• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Im Kampf gegen Scalper: Online-Petition fordert neue Gesetzgebung

eXzession

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Immer wenn irgendwas eng wird heißts immer sofort es werde künstlich verknappt.
Damit meine ich das Scalping. Die Karten werden von Bots zu UVP oder knapp darüber von Bots gekauft, nur um dann zu Mondpreisen weiterverkauft zu werden.

Das der Hersteller Karten zurückhält ist quatsch, der schmeißt sie auf den Markt und die werden dort aktuell größtenteils von Minern gekauft.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Damit meine ich das Scalping. Die Karten werden von Bots zu UVP oder knapp darüber von Bots gekauft, nur um dann zu Mondpreisen weiterverkauft zu werden.
Achso - ja das ist klar, das ist aber keine absichtliche Verknappung seitens des Verkäufers/Herstellers. Die daraus folgende Knappheit ist eine Folge dieses Geschäftsgebahrens.

Aber auch das ist halt (leider) normal. Darauf basiert die ganze Börse: Anderen (im Probibereich per Bot) was wegkaufen um zu warten bis es knapper/teurer wird und es dann wieder verkaufen. Nur bei Grafikkarten regen sich die Leute drüber auf^^

Ne Grafikkarte nach nem halben Jahr fürn doppelten Preis wiederverkaufen ist böse, ne NVidia-Aktie fürn doppelten Preis wiederzuverkaufen ist "gut investiert". :-D
Ok, für letzteres fallen (ab nem gewissen Freibetrag) Steuern an, das ist wirklich ein echter kritikpunkt an den Scalpern da sie das alles ohne Gewerbelizenz/Steuern tun.
 

Sortegon

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Viele hier unterstützen ein solches Gesetz unter der Prämisse, dass es sowas wie einen Rechtsanspruch auf breite Verfügbarkeit von Hardware zu UVP-Preisen gibt, was sicher nicht der Fall ist. Die Händler passen ihre Preise einfach der Nachfrage an.
Wird ständig betont, ist bei der ps5 aber eben nicht zwingend so, hier wird sich von den bekannten Händlern an die UVP gehalten, wird wohl Gründe haben.


Die Scalper nutzen solche Situationen zu ihrem Vorteil aus. Sie wissen es gibt ein begrenztes Angebot, sie wissen auch es gibt Leute die bereit sind massiv überhöhte Preise zu bezahlen.

Das Problem ist schlicht, dass die Ware eigtl. für den Endverbraucher zum Preis der uvp angedacht ist und bei eh schon knapper Verfügbarkeit Scalper ohne ein Interesse an der Nutzung des Produkts die Lage noch weiter verschlechtern.
Soll doch die eh schon kaum erhältliche Ware wenigstens an die gehen, welche auch am Produkt selbst interessiert sind.
Wird dann auch noch knapp genug bleiben.
Außerdem befürchte ich, dass das system durch seinen Erfolg immer bekannter und beliebter wird und mehr und mehr Bots einsetzen werden, keine schöne Aussicht m.M.n.

Mir scheint manchen fehlt es ganz simpel gesagt am gesunden Menschenverstand und dem Verständnis von Angebot und Nachfrage. Und manche scheinen auch eine merkwürdige Rechtsauffassung davon zu haben, was ihnen per Gesetz zusteht und was nicht.
Es soll doch das Gesetz geändert werden und das entscheidest nicht du oder ich, sondern die Politik.
An der Verfügbarkeit wird sich weiterhin wenig ändern, zumal das Gesetz nichts bringen wird und es so schon an der Umsetzung scheitert.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Das Problem ist schlicht, dass die Ware eigtl. für den Endverbraucher zum Preis der uvp angedacht ist und bei eh schon knapper Verfügbarkeit Scalper ohne ein Interesse an der Nutzung des Produkts die Lage noch weiter verschlechtern.
Ne - das eigentliche Problem ist, dass es genug Entschuldigung Hornochsen gibt die für ne 3060er Karte nen Tausender hinlegen wollen. Ohne eine große Zahl an Menschen die völlig schwachsinnige Preise tatsächlich bezahlen gäbe es die Scalper nicht.
 

FetterKasten

Software-Overclocker(in)
Dafür hätte ich mal gerne Belege statt die üblichen Mutmaßungen.

Immer wenn irgendwas eng wird heißts immer sofort es werde künstlich verknappt.
Klar, kein Hersteller hat ein interesse daran, jetzt drölfzigtausend Grafikkarten auf den Markt zu werfen die er gebunkert/verknappt hat um sich damit dumm und dämlich zu verdienen in den nächsten 4 Wochen.
Genau wie Audi, VW usw. sicherlich absichtlich ihre Bänder stillsetzen und Lieferzeiten von 6-10 Monaten auf Neuwagen generieren und alle 4 Wochen die (Neu-)Preise erhöhen weil sie keine Chips bekommen - alles künstlich verknappt. Die mögen einfach die Kunden mit den Mistgabeln so gerne die seit nem halben Jahr auf ihren Golf warten.

Ich kann ja den Ärger von Interessenten (aller Branchen) nachvollziehen. Aber dieses ragen und Petitionen schreiben usw. ist halt einfach Bullshit. Es wird nichts ändern. Die Preise fallen dann wenn das Angebot wieder größer ist als die Nachfrage. Ganz einfach. Wenns gut läuft für uns passiert das noch 2021, wenn nicht halt 2022. So what - so lange wir über Güter reden die reiner Konsum/Luxus sind ist das völlig wurscht. :ka:
Seh ich auch so.
Man kann doch einfach mal mit der Formel Marge*Menge nachrechnen:
Was ist rentabler? 10Mio Grakas mit 400 Euro Marge zu verkaufen oder 50Mio Grakas mit 100 Euro Marge zu verkaufen?
Im ersten Fall sinds 4 Mrd., im zweiten Fall 5 Mrd.
Man kann natürlich andere Zahlen wählen und auf andere Ergebnisse kommen ;)
 

Sortegon

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Achso - ja das ist klar, das ist aber keine absichtliche Verknappung seitens des Verkäufers/Herstellers. Die daraus folgende Knappheit ist eine Folge dieses Geschäftsgebahrens.

Aber auch das ist halt (leider) normal. Darauf basiert die ganze Börse: Anderen (im Probibereich per Bot) was wegkaufen um zu warten bis es knapper/teurer wird und es dann wieder verkaufen. Nur bei Grafikkarten regen sich die Leute drüber auf^^
Zurecht, weil für den Verbraucher bestimmte Hardware nicht als Spekulationsobjekt gehandelt werden sollte, Aktien sind ihrem Zweck nach doch ganz anders ausgelegt.
Wobei der Begriff "Grafikkarte" zur Zeit seinen Zweck falsch wiedergibt, das sind ja schon mehr Minigkarten geworden.
 

LarryMcFly

PC-Selbstbauer(in)
Ich verstehe nicht was hier sich so aufgeregt wird.
Das ist Sache der Briten.
Erfüllen sie die geforderte Menge an Unterschriften (100.000), wird das Parlament darüber befinden, ob darüber debatiert wird.
Sollte das Parlament darüber debatieren, könnte es zu weiteren Maßnahmen kommen und in einem Gesetz münden.
Vielleicht auch nicht.
Das nennt man einen demokratischen Prozess und ich glaube wir sind hier nicht in einem nordkoreanischen Forum. :hmm:
Aber zur Sicherheit...
Kim Jong Gamer.jpg
 

eXzession

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich sehe das Problem vor allem in dem übersättigten Geldmarkt. Die Leute wissen nicht wohin mit dem Geld und investieren es in Cryptos, in der Hoffnung, gut Geld zu machen. Klassisches Sparen kann man ja komplett vergessen. Dann springen die Miner mit auf den Zug und minern irgendwelche Währungen, in der Hoffnung, dass die Dinger durch die Decke schießen.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
PCGH, könnt ihr bitte noch etwas Hintergrundinfos oder den Gesetzestext liefern?

Denn mir ist nicht ganz klar, was da die Rechtsgrundlage für ein strafrechtliches Verbot sein soll. Da kommt man wohl mit dem Zivilrecht besser hin.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Und wo ist das Problem? Ich hab doch eine. Handlungsbedarf ist faktisch erst dann wenn die kaputt geht. Und das ist erstens sehr selten und könnte zweitens auch mit kleinem Geld schnell behoben werden (nein, schnelle gaming-Grafikkarten sind für mich nicht lebensnotwendig) :ka:

Wenn man Glück hat, hat man dann zum einen noch Garantie drauf oder noch eine alte Karte rumliegen, wenn man die nicht schon alle verkauft hat.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Wenn man glück hat, hat man dann zum einen noch Garantie drauf oder noch eine alte Karte rumliegen, wenn man die nicht schon alle verkauft hat.
Ich hab mormalerweise immer ne "Notkarte" rumliegen falls meine stirbt und ichn Bild brauche. Aber die ist zu einem Freund in den PC gewandert dessen Karte gestorben ist. Bedeutet ich hätte aktuell zwei Optionen wenn meine 2080 stirbt ohne Geld auszugeben:
1.) Meine auf dem Dachboden stehende Notgurke aktivieren deren i3-8100 eine iGPU hat
2.) Die 1660Ti meiner Frau klauen da diese auch ne iGPU in ihrem 6600K hätte

Variante 1 wäre sehr viel Arbeit und ich könnte das Hauptsystem nicht nutzen, Variante 2 könnte in häuslicher Gewalt (zu meinen Ungunsten) enden. Also hoffe ich mal dass die 2080 hält :ugly:
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Irgendwie hatte ich das letztes Jahr vorausgesehen und mich im Früjahr 2020 mit neuen Karten für beide PCs eingedeckt.
 

Irolas

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich hab mormalerweise immer ne "Notkarte" rumliegen falls meine stirbt und ichn Bild brauche. Aber die ist zu einem Freund in den PC gewandert dessen Karte gestorben ist. Bedeutet ich hätte aktuell zwei Optionen wenn meine 2080 stirbt ohne Geld auszugeben:
1.) Meine auf dem Dachboden stehende Notgurke aktivieren deren i3-8100 eine iGPU hat
2.) Die 1660Ti meiner Frau klauen da diese auch ne iGPU in ihrem 6600K hätte

Variante 1 wäre sehr viel Arbeit und ich könnte das Hauptsystem nicht nutzen, Variante 2 könnte in häuslicher Gewalt (zu meinen Ungunsten) enden. Also hoffe ich mal dass die 2080 hält :ugly:
Variante 3)
Du baust die 1660Ti in Dein System, gibst es Deiner Frau und nutzt ihr Rest-System mit der IGPU. Solange das noch besser ist als der i3 machst Du noch einen Performance-Gewinn und kannst das Deiner Frau noch als Vorteil verkaufen, weil sie dann ein noch besseres System hat. Vielleicht darfst Du dann ab und zu auch mal ihren "neuen" Rechner benutzen.

Ich drück Dir (und jedem anderen hier) die Daumen, dass die Grafikkarte nicht verreckt. :daumen:
 

AlphaMale

Software-Overclocker(in)
Ich verstehe nicht was hier sich so aufgeregt wird.
Das ist Sache der Briten.
Erfüllen sie die geforderte Menge an Unterschriften (100.000), wird das Parlament darüber befinden, ob darüber debatiert wird.
Sollte das Parlament darüber debatieren, könnte es zu weiteren Maßnahmen kommen und in einem Gesetz münden.
Vielleicht auch nicht.
Das nennt man einen demokratischen Prozess und ich glaube wir sind hier nicht in einem nordkoreanischen Forum. :hmm:
Aber zur Sicherheit...
Anhang anzeigen 1355994
Sehe ich das richtig, du echauvierst dich darüber, das Leute " sich hier aufregen..und drückst hier allen, die ihr Recht auf Meinungsfreiheit ausüben ( auch wenn das bei den Briten ist)..ein Bild von dem "dicken Kim" ins Gesicht ? Entweder hast du die Ironie Tags vergessen...oder bist damit schon ganz bissel widersprüchlich..oder? 😁😝

Variante 4)
neue reichere Frau suchen und RTX 3080 für 4000 Euro kaufen

Oh..wait..lass dann der Frau aber nicht die Info zukommen, das du bereit bist...4000€ für eine Graka auszugeben.. nachher will sie mindestens ebenso viel haben..um ihren Schuhschrank aufzufüllen 😬😁 // Ende Klischee
 
Zuletzt bearbeitet:

Diiescher

Schraubenverwechsler(in)
Ein Gesetz gegen Scalper? Warum nicht eines gegen Gier? Oder Dummheit?
Das "Problem" der Scalper ist hausgemacht durch Kapitalismus und Gier. Und zwar meiner Meinung nach mehr auf Seiten der Käufer, als auf der der Verkäufer, die "nur" einen Markt bedienen. Einen dämlichen Markt. Über den sich die Scalper garantiert kaputtlachen, weil die Käufer so blöde sind, diese Preise zu bezahlen. Und weil es, wie schon öfter geschrieben wurde, für Gamer bei Grafikkarten um einen Luxusartikel geht. Ein first-world-problem. Nix essentielles.

Die Lösung ist so einfach: Kauft. Nicht. Bei. Skalpern. Und damit wäre das "Problem" nie eines geworden.

Aber erst selbst für ein Problem sorgen und dann nach Mama (oder einem Gesetz), rufen, weil man zu dämlich ist, sich zusammenzureißen, passt in das Bild, dass ich von Scalper-Käufern habe.

PS: Das ganze halb- bis voll-illegale Verhalten der Scalper mal außen vorgelassen. Wenn es um hacks von Webshops geht etc, dann sollte dagegen vorgegangen werden. Aber dagegen gibt es schon Gesetze, soweit ich informiert bin.
 

Spekilatius

Kabelverknoter(in)
Ich glaube das wird unmöglich durch zusetzen... wie den auch?
Es gibt genug Leute, die sich eine Karte oder Sonstiges kaufen, nur um diese gewinnbringend wieder zu verkaufen. Wie soll man das verbieten?
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Die Scalper sind doch nur der eine Teil des Problems. Der andere teil kauft solche Produkte ja zu entsprechenden Mondpreisen.
Den Einsatz von Bots finde ich perse auch nicht schlimm, sondern die Gewinnerzielungsabsicht, welche hinter dem Vorgehen steht. Und genau da wird es schwer zu differenzieren. Was sind Scalper oder was sind 0815 user, die im Zuge der Euphorie und der mangelnden Ware ihr Glück gestreut haben, bei verschiedenen Anbietern und zu viel erhaltene Ware verkaufen, was an sich ja nicht illegal ist? Und wie sich ein Bieterwettkampf auf Ebay entwickelt, ist ja streng genommen nicht vorherzusehen.

Vielleicht sollte man es wie bei Konzertkarten machen und die Käufe personalisieren, wie auch immer das dann in der Praxis aussehen mag(ist wohl etwas komplizierter).

MfG
 

binär-11110110111

Software-Overclocker(in)
Moin, ich pack das mal hier drunter, paßt ganz gut.

WARNUNG vor Fake-Angeboten auf amazon.de !!!

Die hier inzwischen vermehrt angebotenen GTX 1050 Ti für um die 75€ sind gefälschte Produkte aus China (siehe auch die jeweiligen Anbieter). In diesem Fall handelt es sich um eine NVIDIA GeForce GTS 450 Rev. 2 - siehe Kommentare !

QUELLE
 

Anhänge

  • fake001.jpg
    fake001.jpg
    476,6 KB · Aufrufe: 30

Prypjat_no1

PC-Selbstbauer(in)
Der Kunde ist selbst Schuld.
Einfach nicht kaufen und in ein paar Monaten ist der Preis wieder auf einen annehmbaren Stand gerutscht.
 

doedelmeister

Freizeitschrauber(in)
Der Kunde ist selbst Schuld.
Einfach nicht kaufen und in ein paar Monaten ist der Preis wieder auf einen annehmbaren Stand gerutscht.
Naja wenn du Gamer als Zielgruppe meinst, die würden ja eh nur eine Karte kaufen, dann wäre der Bedarf gedeckt.
Im Augenblick ist aber die Nachfrage primär durch Miner gesteuert. Deren Bedarf ist anders, da sie Hardware danach kaufen ob die Anfangsinvestition in Hardware für sie durch den Cryptokurs Sinn macht und sich nach X-Tagen wieder einspielt.

Sprich wenn Hardware noch billiger wäre, würde automatisch die Nachfrage durch die Miner nochmal ansteigen, da man schneller die Gewinnschwelle erreicht.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
vermehrt angebotenen GTX 1050 Ti für um die 75€
Nicht nur dass das Thema schon oft durch die Medien ging auch generell mal wieder: Wenn ein Angebot zu gut ist um wahr zu sein dann ist es meistens auch so...

Klar da fallen natürlich wieder reihenweise uninformierte Leute rein. Manche davon sind so weit weg von der Materie dass sies nicht mal bemerken.
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Der Kunde ist selbst Schuld.
Einfach nicht kaufen und in ein paar Monaten ist der Preis wieder auf einen annehmbaren Stand gerutscht.
Das Problem an "der Kunde ist selbst Schuld" ist meiner Meinung nach, man kann ja nicht für Alle sprechen.
Was kann Person A dafür, das Person B diese Wucherpreise zahlt?
Hier kann man ja nicht sagen, Du als Kunde, bist selbst Schuld.

Es ist ein Anteil der Kunden Schuld, und dieser Anteil verdirbt es allen anderen.

Und diese "Anderen" halten sich wohl sehr bedeckt. Ich lese komischerweise nirgends "goil hab mir ne PS5 für 850€ ergattert".
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Moin, ich pack das mal hier drunter, paßt ganz gut.

WARNUNG vor Fake-Angeboten auf amazon.de !!!

Die hier inzwischen vermehrt angebotenen GTX 1050 Ti für um die 75€ sind gefälschte Produkte aus China (siehe auch die jeweiligen Anbieter). In diesem Fall handelt es sich um eine NVIDIA GeForce GTS 450 Rev. 2 - siehe Kommentare !

QUELLE
Wie was, eine 1050ti für 75 € ist ein Fake-Angebot? Das ist so offensichtlich, da kann man sich ja jeden Hinweis sparen... :-D

MfG
 

binär-11110110111

Software-Overclocker(in)
Es gibt leider genug, die drauf reinfallen.

PS: Amazon ist nun doch anderer Ansicht: :D
"Entschuldige bitte, da hat Diego dich wohl missverstanden, Hans-Martin. Vielen Dank für den Hinweis, ich leite das gleich einmal weiter. Wenn dir so etwas auffällt, kannst du gerne auch auf der Artikelseite den Punkt "Falsche Produktinformationen melden" klicken, dann schauen die Kollegen sich das gerne einmal an.
-Dörte"
 

Prypjat_no1

PC-Selbstbauer(in)
Naja wenn du Gamer als Zielgruppe meinst, die würden ja eh nur eine Karte kaufen, dann wäre der Bedarf gedeckt.
Im Augenblick ist aber die Nachfrage primär durch Miner gesteuert. Deren Bedarf ist anders, da sie Hardware danach kaufen ob die Anfangsinvestition in Hardware für sie durch den Cryptokurs Sinn macht und sich nach X-Tagen wieder einspielt.
Die Miner kommen noch oben drauf. Aber mal ehrlich, als damals der Crypto Boom aufkam, haben auch die Miner die Karten gekauft, aber wir waren da noch lange nicht bei solchen Mondpreisen wie wir es jetzt gerade sind.

Die Scalper kaufen den Kram auch nur, weil Sie wissen, dass Sie es wieder an den Mann/ die Frau bekommen.
Und das sind nun mal die Gamer.
Wäre das nicht der Fall, dann hätten wir jetzt Karten auf den Markt. Die wären dann wegen der Nachfrage (auch durch die Miner) immer noch teurer als die UVP, aber nicht so wie jetzt.

Und es betrifft ja nicht nur die Grakas. Es sind auch bestimmte CPUs und natürlich die neuen Konsolen.
Sprich wenn Hardware noch billiger wäre, würde automatisch die Nachfrage durch die Miner nochmal ansteigen, da man schneller die Gewinnschwelle erreicht.
Das glaube ich eher nicht. Irgendwann tritt auch dort eine Sättigung ein und der Platz + Stromversorgung wird zu hoch, um noch Wirtschaftlich zu sein.
Und dann haben wir noch Firmen, die direkt an die Miner verkaufen und das ab Werk.


Das Problem an "der Kunde ist selbst Schuld" ist meiner Meinung nach, man kann ja nicht für Alle sprechen.
Was kann Person A dafür, das Person B diese Wucherpreise zahlt?
Hier kann man ja nicht sagen, Du als Kunde, bist selbst Schuld.

Es ist ein Anteil der Kunden Schuld, und dieser Anteil verdirbt es allen anderen.

Und diese "Anderen" halten sich wohl sehr bedeckt. Ich lese komischerweise nirgends "goil hab mir ne PS5 für 850€ ergattert".
Natürlich kann man nicht für Alle sprechen.
Wenn ich schreibe die Amis haben einen Knall, weil sie Trump gewählt hatten, dann meine ich ja auch nicht alle Amis.
Und wie bei den Hatern, braucht es auch bei den Kunden nur einen kleinen Teil, der allen anderen das Hobby vermiest.
Mir persönlich ist es ja egal, denn ich kann warten, aber sollte meine Graka zwischenzeitlich den Arsch hoch reißen, dann bin ich auch angemeiert. Aber solange sie noch funktioniert und die Games noch laufen, kaufe ich keine neue.

Die Nachfrage nach völlig überteuerter Hardware scheint hoch zu sein, sonst hätten wir nicht das Problem. Ich frage mich auch, wer sowas kauft, aber einige verdienen anscheinend so gut, dass sie darauf pfeifen können. Wobei es für mich nicht um das Geld gehen würde, sondern ums Prinzip.
 

AlphaMale

Software-Overclocker(in)
Moin, ich pack das mal hier drunter, paßt ganz gut.

WARNUNG vor Fake-Angeboten auf amazon.de !!!

Die hier inzwischen vermehrt angebotenen GTX 1050 Ti für um die 75€ sind gefälschte Produkte aus China (siehe auch die jeweiligen Anbieter). In diesem Fall handelt es sich um eine NVIDIA GeForce GTS 450 Rev. 2 - siehe Kommentare !

QUELLE
Gibts die immer noch / oder mal wieder ? 🙄 Ich dachte, Amazon hätte mal seine Marketplace inzwischen ein bisschen genauer unter die Lupe genommen. Dieses Thema ist ja leider nicht neu. Peinlich.. Amazon.😒
 

Mirage_DU

Schraubenverwechsler(in)
Ich finde auch das man Scalpern einen Riegel vorschieben muss. Eine Wertsteigerung von Ware durch künstliche Verknappung ist einfach hirnrissig, wird aber leider auch in anderen Bereichen genutzt.

Selbst wenn die UK so ein Gesetz verabschieden würde, würde es aber denke ich nichts bringen. Es handelt sich nun mal um einen globalen Markt. Immerhin würde es ein erstes Signal setzen können und als Beispiel dienen.

Wirklich gefordert sind hier aber nun mal wirklich die Händler und Hersteller. Die Händler müssten alles erdenkliche versuchen um das Botting zu unterbinden, selbst wenn der Bestellvorgang dadurch für wirkliche Kunden etwas aufwendiger wird. Die Hersteller müssen natürlich das selbige machen, sofern sie ihre Ware auch direkt verkaufen. Und manchmal kann man sogar das Produkt anpassen. NVidia hat ja immerhin einen ersten Schritt gemacht, wenn auch noch nicht konsequent genug. Ich finde es gut, die Cryptoleistung per Treiber zu drosseln (wird ja auch gemacht um professionelle GPUs von den Consumer Varianten zu unterscheiden). Dafür dann die Vorgängergeneration als dedizierte Mining GPU zu vermarkten ist dann sogar sehr schlau. So wird der Produktzyklus verlängert und die älteren, aber günstig zu produzierenden GPUs werfen noch einen ordentlichen Gewinn ab.
 

Painkiller

Moderator
Teammitglied
Moin :kaffee:

Zwei Beiträge wurden ausgeblendet.

Nochmals zur Erinnerung:
Diskussionsthreads sind nicht dazu da, um sich einen persönlichen Schlagabtausch zu liefern, der zudem auch noch gegen die Forenregeln verstößt. :daumen2:

Wenn ihr Probleme miteinander habt, dann klärt diese via PN etc...
Aber haltet die Diskussionsthreads aus dem Ganzen raus.

Danke! :)

Gruß
Pain
 

glurak100

Kabelverknoter(in)
Sclimmer ist dass Aktien Leerkaüfe usw kaum besteuert wird . Kein Transaktionsteuer auf Aktien usw.

Scalpen ist Mist aber wenn in anderen Bereiche Gewinne auf die Rücken die Schwachen gemacht wird , kann Scalper nicht wirklich überl nehmen.

Aber mehr Gesetze wäre richtig nur ich sehe da keine kommen!
 
Oben Unten