Eine Dekade Grafikkarten: Preise damals und heute

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung zu Eine Dekade Grafikkarten: Preise damals und heute gefragt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

arrow_right.gif
Zurück zum Artikel: Eine Dekade Grafikkarten: Preise damals und heute
 

Alex Vanderbilt

PC-Selbstbauer(in)
Die Geforce FX 5950 Ultra ließ den Fön alias FX 5800 Ultra hinter sich und oft auch die Radeon HD 9800 XT. 549 Euro UVP veranschlagte Nvidia daher für die Karte

Eine Grafikkarte (FX5950) anno 2004 schlägt eine Grafikkarte, die erst in vielleicht 3 oder 4 Jahren auf den Markt kommen wird? Und man weiß schon heute, dass diese Grafikkarte von AMD wieder in das alte Namensschema zurückfallen wird? Sehr interessant. :ugly: :devil:

AV
 

Alex Vanderbilt

PC-Selbstbauer(in)
FX sorgt eben heute noch für Kinnladen-eFXects :D

Offensichtlich. :-D Hoffen wir nur, dass es nicht wirklich so sein wird und wir dann im Jahre 2014 nur noch Grafikleistung von 2004 benötigen, also das die Grafikqualität wieder auf dieses Niveau sinkt. Sollte mit der Leistung von 2004 allerdings ein Grafikwunder nach dem anderen möglich sein, warum auch nicht? :-D

Wozu hat die 8800GTX eigentlich einen Piezolautsprecher (direkt neben dem NV-Logo auf dem Bild)?

AV
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Was man bei den Preisen noch bedenken muss: Seit der GF7 ist nicht eine so eine Karte die schnellste Grafiklösung am Markt, sondern ein Päärchen, ab der iirc GF8 sogar ein Triplet. Aus 650€ für eine gut gekühlte GTX580 werden so knapp 2000€ für ein Enthusiast-Setup und das braucht dann noch Kühl-Infrastruktur für weitere 250-450€.
Wenn ich dagegen meine erste (und bis heute einzige) High-End-Grafikkarte betrachte...:
330DM für eine Elsa ErazorII (rivaTNT, beste Einzelkarte überhaupt) Ende 98 waren geradezu geschenkt. Selbst wenn man sich noch ein V2SLI Gespann dazu geholt hätte, um auch unter GLide maximale Leistung zu haben, hätte man kaum ein Viertel der heutigen Maximalausbaus gezahlt. (oder, um es deutlicher zu machen: Man hätte für einen kompletten Highest-End-alles-vom-besten-PC weniger, vermutlich <2/3, bezahlt, als heute für eine High-End-Grafiklösung)
 

HirnFeTzer

Sysprofile-User(in)
Meine teuerste Grafikkarte die ich mir gekauft hatte war eine ATI Radeon 9800Pro von Hercules. Da gingen damals ca. 450,-€ über den Ladentisch.
Das würde ich heute nicht mehr machen,...oder doch :schief:
 

spinal227

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Meine teuerste Graka war eine X850-XT von HIS mit flüsterleiser Kühlung für 599 €.
Einen solchen Betrag würde ich heute nicht mehr ausgeben.
Maximal 250 €.
 

Jan565

Volt-Modder(in)
Meine Teuerste Karte war die 8800GTS für 406 €. Danach kam die 5850 für 250 €, die aber ein SLi Gespann aus 2 GTS in den Schatten stellte.
 

Deathman

Kabelverknoter(in)
Meine teuerste Grafikkarte zu DM-Zeiten war die GF2 Ultra für 1500 DM
(die immer noch in einem Rechner läuft) und zu Euro-Zeiten die GF 8800 GTX für 480 Euro
 

Sxiet

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Meine teuerste ist/war bis jetzt meine GTX580, die 463€ zu Bucheschlug + Wakü für 105€
= 568€

Würde es momentan auch wieder tun.
 
Oben Unten