• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Youtube: IG Metall und Youtuber Union drohen mit Klage

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Youtube: IG Metall und Youtuber Union drohen mit Klage

Die Gewerkschaft IG Metall und die Initiative Youtubers Union wollen nun gemeinsam gegen Youtube vorgehen, wenn Google nicht die gestellten Forderungen erfüllt und binnen vier Wochen Gespräche aufnimmt. Hintergrund ist ein Streit um die Vergütung der von den Content Creatorn erstellten Inhalte.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Youtube: IG Metall und Youtuber Union drohen mit Klage
 

Speedbone

Freizeitschrauber(in)

Casurin

BIOS-Overclocker(in)
Naja, Google gehört schon lange für ihre Illegalen Machenschafften bezüglich Copyright abgestraft.
Es kann nicht sein das auf YouTube Ungeprüfte und illegale Anschuldigungen ausreichen um die Monetisierung zu Streichen oder wie es öfters vorkommt sogar dem Verbrecher zugeschrieben wird.
Und ja - wissentlich falsche Ansprüche zu erheben ist eine Straftat.

Gibt da schöne Beispiele in denen YouTube kürzeste Ausschnitte von Musik, filmen oder sogar Nachrichten nehmen (wenige Sekunden) und dann die gesamte Monetisierung auf das video verlieren.
Noch besser ist ja nur noch das bei einem Einspruch seitens des Youtubers die Entscheidung nicht von einer Qualifizierten Person überlassen wird (oder wie es sich eigentlich gehören würde dem Rechtsstaat) sondern der Person die den Anspruch erhoben hat.
Ja ne ist klar - man beschuldigt jemanden und darf dann auch noch selbst Richter spielen :ugly:

Und dazu kommt genauso wie bei den ganzen anderen großen "Social Media" das sie Zensieren und Meinung manipulieren bis aufs geht nicht mehr, aber so wie jemand darauf hinweist das sie Hetzvideos wie von BLM hosten versuchen sie sich darauf rauszureden das sie nur ein Platform-Provider wären und auf den Inhalt keinen Einfluss haben.
Entweder Finger weg und nicht manipulieren oder offen dazu stehen und auch die Verantwortung tragen.
 

Leuenzahn

Freizeitschrauber(in)
"Und so will die Gewerkschaft IG Metall und die Initiative Youtubers Union nun gegen Plattformbetreiber Google vorgehen, wenn die Forderungen nicht erfüllt werden."

So kennen wir die SPD, die Linke, die Gewerkschaften, unnütz bis zum letzten Atemzug und beim Verrecken noch jeden Publicitygag mitausreizen.

Macht euch doch mal nützlich und klagt massenhaft für den kleinen Mann, den Geringverdiener, den Rentner der in den Mülltonnen Flaschen sammelt, die H4ler etc. Ekelhaft die Gewerkschaften, bekomm ich Reizdarm wenn ich dran denk.

Ach ich vergaß, ihr sitzt da mit den Konzernen und der Politik im Boot gegen den kleinen Mann, schön beim Golfen dann entspannt über den Pöbel sich den Arsch ablachen.... man, man, man, man. :D
 

takan

Software-Overclocker(in)
"Und so will die Gewerkschaft IG Metall und die Initiative Youtubers Union nun gegen Plattformbetreiber Google vorgehen, wenn die Forderungen nicht erfüllt werden."

So kennen wir die SPD, die Linke, die Gewerkschaften, unnütz bis zum letzten Atemzug und beim Verrecken noch jeden Publicitygag mitausreizen.

Macht euch doch mal nützlich und klagt massenhaft für den kleinen Mann, den Geringverdiener, den Rentner der in den Mülltonnen Flaschen sammelt, die H4ler etc. Ekelhaft die Gewerkschaften, bekomm ich Reizdarm wenn ich dran denk.

Ach ich vergaß, ihr sitzt da mit den Konzernen und der Politik im Boot gegen den kleinen Mann, schön beim Golfen dann entspannt über den Pöbel sich den Arsch ablachen.... man, man, man, man. :D

Die Parteien sind halt nicht up2date.

Über den Aspekt das Google/Youtube nur mit den Creatorn Geld verdient leuchtet mir nun ein. Ich weiß nicht wie die richterliche Auffassung über die Defintition im Allgemeinen sind. Ist aber ein Interessanter Aspekt. Im Prinzip arbeiten die Content Creator für Youtube und generieren deren Geld durch ihre Arbeit. Immerhin muss man sich ordenlich in Zeugs legen in gewissen Anforderungen stellen um "Partner" zu werden und somit Geld zu bekommen durch Views. Youtube kanns nur umgehen indem alle Videos vergütet werden.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Über den Aspekt das Google/Youtube nur mit den Creatorn Geld verdient leuchtet mir nun ein.
Ein Fakt, den wohl jeder, der sich da anmeldet, spätesntes mit dem Lesen der AGBs weiss und verstanden haben muss. Da könnte man jetzt gegen die Legalität/Sittenwidrigkeit der AGBs vorgehen, das ist hier aber wohl nicht geplant.

Vielmehr geht es um angebliche Scheinsebstständigkeit. Sind YT-Videos mittlerweile Auftragsarbeit von/für YT/Google? Oder werden die immer noch in beliebiger Qualittä/Menge und sowas Inhalt erstellt und YT dann zur Präsendtation genutzt?

Kann ich also auch in die Scheinselbstständigkeit geraten, wenn ich jede Woche anlasslos 50 Artikel an die Lokalpresse sende und davon ab und zu mal einer vergütet wird? M.M.n. eher nicht.

Youtube kanns nur umgehen indem alle Videos vergütet werden.
Wie sollen sie damit die abgebliche Scheinsebstständigkeit umgehen? Klar wäre es schön, wenn YT mehr zahlen würde.

Artikel schrieb:
Da diese ja nur die Werbeeinnahmen von Youtube generieren, wenn sie keine anderen Aktivitäten nachgehen
Sie generieren auch die Werbeeinnahmen, wenn sie parallel auf anderen Plattformen andere oder u.U. auch ähnliche Videos veröffentlichen, wenn sie den Inhalt der Videos als Text verkaufen usw.

So lange die Content-Ersteller dies freiwillig und ohne Auftrag von YT machen, ist das für mich etwas ganz anderes wie jemand, der (u.U. noch zur Vermeidung von H4-Kürzungen) Aufträge entgegen nimmt und damit dann sehr schenll in die echte Scheinselbstständigkeit rutschen kann.
 

Lexx

Volt-Modder(in)
Gibt da schöne Beispiele
Bitte nehmts mir nicht die radikal-muslimischen Propaganda- und Köpfungvideos weg.
Sogar bei denen wird schon Werbung injiziert (und sowas von unpassende, als würden die
jemals Versicherungen kaufen oder bei McDonalds essen...)

Daran erkennt man die Perversion deren "Geschäftsmodell" und "ethischer" Haltung.
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Interessehalber....

Als Youtuber ist man quasi als Selbsständiger auf Youtube, nicht als Arbeitnehmer.
Warum setzt sich jetzt eine Arbeitnehmergesellschaft noch mal für Youtuber ein?

:what::huh:
 

Nightlight

BIOS-Overclocker(in)
Also für alle "notleidenden Content Creators", die darüber meckern, dass "YouTube" sie noch nicht zum Multimillionär gemacht hat, habe ich einen Tipp:

Bewerbt euch für eine Arbeitsstelle, so wie jeder anständige Mensch es auch machen muss ! (...ja genau, so richtig mit Arbeitsvertrag, Urlaub, Mittagspause und Kollegen. Sowas gibt's heutzutage immer noch, wer hätte es gedacht !)
 

Andrej

Software-Overclocker(in)
@Leuenzahn

Und wer entscheidet, wer dieser "kleine Mann" ist - Friedrich Merz von Black Rock, der sich zur Mittelschicht zählt?

Der Mindestlohn wurde schon eingeführt, die Grundrente wird auch vielleicht kommen, von der vorallem die im Osten profitieren werden.
Die auch schon so sehr gut profitieren (Um Rente ohne Abschläge zu bekommen, muss man 45 Jahre einzahlen. Deutschland ist sein 30 Jahren Wiedervereinigt - finde den Fehler!).

