Intel Core i9-12900K & Core i5-12600K im Test: Angriff mit 10 nm und Hybrid-Architektur

Gaymer

PC-Selbstbauer(in)
Schon wirklich funny hier.

Ich kann mich nicht erinnern, dass man Zen 2 oder Zen 3 so runtergemacht hat, als sie erschienen sind. Ähnlich wie bei Grafikkarten müssen sich einige Hard-Core AMD Freaks aber immer damit überbieten, die Konkurrenz schlecht zu schreiben.

Ist das was Psychologisches? Hat eine gewisse Ähnlichkeit mit bestimmten politischen Richtungen.
 

Dulindor

Komplett-PC-Aufrüster(in)

Hier bitte schön unter Fazit
Danke dafür, ich war bei einer gekürzten Version davon ...
Ich bleibe dabei, dass die Meinung des Autors von CB hier nur schwer nachzuvollziehen ist und auch nicht mit den Messwerten harmoniert. 20% Worst-Case hören sich zwar schlimm an, liegen aber sicher nicht an fehlenden Kernen, sonst wäre der 12600k im gleichen Beispiel nicht nur 5% langsamer als der 5950X.
 

Eyren

Software-Overclocker(in)
Schon wirklich funny hier.

Ich kann mich nicht erinnern, dass man Zen 2 oder Zen 3 so runtergemacht hat, als sie erschienen sind. Ähnlich wie bei Grafikkarten müssen sich einige Hard-Core AMD Freaks aber immer damit überbieten, die Konkurrenz schlecht zu schreiben.

Ist das was Psychologisches? Hat eine gewisse Ähnlichkeit mit bestimmten politischen Richtungen.
Nun das selektive wahrnehmen von Kritik oder gar "schlecht schreiben" scheint auch bei so einigen psychologisch verankert zu sein.

Hat schon echt was von gewissen politischen Richtungen.
 

Gaymer

PC-Selbstbauer(in)
Nun das selektive wahrnehmen von Kritik oder gar "schlecht schreiben" scheint auch bei so einigen psychologisch verankert zu sein.

Hat schon echt was von gewissen politischen Richtungen.
Das kann schon sein, dass ich selektiv wahrnehme. Aber wenn ich dann mal nachfrage, man soll doch mal passende Anti-AMD-Schmähbeiträge aus alten Diskussionen verlinken, kommt immer nix.

Ich habe nichts gegen AMD und ich freue mich über jedes gelungene Produkt (egal von wem) und deswegen werkelt eben auch ein potenter Zen 2 in meinem System.

Aber Fanboys sind mir ein Graus. Egal von welcher Firma. Und gefühlt sind die "Underdog"-Fans die schlimmsten. Wer gerade der Underdog ist, hängt dabei nur vom Kontext ab. Einig ist man aber immer, dass man "gegen das System", "gegen die Elite" oder eben "gegen den dominanten Marktführer" ist. Das sieht man immer wieder, speziell der geradezu heilige Antrieb, das bestehende zu Fall zu bringen, was scheinbar alles rechtfertigt.
 

Markzzman

Software-Overclocker(in)
Bin sehr zufrieden vorallem mit dem 12600K, den ich wenn überhaupt kaufe.

Wird dann wohl:

12600KF
Gigabyte Z690 Aorus Elite
DDR4 bleibt erstmal

Schade irgendwann will ich noch ein reines AMD System ma wieder bauen, für den privaten Gebrauch.

5600X
6700XT wäre sexy

Muss leider wieder warten.
 

EvilOfTsavo

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Intel hat sich meiner Meinung nach stark zurückgemeldet und vor allem in Spielen geht die Leistungsaufnahme in die richtige Richtung. Bei Anwendungen ist der Verbrauch natürlich weiterhin recht hoch, aber ich denke das wird man spätestens mit der nächsten Generation auch deutlich besser hinbekommen.

Gerade der Vergleich zwischen 10th, 11th und 12th Gen zeigt was für eine unfassbar schlechte Generation Rocket Lake war. Die hätte man sich echt sparen können... da hat man einfach die Brechstange rausgeholt für einen sehr bescheidenen Leistungszuwachs.
 
  • Like
Reaktionen: Ion

TausendWatt

PC-Selbstbauer(in)
[COLOR=var(--textColor)]Erstaunlich wenn man sieht wie lange AMD nun schon 16 Kerner hat und bedenkt, dass AL eine danach entworfene Architektur ist. Hätte nicht gedacht, dass es Intel so schwer fallen würde.[/COLOR]
Ich denke Intel hätte schon längst den AMD Weg gewählt wenn sie könnten (zusammenkleben von cores ;) )

Ich vermute das ist nur nicht geschehen, weil sie vermutlich aus patentrechtlichen Gründen nicht können. Die technische Ausführung bzw. die Anzahl der Lösungsmöglichkeiten von sowas ist ja relativ überschaubar. Man braucht z.B. den IF der mit den Clustern kommuniziert/diese koordiniert und da wird AMD wohl sehr schlau ihre Patente angemeldet haben, so dass Intel kaum eine Chance hat.,,
 

Gaymer

PC-Selbstbauer(in)
Ich denke Intel hätte schon längst den AMD Weg gewählt wenn sie könnten (zusammenkleben von cores ;) )

Das große Verdienst von AMD ist auf jeden Fall, die Sturheit von Intel aufzubrechen, die ewig meinten mit 4 Kernen könne man den Consumer Markt auf ewig abspeisen.

Alleine dafür gehört AMD ein Orden. Dass jetzt wieder Konkurrenz da ist, und Intel sich auch mal wieder ein wenig anstrengt.

Ich glaube nicht, dass Intel ein echtes technisches Problem damit hat.
 

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
Preislich genau da angesiedelt wo man es bei dem Preis erwarten wurde.

Gute CPU für Gaming für Anwendungen sollte man vielleicht über den Tellerrand schauen 😊

Denk meine Freundin bekommt einen 12600k und DDR5 (6000) im Dezember zum Zocken .
 
Zuletzt bearbeitet:

TausendWatt

PC-Selbstbauer(in)
Ich glaube nicht, dass Intel ein echtes technisches Problem damit hat.
Eben doch, dass technische Know haben sie zwar, aber sie müssten dann sehr wahrscheinlich gegen Patente verstossen oder eben eine Lösung finden die ganz anders ist… Und das ist wohl nicht so einfach.

Warum sollte man AMD nen Orden geben? Hat man Intel dies auch für die Core2Duos oder Quadcores gegeben?
Das Intel solange auf 4 Kernen war, ist auch Teil des Umstandes, dass sie quasi niemanden hatten den es zu schlagen galt. Das versagen von AMD über Jahre ist auch Teil dieser 4 Kerne Saga…

AMD wird immer als Retter stilisiert, dabei agieren sie wie die Konkurrenz und hatte bis zu diesem Jahr eigentlich keine Vorsprung in iwas…
Das erste was sie gemacht haben, als sie die Krone hatten, Preise angehoben. Ihre Karten (ausser 6800xt) sind seit Monaten verfügbar. Preise auf Nvidia Niveau, obwohl der Miningboom doch mehr auf Ampere Karten wirkt, aber ja AMD rettet die Welt.

Letztendlich sind das beide Hersteller die gewinnorientiert agieren, deshalb sollen die liefern und keine Orden ausgehändigt bekommen!
 
Zuletzt bearbeitet:

theGucky

Freizeitschrauber(in)
Du kannst über den Energiesparplan die Maximalfrequenz einschränken, läuft dann ähnlich wie bei Nvidia GPUs mit "begrenzter" Curve. Aber so kann man auch gleich mit deinem fixen Allcore fahren, wirkliche Unterschiede gibts dann nicht mehr.

Den Boost im Idle etwas zu entschärfen geht aber generell auch mit anderen Energiesparplänen.
Ja ich will aber nicht die Frequenz einschränken, sondern die Boost Spannung....
Sowohl AMD, Nvidia und Intel haben im auto Boost oftmals viel höhere Spannungen als nötig.

Mit 1.1V, vielleicht 1.2V, könnte mein 5950x 1-2 Kerne auf 4,8 Ghz boosten, aber das kann man so nicht einstellen. Manuellen Takt geht nur auf jeden CCX. Curve Optimizer hat wieder das Boost Problem mit 1.5V..
Wenn ich die Maximalfrequenz runtersetze geht der trotzdem auf über 1.4V...
Im Auto geht der bei 2 Kerne auf 5Ghz und 1.5V und heizt auf.
Habe übrigens ein Gigabyte ITX-Board. Und nein VRM bleiben unter 65°C XD...
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Alles in allem bin ich etwas enttäuscht. Da hab ich mir mehr erhofft und Intel mehr zugetraut. Jedenfalls reicht das nicht um mich direkt zum Kauf zu bewegen. Dabei hatte ich mir sogar schon ein Board ausgesucht und RAM. Jetzt werde ich erst schauen was AMD bringt und ob da vielleicht was interessantes dabei ist und dann entscheiden.

@PCGH_Redaktion
Danke für den tollen Test. Sehr schön auch, dass ihr direkt den RAM verglichen habt.
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Sehr schöner Test. Kommt da im Heft noch was in Richtung Ram OC?

Ich hoffe ja das ich noch im November ein Trident Z5 Kit auftreiben kann. Für den Anfang muss der Corsair Mist reichen:
FED3FB08-0F13-4B3F-A515-F0760832A1D7.jpeg
 

TausendWatt

PC-Selbstbauer(in)
Mit SapphireRapids sieht es ganz danach aus, als hätten sie nach einer eigenen, anderen Lösung gesucht.
Ja da bin auch gespannt wie sich die schlagen. Anfang 22 sollen die kommen, oder?
Der 12900K lohnt sich alleine schon für die OVP :haha:
Stimmt 😂 Ist ein Argument

Über alle Test hinweg scheint aber der 12700 so der richtige für mich zu sein, obwohl ich den Top Dog schon gerne hätte.
Ich werde die CPU außerhalb vom benchen im Forum eh nur mit 24/7 Settings aka 125-150 PL betreiben. Da liegt der Sweetspot was ich so bisher gesehen habe. Schnell wie ein 5900 und effizient.
 

Tekkla

BIOS-Overclocker(in)
Gerade der Vergleich zwischen 10th, 11th und 12th Gen zeigt was für eine unfassbar schlechte Generation Rocket Lake war. Die hätte man sich echt sparen können... da hat man einfach die Brechstange rausgeholt für einen sehr bescheidenen Leistungszuwachs.
Wo ist da der Unterschied? Gaming, ok, in 1080p und darunter, da kommt man einen Zacken besser weg. Alles andere ist von Haus aus nicht besser und abseits von Gaming wie erwartet einfach nur ein dummes Strombesäufnis.

Ich ziehe da das gleiche Fazit wie @FormatC.
Und was machen nun all die Auf- und Umrüster? Wer einen Ryzen 9 besitzt, braucht den Core i9-12900K(F) als reines Side-Grade nicht, zumal die Plattform samt des noch schwer und teuer zu beschaffenden DDR5-Speichers eher teurer wird als geplant und viele Fragen offen lässt. Die beiden anderen Alder-Lake-CPUs sind interessant für Aufrüster und Neueinsteiger, die nicht sonderlich sparen müssen. Nur wer bereits einen Ryzen 7 5800X besitzt, für den lohnt es ebenfalls kaum, es sei denn, er will sich was Großes gönnen. Für Spiele oberhalb Full-HD würde aber ein Wechsel ebenfalls keinen Sinn ergeben.

Bin gespannt auf was für ein Fazit Igor morgen bei den Anwendungen kommt. Ich kann es mir aber fast schon denken.
 

TausendWatt

PC-Selbstbauer(in)
@Tekkla aber was hat man den erwartet? Natürlich macht ein Side-/Upgrade keinen objektiven Sinn wenn man schon eine aktuelle CPU hat. Das liest man ja eigentlich bei jeder Gen und ist mittlerweile die Standardfloskel in den Fazits schlechthin…
Die Leistungsteigerung sind in Bezug auf die Vorgänger immer schon moderat.
Das einzige das aktuell für Intelaner dafür spricht ist die massiv gesteigerte Effizienz…
 
Oben Unten