• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Gaming PC für Sohn

1 TB Nvme würd ich nicht nehmen, wie schon gesagt, ist einfach zu klein.

Das würde ich in Frage stellen. Kenn noch kein Spiel, was da nicht drauf passen würde :rollen: Selbst von den größeren passen zwei bis drei rauf. Und wer spielt mehr als drei Spiele gleichzeitig? :ka:

Alternativ kann man die Frage nach der Internetanbindung stellen....wobei ich es auch nicht schlimm finde ein paar Stunden (oder auch drei Tage) auf einen Download zu warten ^^

Ist aber jetzt auch nicht der Kostenfaktor, weshalb man natürlich gerne die 2 TB Version nehmen kann :daumen:
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
APU-PC für leichtere Spiele, Office & Medien
Das würde ich in Frage stellen. Kenn noch kein Spiel, was da nicht drauf passen würde :rollen: Selbst von den größeren passen zwei bis drei rauf. Und wer spielt mehr als drei Spiele gleichzeitig? :ka:

Alternativ kann man die Frage nach der Internetanbindung stellen....wobei ich es auch nicht schlimm finde ein paar Stunden (oder auch drei Tage) auf einen Download zu warten ^^

Ist aber jetzt auch nicht der Kostenfaktor, weshalb man natürlich gerne die 2 TB Version nehmen kann :daumen:
Je nach eigener Internetverbindung ist zu wenig Speicherplatz super cringe.
 
Alternativ kann man die Frage nach der Internetanbindung stellen

Wenn man eine 1000er Leitung hat ist das sicher kein Problem... Da kann man die 10 Minuten schon warten bei größen mit ca. 140 Gb wie Forza Motorsport.

Ich hab ne 150 Mbit Leitung, also ich lad dann nicht dauernd was runter zb. Forza, weil ich jetzt mal ne Stunde Auto fahren will. Ich zock das wenns mir passt und will nicht warten bis der Download fertig ist. Paar Sachen hebt man auf, also sind schon womöglich einige 100 GB auf der Platte. Dann kommen paar neue Spiele dazu, die anderen will man nicht löschen und sofort ist das Ding voll.

Deswegen empfehle ich immer 2 TB, baut der TE weniger ein ist es doch auch ok, wirds auch günstiger für ihn.

Und wer spielt mehr als drei Spiele gleichzeitig?
Ich. Kommt darauf an wonach mir ist...
 
Das würde ich in Frage stellen. Kenn noch kein Spiel, was da nicht drauf passen würde :rollen: Selbst von den größeren passen zwei bis drei rauf. Und wer spielt mehr als drei Spiele gleichzeitig? :ka:
Nicht immer von sich auf andere schließen:P Alleine meine Pile of Shame auf Steam ist, sagen wir... ne kleene Bibliothek kommt da schon ran:D Und ne 2TB-Platte für knapp 100 Taler, det passt schon. Platz und Hubraum kann man nie genug haben...

Gruß
 
Gut, dann bin ich (und mein Freundeskreis) da eben anders. War auch nur ein Vorschlag. Darf jeder für sich selbst entscheiden ;)

@facehugger Wenn ich alle meine Steam Spiele installiert hätte, käme ich mit ner 4 TB SSD nicht aus. Von daher lad ich eher mal was runter als mir zig TB an Speicher in den Rechner zu bauen, den ich eig nicht wirklich nutze.

Und wehe jetzt kommt einer mit ner HDD und Spiele hin und her verschieben um die Ecke :ugly:
 
Kann es sein, dass es bei einem zehnjährigen nicht um eine endlose Sammlung von 753 Spielen geht?
Und selbst wenn, muss man mit an possibility grenzender Sicherheit nicht alle 753 permanent installiert haben.

Man kann es auch übertreiben. Auf 1 TB passen 6! Spiele zu 150 GB und das ist ja wohl noch nicht der Standard.

---
Was war eigentlich mit dem Monitor, soll da ein extra Thema werden?
Da ist ja zwischen 180 und 1.000 € :ugly: alles möglich.
 
