• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Geforce RTX 3080 - Performance-Unterschiede zwischen PCI-E-4.0 und PCI-E-3.0 in sieben Spielen

gaussmath

Lötkolbengott/-göttin
Aber ja doch. Es könnte auch an der AMD-Plattform liegen, die PCI-E 4.0 tatsächlich unterstützt, dass ich da keinen Intel reingepflanzt habe…

Habt ihr das DF Video nicht gesehen? Mal abgesehen davon, dass die Werte innerhalb der Messgenauigkeit liegen, fehlt die Referenz gegen ein Intel-System. Das ist schade. Der Test ist im Grunde wertlos.
 

Lichtspieler2000

Freizeitschrauber(in)
Und ich rüstete vor 3 Wochen nochmal komplett um, dieses mal ein Ryzen 9 3900XT, x570 Board und Ram.
Nur um das bisschen an mehr Leistung von PCIe 4.0 zu haben...

Ich sage ja, hier wird man akkurat beraten. Deine Entscheidung war völlig richtig!
Selbst mit einem Ryzen 3300x und PCIe 4.0 kann man geschmeidiger als mit einem 10900K mit veraltetem PCIE 3. 0 zocken!
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Habt ihr das DF Video nicht gesehen? Mal abgesehen davon, dass die Werte innerhalb der Messgenauigkeit liegen, fehlt die Referenz gegen ein Intel-System. Das ist schade. Der Test ist im Grunde wertlos.
Ganz im Gegenteil, hier geht es der Art nach um wissenschaftliche Messungen, daher muss das System vergleichbar und die Testung nachvollziehbar sein. D.h. PCIe 3.0 vs 4.0 mit ansonsten identischen Komponenten testen.
Sicherlich wird sich der Unterschied in Zukunft vergrößern, vor allem wenn die VRAM-Nutzung an ihre Grenzen gerät. Sobald Intel einen PCIe 4.0 fähigen Prozessor hat, kann man ja nachtesten. :D
 

Lichtspieler2000

Freizeitschrauber(in)
auf jeden Fall, die Quintessenz die ich persönlich aus dem PCGH Test ziehen kann, sagt mir einfach, dass heute der Unterschied zwischen den beiden Schnittstellen noch sehr minimim ist, aber in Zukunft sicherlich wachsen wird.

Du musst nur 10 Jahre warten! Das sind great News.


Ganz im Gegenteil, hier geht es der Art nach um wissenschaftliche Messungen, daher muss das System vergleichbar und die Testung nachvollziehbar sein.

Wer stellt denn bei der AMD Plattform schon von PCIE 4.0 auf PCIE 3.0 runter?
Sicherlich wird sich der Unterschied in Zukunft vergrößern, vor allem wenn die VRAM-Nutzung an ihre Grenzen gerät. Sobald Intel einen PCIe 4.0 fähigen Prozessor hat, kann man ja nachtesten. :D

Und auch dann machts nur Sinn Plattform mit Plattform und die erzielten FPS zu vergleichen.
Das Fazit des Tests suggeriert, dass man gegenüber der Intel Plattform durch PCIE 4.0 Gewinne erzielt, was man ganz offenbar nicht tut. Als Referenzwert benötigt man die Intel Plattform, so wie es Techpowerup, Hardwareunboxed oder Digital Foundry gemacht haben. Auch in 4K war das Intel System meist leicht schneller.
 
Zuletzt bearbeitet:

borni

Software-Overclocker(in)
Wie sieht denn der Unterschied zu PCIe 2.0 aus? Plane meinem i7 4790k die RTX3080 zur Seite zu stellen, sowie einen Asus PQ43“ als 4K/144hz Monitor zu nutzen damit die RTX3080 auch was zu tun hat ;)

Der 4790K kann doch PCIe 3.0.
Ich werde den auch behalten. Ebenfalls 43" 4K. Da hat man kaum Bottleneck. Werde nicht vor DDR5 aufrüsten. Macht für einen 4K Gaming PC einfach im Moment keinen Sinn. Für FHD oder WQHD High FPS Gaming dann vielleicht schon.
 

HyperBeast

Freizeitschrauber(in)
Ist doch eine nette Zugabe für mich in WQHD. Die neuen Ryzen Generation steht an, da kann Intel seine alte Plattform behalten.

Die Witzbolde die hier so lästern vergessen scheinbar, dass 2-3% mit 0 Wärme und Energieaufwand eine feine Sache sind.

In Division 2 bin beim 5820K 6x4Ghz und 70fps auf 6x4,20Ghz bei 72fps gekommen.

Dafür durfte ich im Vcore deutlich zulegen für lausige 2 fps. Da ist der Mehrgewinn durch PCI-E4 schon interessant.

Natürlich ist der Test für Leute interessant die aufrüsten wollen. Warum sollte man nach dem Test noch mit PCI E3 fahren wollen bei den Laufzeiten von 8 Kern Systemen. Da ist die nächsten 6 Jahre Ruhe.
 

gaussmath

Lötkolbengott/-göttin
Ganz im Gegenteil, hier geht es der Art nach um wissenschaftliche Messungen, daher muss das System vergleichbar und die Testung nachvollziehbar sein. D.h. PCIe 3.0 vs 4.0 mit ansonsten identischen Komponenten testen.
Die Vergleichbarkeit wäre ja die selbe Grafikkarte und das GPU-Limit als wichtige Voraussetzung. So bleibt halt jetzt die Frage offen, ob's an der Plattform liegt.

Außerdem gibt's die größten (scheinbaren) Vorteile in 1080p. Gerade hier würden aber die Vorteile eines schnelleren Intel-System stärker wiegen.

PCGH hat hier im Grunde nur selbst belegt, dass die Entscheidung auf eine AMD System zu wechseln falsch war.
 

HyperBeast

Freizeitschrauber(in)
Die Vergleichbarkeit wäre ja die selbe Grafikkarte und das GPU-Limit als wichtige Voraussetzung. So bleibt halt jetzt die Frage offen, ob's an der Plattform liegt.

Außerdem gibt's die größten (scheinbaren) Vorteile in 1080p. Gerade hier würden aber die Vorteile eines schnelleren Intel-System stärker wiegen.

PCGH hat hier im Grunde nur selbst belegt, dass die Entscheidung auf eine AMD System zu wechseln falsch war.

1080p Benchmarks sind bei Ampere aktuell kein Thema, 4K heisst das Zauberwort und in diesem Abschnitt reicht auch ein alter Quad Core zum befeuern, also was willst du uns sagen ?
 

Takuyaki

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Supi, dann kann ich meinen 8086K ja noch ein wenig werkeln lassen. :D 3080 +PS5 haben bei mir ein ziemliches Loch im Bankkonto hinterlassen. So sehr ich auch auf die neuen Ryzen gespannt bin, würde ich mit dem Aufrüsten meiner CPU gern noch ein wenig warten, zumindest bis 2021. :haha:
 

Freiheraus

BIOS-Overclocker(in)
Das wichtigste Szenario wurde leider nicht getestet, nämlich wenn der Grafikkarte der VRAM ausgeht. Wolfenstein 2 oder ähnliches hätte sich angeboten. Oder ein speicherfressender Raytracing-titel, selbstredend ohne DLSS, sonst wird die VRAM Last reduziert. Chance leider verpasst oder vermieden.
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Habt ihr das DF Video nicht gesehen? Mal abgesehen davon, dass die Werte innerhalb der Messgenauigkeit liegen, fehlt die Referenz gegen ein Intel-System. Das ist schade. Der Test ist im Grunde wertlos.

Es geht in dem Test darum den reinen Leistungsunterschied zwischen PCIe 3.0 und 4.0 zu zeigen. Da Intel keine PCIe 4.0 liefert, kann man mit der Plattform auch keinen Vergleich ziehen.
 
G

Grestorn

Guest
Aber ja doch. Es könnte auch an der AMD-Plattform liegen, die PCI-E 4.0 tatsächlich unterstützt, dass ich da keinen Intel reingepflanzt habe…

Es sieht lt. DF jedenfalls so aus, als würde zumindest H:ZD auch im GPU Limit auf der Intel PCIe3 Plattform so gut performen, wie AMD mit PCIe4, wogegen AMD mit PCIe3 um 4-5 fps weniger erbracht hat.

Was schon erstaunlich ist.
 

Ganjafield

Freizeitschrauber(in)
Es geht in dem Test darum den reinen Leistungsunterschied zwischen PCIe 3.0 und 4.0 zu zeigen. Da Intel keine PCIe 4.0 liefert, kann man mit der Plattform auch keinen Vergleich ziehen.
Ich denke das hat jeder verstanden. Nur zusätzlich noch ein Spiel und zwei Auflösungen unter Intel PCIe 3.0 zu testen wäre trotzdem ein interessanter Vergleich gewesen.
 

Blackvoodoo

Volt-Modder(in)
Kommt drauf an, was du für das 10900k System im Verkauf bekommen hast und wie gut du das neue eingekauft hast. Denn dann ist das ggf. nicht so verrückt wie es sich ggf. anhören mag. :schief:
Das "alte" System ist schön eingepackt, aber ich habe noch nicht mal versucht es zu verkaufen.
Die Käuferschicht die ein Asus Maximus XII Extreme Plus 10900k kaufen ist ziemlich klein.
 

wuchzael

Software-Overclocker(in)
Genau das, was die Intel Boys lesen wollen :D

"Bringt ja eh nix, mein 5GHz Intel ist trotzdem schneller, ..."

Grüße!
 

Blackvoodoo

Volt-Modder(in)
Ich sage ja, hier wird man akkurat beraten. Deine Entscheidung war völlig richtig!
Selbst mit einem Ryzen 3300x und PCIe 4.0 kann man geschmeidiger als mit einem 10900K mit veraltetem PCIE 3. 0 zocken!
Tja dieses Jahr hätte ich mich wirklich mal beraten lassen sollen. Gebe ich zu.

Der Weg vom 8700k auf den 10900 k Plus Extrem teuren Mainboard war ein Fehler.
Auch weil man mit dem Board die Grafikkarte nur noch mit 8 Lanes statt mit 16 laufen lassen kann wenn man 3 M.2 nVme verbaut. Das habe ich aber erst gesehen als der PC schon zusammengebaut war...
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Ich erwartete genau diese 2-9% habe ich erwartet, genau wie damals als PCGH 2.0 zu 3.0 gemessen hat.

Aber heute fänd ich es interessant, den Intel Vergleich dazu zu haben. Was ist, wenn Intel mit PCIe3.0 schneller ist, als AMD mit PCIe 4.0. Ich kann mir auch gut vorstellen, das es bei Intel zum Beispiel auch keinen Unterschied macht, aus aktueller Sicht.

Aber schon komisch, ich habe im PCGH Artikel nicht verstanden das es egal sei, ob 3.0, oder 4.0.

Das kann man ja immer so weiter treiben.

Ist ja egal, ob CPU 1, mit meiner GPU nur 95% von CPU 2, mit meiner GPU leistet. Ist ja egal, das der Arbeitsspeicher nur 5% langsamer ist, ist ja egal, das PCIe3.0 2-9% langsamer ist.

Wenn ich das immer so mache, dann kann ich auch die nächst langsamere Karte kaufen und übertakten. Dann lande ich irgendwo bei 80-85% der Ausgangsleistung. Deswegen sehe ich das anders.

Es geht hier um Tests eines Hardware Magazines, die einen gewissen Anspruch haben.

vielleicht reden wir aneinenader vorbei, aber für mich ist im PCGH Test gut ersichtlich, was PCI3.0 und PCI4.0 kann. Solange Intel keine PCIE4.0 Schnittstelle bringt, ist für mich auch das Topmodell 10900K mit PCIE3.0 nicht repräsentativ.

vermutlich wäre, rein hypothetisch angenommen, eine RTX3080 in Kombination mit einer 10900K und PCI4.0 ebenfalls ein paar Prozente schneller als mit der alten Schnittstelle PCIE3.0.

Kann keiner wissen, vielleicht, verliert nur bei AMD, 3.0 gegen 4.0 ein paar % im GPU Limit.

Ist doch eine nette Zugabe für mich in WQHD. Die neuen Ryzen Generation steht an, da kann Intel seine alte Plattform behalten.

Die Witzbolde die hier so lästern vergessen scheinbar, dass 2-3% mit 0 Wärme und Energieaufwand eine feine Sache sind.

In Division 2 bin beim 5820K 6x4Ghz und 70fps auf 6x4,20Ghz bei 72fps gekommen.

Dafür durfte ich im Vcore deutlich zulegen für lausige 2 fps. Da ist der Mehrgewinn durch PCI-E4 schon interessant.

Natürlich ist der Test für Leute interessant die aufrüsten wollen. Warum sollte man nach dem Test noch mit PCI E3 fahren wollen bei den Laufzeiten von 8 Kern Systemen. Da ist die nächsten 6 Jahre Ruhe.

Sehe ich auch so, überall giret man nach mehr Leistung, aber dann auf dem Weg, einfach potentielle Leistung brach liegen lassen ist nicht meins.
 
Zuletzt bearbeitet:

ghost13

PC-Selbstbauer(in)
Also wenn also die Next Gen Games werden ja auf Basis von PCI-E Entwickelt.

Ich warte nur noch auf die neuen Ryzen und Radeons zum Aufrüsten.
 

glatt_rasiert

PC-Selbstbauer(in)
Selbst mit einem Ryzen 3300x und PCIe 4.0 kann man geschmeidiger als mit einem 10900K mit veraltetem PCIE 3. 0 zocken!

Aha, weil PCGH das sagt dann muss es so sein. Geschmeidiger heißt für mich bessere Frametimes, dazu fehlt aber jeglicher Beweiß oder habe ich da etwas überlesen?
Und obs "geschmeidiger" läuft oder nicht hängt doch auch stark vom subjektiven Eindruck ab.
 

gaussmath

Lötkolbengott/-göttin
1080p Benchmarks sind bei Ampere aktuell kein Thema, 4K heisst das Zauberwort und in diesem Abschnitt reicht auch ein alter Quad Core zum befeuern, also was willst du uns sagen ?
Wer sagt, dass 1080p kein Thema ist? Ich meine, du schreibst ja sogar "kein" Thema, statt wenigstens "kaum ein" Thema zu verwenden. Zwischen den Extremen, die du durch die Art deiner Formulierung noch extremer machst gibt's nicht nur 1440p und UWQHD, sondern auch massig Abstufungen durch unterschiedliche Settings.
 

gaussmath

Lötkolbengott/-göttin
Warum hat mein X370 Taichi dann nur PCIe2.0? :huh:
Ich habe noch etwas im Hinterkopf, dass die Specs für PCIe3 nicht eingehalten wurden. Im Bios kann ich jedenfalls nur zwischen Auto; Gen 1.0 und Gen 2.0 wählen. In GPU-Z wird auch Gen 2 angezeigt.
Stell mal auf Auto und mache den AIDA64 GPGPU Lese- und Schreibtest wie im Artikel erwähnt.
 

PCGH_Phil

Audiophil
Teammitglied
Habt ihr das DF Video nicht gesehen? Mal abgesehen davon, dass die Werte innerhalb der Messgenauigkeit liegen, fehlt die Referenz gegen ein Intel-System. Das ist schade. Der Test ist im Grunde wertlos.

Falls Intel in diesem bislang ja noch jungen Jahrzehnt vielleicht auch irgendwann mal PCI-E 4.0 anbietet, kommen wir gern darauf zurück. Bislang wäre das aber Äpfel mit Birnen vergleichen, schließlich bietet Intel kein PCI-E 4.0, einen Gegenüberstellung von AMD und Intel mit den gleichen Testbedingungen ist daher nicht möglich (bei beiden PCI-E 3.0 vs 4.0). Was soll das also aussagen? Das Intel im CPU-Limit schneller ist? Das wissen wir doch schon seit den CPU-Tests.

Ich kann die Aufregung ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen. Wer ein Intel-System hat und nicht darauf bedacht ist, auf ein AMD-System aufzurüsten, braucht hier doch kein Aufheben machen, weil wir mit AMD getestet haben (und mussten, ich erinnere nochmal kurz daran: Intel unterstützt kein PCI-E 4.0). Wenn Intel mal PCI-E 4.0 anbietet, dann kann man auch die Plattformen vergleichen. Vorher ist das doch sinnlos. Und das war außerdem (mal wieder) nicht der Punkt des Artikels. Der lautet: Bringt PCI-E 4.0 mit der Geforce RTX 3080 einen Vorteil. Nicht "Ist Intel nicht vielleicht auch schneller, wenn dort PCI-E 3.0 und bei AMD 4.0 genutzt wird." Das ist kein Intel vs AMD-Artikel. Intel spielt hier keine Rolle, sie erfüllen die Voraussetzungen nicht. Punkt.

