• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Ryzen 9 -- Probleme, Bluescreens, WHEA-Fehler

genom_TA

Kabelverknoter(in)
Ich hatte auch kurz damit zu kämpfen, habe die Ram-Timings und Voltzahlen ausgelotet und nun absolute Ruhe mit dem WHEA Logger... Ich denke nicht dass die CPUs chargenweise hinüber sind.
Das Ding will einfach ein wenig Liebe erfahren, und man sollte nicht immer das Maximum erwarten beim FCLK ;)
3 Stunden Y-Cruncher, 2 Stunden AIDA64 Stresstest und gute 5 Stunden Karhu-Ramtest überstanden ohne Mucken.

Die Geschichte mit der "Power Reporting Deviation" würde mich noch sehr interessieren, HWinfo fällt manchmal auf 57%. Kann jemand etwas Genaues dazu sagen?

Gruß
 

Anhänge

  • cpuzbench.JPG
    cpuzbench.JPG
    48,7 KB · Aufrufe: 78
  • cachemem.png
    cachemem.png
    91,2 KB · Aufrufe: 48
  • ZenTimings_Screenshot.png
    ZenTimings_Screenshot.png
    31,3 KB · Aufrufe: 52
Zuletzt bearbeitet:

Hellek

Schraubenverwechsler(in)
Ich kanns kaum glauben, ich habe bereits Folgendes getan:
1.) Y-Cruncher laufen lassen (stundenlang stresstest und ein paar Mal single-core bench). Singlecore Bench treibt CPU-Temperatur kurzfristig auf bis zu 92 Grad aber kein Crash.
2.) Aida64 laufen lassen, alle Benchmarks ohne Crash.
3.) 48 Stunden Monero Mining, kein Crash. Dabei auch MS Flight Simulator und GTA5 gespielt, ohne Probleme (solange der Miner läuft und dafür sorgt dass die CPU nicht idlen kann).
4.) CPU-Z benchmark und stresstest laufen lassen, kein Crash.
... aber kaum versuche ich einfach nur im Internet zu surfen (ohne die CPU mit Hintergrundprogrammen 100% auszulasten) oder boote einfach nur und melde mich ein paar Minuten nicht an (am Windows Login Screen) -> WHEA Bluescreen. Das Bios Update hat also nichts gebracht.:wall:

Bin gespannt ob es so überhaupt etwas bringt meinen PC zu reklamieren, meine Befürchtung ist dass der doch nur durch eine Stresstest-Suite gejagt wird, dabei nicht crasht und 1:1 zurück kommt ...
Sowas habe ich auch noch nicht erlebt. Alles was klassischerweise Crashes auslösen könnte läuft super, und was normalerweise risk-free ist, führt zum Bluescreen.
 

Anilman

Freizeitschrauber(in)
Mit dem bios 3202 war das glaube ich da lief es gut mit besseren timings die cpu z werte waren nen tick besser 670-80.

aber mit dem aktuellen bekomme ich 650 im single und ram will einfach nichtmal die timings haben die zuvor stabil liefen....

naja dann muss ich nochmals warten auf das nächste update...

ich mache wirklich nur die fans und den ram takt via ai tweaker auf 3600 den rest macht das system.
 

genom_TA

Kabelverknoter(in)
Ich kanns kaum glauben, ich habe bereits Folgendes getan:
1.) Y-Cruncher laufen lassen (stundenlang stresstest und ein paar Mal single-core bench). Singlecore Bench treibt CPU-Temperatur kurzfristig auf bis zu 92 Grad aber kein Crash.
2.) Aida64 laufen lassen, alle Benchmarks ohne Crash.
3.) 48 Stunden Monero Mining, kein Crash. Dabei auch MS Flight Simulator und GTA5 gespielt, ohne Probleme (solange der Miner läuft und dafür sorgt dass die CPU nicht idlen kann).
4.) CPU-Z benchmark und stresstest laufen lassen, kein Crash.
... aber kaum versuche ich einfach nur im Internet zu surfen (ohne die CPU mit Hintergrundprogrammen 100% auszulasten) oder boote einfach nur und melde mich ein paar Minuten nicht an (am Windows Login Screen) -> WHEA Bluescreen. Das Bios Update hat also nichts gebracht.:wall:

Bin gespannt ob es so überhaupt etwas bringt meinen PC zu reklamieren, meine Befürchtung ist dass der doch nur durch eine Stresstest-Suite gejagt wird, dabei nicht crasht und 1:1 zurück kommt ...
Sowas habe ich auch noch nicht erlebt. Alles was klassischerweise Crashes auslösen könnte läuft super, und was normalerweise risk-free ist, führt zum Bluescreen.
Ohne mich jetzt durch den thread zu ackern...

