• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Wie viel Radiator Fläche

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Guten Abend liebes Forum
Ich plane gerade meine neues System
Gehäuse wird das lian Li o11 dynamic XL
Board msi Meg x570 Ace
Cpu wird ein 5900x
Grafikkarte ist eine 2080ti
Wird später gegen eine 3090 od. 3080ti getauscht
Es wird eine distro verbaut welche weiß ich noch nicht
Ich plane die distro je nach Radiatoren
Werden es 2 Radiatoren kommt die distro in die Seite
Werden es drei in die Front

Die Frage ist reichen zwei 360er ?
Diese wären von der Verlegung der rohre viel einfacher und sauberer
Drei wären auch möglich aber da muss ich sehr viel biegen wo ich nicht so der Fan von bin
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Definiere "reichen".
Wann "reicht" es denn?

Ich würde gleich extern bauen.
Kein Finger brechen, viel einfacheres Rohre verlegen. Wärme ist ausm Gehäuse raus und nur noch ein Schnapsglas Wasser im Gehäuse. Erleichtert den Umbau "später" unglaublich und an das Gehäuse ist man dann auch nicht mehr gefesselt.


Hier .. genau das was Du auch vorhast. Und schau wo er am Schluss gelandet ist.


Dem hab ich auch schon am Anfang gesagt, er sollte über extern nachdenken. Hat es aber trotzdem erst mal intern versucht.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Noel1987

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Ja ich verstehe die Einwände
Aber möchte trotzdem alles im Gehäuse haben
Reichen heißt das es kühl und leise ist
Ich gehe wenn überhaupt von 500w Abwärme aus
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Kühl und leise bei 35° im Hochsommer, weil Du unterm gut Isoliertem Dach sitzt, oder kühl und leise bei 17°, weil Du im kalten Keller hockst, oder kühl und leise bei 20°, weil bei Dir immer ein Klimagerät läuft?

Hihi ... je ungenauer und pauschaler die Aufgabenstellung, desto ungenauer die Antworten.
 
TE
Noel1987

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Also ich sitze im Keller
Zur Zeit laufen bei mir ein 3700x und eine 2080ti durch 2x 360 und 1x 240er
Grafikkarte liegt so bei 40 Grad @2000 MHz (Alphacool ist nicht der beste kühler)
Und der 3700x läuft bei ca 50 Grad
28 Grad Wassertemperatur
 

Tetrahydrocannabinol

Software-Overclocker(in)
Wie warm bzw. ist es denn im Keller zu dem Zeitpunkt gewesen, denn eine Bestimmung wie gut eine Wakü geplant wurde ist unter anderem an der Delta Raum/Wasser-Temperatur zu erkennen! Wie schnell sich dabei die Lüfter drehen ist da auch noch interessant ... ;)
 

Ruvinio

PC-Selbstbauer(in)
Es gibt ja so die Faustformel, die besagt: pro 100W TDP 120mm Radiatorfläche. Natürlich noch mit vielen Variablen (Radiatordicke, Lamellendichte, Lüfterdrehzahl, Durchfluss usw.). Mehr schadet natürlich nie, wenn es auch leise sein soll :)
 
TE
Noel1987

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Lüfter drehen bei 1100 Umdrehungen
Pumpe bei 2400
Im Zimmer sind es knappe 20 Grad
Im furmark gpu bei 360watt 50 Grad
Cpu gleichzeitig in Prime ohne avx 95 Watt
70 Grad
Wassertemperatur bei 35 Grad
Das sind aber werte die ich fast nie erreiche
 
TE
Noel1987

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Tatsächlich um einiges leiser als ein Luftkühler
Leichter Luftzug zu hören

Es waren genau 38 Db
Ich bekomme das Gerät wieder wenn ich fit bin zu arbeiten
Ist ein DB Messer und Thermografie Gerät von ue systems (ultraprobe 15000) wird eigentlich bei uns als Ultraschall Messgerät eingesetzt um Lagerschaden festzustellen
 
Zuletzt bearbeitet:

Mahoy

Volt-Modder(in)
Die Frage ist reichen zwei 360er ?
Diversen Tests zufolge gibt es 240 mm Radiatorfläche bei minimaler Lüfter und Pumpendrehzahl und unabhängig von der Wärmeabgabe handelsüblicher CPUs (einschließlich deren Übertaktung) nur noch verschwindend geringe Gewinne bei der maximalen erreichten Temperaturen unter synthetischer Vollauslastung - und das selbst beim vergleichsweise murkeligen Reservoir von AIOs und damit einher gehender geringer Wärmeaufnahmekapazität.

