so stimmen, wow
Hey, Selber Gedanke :schief:

Hatte eig. schon bei Ryzen 2000 vor aufzurüsten... aber 2018 ist leider ein sehr komisches Jahr zum aufrüsten... Hoher Ram Preis. Neue GPU Gen's stehen vor der Tür... Argh :ugly:
Bisher handeln eig. alle Spekulationen von mindestens 12 Kernen, daher denke ich das es auch was in der Richtung werden wird.
Aber selbst wenn es "nur" ein 8 kerner mit 10-15% mehr ipc wird, fängt es so langsam an sich endlich zu lohnen :rollen:
 

kg79

Komplett-PC-Käufer(in)
Als ich auf dem R7 1700X mein System geplant habe dachte ich mir zunächst wozu denn 8 Kerne, 4 reichen doch aus. Zu dem Zeitpüunkt hätte es auch ein 7700K getan, und ich war mir überzeugt dass der eigentlich für mich besser wäre wegen höherer Leistung pro Kern. Mich haben aber die 8 Kerne gereizt und ich bereue es nicht, trotz schwächerer Single Core Performance. Ich hatte dabei einen kleinen "SSD-Effekt": die Maschine ist einfach zu jedem Zeitpunkt absolut ansprechbar, weil eigentlich immer irgendein Kern noch Luft hat. Wenn ich an einem Vierkerner sitze merke ich wie träge sich der oft anfühlt, ganz gleich wie hoch getaktet der ist. Nun würde ich beim Besten willen so einen Effekt nicht erwarten wenn ich auf 12 oder 16 Kerne gehe, aber der Trend ist ganz klar dass immer mehr Software davon profitieren wird. Wenn also der Preis stimmt und die Singlecore-Leistung entsprechend auch zunimmt bin ich dabei. Ich rendere zwar auch keine Videos nebenbei, aber es gibt tausende Sachen die im Hintergrund laufen und durchaus profitieren würden. Man braucht sich halt keien Sorgen mehr machen ob man zu viele Tabs offen hat, ob im Hintergrund ein Backup erstellt wird oder ein Virenscanner läuft und so weiter. Ganz zu schweigen von den ganzen Hintergrunddiensten die sich so schön verteilen können vom Grafiktreiber bis zu den ganzen Systemsachen deren Namen man sich nicht mal merken kann. Sollten aber die 12- oder 16-Kerner einen übertriebenen Aufpreis haben oder stark taktreduziert sein würde ich die nächsten Jahre wohl auch noch locker mit 8 Kernen auskommen. Ich bin mir aber relativ sicher dass wenn Intel die letzten Jahre Konkurrenz gehabt hätte dann würden wir heute alle im Mainstream an 16 oder 32 Kernern sitzen zu den Preisen wie wir sie heute im Mainstream kennen, und es gäbe sicher auch mehr Software/Spiele die das auch ausnutzen kann.
 

INU.ID

Moderator
Teammitglied
Cool, 16 Kerne auf einer Consumer-Plattform. Die Hälfte davon bleibt bei den meisten Nutzern ohnehin zu 95% der Zeit inaktiv, da weder Spiele noch Anwendungen genutzt werden, die 16 Kerne ausnutzen oder benötigen.
Ich verrate dir jetzt ein Geheimnis, aber du darfst es wirklich keinem weitererzählen: Alle CPUs in Privathaushalten, in Rechnern die auch zum surfen, mailen, schreiben usw genutzt werden, sind zu 90% der Zeit (bzw. wenn nicht gespielt/gecruncht usw wird) weniger als 10% ausgelastet. Und zwar ganz egal ob sie 2 oder 32 Kerne haben. :D

Edit:

Und wer sich heute ein System kauft, der will es vielleicht auch so lange wie möglich im Einsatz halten. Und wer wird in 5 oder 6 oder 7 Jahren (mein 3930K System wird nächsten Februar 7 Jahre alt) mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mehr Spaß haben, der heute/nächstes Jahr noch einen Hexacore kauft, oder der sich heute/nächstes Jahr einen 8/12/16 Kerner kauft, dessen einzelne Kerne nicht wirklich langsamer (oder ab nächstes Jahr mit dem 12-/16-Kerner vielleicht sogar schneller) sind?
 
Zuletzt bearbeitet:

tt7crocodiles

Software-Overclocker(in)
Ich habe nie gedacht, dass ich es irgendwann sage, aber langsam wird es mir zu viel :D Ich will einen 12- bis 16-Kerner Threadripper, "nur" Ryzen passt mir zukünftig nicht wegen der Lane-Anzahl. Der Monster will doch gefüttert und gekühlt werden
 

Bluebird

Software-Overclocker(in)
Ich weiss ja nicht aber solangsam glaube ich bei einigen schlaegt langsam der neidfaktor durch :devil:
Sich einreden 16 Kerne braucht kein Mensch nimmeer und niemals nicht , schliesslich haben 640 kb auch mal fuer alles ausgereicht !
Aber wehe andere kaufen sich so Kern Monster und haben in zig Jahren bei Battlefield Droelf irgendwann mal einen vorteil ! ;)
 

Eckism

Volt-Modder(in)
Ich weiss ja nicht aber solangsam glaube ich bei einigen schlaegt langsam der neidfaktor durch :devil:
Sich einreden 16 Kerne braucht kein Mensch nimmeer und niemals nicht , schliesslich haben 640 kb auch mal fuer alles ausgereicht !
Aber wehe andere kaufen sich so Kern Monster und haben in zig Jahren bei Battlefield Droelf irgendwann mal einen vorteil ! ;)

Ich finde aber auch, das nicht sehr viele einen 16 Kerner richtig nutzen können bzw. auch nur annährend benötigen. Der Vorteil ist wiederum, das die Software schneller auf mehr Kerne angepasst wird, wenn viele Leute 16 Kerne haben. Ich verurteile auch keinen, wenn er sich nen 16 Kerner holt, die Leute haben Spaß an dem Zeug und das ist die Hauptsache. Ich für meinen Teil bleibe bei 8 Kernen, ob's nen ZEN2 wird muss die Freizeit zeigen, Bock hätte ich schon, meinem Ryzen nen Geschwisterchen zu schenken.
 
A

Arkintosz

Guest
Zen 2 angeblich mit 16-Kern-Die und 10-15 Prozent IPC-Plus
Das wäre für Intel dann allerdings sehr hart, weil sich dann die Frage stellt, ob der 10nm-Prozess von Intel überhaupt ausreichen wird, um zu AMD aufzuschließen - wenn Intel ihn mal endlich fertig hat (bzw. wirtschaftlich), was noch lange dauern kann...

Sollte AMD tatsächlich 16 Kerne auf den Sockel AM4 bringen wollen, wäre das der Single-Die-Strategie für alle Marktsegmente geschuldet. Für Spieler ergibt eine solche Anzahl weiterhin wenig Sinn
Das ist mir echt voll egal :) - Wenn ich 16 Kerne für einen Preis bekomme, der etwa so hoch ist, wie der von meinem Ryzen 7 1700X, dann hole ich mir die sofort. Erst Recht, wenn die IPC nochmal besser wird und somit die Effizienz zu Ryzen 2 nochmals extrem gesteigert werden kann. Ich habe ja die Plattform schon und müsste nur die CPU austauschen. Selbst wenn ich doch das Board tauschen müsste - war nicht teuer...

Alleine schon, um mir den Spaß zu gönnen, Software mit
Code:
gcc --jobs 32
zu kompilieren, oder einer VM 8 Kerne mit je 2 Threads durchzureichen und somit keinen Leistungsverlust zu haben, um Problemlos mehrere Videos gleichzeitig umcodieren zu können, oder, oder, oder... :lol: Edit: Außerdem will ich die 32 Threads auch voll nutzen, sobald das erste Spiel sie unterstützt.

Das ist so genial, wie viele Möglichkeiten schon der 8-Kerner für meinen PC geschaffen hat, und ich glaube, bevor ich nicht 128 Kerne habe, sodass ich dann virtuelle Cluster aus VMs bauen kann, kaufe ich erst mal alles, was vom Preis her für Consumer angemessen ist. (Edit2: Oder stell Dir mal vor, Du simulierst als Privatperson einfach mal gleichzeitig 15 Gaming-PCs mit 16 Threads. Das einzige Problem ist dann wohl, dass Du maximal 7 Grafikkarten hast... :lol:)

Es ist ja mit 4K TV auch so: Die Produzenten der Inhalte sagen: Kaum jemand hat Empfangsgeräte, die Konsumenten dagegen wollen keine teure Hardware kaufen, bevor es nicht das Angebot gibt. Hier ist es ähnlich, aber doch deutlich anders. Coole Sachen kann man mit massig CPU-Kernen jetzt schon anstellen und teuer sind sie dank AMD auch nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

altStrunk

PC-Selbstbauer(in)
Naja kommt darauf an was du mit nicht richtig nutzen meinst. Wenn es so sein soll das die Kerne dauerhaft ausgelastet sein sollen wird es schwierig weil die meisten ihr System nicht produktiv nutzen, und die die es tun machen in der Regel hobbymäßig Videoschnitt bzw Konvertierung, Audiobearbeitung oder arbeiten mit Microdatenbanken. Da fällt nur kurzfristig Last an. Wenn aber richtig nutzen bedeutet die kleinen Hänger und Engstellen zu umgehen so dass man immer ein absolut gleichmäßig "smoothes" System hat dann bringen die Kerne schon was. Ich fände das auch toll, klar ein 1TB kann ich auch nicht mit einem 32 Core Design instant konvertieren aber ich kann das starten und hab noch jede Menge Resourcen für andere Threads wie Browser, Videowiedergabe, BackUp Funktion, usw usf, und der Energiebedarf steigt ja auch nur in Lastszenarien ansonsten gehen die Kerne in den Sleep-Modus und verbrauchen keinen Strom, das einzige ist das das Die im Vergleich zu einer CPU mit weniger Kerne größer und somit teurer ist aber da sollen die Chiphersteller mir eben ein Angebot machen.
 

Bevier

Volt-Modder(in)
Wenn das so kommt, wird mir bei der Ryzen 3000er-Reihe wohl ein einzelner CCX (8 Kerne) vollkommen ausreichen. Der dann zusammen mit einer kleinen, internen Vega oder Navi und man hat selbst (etwas) Grafikleistung, wenn die dGPU den Geist aufgibt.
Also freu ich mich schonmal auf die 3000er APUs...
 
A

Arkintosz

Guest
Wenn es so sein soll das die Kerne dauerhaft ausgelastet sein sollen wird es schwierig
Ne, mein System ist meist im Idle, also wenn ich nur für die Grundlast planen dürfte, in einem Unternehmen, und das professionell kaufen würde, würde man mich wahrscheinlich rausschmeißen :) - Aber dann hätten viele Unternehmen wahrscheinlich auch noch 2 Mbit/s-Internetanschlüsse, wenn man nicht nach Peaks geht - so viel, wie halt nachts zwischen 17 und 6 Uhr benötigt wird...

Wenn aber richtig nutzen bedeutet die kleinen Hänger und Engstellen zu umgehen so dass man immer ein absolut gleichmäßig "smoothes" System hat dann bringen die Kerne schon was.
Genau :) - Ist einfach Lebensqualität, sich keine Sorgen mehr über Kerne machen zu müssen. Brauch 'ne VM, hier haste 30 Threads, passt :lol:
Oder wenn man eine 10Gbit/s-Internetleitung für 50€/M hätte... Geht zu langsam? Nur 2Gbit/s? Ach, jedenfalls bin ich nicht schuld sondern die lahme Uni-Leitung. :lol:
 
S

Schaffe89

Guest
Wenn ich an einem Vierkerner sitze merke ich wie träge sich der oft anfühlt, ganz gleich wie hoch getaktet der ist.

Nur wenn du nebenher etwas intensiv renderst, ansonsten ist das Ansprechverhalten mit halb so vielen Kernen aber höherer Singlethreadperformance natürlich besser.
Völlig egal was da offen ist. Browser, Teamspeak, Steam, Virenscanner usw. usf. das zieht alles einfach keine Leistung.

Nun würde ich beim Besten willen so einen Effekt nicht erwarten wenn ich auf 12 oder 16 Kerne gehe, aber der Trend ist ganz klar dass immer mehr Software davon profitieren wird.

Das kommt drauf an, für was man den Rechner denn nun einsetzen will. Für Spiele + Office sind nicht mehr als 4 Kerne notwendig um alles völlig reibungslos über die Bühne zu bekommen.
Vorgänge lassen sich nicht beliebig parallelisieren, das sind nur einige wenige. Das heißt ganz konkret dass deine workloads das explizit unterstützen müssen und das ist bei 0815 Dingen nicht der Fall.
Für Streaming + Gaming + Encoding mögen 16 Kerne in der Praxis noch etwas bringen, ansonsten nimmt sich AMD lediglich ihre Margen und kann den Rahm nicht abschöpfen.
Man kann das Ding ja als Server laufen lassen, aber Software abseits von Spezialfällen kann davon schlicht und ergreifend nicht profitieren.

aber es gibt tausende Sachen die im Hintergrund laufen und durchaus profitieren würden.

Nein, die gibt es nicht. Nur weil Windows viele Threads aufmacht, heißt das nicht, dass diese die CPU mit vielen Kernen auslasten könnten.
Den Weg den AMD da geht, kann ich nicht verstehen.

Erst letztes Jahr haben sie Threadripper mit 16 Kernen im HEDT Segment als Nonplusultra herausgebracht.
Wer zum Henker soll den Threadripper auf der HEDT Plattform noch kaufen wollen, wenn es im Mainstream sowieso schon 16 Kerne gibt, die eh schön völlig oversized sind.

Naja, AMD halt, albern, sicherlich schön für die User, aber nicht für die Firma.
 

Rangod

Freizeitschrauber(in)
Aktuell haben wir dank AMD eine regelrechte Kernschwemme, die wie so vieles von AMD ihrer Zeit zwar voraus ist, jedoch am Markt vorbeientwickelt wurde.

Der Markt kann und wird sich auch ändern, wenn CPUs mit 6-8 Kernen endlich in der breiten Masse angekommen sind. Nur dann werden sich die Spielehersteller hinsetzen und auch entsprechend optimieren. Dazu muss aber erstmal was passieren. Finde den Vorstoß von AMD daher sehr begrüßenswert.
 

altStrunk

PC-Selbstbauer(in)
Naja, AMD halt, albern, sicherlich schön für die User, aber nicht für die Firma.

Also grundsätzlich ist es in einem kapitalistischen System nicht mein Job mich um Großkonzerne zu sorgen, da gibt es nur kaufen oder nicht. Andererseits bieten die auch nur das an von dem sie glauben damit Rendite zu erwirtschaften und das zu dem Preis der eben drin ist. Das kann man in vielen Arten und Weisen betrachten aber albern finde ich das nicht. Zumal zum War of Cores spielen immer zwei gehören und Intel da kräftig mitspielt. Angebot und Nachfrage.
 

Der_Unbekannte

Freizeitschrauber(in)
Naja, AMD halt, albern, sicherlich schön für die User, aber nicht für die Firma.

Wo ist das Problem? Dann bleib halt bei deinem Intel Zahnpasta - low - Core Mist, und lass AMD und ihre Käufer in Ruhe. Zwingt dich keiner, von dieser "albernen" Firma, die ganz nebenbei den CPU Markt richtig aufmischt, zu kaufen.

Ich werd mir in 9 Monaten einen richtig schönen 16 Kerner gönnen, und ihn in meine bereits vorhandene Infrastruktur (Board) einsetzen. Seltsam, dass das nur die alberne Firma, aber nicht die "seriöse" hinbekommt.
 

Pisaopfer

Software-Overclocker(in)
Und wenn bei mir alle Kerne nie ganz ausgelastet werden, ich will so ein Ding! Wenn es denn zumindest so ähnlich kommt. :D
Ist doch völlig egal wie und warum jemand so nen Prozzi kauft. Und es interessiert doch auch nur den Käufer wozu dieser sich solch einen Prozessor anschafft. Ich kenne Leute die haben sich ne Fette 1080Ti gekauft damit das im Rechner gut aussieht. Na und, Who Cares?
 
S

Schaffe89

Guest
Der Markt kann und wird sich auch ändern, wenn CPUs mit 6-8 Kernen endlich in der breiten Masse angekommen sind. Nur dann werden sich die Spielehersteller hinsetzen und auch entsprechend optimieren.

Als ob das funktionieren würde, es gibt seit Anno 2010 6 Kerner im niedrigpreissegment und seit 2011 8 Kerner und es hat quasi ewig gedauert bis diese nun endlich in Spielen etwas mehr profitieren.
Wie soll das erst mit 16 Kernen aussehen, wenn aktuell der Sprung von 4 auf 6 nur ~10% bringt und der Sprung von 6 auf 8 quasi nichts.
Was soll dann der Sprung von 8 auf 16 Kerne bringen? Da kann man wunderbar zuschauen wie die Zen Iterationen die mit 6c12t daherkommen alle teuren Multicore Prozessoren in Spielen in die Tasche stecken werden, wenn nicht sogar die 4c8T Zen 2 alle vorherigen Prozessoren überholen werden, sofern sie genügend Cache bekommen, denn IPC/Takt rules.

Stimmen 10 bis 15% mehr IPC und dazu noch 10 bis 15% mehr Takt, dann wird man für Gaming einfach nicht viele Kerne brauchen, da reichen ganz sicher 4 oder 6 völlig aus, die minimalen Zuwächse des 8 Kerners
wird man nicht brauchen, um sich am Markt behaupten zu können. Da wird man dann auch Intel überholen.

Wieso man dann 16 Kerne forciert und den Chip unnötig aufbläht, weiß wohl nur AMD selbst.
 
S

Schaffe89

Guest
Wo ist das Problem?

Ich habe schlicht aus der Sicht des Unternehmens AMD argumentiert, das muss dir doch aufgefallen sein?
Dass das für die User toll ist, neues Spielzeug zu haben, ist doch klar, für AMD dürfte es aber weniger toll sein, denn sie nehmen sich wie man ja unschwer erkennen kann die Chance ihre Margen zu steigern.
Denn der Threadripper 32 Core kostet bereits nur ~1300 Euro, somit kommen für das Mainstreammodell mit halb sovielen Kernen definitiv nicht mehr als 500 bis 600 Euro in Frage, eher weniger.

Wer greift denn noch zu HEDT, wenn satte 16 Kerne im Mainstream für relativ wenig Geld erhältlich sind? Genau, sogut wie gar keiner.
AMD sollte lieber die IPC steigern und die Corezahl nur langsam erhöhen, bzw eher auf der HEDT Plattform.

Dann bleib halt bei deinem Intel Zahnpasta - low - Core Mist, und lass AMD und ihre Käufer in Ruhe.

Da muss ich dich enttäuschen, ich werd mir wahrscheinlich nächstes Jahr ein AMD System holen und das 7700K System verkaufen.

Ich werd mir in 9 Monaten einen richtig schönen 16 Kerner gönnen, und ihn in meine bereits vorhandene Infrastruktur (Board) einsetzen.

Jetzt wenn du halt noch ein Einsatzszenario hättest, wobei die CPU auch einen Sinn ergeben würde.:D
Das ist auch das Problem von AMD´s Strategie, sie entwickeln am Markt vorbei.
Wenn sie eh 25% mehr Singlethreadleistung erreichen können, dann muss man das auf jeden Fall bringen, eine Kernverdopplung wird aber nicht helfen sich da abzusetzen.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AMD sollte lieber die IPC steigern und die Corezahl nur langsam erhöhen, bzw eher auf der HEDT Plattform.

Nur hat man bei der IPC nicht viel Spielraum. Bei Intel tut sich seit Jahren nichts.
15% entspricht dem IPC-Sprung von SandyBrige auf Skylake. Somit würde AMD bei der IPC an Skylake vorbeiziehen.

Es gibt auch durchaus Software, wie z.B. F@H die problemlos viele Kerne nutzen kann. Andere Software wird da noch folgen. Dafür muss aber eben erst mal die Hardware da sein. So einen Ryzen 3000 mit 12 oder 16 Kernen wird man wohl locker 7-10 Jahre nutzen können.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Ich glaube nicht so wirklich an das Die, mit 16 Kernen. Es waren einfach viel zu viele Gerüchte im Umlauf, die sich als Mist herausgestellt haben, angefangen bei den 5GHz unter Luft, die bei Ryzen 1 angeblich sicher drin waren. Wenn es doch stimmen sollte, dann wäre es der absolute Hit und würde Intel in arge Bedrängnis bringen, wobei das wohl schon ein 12 Kern Die schaffen würde, Intels 10nm Prozess ist ja eine gigantische Pleite und Besserung ist nicht in Sicht.

Erst letztes Jahr haben sie Threadripper mit 16 Kernen im HEDT Segment als Nonplusultra herausgebracht.
Wer zum Henker soll den Threadripper auf der HEDT Plattform noch kaufen wollen, wenn es im Mainstream sowieso schon 16 Kerne gibt, die eh schön völlig oversized sind.

Die selbe Klientel, die vorher die 16 Kerner gekauft hat und die 16/12 Kerner werden dann von den Leuten gekauft usw.. Ein recht großer Teil der Leute kauft Leistung quasi auf Vorrat, wenn man sich nur das zugelegt hätte, was wirklich nötig ist, dann wären wir wohl noch beim Z80. Im übrigen können sie so Intel planieren, das ist ihr derzeitiges Hauptziel: die Marktanteile erhöhen.

Dass das für die User toll ist, neues Spielzeug zu haben, ist doch klar, für AMD dürfte es aber weniger toll sein, denn sie nehmen sich wie man ja unschwer erkennen kann die Chance ihre Margen zu steigern.

Was du irgendwie nicht verstehen kannst, ist die Tatsache, dass man sich das nur erlauben kann, wenn man entweder keine Konkurrenz hat oder diese extrem schwach ist. Intel konnte sich das, zwischen Sandy Bridge und Kabylake erlauben und Nvidia kann es sich jetzt erlauben, AMD nicht. Ein Weltklasse Marathonläufer kann es sich, bei einem Dorfmarathon durchaus Leisten mal eine halbe Stunde Pause zu machen, da ihn sowieso keiner einholt, AMD befindet sich momentan leistungstechnisch in einem Kopf an Kopf rennen mit Intel, bei den Marktanteilen müssen sie noch kräftig aufholen. Da jetzt eine Pause einzulegen, das wäre für AMD tödlich, wenn es mal wieder etwas schlechter läuft.

Naja, AMD halt, albern, sicherlich schön für die User, aber nicht für die Firma.

Du hast relativ wenig Ahnung von deren Strategie, sie wollen Intel, mit vielen Kernen in die Pfanne hauen und das ist auch die einzig vernünftige Option, bei allen anderen würden sie verlieren. Wenn das mit dem 7nm Prozess so klappt, wie AMD sich das vorstellt, dann ist AMD in einer so guten Position, wie seit mindestens 15 Jahren nichtmehr. Intel bekommt den 10nm Prozess nicht auf die Reihe, AMD hat Chips, mit sehr viel Kernen und Intel kann wohl nicht schnell genug reagieren. Jetzt ist die Zeit Marktanteile zu gewinnen und die eigene Position auszubauen, denn es gibt keine Garantie, dass AMD ewig so erfolgreich bleibt und Intel nichts auf die Reihe bekommt.
 

PCTom

BIOS-Overclocker(in)
Ich habe schlicht aus der Sicht des Unternehmens AMD argumentiert, das muss dir doch aufgefallen sein?
Dass das für die User toll ist, neues Spielzeug zu haben, ist doch klar, für AMD dürfte es aber weniger toll sein, denn sie nehmen sich wie man ja unschwer erkennen kann die Chance ihre Margen zu steigern.
Denn der Threadripper 32 Core kostet bereits nur ~1300 Euro, somit kommen für das Mainstreammodell mit halb sovielen Kernen definitiv nicht mehr als 500 bis 600 Euro in Frage, eher weniger.

Wer greift denn noch zu HEDT, wenn satte 16 Kerne im Mainstream für relativ wenig Geld erhältlich sind? Genau, sogut wie gar keiner.
AMD sollte lieber die IPC steigern und die Corezahl nur langsam erhöhen, bzw eher auf der HEDT Plattform.



Da muss ich dich enttäuschen, ich werd mir wahrscheinlich nächstes Jahr ein AMD System holen und das 7700K System verkaufen.



Jetzt wenn du halt noch ein Einsatzszenario hättest, wobei die CPU auch einen Sinn ergeben würde.:D
Das ist auch das Problem von AMD´s Strategie, sie entwickeln am Markt vorbei.
Wenn sie eh 25% mehr Singlethreadleistung erreichen können, dann muss man das auf jeden Fall bringen, eine Kernverdopplung wird aber nicht helfen sich da abzusetzen.

Die IPC AMD vs. Intel aktuell ist taktbereinigt gleich auf bis auf 2-3%. Wenn AMD es schafft mehr GHz auf die Core zu bringen haben wir den Gleichstand.
 

Vanitra

Komplett-PC-Käufer(in)
Die IPC AMD vs. Intel aktuell ist taktbereinigt gleich auf bis auf 2-3%. Wenn AMD es schafft mehr GHz auf die Core zu bringen haben wir den Gleichstand.
Wenn die Steigerung wirklich 10-15% beträgt, war das mit dem Gleichstand auch gleich wieder vorbei. In der Praxis dürfte der Unterschied allerdings nicht so groß sein.
 

bastian123f

BIOS-Overclocker(in)
Da bin ich mal gespannt.
Mehr Kerne und bessere IPC ist immer gut. Aber mehr Takt schadet auch nicht. Wenn der 16 Kerner so "hoch" taktet, wie der 2700x, dann wäre der ja richtig geil.
 

LastManStanding

PCGH-Community-Veteran(in)
Etwas mehr IPC habe ich schon erwartet. Weil die Fertigungsgröße ja deutlich geringer ist.
Aber vermutlich wird durch die höheren Taktraten noch was draufgelegt so das es vielleicht zum Schluss 20-25% Mehrleistung sind.
Und die Ankündigung mit 16 Kernen... ist schon ne Hausnummer.:D

Mit 10% mehr "rechne" ich dann sowiso. Aber wenn die beim Takt auch zulegen und da nochmal was rausholen, würde Intel mit ihrer Stein alten Core Technologie in 2019 kein Land sehen.

Wenn ich mir nächstes Jahr einen 16Kern 32Threads-4000Mhz-4300Mhz Prozessor kaufen (können-sollte) werde ich wohl theoretisch frühestens 2023 ehr später einen neunen unterbau zulegen. Zumal 16 Kerne vollkommen Sinnlos sind zum spielen^^ Allerdings wird mein 8700K/1080Ti Zweitrechner für Digital begehbare Archive Rechnerisch aussehen wie ein Bankautomat...
Wie sacht man in Berlin?; Ik fänds jut! 12 Kerne und 10% mehr reichten mir allerdings auch zum kaufen^^ 20% wären gigantisch~~naja ungelegte Eier

edit:
Hauptsache mein X370 Board unterstützt bis auf den ein oder anderen Befehlssatz o.ä. alles zugehörige^^Kerne Takt. ich bin sehr (ver)spannt darauf^^
 
Zuletzt bearbeitet:

PCTom

BIOS-Overclocker(in)
Da bin ich mal gespannt.
Mehr Kerne und bessere IPC ist immer gut. Aber mehr Takt schadet auch nicht. Wenn der 16 Kerner so "hoch" taktet, wie der 2700x, dann wäre der ja richtig geil.

Wird wohl nicht ganz hinhauen. Ich freu mich aber auf einen nativen höher getakteten 8er, der reicht mir dann auch.
 
Oben Unten