(Zu) geringe Leistungsaufnahme DDC310

Klasn

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo zusammen,

ich hatte Anfang des Jahres Glück und konnte eine FE ergattern, welche natürlich auch wassergekühlt wurde (Alphacool 3080/Ti FE Block). Seit dem Tausch ist jedoch der Wasserdurchfluss mMn unterirdisch, es werden nichtmal alle Luftblasen aus dem GPU Kühler gedrückt, obwohl das ganze nun mehrere Wochen in Betrieb ist. Optisch (habe diesen "Springbrunnen" AGB von Alphacool) entspricht das dem früheren Durchfluss wenn ich die Pumpe auf ca 70% gedrosselt habe).

Ich hatte mich schon fast daran gewöhnt, dann viel mir jedoch auf, das der Poweradjust eine überraschend geringe Leistungsaufnahme meldet: Lediglich 5,5W bei maximaler Spannung/Drehzahl, obwohl sie laut Datenblatt maximal 10,4W verbrauchen sollte? Ich bin auch der Meinung das der Verbrauch früher eher bei 9-10W lag, oder täuscht mich meine Erinnerung? Oder kann die Pumpe "teildefekt" sein sodass sie nur die Hälfte verbraucht und auch weniger leistet?
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Was sagt denn die Drehzahl der Pumpe? Darauf kommt es letzten Endes ja an, wenn Wasser bewegt wird. Die Drehzahl sorgt dafür, dass Druck und damit Durchfluss aufgebaut werden. Für die Drehzahl braucht die Pumpe also eine bestimmte elektrische Leistung, das ist dann auch alles. Einen Durchflusssensor hast du nicht im Kreislauf? Hast du mehrere Tempsensoren im Kreislauf, sodass man möglicherweise den Durchfluss über deren Temperaturdifferenz und die Leistungsaufnahme der Hardware grob bestimmen kann?
 
TE
TE
K

Klasn

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die Drehzahl liegt bei ca 3150 RPM bei 11,7V und 0,47A laut Poweradjust.

Durchflusssensor gibt es nicht, aber gute Idee die 2 Temperatursensoren zu nutzen, welche vor der CPU und hinter der GPU sitzen (Fluss ist Radi -> CPU -> GPU -> Radi). Differenz beträgt bei Leistungsaufnahme CPU + GPU von 215W ca 2,9K. Hab ich richtig gerechnet, das es ca 60 L/h sind?
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Lediglich 5,5W bei maximaler Spannung/Drehzahl, obwohl sie laut Datenblatt maximal 10,4W verbrauchen sollte?
Ich habe den entscheidenden Punkt mal markiert.
Die 10W sind der absolute worst case, den die Pumpe unter widrigsten Bedingungen (beispielsweise ein viel höherer Gegendruck als bei dir aktuell) ereichen kann. Der reale Wert wird in nahezu allen Situationen deutlich darunter liegen, das ist völlig normal. ;-)
Hab ich richtig gerechnet, das es ca 60 L/h sind?
Ja (ich komme überschlagsmäßig auf 64).
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
67l/h laut Excel. Gut, Messtoleranz und so, aber irgendwo im Bereich 60-75l/h wirds schon liegen und ist damit völlig ok. Für sich genommen.

@Incredible Alk Die vom Hersteller angegebene Kennlinie sagt eher, dass die Pumpe bei mehr Durchfluss, also weniger Gegendruck mehr verbraucht, sofern ich die Diagramme nicht völlig falsch lese.

Davon ab ist die Leistungsangabe bei einer DDC sowieso lächerlich. Für die 310 und die normale 3.1/1T werden immer 10W angegeben, obwohl die schon unterschiedliche Drehzahlen haben. Bei der 3.2/4.2/1T+ wird es dann noch lächerlicher. Es gibt PCBs mit 4200, 4500 und 4700 Umdrehungen, von den chinesischen Kopien auch knapp 5000 Umdrehungen. Alle entweder mit 18 oder 20W angegeben, unabhängig von der Drehzahl. Klar, dass da irgendwas nicht stimmen kann.

Jetzt aber mal zum eigentlichen Kernproblem. Ich schätze mal, vorher war statt der 3080ti mit Alphacool-Block eine Karte mit anderem Kühler oder gar keine im Kreislauf. Jetzt ist der ALC-Block leider sehr restriktiv, sodass da durchaus ordentliche Durchflusseinbrüche gegenüber den vorigen Aufbauten drin sein könnten. Würde ich zumindest nicht ausschließen. Die Luft bekommst du übrigens besser raus, wenn du die Lüfter abschaltest und dein Wasser kontrolliert aufheizt. Das erhöht den Durchfluss und hilft beim Entlüften. Aber Vorsicht, dass du es nicht übertreibst.
 
TE
TE
K

Klasn

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die 10W sind der absolute worst case, den die Pumpe unter widrigsten Bedingungen (beispielsweise ein viel höherer Gegendruck als bei dir aktuell) ereichen kann. Der reale Wert wird in nahezu allen Situationen deutlich darunter liegen, das ist völlig normal. ;-)
Gut, das habe ich mir fast gedacht, war nur irritiert das der Wert nochmal 1 W unter dem Mindestwert laut Diagramm liegt und sie gefühlt früher mehr verbrauchte. Meine Frage ging daher vorallem in die Richtung ob es schon Fälle gab das eine gesunkene Leistung und Leistungsaufnahme mit Verschleiss und nahendem Lebensende (5 Jahre hat sie auch schon auf dem Buckel) zusammenhängt.

Jetzt aber mal zum eigentlichen Kernproblem. Ich schätze mal, vorher war statt der 3080ti mit Alphacool-Block eine Karte mit anderem Kühler oder gar keine im Kreislauf. Jetzt ist der ALC-Block leider sehr restriktiv, sodass da durchaus ordentliche Durchflusseinbrüche gegenüber den vorigen Aufbauten drin sein könnten. Würde ich zumindest nicht ausschließen. Die Luft bekommst du übrigens besser raus, wenn du die Lüfter abschaltest und dein Wasser kontrolliert aufheizt. Das erhöht den Durchfluss und hilft beim Entlüften. Aber Vorsicht, dass du es nicht übertreibst.
Vorher war eine 1080 mit EK Block drin. Ist der ALC wirklich so restriktiv? Konnte keine Vergleiche zu den FE Kühlern in der Beziehung finden. Das mit dem aufheizen werde ich nochmal testen, wobei mich die Luftblasen nicht wirklich stören, es war in meinen Augen eher das Zeichen das der Durchfluss ein Problem hat.

Und danke für den Tipp mit der Berechnung des Durchflusses durch das Temperatur-Delta, keine Ahnung warum ich darauf nicht gekommen bin, hab ich mir jedoch direkt mal in der Aquasuite "reinprogrammiert", mit ein paar Filtern und Durchschnitten pendelt er sich recht stabil bei 64-65 Litern ein (zumindest wenn etwas Last anliegt), besser als gar kein Wert.

Nur noch eine Meinungsumfage: 60-70L gut oder eher gerade ausreichend?
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Ist der ALC wirklich so restriktiv?
Laut vielen Berichten ist das wohl so.
Nur noch eine Meinungsumfage: 60-70L gut oder eher gerade ausreichend?
Ganz schwierige Frage mit 100.000 Antworten. Rein technisch ist das bei weitem ausreichend, die Karte bleibt gut gekühlt, hält ihre nicht mal 40°C (oder was auch immer anhand der Wassertemperatur), also gar kein Problem. Andererseits kann bei etwas entschiedenerem OC eine drastische Durchflusssteigerung in die 200er hinein durchaus einen ordentlichen Sprung (5K) bringen. So gesehen... seien wir ehrlich: reicht locker. Du kannst ja auch die Pumpendrehzahl noch weiter absenken und schauen, ob es dadurch relevant schlechter wird. Meine Prognose: nein.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Nur noch eine Meinungsumfage: 60-70L gut oder eher gerade ausreichend?
Alles über 50 L/h (das ist so der meistgenannte Daumenwert für den anzustrebenden Minimaldurchfluss) ist rein technisch gesehen locker ausreichend. Wenn man sehr hohe Wärmemengen wegschaffen will und man auch einzelne Grad Temperaturdifferenz suchen geht ist mehr natürlich besser, für einen "Normalanwender" ist leise und langsam(er) aber nahezu immer besser als hoher Durchfluss+laute Pumpe.

Wirklich notwendig sind hohe Durchflüsse eigentlich nur, wenn man mehrere Komponenten mit großen Abwärmen in Serie geschaltet hat, so dass das Wasser von einer Komponente zur nächsten nicht zu sehr erwärmt wird (wenn du 5 GPUs in einem Mining-Rig in Serie kühlst und nach jeder Karte das Wasser 5K wärmer wird kommt bei der letzten Karte ggf. >50°C Wasser an...).
 
TE
TE
K

Klasn

Komplett-PC-Aufrüster(in)
so, ich habe mal etwas Forschungsarbeit betrieben und das deckt sich mit eurer Aussage, das der Durchfluss völlig okay ist. Wen's interessiert: Ich habe recht konstant 275W Last auf der GPU erzeugt und verschiedene Pumpeneinstellungen 5 Minuten lang getestet (vorher das ganze System 30 Minuten aufgewärmt):

EinstellungDrehzahlDurchfluss (berechnet)GPU TemperaturDiff. GPU / H2O (heiße Seite)Diff. GPU / H2O (kalte Seite)
52%1250 RPM25 L/h57,0°C12,7K25,0K
65%1800 RPM33 L/h50,0°C12,4K21,6K
78%2250 RPM45 L/h47,5°C11,5K18,0K
90%2700 RPM56 L/h46,0°C10,6K15,9K
100%3250 RPM66 L/h45,5°C10,1K14,5K

Kurze Erklärung zu den Differenz Werten: Gemessen wird am Radiatoreinlass hinter der GPU ("heiße Seite") und am Radiatorauslass vor der CPU ("Kalte Seite"). Die CPU sitzt vor der GPU
 
Oben Unten