Windows 11 vs Windows 10 im CPU-Limit (User-Review)

drebbin

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Hallo ihr Verrückten,

nach einer doch recht langen passiven Phase hier im Forum möchte ich euch heute zeigen was ein frisches Windows 11 im Vergleich zum ausgereiften Windows 10 aus einer 7 Jahre alten und zugegebenermaßen etwas speziellen CPU-Architektur herausholt.

Vorwort:
Windows 11 ist frisch, in der Kinderstube und doch dazu auserkoren nötig zu sein um einen Alder-Lake vollends auszuschöpfen, aber was macht es mit CPU´s die offiziell gar nicht für Windows 11 kompatibel sind?
Dieser Frage bin ich mit meinem Privat-PC nachgegangen und habe diverse Spiele hinsichtlich der Performance im CPU-Limit jeweils unter möglichst identischen Bedingungen zwischen Windows 10 und Windows 11 verglichen.
Warum "möglichst" ? Da Broadwell (#LordBalwe :P ) kein TPM 2.0 unterstützt und somit inkompatibel zu Windows 11 ist kann ich nicht ausschließen, dass Windows ein entsprechendes System von Update`s und Fix´es ausschließt.
Es geht nicht um das Testen der Leistungsfähigkeit meines Systems im CPU-Limit, sondern um einen möglichst realistischen Vergleich beider Betriebssysteme .
Ich habe mich nach Möglichkeit an den aktuellen PCGH-Benchmark-FAQ gehalten, aber wo es nicht möglich war habe ich weiter unten auch das ausgesuchte Szenario im Spiel erklärt.

Wichtige Information:
Da meine Vega 64 leistungstechnisch stark hinter einer RTX 3090 steckt sind sämtliche Werte mit Vorsicht zu genießen.

Das Testsystem:
CPU: i7-5775c (3,9GHz Coretakt & 3,4GHz Cachetakt)
RAM: 2*8Gb DDR3 mit 2400MHz
GPU: Vega64
Treiber: 21.10.2
Beide Betriebssysteme sind jeweils auf einer separaten SSD frisch installiert.

Programm zur Leistungsmessung: CapFrameX 1.6.6

Spielauswahl:
Anno 1404 - DX10
Anno1800 - DX12
Bioshock Infinite - DX11
[COLOR=var(--textColor)]Call of Duty - BO Cold War - DX12
Horizon Zero Dawn - DX12[/COLOR]
Kingdom Come Deliverance - DX11
[COLOR=var(--textColor)]TESO Skyrim (SE) - DX11[/COLOR]
Wreckfest - DX11

Es ist eine Mischung die natürlich begrenzt ist durch meine eigene Spielebibliothek aber somit zumindest auch ein Blick auf Spiele richtet die nicht mehr aktuell sind. Okay, Skyrim ja noch "aktuell" ;)

Folgende Szenarien wurden ingame getestet:

Anno 1404Kampagnenstart nach Osten schwenken und zentral in der Stadt die Kamera im Uhrzeigersinn drehen
Anno 1800PCGH-Test Szene
Bioshock Infinite"Butcher Bay" im nächsten Strandgebiet einer festgelegten Strecke durch die Menge rennend
Call of Duty - Black Ops Cold WarEinführungsszene im Lokal, Aufnahme sobald "Kein Entkommen" erscheint
Horizon - Zero DawnPCGH-Test Szene
Kingdom Come DeliverancePCGH-Test Szene
TESO Skyrim (SE)in Morthal, 3rd Person, der Straße nach Norden rennend
WreckfestEspedalen Raceway, 15 Gegner, Aufnahme ab "Los"

Sämtliche Spiele wurden in 1280*720 mit maximalen Details und sofern auswählbaren 4k/HD-Texturen getesten
ANNO 1800, Horizon & Kingdom wurden nach PCGH-Benchmark-FAQ eingestellt.
AA/AF deaktiviert


Hier nun meine Ergebnisse:

Für diejenigen die Benchmarks gerne etwas detaillierter auseinander nehmen ist hier eine Zusammenfassung aller Werte
Jeweils der ältere Wert stellt den Windows 11 Benchmark dar!

Hier nun die grafische Darstellung meiner Ergebnisse:


Anno 1404 - Link

Anno 1404.png


Anno 1800 - Link

Anno 1800.png


Bioshock Infinite - Link

Bioshock Infinite.png


Call of Duty - Black Ops - Cold War (partielles GPU-Limit) - Link

CoD BO Cold War.png


Horizon - Zero Dawn - Link

Horizon - Zero Dawn.png


Kingdom Come Deliverance - Link

Kingdom Come Deliverance.png


TESO Skyrim (SE) - Link

Skyrim SE.png


Wreckfest - Link

Wreckfest.png


Erkenntnis:
Das brandneue Windows verbrennt es sich mit 18% schlechteren P99-FpS als Windows 10 in Cold die Finger. Allerdings ist speziell im CoD - Benchmark auch ein GPU-Limit vorhanden und ist dementsprechend auch eher als Tendenz zu werten.

Die restlichen Teilnehmer im Feld sind doch recht identisch in ihrer Performance. Das kann man als recht erfreulich für Windows 11 bewerten.
Ob und wie in Zukunft auch nicht TPM 2.0-fähige CPU´s offiziell von Windows 11 akzeptiert werden wird die Zukunft zeigen, als Testsystem zum Spielen kann ich nach eigener Erfahrung aber nur eine Empfehlung aussprechen.
Sowohl die Installation des Betriebssystems als auch auch der Spiele und sonstiger Programme verlief absolut reibungslos. Auch ist die Reaktionszeit beim Öffnen von Programmen deutlich schneller als die von Windows 10 und es macht somit insgesamt einen sehr ausgereiften Ersteindruck. Die geänderte Menüführung ist sicherlich Geschmackssache.

PS:
Sehr angenehm was ein Broadwell heute immer noch auf die Beine stellt :banane:

Viel Spaß beim Lesen und für Fragen und Anregungen.....wenn´s sein muss auch Kritik bin für euch da :daumen:

Hier geht's zum Artikel auf der Hauptseite.
Danke dafür ans PCGH-Team;)
 

Anhänge

  • Anno 1404.png
    Anno 1404.png
    21,2 KB · Aufrufe: 57
  • Anno 1800.png
    Anno 1800.png
    21,6 KB · Aufrufe: 46
  • Bioshock Infinite.png
    Bioshock Infinite.png
    21,4 KB · Aufrufe: 41
  • CoD BO Cold War.png
    CoD BO Cold War.png
    21,4 KB · Aufrufe: 35
  • Horizon - Zero Dawn.png
    Horizon - Zero Dawn.png
    21,5 KB · Aufrufe: 35
  • Kingdom Come Deliverance.png
    Kingdom Come Deliverance.png
    20,7 KB · Aufrufe: 41
  • Skyrim SE.png
    Skyrim SE.png
    21,6 KB · Aufrufe: 42
  • Wreckfest.png
    Wreckfest.png
    21,3 KB · Aufrufe: 91
Zuletzt bearbeitet:

Ex3cut3r

PC-Selbstbauer(in)
Interessant, teilweise sind die Min. FPS schon fühlbar schlechter bei W11. Wie sieht es denn mit den Frametimes aus?

Ich sehe überhaupt keinen Grund auf W11 jetzt schon zu wechseln. Wenn Direct Storage und Sampler Feedback kommen, sieht das vermutlich anders aus. Aber bis dahin. Wayne. Mein aufgeräumtes W10 x64 Pro wurde ich nicht eintauschen wollen.
 
TE
TE
drebbin

drebbin

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Die Frametimes könnt ihr euch entspannt in der Zusammenfassung der Werte oben anschauen.

Nennen wir es den Smoothness-Faktor, der war interessanter Weise bei Windows 11 besser.
Ausreiser im Bereich von 20 bis 70 Fps sind natürlich stärker bemerkbar als im Raum über 100FpS.
Vor allem aber bei Anno 1800 ist es gefühlt geschmeidiger.

Mfg Drebbin
 
TE
TE
drebbin

drebbin

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Wenn die Leistung insgesamt zwar niedriger liegt, aber gedämpft in den Schwankungen liegt klingt das für mich nach einer verbesserter Pufferwirkung durch Cache-Management. Die negativ Leistung liegt halt an der fehlenden Optimierung.
Aber frei heraus kann man viel vermuten :cool:
 
Oben Unten