Playstation 4 & Xbox One: Laut Take-Two "nicht einmal ansatzweise" ausgereizt

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Playstation 4 & Xbox One: Laut Take-Two "nicht einmal ansatzweise" ausgereizt

Die beiden Konsolen Playstation 4 und Xbox One sind zwar schon rund eineinhalb Jahre auf dem Markt, doch laut Strauss Zelnick, dem CEO des Publishers Take-Two, zeigen die bisher veröffentlichten Spiele noch nicht die wahre Leistungsfähigkeit der Hardware. Man habe "nicht einmal ansatzweise" gesehen, was wirklich möglich sei.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Playstation 4 & Xbox One: Laut Take-Two "nicht einmal ansatzweise" ausgereizt
 

JanCormock

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Playstation 4 & Xbox One: Laut Take-Two "nicht einmal ansatzweise" ausgereizt

Ich teile diese Einschätzung eigentlich auch. Viele sagen zwar, man könnte da nicht mehr so viel herauskitzeln wie bei älteren Konsolengenerationen, weil es ja schließlich altbekanntes x86 ist. Aber ich denke, das ist nur die halbe Wahrheit, denn man kann einfach nicht die Erfahrungen vom PC eins zu eins übertragen. Ich denke schon, dass da noch prachtvolle Spiele bei rumkommen werden. Natürlich nicht solche, die primär für PC mit Gamewürgs entwickelt worden sind, das kann man guten Gewissens als Schrott abtun ;)
 

n3rd

Software-Overclocker(in)
AW: Playstation 4 & Xbox One: Laut Take-Two "nicht einmal ansatzweise" ausgereizt

Wie soll das bitte nun gedeutet werden? Die aktuellen TOP-Titel auf den Konsolen zwingen die beiden Systeme in die Knie,
aber es soll trotzdem noch mehr Potenzial geben?! Was man eher denken kann, dass durch die verbesserte Optimierung
eines Spiels auf die jeweilige Konsole mehr Ressourcen eingespart werden können.

Man könnte ja sonst behaupten, dass die Herrschaften durch "Propaganda" die Verkaufszahlen von Konsolen und Spiele (für
die Konsolen) ankurbeln möchten.

Andersrum gesehen: Wenn von der gegebenen Zeit X (fix Wert) noch mehr Zeit Y für die Optimierung/Adaptierung eines Spiels
an eine Konsole gebraucht wird, so sinkt die Zeit Z für die Optimierung an den PC. Sollte kein Schwarzsehen sein, sondern ein
mögl. worst-case-Szenario darstellen (Obwohl die Cross-Platform-Adaption ist just auch nicht gerade rosig für den PC-Spieler).
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Playstation 4 & Xbox One: Laut Take-Two "nicht einmal ansatzweise" ausgereizt

"Wir werden erst noch sehen, was diese Technik wirklich erlaubt. Wir hatten ein paar Veröffentlichungen für die neue Generation, aber ich glaube, wir haben nicht einmal ansatzweise gesehen, was möglich ist und das ist super aufregend.

Naja, viel wird da auch nicht mehr kommen, aber verbesserte Engines, Tools usw werden den normal bekannten Werdegang bescheren.

Mobeen Fikree von Vertex Pop Games hatte die beiden Konsolen von Microsoft und Sony sogar als "absurd leistungsfähig" bezeichnet

Kommt drauf an, für ein Spiel wie Super Mario wären die Konsolen wohl tatsächlich absurd leistungsfähig.

Der ehemalige Naughty-Dog-Mitarbeiter und Gründer von Filmic World, John Hable, hält auch die Ausstattung mit 8 GByte RAM für mehr als ausreichend.

Stimmt, ich halte selbst die effektiv genutzten ~5GB für ausreichend.
 

Mephisto_xD

BIOS-Overclocker(in)
AW: Playstation 4 & Xbox One: Laut Take-Two "nicht einmal ansatzweise" ausgereizt

Glaube ich sogar, wenn man gesehen hat was auf den Last-Gen Konsolen noch für Titel liefen, manche davon sogar gar nicht mal schlecht. GTA V war so ein Beispiel, The Last of us und Halo 4 reihen sich da auch mit ein. Mein Gedankengang war immer der folgende:

Erster Gedanke: Hmm, sieht jetzt nicht so pralle aus :ugly:.

Zweiter Gedanke: Andererseits - für 256Mb RAM und VRAM sieht das GEIL aus, und habe mir dann vorgestellt wie die entsprechenden Spiele auf der noch hier rumliegenden Radeon 9700 Pro laufen würden-nämlich gar nicht. Ok die ist auch noch drei Jahre älter - aber selbst auf der legendären 8800 gtx würden diese Spiele vermutlich nicht einmal mehr starten....
 

Mephisto_xD

BIOS-Overclocker(in)
AW: Playstation 4 & Xbox One: Laut Take-Two "nicht einmal ansatzweise" ausgereizt

Andersrum gesehen: Wenn von der gegebenen Zeit X (fix Wert) noch mehr Zeit Y für die Optimierung/Adaptierung eines Spiels
an eine Konsole gebraucht wird, so sinkt die Zeit Z für die Optimierung an den PC. Sollte kein Schwarzsehen sein, sondern ein
mögl. worst-case-Szenario darstellen (Obwohl die Cross-Platform-Adaption ist just auch nicht gerade rosig für den PC-Spieler).

Ach keine Sorge, dafür gibt es doch die Hardware Industrie :ugly:. Und man optimiert ja in der Regel auch kein Spiel, sondern eine Engine, da das aber meist völlig unterschiedliche Teams sind, glaube ich nicht dass die PC-Portierung der Spiele sonderlich leidet.
 
L

Laggy.NET

Guest
AW: Playstation 4 & Xbox One: Laut Take-Two "nicht einmal ansatzweise" ausgereizt

Wie soll das bitte nun gedeutet werden? Die aktuellen TOP-Titel auf den Konsolen zwingen die beiden Systeme in die Knie,
aber es soll trotzdem noch mehr Potenzial geben?! Was man eher denken kann, dass durch die verbesserte Optimierung
eines Spiels auf die jeweilige Konsole mehr Ressourcen eingespart werden können.


Richtig, genau darum geht es. Einfachstes, wenn auch Dummes Beispiel wäre sowas wie Watch Dogs. Hat meinen PC komplett ausgelastet, 40 FPS, bei einer Grafik, die alles andere als herausragend war.

Witcher 3. 60 FPS, bei fast maximalen Einstellungen und mit einer um Welten besseren Grafik. Alleine der Content, der pro Bild zu sehen ist, ist um ein vielfaches höher.


Das Ergebnis zählt, nicht in wie weit aktuelle Erzeugnisse der Entwickler die Hardware in die Knie Zwingen.
Die Auslastung der Komponenten sagt rein gar nichts über die Möglichkeiten.

Es gibt ja noch nichtmal nennenswerte Spiele mit der UnrealEngine 4.
Wenn die mal bei diversen AAA Titeln zum Einsatz kommt, dann werden wir auch sehen, was die Konsolen Grafisch können.
Und dann werden wir auch sehen, was am PC möglich ist. Aktuelle Karten liegen meiner Meinung nach auch noch LANGE nicht am limit dessen, was sie optisch auf den Monitor bringen könnten.

Viele aktuelle Spiele wurden halt produziert, als PS3 und Xbox 360 noch aktuell waren, oder die neuen Konsolen noch frisch waren. Das kann man einfach nicht als Maßstab nehmen.


Dass Spiele trotzdem teilweise in 900p und 30 FPS erscheinen hat zudem auch relativ wenig mit der Leistung der Konsolen zu tun. Völlig unabhängig von der Leistung (auch wenn die Konsolen ne TitanX verbaut hätten) stünden die Entwickler immer vor der Wahl, die Auflösung und die FPS zu reduzieren, um die Optik weiter zu verbessern. Das liegt einfach in der Natur der Sache und nicht an der generellen Leistungsfähigkeit, denn die ist "relativ".
 

Bennz

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Playstation 4 & Xbox One: Laut Take-Two "nicht einmal ansatzweise" ausgereizt

ach spiele, durch die Smartphone Hardware gibts bald bestimmt das Portable kit :lol:
 

Locuza

Lötkolbengott/-göttin
AW: Playstation 4 & Xbox One: Laut Take-Two "nicht einmal ansatzweise" ausgereizt

Es gibt noch einige Sachen, die man (stärker) ausnutzen könnte.
Async Compute, Cross-Lane Operations, heterogeneous computing.
 

IceGamer

Software-Overclocker(in)
AW: Playstation 4 & Xbox One: Laut Take-Two "nicht einmal ansatzweise" ausgereizt

Also Leistungsreserven sind faktisch nicht vorhanden. Verstehe die Aussage auch von TakeTwo nicht, haben die nicht GTA herausgebracht??
Das sieht schon deutlich bescheidener als auf nem guten PC aus. Da hat man entweder sehr schlechte Arbeit geleistet, wenn da angeblich noch viel Leistung übrig ist, oder aber es ist keine Leistung mehr da.

Die Hardware ist nunmal (stark und stärker werdend) begrenzt und kann nicht erweitert werden. Mehr Leistung wird es nicht geben. Man kann höchstens die vorhandene Leistung besser nutzen, bzw. perfekt optimierte Engines können effektiver damit umgehen und so mehr darstellen. Aber hier von Leistungsreserven sprechen, die "herausragend" sein sollen, nen Satz weiter aber das Verlanger der Spieler nach 108ßp und 60 fps zu kritisieren ist doch absoluter Müll.

Ich glaube zwar auch, dass wir noch in Zukunft deutlich (grafisch) bessere Spiele zu sehen bekommen, aber das dauert wahrscheinlich noch etwas. Die konsolen gibt es jetzt seit ca. 1.5 Jahren, die DEV-Kits dann evtl nen gutes Jahr länger... Für ne vollständig optimierte/neue Engine braucht man aber wohl bestimmt 2-3 Jahre, dazu dann noch 2-3 Jahre für ein gutes Spiel... Tippe da dann schon eher auf die kommenden Jahre mit optimierten Engines, dieses Jahr aber eher weniger.
 

McRoll

Software-Overclocker(in)
AW: Playstation 4 & Xbox One: Laut Take-Two "nicht einmal ansatzweise" ausgereizt

Solche Aussagen würde ich erst glauben, wenn sie von einem erfahrenen Programmierer kommen. Nicht von einem CEO, der um Marketing bemüht ist. Das sind BWLer die vom Programmieren nichts wissen.
"Absurd leistungsfähig":ugly: Die Frage ist, womit verglichen? Mit einem 300€ Office - Rechner von Aldi mit integrierter Grafik schon. Verglichen mit den Anforderungen moderner Titel, nicht mal ansatzweise.

Die Herrschaften widersprechen sich auch gerne. Der Ubisoft - Chef meinte damals z.B. dass Assasins Creed Unity die Nextgens voll ausreizt. Was denn nun?

Man darf auch nicht vergessen dass durch die sehr PC - nahe Architektur gut prognostiziert werden kann, wieviel Leistungszuwachs noch zu erwarten ist. Da sind keine versteckten Wunderreserven drin. Vielleicht noch einige % wenn man sehr gut optimiert.

Mal wieder das übliche Marketingeschwurbel.
 

OriginalOrigin

Software-Overclocker(in)
AW: Playstation 4 & Xbox One: Laut Take-Two "nicht einmal ansatzweise" ausgereizt

Mir wäre lieber sie würden die Resserven dann in 60 Frames und 1080p stecken, anstatt einfacher nur in bessere Grafik. Oder auch in so Sachen wie KI, Physiks oder sonst was. Also Dinge die ein Spiel wirklich voran bringen, ob ein Baum jetzt 10.000 Polygone oder 12.000 Polygone hat, interessiert unterm Strich keine sau...
 
L

Laggy.NET

Guest
AW: Playstation 4 & Xbox One: Laut Take-Two "nicht einmal ansatzweise" ausgereizt

@ IceGamer

Wir werden auf einer Konsole unter aktuellen Umständen NIEMALS mehr als 30 FPS in Spielen sehen, die den Anspruch haben bestmögliche Grafik zu bieten. Selbst wenn die Konsolen stärker wären, als jeder HighEnd PC.

60 FPS und bestmögliche Grafik ist per Definition einfach ausgeschlossen.
 

Mephisto_xD

BIOS-Overclocker(in)
AW: Playstation 4 & Xbox One: Laut Take-Two "nicht einmal ansatzweise" ausgereizt

Solche Aussagen würde ich erst glauben, wenn sie von einem erfahrenen Programmierer kommen. Nicht von einem CEO, der um Marketing bemüht ist. Das sind BWLer die vom Programmieren nichts wissen.
"Absurd leistungsfähig":ugly: Die Frage ist, womit verglichen? Mit einem 300€ Office - Rechner von Aldi mit integrierter Grafik schon. Verglichen mit den Anforderungen moderner Titel, nicht mal ansatzweise.

Die Herrschaften widersprechen sich auch gerne. Der Ubisoft - Chef meinte damals z.B. dass Assasins Creed Unity die Nextgens voll ausreizt. Was denn nun?

Man darf auch nicht vergessen dass durch die sehr PC - nahe Architektur gut prognostiziert werden kann, wieviel Leistungszuwachs noch zu erwarten ist. Da sind keine versteckten Wunderreserven drin. Vielleicht noch einige % wenn man sehr gut optimiert.

Mal wieder das übliche Marketingeschwurbel.

Gut das du dich so gut mit dem Entwickeln auszukennen scheinst. Tatsächlich haben die Konsolen dem PC aber zumindest in technischer Sicht einiges vorraus, wenn auch nicht in puncto Rechenleistung. Die Möglichkeit CPU und GPU im selben Addressraum arbeiten zu lassen zum Beispiel, oder die Low-Level APIs, die auf Konsolen schon lange üblich sind.

Und natürlich vergleicht man keine Äpfel mit Birnen, sondern man solte die Konsolen mit PCs, die grob im gleichen Preisgefüge liegen, vergleichen, also so bis 800€. Ansonsten macht der Vergleich keinen Sinn. Selbst ein Gespann aus vier Titanen und einem Intel Achtkerner ist richtig veraltet, man braucht immer nur einen passenden Vergleich - in diesem Fall wären das z.B. ein High-End System aus der Zukunft, oder ein wissenschaftlicher Großrechner. Hast du schon mal mit knapp einem Terabyte RAM gearbeitet? Macht Spaß, glaub mir....
 

IceGamer

Software-Overclocker(in)
AW: Playstation 4 & Xbox One: Laut Take-Two "nicht einmal ansatzweise" ausgereizt

@ IceGamer

Wir werden auf einer Konsole unter aktuellen Umständen NIEMALS mehr als 30 FPS in Spielen sehen, die den Anspruch haben bestmögliche Grafik zu bieten. Selbst wenn die Konsolen stärker wären, als jeder HighEnd PC.

60 FPS und bestmögliche Grafik ist per Definition einfach ausgeschlossen.

Grundsätzlich stimme ich dir da zu, auf den Konsolen muss man sich entscheiden: Hohe fps, hohe Auflösung, viele Polygone (tolle Grafik), starke Ki und Physik sind zusammen nicht realisierbar. Auch kann ich dir grundsätzlich zustimmen, dass man immer Abstriche bei der Grafik machen muss, wenn man mehr als ein Bild haben möchte. Hier sind aber die Programmierer gefragt, da der Spieler fast keine Möglichkeiten hat, die Grafik zu verändern. Wir können nur ein paar Heben/Schalter verändern, den Quellcode und die Programmierung können wir nicht beeinflussen. Wenn man dann diese Limitierung in Betracht zieht, dann sind eben doch "bestmögliche Grafik" und sehr viele fps möglich.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
AW: Playstation 4 & Xbox One: Laut Take-Two "nicht einmal ansatzweise" ausgereizt

Wie soll das bitte nun gedeutet werden? Die aktuellen TOP-Titel auf den Konsolen zwingen die beiden Systeme in die Knie,
aber es soll trotzdem noch mehr Potenzial geben?! Was man eher denken kann, dass durch die verbesserte Optimierung
eines Spiels auf die jeweilige Konsole mehr Ressourcen eingespart werden können.

Du hast den Punkt erkannt und es selbst übersehen. Alle Konsolen sind/waren irgendwo eingeschränkt, damit klarzukommen braucht Zeit, nach etwa 5 Jahren hat man die Hardware dann gemeistert und die Spiele sehen für die Hardware perfekt aus. Bei dieser Generation wird man wohl mit der geringen CPU Leistung im allgemeinen und vorallem der extrem geringen Singlecoreleistumng im besonderen zurecht kommen müssen. Ein weiteres Problem wir wohl der geringe Speicherdurchsatz sein. RAM Menge und Graka leistuntg werden diesmal nicht zum Problem.

Allerdings wird der PC in 5 Jahren wohl mit standardmäßig 128GB RAM, einer echt starken 8 Kern CPU und einer Graka vom anderen Stern zurückschlagen. Mit anderen Worten: alles bleibt beim alten.
 

McRoll

Software-Overclocker(in)
AW: Playstation 4 & Xbox One: Laut Take-Two "nicht einmal ansatzweise" ausgereizt

Gut das du dich so gut mit dem Entwickeln auszukennen scheinst. Tatsächlich haben die Konsolen dem PC aber zumindest in technischer Sicht einiges vorraus, wenn auch nicht in puncto Rechenleistung. Die Möglichkeit CPU und GPU im selben Addressraum arbeiten zu lassen zum Beispiel, oder die Low-Level APIs, die auf Konsolen schon lange üblich sind.

Und natürlich vergleicht man keine Äpfel mit Birnen, sondern man solte die Konsolen mit PCs, die grob im gleichen Preisgefüge liegen, vergleichen, also so bis 800€. Ansonsten macht der Vergleich keinen Sinn. Selbst ein Gespann aus vier Titanen und einem Intel Achtkerner ist richtig veraltet, man braucht immer nur einen passenden Vergleich - in diesem Fall wären das z.B. ein High-End System aus der Zukunft, oder ein wissenschaftlicher Großrechner. Hast du schon mal mit knapp einem Terabyte RAM gearbeitet? Macht Spaß, glaub mir....

Rechner bis 800€ blasen die Konsolen so aus dem Wasser, dass es nicht mehr feierlich ist. In dem Preisbereich kannst du mit einer R290 oder GTX 970 als Grafikkarte rechnen, je nach dem was so an Resthardware vorhanden ist, eventuell auch einen i5 als Prozessor. Ab da ist es überhaupt kein Wettrennen mehr.

Desweiteren hab ich mich zumindest genug informiert um zu wissen dass da Blödsinn verbreitet wird. Diese Geheimwaffe Low Level APU und Papiermöglichkeiten machen in der Praxis den Kohl auch nicht fett, wie man an bereits erschienenen Titeln der letzten 1,5 Jahre gesehen hat. Wie bereits beschrieben, die PC nahe Architektur macht ziemlich genaue Prognosen möglich.

Du täuschst dich wenn du denkst, man wird mit dieser Gen genausoviel Reserven freischalten wie mit PS 3 und Co. Die PS 3 hatte eine sehr komplizierte Architektur, da hat es lange gedauert bis die Programmierer sich eingearbeitet haben. Das ist bei der neuen Gen nicht der Fall.

Sollten da neue Spiele mit neuer optimierter Engine kommen, so wird es beim PC genauso sein, das Verhältnis ändert sich nicht. Ich sage nur DX 12 auf dem PC. Das Plus an Mehrleistung wird dann in Grafik gesteckt, weil es soll ja gut auf den Screenshots aussehen, und nicht in Geschwindigkeit. Als Konsolenspieler bist du auf immer und ewig zu 30 FPS verdammt.

Es ist halt nur eine 400€ Kiste. Da kannst du keine Wunder erwarten, egal wie sehr die Marketingmenschen sich ins Zeug legen. Wenn man sich ein wenig mit dem PC auskennt, kann man auf Ebay für 400€ Hardware zusammenkaufen, die die Dinger im Staub zurücklässt.

EDIT: Da stehts doch sogar:Xbox One: Laut Produkt-Manager "keine Geheimnisse" in der Hardware versteckt
Keine versteckten Leistungsreserven, sagt der Produktmanager. Aussagen, wie "da kommt noch viel mehr" sollte man so viel Glauben schenken, wie der Aussage "Die Nextgen wird die PC's zerstören". Über den Marketingscheiß feier ich mir heut noch einen ab. Das einzige was die Nextgen zerstört sind die Augen, mit Geflimmer und 30 FPS Geruckel.
 
Zuletzt bearbeitet:

konsolen/pczocker

Software-Overclocker(in)
AW: Playstation 4 & Xbox One: Laut Take-Two "nicht einmal ansatzweise" ausgereizt

Natürlich werden die Spiele noch hübscher werden. Ich musste gerade meine Festplatte in der PS3 austauschen und habe dann die ganzen Spiele neu installiert. Bei der Gelegenheit habe ich mal ein paar älteren Spiele angespielt. Die Spiele aus den ersten 1-2 Jahren nach Release sehen teilweise echt schrecklich aus im Vergleich zu den letzten. Ich habe mich echt gefragt wie ich zum Beispiel den GTA4 Matsch durchspielen konnte. Spätere Openworldspiele sind erheblich schöner.
Das ist der gleiche Prozess wie bei jeder Konsole unabhängig von der verwendeten Hardwarearchitektur.
 
Zuletzt bearbeitet:

Primer

BIOS-Overclocker(in)
AW: Playstation 4 & Xbox One: Laut Take-Two "nicht einmal ansatzweise" ausgereizt

Natürlich wird sich da grafisch noch einiges verbessern, aber es ist "absurd" die Möglichkeiten "absurd" zu titulieren.

Bis heute kam da nicht viel. Einzig Order 1886 konnte wirklich was bieten, erkauft sich das aber auch mit einer krummen Auflösung und sehr engen Schlauchleveln. Und hier ist der Entwickler exklusiv! Bei den Multiplatformern gibt es bis heute deutliche "Defizite". Was soll da nach 1,5 Jahren noch groß kommen? Immerhin hört man von manchen Entwicklern selbst, das die aktuellen Konsolen so viel einfacher sind. Es scheint schlicht nicht mehr so viele Schlupfwinkel für brach liegende Leistung zu geben, wie zuvor. Was auch durchaus logisch klingt, in 10 Jahren hat sich viel getan, sei es in der Spieleindustrie oder bei den Hardware Herstellern.

Und wer jetzt "The Last of Us" anführt hat zwar recht, dass man gegen Ende der Generation noch so einiges herausholen könnte, aber was ist das nach 5-7 Jahren Hardwarelebenszyklus noch wert? Bei einer Hand voll Spiele! Ich meine es ist ja durchaus beeindruckend das der genannte Titel auf einer PS3 läuft, aber hey es war 2013...das kam 5 Jahre zu spät. Bei den Multiplattformern kann sich jetzt jeder seinen Teil denken.

Nichts desto trotz bietet eine PS4 nach wie vor ein gutes Gesamtpaket zum attraktiven Preis. Aber es ist müßig das die Marketing Abteilungen dieser Welt immer wieder betonen müssen, das da noch soviel kommt, weil es momentan technisch eher mau aussieht.
 
L

Laggy.NET

Guest
AW: Playstation 4 & Xbox One: Laut Take-Two "nicht einmal ansatzweise" ausgereizt

Rechner bis 800€ blasen die Konsolen so aus dem Wasser, dass es nicht mehr feierlich ist. In dem Preisbereich kannst du mit einer R290 oder GTX 970 als Grafikkarte rechnen, je nach dem was so an Resthardware vorhanden ist, eventuell auch einen i5 als Prozessor. Ab da ist es überhaupt kein Wettrennen mehr.

Desweiteren hab ich mich zumindest genug informiert um zu wissen dass da Blödsinn verbreitet wird. Diese Geheimwaffe Low Level APU und Papiermöglichkeiten machen in der Praxis den Kohl auch nicht fett, wie man an bereits erschienenen Titeln der letzten 1,5 Jahre gesehen hat. Wie bereits beschrieben, die PC nahe Architektur macht ziemlich genaue Prognosen möglich.

Du täuschst dich wenn du denkst, man wird mit dieser Gen genausoviel Reserven freischalten wie mit PS 3 und Co. Die PS 3 hatte eine sehr komplizierte Architektur, da hat es lange gedauert bis die Programmierer sich eingearbeitet haben. Das ist bei der neuen Gen nicht der Fall.

Sollten da neue Spiele mit neuer optimierter Engine kommen, so wird es beim PC genauso sein, das Verhältnis ändert sich nicht. Ich sage nur DX 12 auf dem PC. Das Plus an Mehrleistung wird dann in Grafik gesteckt, weil es soll ja gut auf den Screenshots aussehen, und nicht in Geschwindigkeit. Als Konsolenspieler bist du auf immer und ewig zu 30 FPS verdammt.

Es ist halt nur eine 400€ Kiste. Da kannst du keine Wunder erwarten, egal wie sehr die Marketingmenschen sich ins Zeug legen. Wenn man sich ein wenig mit dem PC auskennt, kann man auf Ebay für 400€ Hardware zusammenkaufen, die die Dinger im Staub zurücklässt.

EDIT: Da stehts doch sogar:Xbox One: Laut Produkt-Manager "keine Geheimnisse" in der Hardware versteckt
Keine versteckten Leistungsreserven, sagt der Produktmanager. Aussagen, wie "da kommt noch viel mehr" sollte man so viel Glauben schenken, wie der Aussage "Die Nextgen wird die PC's zerstören". Über den Marketingscheiß feier ich mir heut noch einen ab. Das einzige was die Nextgen zerstört sind die Augen, mit Geflimmer und 30 FPS Geruckel.


Die ganzen neuen Möglichkeiten und Funktionen, die DX11 und 12 Hardware bieten hat man doch bisher nie richtig berücksichtigt. 2014 erschien das meiste noch cross Plattform für 360 und PS3. Da wurde für die neuen Konsolen einfach der PC Port genommen und die Grafik etwas zurückgeschraubt.

Wann hat man denn schon Spiele von Grund auf für X86 und DX11/12 entwickelt und designed oder die Architektur Moderner PCs (wie sie auch in den aktuellen Konsolen steckt) ausgenutzt? Für den PC die letzten Jahre ganz sicher nicht.

Witcher 3 ist meiner Meinung nach das erste Spiel, das aktuelle Hardware halbwegs gut nutzt bzw. darauf ausgelegt ist. Aber da geht sicherlich noch viel mehr...

Wie gesagt, abwarten! Man darf die Übergangszeit von alter auf neue Generation nicht als Maßstab nehmen. Und Spiele entwickeln sich auch nicht innerhalb eines Jahres. 2016-2017 sehen wir, was die Kisten wirklich können. Vorher nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten