• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Noch ein Sohn, noch ein Gaming-PC :)

DocCroc

Schraubenverwechsler(in)
Aktuelle PC-Hardware
___
Ich möchte
Neuen PC zusammenstellen
Monitor(e)
LG Flatron W2240

(es soll auch absehbar kein WQHD oder 4k-Aggregat werden)
Budget
1300
Kaufzeitpunkt
Sofort
Anwendungszweck
  1. Spielen
  2. Surfen
  3. Filme schauen
Sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
Mir wäre wie auch beim eigenen Gerät wichtig, dass der PC einige Jahre lang gut mithalten kann und nicht in absehbarer Zeit schon wieder in der Rubrik "Mindestanforderungen" zu finden ist.
Zusammenbau
Ja, soll gebaut geliefert werden
Speicherplatz SSD (in GiByte)
1000
Speicherplatz HDD (in GiByte)
2000
Hallo liebe Community !

Auch in unserem Haus ist der Gaming-PC für den Sohn leider nicht mehr zu vermeiden...

Ich habe die letzten Threads zu dem Thema schon durchgesehen und folgenden Eigenvorschlag abgekupfert:



Mein Sohn würde sehr in Richtung AiO-Wasserkühlung (Arctic Freezer III) neigen, ich halte das für unnötig, aber was man für das jeweilige Rig an Kühlung (und Leistung) zur Verfügung stellen sollte, kann ich halt auch nicht einschätzen.

Außerdem muss ein LAN-Anschluss vorhanden sein. Mit dieser Aussage mache ich mich vermutlich sofort lächerlich...

Sind bei der Liste grobe Schnitzer drin, kann man budgetneutral noch was rausholen oder wäre das ein vernünftiger Vorschlag ?

Schon mal riesigen Dank für alles, was nun an Denkarbeit und Erklärung folgt !
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Preis-Leistungs-PC unter 1.000 Euro: Unser Beispiel für Spieler
Mein Sohn würde sehr in Richtung AiO-Wasserkühlung (Arctic Freezer III) neigen
Wohl nur wegen der Optik, oder? ;-)
Ein günstiger Luftkühler reicht da doch locker aus.
Beispiel, ich habe einen 7600 in meinem Arbeits-PC, den kann ich sogar passiv kühlen, wo die CPU (unoptimiert, ohne Hand anzulegen, also alles Standardwerte) in Cinebench nicht mal an die 90°C herankommt.
 
Sind bei der Liste grobe Schnitzer drin, kann man budgetneutral noch was rausholen oder wäre das ein vernünftiger Vorschlag ?

Kann man so machen. Anmerkungen gibt's trotzdem:

Ein paar Euro ließen sich bei der CPU sparen wenn man den 7600 oder sogar nur den 7500F nimmt.
Beim RAM würde ich etwas mit 6000 MTs/CL30 oder 32 nehmen. Das läuft erfahrungsgemäß sehr gut :daumen:
Die 990 Evo soll doch nicht so gut sein oder vertue ich mich da? Da wäre ggf auch noch Optimierungspotenzial...

Edit: https://www.pcgameshardware.de/SSD-Hardware-255552/Tests/Samsung-990-Evo-vs-990-Pro-2TB-1441780/
 
Wie schon erwähnt wurde: eine Wasserkühlung ist nicht notwendig, nahezu bei keinem normalen Gaming-Rechner ist sie das. Aber wenn es aus Optik- oder „Coolness“-Gründen (haha, die Wortwitze fliegen bei mir heute wieder tief) eine WaKü sein soll, dann ist die Arctic LF3 schon eine sehr gute Wahl.

Was die CPU angeht: für wenige Euro Ersparnis würde ich nicht auf eine iGPU verzichten wollen. Ist schon praktisch, falls die GraKa mal grobe Zicken macht. Von daher halte ich den 7600(X) schon für gut gewählt.

Und jedes Mainboard hat einen „LAN-Anschluss“ ;-)
 
Wasserkühlung ist da nicht notwendig, ist doch auch nur optisch. Die Frontlüfter leuchten, der Cpukühler leuchtet, Ram kann auch noch leuchten. Passt doch.

Wenn du den 7600er Prozessor nimmst kannst noch etwas sparen, eine iGpu hat der auch und so "stromhungrig" wie der 7600X ist er auch nicht.

Wenn du dir den Leistungsindex ansiehst liegen die auch gleichauf:
1718465451582.png



Den Corsair Ram kannst du nicht nehmen, der hat das XMP Profil, AMD braucht EXPO, ausserdem geht etwas schnellerer Ram, 6000 MT/s laufen immer.

Die GSkill ist ein sehr guter Ram, der GSkill Trident leuchtet.

Zu dem Gehäuse brauchst du noch dieses Kabel, damit du den Usb C am Frontpanel nutzen kannst, bei Fractal ist das nicht inkludiert.

Netzteilalternative und etwas günstiger:

Die Samsung NVME würd ich nicht kaufen, weil es da ein Problem mit der Firmware gibt. Siehe hier:

Eine günstige Nvme mit 2 TB wäre zb diese hier:

Warum kaufst du noch eine langsame HDD?

Außerdem muss ein LAN-Anschluss vorhanden sein.
Lan Anschluss hat jedes Board, Wlan ist da nicht so "selbstverständlich".
 
Vielen Dank an alle !

Ich fasse daher zusammen:
Der Prozessor könnte noch etwas downgegraded werden, wir brauchen andere RAM-Riegel, Wasserkühlung ist unnötig.

Konventionelle HDD entstammt noch meinem Glauben, dass man die SSD für die hochaktiven Sachen aufheben sollte, die bleiben, weil das Wiederundwiederbeschreiben für SSD nicht so gesund sei. Wenn sich das mittlerweile geändert haben sollte, dann wären 2TB SSD natürlich einfacher.


Dann wären wir jetzt also hier:


Das Thema Stromverbrauch, was Ihr bei der CPU angesprochen hattet, wäre mir sehr wichtig. Einen Vergleich zwischen dem 7600 und 7600X habe ich jetzt auf die Schnelle aber nicht gefunden. 10€ weniger für 1% Leistung sind aber auch ein kleines, aber wichtiges Argument.

Danke und beste Grüße !!
 
Hier nochmal ne Variante mit 20% mehr Grafikleistung.

Warum so?
- iGPU braucht ihr nicht und der 7600 (ohne X) hat ebenfalls nur 65 Watt wie der 7500F.
- Das Pop XL macht nur Sinn bei ner WaKü, hat ansonsten eigentlich nur Nachteile wie einen höheren Abstand der Lüfter zu den Komponenten
- Das ASRock Board hat nen M.2. NVME Slot mehr als das MSI Board
- Die Lüfter auf dem Arctic passen optisch nicht perfekt zu den Lüftern im Fractal, daher die Lüfter auf dem Arctic aus meiner Liste gegen die Fractal Aspect tauschen
- RGB Ram habe ich mit Absicht keinen drin, da sich dieser nicht mit dem RGB Controller vom Pop steuern lässt und man daher extra Software braucht die nach Updates ggf. Probleme machen kann, sich nicht mit dem RGB Controller im Pop synchronisieren lässt (welchen man vor allem bei den Fractal Lüftern und der schlechten Board Software nutzen sollte) und bei Animationen Leistung kostet
- Und noch n paar Kleinigkeiten...

Schaut euch den Kram wirklich vorher an, ins Pop XL passen fast zwei Rechner. :ugly:
Die Frontlüfter haben nen riesen Abstand zur GPU, der Platz lässt sich nicht nutzen...

Wie bereits gesagt wurde, WaKü braucht ihr nicht, die Pumpe ist im Leerlauf nur lauter als ein Lukü.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei FHD schaukeln sich beide Grafikkarten die Eier, also die GRE und die 6800er.

MIr wäre das gewählte Gehäuse auch zu groß. Aber das Gehäuse muss euch, bzw. dem Sohnemann gefallen.
Das hier ist auch noch ein gutes Gehäuse mit RGB und 4 vorinstallierten Lüftern:

Das Thema Stromverbrauch, was Ihr bei der CPU angesprochen hattet, wäre mir sehr wichtig.
Der 7600 hat wie der 7500F Prozessor 65 Watt, der 7600X hat 105 Watt TDP.

Die 18 Euro Aufpreis vom der 7500F CPU ohne iGpu zum 7600 mit iGpu würd ich schon machen weil: Hat die Grafikkarte mal was kannst du ohne Ersatzkarte den Pc nicht nützen. Mit der iGpu steckst das Monitorkabel von der Graka aufs Motherboard an und hast ein Bild. Zocken wie mit der Graka geht natürlich nicht, aber du kannst den sehr wohl zum Surfen, Youtube usw. verwenden. Ohne iGpu steht der Pc ohne Verwendung rum.

Konventionelle HDD entstammt noch meinem Glauben, dass man die SSD für die hochaktiven Sachen aufheben sollte, die bleiben, weil das Wiederundwiederbeschreiben für SSD nicht so gesund sei. Wenn sich das mittlerweile geändert haben sollte, dann wären 2TB SSD natürlich einfacher.
Für "dauerhafte" Datensicherung ist eine HDD besser. Weit schneller, leiser sind die NVMEs. Wenn du viel Speicherplatz benötigst kannst du auch eine Nvme mit 4 TB nehmen. Oder wenn die 2 TB irgendwann nicht ausreichen einfach eine Nvme mit 2 TB kaufen, die ist in 5 Minuten eingebaut. Auch wenn du den PC jetzt bauen lässt, das nachrüsten kannst du auch. Gibt auf Youtube genug Videios dazu.
 
HDD kauft man heutzutage nur noch wenn man viele Daten hat (Bei Privaten nenne ich sie Datenmessie), also zum Beispiel eher Profis die Videos machen, wo man auch auf den Preis achten muss.
 
Ein weiteres DANKE meinerseits !

Das Argument der iGPU finde ich stichhaltig als Plan B für den Fall des Falles. Es wird ja vermutlich auch schulgearbeitet werden auf dem Rechner (zumindest denken das die Eltern :D), da ist dann schwarzer Schirm am Tag vor dem Referat nicht sehr ideal. Wenn sich 7600 und 7500F bzgl. Stromverbrauch nicht unterscheiden, dann hat der 7600 für mich somit die Nase vorn.

Wenn mein "Vorurteil" bzgl. SSD in die Mottenkiste gehört, dann dürfte eine 2TB SSD locker ausreichen.

@eXquisite:
Mehr Grafikleistung als schon mit der RX 6800 kommt mir etwas übertrieben vor. Es wird nur ein FullHD-Monitor verwendet, da hieß es vor 2 Jahren bei meinem damaligen Bau, da müsse man mit der GPU nicht zu sehr Richtung High-End gehen. Auch fürs geplante Budget ist es ein bisschen zu happig, in Deiner Aufstellung fehlen ja noch die 100€ fürs Zusammenbauen.
Farblose Lüfter und RAM sind Musik in meinen Ohren, wenns schon funkelt, dann wenigstens gleichmäßig.

Gehäuse muss ich nochmal verhandeln, ich fände ein kleineres Case auch sinnvoller, vor allem, wenn groß und leer keine gute Kombination sind. Beim Aussuchen der Gehäuse finde ich generell hinderlich, wenn die Außenmaße unterschlagen werden, bei MF finde ich die zumindest nie, und die Fotos sind in der Hinsicht wertlos.

Du hast außerdem noch andere RAM-Riegel vorgeschlagen, günstiger klingt toll, machen denn die 25€ qualitativ einen Unterschied ?

Ein weiteres Mal zusammengedampft schauts nun so aus:

Ich habe jetzt noch den vorherigen RAM mit ohne Lichtern belassen, aber wenn wir noch 25€ rasieren können, gerne doch. Und bzgl. des Gehäuses setzt sich jetzt einfach der Diktator durch und gut is. Damit wären wir nun fast exakt auf 1300€, wenn ich das noch sagen darf :daumen:.

Beste Grüße und schönen Abend noch !
 
Mehr Grafikleistung als schon mit der RX 6800 kommt mir etwas übertrieben vor. Es wird nur ein FullHD-Monitor verwendet, da hieß es vor 2 Jahren bei meinem damaligen Bau, da müsse man mit der GPU nicht zu sehr Richtung High-End gehen. Auch fürs geplante Budget ist es ein bisschen zu happig, in Deiner Aufstellung fehlen ja noch die 100€ fürs Zusammenbauen.
Das ist ja aber ein Problem des Monitors und nicht der Karte. :P
Bei so einem Rechner darf/muss es eigentlich ein 165 - 180Hz WQHD also 2560x1440 Monitor sein, auch mit Radeon 6800.
FHD ist halt eher so 2012... :ugly:
Das mit dem Zusammenbau habe ich überlesen.
Gehäuse muss ich nochmal verhandeln, ich fände ein kleineres Case auch sinnvoller, vor allem, wenn groß und leer keine gute Kombination sind. Beim Aussuchen der Gehäuse finde ich generell hinderlich, wenn die Außenmaße unterschlagen werden, bei MF finde ich die zumindest nie, und die Fotos sind in der Hinsicht wertlos.
Schau am besten bei Geizhals.
Du hast außerdem noch andere RAM-Riegel vorgeschlagen, günstiger klingt toll, machen denn die 25€ qualitativ einen Unterschied ?
Merkst du nicht, ist alles Hynix A oder M, weiß es gerade nicht ganz genau aber auf jeden Fall Hynix A oder M.
Du zahlst halt für den höheren Metallheatpreader oben drauf welcher überwiegend nur für die Optik ist.

Mit dem Wanted Ding und der RAM/Board/Case Kombi aus meiner Liste ist ggf. ne 7800XT drin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beim Aussuchen der Gehäuse finde ich generell hinderlich, wenn die Außenmaße unterschlagen werden, bei MF finde ich die zumindest nie, und die Fotos sind in der Hinsicht wertlos.
Geizhals listet fast immer sämtliche technische Daten auf. Du kannst auch gezielt nach einm Händler filtern, einfach :Händlername in das Suchfeld eingeben.

1718518481705.png


Wenn der Ram nicht leuchten soll, dann nimm den GSkill Flare X5 den @eXquisite vorgeschlagen hat. Ist natürlich günstiger.

21,5" FHD ist halt nicht mehr das. Hat auch Nachteile beim Arbeiten, denn bei 27" kann ich 2 oder sogar 3 Din A4 Seiten/Dokumente ect. bequem nebeneinander legen, ohne das ich eine Lupe brauche. Beim Zocken kann die Grafikkarte mit höherer Auflösung auch ihr potential richtig entfalten. Da ist das Zocken dann auch ein Pracht!

Gute WQHD (2560x1440 Auflösung) Monitore mit 27" bekommst derzeit schon so um die 250,- Euro. Vlt passts ja mal.

Der Sohnemann bekommt einen tollen PC, das ist ja mal sehr gut, 1300 Euro sind auch kein Pappenstiel. Er wird damit lange eine Freude haben.
 
Ich würde nicht auf eine HDD verzichten. Bringe deinem Nachwuchs gleich bei, wie wichtig Datensicherung ist. Fast alle, auch ich, vernachlässige das zu oft. Selbst dann, wenn uns das eigentliche Problem bewusst ist, siegt oft die Bequemlichkeit.
 
Eine HDD im Rechner ist keine Datensicherung, man denke an ein defektes Netzteil oder einen Verschlüsselungstrojaner oder 20 andere Szenarien.
Außerdem wird ne HDD in dem Rechner mit Abstand das lauteste Bauteil sein bei korrekter Lüfterkurve, also wenn dann extern.
 
Zurück