• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Der Auto-Thread

Riverna

BIOS-Overclocker(in)
z.B. Metall , Farbe oder Fliesen...
In der Werkstatt quietschen die Reifen immer, auch wenn man nur 1 km/h fährt. Ebenso im Parkhaus, wo der Beton sehr sehr glatt gefahren ist oder Farbe drauf ist. Quietschen sagt mal gar nix aus...

Klar kommt auch alles im Straßenverkehr vor... :rollen: Und da es bei starken Verzögerungen ging, sprach ich selbstverständlich vom Parkhaus und von der Werkstatt. Bei dir kann man sich teilweise echt nur an den Kopp greifen. :wall:

Die neuen Typenklassen sind bekannt...

Almera wird in der TK von 13 auf 12 runtergstuft
Subaru wird in der VK von 26 auf 27 hochgestuft
100NX bleibt in TK und VK gleich
Sunny bleibt in TK und VK gleich
MX3 wird in der TK von 20 auf 19 runtergestuft

Der Subaru ist ja nicht schon teuer genug :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
E

ExciteLetsPlay

Guest
Wenn ich umziehe, bis wann muss man das Auto ummelden oder ist es nicht so wichtig wenn man mich über die alte Adresse auch postalisch erreicht ? Ich ziehe jetzt um und wollte eigentlich noch so bis Ende november oder ende oktober fahren und die Kiste übern Winter abmelden und wegstellen. Kann ich dann weiterhin mein altes Kennzeichen behalten, also beim Umzug kann man ja neuerdings sein Kennzeichen behalten, das wollte ich auch machen, geht das auch wenn ich den erst nächsten Frühling wieder anmelde ?
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Meine VK geht von 22 auf 20 runter, dafür geht meine Regionalklasse in der Haftpflicht einen nach oben.

Ziehst du im gleichen Landkreis um, dann geht das meine ich auch ohne direkt bei der Adressänderung.
Ansonsten macht man das, wenn man seinen Wohnsitz umgemeldet hat.
 

Bioschnitzel

PCGH-Community-Veteran(in)
Also ich habe beim Umzug (gleiche Stadt) gar nichts umgemeldet außer mein Wohnsitz.
Wäre mir neu das ich da zur Zulassungsstelle gehen muss? :D

Jetzt isses eh egal, neues Auto, neue Zulassung :D
 

norse

BIOS-Overclocker(in)
ist doch seit diesem Jahr garnicht mehr pflicht? also ummelden vlt aber neues Kennzeichen brauchst du nicht mehr... ? Zumindest war da doch was
 
E

ExciteLetsPlay

Guest
Ja aber lohnt sich doch nicht für ein monat wenn ich es eh wieder abmelde. Dann muss man wieder neue versicherung machen usw.
 

keinnick

Lötkolbengott/-göttin
ist doch seit diesem Jahr garnicht mehr pflicht? also ummelden vlt aber neues Kennzeichen brauchst du nicht mehr... ? Zumindest war da doch was

Ja, das Kennzeichen kann man "mitnehmen". Ummelden muss man sich trotzdem. Als ich umgezogen bin habe ich das auch verpeilt und habe mich nur beim Einwohnermeldeamt umgemeldet. Die leiten das scheinbar weiter, so dass ich ein paar Wochen später Post von der Zulassungsstelle hat mit "Bitte melden Sie Ihr Auto bis zum blabla um, sonst XX Euro"...

Ja aber lohnt sich doch nicht für ein monat wenn ich es eh wieder abmelde. Dann muss man wieder neue versicherung machen usw.

Wo kein Kläger, da kein Richter. Musst Du wissen. ;-)
 
E

ExciteLetsPlay

Guest
Ich habe gelesen das die meist erst nach 1-3 Monaten aktiv werden, also wird das schon passen...
 

Seabound

Lötkolbengott/-göttin
Oh kacke, ich bin schon seit nem Jahr nach Hessen verzogen, fahr aber noch immer mit nen Rheinland-Pfälzischen Nummernschild rum und habe nicht umgemeldet.
 

Hänschen

Software-Overclocker(in)
Der Ärger um VW geht gerade voll ans Eingemachte ...

Ich würde sagen "fucked up" ... aber das kenne ich von mir selber, ich habe auch einiges "upgefuckt" (kaputtgemacht für die Unkundigen) :ugly:
 

aloha84

Volt-Modder(in)
Oh kacke, ich bin schon seit nem Jahr nach Hessen verzogen, fahr aber noch immer mit nen Rheinland-Pfälzischen Nummernschild rum und habe nicht umgemeldet.

Ich kann jetzt nicht für alle Zulassungsstellen sprechen.....aber es gibt auch einige wo es keinen Ärger gibt. Dem Sachbearbeiter ist es im Zweifelsfall eh egal.
Also einfach hingehen, ummelden, fertig.
Es ist nämlich ein wenig blöd wenn du z.B.: der Polizei mal deine Papiere zeigen musst.;)

Zum Thema VW:

Grundsätzlich ist meine (momentane) Meinung zu VW-Technik negativ. Das kommt daher, da mein Vater jetzt (seit letztem Wochenende) den zweiten Turboschaden innerhalb von 100tkm hat. --> Und neeeiiin er ist kein Rennfahrer, das Auto wird immer warmgefahren und tuckelt dann zu 99% mit 100km/h über eine Landstraße.
Motor ist ein 1,4 TSI mit 122PS.

Trotzdem gehe ich einfach mal davon aus, das VW nicht die einzigen sind die besch31ßen. Jeder Hersteller versucht die Grenzen soweit wie möglich auszuloten....und VW ist beim überschreiten halt erwischt worden.
Wenn jetzt wirkliche alle Modelle auf den Prüfstand kommen, wird es mit Sicherheit noch andere treffen.
Ist aber erstmal egal, der reine Imageschaden für VW ist groß genug......und das Ziel "auf Dauer" Toyota als Hersteller abzuhängen, können sie zumindest die nächsten Jahre an den Nagel hängen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Felgenfuzzi

Software-Overclocker(in)
@Aloha84
Oder wenn man geblitzt wird. ;)

Das hatte ich vor einigen Jahren mal. Bei dem ganzen Stress absolut nicht dran gedacht, das Auto umzumelden.

Gab sogar nen Nachsendeauftrag bei der Post, aber da die Bußgeldstelle den Vermerk "Falls verzogen, nicht nachsenden. Bitte mit neuer Anschrift zurück" auf ihren ungeliebten Briefen hat, kam ein paar Tage später ein Brief an die aktuelle Adresse. Inkl zusätzlicher Kosten wegen nicht erfolger Ummeldung.

Nach nem kurzen Anruf bei der Sachbearbeiterin hatte sich das aber erledigt, brauchte nur den Geschwindigkeitsverstoß zu bezahlen. :top:
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Zum Thema VW:

Grundsätzlich ist meine (momentane) Meinung zu VW-Technik negativ. Das kommt daher, da mein Vater jetzt (seit letztem Wochenende) den zweiten Turboschaden innerhalb von 100tkm hat. --> Und neeeiiin er ist kein Rennfahrer, das Auto wird immer warmgefahren und tuckelt dann zu 99% mit 100km/h über eine Landstraße.
Motor ist ein 1,4 TSI mit 122PS.

Hat er ihn vielleicht mit heißem Turbo abgestellt, also nicht kalt gefahren?
 
M

Magogan

Guest
Hab mein Auto auch erst nach etwa einem Monat umgemeldet, weil ich vorher noch nicht 18 war :D Und meine Eltern waren nicht da...
 

=MR-C=KinG[GER]

Volt-Modder(in)
Nunja..kaltfahren ist bei so einem Motor mit so einer minimalbelastung nicht mehr von nöten. Wenn du einen aufgeblasenen >300 PS wagen hast oder ein generell empfindlichen Turbo, ok aber bei sowas? nein ...

Gerade die kleinen Turbomotoren sind empfindlicher ;)
Ganz einfach erklärt: Bei denen ruft man, gesehen zu der Maximalleistung, deutlich mehr Leistung im normalen Fahrbetrieb ab, als im Vergleich zu einem großen Motor mit mehr Leistung.
 

aloha84

Volt-Modder(in)
Kann auch bei so einem Auto passieren.
Mal schneller auf der Bahn gefahren und heiss auf Raststellenparkplatz gestellt.

Nein hat er nicht. Mal davon ab weiß ich gar nicht wann er das letzte mal auf der Autobahn war......vielleicht im Frühling.
Wie gesagt, der Wagen fährt einfach nur stupide aus einer Stadt --> auf die LS --> in eine Stadt.
Bei seinem 1. Schaden (33tkm) war die Diagnose "Komplettausfall Turbolader" mit dem Kommentar "...sowas hatten wir noch nie!":schief: --> der wurde dann auf Garantie getauscht.
Jetzt bei 102tkm ist vermutlich "nur" die Turboverstellung im Eimer, dafür soll es ein Reparaturkit geben, inkl. Einbau ca. 500€.
Was dieses Kit beinhaltet weiß ich nicht, ich denke das wird die Druckdose mit dem bisschen Gestänge sein.
Auf die Frage ob dann alles wieder i.O. sei, meinte der Meister "ja das ist es vermutlich..." (auf das "vermutlich" hat man als Kunde immer Bock!)
Das einzige was die in der Werkstatt nicht begreifen, ist dass kein einziger Fehler im Steuergerät hinterlegt ist....."das hatten wir auch noch nie....":wall:

In meiner laienhaften Vorstellung ist der Lader vom 1,4 TSi einfach mit einer (zu?) heißen Kosteneffizienz-Nadel gestrickt.
Es ist einfach kein Zufall wenn man (auch mit Betriebs-autos) zur VAG Werkstatt mit "einem Motorruckeln" fährt und das erste was man vom Meister hört ist: "Oh das wird doch nicht der Turbo sein?".
Ein Freund von mir arbeitet in einer freien Werkstatt, zu dem kommen alle möglichen Fahrzeuge.
Der macht gerne "Diagnosequiz" mit Zitaten wie: "Tsi Motor mit unsauberen Durchzug + Ruckeln = zu 90% Turbo" ; "Bei Ford und Opel sind es bei ähnlichen Ruckeln meistens die Zündkerzen.....Zündkerzen sind den Kunden lieber*lach*" -_-
 
Zuletzt bearbeitet:

Beam39

Software-Overclocker(in)
War doch bei mir mit meinen Turbos ähnlich. Bin hin zwecks Wastegaterasseln, Diagnose: "Sind nicht die Wastegates, sondern die Turbos selber die das Geräusch machen" :ugly: Und jetzt rasseln die neuen Wastegates durchgehend und extrem laut, fahre die Tage wieder hin, bin gespannt was sie dann sagen.

Kann ja nich sein dass die alten "defekten" Turbos nur nach dem Motorstart beim Abtouren im Stand für 3-4 min gerasselt haben und die Neuen durchgehend rasseln. Total witzlos.
 

Riverna

BIOS-Overclocker(in)
Da lobe ich mir doch meinen Turbo, läuft seit 60.000 Kilometer mit 0.7bar mehr als Serie (aktuell 1.5bar) und hat keinerlei Probleme. Insgesamt hat der kleine schon knapp 110.000 Kilometer runter. :D Dafür ist das Teil auch ziemlich klein und die meisten Turbo Fahrer lachen mich dafür aus. :(
 

Seabound

Lötkolbengott/-göttin
Apropos VW. Sind die jetzt ein Übernahmekandidat? Gestern gut geschriebenen Artikel in der Welt gelesen. Apple sei grundsätzlich interessiert. Bei dem aktuellen Wert von VW könnte Apple die Übernahme aus der Portotasche zahlen. Apple hat ein Barvermögen von ca. 180-200 Milliarden und will oder muss das Geld sinnvoll investieren. In zeiten der 0%-Zinsen bringt das Geld auf der Bank nix.

VW währe aktuell circa 50 Milliarden wert. Ganz nett im Vergleich hierzu, Apple könnte mit den Barreserven sogar VW, Mercedes und BMW zusammen kaufen. BMW und Mercedes haben das Problem, dass sich der von VW verursachte Imageschaden auch auf deren Aktienwert auswirkt. Somit werden die auch für ne Übernahme interessant.

Auch Google wäre grundsätzlich interessiert. Die haben zwar "nur" Barreserven von 80 Milliarden, würde aber trotzdem locker reichen.

Vorteile für Apple und Google, man könnte sich mit einem Schlag das gesamte Knowhow von VW sichern. A und G doktoren ja mittlerweile an eigenen Autos rum.

Realistisch muss man aber sagen, dass Mercedes der warscheinlichste Übernahmekandidat wäre. Mercedes hat die Aktien weit gestreut, während bei VW und BMW die Aktienmehrheit in einer Hand ist.
 

keinnick

Lötkolbengott/-göttin
Das mag in der Theorie eine Option sein (ich habe den Artikel auch gelesen) aber in der Praxis wird das so nicht passieren. Was glaubst Du was mit dem Aktienkurs passiert, wenn bekannt wird, dass eine Übernahme geplant ist? Der Kurs wird steigen und VW ist plötzlich wieder 80-90 Milliarden "wert". Der potentielle Käufer wird zudem noch ordentlich etwas auf den aktuellen Kurs drauflegen müssen (also mehr als an der Börse gezahlt wird) um einen Verkauf für Großaktionäre überhaupt attraktiv zu machen.
 

=MR-C=KinG[GER]

Volt-Modder(in)
Das mag in der Theorie eine Option sein (ich habe den Artikel auch gelesen) aber in der Praxis wird das so nicht passieren. Was glaubst Du was mit dem Aktienkurs passiert, wenn bekannt wird, dass eine Übernahme geplant ist? Der Kurs wird steigen und VW ist plötzlich wieder 80-90 Milliarden "wert". Der potentielle Käufer wird zudem noch ordentlich etwas auf den aktuellen Kurs drauflegen müssen (also mehr als an der Börse gezahlt wird) um einen Verkauf für Großaktionäre überhaupt attraktiv zu machen.

Genau. Der Aktienkurs wird explodieren.
Und es werden nicht nur 80-90 Milliarden sein, sondern um einiges mehr.
Bei dem gescheiterten Porsche Übernahmeversuch war VW in der Spitze fast 300 Milliarden Euro wert !
 

Seabound

Lötkolbengott/-göttin
Selbst mit 80-90 Milliarden wäre eine Übernahme durch Apple problemlos möglich. Die Frage müsste auch eher lauten, wieviel VW im laufe des Skandals noch an Wert verlieren wird. Und das könnte noch einiges sein.

Die haben die Autos in US of A wirklich"Clean Diesel" genannt. Also konkrete Bezeichnung z.B.: "VW Passat TDI Clean Diesel". Und dann haben die Dinger auf der Straße das 40-50 Fache der erlaubten Schadstoffe rausgeblasen und zum Teil noch nicht mal Euro 5 erreicht.

Nicht nur, dass die die Amis vergiften, die Karre fahren mit ihrer Vorsintflutlichen Motorentechnik ja auch bei uns und in anderen Ländern rum und verpesten die Luft. Das ganze ist kein Amerikanisch-Deutsches Problem. Das ist ein globales Problem. Schließlich könnte sich auch Hänschen Müller aus Tötensen oder Jean Jacques aus Nizza zu recht fragen, mit was für ner Dreckschleuder er morgens seine Kinder zur Schule fährt.


Weltweiter Imageverlust aller Marken unter dem VW-Dach, alle Bemühungen, mit dem "clean" Diesel den US-Markt zu erobern gescheitert, Sammelklagen, Wandlungen, Rückruf, aktueller Verkaufsstop von VW Clean Diesel Fahrzeugen in USA, Strafzahlungen, Börsenverluste... VW ist da breit aufgestellt.

"Made in Germany" war noch nie so günstig und wird garantiert noch günstiger. Schwer vorstellbar, das VW oder Teile von VW nicht das Interesse von anderen Global Playern wecken dürfte. So günstig kommen die nie wieder an "unser" Knowhow.

Wäre kacke für Deutschland. Aber da sieht man halt auch mal schön, was passiert, wenn eine Wirtschaft hauptsächlich von einem Produkt abhängig ist. Das kann dann doch schnell in Schieflage geraten.
 

keinnick

Lötkolbengott/-göttin
Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass nächstes Jahr um diese Zeit niemand mehr davon sprechen wird. Der Aktienkurs hat sich erholt, es wurden Vergleiche geschlossen, Strafen gezahlt und VW verkneift sich zukünftig solche Tricks.
 

Seabound

Lötkolbengott/-göttin
Dobrindt hat gerade vorgeschlagen, auch andere Hersteller überprüfen zu wollen. Is klar, dass es da um ausländische Hersteller geht. Garnicht mal so schlecht, die Taktik. Immerhin könnte man dann sagen: Ätsch, ihr seid genauso kacke wie wir". Vorausgesetzt, die bauen auch wirklich so schlechte Motoren wie VW. Aber das könnte natürlich Druck vom Kessel nehmen, wenn andere Hersteller ihre Kundschaft genau so belogen und betrogen hätten. Immerhin, BMW wurde in USA auch geprüft und die haben auch auf der Straße die Abgaswerte ausem Labor geschafft. Trotzdem würde es mich nicht wundern, wenn auch andere Hersteller betrogen hätten.
 

aloha84

Volt-Modder(in)
Dobrindt hat gerade vorgeschlagen, auch andere Hersteller überprüfen zu wollen. Is klar, dass es da um ausländische Hersteller geht. Garnicht mal so schlecht, die Taktik. Immerhin könnte man dann sagen: Ätsch, ihr seid genauso kacke wie wir". Vorausgesetzt, die bauen auch wirklich so schlechte Motoren wie VW. Aber das könnte natürlich Druck vom Kessel nehmen, wenn andere Hersteller ihre Kundschaft genau so belogen und betrogen hätten. Immerhin, BMW wurde in USA auch geprüft und die haben auch auf der Straße die Abgaswerte ausem Labor geschafft. Trotzdem würde es mich nicht wundern, wenn auch andere Hersteller betrogen hätten.

Das hat noch nicht mal damit zu tun das ihre Motoren "schlecht" wären.
Wenn ich das vor ein paar Tagen richtig gelesen habe (Interview mit einem Technikchef vom Tüv), wurde sich bei den TDI's ganz einfach "verkalkuliert".
1. Hätte VW einen etwas besseren Rußpartikelfilter reingebaut, was aber Mehrkosten von ca. 100€ bedeutet hätte, wäre das Problem für das Jahr 2015 erledigt gewesen.
2. Für das Jahr 2016 in den USA ist die Sache aber komplizierter, trotzdem ohne Schummelei und Mehrkosten für VW theoretisch machbar.
--> Die Abgasrückführung bei den tdi-Motoren ist im Moment nur theoretischer Natur, wenn du nicht auf einem Rollenprüfstand stehst und auf den Hahn trittst, wird die weggeregelt --> damit es zu keinem Leistungsverlust kommt.....wäre die Abgasrückführung auch bei höherer Last voll aktiv, würden die TDI's die Stickoxidwerte schaffen.

Wenn das wirklich so stimmt (wie gesagt hab es nur gelesen!), kann man sich eigentlich nur vor den Kopf fassen.:hmm:
 
Zuletzt bearbeitet:

=MR-C=KinG[GER]

Volt-Modder(in)
Selbst mit 80-90 Milliarden wäre eine Übernahme durch Apple problemlos möglich. Die Frage müsste auch eher lauten, wieviel VW im laufe des Skandals noch an Wert verlieren wird. Und das könnte noch einiges sein.

Nur wären es wesentlich mehr als 80-90 Mrd.
Viel an Wertverlust wird da nicht mehr kommen

Die haben die Autos in US of A wirklich"Clean Diesel" genannt. Also konkrete Bezeichnung z.B.: "VW Passat TDI Clean Diesel". Und dann haben die Dinger auf der Straße das 40-50 Fache der erlaubten Schadstoffe rausgeblasen und zum Teil noch nicht mal Euro 5 erreicht.

Euro 5 erreichen die immer.
Es sind nur die Fahrzeuge mit SCR Technik betroffen.
Bei den Messungen wird mehr Harnstoff eingespritzt als bei der normalen Fahrt auf der Straße.
Der Grund dafür könnte sein, dass der SCR Tank nicht so schnell leert.
Die Motoren werden aber immer noch sauberer sein als Euro 1,2,3,4 Diesel.
 

Captn

BIOS-Overclocker(in)
Wenn die Amis erstmal ihre eigenen Autos unter die Lupe nehmen, wird die Sache doch eh wieder unter den Teppich gekehrt.
Lediglich der Betrugsversuch wird ein Problem darstellen.
 

aloha84

Volt-Modder(in)
Wenn die Amis erstmal ihre eigenen Autos unter die Lupe nehmen, wird die Sache doch eh wieder unter den Teppich gekehrt.
Lediglich der Betrugsversuch wird ein Problem darstellen.

So genau habe ich mich damit nicht beschäftigen können, aber Amis bauen kaum Diesel.
Auch scheint es bei der ganzen Grenzwertgeschichte nicht um CO2, Verbrauch etc. zugehen, es geht um Stickoxide, Feinstaub usw. inwiefern da auch großvolumige Benzinmotoren betroffen wären, weiß ich aber nicht.

//Nachtrag:
Benziner haben das Problem nicht.
Hier mal ein ganz interessanter Artikel dazu:
Diesel: Nur mit viel Mühe zu sauberen Abgasen | ZEIT ONLINE
 
Zuletzt bearbeitet:

Captn

BIOS-Overclocker(in)
Ich finde es trotzdem lustig, dass sich gerade die Amis beschweren :ugly:.

Dämlich finde ich es aber, dass selbst unsere Medien nun über VW herziehen :nene:. Ich denke da gibt es noch genug andere schwarze Schafe.

Edit:

@aloha:

Gut, dass die US-Amerikaner kaum Diesel bauen, war mir jetzt nicht bewusst. Vielleicht war es aber auch einfach noch zu früh für mich :).
 

Seabound

Lötkolbengott/-göttin
Wenn die Amis erstmal ihre eigenen Autos unter die Lupe nehmen, wird die Sache doch eh wieder unter den Teppich gekehrt.
Lediglich der Betrugsversuch wird ein Problem darstellen.

Der gesamte Konzern, alle 4-Zylinder Diesel seit 2008 sind betroffen. Weltweit. Der Motorentyp EA 189 ist der Brot und Buttermotor, der dank der Plattformstrategie nicht nur bei VW, sondern auch bei Audi, Seat und Skoda in den meisten Dieselfahrzeuge verbaut wurde. Zwar gibt es mittlerweile den Motorentyp EA 288. Ob dieser neuere Typ auch betroffen ist, bleibt abzuwarten.

Betroffen sind somit Konzernweit alle 4-Zylinder Diesel mit 1,6 Litermotor und 2 Litermotor.

Der zu erwartende Rückruf, Wandlung, Klagen dürfte gigantisch werden. Wie gesagt, wir sprechen hier weltweit von fast allen verkauften 4-Zylinder Diesel von VW, Audi, Skoda und Seat seit 2008.

Und es werden nicht nur die Amis sein, die keine Dieseldreckschleuder fahren wollen, bzw. sich von Wolfsburg betrogen fühlen.

Wenn man in die Kacke greift, dann richtig. :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

JaniZz

Software-Overclocker(in)
Schnell noch mal ein VW kaufen, bevor keine mehr verkauft werden :D

Oh je, das wird richtig, aber so richtig teuer.

Und ich glaube nicht. Das irgend ein Anwalt die da raus hauen kann.


Meine Freundin fährt ein Golf VI 1.6 tdi.

Sollte ein betrugsversuch seitens VW vorliegen, Klage ich auf ein Tausch gegen neues Modell mit richtigen Abgas Werten [emoji14]
 
Oben Unten