Gewerkschaften und Parteien ,vor allem Linke, müssen mit der Zeit gehen und sich neue Klientel suchen, denn schon "bald" wird es den typischen Arbeiter nicht mehr geben.

Mir ist aber auch schleierhaft, wie eine Gewerkschaft einen Freiberufler vertreten will, der keinen offizielen Arbeitgeber hat und auch keinen Druck auf ihn ausübern kann.
Nach dem Motto: "Wenn der Arbeiter es will, stehen alle Bänder still!"

@Lexx

Es ist immer noch dir überlassen was du guckst. Wenn du Islamisten Videos findest kannst du sie ohne Probleme melden.
Diese ganzen Geschichten und das Drama um die Werbung auf Islamisten Videos, ist nichts weiteres als ein Versuch der etablierten Medien wieder mehr Werbeinnahmen zu generieren.
Denn sie erhoffen sich durch solche Geschichten, dass die Unternehmen wieder mehr Werbung bei ihnen plazieren und nicht bei YouTube oder Google, Facebook usw.
https://twitter.com/hiteshchawla/status/801654919790923776

Das gleiche hatten wir auch in Deutschland mit dem Prozess gegen die "Influencer". Wer hat diese Influencer verklagt? Eine Organisation die die Interessen der Printmedien vertritt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Solavidos

Freizeitschrauber(in)
Wird auch Zeit das Gewerkschaften im 21. Jahrhundert ankommen. Gerade die Monopolisten im Internet, und dazu gehört YouTube, müssen starker reguliert werden. Momentan sind die Gewerkschaften noch nicht groß im Netz vertreten. Daher werden die AGB gerne zugunsten der Internetriesen angepasst. Getreu dem Motto "friss oder stirb". Aber YT ist
nichts ohne seine Nutzer. Menschen machen für Youtube, erstmal umsonst, Inhalte und die verdienen Milliarden damit. Da ist mehr Transparenz und Mitbestimmung der Nutzer nur fair. Wie immer muss man für seine Rechte kämpfen. Daher unterstütze ich das gerne.
 

Solavidos

Freizeitschrauber(in)
Also für alle "notleidenden Content Creators", die darüber meckern, dass "YouTube" sie noch nicht zum Multimillionär gemacht hat, habe ich einen Tipp:

Bewerbt euch für eine Arbeitsstelle, so wie jeder anständige Mensch es auch machen muss ! (...ja genau, so richtig mit Arbeitsvertrag, Urlaub, Mittagspause und Kollegen. Sowas gibt's heutzutage immer noch, wer hätte es gedacht !)

Ich glaube du hast missverstanden um was es hier geht. Es gibt eben sehr viele Leute die Inhalte auf YT bereitstellen aber nichts bekommen. Diese Leute haben einen Vollzeitjob und erstellen Videos in ihrer Freizeit. Ich mache das auch gerne und freiwillig. Aber ist es nicht etwas unfair wenn nur Youtube an der Werbumg verdient? immerhin verdienen die nur etwas weil ich den Inhalt hochgeladen habe. Da die die Plattform stellen sollen die ruhig ihren Teil nehmen aber fair wäre es wenn icn auch was dafür bekomme.

Darüberhinaus gibt es auch Leute die sehr aufwendige Videos produzieren. Das nimmt Wochen in Anspruch für ein Video. Tausende Menschen sehen das Video und YT schaltet die Werbung und verdient. Wenn ich das machen würde und ein Video bekommt eine Sperre fehlt mir ein Monatstslohn. Leider ist YT aber nicht immer transparent was die Sperren oder sonstiges angeht. Es ist auch so gut wie unmöglich einen echen MA von YT zu kontaktieren um den Einzelfall zu besprechen. Somit hab ich das Nachsehen und gegen diese Unsicherheit und Willkür wollen die Vorgehen.
 

Solavidos

Freizeitschrauber(in)
Interessehalber....

Als Youtuber ist man quasi als Selbsständiger auf Youtube, nicht als Arbeitnehmer.
Warum setzt sich jetzt eine Arbeitnehmergesellschaft noch mal für Youtuber ein?

:what::huh:

Ganz allgemein aus der Satzung der IG Metall
Satzung IG Metall schrieb:
Die IG Metall hat die Aufgabe, die wirtschaftlichen, sozialen, beruflichen und
kulturellen Interessen der Mitglieder zu fördern....

Das eröffnet viele Möglichkeiten den schwächer gestellten zu helfen.
Wikipedia schrieb:
Ihre sozial- und tarifpolitischen Initiativen prägten die deutsche Sozialverfassung, so die Durchsetzung der Lohnfortzahlung im Krankheitsfalleispielsweise ...
Oder heute so selbstverständliche Dinge wie Urlaubsgeld. Dafür musste früher gekämpft werden.
Ich finde es daher gut wenn nun für mehr Rechte im Internet gekämpft wird. Daher würde ich es nicht auf die Formulierung Arbeitnehmergesellschaft reduzieren.
 

denrusl

Freizeitschrauber(in)
Also No Offense aber ist auch wieder ein "lustiger" Moment jetzt wo es wieder auf die Wahlen zu geht das zwei Organisationen die scheinbar keine Namenhaften großen Youtuber unter Vertrag haben, die Stecken ja für gewöhnlich in Netzwerken aufgrund dessen das die Leute keinen richtigen Arbeitsvertrag haben, sondern beteiligt werden als treuer Content Creator... Also mal sehen wie lange das nun eskaliert bis man vorübergehend gezwungen ist kein Geld mehr aus zu zahlen bis gewisse Gerichtsverhandlungen vorbei sind. Und wieviele der bösen großen Youtuber dann erstmal Sendeprobleme haben und sich lieber darüber aufregen als über die Wahl :ugly:

Klar sind das Fragen die geklärt gehören. Aber die meisten Kanäle die ich da sehe sind vergleichsweise so klein das ich mir nicht mal vorstellen kann das die aktuell auch nur annähernd genug verdienen können um das so Vollzeit zu betreiben wie die das machen. Und ich verstehe das sich grade die die kaum Wachstum erzielen und sich für eine "Youtube-Karriere" entschieden haben mehr Geld wollen. Aber letzten Endes ist man Nutzerabhängig auch mit mehr Geld pro klick ist erstmal nur den großen geholfen. die Gefühlt 2% der Creator die dann über die grenze Rutschen und von Ihren einnahmen leben können haben vergessen das sie weiterhin 20-30 Jahre treue Zuschauer brauchen o.o und beim rest wird sich nich viel ergeben.

Zum Thema mitsprache bei der Content ID.... naja die betreiben die Platform, der löschen Button ist vorhanden. Das dass Klagesystem bei komischen Inhalten Murks is offensichtlich. Das man keine Lizenzierte Musik auch nur für eine Sekunden einblenden sollte weiß aber auch jeder der sich nur etwas Informiert hat.


Hab jetzt mal stichproben Artig Ihre Mitglieder in Youtube eingegeben. Hab bis jetzt zu 70% Leute mit React Videos zu irgendwelchen Themen. Mit 2 - 104.000 Abonnenten wobei der größte Musiker ist aber selbst der Erzeugt auf Videos die 4 Wochen raus sind keine 100.000 Klicks. Kleinere Content-Creator etc. sind natürlich auch dabei. Aber ich sehe auch dort für den Großteil davon keinen guten Nutzen außer mit der Content ID weil wie ich auch feststellen durfte grade von kleineren unbekannten Kanälen klauen andere was das Zeug hält. Für wahre Content-Creator finde ich das natürlich schade.

Die React Vertreter finde ich dagegen etwas komisch weil entweder haben die nicht kapiert das man erst ne Fanbase und Content braucht bis man auf full React umschwenken kann weil vorher bist du nur ein Fremder der auf Video reagiert und somit ein verdammt "günstiger" Produzent. (Und kp. wie es euch geht aber Fremde Meinungen zu Themen von einer Person die ich nich kenne und einschätzen kann is joa) [einfach gesagt die würde ich nicht vermissen] Naja mal sehen was rumkommt und ob wieder Post von Youtube bekomme o.O
 
Zuletzt bearbeitet:

Amigo

BIOS-Overclocker(in)
Ganz allgemein aus der Satzung der IG Metall


Das eröffnet viele Möglichkeiten den schwächer gestellten zu helfen.

Oder heute so selbstverständliche Dinge wie Urlaubsgeld. Dafür musste früher gekämpft werden.
Ich finde es daher gut wenn nun für mehr Rechte im Internet gekämpft wird. Daher würde ich es nicht auf die Formulierung Arbeitnehmergesellschaft reduzieren.
Urlaubsgeld, selbstverständlich? Weihnachtsgeld auch? Und und und... wo lebst du? Nicht in Deutschland scheinbar. :lol:

@Topic: Mir will sich auch nicht erschließen, was die IG Metall mit selbstständigen Youtuber am Hut hat?! WTF
Ich finde das grundlegend gut, aber es gibt viele viele Menschen, die mehr für die Gesellschaft tun und keinen Schutz etc. genießen.
Weiß man nicht, soll man lachen oder weinen?
 

Idefix Windhund

BIOS-Overclocker(in)
Die IG Metall hat sehr viele Geschäftsbranchen, in der sie involviert sind:

  • Metall
  • Elektro
  • Stahl
  • Textil/ Bekleidung
  • Holz/ Kunststoff
  • Informations- und Kommunikationstechnologiebranche
und in letzteres fällt eben auch YouTube. ;)
 

thrustno1

Freizeitschrauber(in)
Ich glaube du hast missverstanden um was es hier geht. Es gibt eben sehr viele Leute die Inhalte auf YT bereitstellen aber nichts bekommen. Diese Leute haben einen Vollzeitjob und erstellen Videos in ihrer Freizeit. /QUOTE]

ok Ich zeichne Fanarts, Memes oder was auch immer wenn ich diese auf Deviantart oder Pinterest Hochlade verlange ich ab sofort auch Geld !!!!11111
 

denrusl

Freizeitschrauber(in)
Ich glaube du hast missverstanden um was es hier geht. Es gibt eben sehr viele Leute die Inhalte auf YT bereitstellen aber nichts bekommen. Diese Leute haben einen Vollzeitjob und erstellen Videos in ihrer Freizeit. /QUOTE]

ok Ich zeichne Fanarts, Memes oder was auch immer wenn ich diese auf Deviantart oder Pinterest Hochlade verlange ich ab sofort auch Geld !!!!11111

Deviantart unterstützt sogar das Auftragssystem o.O
 
R

Rotkaeppchen

Guest
So kennen wir die SPD, die Linke, die Gewerkschaften, unnütz bis zum letzten Atemzug und beim Verrecken noch jeden Publicitygag mitausreizen.
Richtig, dieser ganze Dreck muss weg. Gesetzlicher Urlaub, was soll das, Lohnfortzahlungen im Krankheitsfall, gesetzliche Krankenversicherung, Kündigungsschutz, Tariflöhne. Alles nur kommunistischer Müll. Leute, wählt NSAfD, dann gilt endlich wieder das Recht des Stärkeren [... hier üblichen rasssitischen Mist einfügen ... ]

- Dieser Beitrag könnte Satire enthalten -

Hase, dass hinreichend komplexe Systeme wie Gewerkschaften auch Schattenseiten haben, ist eine Binsenweisheit. Bevor Du also alles Linke, also Menschenrechte und Soziale Errungenschaften, in Kollektivschuld nimmst und zerschlagen willst, solltest Du immer dazu sagen, welche Alternativen Du vorschlägst.

Lesen und verstehen
STÉPHANE HESSEL: Empört Euch!
http://jerome-segal.de/empoert_euch.pdf
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

pizzazz

Software-Overclocker(in)
Es gibt eben sehr viele Leute die Inhalte auf YT bereitstellen aber nichts bekommen.
was soll das aber in dem satz?

Diese Leute haben einen Vollzeitjob und erstellen Videos in ihrer Freizeit.
was nichts miteinander zu tun hat, denn sie machen das ja freiwillig.

Ich mache das auch gerne und freiwillig.
na also, freiwillig! ergo auch gänzlich unaufgefordert und ohne jede verpflichtung.
youtube gibt dir die möglichkeit, etwas zu tun, was du ohne youtube nicht tun könntest. schonmal so gesehen?

Aber ist es nicht etwas unfair wenn nur Youtube an der Werbumg verdient? immerhin verdienen die nur etwas weil ich den Inhalt hochgeladen habe. Da die die Plattform stellen sollen die ruhig ihren Teil nehmen aber fair wäre es wenn icn auch was dafür bekomme.
nö, mit fairness hat das hier gar nichts zu tun. youtube gibt dir etwas und finanziert die damit verbundenen aufwände über werbung. und youtube macht das so gut, dass sie sogar noch verdienen, was ja wohl noch erlaubt ist.
dass du davon nichts abbekommst stimmt ja nicht, denn wie gesagt: youtube gibt dir die möglichkeit etwas zu tun, was dir offensichtlich gefällt und das du ohne youtube nicht tun könntest.
es könnte ja auch anders gehen: youtube lässt das mit der werbung und fordert fürs senden deiner inhalte von dir was.

Darüberhinaus gibt es auch Leute die sehr aufwendige Videos produzieren. Das nimmt Wochen in Anspruch für ein Video. Tausende Menschen sehen das Video und YT schaltet die Werbung und verdient. Wenn ich das machen würde und ein Video bekommt eine Sperre fehlt mir ein Monatstslohn. Leider ist YT aber nicht immer transparent was die Sperren oder sonstiges angeht. Es ist auch so gut wie unmöglich einen echen MA von YT zu kontaktieren um den Einzelfall zu besprechen. Somit hab ich das Nachsehen und gegen diese Unsicherheit und Willkür wollen die Vorgehen.
also nochmal, nur weil dich etwas mühe kostet, heisst das nicht, dass du damit anspruch auf vergütung gegenüber irgendjemandem hast. noch weniger gilt dein argument, dass du dich so verhalten könntest, dass entscheidungen von youtube dich viel geld kosten können, denn du (mündiger bürger, hoffentlich) hättest dich ja freien willens in diese situation begeben.
beispiel: wenn ich dich in meinem garten fussball spielen liesse und leute zu mir kämen und mir geld gäben, um dir dabei zuzusehen, ist das immernoch mein garten, den ich dir zur verfügung gestellt hätte und damit hast du bereits was von mir bekommen. mein deal mit meinen gästen ginge dich nichts an. ebensowenig hättest du ein recht, dich dagegen zu wehren, wenn ich dir willkürlich das spielen in meinem garten wieder verböte, da ich es dir zuvor ja ebenso willkürlich erlaubt hatte. ich hätte umgekehrt ja auch keinen anspruch daruf, dass du für mich und meine gäste spielst. kannst jederzeit einen eigenen garten kaufen und für andere gegen geld drauf spielen.
mit anderen worten: mach doch dein eigenes youtube, wenn dir das original nicht gefällt bzw. wenn du dich da unfäir behandelt fühlst. ne eigene hp mit speicher ist ja schon in den allermeisten providerverträgen enthalten. wenn du jetzt argumentieren willst, dass das so nicht klappt, dann mangelt es dir wohl genau an dem, was youtube dir gibt und was du offenbar nicht wertschätzen willst. und wenn du youtube nicht wertschätzt und dich unfair behandelt fühlst - warum lässt du es nicht einfach?
 
Zuletzt bearbeitet:

warawarawiiu

Volt-Modder(in)
Bei dem was sich gerade in der Automobilindustrie abzeichnet und in Anbetracht der gigantischen Abhängigkeit Deutschlands von eben jener, sollte sich die IG-Metall besser mal auf das Thema konzentrieren anstatt sich um Youtuber zu kümmern.

Das Thema YouTube geht eine in IG Metall absolut nix an.
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
und in letzteres fällt eben auch YouTube. ;)

Schon klar, aber der Amazon Marketplace, Instagram, Facebook oder Ebay auch. Da bieten Leute auch Waren oder Dienstleistungen an und da greift doch keine Arbeitnehmervertretung. Man ist ja nicht bei den Firmen angestellt, sondern nutzt die Plattform um sich zu präsentieren.
Wenn man Rechte einfordern möchte, dann bekommt man auch Pflichten auferlegt und da könnte bald die Nutzungsgebühr bei YT hinzukommen. Man hat auch keinen Arbeitsvertrag und das Konto kann problemlos gekündigt werden, da YT das Hausrecht auf der Plattform hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

bofferbrauer

Volt-Modder(in)
Gibt da schöne Beispiele in denen YouTube kürzeste Ausschnitte von Musik, filmen oder sogar Nachrichten nehmen (wenige Sekunden) und dann die gesamte Monetisierung auf das video verlieren.

Ja, erinnere mich dabei vor allem an Angry Joe, der wegen 4 Sekunden The Lion Sleeps Tonight ine einem 18 Minuten Video ein Copyright Claim bekam.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

jimi365

Schraubenverwechsler(in)
Ja, erinnere mich dabei vor allem an Angry Joe, der wegen 4 Sekunden The Lion Sleeps Tonight ine einem 18 Minuten Video ein Copyright Claim bekam.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Wie du unschwer erkennen kannst nutzt er Eigentum von Sony Music Entertainment und wenn die kein Bock haben das ein Youtuber ihr Eigentum das nutzt -> Pech für den Youtuber.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Ich glaube du hast missverstanden um was es hier geht. Es gibt eben sehr viele Leute die Inhalte auf YT bereitstellen aber nichts bekommen.
Das hat aber nichts mit dem zu tun, wogegen die IG Metall klagen will.

Ich vermute sogar mal, dass die AGBs dem Uploader von YT bereits VOR dem ersten Upload bekannt sind. Insb. wenn ich mich dort anmelde mit der Absicht, ohne Argbeitsauftrag von YT Geld zu erhalten. Die AGBs mögen u.U. sittenwiedrig sein, aber weder unerwartet noch enthalten sie für den, der dort freiwillig (es ist keine Auftragsarbeit für YT) seine Videos hochlädt, eine Verpflichtung, dies weiter zu tun.

Diese Leute haben einen Vollzeitjob und erstellen Videos in ihrer Freizeit.
Also sind sie niemals für YT Scheinselbstständig. Womit der Hauptpunkt (neben der DSGVO) bereits nicht zutrifft.

Aber ist es nicht etwas unfair wenn nur Youtube an der Werbumg verdient?
Nein, ist es nicht. ABER: die IG Metall will wegen ganz andere Dinge klagen, falls PCGH nicht falsch abgeschrieben hat.

Nur für die Leute, die den Artikel nicht lesen wollen
Youtube soll nun bis 23. August auf die Forderungen reagieren, ansonsten drohen die IG Metall und die Youtubers Union mit einer Klage. Man will gerichtlich prüfen lassen, ob bei Youtbern eine Scheinselbsstständigkeit vorliegt da diese ja nur die Werbeeinnahmen von Youtube generieren, wenn sie keine anderen Aktivitäten nachgehen. Außerdem will man prüfen lassen, ob die Verfahrensweise gegen die DGVSO verstößt.
Alles andere sind nur Forderungen an YT, die mit der beschriebenen Klage nichts zu tun haben.
 

thrustno1

Freizeitschrauber(in)
Richtig, dieser ganze Dreck muss weg. Gesetzlicher Urlaub, was soll das, Lohnfortzahlungen im Krankheitsfall, gesetzliche Krankenversicherung, Kündigungsschutz, Tariflöhne. Alles nur kommunistischer Müll. Leute, wählt NSAfD, dann gilt endlich wieder das Recht des Stärkeren [... hier üblichen rasssitischen Mist einfügen ... ]

Wir reden aber schon noch von der jetzt Aktuellen SPD / Linke ? und nicht von der unter Willy Brand ?!
 
Oben Unten