• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Platzt die "Mining-Blase"? Kryptowährungen lassen erneut nach

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Platzt die "Mining-Blase"? Kryptowährungen lassen erneut nach

Obwohl Kryptowährungen prinzipiell noch sehr hohe Kurse aufweisen, entfernen sich die Werte doch immer weiter vom Rekordhoch, das vergangenen April erreicht wurde. Mining mit Grafikkarten wie der Geforce RTX 3080 oder Radeon RX 6800 XT wird demnach unattraktiver.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Platzt die "Mining-Blase"? Kryptowährungen lassen erneut nach
 

ric84

Freizeitschrauber(in)
Wird Zeit, dass dieser Quatsch verschwindet. Diese Ressourcenverschwendung ist abartig. Mir reicht mein Geld auf dem Bankkonto. Das ist auch digital und kann überall mit der Plastikkarte oder meiner Uhr bezahlen. Wenn es die Zukunft sein soll, warum hat es sich bis heute nirgends so richtig etabliert? Alles was ich persönlich an Bitcoin Transaktionen bzw Zahlungsmöglichkeiten gesehen habe, waren betrügerischer Absicht. Beispiel, ein Freund von mir verkauft privat ein PKW und da meldet sich doch tatsächlich einer, der in BTC zahlen will, er ist anfang 20 und würde zusätzlich auch mehr zahlen. Ja ne ist klar. Wieviel Prozent kostet die Umwandlung in real? Viel zu viel. Dazu dieser schwankende Kurs, abartig für soviel Spielerei.
 

Nightslaver

PCGH-Community-Veteran(in)
Wie wir leider aus der Vergangenheit schon lernen mussten, nach der Cyrptomining Blase ist am Ende auch nur vor der nächsten Cryptomining Blase...
Solange, bis Cryptomining endlich mal vernünftig reguliert wird und damit nicht mehr als moderner Goldrausch des 21 Jahrhunderts, für eine Hand voll Glücksritter, missbraucht werden kann.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Wird Zeit, dass die Blase platzt und wieder "Normalität" ins Finanzwesen einkehrt...
Banken und große Firmen, sowie die Reichen herrschen und entscheiden über die armen, die kaum Chancen haben daran was zu ändern.
Das ist das System das wir als "Normalität" ins Auge gefasst haben. Krypto hat die Chance das nachhaltig zu beeinflussen.
Verstehe den Hass aufs Mining, aber den Hass auf Krypto verstehe ich nicht, der zeigt meines Erachtens von Unwissenheit.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Wird Zeit, dass dieser Quatsch verschwindet. Diese Ressourcenverschwendung ist abartig.
Welche Resourcenverschwendung? Du redest vom Bankenwesen oder? Denn die brauchen ein vielfaches der Resourcen als Kryptowährung
Mir reicht mein Geld auf dem Bankkonto. Das ist auch digital und kann überall mit der Plastikkarte oder meiner Uhr bezahlen.
darum geht es aber bei Krypto nicht...
Wenn es die Zukunft sein soll, warum hat es sich bis heute nirgends so richtig etabliert?
Weil es erst seit 10 Jahren existiert.
Warum hat sich eine einheitliche Währung oder das Bankenwesen nur bei den reicheren Ländern richtig etabliert?
Alles was ich persönlich an Bitcoin Transaktionen bzw Zahlungsmöglichkeiten gesehen habe, waren betrügerischer Absicht. Beispiel, ein Freund von mir verkauft privat ein PKW und da meldet sich doch tatsächlich einer, der in BTC zahlen will, er ist anfang 20 und würde zusätzlich auch mehr zahlen. Ja ne ist klar. Wieviel Prozent kostet die Umwandlung in real? Viel zu viel. Dazu dieser schwankende Kurs, abartig für soviel Spielerei.
Wenn dien Freund ja gesagt hätte wär er jetzt steinreich vermutlich, außer es war kurz vorm aktuellen Crash :D
Eine STEIGENDE Währung hat den Vorteil, dass man weniger davon ausgeben möchte ;)
Typischer Medienhype, ist doch nicht das erste auf und ab vom Bitcoin. Und es wird auch nicht das letzte mal sein wo es starke Schwankungen gibt.
Bitcoin wurde schon 100x für Tod erklärt von selbsternannten Experten. Was ist passiert? Es ist seither enorm gewachsen. Ja, der Markt wächst in Blasen: er steigt ums 10x, fällt auf einen deutlich niedrigeren Wert, steht dann dort 2-3 Jarhe, wächst wieder enorm.
 