Technisch gesehen reichen die in einem CL also auf jeden Fall.
 
TE
Noel1987

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Ja das ist die Frage
Ich plane ja nach der Anzahl der Radiatoren die Komponenten der Wasserkühlung
Nicht das ich nachher wieder umplanen muss

So bei knappe 470 Watt
Cpu und Grafikkarte
Liegt die Temperatur des Wassers bei 36 Grad
Das ist aber absoluter wirst Case und noch nie vorgekommen

Das einzige was mich stört ist das die Pumpe sehr laut sein kann
Glaube mit einer d5 fahre ich besser
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Mit der neuen Grafikkarte schon, da werden 470W eher Standard sein.
Grundsätzlich solltest du immer den seitlichen Radiatorplatz freihalten. Setzt du in die Seite eine Distroplate, muss der obere Radiator zwingend mit der Abluft des unteren (und des ganzen nicht wassergekühlten Zeugs im PC) gefüttert werden und verliert einen guten Teil seiner Leistung. Lässt du die Seite aber frei, kannst du dort Lüfter anbringen, die Luft aus dem Gehäuse befördern und somit beide Radiatoren mit Frischluft versorgen.
Setzt du dort noch einen Radiator, wird dieser wieder die Abluft der beiden anderen 360er bekommen, damit an Leistung verlieren und der Gesamtluftstrom durch das Gehäuse wird durch den Widerstand des Radiators abnehmen. Am Ende gewinnst du so nicht viel. Der dritte Radiator zahlt sich erst bei höheren Drehzahlen (>1000) halbwegs aus, wenn der Luftstrom stark genug ist, dass sich die Luft durch die Radiatoren nicht mehr so stark erwärmt. Natürlich wirst du diese Drehzahlen fahren müssen, um akzeptable Wassertemperaturen zu erreichen. Ob sich der zusätzliche Radiator dann lohnt, bleibt dennoch eher fraglich.
 
TE
Noel1987

Noel1987

Software-Overclocker(in)
@Sinusspass
Aktuell ist es so das unten der 240er reinpustet sowie der obere 360er
Der in der Seite läuft absaugend
Also quasi so wie du es beschrieben hast

Also wäre der in der Seite eher kontraproduktiv wenn ich das richtig verstanden habe
Lüfter sind die lian Li Uni 120
Vom Luftstrom ganz gut
Laufen auf 1100 U
Dann wieder zur Frage
Reichen 720mm Fläche für 470 Watt ?
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Kontraproduktiv würde ich es nicht nennen, der wird schon noch einen Mehrwert bringen. Nur wird dieser eben nicht den Mehrwert bringen, den so viel mehr Radiatorfläche sonst bringen würden. Ich würde das einfach so lassen und gut ist. Wie warm dein Wasser bei der zu erwartenden Abwärme ist, hast du ja bereits herausgefunden.
 
TE
Noel1987

Noel1987

Software-Overclocker(in)
@Sinusspass
Ja so lassen wird schwer xD
Ich Wechsel ja das Gehäuse auf ein XL
Dementsprechend weiß ich nicht welche distro ich nehmen soll
Ich habe die Wahl zwischen einer in der Seite und eine in der Front

Bevorzugen würde ich die in der Front aber da wird das mit den Rohren etwas komplexer

In der Seite ist das mit den Rohren viel einfacher aber es fällt ein Radiator weg

Aber egal wie der 240er fällt weg entweder komplett oder wird durch ein 360er ausgetauscht

Also wie ich dich verstanden habe
Lieber den dritten Radiator anstatt die Fläche mit der distro zu versperren
 

Killermarkus81

Software-Overclocker(in)
_A7_3451.jpg

Melde mich morgen...
 

Duke711

Freizeitschrauber(in)
Bei 2x360 in Reihe mit ~ 94 L/h und 1000 min^-1 sind es bei 477 W rund ~ 8 K zwischen Luft- und Wassereintrittstemperatur.
 
Zuletzt bearbeitet:

Duke711

Freizeitschrauber(in)
Das Wasser ist einfach um 8 K (keine 3 K -> Tippfehler) wärmer als die Raumtemperatur. Das mit den Komponenten musst Du dir einfach selber beantworten.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Noel1987

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Mal ne andere Frage
Wollte kein neues Thema aufmachen
Ddc oder d5 ?
Aktuell habe ich eine ddc da diese in einem Loop ja bessere Förderraten aufweist aber auch lauter ist
Hat jmd Erfahrung mit d5 pumpen ?
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Was genau willst du wissen? Die DDC hat (schnell drehende Variante vorausgesetzt) mehr Druck als die D5 und wird dadurch meistens mehr Durchfluss erzielen. Dafür ist sie allerdings lauter und schwerer zu entkoppeln bzw. braucht entsprechenden Aufwand, um gut entkoppelt und gedämpft zu werden.
In der Distroplate würde ich die D5 vorziehen.
 
