• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

PCGH_Andreas

The Missing Link
Teammitglied
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Du musst mich nicht ernst nehmen und ich bin dir auch nicht böse. Aber sei mir bitte auch nicht böse, wenn ich eure politischen Thesen aauch nicht ernst nehmen kann. ;)

Und eigentlich bin ich herzlich wenig auf Krawall gebürstet (im Sinne von sinnlosem Streit suchend), wohl aber provokant. Wenn daraus eine gute Diskussion entsteht umso besser. Muss aber nicht sein. Ignorieren ist immer eine Option.
Na gut, provokant lass ich gelten. Wo Du aber die politische Meinungsmache sehen willst, das erschließt sich mir noch nicht.
 

RRCRoady

Freizeitschrauber(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Und eigentlich bin ich herzlich wenig auf Krawall gebürstet (im Sinne von sinnlosem Streit suchend), wohl aber provokant.
Dir ist bewusst, dass du provozierst, aber suchst keinen sinnlosen Streit….
Das ist ja eine interessante Ansicht.
 

Bleistein

PC-Selbstbauer(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Trump hat wohl bei "IT-Nerds" zu genau aufgepasst und will das kleine schwarze Kästchen mit dem roten Blinklicht ausschalten..

LG
the elders of the internet
 

Nazzy

BIOS-Overclocker(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Wohl eher Donald Duck, bei solchen Aussagen :ugly:
 

NCC-1701

PC-Selbstbauer(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Na ja durch Aussagen wie von User "ichsehedich" sieht man doch, dass es auch in Deutschland eine Wählerschaft gäbe.
Hier handelt es sich bestimmt auch wieder nur um einen "besorgten Bürger".

Nein im Ernst, keine Ahnung wie man Donald Trump wählen kann.
Man kann es eigentlich kaum fassen, dass er das was er von sich gibt, auch tatsächlich ernst meinen kann.
Wenn man sich aber ein bisschen mit seiner Person befasst ist das leider gar nicht mal so unwahrscheinlich.

Wenn ich wählen dürfte, würde ich für Bernie Sanders stimmen.
Leider ist er im amerikanischen Sinne viel zu weit links, um eine realistische Chance zu haben.

Sollte wider erwartend Trump wirklich gewinnen, dann mache ich mir ernsthafte sorgen um die Weltpolitik.

Leider gewinnen in den letzten Jahren immer mehr rechte Strömungen Zulauf.
Man muss nur mal nach Polen oder nach Frankreich schauen.
Ich würde nicht drauf wetten, dass die EU so wie wir sie jetzt kennen, in 10 Jahren noch bestand hat, was ein bedeutender Rückschritt für Europa wäre.
 

Scholdarr

Volt-Modder(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Dir ist bewusst, dass du provozierst, aber suchst keinen sinnlosen Streit….
Das ist ja eine interessante Ansicht.

Anfängliche Provokation ist ein probates Mittel, um eine Diskussion ins Rollen zu bringen, gerade im Netz. Denn anders lassen dich meisten Leute heute nicht mehr motivieren, überhaupt irgendwas zu diskutieren, das über eine simple Meinungsbekundung (meist in Form eines Oneliners) hinausgeht. Und ich stehe eben auch gute Diskussionen bzw. den Austausch von Argumenten. Mea maxima culpa.

In dem Fall hier allerdings bin ich einfach verstimmt über die mangelnde Qualität des Artikels in Bezug auf politische Themen. Da stehen imo ein paar Sachen drin, die durchaus hinterfragt werden sollten und nichts anderes habe ich vermerkt, wenn auch überspitzt formuliert. Schlechte Angewohnheit wahrscheinlich. ;)

Na gut, provokant lass ich gelten. Wo Du aber die politische Meinungsmache sehen willst, das erschließt sich mir noch nicht.
Geht auch nicht direkt um Meinungsmache, sondern um zu plakative (und kaum erklärte bzw. reflektierte) Aussagen ala:

"Bei den Demokraten hingegen herrschen klarere Verhältnisse. Der einzige ernstzunehmende Mitstreiter neben Hillary Clinton ist Bernie Sanders. Das Kräfteverhältnis steht aber derzeit deutlich zugunsten der Außenministerin. Stand jetzt würde die Präsidentschaft also zwischen Clinton und Trump ausgefochten werden. Und dabei hat Trump, für Europäer möglicherweise überraschend, nicht die schlechtesten Karten."

Dass Trump z.B. real nicht die schlechtesten Karten hätte, Präsident zu werden, ist zumindest zweifelhaft. Ebenso zweifelhaft ist der Kommentar zum Kräfteverhältnis zwischen Clinton und Sanders. Das ist nur dann wahr, wenn man sich praktisch ausschließlich auf diverse Umfrageergebnisse beruft, die oft dazu noch zweifelhafter Herkunft sind und statistische/wissenschaftliche Schwächen haben. Dass diese Umfragen nicht immer den tatsächlichen Verhältnissen entsprechen, hat man erst kürzlich wieder in Frankreich gesehen. Abgesehen davon ist es ein großer Unterschied, ob es um generelle Sympathiebekundungen geht oder später um tatsächliche Wahlentscheidungen. Daher ist auch eine Aussage wie "Stand jetzt würde die Präsidentschaft zwischen Clinton und Trump ausgefochten werden" ziemlich an den Haaren herbeigezogen, zumal das amerikanische Wahlsystem auch noch deutlich komplexer ist, als das viele Umfragewert suggerieren. Letztendlich geht es mir darum, dass solche politischen Text imo mehr "Vorsicht" bzw. Reflexion erfordern, wenn sie nicht klar als Kommentar oder Meinugnsartikel oder so gekennzeichnet sind. Zu eurer Verteidigung möchte ich aber sagen, dass das leider auch viele großen Zeitungen nicht immer auf die Reihe bekommen. Es ist also vielleicht Kritik auf höherem Niveau. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Scholdarr

Volt-Modder(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Da kommt selten etwas brauchbares raus. Schon gar nicht wenn man sich hinter einem Nicknamen verstecken kann.

Das ist die Natur des Internets, leider. Ich diskutiere übrigens auch viel lieber mit realen Menschen. Nur kenne ich persönlich leider wenige, die sich so für Spiele interessieren wie ich. Da bleibt zwangsläufig fast nur das Internet als Alternative, mit all seinen Beschränkungen und Problemen. (Wird aber jetzt ziemlich off-topic an der Stelle.)
 

TheLax

PC-Selbstbauer(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Ich fordere hiermit die Öffnung der Valve-Datenbanken damit ich die Verzögerung von Half Life 3 bekämpfen kann. Wer würde für mich stimmen? :daumen:
 

MaximilianGraves

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Ich frage mich wirklich, wie ein Mann, der offensichtlich so unglaublich dumm ist, so reich werden konnte. Als Satire wäre Trumps Programm unglaublich witzig. Deswegen warte ich immer noch auf den Moment, an dem er ganz offiziell verkündet, er habe nur Spaß gemacht und wollte der amerikanischen Gesellschaft einen Spiegel vorhalten. Man kann für Amerika und wahrscheinlich den Rest der Welt nur hoffen, dass dieser Moment kommen wird.
 

dj_the_one

PC-Selbstbauer(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Dumm ist er nicht, er weiß nur wie man das dumme Volk leicht steuern und beeinflussen kann, und wie man an den Ergebnissen sieht hat er damit Erfolg. Es war schon immer so dass intelligente Menschen die Dummheit und Engstirnigkeit der Bevölkerung für sich nutzen. Das kann man auf allen Ebenen mitverfolgen, von der Konsumgesellschaft bis hin zum ISIS Anführer.
 

Infernal-jason

PC-Selbstbauer(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Der Mann ist der ideale Vertreter des Amerikanischen Volkes. Kritisiert die scharfen Waffengesetze Frankreichs und sagte das es gar nicht so weit gekommen wenn alle eine Schusswaffe hätten.:ugly:
"Murica":D
 

CranberryPie

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Wie kann man Trump bitte nicht lieben?

Alleine für die impotente Wut, die seine Aussagen insbesondere bei linksgrünen Mitteleuropäern auslöst sollte man ihm eine Dankeskarte zukommen lassen. Herrlich, bitte mehr davon! :D
Präsident wird er dennoch nicht, da muss sich niemand Sorgen machen. ;)
 

CranberryPie

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Der Mann ist der ideale Vertreter des Amerikanischen Volkes. Kritisiert die scharfen Waffengesetze Frankreichs und sagte das es gar nicht so weit gekommen wenn alle eine Schusswaffe hätten.:ugly:
"Murica":D
Gar nicht so unwahrscheinlich. Man erinnere sich nur an die Kunstausstellung in Texas, die von zwei bewaffneten Islamisten gestürmt wurde. Beide wurden noch vor dem Betreten von Zivilisten erschossen.

Insofern hat er nicht Unrecht. Dass diesem Einzelfall tausende Tote durch Waffendelikte und Unfälle ohne terroristischen Hintergrund gegenüberstehen sei mal dahin gestellt.

@Scholdarr Genau die. :D
 

clown44

Freizeitschrauber(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Mit solchen Aussagen, die Donald Trump bis jetzt von sich gegeben hat, ist es genau so, als wenn man versucht, mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. Da kommt selten bis überhaupt nichts Sinnvolles bei raus.
 
Zuletzt bearbeitet:

z4x

Freizeitschrauber(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Gar nicht so unwahrscheinlich. Man erinnere sich nur an die Kunstausstellung in Texas, die von zwei bewaffneten Islamisten gestürmt wurde. Beide wurden noch vor dem Betreten von Zivilisten erschossen.

Also ich bezweifle, dass dies etwas gebracht hätte. Auch da die Terroristen genauso einfacher an mehr Waffen gekommen wären, wodurch das ganze noch schlimmer gewesen wäre.
Und die Hunderten gegen Beispiele von Amok läufen in den USA die nicht durch bewaffnete Opfer gestoppt wurden soll man jetzt auch nicht vergessen.
 

CranberryPie

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Also ich bezweifle, dass dies etwas gebracht hätte. Auch da die Terroristen genauso einfacher an mehr Waffen gekommen wären, wodurch das ganze noch schlimmer gewesen wäre.
Und die Hunderten gegen Beispiele von Amok läufen in den USA die nicht durch bewaffnete Opfer gestoppt wurden soll man jetzt auch nicht vergessen.
Noch "mehr" bewaffnen konnten sie sich nur schwerlich - waren sie doch bereits bis an die Zähne gerüstet und das trotz der scharfen europäischen Gesetzeslage. Natürlich bin ich ganz bei dir - wenn Privatbesitz von Schusswaffen verboten wäre, hätte es dieses Pariser Attentat nicht gegeben. Wie sollten die Terroristen auch ein Attentat verüben, ohne legal erstandene Kriegswaffen? Vielleicht sollten wir wie die schwedische Innenministerin noch einen Schritt weiter gehen und evaluieren, ob es sinnvoll wäre, terroristische Anschläge einfach per Gesetz zu verbieten.

Wie dem auch sei, ein schärferes Waffengesetz wird es in den USA in absehbarer Zeit nicht geben. Um das Denkmuster unserer Freunde auf der anderen Seite des Teiches zu verstehen sollten wir uns ein uns bekanntes vor Augen führen. Wie fände es der durchschnittliche PCGH-User, wenn ob eines islamistischen Terroranschlages die Bürgerrechte ausgehebelt werden und wir uns einer Komplettüberwachung ausgesetzt sehen? Eher nicht so prall. Den Stellenwert, den bei uns die Privatsphäre inne hat genießt in den USA eben das Bürgerrecht "to bear arms". Natürlich kann man dem gegenüberstellen, dass die meisten US-Anschläge keineswegs islamisch motiviert sind aber solcherlei Fakten haben in einer emotional aufgeheizten Debatte keinerlei Bedeutung.
 

z4x

Freizeitschrauber(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Noch "mehr" bewaffnen konnten sie sich nur schwerlich - waren sie doch bereits bis an die Zähne gerüstet und das trotz der scharfen europäischen Gesetzeslage. Natürlich bin ich ganz bei dir - wenn Privatbesitz von Schusswaffen verboten wäre, hätte es dieses Pariser Attentat nicht gegeben. Wie sollten die Terroristen auch ein Attentat verüben, ohne legal erstandene Kriegswaffen? Vielleicht sollten wir wie die schwedische Innenministerin noch einen Schritt weiter gehen und evaluieren, ob es sinnvoll wäre, terroristische Anschläge einfach per Gesetz zu verbieten.

ich meinte das es einfacher gewesen wäre, mehr Terroristen mit Waffen zu versorgen. Es ist wohl viel schwieriger für Terroristen Kriegswaffen in ein Land zu schmuggeln, als einfach ein paar Waffen im in Land zu kaufen die legal erworben wurden. Es ist auch viel zeitaufwendiger.

Es würde garantiert öfter Anschläge geben wenn Waffen einfach zu bekommen wären, also nur dann wenn wir davon ausgehen, dass auch wirklich viele Anschläge verüben wollen. Komplett verhindern wird man Anschläge sicher nicht können, aber man kann es so schwer wie möglich machen.
 

Futhark

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Das mit dem Abschalten des Internets ist ja schon irgendwie lustig.
Warum sollten Terroristen aufhören, das Internet zu nutzen, nur weil die Amerikaner das tun? Der einzige Unterschied wäre doch, dass dass man aus Amerika dann weniger Informationen von der Außenwelt bekommt und die ganzen großen IT-Firmen in dem Land Insolvenz anmelden müssten. Ist ja nicht so, als ob es in Amerika einen Schalter gäbe, der auf der ganzen Welt die Router abschaltet oder die Leitungen trennt. :D
 

Redbull0329

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Ich frage mich wirklich, wie ein Mann, der offensichtlich so unglaublich dumm ist, so reich werden konnte. Als Satire wäre Trumps Programm unglaublich witzig. Deswegen warte ich immer noch auf den Moment, an dem er ganz offiziell verkündet, er habe nur Spaß gemacht und wollte der amerikanischen Gesellschaft einen Spiegel vorhalten. Man kann für Amerika und wahrscheinlich den Rest der Welt nur hoffen, dass dieser Moment kommen wird.

Trump hat das Imperium seines Vaters Frederick geerbt, der während des 2.WK durch Armeeauftrage und Wohnungsbau zum Multimillionär wurde. Den Rest erledigten Inflation und Immobilien.
 

CranberryPie

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

ich meinte das es einfacher gewesen wäre, mehr Terroristen mit Waffen zu versorgen. Es ist wohl viel schwieriger für Terroristen Kriegswaffen in ein Land zu schmuggeln, als einfach ein paar Waffen im in Land zu kaufen die legal erworben wurden. Es ist auch viel zeitaufwendiger.
Das mag bis vor zwei Jahren so gewesen sein. In Zeiten, in denen Millionen von Menschen absolut unkontrolliert aus Bürgerkriegsregionen nach Europa strömen trifft das allerdings nicht mehr zu. Darüber hinaus gibt es dem aktuellen Ukraine-Konflikt geschuldet ebenfalls massenhaft Kriegswerkzeug aus Osteuropa. Eine Kontrolle ist nicht geben.

Es würde garantiert öfter Anschläge geben wenn Waffen einfach zu bekommen wären
Canada und die Schweiz haben sehr lasche Waffengesetze und das eigenartigerweise ganz ohne verheerende Anschläge.
 

NCC-1701

PC-Selbstbauer(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Das mit dem Abschalten des Internets ist ja schon irgendwie lustig.
Warum sollten Terroristen aufhören, das Internet zu nutzen, nur weil die Amerikaner das tun? Der einzige Unterschied wäre doch, dass dass man aus Amerika dann weniger Informationen von der Außenwelt bekommt und die ganzen großen IT-Firmen in dem Land Insolvenz anmelden müssten. Ist ja nicht so, als ob es in Amerika einen Schalter gäbe, der auf der ganzen Welt die Router abschaltet oder die Leitungen trennt. :D

Ja der Vorschlag ist, wie eigentlich alles von ihm, total Hirnrissig,
Wenn der wirklich für die Republikaner antreten sollte und bei der Wahl auch noch nennenswerte Stimmen bekommt, dann weiß ich echt nicht was ich von den Amis noch halten soll.
Dann können sich auch gleich Mitglieder vom KKK zur Wahl aufstellen lassen.
 

Scholdarr

Volt-Modder(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Canada und die Schweiz haben sehr lasche Waffengesetze und das eigenartigerweise ganz ohne verheerende Anschläge.

Die Waffen alleine sind nicht das Problem, sondern auch die kulturelle bzw. gesellschaftliche Einstellung dazu. Solange viele Amis ihre hinterwäldlerische Cowboymentalität aus dem letzten Jahrhundert und davor haben ("The man and his gun" -> Auf diesem verklärten Mythos basieren übrigens auch extrem viele Spiele made in USA...), ändert sich wahrscheinlich gar nichts. Ein Waffenverbot könnte allerdings ein allmähliches Umdenken initiieren, wenn es denn nachhaltig ist. Dabei muss man allerdings eher in Zeiträumen von Generationen denken...

Das mag bis vor zwei Jahren so gewesen sein. In Zeiten, in denen Millionen von Menschen absolut unkontrolliert aus Bürgerkriegsregionen nach Europa strömen trifft das allerdings nicht mehr zu.
Was haben Flüchtlinge bitte mit (der Verbreitung von) Waffen zu tun???
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Kann man ja nur Hoffen, das der sich damit aus der Wahl schießt. Er hätte ja mindestens SiliconValley gegen sich, da sollte also ein gewisser Lobbydruck da sein.
 

CranberryPie

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Was haben Flüchtlinge bitte mit (der Verbreitung von) Waffen zu tun???
Die offenen Grenzen machen es einfach wie nie, Kriegswaffen nach Mitteleuropa zu importieren. Du denkst du nicht wirklich, dass die Behörden, denen es nicht einmal gelingt diese Schutzsuchende überhaupt zu erfassen, es schaffen, deren Mitbringsel zu kontrollieren? Wenn doch darfst du dich um deine Naivität beneidet fühlen.
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Dieser Trump ist echt eine Witzfigur wenn er Präsident wird dann wird die USA zum Gespött der Welt, der Typ ist so Rassistisch und Dämmlich das jeder die USA auslachen würde wenn er gewinnt.
Das er auch noch der Topkandidat sein soll glaube ich weniger, das wollen die Medien von dort nur rüberbringen damit es jeder glaubt, so viel Mist wie der verzapft kann er gar nicht Präsident werden.
Internet abschaffen??? Der soll sich selber abschaffen, der USA würden Milliarden fehlen an Einnahmen und das nur schon in wenigen Tagen, ohne Internet läuft heute nix ein Land ohne Internet kann Heute kein Geld machen, das sollte er wissen.
Anstatt den Terrorismus auf diese Art zu stoppen sollte er als möglicher Präsident lieber mal auf eine bessere Idee kommen aber Barack Obama hat dazu auch schon seine Meinung:
Er hat HIER mal seine Meinung über die Kandidaten geässuert, lohnt sich wirklich er könnte fast als Komiker durchgehen. :) (Das ganze widerholt sich 3 mal, keine Ahnung weshalb)
 

Evari0r

Kabelverknoter(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Das Internet...
es hat Länder im Kampf gegen Diktatoren geholfen, im Internet kann jeder seine Meinung frei posten, das Internet...
OMG ein Terrorist verbietet es, ach was verbrennt und jagt es in die Hölle.
Ne, jetzt im ernst ich hoffe er will einfach nur Aufmerksamkeit, sonst ist das mehr als traurig. :wall: :stupid:
 

restX3

Software-Overclocker(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Die sind so dermaßen hirnverbrannt da drüben, dass es mir Angst und bange wird... Es gabt seit Ewigkeiten keinen guten Amerikanischen Präsidenten mehr

Ist in Deutschland nicht besser wie man die Letzten Monate sieht. Planlos und inkompetent der Haufen in Berlin. Letzte richtig gute Bundeskanzler war Helmut Schmidt.
 

Mephisto_xD

BIOS-Overclocker(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Die offenen Grenzen machen es einfach wie nie, Kriegswaffen nach Mitteleuropa zu importieren. Du denkst du nicht wirklich, dass die Behörden, denen es nicht einmal gelingt diese Schutzsuchende überhaupt zu erfassen, es schaffen, deren Mitbringsel zu kontrollieren? Wenn doch darfst du dich um deine Naivität beneidet fühlen.

Du bist aber auch etwas naiv wenn du glaubst, dass das früher unmöglich war. Die RAF hatte z.B. selbst in den kältesten Zeiten des kalten Kriegs Zugang zu Sprengstoff und Schusswaffen, obwohl die Grenzen damals mit Panzern und Minen statt mit Papierfahnen gesichert waren.

Wer Waffen will, wird Waffen bekommen. Das war schon immer so.

Ich stimme dir aber zu, heute ist es vermutlich etwas leichter bzw. billiger.
 

Infernal-jason

PC-Selbstbauer(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Ich hoffe das er President wird. Mit seinen Vorstellungen wird es vileicht dann in der USA zum Bürgerkrieg kommen und der rest der Welt wird dann eine Ära des Frieden erleben.:D
 

z4x

Freizeitschrauber(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Das mag bis vor zwei Jahren so gewesen sein. In Zeiten, in denen Millionen von Menschen absolut unkontrolliert aus Bürgerkriegsregionen nach Europa strömen trifft das allerdings nicht mehr zu. Darüber hinaus gibt es dem aktuellen Ukraine-Konflikt geschuldet ebenfalls massenhaft Kriegswerkzeug aus Osteuropa. Eine Kontrolle ist nicht geben.
Die offenen Grenzen machen es einfach wie nie, Kriegswaffen nach Mitteleuropa zu importieren. Du denkst du nicht wirklich, dass die Behörden, denen es nicht einmal gelingt diese Schutzsuchende überhaupt zu erfassen, es schaffen, deren Mitbringsel zu kontrollieren? Wenn doch darfst du dich um deine Naivität beneidet fühlen.

Klar die Flüchtlinge sind wieder an allem Schuld, ohne sie wäre das wohl nicht möglich gewesen? Mal davon abgesehen das die sehr wohl kontrolliert werden.

Außerdem hat das ganze damit nichts zu tun. Nur weil es einfacher ist Waffen zu schmuggeln, heißt das nicht, dass man gleich jeglichen Kontrollen entfernen soll.
Die Annahme Waffen würden einem mehr Sicherheit geben ist lächerlich. Dies trifft vielleicht auf den einzelnen zu, aber nicht auf ein ganze Nation.
Niemand braucht Waffen.

Canada und die Schweiz haben sehr lasche Waffengesetze und das eigenartigerweise ganz ohne verheerende Anschläge.

Zufälliger weise habe ich geschrieben " also nur dann wenn wir davon ausgehen, dass auch wirklich viele Anschläge verüben wollen" hättest du auch mit zitieren können. Der Unterschied ist wohl auch, dass Canada und die Schweiz auch viel weniger Feinde haben als andere. Mal davon abgesehen das wir hier von einem Anschlag reden, ist ja nicht so als würde das dauernd passieren.
 
W

Watertouch

Guest
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Wieso denk ich nur das Trumps Handeln im offiziellen dritten Weltkrieg enden wird...
 

bschicht86

Volt-Modder(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Kein Internet mehr? Viele würden das wohl nicht überleben, obwohl es früher auch anders ging. :ugly:
 

CranberryPie

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Klar die Flüchtlinge sind wieder an allem Schuld, ohne sie wäre das wohl nicht möglich gewesen?
Du leidest unter einer starken, selektiven Wahrnehmung. Nicht nur, dass du Dinge implizierst, die ich nie behauptet habe - ganz im Gegenteil. Meinen früheren Post und insbesondere den Abschnitt mit den Osteuropäischen Kriegswaffen darfst du dir gerne nochmals durchlesen.

Außerdem hat das ganze damit nichts zu tun. Nur weil es einfacher ist Waffen zu schmuggeln, heißt das nicht, dass man gleich jeglichen Kontrollen entfernen soll.
Das nicht, natürlich. Wenn mein Schiff allerdings gerade einen Eisberg geschrammt hat und das Wasser in den offen klaffenden Bug flutet hilft es wenig, wenn ich die Tür zum Sonnendeck mit der Absicht verbarrikadiere, das Leck zu stopfen.

Niemand braucht Waffen.
Anfangs war ich skeptisch - aber nachdem die Bolschewiki, die Initiatoren der Kulturrevolution, die rote Khmer, die Gestapo und natürlich z4x aus dem PCGH-Forum der Meinung sind, dass Waffen in Händen von Privatpersonen nichts verloren haben, bin ich überzeugt. :daumen:
Danke für den Diskurs.
 

Hannesjooo

Software-Overclocker(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Das wir schön längst im 3. WK sind scheint kaum jemand zu merken.
Die Medien in den USA sind so Niveaulos, dagegen ist die Bild eine Fachzeitung für Politikwissenschaft.
Wenn niemand mehr über diesen Troll berichten würde, aber er bringt Zuschauer so wie dieser Artikel Klicks. Donald macht was und die Welt schluckt es so wie manche Präsidentpraktikantin.
Bestes Beispiel in Deutschland Crazy Horst.
 

NCC-1701

PC-Selbstbauer(in)
AW: Donald Trump fordert die Schließung des Internets im Kampf gegen den Terror

Die offenen Grenzen machen es einfach wie nie, Kriegswaffen nach Mitteleuropa zu importieren. Du denkst du nicht wirklich, dass die Behörden, denen es nicht einmal gelingt diese Schutzsuchende überhaupt zu erfassen, es schaffen, deren Mitbringsel zu kontrollieren? Wenn doch darfst du dich um deine Naivität beneidet fühlen.

Also zum einen werden Flüchtlinge durchaus kontrolliert und zum anderen glaubst du doch nicht das die nichts anderes zu tun haben als Waffen mit sich rumzuschleppen.
Sicherlich wird man es nicht gänzlich ausschließen aber das dadurch eine neue Waffenschuggelroute entsteht ist quatsch.
Und IS Kämpfer nehmen nicht die Strapazen der Flüchtlinge auf sich. Die überqueren die türkisch syrische Grenze und steigen in einen Flieger in Istanbul.
Wenn jemand eine Waffe will fährt er in die Tschechei, dort gibt es genügend Möglichkeiten an diese zu kommen.
 
Oben Unten