Als ob er in ein Voltloch boostet. LLC hast du bestimmt ausgelotet.

update : Huch, bin auch wieder im WHEA 18 Boot seitdem ich versucht hatte "Power Reporting Deviation" in den Griff zu bekommen mit einem leichtem Offset...

update : Da man sich wohl um "Power Reporting Deviation" keine Sorgen machen muss, wieder zurück zum setting und keine 18´er bekommen.

LLC auf 4 und leider vcore auf Auto - keine Probleme mit WHEAs
 
Zuletzt bearbeitet:

cloudconnected

Komplett-PC-Käufer(in)
Hast du das 32 GB oder das 16 GB Kit? Ich habe seit gestern auch das 32 GB Trident Z Neo DDR4-3800 CL14 Kit laufen, bislang reibungslos. Musste aber auch den FCLK manuell auf 1:1 stellen. Ich habe die Kiste aber nur mit AoE 2 DE getestet, Anno 1800 steht noch aus.

Meine Erfahrung hat gezeigt: Über 10.000 Prozent Karhu sagt mal gar nichts über die Stabilität. Ich hatte ein 3800er Setting auf meinem 3900X mit Karhu und AIDA 64 vermeintlich als "stabil" getestet und bei Anno 1800 kam dann der Crash, Ghost Recon Wildlands produzierte Grafikfehler... Wie mir im KCD-Community-Bench-Thread geraten wurde: Karhu sagt final gar nichts aus, lieber eine Runde zocken.
AoE II DE is glaube ich jetzt net so geil um die Stabilität zu testen oder?
 

Falcony6886

Software-Overclocker(in)
Nee, natürlich nicht. Aber das zocken wir halt aktuell. Zu was anderem komme ich aktuell wegen des Homeschoolings und PC-Verkauf bei eBay Kleinanzeigen nicht...

Ich denke aber, dass es mit D.O.C.P stabil läuft. Hatte bislang keine Probleme!
 

Hellek

Schraubenverwechsler(in)
Tja zumindest bei mir kann ich den Crash jetzt zu 100% reproduzieren:
Immer bei Core 11 oder 12 (geht zu schnell um es genau sehen zu können) passiert der Crash. RMA Request seit über 24 Stunden offen, hoffentlich meldet sich bald jemand von Alternate. Cores gezählt von 0-15. Core 11 wäre laut RyzenMaster das "schnellste Core in CCD1" und würde dementsprechend wohl häufig geboostet.
IMHO lässt sich ein Crash beim Boosten von einem bestimmten Core nur mit einer defekten CPU erklären.
 

overlulz

Schraubenverwechsler(in)
Tja zumindest bei mir kann ich den Crash jetzt zu 100% reproduzieren:
Immer bei Core 11 oder 12 (geht zu schnell um es genau sehen zu können) passiert der Crash. RMA Request seit über 24 Stunden offen, hoffentlich meldet sich bald jemand von Alternate. Cores gezählt von 0-15. Core 11 wäre laut RyzenMaster das "schnellste Core in CCD1" und würde dementsprechend wohl häufig geboostet.
IMHO lässt sich ein Crash beim Boosten von einem bestimmten Core nur mit einer defekten CPU erklären.
Danke für den Tipp... ich habe auch einen Ryzen 5900X und seit kurzem immer mehr WHEA Error bluescreens. Das Tool hat auch sofort einen Bluescreen produziert! Gibt es noch mehr Tools mit dem ich überprüfen kann, ob es wirklich der CPU ist?
 

cloudconnected

Komplett-PC-Käufer(in)
Finde nix zu GSat.

Ich hatte auch kurz damit zu kämpfen, habe die Ram-Timings und Voltzahlen ausgelotet und nun absolute Ruhe mit dem WHEA Logger... Ich denke nicht dass die CPUs chargenweise hinüber sind.
Das Ding will einfach ein wenig Liebe erfahren, und man sollte nicht immer das Maximum erwarten beim FCLK ;)
3 Stunden Y-Cruncher, 2 Stunden AIDA64 Stresstest und gute 5 Stunden Karhu-Ramtest überstanden ohne Mucken.

Die Geschichte mit der "Power Reporting Deviation" würde mich noch sehr interessieren, HWinfo fällt manchmal auf 57%. Kann jemand etwas Genaues dazu sagen?

Gruß

Also bei mir ist alles über FLCK 1600 völlig unstabil.
Und mein zweiter Monitor geht dann auch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anilman

Freizeitschrauber(in)
Bei 1600 flck gehen bei mir nur cl19 timing

mit einem älteren bios ging cl16 ohne probleme.

Was ram angeht schwankt es extrem von bios zu bios
 

P4tze

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Tja zumindest bei mir kann ich den Crash jetzt zu 100% reproduzieren:
Immer bei Core 11 oder 12 (geht zu schnell um es genau sehen zu können) passiert der Crash. RMA Request seit über 24 Stunden offen, hoffentlich meldet sich bald jemand von Alternate. Cores gezählt von 0-15. Core 11 wäre laut RyzenMaster das "schnellste Core in CCD1" und würde dementsprechend wohl häufig geboostet.
IMHO lässt sich ein Crash beim Boosten von einem bestimmten Core nur mit einer defekten CPU erklären.
Stell doch mal bitte für die defekten Cores einen positives offset von + 10 im Curve optimizer ein und prüfe ob die CPU damit stabil durch kommt.
 

Falcony6886

Software-Overclocker(in)
...und da ist er wieder, der Hühnererschrecker: Gerade zufällig in die Ereignisanzeige geguckt und siehe da, das Ding ist seit dem Einbau des 3800er G.Skill Kits voll mit WHEA ID19 Fehlern!

Liegt also wohl am RAM-Takt. Davor war nämlich nichts. Habt ihr einen Tip für ein paar CPU-Bios Settings, um die WHEA-Fehler zu beseitigen?
 
TE
0ldN3rd

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
@Falcony6886 So ein Zufall... schau mal was hier kürzlich gepostet hab.... RAM-Wechsel auf G.Skill 3800.... :ugly:
Was bei mir geholfen hat, ist nochmal BIOS Reset, Load default... das ganze Programm halt... Danach lief der RAM mit XMP allerdings musste ich FLCK manuell auf 1:1 stellen. Achja..BIOS auf AGESA 1.2.0.0 hab ich dabei auch direkt mit gemacht....
Seither läuft wieder alles... ohne WHEA....
 

Falcony6886

Software-Overclocker(in)
Das versuche ich später nochmal! Neuestes Bios mit AGESA 1.2.0.0 ist drauf, neuester Chipsatz-Treiber auch. Werde da nochmal den von der Asus Webseite draufpacken und es dann nach Bios-Reset und Default-Settings nochmal versuchen!

Abstürze hatte ich aber bislang keine, auch keine Bluescreens. Nur die Ereignisanzeige ist halt rappelvoll mit WHEA-Logger ID 19. :ugly:
 
TE
0ldN3rd

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Den Chipsatztreiber würde ich von der AMD Seite nehmen... der von ASUS dürfte eher älter sein, ob da heutzutage überhaupt noch herstellerspezifische Änderungen drin sind...??? Ich kann es mir kaum vorstellen....
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Das versuche ich später nochmal! Neuestes Bios mit AGESA 1.2.0.0 ist drauf, neuester Chipsatz-Treiber auch. Werde da nochmal den von der Asus Webseite draufpacken und es dann nach Bios-Reset und Default-Settings nochmal versuchen!

Abstürze hatte ich aber bislang keine, auch keine Bluescreens. Nur die Ereignisanzeige ist halt rappelvoll mit WHEA-Logger ID 19. :ugly:
Lass das nicht zu lange laufen, sonst kannst du als nächstes Windows neu installieren.

@cloudconnected
Google Stress Test App meine ich damit ;)
 

Falcony6886

Software-Overclocker(in)
Den Chipsatztreiber würde ich von der AMD Seite nehmen... der von ASUS dürfte eher älter sein, ob da heutzutage überhaupt noch herstellerspezifische Änderungen drin sind...??? Ich kann es mir kaum vorstellen....
Asus hat einen neuen rausgehauen, den versuche ich mal. Werde gleich berichten. Habe gerade einen kurzen Timeslot zur nächsten VK, da kann ich das kurz ausprobieren.
 
TE
0ldN3rd

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Asus hat einen neuen rausgehauen, den versuche ich mal. Werde gleich berichten. Habe gerade einen kurzen Timeslot zur nächsten VK, da kann ich das kurz ausprobieren.

Das kenn ich! :ugly: ....und bei mir kommen unötige VK's hinzu... ewig lang , aus Gründen von Beschäftigungstherapie künstlich in die Länge gezogen oder generiert... zum heulen... Homeoffice vor Corona war echt einfacher! und erheblich produktiver.... Hab letzte Woche das Wasser der Wakü nebenbei gewechselt.. :ka:
 

Falcony6886

Software-Overclocker(in)
Ich habe die ganze Zeit nebenbei meine Alt-PCs aufgesetzt und bei Kleinanzeigen inseriert.

Leider hat CMOS Reset -> Defaults laden -> Asus-Chipsatztreiber -> D.O.C.P. und FCLK einstellen nicht funktioniert. Immer noch WHEA-Error 19. :( Danach den Asus-Chipsatztreiber nochmal heruntergeworfen und den von AMD installiert, trotzdem WHEA-Error 19...

Keine Abstürze, nichts. Aber der Logger ist voll. Kann ich irgendwelche Spannungssettings vornehmen, um der CPU die 1900 Mhz FCLK schmackhaft zu machen?
 
TE
0ldN3rd

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Bei den Spannungsfummeleien bin ich raus... :-( hab meinen 3200CL14 ja mit dem 5900X nicht mehr stabil auf 3600MHz bekommen... mit dem 3700X war 3600CL14 drin... Hab den Crucial Ballistix MAX RGB 4000CL18 noch hier... der lief mit 3800CL18 auch 1:1... besser wie 3200CL14 aber der 3800CL14 läuft am besten.. logischerweise....

Aber welche Spannung da was nutzen kann... ? :ka:

Der 3800er G.Skill soll glaub mit 1.5V laufen?? stellt dein Board die ein? meins blieb auf 1.475V... läuft aber bei mir ...

Hilft dir das evtl. weiter?:

Screenshot 2021-02-12 111421.png
 

Falcony6886

Software-Overclocker(in)
Mein Board stellt die ziemlich ordentlich ein, 1,495V ungefähr. Ich bin jetzt einfach auf DDR4-3600 CL14-15-15-35 und 1800 Mhz FCLK zurückgegangen. Das scheint zu laufen, zumindest wirft er keine Fehler in den Logger.

Scheinbar habe ich eine Krücke erwischt, hat sich beim Single-Core-Boost schon abgezeichnet. Nur bei ID 19 brauche ich wohl auch nicht reklamieren, liegt ja am RAM-OC - trotz XMP/D.O.C.P... Wenn ich noch die Lust aufbringen kann, teste ich den RAM nochmal mit meinem 5800X auf dem B550M Mortar Wifi. Aber das Board wollte ja nichtmal mit DDR4-3600 CL16-16-16-36 und einem 32 GB Kit starten.

Naja, ein ASUS Prime Z490M-Plus liegt parat...
 

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Mein Board stellt die ziemlich ordentlich ein, 1,495V ungefähr. Ich bin jetzt einfach auf DDR4-3600 CL14-15-15-35 und 1800 Mhz FCLK zurückgegangen. Das scheint zu laufen, zumindest wirft er keine Fehler in den Logger.

Scheinbar habe ich eine Krücke erwischt, hat sich beim Single-Core-Boost schon abgezeichnet. Nur bei ID 19 brauche ich wohl auch nicht reklamieren, liegt ja am RAM-OC - trotz XMP/D.O.C.P... Wenn ich noch die Lust aufbringen kann, teste ich den RAM nochmal mit meinem 5800X auf dem B550M Mortar Wifi. Aber das Board wollte ja nichtmal mit DDR4-3600 CL16-16-16-36 und einem 32 GB Kit starten.

Naja, ein ASUS Prime Z490M-Plus liegt parat...
was ist den dein Single-Core Boost?!

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen WHEA-Logger 18 und 19?
Hatte einmal mit dem 3900X den 18er Fehler.
 

Falcony6886

Software-Overclocker(in)
Mein Single-Core Boost ist bei 4950 Mhz, ganz kurz mal bei 5000 Mhz. Die schafft er aber nicht mehr im 3DMark. Da war der erste 5950X regelmäßig bei 5000-5050 Mhz Singlecore. Also ist der hier eher eine Single-Core-Krücke. Kann aber natürlich auch an anderen UEFI-Settings liegen.

Den genauen Unterschied kenne ich nicht. Ich habe aber für mich mitgenommen, dass WHEA 19 eher an zu hohem FCLK-Takt liegt, während der 18er eher auf eine defekte CPU hindeutet. Aber nagelt mich nicht darauf fest, vielleicht erzähle ich gerade auch Mist...
Das hilft sicherlich! Damit kann ich mal vergleichen! Ich jage den jetzt nochmal durch ein CMOS-Reset, Defaults und D.O.C.P. - dann gucken wir mal, was ZenTimings bei mir ausspuckt.
 

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Mein Single-Core Boost ist bei 4950 Mhz, ganz kurz mal bei 5000 Mhz. Die schafft er aber nicht mehr im 3DMark. Da war der erste 5950X regelmäßig bei 5000-5050 Mhz Singlecore. Also ist der hier eher eine Single-Core-Krücke. Kann aber natürlich auch an anderen UEFI-Settings liegen.

Den genauen Unterschied kenne ich nicht. Ich habe aber für mich mitgenommen, dass WHEA 19 eher an zu hohem FCLK-Takt liegt, während der 18er eher auf eine defekte CPU hindeutet. Aber nagelt mich nicht darauf fest, vielleicht erzähle ich gerade auch Mist...

Das hilft sicherlich! Damit kann ich mal vergleichen! Ich jage den jetzt nochmal durch ein CMOS-Reset, Defaults und D.O.C.P. - dann gucken wir mal, was ZenTimings bei mir ausspuckt.
naja "Krücke" so schlimm ist der Unterschied auch nicht.
4,9ghz ist ja der versprochene Takt.

mein zur RMA geschickter 3900X erreichte nicht mal im SC die 4,6ghz sondern nur 4,5ghz

Dagegen mein neuer 5800X erreicht im SC-Boost 4,85ghz statt den angegebenen 4,7 :D
 

Falcony6886

Software-Overclocker(in)
Ich habe jetzt mal die Werte von OldN3rd im Bios eingetragen, aber der WHEA-Logger ist immer noch voll mit Fehlern - auch bei VSOC = 1,15 V. ProcODT auf 48 Ohm hilft auch nicht.

Dann versuche ich halt mal, den Kasten auf 3600 CL14-14-14-34 zu prügeln. Vielleicht läuft es ja. :ugly: Mit CL14-15-15-35 bei 3600 Mhz war alles tutti.

Edit: Auch DDR4-3733@CL14-14-14-34 läuft testweise ohne WHEA-Errors. Liegt tatsächlich an dem FCLK-Clock von 1900 Mhz. Den packt mein 5950X scheinbar nicht.

Hier mal die Screens:

ZenTimings G.Skill DDR4-3733.png
AIDA Cachemem R9 5950X Replacement DDR4-3733 CL14-14-14-34 AGESA 1.2.0.0.png
 
Zuletzt bearbeitet:

genom_TA

Kabelverknoter(in)
Geil ist, dass mein Setup eigentlich super lief und ich die 19´er im Griff hatte, kaum poste ich hier meinen Erfolg - schwupps - bekomme ich meine ersten 18´er mit BS :) - shit happens.

Bin runter auf FCLK 1833 / CL14 mit hoher L3-Cacherate...
Kaum Einbußen und keine 18´er BS, bis jetzt...

Den 18´er BS konnte ich mit No Man´s Sky provozieren, habe alle Voltzahlen fix eingestellt, ohne Offsets.
Vcore Auto und LLC auf 4.

CB20 Multi bei 10902 pt.. - Jetzt gehts in die Belastungstest-Phase.
Viel Glück und ein schönes Wochenende allerseits!
 

Anhänge

  • cachememCL14.png
    cachememCL14.png
    91,3 KB · Aufrufe: 24
  • cl14_1833.JPG
    cl14_1833.JPG
    46,7 KB · Aufrufe: 23
  • ZenTimings_ScreenshotCL14.png
    ZenTimings_ScreenshotCL14.png
    31,4 KB · Aufrufe: 45
TE
0ldN3rd

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
@genom_TA Ja, ok, aber du kommst ja auch vom 3600er Riegel nach "oben" , oder?? Da sieht das doch schonmal gut aus..
@Falcony6886 Bei dir denke ich wird ein BIOS Update vielleicht noch was richten können, wobei es ja schon unschön ist, dass der FCLK nicht auf 1900 läuft, obwohl es, wenn ich mich recht entsinne als "normal" bei Zen3 suggeriert wurde und Top-Exemplare auch 2000MHz packen sollten... oder wie war das??
 

Falcony6886

Software-Overclocker(in)
So habe ich das auch verstanden! Ich könnte jetzt ja wieder anfangen, wild durch die Gegend zu basteln. Da habe ich aber wirklich und absolut keine Lust mehr drauf. Aus diesem Grund gibt es auch innerhalb der nächsten zwei Monate das Intel Experiment mit dem "billigen" Prime Z490M-Plus (für 95 Euro geschossen) und einem i9-10900k. Das ganz Theater mit AMD nervt schon ein wenig, andererseits sind wir ja zumindest teilweise selbst daran Schuld... Schließlich sind die 3800 Mhz Ramtakt nicht garantiert.

Was macht denn der WHEA ID 19 Fehler kaputt am System?

Ich hatte keinen Bluescreen, keine Abstürze, kein garnichts, seit über einer Woche. Nur heute durch Zufall mal in die Ereignisanzeige geguckt und den Schock bekommen.
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
So habe ich das auch verstanden! Ich könnte jetzt ja wieder anfangen, wild durch die Gegend zu basteln. Da habe ich aber wirklich und absolut keine Lust mehr drauf. Aus diesem Grund gibt es auch innerhalb der nächsten zwei Monate das Intel Experiment mit dem "billigen" Prime Z490M-Plus (für 95 Euro geschossen) und einem i9-10900k. Das ganz Theater mit AMD nervt schon ein wenig, andererseits sind wir ja zumindest teilweise selbst daran Schuld... Schließlich sind die 3800 Mhz Ramtakt nicht garantiert.

Was macht denn der WHEA ID 19 Fehler kaputt am System?

Ich hatte keinen Bluescreen, keine Abstürze, kein garnichts, seit über einer Woche. Nur heute durch Zufall mal in die Ereignisanzeige geguckt und den Schock bekommen.
Das zerlegt dir auf Dauer die Systemdateien. Nicht nach einem Tag, vermutlich auch nicht nach einer Woche, aber irgendwann war es das dann.
Starte mal die Kommandozeile als Admin und lass "sfc /scannow" durchlaufen.
 

Falcony6886

Software-Overclocker(in)
Tja, du hattest natürlich recht. Er hat direkt defekte Dateien gefunden und repariert... :( Schade, ich hatte echt gehofft, die Bastelei hat mit dem G.Skill-Kit ein Ende.

Naja, wenn ich das Intel System aufbaue, habe ich damit immerhin ein feines Kit um dem RAM die Sporen zu geben!
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Habe gestern auch noch mal ein Setup aufgebaut, ein C8H + 3900x + 16GB g.skill 3600er cl16. Gestern noch cw gezockt alles gut, Bios noch auf die neuste Version geflasht und sonst nicht mehr viel gemacht. Heute morgen pc eingeschaltet, Video geguckt und Zack Rechner abgestürzt, Neustart, kurz im Idle auf dem Desktop und Zack wieder aus. Das habe ich mir dann ein paar mal angeschaut. Ereignissanzeige sagt whea 19! Und nicht nur einen. Fclk auf 1600 und RAM Stock 2133mhz gab keine Probleme. Bios auf die vorherige geflasht, einen whea Fehler in ein paar Stunden aber ohne Absturz etc. Neue Version wieder drauf, hwinfo ging dann mal richtig ab 40/50 whea Fehler! RAM auf 3600cl16 laufen. Hab die alte Version wieder drauf und so läuft es bis auf immer nur einen Fehler irgendwann mal im Betrieb ohne Absturz. Werde das am Wochenende mal testen mit anderen RAM-Kits, hab da noch einiges da. Win Updates hatte ich auch mal deinstalliert, hat aber anscheinend nicht den großen Erfolg gebracht. Neusten chipsatztreiber drauf sowie die neuste hwinfo Beta. Als gpu wurde übrigens eine 2070S Trio benutzt.


naja "Krücke" so schlimm ist der Unterschied auch nicht.
4,9ghz ist ja der versprochene Takt.

mein zur RMA geschickter 3900X erreichte nicht mal im SC die 4,6ghz sondern nur 4,5ghz

Dagegen mein neuer 5800X erreicht im SC-Boost 4,85ghz statt den angegebenen 4,7 :D
Hab heute mal den boost-Tester getestet und der zeigt mir auf dem 1. Kern einen boost von 4650mhz an, alle anderen weniger, der 2te ccd boostet wesentlich geringer auf den einzelnen Kernen. Werde das die Tage mal mit meinem 5900x testen.
 

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Habe gestern auch noch mal ein Setup aufgebaut, ein C8H + 3900x + 16GB g.skill 3600er cl16. Gestern noch cw gezockt alles gut, Bios noch auf die neuste Version geflasht und sonst nicht mehr viel gemacht. Heute morgen pc eingeschaltet, Video geguckt und Zack Rechner abgestürzt, Neustart, kurz im Idle auf dem Desktop und Zack wieder aus. Das habe ich mir dann ein paar mal angeschaut. Ereignissanzeige sagt whea 19! Und nicht nur einen. Fclk auf 1600 und RAM Stock 2133mhz gab keine Probleme. Bios auf die vorherige geflasht, einen whea Fehler in ein paar Stunden aber ohne Absturz etc. Neue Version wieder drauf, hwinfo ging dann mal richtig ab 40/50 whea Fehler! RAM auf 3600cl16 laufen. Hab die alte Version wieder drauf und so läuft es bis auf immer nur einen Fehler irgendwann mal im Betrieb ohne Absturz. Werde das am Wochenende mal testen mit anderen RAM-Kits, hab da noch einiges da. Win Updates hatte ich auch mal deinstalliert, hat aber anscheinend nicht den großen Erfolg gebracht. Neusten chipsatztreiber drauf sowie die neuste hwinfo Beta. Als gpu wurde übrigens eine 2070S Trio benutzt.



Hab heute mal den boost-Tester getestet und der zeigt mir auf dem 1. Kern einen boost von 4650mhz an, alle anderen weniger, der 2te ccd boostet wesentlich geringer auf den einzelnen Kernen. Werde das die Tage mal mit meinem 5900x testen.
welchen Boost-Tester verwendest du? Kenn ich gar nicht?

4,65 ist eh ein netter SC-Boost :D
wie gesagt meine 3900X schaffte maximal 4,55 und das nur ganz kurz, meistens lag der SC-Boost 4,475mhz :(
MC erreichte meiner auch eine 4,3ghz sondern 4,275
 

genom_TA

Kabelverknoter(in)
@0ldN3rd : Ja, 4 Riegel 3600. 2x cl15 und 2x cl16. Hab jetzt eine Uptime von 7 Stunden. Idle, No Man´s Sky, 2 Std. Y-Crunsher und momentan gut 1,5 Std. im Karhu...
Denke das Ding ist zu bändigen:ugly:

Nach einer Intel-Decade wieder auf AMD zurück. Der 2700X hatte mich schon Nerven gekostet bis er im OC Stabil war, hatte darauf gehofft dass der 5950X weniger tricky wird.
 

Falcony6886

Software-Overclocker(in)
Nachdem lange Ruhe war, wirft er unter Last wieder WHEA-Fehler 19 aus. Dafür hat AoE 2 DE gereicht. Erst nur einen, jetzt bei höherer CPU-Temperatur (dank Katze auf Lüftungsschlitzen über dem Radiator) einen nach dem anderen... :(

Dann also doch zurück auf DDR4-3600. Wirklich bitter...
 

overlulz

Schraubenverwechsler(in)
Tja zumindest bei mir kann ich den Crash jetzt zu 100% reproduzieren:
Immer bei Core 11 oder 12 (geht zu schnell um es genau sehen zu können) passiert der Crash. RMA Request seit über 24 Stunden offen, hoffentlich meldet sich bald jemand von Alternate. Cores gezählt von 0-15. Core 11 wäre laut RyzenMaster das "schnellste Core in CCD1" und würde dementsprechend wohl häufig geboostet.
IMHO lässt sich ein Crash beim Boosten von einem bestimmten Core nur mit einer defekten CPU erklären.

Nachdem ich im BIOS Core Performance Boost ausgeschaltet habe, läuft der Boost Test jetzt fehlerfrei durch. Der Rechner ist aber merklich langsamer dadurch. Das Problem scheint aktuell ja viele Nutzer zu betreffen. Es gibt aber scheinbar keine Auskunft von AMD dazu?
Ein anderer Vorschlag war, die DRAM Voltage um +0.05 zu erhöhen. Damit habe ich mich noch nicht beschäftigt. Da ich auch wenig Ahnung von OC habe tappe ich hier etwas im Dunkeln :)
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
welchen Boost-Tester verwendest du? Kenn ich gar nicht?

4,65 ist eh ein netter SC-Boost :D
wie gesagt meine 3900X schaffte maximal 4,55 und das nur ganz kurz, meistens lag der SC-Boost 4,475mhz :(
MC erreichte meiner auch eine 4,3ghz sondern 4,275
Der höchste Auto boost der irgendwann in hwinfo stand lag auch so bei 4.6ghz.

 

genom_TA

Kabelverknoter(in)
Belastungstestmarathon, 12 Stunden uptime ohne BS, keine 18´er und 19´er. Daumen drück ;)
Alles lief durch, AIDA, y-crunsher, karhu, idle, Boosttester und reichlich Zockerei.
Habe Strom/Spannungs-seitig aufgemacht was meines Erachtens 24/7 ging und "Power Reporting Deviation" ist jetzt auch schön unter +-5%.

Evtl. hilft es ja jemanden:

In den Energieoptionen unter PCI Express - Verbindungszustand-Energieverwaltung - Einstellung: Aus

Div. Biossettings:
CPU Load-line Calibration [Level 4]
CPU Current Capability [140%]
CPU VRM Switching Frequency [Manual]
CPU Voltage Frequency [400]
CPU Power Duty Control [T.Probe]
CPU Power Phase Control [Power Phase Response]
Manual Adjustment [Ultra Fast]
CPU Power Thermal Control [120]
VDDSOC Load-line Calibration [Level 3]
VDDSOC Current Capability [Auto]
VDDSOC Switching Frequency [Auto]
VDDSOC Phase Control [Power Phase Response]
Manual Adjustment [Ultra Fast]

DRAM Current Capability [130%]
DRAM Current Capability [120%]
DRAM Power Phase Control [Extreme]
DRAM Switching Frequency [Manual]
Fixed DRAM Switching Frequency(KHz) [400]
Fixed DRAM Switching Frequency(KHz) [350]
DRAM VBoot Voltage [1.43000]


CLDO VDDP voltage [0.950]
CLDO VDDP voltage [0.900]
CPU Core Voltage [Auto]
CPU SOC Voltage [Manual mode]
- VDDSOC Voltage Override [1.11250]
- VDDSOC Voltage Override [1.06125]
DRAM Voltage [1.44000]
DRAM Voltage [1.43500]
VDDG CCD Voltage Control [1.050]
VDDG CCD Voltage Control [0,950]
VDDG IOD Voltage Control [Auto]
VDDG IOD Voltage Control [0,950]
1.8V PLL Voltage [1.82000]
1.8V PLL Voltage [1.81000]

Update 20:25: Knapp 16 Stunden uptime. Alles Tutti. Geile CPU!

Update neuer Tag: Ich bin mir ziemlich sicher dass bei ASUS die oben fett markierten Werte im Bios maßgeblich dafür sorgen dass die CPUs crashfrei laufen! Kaum waren diese fixiert, musste ich nicht mehr mit den Voltzahlen so hochkaspern bis es dann doch letztendlich wieder zum nächsten BS kam.

Bin mit den SOC-Voltzahlen weiter runter und immer noch crashfrei; keine 19´er und keine 18´er.
Meine Ausgangssituation mit 2 Riegel 3600cl16 und 2 Riegel 3600cl15 sorgt dafür dass ich lieber bei CL14 und 3666 bleibe.
 

Anhänge

  • hoffnung.png
    hoffnung.png
    31,3 KB · Aufrufe: 33
  • neuerTagoptimierung.png
    neuerTagoptimierung.png
    31,4 KB · Aufrufe: 27
Zuletzt bearbeitet:

overlulz

Schraubenverwechsler(in)
Nachdem ich im BIOS Core Performance Boost ausgeschaltet habe, läuft der Boost Test jetzt fehlerfrei durch. Der Rechner ist aber merklich langsamer dadurch. Das Problem scheint aktuell ja viele Nutzer zu betreffen. Es gibt aber scheinbar keine Auskunft von AMD dazu?
Ein anderer Vorschlag war, die DRAM Voltage um +0.05 zu erhöhen. Damit habe ich mich noch nicht beschäftigt. Da ich auch wenig Ahnung von OC habe tappe ich hier etwas im Dunkeln :)

Ich habe Core Performance Boost wieder angeschaltet und pauschal alle Cores mit dem Curve Optimizer um Positive 5 verändert. Nun läuft der BoostTester fehlerfrei durch. Der Fehler passierte stets bei einem bestimmten Core, könnte also ggf. nochmal ins Detail gehen und nur diesen Core offsetten.

Könnt ihr bitte einmal für Noobs erklären, was ein Positive Offset bewirkt und warum dieser Test jetzt läuft und davor zu dem WHEA Absturz führt? :)
 
Oben Unten