Und wehe jetzt kommt einer mit ner HDD und Spiele hin und her verschieben um die Ecke
Ja, ich wieder, ich mach das. :nicken:

Alte HDDs hab ich einige vom Ausschlachten bzw. sind die von Umbauten übrig. Festplatten eigens dafür kaufen wäre Blödsinn, aber da sie vorhanden sind nutz ich die. Ist immer noch schneller als mancher Download. Externes Wechselgehäuse und geht schon. Auf der einen Nvme mit 500 GB ist ja nicht wirklich viel Platz, diese fliegt sowieso beim neuen Pc raus und wandert ins externe Nvme Gehäuse.

Was war eigentlich mit dem Monitor, soll da ein extra Thema werden?
Ich denke der TE wird sich noch melden, er hat ja seine Liste auch noch nicht angepasst (Ram, Gehäuse, evtl. zusätzlicher Gehäuselüfter).
 
Kann es sein, dass es bei einem zehnjährigen nicht um eine endlose Sammlung von 753 Spielen geht?
Und selbst wenn, muss man mit an possibility grenzender Sicherheit nicht alle 753 permanent installiert haben.

Man kann es auch übertreiben. Auf 1 TB passen 6! Spiele zu 150 GB und das ist ja wohl noch nicht der Standard.
Ich hatte auf meiner N64 damals sicherlich mehr als nur 6 Spiele, die ich regelmäßig gespielt habe. :ugly:
 
Kann es sein, dass es bei einem zehnjährigen nicht um eine endlose Sammlung von 753 Spielen geht?
Und selbst wenn, muss man mit an possibility grenzender Sicherheit nicht alle 753 permanent installiert haben.

Man kann es auch übertreiben. Auf 1 TB passen 6! Spiele zu 150 GB und das ist ja wohl noch nicht der Standard.
Is AUCH wieder richtig. Jeder wie er denkt;) Andere Sichtweise, die hier gepostete KIOXIA 2TB kostet 99€, der halbe Platz (1TB) 63 Taler. Die 36 Taler extra kann man schon investieren, sollte der Knecht etwas länger vom Junior genutzt werden...

Gruß
 
Hallo,

Nochmal vielen Dank für die vielen Beiträge und auch Sichtweisen. Sehr interessant welche Diskussion hier entsteht nur weil der Kurze ne Daddelkiste will. 😉

Ich persönlich finde, nach einer Nacht drüber schlafen, dass die 1000er Marke doch deutlich übertroffen ist. Ob er das alles mit 10 schon braucht?

Ich frag mal so rum: Was würdet ihr denn für einen 10 Jährigen empfehlen?
So ein 1000Eur Komplettpaket mit EOL Komponenten? Oder doch mehr in die Hand nehmen?

Übrigens hab ich heute das hier angezeigt bekommen:

https://www.memorypc.de/gaming-pc/amd-ryzen-5-560629/
 
Ich persönlich finde, nach einer Nacht drüber schlafen, dass die 1000er Marke doch deutlich übertroffen ist. Ob er das alles mit 10 schon braucht?
Meiner Meinung nach nicht wirklich. Auch für den Taui lässt sich locker was ordentliches basteln


Ich frag mal so rum: Was würdet ihr denn für einen 10 Jährigen empfehlen?
So ein 1000Eur Komplettpaket mit EOL Komponenten? Oder doch mehr in die Hand nehmen?
Resterampen ala 11900K + 4060 würde ich meiden wie die Pest. 1000€ sind ein gutes investment wenn man selbst baut

Übrigens hab ich heute das hier angezeigt bekommen:

https://www.memorypc.de/gaming-pc/amd-ryzen-5-560629/
Für nen Fertigen ist der nicht übel, allerdings sollte man da dringend ein besseres Board konfigurieren, ebenso 32GB RAM und ein besseres Netzteil. Da gehts dann recht schnell wieder Richtung 1300€+
 
Ich persönlich finde, nach einer Nacht drüber schlafen, dass die 1000er Marke doch deutlich übertroffen ist. Ob er das alles mit 10 schon braucht?
Zukunftsfähiger Gaming PC unter 1k ist halt schwierig. Irgendwo wirst du Kompromisse machen müssen oder mehr zahlen. Wenn es wirklich nur Gaming sein soll, reicht im Zweifel auch eine Konsole. Da hat man idR auch nicht das Problem, dass man Hardware- oder Software-Support spielen muss. Bei einem PC sollte sich Sohnemann schon entsprechend für beides interessieren.
 
550 Watt Netzteil ist sportlich bei einer RX6800 die gerne mal 300 Watt zieht bei Lastspitzen. Da wirds Netzteil laut.

Für nen Fertigen ist der nicht übel, allerdings sollte man da dringend ein besseres Board konfigurieren, ebenso 32GB RAM und ein besseres Netzteil. Da gehts dann recht schnell wieder Richtung 1300€+
Genauso. Die Standardkonfiguration ist nicht berauschend.

Was würdet ihr denn für einen 10 Jährigen empfehlen?
Dein Sohnemann wird doch die Kiste etwas länger haben.

Der Preis steigt und fällt mit der Grafikkarte, preislicher Unterschied bei den derzeit genannten Gehäusen ist nicht so tragisch. Nimmst die GRE bist auf 1300,-, nimmst die 6800er bist auf 1100.-. Nimm auf jeden Fall 32 GB Ram, den 7600er wegen der iGpu. Glaub mir, sollte mal was sein mit der Graka bist heilfroh die 15 Euro mehr bezahlt zu haben für die iGpu. Hast keine Erstatzkarte ist der Pc nutzlos, mit der iGpu kannst den verwenden.

Ich hab meine Liste wieder so angepasst wie am Anfang, das Board hab ich von @eXquisite übernommen, das Phantekgehäuse von @der pc-nutzer ist auch drin. Das Gehäuse ist nicht schlecht (hab ich mir auch vorgemerkt), sehr viel Platz für Cpulüfter und auch lange Grafikkarten und kommt mit 4 vorinstallierten Lüftern. Rgb musst ja nicht anstecken. Wennst dich für dieses Gehäuse entscheidest, solltest ein ATX Board nehmen, jetzt rein optisch.

 
Ich bin ja sonst auch durchaus von der Fraktion "Habe Bauchschmerzen damit 1000€ in alte HW zu investieren", aber auch ein AM4 System bringt noch ordentlich Leistung und man kann erst mal gucken, wohin die Reise geht....

Ryzen 5600 110€
B550 Board 100€
32 GB DDR4 RAM 70€
1 TB SSD 70€
Netzteil 100€
Gehäuse 80€
7700 XT für ca. 400€ (oder eben die RX 6800)

Macht etwas über 900€ und man hat Optionen auf den 5800X3D und eine bessere GPU, wenn man ein solides Netzteil gewählt hat. Klar, "zukunftssicher" ist die Konfig dem AM5 System unterlegen, aber dafür eben deutlich unter dem Budget.
 
Natürlich ist AM4 eine Option. Aber eben "eol", soll aber nicht heißen das des nix taugt, im Gegenteil!
Hab da eine Liste angepasst mit dem 5700X3D komm ich auf bissl über 1000.- Euro. Ist halt wie immer die Gehäusefrage, dem Nutzer muss es gefallen.


Der Vorteil von AM5 ist eben das die Plattform doch noch mit Cpus versorgt wird. Wenn man dann aufrüsten möchte ist der Unterbau vorhanden, neue Cpu drauf und passt.
 
Ich schick dann meine "alte" Liste auch nochmal rein ohne GRE, hatte die Andere abgeändert.
Hatte überlesen, dass er 10 Jahre alt ist.

Also mit 10 Jahren ist das schon ne absolute Luxus-Kiste.

Mit 10 durfte ich den alten Rechner von meinem Vater im Zimmer haben mit C2D E6300 (2x 1,86Ghz) und Geforce 7100GS (Karte im Anhang) sowie Röhrenbildschirm. Was soll ich sagen, Anno 1701 lief einwandfrei und ich war super zufrieden mit dem Ding.
 

Anhänge

  • 1718446770393.png
    1718446770393.png
    624,2 KB · Aufrufe: 8
Hallo nochmal,

Das sieht doch jetzt top aus. Jede der Builds. Ich würde trotzdem zum AM5 Sockel tendieren.
Der Gedanke mit der iGPU ist tatsächlich nicht zu vernachlässigen. Weshalb ich mich denk ich für @Hellhammer vorschlag entscheide. Beim Case schau ich mal was meinem Sohn gefällt.

Beim Monitor würde ich es unkompliziert halten und einen WQHD beim örtlichen kaufen da ich gerne vorab das Bild sehe.

Ich denke, es wird ihm gefallen seinen ersten PC mit mir zu bauen.
 
Beim Case schau ich mal was meinem Sohn gefällt.
Genau, ihm muss es gefallen. Aufpassen das mindestens zwei Front und ein Hecklüfter verbaut sind, ein Meshgehäuse sollte es schon sein, ist luftiger, dadurch leiser und auch kühler als geschlossene Gehäuse. Auf die Höhe des Cpukühlers achten (sonst geht womöglich der Seitendeckel nicht zu) und die Länge der Grafikkarte ist wichtig. Aber der Freezer 36 ist nicht so hoch, da gibts höhere.

Wenns Gehäuse doch leuchten soll, den Cpukühler und Ram gibts auch mit RGB, ist vlt um ein paar Euro teurer, das innen auch noch was leuchtet ausser den Gehäuselüftern.

Der Gedanke mit der iGPU ist tatsächlich nicht zu vernachlässigen.
Ich hatte mal das Problem, Graka abgeraucht, die RMA hat super funktioniert und bekam auch schnell eine neue Karte, aber dank der iGpu konnte ich weiterwerkeln. Ärgerlich wenn man die iGpu braucht, da ja die Graka was hat, aber praktisch, vor allem wenn man keine alte Graka wo rumliegen hat.

Beim Monitor würde ich es unkompliziert halten und einen WQHD beim örtlichen kaufen da ich gerne vorab das Bild sehe.
Das mach ich auch so, ich kann bei meinem Händler gegen Kaution das Gerät mitnehmen, diese ganzen Aufkleber, Schutzfolien am Rahmen muss ich aber oben lassen, Verpackung auch nicht beleidigen. Dann kann ich den Monitor testen mit meinen Spielen, so wie ich will, ohne aufgehübschte Verkaufsbilder/Videos. Am nächsten Tag Gerät retour, oder nur den offenen Betrag zahlen.

Ich denke, es wird ihm gefallen seinen ersten PC mit mir zu bauen.
Mach es interessant, bissl erklären das Ding macht das, beim Lüfter muss man auf die Laufrichtung achten, so Sachen, das weckt sein Interesse. Hab auch mal für einen Freund dessen Sohnemann einen Pc mit ihm gebaut, da hab ich ihm sofort das Erdungsband aufs Handgelenk geschnallt, hat dem Jungen gleich gefallen.
War lustig das bauen. Hat ihn so beindruckt das er gesagt hat er möchte wieder mal kommen wenn ich einen Pc baue.


Teile uns noch bitte mit für welches Gehäuse ihr euch entscheidet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich geb nur nochmal den Hinweis, dass man bei einem ATX Case auch ein ATX Board nehmen sollte, sonst ist das optisch auch doof.
Dadurch verliert man einen M.2. Slot (außer man zahlt nochmal 40€ drauf) und braucht im Falle der BQ Gehäuse noch einen Frontlüfter also mind. 20€ Aufpreis für einen M.2 Slot weniger oder 50€ wenn 3 M.2. Slots gewünscht sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück