Help! ASUS TUF B550m mit 64GB RAM Vollbestückung

Chewbakka_PL

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo Freunde,

ich plane folgenden Kraftzwerg zu bauen - hoffentlich findet sich jemand, der hierzu einen guten Rat hat...

ASUS TUF Gaming B550M-Plus WiFi
Ryzen 9 - 3900X
G.Skill Trident Z Neo 64GB 3200MHz Quad Kit / 14-14-14-34 (F4-3200C14Q-64GTZN)

Laut ASUS Homepage wird dieses RAM Kit auf dem Board unterstützt. Kann man darauf vertrauen?
Auf der G.Skill Homepage taucht das Mainboard jedoch nicht auf der unterstützten Liste auf.

Wem kann man nun glauben? Wie wahrscheinlich ist es, dass diese Kombination auf dem TUF mATX Board läuft? Das wird primär ein Arbeitsrechner und es wird nur gelegentlich darauf gezockt - kein CPU OC geplant (nur GPU OC)...

Hat jemand schon so eine Menge an RAM mit solchen Timings auf so einem Chipsatz stabil zum laufen bekommen?


Beste Grüße,
Rafa
 

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Hallo,

am ehesten kann man den Boardherstellern vertrauen. Das das sicher läuft kann dir aber keiner garantieren, einfach weil man bei der CPU Pech haben kann und ein Exemplar, dass probleme mit Takt hat erwischt.
Bei den 7nm CPUs unbedingt auf die Spannungen aufpassen (Zen 2 sollen mit minmal über 1,3V Vcore dauerhaft teilweise innerhalb ein paar Wochen instabil oder gleich Schrott geworden sein)

MfG
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Warum man sich ein +500€ Kit kaufen möchte und zu einem Sparbrötchen Mainboard greift erschliesst sich mir nicht so ganz. Aber wayne... Wenn das Kit in der QVL ist, dann läuft es auch.
 
H

HardlineAMD

Guest
Leute, diese ganzen Listen sind für den Popo. Wer auf sowas auch nur einen Pfifferling gibt, gehört mal kräftig geschüttelt.
Die Hersteller halten es doch garnicht für nötig, mal alle auf dem Markt verfügbaren Riegel zu testen. Kostet doch Geld. :ugly:
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Wie sollen die auch jeden auf dem Markt befindlichen Riegel besorgen? Schon das ist ein Ding der Unmöglichkeit. Das hat nicht nur was mit Geld zu tun^^
Wir sollten froh, sein dass sie sowas überhaupt machen^^
 
TE
TE
C

Chewbakka_PL

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das Ziel ist wirklich ein kleinstmögliches System zu bauen mit mindestens Ryzen 3900X und schnellstmöglichen, aber möglichst stabilen 64GB RAM...primär zum Arbeiten aber auch gelegentlich zum Zocken...gespielt wird in 3440x1440 und da soll dann ebenfalls das bestmögliche an Leistung herausgeholt werden....

Das Kit kannst du dir echt sparen, viel zu teuer

G.Skill Trident Z Neo DIMM Kit 64GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-64GTZN) ab €'*'275,07 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Gut, ist nur 3200MHz CL16 und kein B-Die, aber 300€ Aufpreis ist das halt nicht im entferntesten wert

Aufpreis hin oder her - dann wird sich der Rechner wohl einen Auftrag später amortisieren...aktuell habe ich ein Corsair 64GB (2x32GB) 3200MHz / 16-20-20-38 Kit, aber das ist nunmal echt langsam und ich möchte das nicht weiterverwenden und auf itx gehen...deshalb die Idee mit mATX, wo es deutlich schnellere RAM Kits auf dem Markt gibt...es würde meinen inneren Monk stören dein vorgeschlagenes Kit zu kaufen und ggf. zu wissen, dass ich mit einem gewissen Aufpreis hätte mehr Leistung rausholen können....dann könnte ich gleich mein Corsair kit behalten...

Warum man sich ein +500€ Kit kaufen möchte und zu einem Sparbrötchen Mainboard greift erschliesst sich mir nicht so ganz. Aber wayne... Wenn das Kit in der QVL ist, dann läuft es auch.

Mein Problem an der Sache ist, dass der Formfaktor nicht größer als mATX sein soll und ich aber trotzdem sehr schnellen RAM verbauen möchte - da wird es dünn mit guten Optionen. Das MSI B550m Mortar soll ebenfalls zu den besseren mATX Boards gehören (und laut Liste sogar 64GB 3600MHz / 16-16-16-36 unterstützen), jedoch hat es weniger USB Anschlüsse...

Oder soll ich für ein stabiles System lieber einen 10900k auf einem ROG STRIX Z490G und 64GB 3600MHz / 16-16-16-36 wählen?! Kann man davon ausgehen, dass diese Kombination sicherer laufen würde?

Leider habe ich keine Erfahrung, wie zuverlässig diese Kompatibilitätslisten sind, deshalb wende ich mich um Hilfe bittend an euch....
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Laut Wikichip sollten 2666 MHz gehen. Ich gehe mal davon aus dass jedes 16-GB-Modul noch mit zwei Ranks realisiert ist. Alles darüber ist OC und kann klappen, muss aber nicht.
Diese Listen von den Boardherstellern geben auch viel mehr an, ob das Kit grundsätzlich kompatibel ist, nicht dass es auch mit den XMP- oder DOCP-Profilen läuft. Das steht sogar explizit dabei.
 
TE
TE
C

Chewbakka_PL

Komplett-PC-Aufrüster(in)
ich habe mich Zwischenzeitlich etwas weiter ins Thema eingelesen und mich für das ASUS Crosshair 8 Impact entschieden, da es eine super Spannungsversorgung haben soll und da das RAM OC Potential auf dem Board wirklich gut sein soll...

Nun nur noch hoffen einen guten 3900X zu bekommen...diese Selektierten CPU bei Caseking...kann man davon ausgehen, dass wenn die sich gut Takten lassen, dass auch automatisch der IMC besser ist? ��
 
TE
TE
C

Chewbakka_PL

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Kurze Frage in die Runde - ist der neue Plan mit einem Crosshair 8 Impact, 3900X und 64GB RAM überhaupt sinnvoller? Oder genauso hoffnungslos?
Hat hier jemand evtl. Erfahrungswerte, was Takt und scharfe Timings betrifft mit 2x32GB RAM auf einem ASUS ITX Board?

Der RAM, der mir vorschwebt wäre:
Crucial Balistix 2x32GB 3600MHz CL16-18-18-38
Crucial Ballistix RGB schwarz DIMM Kit 64GB, DDR4-3600 ab €'*'405,99 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Folgenden RAM habe ich hier noch herumfliegen:
Corsair LPX 2x32GB 3200MHz CL16-20-20-38
Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 64GB, DDR4-3200, CL16-20-20-38 ab €'*'271,32 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Ist das absolut realitätsfremd oder könnte man den 3600er RAM mit solchen Timings auf dem Impact zum Laufen bekommen? Bestehen bei einem anderen Mainboardhersteller evtl. höhere Chancen?

Wäre der Leistungsunterschied zwischen dem Corsair und dem Crucial Kit überhaupt spürbar - angenommen bei gelegentlichem Zocken in 3440x1440 Auflösung oder höher...?

Oder ändert sich nichts an der Situation und schnelle 64GB RAM unter Ryzen sind unrealistisch?

Danke vielmals für eure Geduld mit mir...hoffe ich versuche hier nicht mit dem Kopf durch die Wand zu wollen und es besteht irgendwo ein Lichtblick...
 
N

Nebulus07

Guest
Ich würde die RAMs in einem Shop kaufen, wo man die auch zurück geben kann nach ein paar Tagen testen... Wenn die nicht laufen, bleibste wenigstens nicht drauf sitzen...
 
TE
TE
C

Chewbakka_PL

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Auch wenns nicht besonders ehrenhaft ist - das ist ein vernünftiger Plan...ich behalte meinen RAM und taste mich an das schnellstmögliche Kit heran...
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Wenn das RAM den vom Speichercontroller-Hersteller garantierten Takt schafft, dann ist es kein RAM und kein Mainboard-Problem.
Wenn es darüber verkackt, ist es schlichtes OC ohne Garantie.

Und da der geneigte User sich in der Regel nicht über die Grenzen seines Speichercontrollers im klaren ist, kommt immer dieses lustige "Probleme bei Vollbestückung". Die zu 90% nur dann auftreten, wenn die Garantierten Grenzen überschritten werden.

Das würde ich differenzieren.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Wenn im SPD 3.2Ghz abgelegt sind, der Speichercontroler-Hersteller aber nur 2.1Ghz garantiert. Dann ist auch nach SPD Einstellen OC.
Das beinhaltet doch meine Aussage.
Nur ist das etwas, was der geneigte Kunde noch weniger versteht. (Bzw. womit er sich nicht beschäftigt, oder beschäftigen möchte, was ich durchaus verstehe). Aber sehr oft Grund für Heul-Attacken ist. ^^
 
Oben Unten