Playstation 5 und Xbox Series X: Ex-Microsoft-Manager hält "Midseason-Upgrade" für unwahrscheinlich

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Playstation 5 und Xbox Series X: Ex-Microsoft-Manager hält "Midseason-Upgrade" für unwahrscheinlich

Die letzte Generation von Konsolen hatte ein "Midseason-Upgrade", das es bei der Playstation 5 und der Xbox Series X nicht geben soll - sagt ein ehemaliger Microsoft-Manager.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Playstation 5 und Xbox Series X: Ex-Microsoft-Manager hält "Midseason-Upgrade" für unwahrscheinlich
 

xxRathalos

Freizeitschrauber(in)
Zu Release werden die Konsolen noch recht gut mithalten können, aber ab 2022 bekommen PC Spieler vorraussichtlich Zen 4*, DDR5 Ram und PCI-E 5.0 mit dazugehörigen SSD's und GPU seitig sind wir bei RTX4000/AMD xxxx und die Leistung der Konsolen ist spätestens da für PC auch günstiger zu erwerben als heute mit deutlicher Mehrleistung wenn man tiefer in die Tasche greift.

Also wenn man mithalten möchte - PS5 Pro/XSX(X)? Upgrade 2023, wenn man nicht mithalten möchte bleibt man halt auf der alten Technik.

Dann kann man sich ab da wieder beschweren, dass Konsolen den PC ausbremsen :ugly:

mfg Ratha


*Edited
 
Zuletzt bearbeitet:

Kondar

BIOS-Overclocker(in)
Wenn man hört das die Spiele für next-gen Konsolen auch mit 30 FPS laufen werden müsste das "Midseason-Upgrade" eigendlich jezt schon her. :ugly:

Bei der akt. Generation war das ja so das die Konsolen schon vom Tag 1 nicht wirklich leistungstechnisch die "Killer" Maschinen waren.
 

ryzen1

Volt-Modder(in)
Bei der akt. Generation war das ja so das die Konsolen schon vom Tag 1 nicht wirklich leistungstechnisch die "Killer" Maschinen waren.

Man muss aber auch immer den Preis in Relation setzen.
Speziell bei Release, bieten die Konsolen, ein ausgewogenes System. Killer Maschinen, für 400-500€ zu erwarten, ist dann aber auch irgendwie falsch.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Naja, ich vermute hingegen schon, dass sich die Situation, was 8K betrifft, in 4 Jahren deutlich ändern kann. Als die X-Box 360 und PS3 rauskamen, da hatten die Röhrenfernseher die Wohnzimmer noch fest im Griff, 4 Jahre später hat sich das komplett geändert. Als die PS4/X-Box One rauskamen, da war von 4K ebenfalls wenig zu sehen, wie gesagt, hat sich das dann geändert. So dürfte es auch jetzt laufen, mit HDMI 2.1 werden die 4K Fernseher wohl in zwei Jahren ins Budgetsegment verdrängt.

Selbst ohne 8K spricht alles für mehr Leistungsbedarf.Auflösung und Bildwiederholrate werden kontinuierlich sinken, wenn die Entwickler immer detailiertere Welten darstellen. Spätestens wenn 1080p und 30 FPS regelmäßig unterschritten werden, kann ein Upgrade nicht schaden. Dann ist auch noch die Frage, ob Sony das mit der geringeren Leistung auf sich sitzen läßt.

Spiele auf SD Karten halte ich für extrem unwahrscheinlich. Die werden vom Preis her wohl keine Blu Ray schlagen können. Dann müßte man auch noch einen Slot einbauen, den nur die neuen Konsolen nutzen können. Das ganze wird wohl deutlich in Richtung Digitalvertrieb gehen, was nichtmehr auf die Blu Ray geht, wird einfach nachgeladen (so handhaben es zumindest einige Switch Spiele). Ich persönlich vermute, dass man diesmal den Großangriff auf die physischen Spiele startet und die nächsten Konsolen 2028 dann nurnoch all digital sind.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Ganz ehrlich, der Zug ist m. M. n. abgefahren. Die Büchse der Pandorra wurde geöffnet, dass kann man nun nicht mehr rückgängig machen. Ich gehe deswegen davon aus, dass es wieder upgrade Konsolen geben wird. Mein auch so etwas mal vor längerer Zet mal gelesen zu haben, dass die Zyklen kleiner werden und nicht länger.

Wenn man hört das die Spiele für next-gen Konsolen auch mit 30 FPS laufen werden müsste das "Midseason-Upgrade" eigendlich jezt schon her. :ugly:

Bei der akt. Generation war das ja so das die Konsolen schon vom Tag 1 nicht wirklich leistungstechnisch die "Killer" Maschinen waren.
Ich denke mal 30 FPS ist den meisten Spielern weit weniger wichtig, als hier immer suggeriert wird.

MfG
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Also ich bräuchte keine Midseason Gen. Es würde reichen wenn man die Next Gen einfach nach ~5 Jahren ablöst.
Bis dahin sollte die Leistung (zumindest für 1440/30) reichen.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Ich halte es da für sinnvoll, umgekehrt heranzugehen und zu fragen, was für kein Midseason-Upgrade sprechen würde...
...und dann jeden Punkt zu widerlegen.

  1. Die Hardware muss neu entwickelt werden:
    Neue Fertigungen werden ohnehin entwickelt, AMD entwickelt auch RDNA weiter, AMD entwickelt auch Zen weiter, RAM entwickelt sich auch weiter, SSDs entwickeln sich auch weiter. Entsprechend gibt es keine Lücke, die einem Midseason-Upgrade im Wege stehen.
    In der LastGen sah das anders aus, die IBM-Kooperation machte alles sehr viel komplizierter.
  2. Wenige Entwickler machen bei Midseason-Upgrades mit:
    Die Hürden für ein automatisiertes Einbinden der Midseason-Upgrades wurden deutlich reduziert. Die Renderauflösung zu erhöhen ist viel leichter als in der LastGen durch die weit ausgebaute PC-Ähnlichkeit. Anders als in der CurrentGen werden auch die CPUs stark genug sein und genügend wachsen können, als dass in vielen Titeln Framerateupgrades drinne sein dürften. Klar, beim CurrentGen-Midseason-Upgrade lief noch nicht alles rund, aber das war ja auch das erste Upgrade dieser Art.
  3. Konsolenspieler interessieren sich nicht für Optik und Framerates:
    Dies dürfte mittlerweile zu genüge widerlegt worden sein.

Mehr fällt mir nicht ein, vielleicht finden andere ja noch andere Punkte...
 

SilentHunter

Software-Overclocker(in)
Rein technisch gesehen gibts bei einem hypothetischen Upgrade bei Sony ein klein wenig mehr Spielraum wenn man die bis dato bekannte Hardware als Upgradebasis nimmt ohne an dieser grössere Veränderungen vorzunehmen. Beim GPU Part hat Sony noch Luft bis zur max. Shaderanzahl die MS ja schon zu release bringt.
 

Taonris

BIOS-Overclocker(in)
Zu Release werden die Konsolen noch recht gut mithalten können, aber ab 2022 bekommen PC Spieler vorraussichtlich Zen 5, DDR5 Ram und PCI-E 5.0 mit dazugehörigen SSD's und GPU seitig sind wir bei RTX4000/AMD xxxx und die Leistung der Konsolen ist spätestens da für PC auch günstiger zu erwerben als heute mit deutlicher Mehrleistung wenn man tiefer in die Tasche greift.

Die Frage ist zu welchem Preis, wenn das Niveau gleich bleibt kriegst für den Preis der Konsole vielleicht das Mainboard und den RAM.

Naja, ich vermute hingegen schon, dass sich die Situation, was 8K betrifft, in 4 Jahren deutlich ändern kann. Als die X-Box 360 und PS3 rauskamen, da hatten die Röhrenfernseher die Wohnzimmer noch fest im Griff, 4 Jahre später hat sich das komplett geändert. Als die PS4/X-Box One rauskamen, da war von 4K ebenfalls wenig zu sehen, wie gesagt, hat sich das dann geändert. So dürfte es auch jetzt laufen, mit HDMI 2.1 werden die 4K Fernseher wohl in zwei Jahren ins Budgetsegment verdrängt.

Selbst ohne 8K spricht alles für mehr Leistungsbedarf.Auflösung und Bildwiederholrate werden kontinuierlich sinken, wenn die Entwickler immer detailiertere Welten darstellen. Spätestens wenn 1080p und 30 FPS regelmäßig unterschritten werden, kann ein Upgrade nicht schaden. Dann ist auch noch die Frage, ob Sony das mit der geringeren Leistung auf sich sitzen läßt.

Und welchen nativen 8K-Content gibts? Selbst in Hollywood wird noch viel in 2K oder 3K produziert, die Frage ist eher ob das zum Standard wird, 8K wird dort die nächsten Jahre absolut kein Thema sein. Im Gamingbereich verhält es sich ähnlich besonders mit Features wie Raytracing fehlt einfach die Hardwarepower.
 
Zuletzt bearbeitet:

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
Das bedeutet wahrscheinlich aber auch, das die "Lebenszeit" der neuen Konsolen geringer sein wird.
Ist aber auch nicht verwunderlich, da der Generationenwechsel in der Consumer-Elektronik sich weiter beschleunigen wird.

mfg
 

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
Naja, ich vermute hingegen schon, dass sich die Situation, was 8K betrifft, in 4 Jahren deutlich ändern kann. Als die X-Box 360 und PS3 rauskamen, da hatten die Röhrenfernseher die Wohnzimmer noch fest im Griff, 4 Jahre später hat sich das komplett geändert. Als die PS4/X-Box One rauskamen, da war von 4K ebenfalls wenig zu sehen, wie gesagt, hat sich das dann geändert. So dürfte es auch jetzt laufen, mit HDMI 2.1 werden die 4K Fernseher wohl in zwei Jahren ins Budgetsegment verdrängt.

Selbst ohne 8K spricht alles für mehr Leistungsbedarf.Auflösung und Bildwiederholrate werden kontinuierlich sinken, wenn die Entwickler immer detailiertere Welten darstellen. Spätestens wenn 1080p und 30 FPS regelmäßig unterschritten werden, kann ein Upgrade nicht schaden. Dann ist auch noch die Frage, ob Sony das mit der geringeren Leistung auf sich sitzen läßt.

Spiele auf SD Karten halte ich für extrem unwahrscheinlich. Die werden vom Preis her wohl keine Blu Ray schlagen können. Dann müßte man auch noch einen Slot einbauen, den nur die neuen Konsolen nutzen können. Das ganze wird wohl deutlich in Richtung Digitalvertrieb gehen, was nichtmehr auf die Blu Ray geht, wird einfach nachgeladen (so handhaben es zumindest einige Switch Spiele). Ich persönlich vermute, dass man diesmal den Großangriff auf die physischen Spiele startet und die nächsten Konsolen 2028 dann nurnoch all digital sind.

Den Wechsel von Röhre auf Flachbildschirme mit HD-Ready, oder FHD kann man nicht vergleichen mit dem Upgrade auf 4K, oder gar 8K, da die Vorteile von dicken SD-Bildschirmen auf flache HDs, ein riesiger Schritt war.
In europäischen Haushalten liegt der Anteil an 4K-TVs bei ca. 30%, Nach wie vielen Jahren wo es bereits 4K-TVs gibt?

mfg
 

Scorpionx01

Software-Overclocker(in)
Rein technisch gesehen gibts bei einem hypothetischen Upgrade bei Sony ein klein wenig mehr Spielraum wenn man die bis dato bekannte Hardware als Upgradebasis nimmt ohne an dieser grössere Veränderungen vorzunehmen. Beim GPU Part hat Sony noch Luft bis zur max. Shaderanzahl die MS ja schon zu release bringt.

Sehe ich auch so. Erstens sollen die nächsten Grafikkarten von AMD bis zu 80 CU's haben. Eine Verdoppelung von 36 auf 72 wäre also schon Ende des Jahre möglich. Außerdem hat Sony nie behauptet, dass die PS5 eine 4K Konsole wird. Hingegen hat man bei der Xbox Series X schon lautstark verkündet, dass die Xbox Series X die 4K 60Fps Konsole wird. Mit einer PS5 Pro würde man eher weniger seine jetzigen Kunden verprellen, denn damit rechnen eh schon alle.

Vor allem wenn die Series S noch kommt, würde man ja meinen mit der Series X (wie auch mit der One X zu ihrer Zeit) das leistungsstärkste MS Modell der neuen Generation zu besitzen. Aber da Mitte der alten wie auch der neuen Generation, MS den Hardware-Krieg ausgerufen hat, wird ein Jahr nach der PS5 Pro wieder eine neue Xbox die Hardware-Krone zurückerobern wollen. Nur wo möchte man da hin? 4K @120fps bei gleichen Details? Sony wird mit der Pro wohl eher 4K und 60Fps anpeilen.

Von daher... eine Xbox Series X Ultra wird kommen, auch wenn sie in die aktuelle Nomenklatur von Microsoft nicht reinpasst. Aber das ist ja bei MS nicht neues... ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Daß man sich von Full HD mit den neuen Konsolen verabschiedet scheint klar, daß man aber 4k mit der zu erwarteten Hardware abliefert, vor allem wenn die noch RT einbauen, scheint mir dann doch etwas zu euphorisch, ein verbessertes WQHD, eventuell. :D

Aber mal schauen, ich bin echt auf die Leistung der neuen Konsolen gespannt.
 

juko888

BIOS-Overclocker(in)
Ich finde seine Argumentation absolut schlüssig.
Man hatte bei dem ersten Mid Season-Upgrade marketingtechnisch das Zugpferd 4k (egal wie das dann danach realisiert wurde). Was hätte man denn jetzt? Schon die NextGen bewirbt man teils mit "8k-fähig" (was natürlich grundsätzlich nur am HDMI-Port liegt, aber man wirft es schon mit ins Marketing). HDR, UHD-Laufwerk etc. pp. haben wir nun alles schon. 120 FPS und Raytracing hat man auch schon in den Ring geworfen.
Meiner Meinung nach hat man sein Pulver damit einfach schon verschossen. Was soll denn in drei Jahren groß kommen?
Ein einfach nur "Ist jetzt halt leistungsfähiger" reicht nicht, man braucht schon ein paar Buzzwords.
 

Scorpionx01

Software-Overclocker(in)
Direkt behauptet nicht, aber Sony präsentiert die PS5 durchaus als 4K Konsole:

PlayStation(R)5 | Play Has No Limits | PlayStation

Siehe weiter unten:

Na gut, habe ich nicht gesehen, aber mit 4K haben sie noch stärker bei der PS4Pro beworben. Heraus kam, dass sie nur mit Checkerboard läuft und es gab einen mittelgroßen Shitstorm. Da sie wieder nicht mit nativem 4K werben, könnte ich mir bei den meisten Spielen ähnliches vorstellen.
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
.....
Was soll denn in drei Jahren groß kommen?
Ein einfach nur "Ist jetzt halt leistungsfähiger" reicht nicht, man braucht schon ein paar Buzzwords.
Man muss abwarten ob man in 3 Jahren eine Pro-Variante braucht.
Der Sprung zu 4K + HDR war schon irgendwo toll. Zudem hat vermutlich auch PSVR von der Pro profitiert.
Aber ob man 2023 eine Pro braucht, muss sich zeigen.
Die aktuelle Gen ist gut gealtert, und meines Wissens sehen Spiele wie God of War oder TLoU2 auch auf der Basis-Konsole gut aus.
Das heißt die nächste Gen könnte womöglich noch besser altern.
 

KuroSamurai117

BIOS-Overclocker(in)
Glaube nicht dass die Konsolenhetsteller und gerade Entwickler Lust haben 8k zu bedienen in den nächsten 4-5 Jahren. Nintendo hat sich schon schwer getan in HD zu Programmieren. Für 8 steigt der Aufwand enorm an was Texturqualutät und deatailreichtum angeht den dann oft nur Leute mit über 80" überhaupt etwas wahrnehmen im Wohnzimmer.

Die wollen ja viel mehr den Aufwand verringern und das sxhafft man eher mut Raytracing wo Soft- und Hardware Entwicklungsauffand künftig wegnehmen da man nicht mehr Fake-Effekte extra erstellen muss. Wenn dann wollen Entwickler eher dass jeder Haushalt raytracingfähige Hardware hat anstatt 8k.
Bis Leute überhaupt im Mehrzahl UHD nutzt vergehen eh locker 4-5 Jahre.

Daher gehe ich persönlich nicht davon aus dass man 8k-Zwischengen sehen werden. Wird nicht mal am PC in den nächsten Jahren großes Thema sein.
 
Oben Unten