TE
Noel1987

Noel1987

Software-Overclocker(in)
OK macht der niedrigere Durchfluss unterschiede in der Temperatur oder ist das zu vernachlässigen?
Aktuell habe ich eine ddc 3.2 diese läuft auf 35% unhörbar
Wenns mehr wird kommt das Surren
Ich hab gelesen daß die d5 gerade mit den Widerstand der distro und den ganzen Kühlern nicht so gut klarkommt bzw. Einbricht
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Grundsätzlich bringt mehr Durchfluss schon einen Mehrwert. Der Zugewinn durch mehr Durchfluss fällt aber abseits von absoluten Low-Flow Kreisläufen eher gering aus. Kannst du auch hier nachlesen.
Du musst den Durchfluss in Relation zur Lautstärke setzen, wenn du ihn schon anführst. Bringt ja nix, wenn du die Pumpe aufdrehst, aber das dann laut wie sonst noch was ist.
35% der DDC sollten in etwa 2600 Umdrehungen sein, richtig? Auf die Lautstärke bezogen ist die D5 bei gleicher Drehzahl zwar schwächer, aber dafür auch leiser. Die Pumpe kann also schneller drehen, bis sie gleich laut wie die DDC ist und wird dann der DDC schon ebenbürtig sein.
Gerade in der Distroplate sind Vibrationen sehr wichtig, die D5 ist da recht pflegeleicht und das bringt den Vorteil gegenüber der DDC in diesem Einbau. Du kannst eben höhere Drehzahlen und damit mehr Leistung fahren.
Soweit aber nur die Theorie, denn Akustik kann ganz schön nerven. Hast du Pech, triffst du unschöne Frequenzen und man hört die Pumpe viel deutlicher, mit Glück heben sich die Schallwellen gegenseitig auf. Da kommt es immer auf die individuelle Pumpe an. Meine D5 ist bei Stufe 1 und 2 (1800-2400 Umdrehungen) lautlos, danach hört man sie und bei Maximaldrehzahl ist sie wieder recht leise. Das ist von Pumpe zu Pumpe und von Agb/Distro zu Agb unterschiedlich.
Es ist also wahrscheinlich, dass die D5 leiser ist, muss aber nicht zwingend so sein.
 
TE
Noel1987

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Ja die Drehzahl passt soweit
Es sind knappe 2500 Umdrehungen also kommt das schon hin
Ich werde mir dein Link anschauen
Möchte halt jetzt einmal alles korrekt machen und nichts halbes wie bisher
Mein Alphacool kühler der rtx wird durch einen Heatkiller ersetzt und der cpu kühler von ekwb wird durch den von techn ersetzt
Ich werde einen flow Sensor verbauen sowie einen Ablasshahn

Sehr cooler Artikel
Also mit mehr Durchfluss hat man eine kühlere Wassertemperatur aber die Wärmeabgabe in den Radiatoren ist nicht so hoch wie mit etwas weniger Durchfluss
Sowie die Wärme Aufnahme bei den Kühlern bei weniger durchfluss höher ist aber in wärmer Wassertemperatur resultiert

Wenn ich das richtig verstanden habe ist der Durchfluss in dem Sinne egal wenn man eh genug Radiator Fläche hat um das Wasser kühl zu halten
 
Zuletzt bearbeitet:

Tetrahydrocannabinol

Software-Overclocker(in)
So ganz egal ist der Durchfluss im Sinne halt nicht, selbst mit genug Radiatorfläche kannst du bei Durchfluss gleich null deine Komponenten zum Abschalten bringen. Es muss halt Durchfluss vorhanden sein, damit ein Austausch der Temperatur durch die Lüfter im Radiator stattfinden kann.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Sehr cooler Artikel
Danke^^.
Also mit mehr Durchfluss hat man eine kühlere Wassertemperatur aber die Wärmeabgabe in den Radiatoren ist nicht so hoch wie mit etwas weniger Durchfluss
Nein, man kann unter Umständen je nach Kreislauf nach den Radiatoren eine niedrigere Wassertemp haben, außerdem wird im Verhältnis zur durchströmenden Wassermenge die Wärmeabgabe natürlich etwas schlechter sein. Am Ende wird aber die gleiche Wassermenge übertragen, nur eben bei insgesamt etwas weniger Temperaturdifferenz.
Sowie die Wärme Aufnahme bei den Kühlern bei weniger durchfluss höher ist aber in wärmer Wassertemperatur resultiert
Nein, die aufgenommene Wärme wird nur auf mehr Wasser verteilt, sodass sich das durchströmende Wasser weniger stark erwärmt.
Wenn ich das richtig verstanden habe ist der Durchfluss in dem Sinne egal wenn man eh genug Radiator Fläche hat um das Wasser kühl zu halten
Jein. Alles skaliert mit Durchfluss, aber bei Radiatoren ist die Skalierung eher schwach. Bei Kühlern ist sie stärker, und auch da ist der Effekt abseits von absoluten Low-Flow-Systemen nicht so groß.
Lies nochmal.
 

Killermarkus81

Software-Overclocker(in)
Hallo,

hat doch länger gedauert und ich muss eigentlich schon wieder weiter - kurz die Mittagspause nutzen...

Zum Thema Durchfluss kann man seitenlange Diskussionen führen - abgekürzt - mindestens 40 L/h sollten es sein, besser 50L/h. Viel schwieriger ist es diesen Wert plausibel zu messen - die meisten Durchflussmesser zeigen nämlich Schwachsinn an. (wenn dann zu Aquacomputer greifen).

Deine These mit Wärmeabgabe kannst Du vernachlässigen - genauso wie die Anordnung der Radiatoren.
Ab 50L/h ist die Reihenfolge nahezu egal.

Zur Pumpe: Ist ein klein wenig Glaubensfrage.
Ich hatte über die Jahre sehr viele bzw. die wesentlichen mehrfach im Einsatz.
Die Aquastreams sind meiner Meinung nach oft zu schwach, vor allem dann wenn ein ext. Radiator unterm Tisch mitversorgt werden soll, dafür von der Anbindung (Software) toll.
Die DDC 3.1 aus der O11 Distroplate ist bei mir nach einem Tag rausgeflogen. Da plätschern gefüllt max. 20L/h bei max Drehzahl von 3200U/Min raus (leistet ja auch nur max. 6 Watt).
Die DDC 3.2 geht in Ordnung, allerdings läuft diese bei mir auch bei 3600 U/Min.
Ich kann mir das restriktive Verhalten noch nicht ganz erklären, aber es kann eigentlich nur an den Watercool Radiatoren liegen.
Trotzdem - die D5 ist meine Favorite und bleibt dies auch, wobei die DDC 3.2(5) vergleichbar ist.

Zur Temperatur habe ich mich schon öfter geäußert.
Die Delta-Angabe ist dabei wichtig. Wenn bei einer Raumtemp. von 24 °Grad die Wassertemp. dann bei max. 36°C liegt, spricht man dann von einem Delta von eben 12°C
Im Sommer bei eben 28C Raumtemp. --> Wassertemp. 40°C...40°C ist auch das maximum das ich persönlich anstrebe.
ACHTUNG! Hierzu immer das gleiche Spiel mit hoher Auslastung verwenden (ANNO Titel sind prädestiniert dafür) und min. 30 Minuten laufen lassen.

Die internen Radiator unbedingt mit Firschluft versorgen und nicht die Lüfter aus dem Gehäuse ausblasend montieren...

Ich empfehle immer einen externen Mora ! Meine Radis sind nur zusätzlich wegen der Gesamtoptik reingekommen!

VG
Markus
 
TE
Noel1987

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Ja Sensor wird von Aquacomputer werden da ich auch den quadro besitze
Ich werde Mal schauen was es alles gibt

Teile
Pumpe d5 next

Flow Sensor

Distro

Rohre
Noch auf Suche für schwarze Petg rohre 16mm

Ablass system
Bin für jeden Vorschlag zu haben

Fittinge werde ich noch ein paar Winkel holen
Mit ca.30 fittinge habe ich eig genug

Gpu kühler

Cpu

Dritter Radi
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Da hast du mich getriggert.
Ab 50L/h ist die Reihenfolge nahezu egal.
Selbes Thema gabs heute auch bei CB und wurde auch da widerlegt: https://www.computerbase.de/forum/threads/wasser-temp-erscheint-mir-sehr-hoch.1996484/#post-25150298
Bei 50 l/h hätte man also schon 10 K Unterschied im Kreislauf. Klar hat @Noel1987 jetzt nicht ganz so viel Abwärme, aber auch bei 350W Abwärme der Grafikkarte wäre nach dieser das Wasser bei 50 l/h schon 6 K wärmer, was die CPU dann auch mehr hat. Darauf kommt noch die Durchflussskalierung der Kühler.
Klar ist das alles im großen und ganzen kein so großer Unterschied, dass es sich abseits von wirklichen High-End-Wasserkühlungen deutlich bemerkbar macht, aber als ganz sinnlos sollte man mehr Durchfluss nicht abtun, erst recht nicht ab einem festen Wert. Natürlich wird bei 200 l/h der Sprung auf 400 l/h (den man überhaupt mal schaffen muss, ist schon schwer genug) kaum was bringen, aber im üblichen Wakü-Durchflussbereich zwischen 30 und 150 l/h kann man Durchfluss nicht als irrelevant bezeichnen.
 

Spekilatius

Kabelverknoter(in)
Klar lässt sich das so kühlen, aber immer auf Kosten der Lautstärke. Zudem kommt es immer drauf wie warm es in deinem Zimmer ist.
Bei ner Wasserkühlung ist es so, desto mehr Radiatorfläche desto besser.

Ich persönlich würde bei den Komponenten min 3x360 nehmen, damit es auch schön leise ist und man immer Sommer Luft nach oben hat.
Den wenn die Wasserkühlung jetzt schon an der Grenze ist, wird sie es immer Sommer erst recht sein. Es sei den der Raum ist klimatisiert.
 
TE
Noel1987

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Habe oben Mal ein paar Teile rausgesucht bzw noch nicht alles
So machbar ?

Ich würde 2 Radiatoren hinter die GPU und vor cpu setzen und einen hinter cpu
Sofern die distro das zu lässt

Nur stört mich bei der distro die Positionen der Anschlüsse
Sehr komisch
Alleine das in den Kanälen mehr Anschlüsse sind
Nachher hat ein Bauteil mehr Durchfluss als das andere im gleichen Kanal
Wasser nimmt sich ja den Weg des Geringesten Wiederstands
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Noel1987

Noel1987

Software-Overclocker(in)
@Sinusspass

Ich warte noch mit der Karte
Der Umbau auf ein anderes Gehäuse und Kühlung finde ich erst Mal wichtiger
Ich schaue mir dann in den nächsten Monaten noch die Markt und Preissituation an vllt wird dann die Karte was günstiger bzw fange ich im März den Meister an und kann die Karte dann auch noch steuerlich absetzen

Die 3090 ist noch nicht unbedingt nötig
Und die Karte später austauschen ist das kleinste Problem

Der Vorteil wäre sogar zu sehen ob die Kühlung noch Luft hat oder ob ich wirklich auf den Mora muss
Ich möchte es aber unbedingt vermeiden
 
Zuletzt bearbeitet:

P4tze

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe selbst das Case mit der Distroplate, siehe Album

Verbaut sind bei mir zwei 6cm dicke 360er Radiatoren. Die braucht man auch bei einer 3090, um das halbwegs zu kühlen. Die 3090 heizt das ganze dermaßen auf, das glaubt man kaum.

Die Wassertemperatur liegt unter CPU und GPU Volllast bei 38° bis 39° bei einer Lüftergeschwindigkeit von 1500RPM . (Grafikkarte 350W + CPU 160W). Ganz Leise ist das dann auch nicht mehr.

Zum Thema Durchfluss: Die Distroplate an der Seite gibt es in zwei Ausführungen einmal mit einer DDC 3.1 500 L/h und einmal mit der DDC 3.2 1000 L/h.


 
TE
Noel1987

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Sieht nicht schlecht aus aber ich werde definitiv 3 Radiatoren einsetzen
Mitunter als Grund da ich mir 9 Lüfter gekauft habe die nicht gerade günstig waren
 

P4tze

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Kann ich absolut nachvollziehen. Den Wärmeunterschied zwischen meiner alten 1080ti und der 3090 habe ich vollkommen unterschätzt. Jetzt überlege ich wie ich von dem unteren Radiator durchs Gehäuse einen MoRa einbinde.
 
TE
Noel1987

Noel1987

Software-Overclocker(in)
So hab nun fast alles bestellt
Da das Gehäuse aber eh erst nach dem 21.1 kommt haben die anderen Teile genügend Zeit
Mein "alt" Gehäuse bekommt mein Sohn
Die aktuelle distro mit Pumpe und GPU kühler gehen zum Verkauf weg
Cpu kühler werde ich weiternutzen und keinen neuen kaufen

Jetzt fehlt nur noch die distro
Bin aber mit dem Hersteller dran
Mal schauen wann ne Antwort kommt
 
Oben Unten