Gruß,
Phil
 

Homerclon

Volt-Modder(in)
M

meckswell

Guest
Danke für den tollen Test.

Kann man durch aufpumpen des BCLK den Flaschenhals PCIe3.0 aufweiten, oder bringt das tendenziös eher nix? Ich könnts ja mit 3Dmark mal erbenchen.
 
G

Grestorn

Guest
Ich kann die Aufregung ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen. Wer ein Intel-System hat und nicht darauf bedacht ist, auf ein AMD-System aufzurüsten, braucht hier doch kein Aufheben machen, weil wir mit AMD getestet haben (und mussten, ich erinnere nochmal kurz daran: Intel unterstützt kein PCI-E 4.0).

Die Sache ist eine andere: Es sieht ja nicht so aus, als wäre PCIe3 die eigentliche Bremse - sondern nur die Verwendung von PCIe3 unter AMD.

Dann testet ihr das falsche und zieht die falschen Schlüsse.

Ein PCIe3 von Intel darf ja eigentlich nicht schneller sein als die Implementierung von AMD.
 

Pilo

Freizeitschrauber(in)
Warum hat mein X370 Taichi dann nur PCIe2.0? :huh:
Ich habe noch etwas im Hinterkopf, dass die Specs für PCIe3 nicht eingehalten wurden. Im Bios (Ver. 5.6) kann ich jedenfalls nur zwischen Auto; Gen 1.0 und Gen 2.0 wählen. In GPU-Z wird auch Gen 2 angezeigt.
download.asrock.com/Manual/X370%20Taichi.pdf auf Seite 25
PCIe slots:
PCIE1 (PCIe 2.0 x1 slot) is used for PCI Express x1 lane width cards.
PCIE2 (PCIe 3.0 x16 slot) is used for PCI Express x16 lane width graphics cards.
PCIE3 (PCIe 3.0 x16 slot) is used for PCI Express x8 lane width graphics cards.
PCIE4 (PCIe 2.0 x1 slot) is used for PCI Express x1 lane width cards.
PCIE5 (PCIe 2.0 x16 slot) is used for PCI Express x4 lane width graphics cards.
 

PCGH_Phil

Audiophil
Teammitglied
Die Sache ist eine andere: Es sieht ja nicht so aus, als wäre PCIe3 die eigentliche Bremse - sondern nur die Verwendung von PCIe3 unter AMD.

Dann testet ihr das falsche und zieht die falschen Schlüsse.

Ein PCIe3 von Intel darf ja eigentlich nicht schneller sein als die Implementierung von AMD.
Das ist Mutmaßung. Woher willst du das wissen, ohne da einen Vergleich mit einer anderen PCI-E-4.0-Plattform zu haben? Welche andere Plattform zeigt ein anderes Ergebnis, woraus man wiederum den Schluss ziehen könnte, dass bei AMD eventuell was nicht stimmen würde?

Und wie soll ich das testen (oder ausschließen, dass bei Intel auch was kaputt sein könnte, wenn sie denn irgendwann mal PCI-E 4.0 unterstützen) ohne auch bei Intel einen Vergleich zwischen PCI-E 3.0 und 4.0 anzustellen? Wenn ich letzteres nicht vergleichen kann, kann ich nicht ausschließen, dass der Intel einfach durch ein wenig mehr Speed schneller wäre. Das wäre jawohl nicht das zu testende Ergebnis. Nochmal zum Mitschreiben: Solange nicht auch Intel PCI-E-4.0 anbietet, ist der Vergleich zwischen Intel und AMD nicht sinnvoll, da man nicht die gleichen Testumstände herstellen kann.

Gruß,
Phil
 

gaussmath

Lötkolbengott/-göttin
Die Sache ist eine andere: Es sieht ja nicht so aus, als wäre PCIe3 die eigentliche Bremse - sondern nur die Verwendung von PCIe3 unter AMD.

Dann testet ihr das falsche und zieht die falschen Schlüsse.

Ein PCIe3 von Intel darf ja eigentlich nicht schneller sein als die Implementierung von AMD.

Besser hätte ich das nicht formulieren können. Danke dir. :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten