• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ethereum: Kommende Mining-Umstellung macht Grafikkarten obsolet

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Ich für meinen Teil bin mal gespannt welcher PoW-Coin dann als nächstes eine Hardcore-Farmwelle erlebt ..... die Farmen sind DA und werden garantiert nicht einfach so aufgegeben und alles an Hardware auf den Markt geschmissen .......
 

sunburst1988

Software-Overclocker(in)
Ich erwarte gar nichts, aber viele hier tun so als wüssten sie was hinter all dem steckt.
Wenn es aber niemanden gibt der klar sagen kann dafür kann man das gut gebrauchen stelle ich das Ganze einfach in Frage.

Der Teilchenbeschleuniger in CERN ist auch komliziert aber ich kann mit wenigen Worten erklären welchen Sinn der hat. Dafür muss ich weder Physik studiert haben noch stundenlang Google fragen.
Man kann damit Geld verdienen. Ob es das für dich sinnvoll macht hängt von deinem moralischen Kompass ab.

Klar ist die Blockchain an sich eine durchaus sinnvolle Technologie, ihre Verwendung bei Crypto und die damit verbundene Verschwendung von Ressourcen ist allerdings schon sehr fragwürdig.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
2,5 MW Verbrauch?

Wegen eines Turbinenkranzes machen wir uns doch nicht in Hemd, sagt der Kraftwerker.
Aber vielleicht fallen ja dann die Hardwarepreise.

Ein Erdbeben, Fabrikbrand oder kleine Überschwemmung wird sich dann schon finden lassen, um die Preise wieder "glaubhaft" anzuheben.
 

TheFanaticTesters

Software-Overclocker(in)
Man kann damit Geld verdienen. Ob es das für dich sinnvoll macht hängt von deinem moralischen Kompass ab.

Klar ist die Blockchain an sich eine durchaus sinnvolle Technologie, ihre Verwendung bei Crypto und die damit verbundene Verschwendung von Ressourcen ist allerdings schon sehr fragwürdig.
Auch hier wird viel gerdet ...die energie welche zb Banken brauchen übersteigt die des Bitcoins zb!

 

sunburst1988

Software-Overclocker(in)
Auch hier wird viel gerdet ...die energie welche zb Banken brauchen übersteigt die des Bitcoins zb!

Ohne es jetzt überprüft zu haben behaupte ich an der Stelle einfach mal, dass täglich ein Vielfaches der Anzahl an Bitcointransaktionen über das "klassische" Bankensystem abgewickelt werden. Der Energieaufwand pro Transaktion wäre an der Stelle vielleicht relevanter.

Ob das bestehende System der Banken und Börsen in dieser Form die optimale Lösung darstellen ist aber auch nochmal eine ganz andere Frage...
 

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Das man damit bezahlen kann hatte ich schon verstanden.
Und das Ganze ist auch soweit sicher gegen Manipulation von außen, hab ich auch verstanden.

Wo aber liegt der Vorteil gegenüber bisherigen Methoden Geld zu transferieren?
Der Vorteil den ich sehe ist man kann am System vorbei Geld verschieben.
Das spart dem Anwender sicher oft lästige Fragen von Finanzamt und BKA :ugly:

Was den Energieverbrauch/Transfer angeht habe ich auch schon mehrfach gelesen, dass BitCoin den Bedarf exponentiell überschreitet.
 

Painkiller

Moderator
Teammitglied
Ob das bestehende System der Banken und Börsen in dieser Form die optimale Lösung darstellen ist aber auch nochmal eine ganz andere Frage...
Ist es nicht. Du musst dir nur mal den Dax anschauen. Wir sind mitten in einer Pandemie/Ausnahmesituation. Und der Kurs dödelt trotz massive Einschnitte in der Wirtschaft bei über 15.000 Punkten herum. Banken und Staaten blasen so massiv Geld in den Markt, das einem schwindlig wird. Es ist nur eine Frage der Zeit bis diese Blase platzt.
 

Painkiller

Moderator
Teammitglied
Vollkommen korrekt, wenn ich E-Autos kritisiere heißt das ja nicht dass ich damit den Ottomotor unterstütze.
Ich für meinen Teil bin Unterstützer/Befürworter von E-Autos. Das bedeutet aber im Umkehrschluss nicht, das ich Autos mit Ottomotoren hasse.

Dieses Schwarz/Weiß Schubladendenken alá "Wenn er E-Autos befürwortet dann hasst er Ottomotoren" hat sich bei zuvielen Leuten einfach festgezeckt. Und ebendieses löst oftmals Streit aus. Vorallem im Internet.
 

bulli007

Freizeitschrauber(in)
Die ganzen Kryptowährungen haben nur eines gemeinsam. so lange sich das minen rentiert sind sie auch gefragt und es wird spekuliert.
Wenn es mit dem jedermann minig vorbei ist, werden wohl auch die Kryptowährungen so viel wert sein wie heute Muscheln zum bezahlen.
Deswegen werden wohl die Entwickler mehr Energie in den erhalt als die Schwierigkeit des mines investieren und wird dadurch am ende nur verschoben.
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Wo aber liegt der Vorteil gegenüber bisherigen Methoden Geld zu transferieren?
Der Vorteil den ich sehe ist man kann am System vorbei Geld verschieben.
Das spart dem Anwender sicher oft lästige Fragen von Finanzamt und BKA :ugly:

In weiten Teilen der EU gibt es eine Bargeldgrenze und man muss über z.B. 1000€ mit Karte zahlen, was den ganzen Transfer 100% nachweisbar macht.

Crypto ist für die Finanzbehörden halt nicht mal eben mit einer Computerabfrage nachvollziehbar und jeden Tag werden Coins im Wert von ca. 250 Milliarden (!) Euro gehandelt. (Quelle: https://coinmarketcap.com/de/ aber bitte das Panikhandelsvolumen von heute nicht als durchschnittlichen Maßstab nehmen). Das ist nicht nur Geldwäsche, dass sind wahrscheinlich auch Waffen und Drogendeals im großen Stil.
 

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Ich für meinen Teil bin Unterstützer/Befürworter von E-Autos. Das bedeutet aber im Umkehrschluss nicht, das ich Autos mit Ottomotoren hasse.

Dieses Schwarz/Weiß Schubladendenken alá "Wenn er E-Autos befürwortet dann hasst er Ottomotoren" hat sich bei zuvielen Leuten einfach festgezeckt. Und ebendieses löst oftmals Streit aus. Vorallem im Internet.
Richtig, und nur weil ich Cryptowährungen in Frage stelle (ich übe nicht einmal offene Kritik) heißt das im Umkehrschluss nicht, dass ich das vorhandene System toll finde. Aus eben diesem Grund steck ich mein Geld auch in Land, das kann ich sehen und anfassen wenn ich aus dem Fenster schaue und das ist morgen auch noch da.

Was das E-Auto angeht... ohje, das würde den Rahmen sprengen. Kurzgesagt JA E-Auto ist gut aber NEIN nicht als 2t SUV mit 200PS.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Scalper stehen schon Schlange, um die abgelutschten GPUs aufzukaufen und diese zu nach wie vor hohen Preisen auf den Markt zu werfen.

Ich kann da nur, wenn möglich, zum Boykott aufrufen.
Das wird vielleicht nichtg passieren. Denn man kann die GPU ja auch eine andere Währung minen lassen. Bin da aber ehrlich gesagt kein Experte.
Ich glaub das dadurch der Kurs für ETH 2.0 ziemlich in den Keller rutschen wird. Wenn ich keine teure Hardware und hohe Stromkosten als Einsatz habe, warum sollte dann der Wert dafür hoch bleiben?

Vorsicht: der Wert von ETH definiert sich ja nicht über das Mining.
Und ETH ist auch wesentlich mehr, als einfach nur ein Hashwert aus der GPU bzw. kann für mehr genutzt werden
 

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Die ganzen Kryptowährungen haben nur eines gemeinsam. so lange sich das minen rentiert sind sie auch gefragt und es wird spekuliert.
Wenn es mit dem jedermann minig vorbei ist, werden wohl auch die Kryptowährungen so viel wert sein wie heute Muscheln zum bezahlen.
Deswegen werden wohl die Entwickler mehr Energie in den erhalt als die Schwierigkeit des mines investieren und wird dadurch am ende nur verschoben.
Ich denke den Nutzern dieser Währung ist es vollkommen egal wer den Transfer per Rechenarbeit freigibt. Dem Anwender geht es nur darum sein Geld von A nach B zu bekommen. Wenn ich Onlinebanking nutze ist mir das ja auch egal welcher PC den Auftrag bearbeitet. Der Dienstleister verteilt nur die Arbeit auf andere und bezahlt diese dafür.

Crypto ist für die Finanzbehörden halt nicht mal eben mit einer Computerabfrage nachvollziehbar und jeden Tag werden Coins im Wert von ca. 250 Milliarden (!) Euro gehandelt. (Quelle: https://coinmarketcap.com/de/ aber bitte das Panikhandelsvolumen von heute nicht als durchschnittlichen Maßstab nehmen). Das ist nicht nur Geldwäsche, dass sind wahrscheinlich auch Waffen und Drogendeals im großen Stil.

Sag ich ja, da liegt also der Nutzen an dem System...
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Ich für meinen Teil bin mal gespannt welcher PoW-Coin dann als nächstes eine Hardcore-Farmwelle erlebt ..... die Farmen sind DA und werden garantiert nicht einfach so aufgegeben und alles an Hardware auf den Markt geschmissen .......

Allen Intentionen zum Trotz ist Doge derzeit der drittwertvollste PoW-Coin.


Auch hier wird viel gerdet ...die energie welche zb Banken brauchen übersteigt die des Bitcoins zb!


Markige Behauptung. Aber irgendwie fehlen in der Quelle jegliche Angaben, wie es zu der 260-TWh-Schätzung für normale Banken kommt. Das wäre immerhin der gesamte Stromverbrauch Spaniens und Banken haben keine Hochgeschwindigkeitszüge, keine Aluminiumverhüttung, keine elektrischen Schmelzöfen, keine Elektrolysewerke oder andere Großverbraucher. Die Filialen und Hotline-Callcenter (etwas, dass Kryptowährungen noch komplett fehlt) werden zwar einen gewissen Verbrauch haben, aber nur mit Servern lässt sich diese extrem hohe Schätzung dagegen kaum erklären. Vor Corona waren für alle großen Anbieter von Streaming, VoD, Videokommunikation und ähnlichem, die zusammen rund 80 Prozent des Internet-Traffics ausmachen, 200 TWh im Gespräch. Wie sollen da Banken, die vergleichsweise stom(-nicht-)intensive Dienste als winzigen Teil der restlichen 20 Prozent anbieten (1 Promill? 0,1 Promill?) auf 260 TWh kommen?

Deutschland hat übrigens gut ein Vierteljahrhundert gebraucht, um erneuerbare Energien mit einer Jahresleistung von 250 TWh hochzuziehen. Damit sollte man meiner Meinung nach den Verbrauch von 170 TWh, auf den BTC und ETH binnen eines Jahrzehnts gesprungen sind, vergleichen.


In weiten Teilen der EU gibt es eine Bargeldgrenze und man muss über z.B. 1000€ mit Karte zahlen, was den ganzen Transfer 100% nachweisbar macht.

Crypto ist für die Finanzbehörden halt nicht mal eben mit einer Computerabfrage nachvollziehbar und jeden Tag werden Coins im Wert von ca. 250 Milliarden (!) Euro gehandelt. (Quelle: https://coinmarketcap.com/de/ aber bitte das Panikhandelsvolumen von heute nicht als durchschnittlichen Maßstab nehmen). Das ist nicht nur Geldwäsche, dass sind wahrscheinlich auch Waffen und Drogendeals im großen Stil.

Gerade Kryptowährungen sind (mit Ausnahme von Monero) sehr leicht nachvollziehbar. Nicht nur Finanzbehörden, auch jeder andere kann jederzeit nachvollziehen, wann etwas von welchem Konto wohin überwiesen wurde. Im Moment ist das noch weitestgehend pseudonym, weil die Tokens in der realen Welt keine Bedeutung haben, sondern nur innerhalb eines quasi geschlossenen Systems für Spekulationen genutzt werden. Aber käme tatsächlich jemand auf die Idee, BTC oder ETH als reguläre Währung mit Gehaltseingängen, Online-Bestellungen, Ladeneinkäufen und ähnlichem zu nutzen, wüsste binnen kürzester Zeit jeder, wem welche Adresse gehört. Kryptonutzer sind quasi per Definition gläserne Verbraucher.
 

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Gerade Kryptowährungen sind (mit Ausnahme von Monero) sehr leicht nachvollziehbar. Nicht nur Finanzbehörden, auch jeder andere kann jederzeit nachvollziehen, wann etwas von welchem Konto wohin überwiesen wurde. Im Moment ist das noch weitestgehend pseudonym, weil die Tokens in der realen Welt keine Bedeutung haben, sondern nur innerhalb eines quasi geschlossenen Systems für Spekulationen genutzt werden. Aber käme tatsächlich jemand auf die Idee, BTC oder ETH als reguläre Währung mit Gehaltseingängen, Online-Bestellungen, Ladeneinkäufen und ähnlichem zu nutzen, wüsste binnen kürzester Zeit jeder, wem welche Adresse gehört. Kryptonutzer sind quasi per Definition gläserne Verbraucher.
Danke für die Aufklärung, das stellt das System selbst in ein ganz anderes Licht.
Der Vergleich mit den erneuerbaren Energien in Deutschland ist gut, das macht die Dimension zumindest mal greifbar.
 

X-Bow

PC-Selbstbauer(in)
ETH hat überhaupt keinen eigenen Wert.
Zumindest mal mehr Wert als dein Geschwätz hat es schon.

Da Cryptowährung eine Währung ist hat es auch ein Währ..äh ich mein Wert.
Diejenigen, die die Kurse hochtreiben und diejenigen, die Geld in Minig stecken, sind zwei verschiedene Gruppen.
Ich weiß was Du damit meinst, aber so ganz dakor geh ich da aber nicht. Denn es gibt schon einen Grund warum die Kurse der PoW-Coins höher liegen als die der PoS-Coins.
 

mhmilo24

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Vorsicht: der Wert von ETH definiert sich ja nicht über das Mining.
Und ETH ist auch wesentlich mehr, als einfach nur ein Hashwert aus der GPU bzw. kann für mehr genutzt werden
Der Wert definiert sich auch durch das Minen. Gibt es nicht ausreichend Miner, fällt das Netzwerk in sich zusammen und ETH hat keinen Wert mehr.
 

FoxX11

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich glaub das dadurch der Kurs für ETH 2.0 ziemlich in den Keller rutschen wird. Wenn ich keine teure Hardware und hohe Stromkosten als Einsatz habe, warum sollte dann der Wert dafür hoch bleiben?
Wird ma ja sehen, bin auch gespannt :)
Aber so könnte es sich eventuell lohnen den Alt PC aus dem Keller zu holen,und dabei mitzumachen.
 

FieldCommander

Schraubenverwechsler(in)
Gibt es ein zuverlässiges Tool für gebrauchte Grafikkarten um die bisherige Betriebszeit & Auslastung auszulesen? Wo kann ich zwischen 'normaler' Nutzung und 24/7 Auslastung auslesen? MfG
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Aber käme tatsächlich jemand auf die Idee, BTC oder ETH als reguläre Währung mit Gehaltseingängen, Online-Bestellungen, Ladeneinkäufen und ähnlichem zu nutzen, wüsste binnen kürzester Zeit jeder, wem welche Adresse gehört. Kryptonutzer sind quasi per Definition gläserne Verbraucher.

Ich nehme an, diese Gläsernheit ist der Gedanke hinter der offiziellen staatlichen Chinesischen Kryptowährung.

Man darf sie die Bitcoins für die Tonne Koks die man gerade vertickt hat natürlich nicht auf seine private Wallet buchen. Auch die Bitcoins selbst werden gewaschen. Das wird letztlich die Rolle vieler Coinbörsen und Bitcoin Casinos sein.

Analog zum Darknet, bei dem amerikanische Ermittlungsbehörden illegale Server übernommen und weiterbetrieben haben, um an die verbrecherische Kundschaft zu kommen, ist auch damit zu rechnen, dass Ermittlungsbehörden Coinbörsen übernehmen, um diese Geldströme zu finden.
 

mucka24

Komplett-PC-Käufer(in)
Wird auch Zeit. Wenn die Währung bzw. die Token ausreichend verteilt sind, macht ein PoW Konzept keinen Sinn. Davon profitieren nur die Hardware Hersteller und der Energieverbrauch ist absurd hoch. Auch das System von CHIA mit dem Speicherplatz ist Unsinn, kann mir denken dass da Speicherchip Hersteller nicht ganz unbeteiligt daran gewesen sind. PoS ist ein sinnvolles System zum generieren und bietet Motivation das Netzwerk am leben zu halten ohne dabei Ressourcen zu vergeuden.
 

X-Bow

PC-Selbstbauer(in)
Wird ma ja sehen, bin auch gespannt :)
Aber so könnte es sich eventuell lohnen den Alt PC aus dem Keller zu holen,und dabei mitzumachen.
Interpretier ich richtig das Du meintest das es sich lohnt den alten PC aus dem Keller zu holen und für ETH 2.0 (PoS) zu nutzen wenn die Preis von ETH drastisch sinken weil dann der Invest für das min. 32 ETH nicht zu hoch ausfällt?^^
Denn um beim aktuellen Kurs von ETH müsste man dann knapp 77k€ anlegen um über die Mindestgrenze zu kommen um damit "Zinsen" zu verdienen.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Zumindest mal mehr Wert als dein Geschwätz hat es schon.

Da Cryptowährung eine Währung ist hat es auch ein Währ..äh ich mein Wert.

Ich weiß was Du damit meinst, aber so ganz dakor geh ich da aber nicht. Denn es gibt schon einen Grund warum die Kurse der PoW-Coins höher liegen als die der PoS-Coins.

Und dieser Grund lautet?


Der Wert definiert sich auch durch das Minen. Gibt es nicht ausreichend Miner, fällt das Netzwerk in sich zusammen und ETH hat keinen Wert mehr.

Das Kommunikationsnetzwerk bauen die Clients, die am Zahlungsverkehr teilnehmen wollen, automatisch auf und für die Verifizierung dürfte ein 486er reichen. Je nachdem, was man als Betriebssystem nutzt und wie viele Transaktionen eingehen vielleicht auch einen Pentium II.


Ich nehme an, diese Gläsernheit ist der Gedanke hinter der offiziellen staatlichen Chinesischen Kryptowährung.

Man darf sie die Bitcoins für die Tonne Koks die man gerade vertickt hat natürlich nicht auf seine private Wallet buchen. Auch die Bitcoins selbst werden gewaschen. Das wird letztlich die Rolle vieler Coinbörsen und Bitcoin Casinos sein.

Analog zum Darknet, bei dem amerikanische Ermittlungsbehörden illegale Server übernommen und weiterbetrieben haben, um an die verbrecherische Kundschaft zu kommen, ist auch damit zu rechnen, dass Ermittlungsbehörden Coinbörsen übernehmen, um diese Geldströme zu finden.

Alle großen Coinbörsen sind als Finanzdienstleister reguliert und müssen die Identität ihrer Kunden überprüfen sowie den Zahlungsverkehr auf verdächtige Aktivitäten überwachen. Natürlich kann man Kryptowährungen genauso waschen, wie herkömmliche, aber verglichen mit herkömmlichen Zahlungssystemen ist selbst das aufwendig. Wenn die Kunden bei einem Casinobetreiber in kleinen Transaktionen mit Kreditkarte bezahlen, sieht die Bank nämlich keine verdächtigen Kontobewegungen und beim Casinobetreiber kann die Polizei bestenfalls die Kreditkartennummer erfragen. Um ein größeres Muster erkennen zu können, zum Beispiel dass bei einem bestimmten Casino in großer Zahl Leute Geld verspielen, die eigentlich kaum (legales) Geld verdienen, bräuchte man erst Zugang zu Daten, die dem Bankgeheimnis unterliegen – und diesen Zugriff gibt es ohne begründeten Anfangsverdacht nicht.

Bei einer Kryptowährung kann man dagegen einfach in die Blockchain gucken und nachverfolgen, welches Token wann an wen weitergegeben wurde. Wenn da auffällig viel Geld von einer mutmaßlichen kriminellen Quelle über ein regelmäßiges Muster von Zwischenhaltern in ein Casion fließt, ist die Geldwäsche also leicht zu erkennen. Datenschutz kann nur der Umweg über Scrambler bieten – aber wie findet man da als Krimineller einen, der sowohl vertrauenswürdig als auch sicher vor staatlichen Zugriffen ist? Für überwachende Behörden sind Blockchains meiner Meinung nach die genialste Idee seit der Forderung, Bargeld zu verbieten.
 

X-Bow

PC-Selbstbauer(in)
Und dieser Grund lautet?
Tja keine Ahnung. Fakt ist nur das PoS Währung deutlichst billiger ist als PoW Währung. Der offensichtlichste Grund wäre für mich eben der, das hinter PoW eben auch ein Gewerbe steckt.
Wäre ich Anleger, würde ich lieber in etwas investieren wo ein Gewerbe steckt als nur eine Ansammlung von Daten.
 

Research

Lötkolbengott/-göttin
Da wären da noch Raven coin - Ergo Coin- und noch tausend andere was alles nicht das Problem ist sondern wie man eben auch an der PS5 ec erkennen kann!
Das problem ist teils schuld von corona teils von donald trump mit seinen straff zöllen ec...!
Es sollte einfach mehr prodiziert werden dann passt es auch!
Was machen US Strafzölle jetzt für uns schlechter?
Wenn die Einfuhr in ein anderes, nicht produzierendes Land begrenzt wir, gewinne wir da dort weniger abgenommen wird.
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Bei einer Kryptowährung kann man dagegen einfach in die Blockchain gucken und nachverfolgen, welches Token wann an wen weitergegeben wurde. Wenn da auffällig viel Geld von einer mutmaßlichen kriminellen Quelle über ein regelmäßiges Muster von Zwischenhaltern in ein Casion fließt, ist die Geldwäsche also leicht zu erkennen. Datenschutz kann nur der Umweg über Scrambler bieten – aber wie findet man da als Krimineller einen, der sowohl vertrauenswürdig als auch sicher vor staatlichen Zugriffen ist? Für überwachende Behörden sind Blockchains meiner Meinung nach die genialste Idee seit der Forderung, Bargeld zu verbieten.

Der Punkt ist ja, dass man vom Geldwäscher nicht den Token bekommt, den man aus illegalen Geschäften bezogen hat, sondern beispielsweise einen Token in einer anderen Währung mit gleichem Wert. Der Trick ist, dass ein schmutziger Token an einen sauberen Kunden kommt (z.B. Spekulant) und ein sauberer Token (frisch gemint) and den Kunden mit Dreck am Stecken. Geldwäschegebühren, zeitverzögerte Transfers, ständig variierende Kurse und Lücken in der Sekundengenauen Dokumentation der Tauschkurse machen es nicht einfach, die genauen Summen ganz so einfach nachzuvollziehen.

Ich bin mir auch sicher, dass Metadatenanlyse von Bitcoin Transaktionen mit Hilfe neuronaler Netze der letzte Schrei ist um Geldbewegungen sichtbar zu machen, aber solange man innerhalb des Gesetz operieren muss und Bitcoin erlaubt, dass man in Millisekunden den Finanzüberwachungsbereich zahlreicher Aufsichtsbehörden verlässt, haben die Geldwäscher einen Vorteil. Deren System mag nicht perfekt sein auf 20 Jahre gedacht, aber für den Moment ist es gut genug.
 

Dynamitarde

PCGH-Community-Veteran(in)
Wie sich alle an den Stromverbrauch aufregen. Aber unseren heutiges Bankensystem verbraucht deutlich mehr Strom.
 

Nightlight

BIOS-Overclocker(in)
Jo super ! Wer will nicht die abgeranzten Karten haben, die 24/7 in irgendeiner versifften Bude liefen :kotz:
 

Gordon-1979

Volt-Modder(in)
PCGH ihr habt da was vergessen:
Denn laut ComputerBase.de:
Nicht auszuschließen ist allerdings, dass ein wesentlicher Teil der aktiven Teilnehmer der Blockchain den Wechsel nicht mitgehen will und die Blockchain in einem so genannten Hard Fork sich spaltet – in Ethereum auf Basis von PoS und Ethereum auf Basis von PoW.

Was dann am ende wenig bring und die Miner wechseln dann einfach nicht.
Somit ist das Problem immer noch vorhanden.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Tja keine Ahnung. Fakt ist nur das PoS Währung deutlichst billiger ist als PoW Währung. Der offensichtlichste Grund wäre für mich eben der, das hinter PoW eben auch ein Gewerbe steckt.
Wäre ich Anleger, würde ich lieber in etwas investieren wo ein Gewerbe steckt als nur eine Ansammlung von Daten.

Ein Gewerbe bringt eine Dienstleistung oder Produkte hervor. Das ist bei PoW im Vergleich zu PoS nicht der Fall und die überwältigende Mehrheit aller wertlosen Coins ist PoW. Aus der Beobachtung, dass auch zwei PoW-Coins (sehr) erfolgreich waren eine Anlageempfehlung für dieses Prinzip abzuleiten, erscheint mir sehr weit hergeholt.


Der Punkt ist ja, dass man vom Geldwäscher nicht den Token bekommt, den man aus illegalen Geschäften bezogen hat, sondern beispielsweise einen Token in einer anderen Währung mit gleichem Wert. Der Trick ist, dass ein schmutziger Token an einen sauberen Kunden kommt (z.B. Spekulant) und ein sauberer Token (frisch gemint) and den Kunden mit Dreck am Stecken. Geldwäschegebühren, zeitverzögerte Transfers, ständig variierende Kurse und Lücken in der Sekundengenauen Dokumentation der Tauschkurse machen es nicht einfach, die genauen Summen ganz so einfach nachzuvollziehen.

Ich bin mir auch sicher, dass Metadatenanlyse von Bitcoin Transaktionen mit Hilfe neuronaler Netze der letzte Schrei ist um Geldbewegungen sichtbar zu machen, aber solange man innerhalb des Gesetz operieren muss und Bitcoin erlaubt, dass man in Millisekunden den Finanzüberwachungsbereich zahlreicher Aufsichtsbehörden verlässt, haben die Geldwäscher einen Vorteil. Deren System mag nicht perfekt sein auf 20 Jahre gedacht, aber für den Moment ist es gut genug.

Ein Tausch ist nicht innerhalb der Blockchain möglich, da musst du an eine Börse. Und die stehen unter Aufsicht der Finanzbehörden, die bei diesem Thema auch global zusammenarbeiten. Der Sprung über Zuständigkeitesgrenzen hilft dabei wenig, denn die jeweils für die Börse zuständige Behörde erfährt erst nach Ermittlungen zu einer verdächtigen Transaktion, von welchem Staat diese ausging. Geldwäsche funktioniert nur, wo Werte unüberwacht den Besitzer wechseln können – deswegen wird Bargeld so gerne damit in Verbindung gebracht, auch wenn Immobiliengeschäfte und andere Handel, bei denen Preise frei festgelegt werden können, für größere Summen vermutlich praktischer sind.


PCGH ihr habt da was vergessen:
Denn laut ComputerBase.de:


Was dann am ende wenig bring und die Miner wechseln dann einfach nicht.
Somit ist das Problem immer noch vorhanden.

Die Miner zählen nicht, sondern die Investoren. Beim letzten Hardfork wollten auch viele nicht mitmachen und haben sich als Ethereum Classic abgespalten. Aber du kannst selbst nachsehen, wie finanziell erfoglos das war, weil die Investoren den ETH-Entwicklern gefolgt sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Passend zum Thema, ob Mining wirklich so gut ist, oder sofort verboten werden müsste:


Wurde mal vor einiger Zeit gesagt, Eisbären wären vielleicht schon in 20 Jahren ausgestorben, kann man das dank Mining locker schon mal ein gutes Stück noch weiter verkürzen, wenn die so weitermachen wie bisher und immer mehr Menschen auf den "Goldrush" Zug aufspringen.
Daher ist es schon einmal ein sehr positiver Effekt, wenn ETH noch dieses Jahr umstellen wird (hoffentlich).
Man muss sich ja nicht gleich Greta-Freundesbänder besorgen gehen, aber bei so einigen Dingen kann und muss man auch mal etwas mitdenken. Fette Gelände-SUV-PS-Elektro-Monsterkarren vor die Haustür stellen? Nein danke, das hilft nicht, nur dem Hersteller und Autohändler.
 

LarryMcFly

PC-Selbstbauer(in)
Genau, Crypto böse, aber z.B. Hochfrequenzhandel ist sinnvoller? Und die Rechner dafür verbrauchen auch bestimmt keinen Strom..

Und wieso sollte das bestraft werden was Elon macht? Wenn ich auf Twitter schreibe ich liebe Bitcoins werden vielleicht auch ein paar deswegen kaufen. Er macht es halt nur im wesentlich größeren Stil. Ist aber beides so oder so legal. Wie heißt es immer so schön: Er zwingt ja niemanden zu kaufen oder zu verkaufen. Alles was er sagt ist seine Meinung. Und das darf man Gott sei Dank noch.
Na wenn du das sagst, muß es legal sein.
Schon seltsam, daß die SEC dem guten alten Elon einen richtig heftigen Einlauf verpasst haben, als er den gleichen Scheiß bei Tesla abziehen wollte - alles freie Meinungsäußerung und legal.
Seitdem schweigt Elon ganz traurig, wenn es um Sprüche drücken über Tesla angeht.
Böse SEC. :motz:
:lol:
Auch hier wird viel gerdet ...die energie welche zb Banken brauchen übersteigt die des Bitcoins zb!

Kryptowährungsfirma Galaxy Digital haut einen Bericht heraus, der von btc-echo.de der "führenden deutschsprachigen Medienplattform in den Bereichen Blockchain, digitale Währungen und Bitcoin" zitiert wird.
Ich bin mir sicher, die ganzen wissenschaftlichen Studien zu den heilenden Kräften von Tabak, die Philip Morris und Co. produziert haben und von der "Zigarrenraucher Weekly" zitiert wurden sind alle fundiert und neutral.
Wen willst du hier bitte verarschen. :D
Was das E-Auto angeht... ohje, das würde den Rahmen sprengen. Kurzgesagt JA E-Auto ist gut aber NEIN nicht als 2t SUV mit 200PS.
Nur 200PS?
Das ist aber ganz schön schwachbrüstig für 2 Tonnen aufwärts...
 
Zuletzt bearbeitet:

-Kerby-

Software-Overclocker(in)
Markige Behauptung. Aber irgendwie fehlen in der Quelle jegliche Angaben, wie es zu der 260-TWh-Schätzung für normale Banken kommt. Das wäre immerhin der gesamte Stromverbrauch Spaniens und Banken haben keine Hochgeschwindigkeitszüge, keine Aluminiumverhüttung, keine elektrischen Schmelzöfen, keine Elektrolysewerke oder andere Großverbraucher. Die Filialen und Hotline-Callcenter (etwas, dass Kryptowährungen noch komplett fehlt) werden zwar einen gewissen Verbrauch haben, aber nur mit Servern lässt sich diese extrem hohe Schätzung dagegen kaum erklären. Vor Corona waren für alle großen Anbieter von Streaming, VoD, Videokommunikation und ähnlichem, die zusammen rund 80 Prozent des Internet-Traffics ausmachen, 200 TWh im Gespräch. Wie sollen da Banken, die vergleichsweise stom(-nicht-)intensive Dienste als winzigen Teil der restlichen 20 Prozent anbieten (1 Promill? 0,1 Promill?) auf 260 TWh kommen?

Selbst noch nicht überprüft, habe aber auch ziemliche Zweifel an diesem "Report".
Die PDF ist hier hinterlegt: Bericht, der aussehen soll, wie ein Peer-Review Paper, aber keiner ist

Da werden als Berichte, Studien und Paper aufbereitet, deren Literatur am Ende größtenteils aus Internetlinks besteht. Das soll dann wissenschaftliches Arbeiten sein.
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
Na wenn du das sagst, muß es legal sein.
Schon seltsam, daß die SEC dem guten alten Elon einen richtig heftigen Einlauf verpasst haben, als er den gleichen Scheiß bei Tesla abziehen wollte - alles freie Meinungsäußerung und legal.
Seitdem schweigt Elon ganz traurig, wenn es um Sprüche drücken über Tesla angeht.
Böse SEC. :motz:
:lol:
Äpfel und Birnen wäre hier noch milde ausgedrückt.. :schief:

Tesla ist ein Aktienunternehmen, welches er als Unternehmensspitze repräsentiert, und wo er Insiderwissen hat. Das andere sind Cryptowährungen, mit denen er nichts am Hut hat. Zu dem Thema kann er selbstverständlich den ganzen Tag twittern wonach ihm der Sinn steht. Was bitte sollte daran auch nur ansatzweise illegal sein?

Wenn ein paar Möchtegern-Gordon Gekko's ihn erst bejubeln weil er darüber positiv twittert, davon profitieren, und dann später rumheulen weil er - oh großer Gott - auch mal was negatives schreibt jetzt ausflippen und ihn verteufeln, ist das deren Pech.
 
Oben Unten