Nightslaver

PCGH-Community-Veteran(in)
Warum hat sich eine einheitliche Währung oder das Bankenwesen nur bei den reicheren Ländern richtig etabliert?

Wenn dien Freund ja gesagt hätte wär er jetzt steinreich vermutlich, außer es war kurz vorm aktuellen Crash :D
Eine STEIGENDE Währung hat den Vorteil, dass man weniger davon ausgeben möchte ;)
Was hat das Ganze bitte noch mit einer "Währung" zu tun?

Aktuell sind die Cryptowährungen kaum mehr als Spekulationsmasse und werden nur noch sekundär dazu benutzt wofür sie ursprünglich angeblich mal gedacht waren, zur Transaktion bei käufen von Waren / Gütern und Dienstleistungen.
Die einzigen Transaktionen die aktuell noch in größeren Maße stattfinden ist kaufen (bei denen die auf steigende Kurse spekulieren) und Verkaufen (bei denen die ihre Spekulation zu harter Währung machen wollen).

Im Grunde hat das ganze Cryrptomining aktuell ehr mehr von völlig unregulierten zocken am Hochrisiko-Aktienmarkt, als von einer funktionierenden Währung!
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Was hat das Ganze bitte noch mit einer "Währung" zu tun?

Aktuell sind die Cryptowährungen kaum mehr als Spekulationsmasse und werden nur noch sekundär dazu benutzt wofür sie ursprünglich angeblich mal gedacht waren, zur Transaktion bei käufen von Waren / Gütern und Dienstleistungen.
Die einzigen Transaktionen die aktuell noch in größeren Maße stattfinden ist kaufen (bei denen die auf steigende Kurse spekulieren) und Verkaufen (bei denen die ihre Spekulation zu harter Währung machen wollen).

Im Grunde hat das ganze Cryrptomining aktuell ehr mehr von völlig unregulierten zocken am Hochrisiko-Aktienmarkt, als von einer funktionierenden Währung!
Immer mehr Firmen akzeptieren es als Währung, das ist Fakt.
Und auch schon Länder denken über Bitcoin und Co als offizielles Zahlungsmittel nach. Warum auch nicht, es ist deren Chance aus der Armut. Genau dafür wurde es unter anderem geschaffen
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
ich_iel?

Ethereum bei 450€ im Dezember -> Resultat keine Karten
Ethereum sinkt auf 2100€ -> PCGH "Es lohnt sich nicht mehr".

Jenseits der Durchhalteparolen blicken die Miner auf die Miningdifficulty, ihre Stromkosten und den Ertrag über 1-2 Jahre Laufzeit und dann lohnen sich die Karten leider immer noch.

Könnte sein, dass in Europa die Wohnzimmerfarmer nicht auch noch alle Karten kaufen, aber spätestens die Onlinehändler werden weiter versuchen die Kunden mit Maximalpreisen abzuziehen. Mit anhaltender organisierter Abzocke ist weiter zu rechnen.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Genau weg mit dem Blödsinn.
Ich finde immer total peinlich, wenn man so eine Totale ansicht auf Dinge hat die man offensichtlich nicht versteht
ich_iel?

Ethereum bei 450€ im Dezember -> Resultat keine Karten
Ethereum sinkt auf 2100€ -> PCGH "Es lohnt sich nicht mehr".
Wobei bei ETH vermutlich bald das Mining umgestellt wird.
Was natürlich nichts heißt, es gibt laut coinmarketcap ja 10.000 Währungen... gibt ja nicht nur Bitcoin, ETH und Doge...
 

facopse

PC-Selbstbauer(in)
Und auch schon Länder denken über Bitcoin und Co als offizielles Zahlungsmittel nach.
Nicht nur nachdenken. Wie ich oben schon geschrieben habe, hat El Salvador gestern ein Gesetz verabschiedet, das Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel erklärt.
In Zukunft werden garantiert weitere Staaten folgen.
 

Nightslaver

PCGH-Community-Veteran(in)
Immer mehr Firmen akzeptieren es als Währung, das ist Fakt.

Ja, rentiert sich ja auch, Dienstleistung / Produkt für 2000 Euro verkauft, mit Bitcoin bezahlt, 2000 Euro Kursanstieg, schwups für Dienstleistung / Produkt im Wert von 2000 Euro eben mal 4000 Euro bekommen. :ugly:

Gibt keine andere Hartwährung wo so ein extrem möglich wäre.
Darum auch, im aktuellen Zustand werden die Armen nicht von Bitcoin profitieren, am Ende werden nur ein paar wenige Glücksritter profitieren und die die das im ganz großen Stil minen können und halt Unternehmen.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Welche Resourcenverschwendung? Du redest vom Bankenwesen oder? Denn die brauchen ein vielfaches der Resourcen als Kryptowährung

Eine Bitcoinüberweisung verursachte vor ein paar Monaten noch 844kWh Stromverbrauch, ein Banküberweisung nur ein paar Wh (soweit ich weiß 2-3). Bitcoin ist also mehrere hunderttausende mal ineffizienter, als das normale Bankensystem.

Bitcoin wurde schon 100x für Tod erklärt von selbsternannten Experten. Was ist passiert? Es ist seither enorm gewachsen. Ja, der Markt wächst in Blasen: er steigt ums 10x, fällt auf einen deutlich niedrigeren Wert, steht dann dort 2-3 Jarhe, wächst wieder enorm.

Der Witz ist, dass Weltuntergangspropheten irgendwann recht behalten. Das sollzte man auch bei den Kryptowährungen bedenken. Zumal bei Bitcoin die Selbstzerstörung ja schon eingebaut ist.

Wer Bitcoin mit einem Wertpapier gleichsetzt hat ja mal wirklich keine Ahnung

Doch hat er, denn nichts anderes ist Bitcoin und noch nichtmal ein gutes Wertpapier, sondern ein toxisches. Das ganze wird vom großen Kryptozauber und Worten wie "Coin" oder "Mining" überdeckt.
 

sonny1606

Freizeitschrauber(in)
Banken und große Firmen, sowie die Reichen herrschen und entscheiden über die armen, die kaum Chancen haben daran was zu ändern.
Das ist das System das wir als "Normalität" ins Auge gefasst haben. Krypto hat die Chance das nachhaltig zu beeinflussen.
Verstehe den Hass aufs Mining, aber den Hass auf Krypto verstehe ich nicht, der zeigt meines Erachtens von Unwissenheit.
Krypto $ werden die Welt nicht verbessern. Die armen werden arm bleiben und die reichen noch reicher, sie Elon Musk und sein bitcpin gezockt. Oder glaubst du das arme bisher bitcoin gekauft haben oder werden? Weiterhin ist es das größte Datenschutzdebakel überhaupt. Mit Kryptowährungen liegt quasi der ganze Zahlungsverkehr und kontostände von jeden der krypto nutzt, vom ersten Moment an offen, für jeden einsehbar und nachverfolgbar. Ein Traum für Polizei, Geheimdienste, Diktaturen etc. Einfacher geht kein George Orwell 1984. Siehe bei der der neusten Ramsonware Grossfahndung. Dort sind die Behörden einfach den bitcoins über 23 Wallets gefolgt und konnten letztlich fast alle bitcpin beschlagnahmen und das wallet sperren. Ich bräuchte das nicht, das jeder ausländischer Geheimdienst oder computer nervt, weis es ich kaufe wieviel geld ich besitze.
 

Acgira

Software-Overclocker(in)
Jene die ihre Coins für ein Jahr oder länger hatten und sie auch nicht länger behalten wollten, haben vermutlich verkauft als der Kurs über 50.000€ (Bitcoin) lag...

Ich seh noch nicht, dass der Kurs für Cryptos ins bodenlose fällt. Was jetzt passiert ist ein wenig undurchsichtig, würd ich sagen...
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Krypto $ werden die Welt nicht verbessern. Die armen werden arm bleiben und die reichen noch reicher, sie Elon Musk und sein bitcpin gezockt. Oder glaubst du das arme bisher bitcoin gekauft haben oder werden? Weiterhin ist es das größte Datenschutzdebakel überhaupt. Mit Kryptowährungen liegt quasi der ganze Zahlungsverkehr und kontostände von jeden der krypto nutzt, vom ersten Moment an offen, für jeden einsehbar und nachverfolgbar. Ein Traum für Polizei, Geheimdienste, Diktaturen etc. Einfacher geht kein George Orwell 1984. Siehe bei der der neusten Ramsonware Grossfahndung. Dort sind die Behörden einfach den bitcoins über 23 Wallets gefolgt und konnten letztlich fast alle bitcpin beschlagnahmen und das wallet sperren. Ich bräuchte das nicht, das jeder ausländischer Geheimdienst oder computer nervt, weis es ich kaufe wieviel geld ich besitze.

Kryptowährungen sind schon eine interessante Sache und man kann damit auch vieles besser machen. Bitcoin ist der erste Versuch, quasi die Version 1.00 oder eher 0.73, ein früher Versuch, bei dem sich viele Fragen noch garnicht gestellt haben. Es ist möglich ein anonyme Kryptowährung zu erschaffen, es ist auch möglich eine Kryptowährung zu erschaffen, die wenig Energie verbraucht. Am Ende wird es wohl wieder auf Staaten oder große Akteure auslaufen, genau das, was die Kryptojünger nicht wollen.
 

FKY2000

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Banken und große Firmen, sowie die Reichen herrschen und entscheiden über die armen, die kaum Chancen haben daran was zu ändern.
Das ist das System das wir als "Normalität" ins Auge gefasst haben. Krypto hat die Chance das nachhaltig zu beeinflussen.
Verstehe den Hass aufs Mining, aber den Hass auf Krypto verstehe ich nicht, der zeigt meines Erachtens von Unwissenheit.
Wie und womit genau kann "Crypto" die Finanzwelt positiv beeinflussen, was die herkömmlichen FIAT Währungen nicht grundsätzlich auch könnten? Das wüsste ich wirklich, im vollen Ernst, sehr gerne.

Es steht doch völlig außer Frage, dass es korrupte / kriminelle Eliten gibt und sich Reichtümer / Ressourcen in den Händen weniger kumulieren. Das hat aber nur bedingt was mit dem Finanzsystem zu tun, dass wir haben, meiner Meinung nach nämlich eher mit der (in seiner Natur veranlagten) Gier des Menschen, immer mehr haben und besitzen zu wollen, als andere.

Auch schon vor der Einführung von Münzen und später Banknoten als Zahlungsmittel, konnte man erkennen, dass wenige Menschen in Summe mehr haben, also die übrige Mehrheit (z.B. der Adel oder Klerus in Form von Sachwerten und Ländereien).

Genau diese Gier sehen wir doch jetzt auch im digitalen "Goldrausch" der Kryptominer: Da werden absurde und von der Realwirtschaft vollkommen abgekoppelte "Werte" durch Kursgewinne und dem Berechnen von Algorythmen künstlich, ohne tatsächlichen Gegenwert, erzeugt (=Zinseszinseffekt, der historisch gesehen u.a. letztlich auch zur sukzessiven Aufgabe des Goldstandard führen musste).
Für mich dasselbe kritikwürdige Verfahren wie die exzessiven Zockereien an den einschlägigen Handelsplätzen. Das an sich durchaus sinnvolle System ist an manchen Stellen schlicht aus dem Ruder gelaufen und pervertiert.

Ich befürchte, bei aller romantischen Träumerei, wird auch keine Kryptowährung dieser Welt etwas daran ändern können.
Unser Finanzsystem ist nämlich nicht grundsätzlich schlecht. Nur halten sich zu viele Menschen nicht an die Gebote der Fairness und Nachhaltigkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

lefskij

Freizeitschrauber(in)
Eine gewisse Abneigung hege ich schon gegen Bitcoin und Co, denn diese virtuellen Zahlungsmittel haben sich längst als weiteres "Spekulations-Subjekt" entpuppt.

Nach meinem persönlichen Empfinden stellen die Kryptowährungen nichts anderes als eine weitere Zockeroption für die Märkte dar. Dabei hat das alles so vielversprechend begonnen: Es gibt eine unabhängige(re) Alternative zum (in meinen Augen) eher einseitig wirkenden Finanzsystem der grossen Weltbanken. Die dicke Kohle sahnen doch meist die bereits Bessergestellten oder Skrupelloseren ab.

Da hilft es aus meiner Sicht eher auf Mikrokredite für Kleinstanleger oder regionale Währungsformen zu setzen, die die Menschen nutzen können, um die Wirtschaft in ihrem direkten Umfeld zu unterstützen...
Solche Konzepte gibt es ja bereits und so etwas sollte eher gefördert werden.

Von uns Hardware-Usern mal abgesehen, gibt es also auch noch andere gute Gründe für ein sukzessives Abflauen des Krypto-Höhenfluges.
 

sonny1606

Freizeitschrauber(in)
Kryptowährungen sind schon eine interessante Sache und man kann damit auch vieles besser machen. Bitcoin ist der erste Versuch, quasi die Version 1.00 oder eher 0.73, ein früher Versuch, bei dem sich viele Fragen noch garnicht gestellt haben. Es ist möglich ein anonyme Kryptowährung zu erschaffen, es ist auch möglich eine Kryptowährung zu erschaffen, die wenig Energie verbraucht. Am Ende wird es wohl wieder auf Staaten oder große Akteure auslaufen, genau das, was die Kryptojünger nicht wollen.
Nach aktuellen Stand der Technik ist eine anonyme Kryptowährung nicht möglich. Genau dies würde ja mit dem Mining/Blockchain/Wallet etc. nicht funktionieren. Anonymität widerspricht dem Prinzip der Blockchain. Dort werden Beträge von Wallet A nach Wallet B transferiert und dann deren Gültigkeit gegengeprüft durch das Netzwerk. Das geht aktuell nicht Anonym nicht. Was die Zukunft noch erfindet weiß ich natürlich nicht. Aber aktuell nach dem Prinzip Blockchain definitiv unmöglich.
 

Painkiller

Moderator
Teammitglied
Immer mehr Firmen akzeptieren es als Währung, das ist Fakt.
Und auch schon Länder denken über Bitcoin und Co als offizielles Zahlungsmittel nach. Warum auch nicht, es ist deren Chance aus der Armut. Genau dafür wurde es unter anderem geschaffen
Das Crypto-Thema wird so schnell nicht vom Tisch sein. Auch Apple beschäftigt sich jetzt mit dem Thema. Und wenn die Gerüchte stimmen, dann soll dieses Jahr auch noch Diem starten.

Aber den absoluten Vogel hat Norton abgeschossen :ugly:
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Ich finde immer total peinlich, wenn man so eine Totale ansicht auf Dinge hat die man offensichtlich nicht versteht

Wobei bei ETH vermutlich bald das Mining umgestellt wird.
Was natürlich nichts heißt, es gibt laut coinmarketcap ja 10.000 Währungen... gibt ja nicht nur Bitcoin, ETH und Doge...
Ich verstehe es schon. Es ist einfach nur das Reiche noch reicher werden.

Genau wie bei allen anderen Dingen.

Wir Gamer wollen nur Grafikkarten zu angemessenen Preisen.
 

VeriteGolem

Software-Overclocker(in)
Musk hat einfach dank Marktmacht den Kurs manipuliert. An der echten Börse wäre er dafür sofort eingefahren. Aber so ist das halt wenn man spekuliert und auf sowas setzt....man geht als kleine Wurst sehr schnell krachen. Man merkt immer mehr das sich der Markt stabilisiert, Konsolen sind eigentlich täglich gut verfügbar, die Verbraucherpreise sinken, das Benzin steigt und auf Ebay versuchen gerade die Gierlappen ihre Grakas loszuwerden damit sie noch bei Null rauskommen. Ich muss sicher nicht dazu sagen das man jetzt keine Grakas auf Ebay kaufen sollte weil man zu 90% ne durchgenudelte Miningkarte kriegt ne? Wartet noch nen Monat und ihr könnt bequem bei Media Markt ne 3080 kaufen.

Die Preise für Grakas werden weiter weit über UVP liegen. Jensen und der Käsekönig\Scalpernate haben kapiert das die Masterrace zuviel Geld hat. Wer ne 3080 unter 1000 kriegt, kann zufrieden sein.
 

s0cke

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Es ist kein Platzen der Blase. Es ist eine überfällige Korrektur. Und das war/ist schon seit Wochen absehbar für jeden der halbwegs Aktiencharts analysieren kann. Da wurden schon vor Wochen die Shorts gesetzt.

Keine Sorge, irgendwann steigt der Kurs auch wieder.

Kryptowährungen sind hier um zu bleiben, Bitcoin ist eine endliche Ressource, und wer das versteht kauft und hält fleißig weiter. Da interessiert es auch nicht wenn der Kurs heute mal wieder 10% abgestürzt ist. Auf lange Sicht ist das, wenn überhaupt, etwas positives.

Und wer Ernsthaft glaubt ein Tweet von Elon Musk ist für den Kurs von Bitcoin verantwortlich sollte besser die Finger davon lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten