• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Ryzen 9 -- Probleme, Bluescreens, WHEA-Fehler

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Hallo zusammen,

da sich ja im Forum und speziell im "Ryzen-Thread" die Probleme mit den R9 CPU's zu häufen scheinen, und ich auch selbst betroffen bin, starte ich mal diesen Thread um nicht den Ryzen-Thread weiter mit den aktuellen Problemen zu zu spammen.

**** HINWEIS: Ich starte diesen Thread extra hier im CPU-Bereich und nicht im PROBLEME-Bereich, da der CPU Bereich denke ich höher frequentiert ist!****


Um was gehts?

Ich zurre es mal an meinem Beispiel fest:

Nach einem Wechsel der CPU von R7 3700X auf R9 5900X habe ich den Effekt beobachtet, dass wenn ich aus einem Spiel aussteige, welches die CPU stark gefordert hat und diese eine gewisse Temperatur erreicht (Core tctl/tdie : >80°C) stürzt der PC mit Bluescreen ab, wenn ich z.B. den Browser aufrufe und ein Youtube Video starte. (Ja, das Spiel wurde dann bereits beendet - ohne Absturz)

Im Ryzen Thread haben wir schon die eine oder andere Seite voll geschrieben... .bisher keine Besserung bzw. kein abschließender Erfolg.

Daher die Bitte an alle Besitzer einer R9 CPU, die evtl ähnliche Probleme haben, sich hier mal mit einzubringen, vielleicht findet sich ja eine triviale Lösung.... BIOS downgrade? Windows downgrade? o.ä.

Meine Hardware:

** Alles auf Stocksettings!!! **
** SAM ist nicht aktiviert! **
** Windows 10 64Bit Pro im 20H2 Update**

Gigabyte AORUS X570 ULTRA - Bios F31o (Stand 21.12.2020)
CPU: 5900X
GPU: RX6800
RAM: 2x 16GB G.Skill 3200Cl14@Stock (Samsung B-Die)
NT: BeQuiet StraigtPower 11 850W
Festplatten: 1x 500GB Samsung 970 Evo plus (M2), 1x 2TB Mushkin Pilot E (M2), 1x 2TB Samsung 860Evo(Sata)
Gehäuse: Fractal Design 7XL
Kühlung:
1x AC Kryos Next Vision AM4
1x EKWB RX6800 Acetal/Nickel
2x 420er Alphacool Nexxos V2 Radiatoren
1x AC D5-Pumpe mit PWM
6x Noctua 140mm an den Radiatoren (einblasend)
1x Noctua 140mm Gehäuse ausblasend
1x BeQuiet 80mm SilentWings2 ausblasend

Wassertemp: 15...43°C Je nach Raumtemp. und Belastung des Systems

Der für mich aktuell reproduzierbare Crashtest ist:

1. Cyberpunk 2077 spielen... bis die Core tctl auf >80°C steigt und sich dort auch länger wie paar Sekunden hält.
2. Spiel beenden(Vorher speichern, etc. - alles kein Thema)
3. Auf dem Desktop angelangt: Firefox öffnen oder Tab öffnen Youtube aufrufen ein Video starten.
4. nach ca. sofort bis 20 Sekunden crasht der PC! Bluescreen! Top-Version heute Abend: BIOS wurde dabei zurückgesetzt!


Spielereien mit Prime bringen zwar die Temp. aber bisher nicht das crash-verhalten.

Einträge im Log sind dann:

Kernelpower (41)
WHEA-Fehler Prozessorkern (18)
Fehlercode 0x0124

Alles kann zusammen auftreten oder auch nur mal einer davon einzeln.

Unternommene Versuche zur Problemlösung:

- Speicher auf JEDEC 2133Mhz
- Systemplatte (M2 Samsung 970Evo plus) ausgebaut und Windows auf Samsung850PRO(SATA) installiert
- Systemplatte M2 Samsung 970Evo plus neu installiert
- CMOS Reset (mehrfach)
- CPU-Block demontiert/montiert WLP Kontrolle (Menge/Abdruckbild) - das ganze 3..4mal.

So nun können wir hier die Diskussion fortsetzen... und Mitleidende können ihre Problem gerne mit einbringen!

Meine aktuelle Vermutung(!!) ist, dass es ein Problem geben könnte, in einem Bereich wo die CPU beurteilt, "ich" bin gerade x ausgelastet und habe y°C jetzt mag ich z Spannung... und *zack* passt irgendwas nicht zusammen und die Kiste schmiert ab, ggf. weil etwas nicht schnell genug auf diesen Ansatz der CPU reagiert. Was aber genau? Windows? Stichwort Energiesparplan? AGESA? Oder ist es Anwendungsabhängig, wenn die Anwendung irgendetwas nicht "sauber" beendet??

Eure Meinung, Hilfe & Probleme bitte....
 
Zuletzt bearbeitet:

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Ich hatte auch die WHEA Probleme, das System lief vorher ne ganze Weile ohne Auffälligkeiten.
Ich hab es aber in den Griff bekommen, send mir mal nen Screen von Ryzen Master bitte.
 
TE
0ldN3rd

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Da bin ich gespannt:
Anmerkung 2020-12-21 214051.png

Die crashes hab ich übrigens auch trotz 65W Eco-Mode... der hat damit also nix zu tun...
 
TE
0ldN3rd

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Japp F31o

*** Äh???? Das BIOS ist von der HP von Gigabyte gerade verschwunden... oder seh ich das nur nicht? Heute Mittag war es noch da!

und hier noch ein Screen Ryzen Master ohne ECO Mode:

Anmerkung 2020-12-21 214817.png
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Erhöhe bitte die VDDG CCD & IOD um 100mv auf 1V bzw knapp darunter. Den SOC ebenfalls um 100mv anheben. testen, berichten pls. Die Spannungserhöhungen sind ungefährlich.
 
TE
0ldN3rd

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Ok.. check mal derweilen die Gigabyte Downloadpage...

Edit:
Wenn ich die auf Manual stelle, fangen die bei 700mv an...
Also auf 800mV oder direkt auf 1 V?
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Bedenke das der SOC meistens einen Offset auf den eingestellten Wert anlegt, so um die 25mv
** Äh???? Das BIOS ist von der HP von Gigabyte gerade verschwunden... oder seh ich das nur nicht? Heute Mittag war es noch da!
Wenn ich die auf Manual stelle, fangen die bei 700mv an...
Also auf 800mV oder direkt auf 1 V?
Welche VDDG oder SOC? Direkt auf 1V, SOC musst du wahrscheinlich 1125 einstellen
 
TE
0ldN3rd

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Bedenke das der SOC meistens einen Offset auf den eingestellten Wert anlegt, so um die 25mv

Welche VDDG oder SOC? Direkt auf 1V, SOC musst du wahrscheinlich 1125 einstellen

Mit dem Denken hab ich's meist nicht so .... :ugly:

So, den VDDG hab ich von "Auto" auf "Manual" gestellt, Startwerte waren dann 700mV ... da hab ich mal 900mV draus gemacht... qualmt erstmal nicht! (Das war im AMD Overclocking versteckt)
Den VCore SOC hab ich auf der "Tweaking" Seite verstellt... von 1V auf 1,1V

Hier noch der Screen zur Gigabyte Seite... das F31er ist weg!
Anmerkung 2020-12-21 220033.png

und nochmal der aktuelle RM:
Anmerkung 2020-12-21 220033rm.png
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Link hab ich dir doch geschickt zum Bios. Der SOC passt jetzt, der VDDG MUSS auf 1V!
Die VDDG findest du auch im Tweaker Menü.
 
TE
0ldN3rd

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Ja, das BIOS hab ich ja... wundert mich nur, dass es von der Produktseite des MoBo genommen wurde...

So knapp unter 1V...
Anmerkung 2020-12-21 221254.png

So... gerade nochmal den CP2077 und dann YT Test gemacht...
immer noch der gleiche Effekt... Kann das Spiel in aller Ruhe beenden.. .dann nach paar Sekunden auf dem Desktop... Bluescreen....

Wieder das volle Programm an Einträgen:

Anmerkung 2020-12-21 223459.png
 
Zuletzt bearbeitet:

P4tze

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich hatte die selben Probleme mit meinem 5950x . Nach kurzen Lastspitzen habe ich immer wieder Bluescreens bekommen.

Ich glaube ich habe wirklich alles versucht um die CPU stabil zu bekommen unter anderem auch sämtliche BIOS Versionen für das CH8. Nur im manuellen OC war die CPU stabil. Nach 9 Tagen ging die CPU in die RMA und siehe da, mit der Ersatz CPU habe ich keinerlei Probleme.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Ja, das BIOS hab ich ja... wundert mich nur, dass es von der Produktseite des MoBo genommen wurde...

So knapp unter 1V...
Anhang anzeigen 1347321

So... gerade nochmal den CP2077 und dann YT Test gemacht...
immer noch der gleiche Effekt... Kann das Spiel in aller Ruhe beenden.. .dann nach paar Sekunden auf dem Desktop... Bluescreen....

Wieder das volle Programm an Einträgen:

Anhang anzeigen 1347322
Hmm bügel nochmal das Bios was ich dir gesendet habe drauf, auf beide Bioschips.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
RMAs laufen immer über den Händler.
Und ja, das Problem hier ist bekannt und das ganze rumfummeln kannste dir sparen, die CPU ersetzen und das wars.
Glaub ich noch nicht dran. Da läuft irgendwas schief, er dürfte eigentlich mit dem neuen Bios die SOC gar nicht mehr sehen im Ryzen Master.

So müsste das aussehen.

Screenshot (320).png



@P4tze darf ich fragen wo du die CPU gekauft hast?
Flash das Bios nochmal und lade die Defaults nochmal.
So sollte dein Tweaker Menü aussehen. Beachte die Nebenspannungen unten, ich habe das selbe Board wie du!
 

Anhänge

  • IMG_20201221_225825.jpg
    IMG_20201221_225825.jpg
    2,5 MB · Aufrufe: 108
TE
0ldN3rd

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
So BIOS nochmal drüber geflasht....

RM aktuell:
Anmerkung 2020-12-21 232411.png


Mal noch das BIOS dazu:
IMG_20201221_232025.jpgIMG_20201221_232124.jpgIMG_20201221_232140.jpg

RM Version:
Anmerkung 2020-12-21 233038.png


...und nach dem Standard Prozedere... wieder Bluescreen


So...
BIOS Downgrade auf die F30 Version.... Dann die Einstellungen von @Gurdi gemacht... und aktuell kann ich zumindest mit dem CP2077 -> Youtube - Test keinen Bluescreen provozieren!

D.h. die Kiste läuft zumindest stabiler wie mit F31o, was ja auch verschwunden ist.

Sollte es so bleiben, könnte da ein Problem mit dem AGESA 1.1.0.0 aus dem F31 Bios bestehen. im F30er ist die AGESA Version 1.0.8.0

Unbefriedigend ist die Sache aktuell dennoch... denn: Wer sagt jetzt dass es am AGESA lag/liegt oder die CPU doch die Frecke hat?
 
Zuletzt bearbeitet:

qiller

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Im von mir verlinkten Thread gibts noch paar andere Tricks, wie das auch mit nem F31 BIOS klappen könnte:

-Global C-States deaktivieren
-Core Performance Boost deaktivieren
-im Curve Optimizer auf alle Kerne +8 stellen

Wirklich sinnvoll davon ist nur letzter Punkt, die anderen beiden klauen Performance oder deaktivieren wichtige Stromsparmaßnahmen.

Edit: Vermutung meinerseits ist auch: Mit F30 gibt es noch keinen Curve Optimizer und daher läuft das damit halbwegs. Mit F31 wurde der CO eingeführt und der läuft auf einigen CPUs out-of-the-box einfach buggy. Daher die Korrektur, die letztendlich etwas mehr VCore anfordert (hatte ja im anderen Thread schon erklärt, dass die CPU mit BSOD 124 sehr wahrscheinlich zu wenig VCore hat).
Edit2: Dass GB das F31 immer wieder mal runternimmt und neue Betas draufschmeißt, geht schon seit einigen Wochen so. Da scheint noch einiges im Argen. Achso, und ein Mitarbeiter von GB meinte auch, dass die Agesa 1.1.8.0 ausgelassen wird, da zu buggy und Gigabyte jetzt auf den Code für Agesa 1.1.9.0 von AMD warten. Darauf wird dann wohl das F32 aufgebaut und hoffentlich einige Bugs ausmerzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
0ldN3rd

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Ja ich denke auch, dass das propagierte Featureset nicht richtig in den BIOSsen implementiert ist und daher viele der auftretenden Fehler rühren.
Hinzu scheinen dann die Probleme vom Windowsupdate zu kommen, wobei ich den 12 Kerner nicht unter 2004 oder älter testen konnte der 3700x machte da keine Mucken... den 5900X hab ich erst kurz und das Update 20H2 war schon drauf.... und dank Neuinstallation wohl auch nicht mehr entfernbar.
Ich denke, dass je nach Boardhersteller+AGESA Version+WIndows-Patchversion die eine oder andere Kombi entsteht... wo einfach CPU's gnadenlos aussortiert werden, weil die Kombi dann einfach Überemfpindlich ist...

mal noch bisschen drüber schlafen, aber ich hab den Warenkorb mit ner Übergangs-CPU eben erstmal gelöscht... :ugly:
Werde also erstmal beobachten... mal schauen, wie sich die CPU jetzt weiter verhält...
 

ursmii

PC-Selbstbauer(in)
aus https://www.overclock.net/threads/gigabyte-x570-aorus-owners-thread.1728360/post-28698357
-AMD has suggested Gigabyte not to release any BIOS with Agesa 1.1.8.0, so they didn't.
-Asus released 1.1.8.0 only for 400 series and it only boots up with Vermeer CPUs.
-Also, the PBO 2 on 1.1.8.0 is very early beta. AMD will officially release PBO 2 with 1.1.9.0 Agesa.
-GB will get 1.1.9.0 code this week and arround 2 weeks time might have be ready.

So we can expect the new AGESA soon-ish.
 
TE
0ldN3rd

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
@ursmii Jupp,... hatte die Tage schon mitbekommen, dass das eine oder andere BETA Bios wieder zurückgezogen wurde bei Gigabyte... F31j oder so...
Aber dass das Elend so groß ist... :what: Naja abwarten...
 

MyReed

Komplett-PC-Käufer(in)
Nur mal eine triviale Frage am Rande: hattest du nach deinem Wechsel vom 3700X auf den 5900X in Windows den Energiesparplan von Ryzen Balanced auf den normalen Windows Balanced geändert? Ersterer wird nicht mehr benötigt, wird aber nach dem Wechsel nicht automatisch geändert oder verworfen. Wäre vielleicht ansonsten auch noch mal einen Versuch wert.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Irgendwo ist da der Wurm drin. Ich glaube nicht an eine defekte CPU, evtl. die Hardwareerkennung vom Board die buggy ist mit den aktuellen AGESA. Men System läuft wieder 1a.
 

P4tze

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@P4tze darf ich fragen wo du die CPU gekauft hast?
Die CPU habe ich bei Alternate gekauft.

Die ganzen nachfolgenden Tipps hatte ich auch durch.
- Global C-States deaktivieren
- Core Performance Boost deaktivieren
- im Curve Optimizer auf alle Kerne +X stellen
- positives Offset auf VCore
- Ram Settings unter 3600
- Feste VCore
- Load Line calibration auf 4 von 5
- Windows- Neuinstallation


Was wirklich hilft ist " Core Performance Boost deaktivieren" und "Feste VCore mit manuellem OC" beides ist aber keine Option. Bei ersterem dümpelt die CPU auf 3600Mhz rum bei letzterem taktet sie nicht mehr runter.

Was die Abstürze reduziert ist ein positives Offset auf VCore und zwar genau soviel das die CPU im Idle immer knapp mehr als 1 V hat. Das bewirkt aber das die CPU im Boost über 1.5V kommt, was auch nicht wirklich toll ist.
PBO muss dabei auch auf 0 MHZ bleiben.

Irgendwo ist da der Wurm drin. Ich glaube nicht an eine defekte CPU, evtl. die Hardwareerkennung vom Board die buggy ist mit den aktuellen AGESA. Men System läuft wieder 1a.

Mein Eindruck war, das einer oder mehrere Kerne wirklich extrem schlecht Takten und die Standartspannung im idle nicht ausreicht damit diese stabil laufen.

Mit der neuen CPU lief alles direkt ohne Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:

Falcony6886

Software-Overclocker(in)
Dann also auch hier nochmal, ich habe meinen Post aus dem Sammelthread einfach mal kopiert:

Ich klinke mich hier auch mal ein, da ich mit meinem Ryzen 9 5950X in den letzten Tagen viel Stress hatte. Wird ein längerer Text. In Kurzform: Auf dem ASUS ROG STRIX B550-E Gaming (UEFI 1401) läuft er nicht, auf meinen beiden MSI-Boards (B550M Mortar Wifi, X570 Gaming Edge Wifi schon - zumindest halbwegs. Hier erstmal mein System, dann die Geschichte. Vielleicht gibt es hier ja jemanden, der einen R9 5950X auf dem ROG STRIX B550-E am laufen hat...

CPU: Ryzen 9 5950X
Mainboard: ASUS ROG STRIX B550-E (UEFI 1401), aktuell MSI X570 Gaming Edge Wifi
RAM: G.Skill 4x16 GB (F4-3600C16D-32GTZR und F4-4000C19D-32GTZR)
CPU-Kühler: NZXT Kraken Z63
Grafikkarte: RTX 3090 Founder's Edition
Soundkarte: Creative Sound Blaster AE-5 Plus
SSD: Samsung 970 Evo Plus 1 TB, Samsung 970 Evo 1 TB, Samsung 860 Evo 2 TB, WDBlue 3DNAND 2 TB SSD
HDD: 2x Toshiba 3 TB
Gehäuse: O11 Dynamic
Netzteil: Enermax MaxTytan 1250W (vorher Corsair AX 760 - hat bei Fifa 21 abgeschaltet^^)
Lüfter: 8x Corsair LL (6x 120, 2x140 auf der AiO)
Sonstiges: Corsair Commander, 2x Corsair RGB Fan-Hub, 1x Corsair RGB Controller

Vorher lief ein Ryzen 9 3900X auf dem Asus Board, völlig reibungslos mit 64 GB RAM @3600Mhz CL16-16-16-36 zusammen mit dem Corsair Netzteil.

Hier die ganze Geschichte:

Mitte der letzten Woche kam der Ryzen 9 5950X an. Eingebaut, optimized Defaults geladen, Reboot, DOCP eingestellt - komische Grafikfehler auf dem Desktop. Schwarze Balken etc.! Reboot - alles lief. 3DMark laufen lassen - einwandfrei. 3600er Kit rausgeschmissen, mal mit dem 4000er XMP getestet - lief, aber langsamer. Wieder zurückgebaut auf 64 GB und CL16-16-16-36@3600 Mhz.

Fifa 21 gespielt und zack - PC schaltet ab. Nun gut, Versuch macht kluch - mir war vorher klar, dass es mit dem Corsair AX 760 Platinum und der Hardware eng werden könnte. Also geguckt, kaum Netzteile verfügbar. Blieb nur das Enermax MaxTytan 1250W.

Netzteil kam am Freitag. Eingebaut, Fifa 21 gespielt - kleinere Ruckler. Habe aber nebenbei noch Dateien auf die externe Platte geschoben, da ich Win10 neuinstallieren wollte. Deshalb habe ich mir nichts dabei gedacht. BackUp beendet, USB-Stick mit Win10 20H2 eingesteckt, Reboot, Windows Setup geladen und ab da geht der Mist mit dem Asus Board los.

Schon im Setup-Menü von Win10 hängt die Maus alle paar Sekunden. Dazu ist es kaum möglich, mit der Tastatur Eingaben vorzunehmen. Dann bin ich in etwa so vorgegangen:

1.Windows trotz der Hänger installiert - im Windowsbetrieb dann selbes Fehlerbild. Im Idle ständige leichte Hänger für 1-3 Sekunden.
2.Gegoogelt - Festplatten abhängen, Windows neuinstalliert - derselbe Mist.
3.RAM getauscht gegen das AORUS 16 GB DDR4-3600 Kit - derselbe Mist. RAM zurückgetauscht, einzeln mit beiden G.Skill 32 GB Kits versucht - mit und ohne DOCP - derselbe Mist.
4.Soundkarte ausgebaut - derselbe Mist.
5.RTX 3090 raus, alte GTX 970 rein - derselbe Mist.
6.Älteres UEFI (1202) geflasht - derselbe Mist.
7.Ryzen 9 3900X eingebaut - die Kiste läuft wie eh und je.
8.Ryzen 9 5950X auf das B550M Mortar Wifi gesetzt - die Kiste läuft.
9.Mainboard getauscht, alle Komponenten von oben auf das MSI X570 Gaming Edge Wifi geschraubt - die Kiste läuft.

Der Event Logger ist voll mit WHEA-Fehlern, 119 Stück seit gestern auch auf dem MSI X570 Gaming Edge Wifi. Mich macht das gerade echt wahnsinnig. Man investiert so viel Kohle und hat dann nur Theater... Hat die CPU einen Defekt? Oder ist schlichtweg das Bios nicht ausgereift? Vielleicht könnt ihr mir helfen...

Was ich heute noch probiere: BeQuiet Dark Power Pro P11 1200W, Beta Bios 1216 auf dem ASUS ROG STRIX B550-E. Mir scheint meine CPU aber generell recht schlapp zu sein - siehe Sammelthread. Austauschanfrage an MF habe ich gestellt... Bin langsam wkrlich wütend und entnervt.

Mein Eindruck war, das einer oder mehrere Kerne wirklich extrem schlecht Takten und die Standartspannung im idle nicht ausreicht damit diese stabil laufen.

Genau dieses Gefühl habe ich bei meinem auch...
 
TE
0ldN3rd

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
So, ich ja letzte Nacht auf das F30 BIOS gedowngraded....
Heute Morgen BIOS-Reset beim Einschalten! (Batterie hat 3,1V)

Alle EInstelungen neu gemacht... ;-(
Weiß nicht wie lange es funktioniert.

Liegts jetzt an der CPU? Oder am AGESA? Ich könnte echt kotzen!
Ein CPU Austausch kann ja auch in die Hose gehen, die neue kann genauso spacken...
und vor Weihnachten werde ich die bestimmt nicht zurück bekommen.... den 3700X hab ich "Gott sei Dank" schon verkauft :-(

Wie kann man denn jetzt letztendlich feststellen, ob da ein Defekt vorliegt? Fehlerlog ist seit dem Downgrade auf F30 leer! (muss aber nichts heißen!)
 

Falcony6886

Software-Overclocker(in)
...wenn ich den dieses Jahr noch zurückschicke, habe ich erst in KW1 oder KW2 Ersatz laut MF. Normalerweise geht die neue CPU am Tag des Eingangs heraus, aber aktuell ist wohl viel zu tun.

Egal, wenn das Netzteil heute keinen Erfolg bringt, geht der Ryzen zurück. Ich habe ja zum Glück noch Ersatz... Ich hoffe dann, dass die RMA schnell geht...
 
TE
0ldN3rd

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
@P4tze Kann ich noch nicht sagen... werde jetzt mal meinen zertifizierten Test machen: CP2077 -> Youtube! Prime, Benchmarks ist mir bisher nichts aufgefallen... In keinem BIOS, bei keinem Setting, lediglich das reproduzierbare Crashverhalten bei CP2077 dann Desktop dann Youtube etc.

Alternativ ist ja seit letzter Nacht auch das F31q BIOS verfügbar...
 

P4tze

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@0ldN3rd Bei mir ist die CPU so gut wie nie in einem Benchmark abgestürzt (Cinebench und Prime waren stabil). Es war fast immer im Idle (Browser) oder bei einem Lastwechsel (1-4 Kerne müssen hoch oder runter Takten).

Fällt die VCore bei dir weit unter 1,0 V im Idle?
 
TE
0ldN3rd

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
@P4tze Ja, dürfte ja das gleiche Phänomen sein, wie bei meiner CPU, aber es garantiert ja niemand, dass die erste Ausstausch CPU besser läuft...
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
So, ich ja letzte Nacht auf das F30 BIOS gedowngraded....
Heute Morgen BIOS-Reset beim Einschalten! (Batterie hat 3,1V)

Alle EInstelungen neu gemacht... ;-(
Weiß nicht wie lange es funktioniert.

Liegts jetzt an der CPU? Oder am AGESA? Ich könnte echt kotzen!
Ein CPU Austausch kann ja auch in die Hose gehen, die neue kann genauso spacken...
und vor Weihnachten werde ich die bestimmt nicht zurück bekommen.... den 3700X hab ich "Gott sei Dank" schon verkauft :-(

Wie kann man denn jetzt letztendlich feststellen, ob da ein Defekt vorliegt? Fehlerlog ist seit dem Downgrade auf F30 leer! (muss aber nichts heißen!)
Wenn der LOG sauber ist dürften auch deine Probleme verschwunden sein. Meine CPU läuft wieder wunderbar und zwar flockig mit hartem undervolting ohne Probleme. Vorher war weder Stock noch irgendwas stabil.

Das F30 lief bei mir einwandfrei vorher, die Problememüssen mit dem BetaBios eingezogen sein bei mir (F31h).
Probier doch mal dasF31j was jetzt gekommen ist.

Einziger Unterschied derzeit bei mir,ich krieg den IF nicht mehr auf 1900sondern nur noch auf 1867.
 

Morgoth-Aut

Freizeitschrauber(in)
@P4tze Kann ich noch nicht sagen... werde jetzt mal meinen zertifizierten Test machen: CP2077 -> Youtube! Prime, Benchmarks ist mir bisher nichts aufgefallen... In keinem BIOS, bei keinem Setting, lediglich das reproduzierbare Crashverhalten bei CP2077 dann Desktop dann Youtube etc.

Alternativ ist ja seit letzter Nacht auch das F31q BIOS verfügbar...

Habe gestern meinen Rechner fertiggebaut, Gigabyte Aorus Master X570 mit 5900X.
Gestern noch das BIOS auf Version F31o upgedated. Da werde ich wohl heute bevor ich ans testen gehe auch gleich mal aufs F31q umsteigen.

Falls mir was auffällt melde ich mich
 
TE
0ldN3rd

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Wenn der LOG sauber ist dürften auch deine Probleme verschwunden sein. Meine CPU läuft wieder wunderbar und zwar flockig mit hartem undervolting ohne Probleme. Vorher war weder Stock noch irgendwas stabil.

Das F30 lief bei mir einwandfrei vorher, die Problememüssen mit dem BetaBios eingezogen sein bei mir (F31h).
Probier doch mal dasF31j was jetzt gekommen ist.

Einziger Unterschied derzeit bei mir,ich krieg den IF nicht mehr auf 1900sondern nur noch auf 1867.

Ja, also ich hab jetzt wieder den Effekt wie gestern, immer noch das F30 drauf... alles auf Stock... läuft! Keine Log-Einträge... kein Bluescreen beim CP2077-Youtube-Test...

Wurmt mich nur mit dem BIOS Reset heute morgen!
Vertrauen hab ich aktuell nicht mehr so recht in das System! ;-(

Frage mich wann der BIOS-chip den Geist aufgibt vom vielen hin und her flashen... :ugly:


Edit:

So, PC mal ganz ausgemacht... 5 Minuten gewartet... Kaltstart... BIOS-Settings wieder weg (F30)

Werde jetzt also doch mal das F31q testen... das ist ja nicht zum aushalten so!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten